weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.546 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:22
@threadkiller
Moment, stell dir mal vor ich wäre der Oberste Kommandant.
Ich sage: "Soldaten! Wir fürchten uns vor niemanden. Nichts wird unsere Heimat nehmen. Nichts wird uns besiegen! Wir werden Kämpfen, bis sie aufgeben! Seit auf eure Feinde gefasst. Unsere Heimat gehört uns! Kämpft! Und tötet sie, wo immer ihr sie findet, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben ..." :D

Hammer geile Ansprache oder?^^


melden
Anzeige
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:27
@Repulsor
“Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.” (2:191)
Repulsor schrieb:Wie stellst du dir eine Lösung den vor?
Sehr schwierig, werde mir aber paar gedanken machen.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:30
@nurunalanur
nurunalanur schrieb:Ich gehe noch ein letztes mal drauf ein weil du es nicht wert bist
Dann war das letzte Dialog mit dir, mehr habe ich nichts zu sagen.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:30
@threadkiller

Warum wundert es mich nicht dass du den Kontext (mal wieder) weg lässt ? (es könnte ja dein übles Spiel auffliegen und die Wahrheit raus kommen gel ?) Auch wenn meine Hoffnung mit dir extrem minimal ist, es wurde dir schon x mal erklärt und gezeigt:

Sure 2 Vers 190-193:

"Und kämpft auf dem Weg Allahs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allah liebt nicht diejenigen, die übertreten. Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen. Und kämpft auf dem Weg Allahs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allah liebt nicht diejenigen, die übertreten. Wenn sie aber aufhören, so ist Allah Allverzeihend, Barmherzig. Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr) gibt und die Religion Allah gehört. Wenn sie aber aufhören, so soll es keine Gewalttätigkeit geben außer gegen diejenigen, die Unrecht tun."

Bereits im ersten Vers wird klar gemacht, wann der bewaffnete Kampf erlaubt ist, nämlich dann, wenn man selbst angegriffen wird. Dies ist der einzige Vers, der das Recht auf Krieg darlegt: dann, wenn man bekämpft bzw. vertrieben wird, dann darf man sich zur Wehr setzen. Das Wort Fitna, welches hier mit "Versuchung" übersetzt wurde hat noch die Bedeutung von "Verrat", "Treulosigkeit", "mutwillige Verfolgung", "Aggression" usw. ; es ist also nicht legitim hierunter eine Art von Mission zu verstehen, die losgelöst wäre von Sanktionen und Repressalien.

Der letzte Vers macht hierüber die Bedingungen für den Frieden deutlich: sobald die Angriffe des Gegners beendet sind, so müssen auch die Muslime mit dem Kämpfen aufhören.

http://www.meine-islam-reform.de/index.php/artikel/derkoran/217-kriegkoran.html


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:34
kommandeur :D
Repulsor schrieb:Moment, stell dir mal vor ich wäre der Oberste Kommandant.
Ich sage: "Soldaten! Wir fürchten uns vor niemanden. Nichts wird unsere Heimat nehmen. Nichts wird uns besiegen! Wir werden Kämpfen, bis sie aufgeben! Seit auf eure Feinde gefasst. Unsere Heimat gehört uns! Kämpft! Und tötet sie, wo immer ihr sie findet, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben ..." :D
soso

militarismus und rechtfertigung von gewalt
ich versteh beim besten willen nicht ,was "gläubige" da verteidigen wollen , hat sich wohl noch nicht rumgesprochen ,dass das königreich gottes nicht von dieser welt ist und morden und töten ,auch in selbstverteidigung, immer noch eine von gott verabscheute sünde ist.
mit" dem auge um auge" und "zahn um zahn" prinzip fällt der islam noch weit hinter das mosaische gesetz zurück .
und das als "neureligion ".
und das nach jesus christus .... da sollte einem doch irgendwann auffallen in die steinzeit zurückkatapultiert geworden zu sein.


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:35
@threadkiller
Hier mal richtig Zitiert. ;)
190 Und kämpft um Allahs willen gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen! Aber begeht keine Übertretung (indem ihr den Kampf auf unrechtmäßige Weise führt)! Allah liebt die nicht, die Übertretungen begehen.
191 Und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen ist schlimmer als Töten. Jedoch kämpft nicht bei der heiligen Kultstätte (von Mekka) gegen sie, solange sie nicht (ihrerseits) dort gegen euch kämpfen! Aber wenn sie (dort) gegen euch kämpfen dann tötet sie! Derart ist der Lohn der Ungläubigen.
192 Wenn sie jedoch (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören (und sich bekehren), so ist Allah barmherzig und bereit zu vergeben.
193 Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird! Wenn sie jedoch (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören (und sich bekehren), darf es keine Übertretung geben, es sei denn gegen die Frevler.
194 Der heilige Monat (diene zur Vergeltung) für den heiligen Monat! Auch die sacra fallen unter (das Gesetz der) Wiedervergeltung. Wenn nun einer gegen euch Übergriffe begeht (indem er den Landfrieden bricht), dann zahlt ihm mit gleicher Münze heim! Und fürchtet Allah! Ihr müßt wissen, daß er mit denen ist, die (ihn) fürchten.
195 Und spendet (für den Kreig) um Allahs willen! Und stürzt euch nicht ins Verderben! Und seid rechtschaffen! Allah liebt die Rechtschaffenen.
Es geht eindeutig um Krieg.


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:38
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:militarismus und rechtfertigung von gewalt
Ich weiß nicht warum du jetzt versuchst mir das zu unterstellen. Hasst du die Muslime den so sehr?
Ja? Dann schlachte sie doch ab, als ventiel für deinen Hass. ;D
(sakasmus)
pere_ubu schrieb:da sollte einem doch irgendwann auffallen in die steinzeit zurückkatapultiert geworden zu sein
Ich hab ein iPhone. ;)


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:41
@nurunalanur
Du musst ihnen doch nicht antworten. Das können die ruhig selbst herausfinden.^^

@pere_ubu
@threadkiller
http://www.allmystery.de/fcgi/?q=vers+191&am=suchen&thread=

das geht bis Politik - Beitrag von torkar - am 27.06.2004 :D


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:42
@Repulsor
Repulsor schrieb:Hammer geile Ansprache oder?^^
Sagen wir nicht schlecht, vorrausgesetzt es würde in den Haditen stehen nicht aber in der Suna und das zu unterscheiden ist oder ?
Ich hoffe du verstehst mich wirklich nicht als böse oder muss ich das immer dazu schreiben wenn ich ein Problem sehe.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:44
@Repulsor

nein ,ich hasse keineswegs muslime ,sie tun mir nur leid , dass sie so dermassen verblendet und belogen werden über etwas was sie sich eigentlich selbst erhoffen :

"ein paradies"
Repulsor schrieb:Ich hab ein iPhone.
dir ist doch wohl hoffentlich klar ,dass
pere_ubu schrieb: steinzeit
eher auf moralische werte abzielte, als auf technische errungenschaften? daher werte ich deinen kommentar einfach mal als billige ablenkung .


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:44
@threadkiller
Nein ich verstehe dich nicht als einen Bösewicht. Oder soll ich das?^^

PS: An welchen geheimen Bösen Plänen biste den grad dran? :D


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:46
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:daher werte ich deinen kommentar einfach mal als billige ablenkung
Verdammt ich bin aufgeflogen. :D


Weißt du, du stellst die moderne westliche Kultur über die von anderen. Wer definiert den Moral? Was ist Moral? Hm?


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:47
@Repulsor
Repulsor schrieb: Oder soll ich das?
Nein ich versuche nur das Problem sachlich anzugehen, vieleicht kommt das manchen so vor aber nein, so einer bin ich nicht.


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:47
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:sie tun mir nur leid
Warum tun sie dir leid? Wer weiß, vielleicht haben sich die meisten ja frei dazu entschieden. Und du willst ihnen deinen Willen aufzwingen ...?


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:49
@threadkiller
threadkiller schrieb:Nein ich versuche nur das Problem sachlich anzu gehen, vieleicht kommt das manchen so vor aber nein, so einer bin ich nicht
Dann wäre das geklärt. ;)

Ich mag es auch nicht solche Themen auf Emotionaler Ebene zu klären, das bringt überhaupt nichts außer Streit und Hass.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:50
@Repulsor
Repulsor schrieb:Weißt du, du stellst die moderne westliche Kultur über die von anderen
nein , warum westlich?
ich bin völlig unpolitisch und an weltlichen masstäben wenig bis gar nicht intressiert , du verlässt schon wieder die ebene, eigentlich gehts bei religion um spirituelle dinge, oder vermagst das nicht zu trennen?


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:54
@Repulsor
Aber ich wüsste doch gerne warum das in der Suna steht, das interessiert mich wirklich.
natürlch vorraugesetzt du weiss das.


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 21:56
@pere_ubu
Spirituelle Dinge ... ja ich kann das trennen. Und ich kann auch die Zusammenhänge erkennen. Du auch?
Im Fall Islam wirst du sie leider nur erkennen, wenn du die entstehungsgeschichte des Islam kennst. Nämlich von Anfang an.

Als die ersten Menschen Muslime wurde bzw. an den Propheten glaubten, gab es schon Feinde die diese Entwicklung eindämmen wollten. Interessant ist doch, warum Mohammed Freinde hatte, obwohl er doch nur den Menschen sagte das sie Allah anbeten sollten? Damit fing es ja an ...


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 22:52
@nurunalanur
nurunalanur schrieb:Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr) gibt und die Religion Allah gehört.
Klar. Wir wollen die Weltherrschaft :D

Von daher ist folgender Satz aus dem selben Kontext völliger Mumpitz:
nurunalanur schrieb:Wenn sie aber aufhören, so ist Allah Allverzeihend, Barmherzig.
Entweder, oder. Zuckerbrot oder Peitsche.

Religionsdiktaturen gehören abgeschafft.


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

09.03.2013 um 23:00
@Repulsor
Repulsor schrieb:Interessant ist doch, warum Mohammed Freinde hatte, obwohl er doch nur den Menschen sagte das sie Allah anbeten sollten?
Er hat nicht nur gesagt dass sie Allah anbeten sollen er hat gesagt dass sie nur Allah anbeten sollen.
Damit hat er eine ganze Reihe von Gottheiten die für nichtexistent erklärt was bei den Anhänger dieser Gottheiten genauso popularitätsfördernt ist wie einem Muslim zu erzählen dass es Allah nicht gibt

denk auch bitte daran dass Mekka die heilige Stadt von deren religion war.

Stell dir vor ich gehe heute nach Mekka stelle mich auf den Markplatz und erzähle den Leuten dass es Allah nicht gibt.
Könnte es passieren dass es Leute gibt die meine Aktivitäten dann eindämmen wollen?
Ja dass einige richtiggehend feindlich werden.

Nicht dass das die Verhaltensweise der Mekkaner entschuldigen würde
aber dass ist nicht interessant sondern genau das Verhalten was man von einer mittelalterlichen Gesellschaft erwartet.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden