Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Islam - Eine friedliche Religion?

8.248 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

21.08.2019 um 08:19
@Servetundsabin

sicher das christentum hat auch viele fehler keine frage

aber die diskusion hier heißt ist der islam eine friedliche religion


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.09.2019 um 14:57
Der Islam ist im Westen bereits so weit vorangeschritten, dass jegliche Abneigung diesbezüglich, zB weil jemand das Kopftuch selber nicht verwenden möchte oder es generell ablehnt, gleich mit Wut, Hass, Intoleranz und bissigen Kommentaren konfrontiert wird.
Wer nicht mag, ist das kein Problem, wird aber zu einem gemacht.
Daher ist der Islam auch im Hinblick auf aussenstehende Befürworter keineswegs friedlich.
Wer keine Sonnenbrillen mag, stört das auch niemanden. Aber bei Kopftücher kommen gleich die Heugabeln.


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.09.2019 um 17:02
Bei der Kombination Kopftücher + Heugabeln muß ich immer an die alten Weiblein auf den gut katholischen bayrischen Bauerndörfern denken, für die das Kopftuch eine Selbstverständlichkeit war, in die Öffentlichkeit gingen sie nie ohne und nur mit darunter zusammengesteckten Haaren,
denn als sie aufwuchsen, Anfang 20. Jahrhundert, waren zumindest auf dem Land offene Haare bei Frauen noch "pfuibäh", allenfalls Städterinnen, denen generell eine zweifelhafte Moral nachgesagt wurde, konnten sich die damals aufkommende Mode der offenen und sogar kurzen (Schock!) Haare leisten.
Und auch dort nur wohlhabende und selbständige Frauen, denn ein Dienstmädchen ohne Häubchen oder andere Kopfbedeckung ging damals ebensowenig.
So lange sind wir also auch noch nicht vom Muß einer generellen Kopfbedeckung weg.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.09.2019 um 13:19
Eines der größten Probleme stellt für mich die Intoleranz im Islam dar.
Während andere Religionen Andersgläubige durchaus tolerieren, existiert das Wort "Andersgläubig" im Islam noch nicht einmal.
Entweder man ist gläubiger Moslem, der den Weg des Islam folgt, oder man ist ein Ungläubiger, ..also ein kuffār, der i.Ü. laut Koran weniger wert ist als ein Tier!

Viele Muslime wollen hier allerdings friedlich neben anderen Religionen leben und tun es auch überwiegend, ohne große Probleme.
Kritisch wird es aber, wenn radikale ultrakonservative Strömung innerhalb des Islam, wie die Salafisten oder Moslembruderschaft ihren Weg in die Moscheen finden und damit auf offene Ohren und Herzen der hier lebenden arabischen jungen Migranten ohne Perspektive.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

10.09.2019 um 13:50
Jayman
schrieb:
Eines der größten Probleme stellt für mich die Intoleranz im Islam dar.
Während andere Religionen Andersgläubige durchaus tolerieren, existiert das Wort "Andersgläubig" im Islam noch nicht einmal.
Entweder man ist gläubiger Moslem, der den Weg des Islam folgt, oder man ist ein Ungläubiger, ..also ein kuffār, der i.Ü. laut Koran weniger wert ist als ein Tier!
Kommt allerdings auch immer ganz darauf an in welchen Kontext man Begriffe wie "Ungläubig" und "Andersgläubig" setzt. In Bezug auf konkrete Glaubensinhalte (wie etwa der Dreivaltigkeitslehre) können auch für z.B. andere monotheistische Religionsanhänger Andersgläubige ebenso "ungläubig" sein, selbst wenn diese ebenso einer monotheistischen Religion angehören. Genauso gut kann der Begriff auch nur zur Unterscheidung zwischen mono- und polytheistischen Religionsanhängern verwendet werden, ohne dabei jedoch auf spezifischere Glaubensinhalte einzugehen. Wobei natürlich der Begriff "Andersgläubige" schon eher mit wesentlich positiven Konnotationen einhergeht.

Doch auch im islamischen Recht wird beim Kāfir nochmal deutlich unterschieden:

Wikipedia: Dhimma
Wikipedia: Harb
Wikipedia: Musta%27min

Und mit Ahl al-kitāb wird durchaus auch zwischen den sogenannten "Schriftbesitzern" (Juden und Christen) mit Betonung auf ihre religiösen Gemeinsamkeiten mit den Muslimen und den anderen Religionsanhängern differenziert, auch wenn der Begriff "gläubig" nur im engen Sinne also auf das "Muslimsein" bezogen verstanden wird.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2019 um 01:48
@all

gerade hatte ich eine Sendung im ZDF über Seyran Ateş gesehen (leider erst in der Nacht kommt solch eine Sendung, warum eigentlich?), die eine Moschee eröffnet hat, angefeindet wird und sich nicht entmutigen lässt. Eine klasse Frau.

Ich finde es sehr gut, dass es sie gibt, dass sie zusammen mit Anderen, darunter auch Männer, für einen liberalen Islam kämpft.
Traurig ist, dass sie dafür Personenschutz benötigt, in einem demokratischen Land wie unserem.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2019 um 01:55
Optimist
schrieb:
dass sie dafür Personenschutz benötigt, in einem demokratischen Land wie unserem.
Das ist nichts besonderes, es lässt sich auch im Christentum beobachten.
Der Papst z.B. Hat vor Ort, im Vatikan, Leibwächter. Wenn er auf Reisen geht ebenfalls.

Vor 2 Jahren, ganz aktuell, gab es ein Zwischenfall in facebook. Ein Wanderevangelist und ein anderer Christ der ebenfalls Dienstmäßig in DE, EU und Weltweit unterwegs ist, hatten mächtig Streit. Es ging soweit das einer von beiden Personenschutz hatte wenn er auf Dienstreisen ging.
UND DAS IN DEUTSCHLAND.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2019 um 02:10
esgibtnureinen
schrieb:
Der Papst z.B. Hat vor Ort, im Vatikan, Leibwächter
ja, da hast du Recht, Politiker auch. Sehe ich jedoch als etwas anderes an. Da geht es ja nicht um Schutz vor Leuten mit dem gleichen Weltbild/Religion/Ideologie sondern vor Gegnern eines Weltbildes.
Aber die S.Ates muss sich ja quasi vor Glaubensgeschwistern schützen.
esgibtnureinen
schrieb:
Es ging soweit das einer von beiden Personenschutz hatte wenn er auf Dienstreisen ging...
Vor einem einzigen Mann schützt er sich auf diese Weise? Ist echt seltsam. So etwas halte ich aber für einen Einzelfall.
Was jedoch liberale Moslems betrifft, die bekommen im Allgemeinen nicht nur seitens einer Person Ärger, wenn sie "aus der Reihe tanzen" - zumindest dem nach, was ich bis jetzt im Fernsehsendungen mit bekam.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2019 um 02:30
Optimist
schrieb:
Vor einem einzigen Mann schützt er sich auf diese Weise?
Der eine hatte eine ganze Clique hinter sich. Die Sache war soweit das Blut geflossen ist. Ein Prediger wurde abgepasst nach einem Gottesdienst und zusammen gestochen. War auch in den Medien. Der Kopf kam letztes Jahr vor Gericht und sitzt jetzt.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2019 um 02:40
Optimist
schrieb:
ja, da hast du Recht, Politiker auch. Sehe ich jedoch als etwas anderes an. Da geht es ja nicht um Schutz vor Leuten mit dem gleichen Weltbild/Religion/Ideologie sondern vor Gegnern eines Weltbildes.
Aber die S.Ates muss sich ja quasi vor Glaubensgeschwistern schützen.
Naja scheinbar aber braucht sie Schutz vor den Gegnern ihres Weltbildes:
Optimist
schrieb:
Ich finde es sehr gut, dass es sie gibt, dass sie zusammen mit Anderen, darunter auch Männer, für einen liberalen Islam kämpft.
Die die sie anfeinden haben eben nicht das selbe Weltbild, auch nicht das selbe Bild vom Islam. Der Islam selbst hat ja auch nicht nur eine Strömung.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2019 um 02:43
@Bone02943
@esgibtnureinen

okay, stimmt schon was ihr schreibt.
Der Fokus meines 1. Posts lag auch gar nicht so sehr auf dem Polizeischutz (das war nur der eine Satz). Sondern ich finde es eben wirklich klasse, dass die Chance besteht - durch eben diese Frau - dass sich der Islam (bzw. dessen Strömungen) bisschen reformiert (wie damals das Christentum durch Luther, mag dieser auch gewesen sein wie er wollte, reformiert hatte er halt) und ich wünsche der S. Ates weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen.
Sie ist ja auch nicht die Einzige, aber es scheint mir, sie ist derzeit vielleicht die Aktivste.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2019 um 03:07
Optimist
schrieb:
Sondern ich finde es eben wirklich klasse, dass die Chance besteht - durch eben diese Frau - dass sich der Islam (bzw. dessen Strömungen) bisschen reformiert (wie damals das Christentum durch Luther, mag dieser auch gewesen sein wie er wollte, reformiert hatte er halt
Genau darum geht es bei der zweiten Person in mein Beispiel oben.
Ich mache hier keine Werbung für irgendjemand. Auf Youtube kann man diese Person finden.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2019 um 03:31
Optimist
schrieb:
durch Luther, mag dieser auch gewesen sein wie er wollte, reformiert hatte er halt)
dein Wunsch wurde bereis erfüllt: Die Muslimbruderschaft, sie sieht sich selbst als Reform.
Die Muslimbruderschaft (arab. ǧamāʿat al-iḫwān al-muslimīn) ist die älteste existierende islamistische Organisation. Sie hat zahlreiche andere islamistische Bewegungen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts inspiriert. In ihrem Islamverständnis ist die Religion den von Menschen gemachten Gesetzen übergeordnet; eine Trennung von Staat und Religion lehnt die Organisation kategorisch ab.
https://www.bpb.de/politik/extremismus/islamismus/286322/die-muslimbruderschaft
Optimist
schrieb:
Fokus meines 1. Posts lag auch gar nicht so sehr auf dem Polizeischutz (das war nur der eine Satz).
aber doch hast du ihn geschrieben.
Deutschland scheint generell ein heißes Pflaster zu sein:
Hinzu kommt die Vorsorge zum Personenschutz der 16 Landeskriminalämter. Das BKA registrierte im vorigen Jahr 1256 Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger, darunter waren 43 Gewaltdelikte.


https://www.fr.de/politik/immer-mehr-personenschuetzer-12725031.html

Reformierte deutsche Christen:
Die Schüler haben Morddrohungen bekommen.“ Wolfgang Baake, Deutsche Evangelische Allianz: „Davon weiß ich nichts.“ Doch Hannes bekam anonyme Anrufe und E-Mails wie diese:

„Der Tag wird kommen, an dem ihr alle hängen werdet, ihr Hochverräter.“ Hannes Grosch , Schülerzeitungsautor : „Eine E-Mail, an die ich mich sehr gut erinnere, da stand drin, ich müsse wirklich darauf Acht geben, was ich sage, denn ich sei ja antichristlich und das sei ja gefährlich. Ich hatte Angst, das kann man so sagen. Ich habe mich bedroht gefühlt dadurch.“
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/evangelikale100.html

Vielleicht sollte man bei reformierten Christen lieber die Straßenseite wechseln. Man weiß ja nie.
Optimist
schrieb:
liberale
sagt jemand aus der coC. Faszinierend.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

01.10.2019 um 03:46
@Kybela
Was Andere (auch Christen) tun und lassen, dafür kann ich nichts.
Ich selbst bin liberal und freue mich über die S.Ates und dass sie vor hat den Islam (seine Strömungen) zu liberalisieren.
Das ist alles (und hier gehts ja nun mal auch nur um den Islam und nicht ums Christentum ;) )


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

03.10.2019 um 07:50
Optimist
schrieb:
und hier gehts ja nun mal auch nur um den Islam und nicht ums Christentum ;)
du hast Luther erwähnt. Dieser hat aber (vom Ablaßhandel abgesehen), nicht die Kirche reformiert, sondern etwas Neues gebastelt.
Optimist
schrieb:
(seine Strömungen) zu liberalisieren.
und ebenso reformiert sie nicht die Strömungen. Ihre Moschee ist eine liberale Ökumene.

Die Theologie ist ein alter Hut: man liest die Schriften im historischen Kontext. Für gewöhnlich aber liest ein Muslim, so wie die coC die Bibel, den Koran wörtlich. Und eher gefriert die Hölle, als das die coC die Bibel humanistisch und im historischen Kontext liest

ZB
Wikipedia: Mahmud_Muhammad_Taha
darauf basierend:
Wikipedia: Abdel-Hakim_Ourghi
Ourghi fordert nicht nur eine historisch-kritische Lesart des Korans, sondern folgt insbesondere der Koran-Interpretation von Mahmud Muhammad Taha: Dabei werden die mekkanischen Suren des Koran grundsätzlich anders bewertet als die medinensischen.
was theologisch problematisch ist:
der Islamwissenschaftler Muhammad Sameer Murtaza Ourghis Ansatz „unreflektierte Modernisierungsvorschläge“, da die Ausklammerung der medinensischen Wirkzeit Muhammads dramatische Folgen für Ritus und Ethik des Islam habe.

Die Gebetsrichtung nach Mekka sei in Medina bestimmt worden, ebenso stammen das Fastengebot im Monat Ramadan, die Almosensteuer und der Pilgerfahrtritus aus der Zeit in Medina. Mit seinen Vorschlägen würde Ourghi mit einem Male drei der fünf Säulen des islamischen Ritus einreißen.

Auch sei die saubere Aufteilung in mekkanische und medinensische Suren gar nicht möglich. Viele der Suren seien ein Konglomerat, bestehend aus mekkanischen und medinensischen Versen. Bei anderen Suren sei unklar, ob sie in Mekka oder Medina offenbart wurden.[16]

Die Theologen Silvia Horsch und Hakkı Arslan kritisierten gleichermaßen, dass unbequeme Koranverse sich nicht einfach so für ungültig erklären lassen. Hierzu bräuchte es eine für gläubige Menschen nachvollziehbare Hermeneutik, die Ourghi nicht vorlege.
Wikipedia: Abdel-Hakim_Ourghi


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

03.10.2019 um 14:40
@Jayman

Es hat weniger mit Konservativ zu tun, der Sufimus ist urkonservativ und dennoch in der Gemeinschaft als zu liberal verpöhnt


melden
Duhaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

03.10.2019 um 17:44
capspauldin
schrieb:
Es hat weniger mit Konservativ zu tun, der Sufimus ist urkonservativ und dennoch in der Gemeinschaft als zu liberal verpöhnt
Der Sufismus gilt in der muslimischen Gemeinschaft in erster Linie deshalb als "verpönt", weil er von der klassisch sunnitischen Lehre in einigen Dingen abweicht. Das wird nicht gerne gesehen, dabei lässt sich der Sufismus, beziehungsweise seine Lehren, mit dem Koran selbst belegen. Das wollen viele leider nicht wahr haben.

Das Problem ist einfach, dass das (heutige) Sunnitentum sehr dogmatisch ist, es wirkt teilweise alles sehr starr, während im Sufismus mehr Raum für Philosophie geschaffen wird.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

05.10.2019 um 23:09
@Duhaa
Die Sufis sind aber keine Konversion im eigentlichen Sinne wie die Sunna oder schia, sondern eher ein sehr loser Begriff für Strömungen innerhalb des Islams die sehr asketisch sind und die Mystik in den Vordergrund stellen. Es gibt durchaus auch sunnitische Sufis...


melden
Duhaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

05.10.2019 um 23:25
Hayura
schrieb:
Es gibt durchaus auch sunnitische Sufis...
Das weiß ich, ich bin eine davon. :D

Die Sufi Denkweise ist aber schon eher eine Richtung für sich, bisschen abseits von der rein sunnitischen oder auch schiitischen Art der Betrachtung bezüglich des Islam. Ich meinte mein Posting also mehr auf die typische Denkweise bezogen, die im Sufismus zu finden ist, eben unter anderem auch diese Mystik, die du erwähnst, die so im klassischen Sunnitentum bspw. nicht unbedingt zu finden ist.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

06.10.2019 um 09:33
@Duhaa
Naja bei uns in der schia kommt es auch auf die Schule an, wieviel Mystik da eine Rolle spielt.


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt