weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erfüllte biblische Prophezeiungen

3.166 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Prophezeiungen, Erfüllte Prophezeiungen, Bibelprophezeiungen

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.02.2016 um 18:58
@Rüsselmensch
Der Verzicht auf die Formulierung einer allgemeingueltigen Wahrheit reicht schon aus, um der Vernunft mehr Raum zu geben. Es ist zweifellos nicht die Rede von einer Verneinung, jedoch besteht ein Spannungsfeld zwischen geistiger Weite und der Verhaftung an Wahrheiten. Gewisse Wahrheiten ihrer Ebene nach anerkennen, sie jedoch nicht in andere Ebenen mitnehmen, damit sie nicht wirken, wo sie nicht erwuenscht sind.

Es ist die Vielfalt, die dem Geschenk des Lebens zu Ehren reicht. Vielfalt fuehrt zu Toleranz, Akzeptanz und Frieden, ein Boden auf dem der Geist bestens wirken kann.


melden
Anzeige

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.02.2016 um 19:28
dedux schrieb:Gewisse Wahrheiten ihrer Ebene nach anerkennen, sie jedoch nicht in andere Ebenen mitnehmen, damit sie nicht wirken, wo sie nicht erwuenscht sind.
Manchmal wirkt es so, wie es sollte. Auch wenn es schmerzt oder unerwünscht ist.
Nehmen wir zb den Schmerz. Glücklich ist der, der Schmerz noch fühlen kann, denn der Schmerz gibt aussage darüber, dass etwas nicht stimmt.
Kinder verhungern.... Zu sagen, dass dies nicht existent ist, weil es ja "nur" in der Erinnerung vorhanden ist, lässt "Dämonen" wüten.
Die Vernunft ergibt sich, wie @Optimist schon feststellte aus einer objektiven Sicht. Diese wiederum würde man beschneiden, wenn man etwas ausblenden würde, und somit noch weniger der Wirklichkeit entsprechen.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.02.2016 um 20:02
@Rüsselmensch
Ich nehme nun dein Beispiel hungernder Kinder( derartige Beispiele sind beliebt in diesem Forum, mag nicht darueber spekulieren, warum das so ist und werde nun eine Tauchfahrt antreten).

Ich bewege mich gerade auf einer Ebene, auf der ich ein nicht zu sehr auftragendes Sanierungskonzept fuer eine Holzbalkendecke suche, das den Körperschall maximal reduziert.
Vermenge ich diese Ebenen zu stark, kaeme ich moeglicherweise auf den Gedanken, man koenne hungernde Kinder in die Zwischenraeume zwischen den Balken legen, um den Boden zu beschweren.
Ich koennte auf die Idee kommen, das Geld fuer die Sanierung lieber hungernden Kindern zugute kommen zu lassen und warten, bis der Boden unter mir einbricht.
Ich kann mich auf den Standpunkt stellen, dass das Eine mit dem Anderen nicht direkt zu tun hat und die Ebenen getrennt halten. Dabei sehe ich das Problem der hungernden Kinder und das Problem des Deckenaufbaus separat voneinander und ueberlege mir, wie ich damit umgehe.

Die Komplexitaet der Welt, in der wir leben, ist nicht mit einfachen Loesungen zu bewaeltigen, sondern mit groesstmoeglicher differenzierter Denk- und Handlungsweise.
Einfache Loesungen stammen oft aus breiten Wahrheiten, die auf Bevoelkerungsgruppen gepraegt wurde. "Wollt ihr den totalen Krieg?" "Klar, warum nicht, Untermenschen mag eh keiner."(das Thema wurde nun auch mit eingemengt).
In diesem Fall wurde eine scheinwissenschaftliche allgemeingueltige Wahrheit ueber Menschenrassen erzeugt und in die Ebene der zwischenmenschlichen Beziehungen transferiert.

Nun haben wir ein paar Holzhammer-Beispiele, fuer unzweckmaessige Nutzung bzw. Vermischung von "Wahrheiten".

@Rüsselmensch
Ich sehe, dass du es "nur gut meinst", doch ist die Thematik zu komplex, um sie hungernden Kindern oder Katzenbabies zu ueberlassen( der fiese Humor ist in diesem Fall nicht noetig, aber fuer mich persoenlich unterhaltsam)


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.02.2016 um 20:23
@dedux
dedux schrieb:Ich sehe, dass du es "nur gut meinst", doch ist die Thematik zu komplex, um sie hungernden Kindern oder Katzenbabies zu ueberlassen( der fiese Humor ist in diesem Fall nicht noetig, aber fuer mich persoenlich unterhaltsam)
Ruhig Blut. Zeig was bei dir ist. :)

Klar sollte es sich in der "Waage" oder "Mitte" halten, sich nicht wie von einer Biene gestochen, durch den Schmerz alleine treiben lassen. Das liegt auch der Vernunft zugrunde. Die Welt wird erst durch das Denken komplex. Genauso kann sie durch das Denken auch wieder einfach werden. Wie gesagt, versuche mal das Ich aufzulösen. Keine bange, man fällt keiner Amnesie zu Opfer, noch wird man zu einem Zombie. Du bist doch ein Perspektiven Jäger/Sammler. Es wird dich verblüffen, wie einfach und schnell, durch diese Perspektive, rechtes Handeln gewährt wird. Man muss das Rad nicht neu erfinden, der olle Jiddu hat es schon sehr gut und Zeitgemäß in Worte gefasst.
Bei mir kam es durch Schmerz, bei ihm durch Denken.

Assimiliere ihn. :D


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.02.2016 um 20:34
@Rüsselmensch
Ich hatte seine Youtube Mitschnitte als Mp3 auf mein Handy gezogen und im Praktikum gehoert :D

Bin zur Zeit froh, ein funktionierendes Ich zu haben. Ich erfasse, was du ausdrueckst, somit habe ich in diesem Fall vermutlich keinen Bedarf, mein derzeitiges Ich aufzuloesen.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.02.2016 um 20:43
dedux schrieb:Bin zur Zeit froh, ein funktionierendes Ich zu haben. Ich erfasse, was du ausdrueckst, somit habe ich in diesem Fall vermutlich keinen Bedarf, mein derzeitiges Ich aufzuloesen.
Dann beschwere dich nicht über scheinbare Komplexität. :P

Gleich haut uns @perttivalkonen sowieso auf den Deckel, weil es zu weit am Thema vorbei ist :D


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.02.2016 um 20:45
@Rüsselmensch
Das Leben zu leben ist einfach, das Leben zu beschreiben ist komplex ;)


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.02.2016 um 21:08
@dedux
dedux schrieb:Das Leben zu leben ist einfach, das Leben zu beschreiben ist komplex ;)
Um mal in deinen Worten darauf zu antworten: Wie komplex eine Sache ist, kommt auf die Perspektive an :P
Oder noch abgespacter :D :
Um von A nach B zu kommen, bedarf es einer Strecke die eine gewisse Zeit benötigt. Krümmt man den Raum soweit, dass A fast auf B liegt, bedarf es weniger Zeit, obwohl das Ergebnis, die Ankunft gleich ist.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.02.2016 um 21:14
@Rüsselmensch
Und wenn der Weg das Ziel ist? :P Ich vermisse den Thread, wo man auch einfach mal labern durfte. Macht mir echt Spass, mit dir zu interagieren :)



melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.02.2016 um 21:38
Dort steht eindeutig geschrieben: Der Widder mit den zwei Hörnern, den du gesehen hast, [das] sind die Könige von Medien und Persien.
Ja, und nun? Kommen da vier Tiere hintereinander vor wie in Dan7? Oder wie die vier Teile der Statue? Nein, da kommen zwei Tiere vor. Ist also ein anderes Bild. Eines, in dem die sonst einzeln behandelten Reiche auch mal zusammengefaßt werden können. Warum auch nicht, gibts irgendwo ein Regelwerk, das sowas untersagt?

Aber wenn wir schon mal dabei sind, der Ziegenbock, der den Widder niederringt, wie wird der charakterisiert? Mit reichlich Hörnern, mit nachwachsenden Hörnern, mit einem besonders machtvollen Horn. Und wie noch? Vv.11b-12a:
Und er nahm ihm das regelmässige [Opfer] weg, und die Stätte seines Heiligtums wurde gestürzt. Und ein [Opfer]dienst wurde verbrecherisch gegen das regelmässige [Opfer] eingerichtet.
Also wenn Dich das nicht an das vierte Tier in Dan7 denken läßt, das mit den vielen Hörnern und dem einen nachwachsenden, jenem Tier, das gegen die Heiligen Krieg führt (V.21) und in deren Kult ändernd eingreift (V.25), jenes Tier, das ich "Griechenland" nenne wie der Danieltext den Ziegenbock hier in Kap.8 - dann weiß ich auch nicht. Deutlicher gehts doch nicht.

Schön find ich auch, was über die Vision vom falschen Opferdienst gesagt wird in Dan8,17:
Niselprim schrieb:Merke auf, Menschensohn! Denn das Gesicht [gilt] für die Zeit des Endes.
Hier, zu der seleukidischen Gräzisierung des Jerusalemer Tempelkults, wird "die Zeit des Endes" erwartet. Dazu paßt denn auch Dan12,9:
Und er sagte: Geh hin, Daniel! Denn die Worte sollen geheimgehalten und versiegelt sein bis zur Zeit des Endes.
Da fragt man sich, wann fing die Zeit des Endes an, seit wann ist das Buch Daniel nicht mehr geheim und versiegelt, sondern wird gelesen? Bezeichnenderweise steht im 1.Makkabäerbuch Kapitel 1 Vers 87:
Im hundertundfünfundvierzigsten Jahr, am fünfzehnten Tage des Monats Chislev, ließ der König Antiochus den Greuel der Verwüstung auf Gottes Altar setzen und ließ in allen Städten Juda's Altäre aufrichten.
Wenn der hiesige "Greuel der Verwüstung" auf den Ausdruck des Danielbuches anspielt, dann wurde das Danielbuch also schon zur Zeit der Abfassung der Makkabäerbücher gelesen. Mehr noch,man identifizierte den Greuel der Verwüstung mit ebenjenem seleukidischen Kulteingriff. Dazu paßt, daß dieser Kulteingriff 167 v.Chr. von Antiochos eingeführt und Ende 164 v.Chr. von Judas Makkabäus abgeschafft wurde. Gut drei Jahre, rund eine halbe Jahrwoche, wie in Daniel9,27 angekündigt. Dazu passen auch die 2300 Abende und Morgen aus Daniel8,14, sofern 2300 die Gesamtsumme ist.

Alles in allem fängt die Zeit des Endes hier an, in der Zeit der Seleukidenherrschaft über Judäa, der Zeit des Kulteingriffs und der Zeit, ab der das Danielbuch bekannt wurde.

Daß die Zeit des Endes heute, bald 2200 Jahre später, noch nicht zu ihrem Ziel gekommen ist, daß überhaupt ein solch immenser Zeitraum "das Ende" genannt wird, sollte einen eigentlich recht nachdenklich stimmen. Gemeinhin erwartet man ja eher, daß so ein Ende sich über ein paar Wochen, vielleicht Jahre hinzieht. Gerne auch über eine ganze lebende Generation. Aber über ne ganze Toledoth von einhundert Geschlechterfolgen (gerundet)?

Na jedenfalls sind es die Griechen mit ihrem Alexanderreich und den Nachfolgereichen der Diadochen, von denen eines, das der Seleukiden, dann so übermächtig gegenüber den anderen Hörnern, ähm, Reichen wurde (wiewohl schwächer als Alexanders Macht), zu deren Zeit das Ende einsetzt. Nicht das Imperium Romanum, nicht das Imperium Britannicum.
Niselprim schrieb:Ohhhmei - auch richtig lesen will gelernt sein :ok:
Daniel hatte doch diese Vision erst nach Nebukadnezar.
Aber in den Tagen Belsazars. Babylon war noch aktuell. Belsazars Vater Nabonid war nach Haran ins Exil gegangen und hatte Belsazar in Babylon mit den dortigen Geschäften zurückgelassen. Nach Belsazars Tod kehrte Nabonid aus Haran zurück und herrschte erneut in Babylon.

Aber lassen wirs. Ick bin müde jewor'n. In nem anderen Thread "spiel" ich grad "Simultanschach", das Diskutieren mit gleich mehreren ist doch etwas zehrend.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

19.02.2016 um 23:22
perttivalkonen schrieb:In nem anderen Thread "spiel" ich grad "Simultanschach", das Diskutieren mit gleich mehreren ist doch etwas zehrend.
Wohl schwer auszulasten? :D Reichen dir die alten kryptischen Prophezeiungen auch nicht? Vielleicht geht das dir ab: http://rjzdqt4z3z3xo73h.onion/

@dedux
Können ja was neues starten. :)


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.02.2016 um 02:21
@perttivalkonen


Hallo!
Mit einem IRRTUM. Wäre ja nicht das erste Mal, daß verschiedene Wiki-Artikel einander widersprechen und Fehler aufweisen.

Hier mal eine Bilddatei aus der Wikipedia für das Jahr 16:
Offensichtlich nicht, denn selbst bei deiner geposteten Karte für das Jahr 16 ist ein großes Gebiet der heutigen südlichen Niederlande eindeutig Teil des römischen Herrschaftsgebietes!

Schau dir doch bitte noch einmal deine selbst gepostete Karte etwas genauer an!




Gruß, Tommy


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.02.2016 um 03:39
@Tommy57

Von Anfang an sprach ich von der Rhein-/Maasgrenze. Genau die siehst Du dort auch.

Und ich brachte auch das Beispiel der Türkei, die trotz ihres europäischen Teils nicht mal eben als europäisches Land anzusprechen wäre.

Ich könnte es auch nocht anders machen:

800px Nederlandgodsdienst1849 de.PNG

Selbst 1800 Jahre später ist der kulturelle Unterschied des römischen Gebietes und des nchtrömischen Gebietes in der mittlerweile dort entstandenen Niederlande zu sehen.

Und wie sieht das nun mit der Handelsmacht Niederlande aus?
In der Folge wuchsen die Niederlande als Republik der Sieben Vereinigten Provinzen zu einer der größten See- und Wirtschaftsmächte des 17. Jahrhunderts heran. Während dieser Zeit wurden Handelsposten auf der ganzen Welt errichtet. Dies ging jedoch nicht vom Staat aus, sondern von den beiden ersten Aktiengesellschaften der Geschichte, der Niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC) und der Niederländischen Westindien-Kompanie (WIC).
VOC und WIC hatten ihren Stammsitz und ihre Filialen ausschließlich im nichtrömischen Bereich.

Ehemals römisch und heute hauptsächlich katholisch sind nur die beiden südlichen Provinzen Noordbrabant und Limburg. Der Westfälische Frieden war die Ursache dafür, daß diese beiden Provinzen der Niederlande im Norden zugeschlagen wurde und nicht Belgien im Süden. Obwohl der Rest Brabants nun in Belgien liegt, ebenso eine belgische Provinz Limburg. Das katholische Belgien umfaßt zusammen mit dem katholischen Süden der Niederlande die römische Provinz germania inferior.

Nur weil die Grenzziehung zwischen Belgien und den Niederlanden halt willkürlich irgendwann so und nicht anders gezogen wurde, kannst Du nicht die Niederlande als den Nachfolgestaat der römischen Provinz Germania inferior ansprechen. Wenn, dann wäre Belgien das.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.02.2016 um 03:55
@perttivalkonen


Hallo!
Denkst Du, der "Leopard" wurde so erobert? Der Leopard in Deiner Interpretation als Griechenland, eigentlich Makedonien, speziell das Großreich Alexanders und die Nachfolgereiche der Diadochen. Die Hälfte dieses Großreiches wurde von den Römern nie erobert. Nämlich alles von Syrien bis zum Indus. Nein, auch Dein Rumgetrickse mit "als GANZES" hilft Dir auch nicht. Als Rom Griechenland vereinnahmte, da war Hellas längst wieder das System wie vor Alexander. Also nicht mal bei den eroberten Gebieten des Alexanderreiches kann man sagen "zerstört durch eine Weltmacht. Hellas und Ägypten waren eigenständige Gebilde, wie vor Alexander, die zwischenzeitliche Weltmacht war eh schon vergangen, als Rom erst das eine, dann das andere schluckten.
Das GRIECHENLAND als WELTMACHT vorher zerfallen sollte, zuerst nach Alexanders Tod in vier Teile, wurde selbst von dem Engel so vorhergesagt:

Daniel 8:8 ( Elberfelder )

"Und der Ziegenbock wurde überaus groß. Und als er stark geworden war, zerbrach das große Horn, und vier ansehnliche Hörner wuchsen an seiner Stelle4 nach den vier Winden des Himmels hin."

Daniel 8:21,22:

"der zottige Ziegenbock ist der König von Griechenland. Und das große Horn, das zwischen seinen Augen war, das ist der erste König. 22 Und dass es zerbrach und dass vier andere an seiner Stelle auftraten, bedeutet: Vier Königreiche werden aus der Nation aufstehen, aber nicht mit seiner Macht."

Wie die Weltgeschichte beweist, ist die WELTMACHT GRIECHENLAND geradeso nach dem überraschenden Tod Alexanders zerfallen.

Wie die WELTGESCHICHTE weiter beweist, eroberte ROM als nachfolgende WELTMACHT Gebiete der vorherigen WELTMACHT GRIECHENLAND und folgte im Lauf der WELTGESCHICHTE Griechenlands als WELTMACHT!
Tommy:und der LEOPARD stellte in Daniels VISION eindeutig die WELTMACHT GRIECHENLAND dar

perttivalkonen :
Dem hatte ich schon längst widersprochen gehabt, hab die Gründe dafür angeführt. Hast Du das entkräftet? Bist Du überhaupt mal drauf eingegangen? Nein und nein! Damit hat sich das "EINDEUTIG"!
Augenblick! Ich kann mich an keine sachliche Begründung deinerseits erinnern, warum der LEOPARD in Daniel Prophetie K. 7 NICHT Griechenland darstellen soll!
Jedenfalls, wie Du sie Dir zurechtbastelst in Unkenntnis der historischen Geschehnisse. Das hellenistische Großreich als ganzes von einer Weltmacht... Is nun mal nicht.
Zur Zeit Alexanders schon, doch zur Zeit als ROM Weltmacht wurde, war GRIECHENLAND nicht mehr in der gleichen Machtstellung wie in Alexanders Tagen!

Das hatte der Engel in Daniel K. 8 ja auch bereits vorausgesagt! Die VIER REICHE, die zuerst einmal nach Alexander entstanden, werden auch beim LEOPARDEN durch die 4 Köpfe dargestellt!

Die VIER ersten DIADOCHEN unter die Alexanders GROSSREICH um das Jahr 301 v. u. Z. aufgeteilt wurde, waren:

Kassander: ( Makedonien, Griechenland

Ptolemaios ( Ägypten, Palästina )

Lysimachos ( Kleinasien, Thrakien )

Seleukos ( Mesopotamien, Syrien )

Wikipedia: Diadochen#Zerfall_des_Alexanderreiches
( Zum Teil! )
Direkt nach dem Tod Alexanders entstanden zweiundzwanzig Diadochenreiche mit je einem anderen, insgesamt also zweiundzwanzig Diadochen, an der Spitze.
Das stimmt nicht, zuerst waren es VIER Reiche, was später kam steht auf einem anderen Blatt!
Tommy:Das 3. Tier in Daniel K. 7 steht deswegen eindeutig für Griechenland, weil das 2. Tier ( der Bär ) deutlich für die Weltmacht MEDO-PERSIEN steht

perttivalkonen:
Was, wenn der Bär nur für die Meder steht?
Das wäre nicht schlüssig, denn Medo- Persien war eine DOPPELWELTMACHT!
Welche siebte Weltmacht? Du meinst doch nicht etwa die sieben Köpfe des Reittieres der Hure Babylon.
Eigentlich beziehe ich mich auf das wilde Tier aus Offenbarung K. 13:

Offenbarung 13:1,2 ( Neue Genfer Übersetzung )

"Da sah ich ein Tier aus dem Meer heraufsteigen, ein Tier mit zehn Hörnern und SIEBEN Köpfen. Auf jedem seiner zehn Hörner trug es eine Krone, und auf den Köpfen standen Namen, mit denen Gott verhöhnt wurde. 2 Das Tier glich einem Leoparden; seine Füße allerdings sahen wie Bärentatzen aus und sein Rachen wie der eines Löwen. Der Drache übertrug dem Tier seine Macht; er übergab ihm seinen Thron und stattete es mit außergewöhnlichen Vollmachten aus."
Tommy:Der Ton in den Füssen neben dem Eisen, welcher gemäß der Erklärung Daniels für die Nachkommen der Menschen steht ( das einfache Volk )

perttivalkonen: Kannst Du dafür mal die Bibelstelle benennen?
Daniel 2:43 ( Schlachter 2000 )

"Daß du aber Eisen mit Tonerde vermengt gesehen hast, bedeutet, daß sie sich zwar mit MENSCHENSAMEN vermischen, aber doch nicht aneinander haften werden, wie sich ja Eisen mit Ton nicht vermischt."

Daniel 2: 43 ( King James V. )

"And as the toes of the feet were part of iron, and part of clay, so the kingdom shall be partly strong, and partly broken. 43 And whereas thou sawest iron mixed with miry clay, they shall mingle themselves with-- the seed of men--: but they shall not cleave one to another, even as iron is not mixed with clay."
Demokratie? Whow! Die Diadochenreiche jedenfalls waren teils stark, teils schwach, und durch diplomatische Hochzeiten versuchten die Schwachen, die starken Reiche an sich zu binden und so selbst stark zu sein, doch stellte sich keine Einheit der Reiche her, keine Stabilisierung, und die Gesamtheit der Diadochenreiche war als Machtfaktor weniger als das kurze Reich Alexanders.
Deine Anwendung auf die Diadodenreiche gründet sich auf welche Schlussfolgerung?
Oder möchtest du nur einfach widersprechen um des widersprechens willen?

Die Prophetie Daniels schildert für mein Bibelverständnis eindeutig die VIER WELTMÄCHTE ab der WELTMACHT BABYLON gerechnet. Danach wird das REICH GOTTES die MENSCHENHERRSCHAFT ablösen! ( Daniel 2:44 )

Die Diadodenreiche, in die die WELTMACHT GRIECHENLAND nach Alexanders Tod zerfallen ist, waren KEINE NACHFOLGENDEN WELTMÄCHTE und deshalb kann die PROPHEZEIUNG Daniels darauf nicht angewendet werden!
Endzeitfetischismus,
Das magst du so empfinden, dennoch spricht die Bibel ganz eindeutig an vielen Stellen prophetisch von der ENDZEIT! Wer an die göttliche Inspiration der Bibel glaubt, was durch die erfüllte Prophetie bewiesen wird, glaubt auch an die ENDZEIT!
Deswegen muss keiner zum Fetischisten werden!
Da ist dann nicht die Bibel das Normative, sondern das "Dogma", welches einem sagt, wie die Bibel gefälligst zu lesen und zu verstehen sei. Hatten wir hier doch auch schon, daß einem Nichtchristen geradeheraus abgesprochen wurde, biblische Aussagen richtig verstehen zu können. Damit ist jeder weltanschauungsübergreifende Dialog beendet mit dem "wir haben recht, schließlich sind wir die richtigen". Beendet mit dem Verzicht auf Logik und Argumente.
Ein prophetisches Bibelverständnis bleibt solange bestehen, bis es nachweislich durch ein besseres Bibelverständnis widerlegt werden kann!
Dabei geht es nicht um Dogmen sondern um Erkenntnis und Verständnis unter der Leitung des Geistes Gottes!
Zwar gibt es heute KEINE INSPIRATION....aber dennoch tiefgründiges BIBELVERSTÄNDNIS durch systematische BIBELFORSCHUNG!

Die JZ haben meines Wissens noch nie behauptet, die Bibel heute zu 100% richtig zu verstehen, doch kommen sie durch ihre systematische Bibelforschung und ihrer aufrichtige Bereitschaft ein eventuell falsches Verständnis auch zu gegebenen Zeit zu korrigieren der biblischen WAHRHEIT bestimmt immer wieder einen Schritt näher!


Gruß, Tommy


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.02.2016 um 04:11
@perttivalkonen


Hallo!
perttivalkonen schrieb:Selbst 1800 Jahre später ist der kulturelle Unterschied des römischen Gebietes und des nchtrömischen Gebietes in der mittlerweile dort entstandenen Niederlande zu sehen.
Siehst du, mindestens ein Teil der heutigen NIEDERLANDE war offensichtlich Teil des römischen WELTREICHS!
Mehr sollte ja auch nicht gesagt werden!

Bei der Prophetie des 4. Tieres in Daniel 7 stellen die ZEHN HÖRNER auf dem KOPF des TIERES all die NATIONEN dar, die sich aus dem Zerfall der römischen Weltmacht aus dessen Gebiet entwickelt haben!

Ein ANDERES KLEINES HORN riss dann später 3 Hörner aus, erniedrigte drei KÖNIGE, wie der Engel dem Daniel erklärte! Diese 3 Hörner, die von der aufsteigenden WELTMACHT nach ROM, von BRITANNIEN erniedrigt wurden, waren FRANKREICH, NIEDERLANDE und SPANIEN!


Gruß, Tommy


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.02.2016 um 17:42
Tommy57 schrieb:Wie die Weltgeschichte beweist, ist die WELTMACHT GRIECHENLAND geradeso nach dem überraschenden Tod Alexanders zerfallen.

Wie die WELTGESCHICHTE weiter beweist, eroberte ROM als nachfolgende WELTMACHT Gebiete der vorherigen WELTMACHT GRIECHENLAND und folgte im Lauf der WELTGESCHICHTE Griechenlands als WELTMACHT!
und
Ausserdem wurde die WELTMACHT ROM in ihrer Gesamtheit im Gegensatz zu den vorher genannten Weltmächten NIE von einem Nachfolger besiegt oder eingenommen.
Finde den Fehler.

Nee, Du, Tommy, laß man gut sein. Du lügst Dir die Geschichte zurecht, wie es Dir gerade zu passen vorkommt. Entgegen Deiner Behauptung vom 14.2. wurde also auch die Weltmacht Griechenland in ihrer Gesamtheit nie von einem Nachfolger besiegt ider eingenommen. Damit ist Dir natürlich gerade die Basis unterm Hintern weggebröselt. OK, die war ja eh nur Staub, denn die Frage, wie das Kriterium des Besiegtseins zum Unterscheidungsmerkmal wird, welches Reich welches Tier sei, konntest Du schon da nicht beantworten.

Und so gehst Du auch sonst auf kaum eins meiner Argumente ein, setzt Dich einfach drüber hinweg, ignorierst sie. Selbst Deine "Quellen" verwendest Du in dieser selektiv ignoranten Art. Da berufst Du Dich auf den Wikipedia-Artikel zu den Diadochen, obwohl dort extra steht, daß Diadochen jene sind, die direkt im Anschluß an das Alexanderreich die Herrschaft begannen; spätere Herrscher werden Epigonen genannt. Und dann heißt es dort extra:
Die vier hier vorgestellten Diadochen sollen exemplarisch für alle stehen. Eine vollständige Aufzählung aller Diadochen findet sich in der Liste der Diadochenreiche.
Zweiundzwanzig Reiche mit zweiundzwanzig Diadochen! Nicht vier. Aber wozu denn die eigenen Quellen ernstnehmen, wenn man sich selbst den größten Unsinn ausdenken kann und dann nur noch alles auswählt, was dazu passen könnte. Selektive Wahrnehmung ist noch immer die beste selffulfilling prophecy.

So auch Holland. Das, was an den Niederlanden mal Rom war, und das, was an den Niederlanden mal Handelsmacht war, ist durch den Rhein / die Maas sauber voneinander getrennt. Kulturell, religiös wie historisch gehört der südliche Teil mit den Regionen Belgiens zusammen. Aber weil eine historische Grenzziehung mal diesen Teil zu den nördlichen Niederlanden zugeschoben hat, ist da jetzt plötzlich alles "Restrom". Und warum? Weil die kulturellen oder auch ethnischen Bezüge geprüft und nachverfolgt wurden, sodaß wir wissen, wie stark das alte Kernland der Friesen römisch geprägt und unterwandert wurde? Nein, einzig, damit man sich zurechtreimen kann, welche drei Hörner da aus einem vermeintlichen Romtier ausgefallen sind wegen eines vierten. Selektieren und biegen, damits paßt.

Wenn diese Art der Wahrheitssuche erwünscht ist, ok, dann wars das für mich.


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.02.2016 um 19:56
@perttivalkonen
Welchen Unterschied macht das Herrühren der Reiche in der Folge der Offenbarung?
Zu welchem Schluss kommst du im Bezug auf das grauenerregende Tier, welches die ganze Welt zertritt?


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.02.2016 um 20:05
Rüsselmensch schrieb:Um von A nach B zu kommen, bedarf es einer Strecke die eine gewisse Zeit benötigt. Krümmt man den Raum soweit, dass A fast auf B liegt, bedarf es weniger Zeit, obwohl das Ergebnis, die Ankunft gleich ist.
Hierzu fällt mir glatt eine Erklärung ein :)

..."""( Logion 18): Die Jünger sagten zu Jesus: ,,Sage (10) uns, in welcher Weise unser Ende sein wird!`` Jesus sagte: ,,Habt ihr denn schon den Anfang entdeckt, daß ihr nach dem Ende fragt? An dem Ort, wo der Anfang ist, dort wird (auch) das Ende sein. Selig ist, (15) wer am Anfang stehen wird. Und er wird (auch) das Ende erkennen und den Tod nicht schmecken."""...

Aber - entspricht das deiner Aussage? @Rüsselmensch


melden

Erfüllte biblische Prophezeiungen

20.02.2016 um 22:23
@Niselprim
Niselprim schrieb:Welchen Unterschied macht das Herrühren der Reiche in der Folge der Offenbarung?
Kannst Du diese Frage nochmal umformulieren?
Niselprim schrieb:Zu welchem Schluss kommst du im Bezug auf das grauenerregende Tier, welches die ganze Welt zertritt?
Das klingt verdammt nach der Erwartung der apokalyptischen Dimension der Gefährlichkeit des "Endgegners". es wäre doch irgendwie nicht dramatisch, wäre das letzte böse Reich vor dem Ende saft- und kraftlos, würde die Guten nicht mehr bedrohen können oder die Weltordnung. Zwar verlieren die Nachfolgereiche(Hörner) durchaus etwas an Kraft gegenüber dem ersten König dieses "Tieres", doch das ist eben der historischen Realität der Diadochenreiche geschuldet; sie gelten dennoch als endzeit-gefährlich und heiligenbedrohend.

Womöglich spielt da aber auch die Wucht der makedonischen Eroberungsgewalt mit hinein. Alle möglichen Reiche, die sich zur Großmacht hochgearbeitet haben, taten dies über viele Jahrzehnte, wenn nicht gar Jahrhunderte hinweg. Anders, wenn ein bereits bestehendes Reich von innenher übernommen wurde, durch einen Usurpator, der den Herrscher stürzt und sich an dessen Stelle setzt. Oder durch einen Invasoren, der gleich im Machtzentrum zuschlägt. In diesen beiden Fällen können die alten Machtstrukturen übernommen werden, was im Falle des Erfolges eine sehr schnelle und energiesparende Methode ist, ein Großreich aufzubauen. Alexander hingegen ging anders vor. Er "schluckte" zwar ebenfalls in der Hauptsache nur ein bereits bestehendes Großreich, jedoch nicht von innen, sondern von außen. Das heißt, er mußte es von A bis Z erobern, nicht nur den Thron leeren und sich draufsetzen. Dieses gewaltige Werk vollbrachte Alexander in nie dagewesenem Eiltempo. Selbst die Römer brauchten sehr viel länger, ihr Imperium von der Levante bis zu den Säulen des Herakles aufzubauen.


melden
Anzeige

Erfüllte biblische Prophezeiungen

21.02.2016 um 01:06
Ich würde mich ungemein über eine Weltregierung freuen.

Vielleicht wirklich ein Herrscher, für die Menschheit.

Kein Streit mehr und danach, da dies ja kein gutes Reich wäre, dann das 1000 Jährige Goldene Reich, in dem jeder Mensch die Chance hat Transzendenz zu erreicht.

Wenn das der göttliche Plan wäre, um eine faire Welt zu erschaffen, dann wird er funktionieren.

Die Alternative ist natürlich, dass dies ein Haufen Unsinn ist und ihr über pure Fiktion euch unterhaltet.


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden