Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

22.987 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 13:46
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Jesus spricht hier vor allem über seinen kommenden Tod am Kreuz und welche Auswirkungen das auf die Welt haben wird:
Zitat aus der Bibel:
Jetzt wird Gericht gehalten über diese Welt; jetzt wird der Herrscher dieser Welt hinausgeworfen werden. Und ich, wenn ich über die Erde erhöht bin, werde alle zu mir ziehen. Das sagte er, um anzudeuten, auf welche Weise er sterben werde.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Satan leitete die Welt dahin, Jesus zu kreuzigen. Darin bewies er, daß er der Fürst dieser Welt war. Aber gerade durch die Kreuzigung, in der er seine Macht bewies, wurde seine Macht völlig gebrochen und aus der Welt in den Abgrund geworfen, denn durch seinen Tod hat Jesus den zunichte gemacht, der die Macht des Todes hat.
Durch die Kreuzigung hat die Welt ihren wahren Charakter gezeigt, so daß Gott sein Urteil über sie aussprach: "die Welt ist gerichtet!" Ebenso auch Satan.
Nur ist das Urteil noch nicht ausgeführt, das wird erst in der Zukunft geschehen, wenn Jesus mit den Engeln vom Himmel kommt, den Böcken und den Schafen ihre Strafe/ Belohnung zukommen lässt und Satan endgültig in den Feuersee geworfen wird. Über das zukünftige Weltgericht wurden Dir ja mittlerweile schon genug Bibelstellen geliefert. Setzte Dich doch erstmal damit richtig auseinander.
Das ist ja eine klasse Auslegung - völlig plausibel.
Das alles SO zu sehen, darauf war ich vorher noch nicht gekommen - Danke dir. :)

Verwundert bin ich, dass du, als nicht-Glaubender (wenn ich mich jetzt nicht irre), solch einen Durchblick hast, "Hut ab" !


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 13:54
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Du, Dich jetzt an einer einzelnen Bezeichnung zu klammern ändert rein gar nichts
Zumal der König in Israel - vor allem in der religiösen Vorstellung - stets der oberste Richter war. Das mit Salomo war nicht nur ne ausnahmeartige Nebenfunktion. Auch für David sind zwei solcher Gerichtssituationen überliefert, 2.Samuel12,1-6 und 14,1-11. In der Zeit, als es in Israel noch kein Königtum gab, gab es dennoch schon zeitweilige bzw. lokale politische Führergestalten. Bezeichnenderweise nennt die Bibel diese die "Richter Israels" und ihr Herrschen "richten".

Auch in den Israel umgebenden Kulturen gab es diese richterliche Funktion des Königs, natürlich auch schon vor Israel. Selbst im europäischen Mittelalter übten die Herrscher die oberste Rechtsinstanz aus. Auch in tribalen Gesellschaften ist das so, daß der Hausherr / Familienvater, der Clan-Chef, der Sippenführer die oberste Rechtssprechung für die Menschen unter ihm ausübte.

Schön zu sehen am Rechtssystem Islands, welches im Jahre 930 seinen Allthing einrichtete. Der Thing ist die Rechtsversammlung, der oberste Rechtsherr der Gode. So gab es zunächst den einzelnen Goden, den Bonden (etymologisch mit "husband" verwandt, auch mit James Bond), der der Chef seiner Familie auf seinem Gehöft war, aber ebenso Herr über die Knechte und Mägde sowie über abhängige Gehöfte. In jeder Region Islands ("in jedem Fjord") gab es mehrere bis zahlreiche solcher Bonden und Gehöfte, die eng miteinander verflochten waren über Heirat, Handel etc. Die hatten einen gemeinsamen Thing, und einer der Goden war hier der Thinggode, der mit den übrigen Goden zusammen gemeinschaftlich Recht sprach. Schließlich gab es, eben ab 930, für ganz Island den Allthing, zu dem alle Thinggoden der Regionen gehörten, unter Vorsitz eines Allthinggoden. - Und natürlich war der Allthing nicht nur der oberste Gerichtshof Islands, sondern es wurden auch politische Entscheidungen getroffen. Der Allthing war quasi das Parlament, und Island die älteste Demokratie: die Goden jeder Region wählen ihren Thinggoden und schicken diesen zum Allthing, der Allthing besteht also aus gewählten Repräsentanten der Regionen; und der gewählte Allthinggode wäre dann de Parlamentspräsident, der Regierungs-Chef. Und der oberste Richter. Island bezeichnet sich tatsächlich als die älteste durchgehende Demokratie, und ihr Parlament heißt noch heute Alþingi.

783px-Althing logo.svg


Es ist also einfach nur falsch zu sagen "es ist doch nur der König, der da Schafe freispricht und Böcke verurteilt".


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 14:02
Zitat von OptimistOptimist schrieb:"Hut ab"
das war unter anderem c&p aus:

https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&answer_id=463

vergleiche:
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Satan leitete die Welt dahin, Jesus zu kreuzigen. Darin bewies er, daß er der Fürst dieser Welt war. Aber gerade durch die Kreuzigung, in der er seine Macht bewies, wurde seine Macht völlig gebrochen und aus der Welt in den Abgrund geworfen, denn durch seinen Tod hat Jesus den zunichte gemacht, der die Macht des Todes hat. Durch die Kreuzigung hat die Welt ihren wahren Charakter gezeigt, so daß Gott sein Urteil über sie aussprach: "die Welt ist gerichtet!"
mit:
Satan leitete die Welt dahin, den Herrn zu kreuzigen. Darin bewies er, dass er der Fürst dieser Welt war. Aber gerade durch die Kreuzigung, in der er seine Macht bewies, wurde seine Macht völlig gebrochen.
...
Der Herr Jesus hat durch den Tod den zunichte gemacht, der die Macht des Todes hat, das ist den Teufel



1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 16:44
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Zumal der König in Israel - vor allem in der religiösen Vorstellung - stets der oberste Richter war. Das mit Salomo war nicht nur ne ausnahmeartige Nebenfunktion. Auch für David sind zwei solcher Gerichtssituationen überliefert, 2.Samuel12,1-6 und 14,1-11. In der Zeit, als es in Israel noch kein Königtum gab, gab es dennoch schon zeitweilige bzw. lokale politische Führergestalten. Bezeichnenderweise nennt die Bibel diese die "Richter Israels" und ihr Herrschen "richten".
So ist es. Salomo war auch nur ein Beispiel. Man könnte zusammenfassend auch sagen, Richter und König in Personalunion.
Zitat von KybelaKybela schrieb:das war unter anderem c&p aus:

https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&answer_id=463
Kein c&p, das sollte eigentlich ne viel längere Zusammenfassung auch aus,

http://www.unifr.ch/bkv/kapitel1868-4.htm

und eine Gegenüberstellung zu einem Kommentar zu Thomas von Aquin ("Das zweifache Urteil" - Die Welt wurde von Gott verdammt oder die Befreiung der Welt aus der Knechtschaft des Teufels, in dem Aquin zu letzterem Schluss kommt) sowie zum Tractatus in Ioannis Evangelium von Augustinus (der hier von einem zeitgenössischen und keinem zukünftigen Gericht ausging) werden:

https://books.google.de/books?id=FcOQDAAAQBAJ&pg=PA175&lpg=PA175&dq=Jetzt+ist+das+Gericht+dieser+Welt;+jetzt+wird+der+F%C3%BCrst+dieser+Welt+hinausgeworfen+werden.&source=bl&ots=GzqglWhDn3&sig=ACfU3U2BXfIdmPFHd6eb6yAoj9eP_FYtOg&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjK3_PPuMXqAhXTh1wKHX6-AWg4ChDoATAIegQICBAB#v=onepage&q=Jetzt%20ist%20das%20Gericht%20dieser%20Welt%3B%20jetzt%20wird%20der%20F%C3%BCrst%20dieser%20Welt%20hinausgeworfen%20werden.&f=false
https://hollerbusch.wordpress.com/2012/03/25/der-furst-der-welt-wird-ausgestosen/

Musste es jedoch aus Zeitgründen abbrechen bzw. deutlich abkürzen und setze schlauerweise auch gleich alle meine Links dazu mit raus. :shot:


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 16:45
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Satan leitete die Welt dahin, Jesus zu kreuzigen.
sind dann die römer und die leute, die ihn an die römer geliefert haben von satan beeinflusst bzw. mit ihm im bunde?


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 16:52
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:sind dann die römer und die leute, die ihn an die römer geliefert haben von satan beeinflusst bzw. mit ihm im bunde?
Nicht direkt im Bunde, aber es ist eine gängige Auslegung der Bibelberichte, daß Satan hierbei seinen Einfluss auf die Menschen ausübte.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 18:37
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Er ist ja auch gerade in seiner ersten Mission unterwegs, und die ist das Retten, nicht das Richten. Klar sagt er da, er richtet nicht. Weil, is da ja auch gar nicht sein Job! Wo ist das Verstehensproblem?
Ich hab da kein Verstehensproblem @perttivalkonen Da Er sagt, dass Er nicht richtet, auch wenn man nicht an Ihn glaubt, richtet Er nicht. Also ist es auch später nicht Sein Job, zu richten, weil Er auch dann nicht richtet, wenn man nicht an Ihn glaubt - wäre ja doof, wenn Er dann plötzlich doch richtet, obwohl Er sagt, dass Er nicht richtet.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Allem Anscheine nach spricht Jesus hier von dem künftigen Wirken
Dieses ""Allem Anscheine nach"" ist nur deine Auslegung. Wenn aber Jesus sagt, dass Er nicht richtet, dann wird Er auch nicht richten.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nochmal, es bringt nichts, reineweg gar nichts, auf irgendwelche "Ichrichtenicht"-Stellen zu verweisen, Du mußt schon die Stellen erklären, die Dir vorgehalten wurden, wonach der Herr durchaus richtet - in der Zukunft, bei seinem zweiten Kommen. Daß es einen "Ort" gibt, an dem Jesus absolut nicht zum Richten gekommen ist, wissen wir, und das entkräftet eben nicht, daß es diesen anderen "Ort" gibt, an dem er dann doch zum Gericht kommt.
Ich muss nicht deine Missverständnisse erklären, sondern reicht es, wenn Gott erklärt, dass Er nicht richtet.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Das ist aber jetzt echt billige Sophisterei. Denn daß es dort zum Gericht kommt, das kannst Du nicht leugnen, also versteifste Dich darauf, daß die, die richten, ja nicht direkt genannt werden. Wie billig ist das denn! Selbst wenn Gott und Christus andere richten lassen, sind doch sie die, die das Gericht verursachen und absegnen. Die das Gericht bewirken, es ermöglichen, die die obersten Gerichtsherren sind. So, wie Gott der Richter bleibt, wenn er das Gericht seinem Sohn übergibt (kennst die Johannesstelle ja).
Du willst immer noch nicht verstehen, dass Diese Vollmacht über das Gericht nicht bedeutet, Er würde selbst richten.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Du, Dich jetzt an einer einzelnen Bezeichnung zu klammern ändert rein gar nichts an seinem Handeln, und das entspricht dort nunmal voll und ganz dem eines Richters. Es ist der Menschensohn, der die Böcke von den Schafen scheidet, es ist der Menschensohn, der über sie die Urteile spricht, und es ist auch der Menschensohn, der diese letztlich ins ewige Feuer bzw. ins ewige Leben schickt. Da kannste auch noch so oft mit "ja, aber da steht doch König und nicht Richter" kommen. Zumal in der Bibel auch Könige die Macht hatten, richterliche Urteile zu sprechen, erinnere Dich nur mal an die Geschichte von Salomo's Urteil und die zwei Frauen:
Ein König kann auch begnadigen. Aber was solls, glaub du, was du willst @Libertin Ich hingegen nehme Jesus beim Wort.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Satan leitete die Welt dahin, Jesus zu kreuzigen. Darin bewies er, daß er der Fürst dieser Welt war. Aber gerade durch die Kreuzigung, in der er seine Macht bewies, wurde seine Macht völlig gebrochen und aus der Welt in den Abgrund geworfen, denn durch seinen Tod hat Jesus den zunichte gemacht, der die Macht des Todes hat. Durch die Kreuzigung hat die Welt ihren wahren Charakter gezeigt, so daß Gott sein Urteil über sie aussprach: "die Welt ist gerichtet!" Ebenso auch Satan. Nur ist das Urteil noch nicht ausgeführt, das wird erst in der Zukunft geschehen, wenn Jesus mit den Engeln vom Himmel kommt, den Böcken und den Schafen ihre Strafe/ Belohnung zukommen lässt und Satan endgültig in den Feuersee geworfen wird. Über das zukünftige Weltgericht wurden Dir ja mittlerweile schon genug Bibelstellen geliefert. Setzte Dich doch erstmal damit richtig auseinander.
Meiner Meinung nach wurde das Gerichtsurteil bereits mit der Erbsünde gesprochen, weshalb wir alle bereits gerichtet sind, es sei denn, wir glauben an Gott. Das Gericht dieser Welt ist, weil Satan zugegen ist, so wie er bei Adam und Eva zugegen war und sie auf ihn hörten - das Gericht dieser Welt ist also, weil Satan der Herr dieser Welt ist. Gott aber nimmt nicht die Rolle des Richters ein, sondern Des Retters. Mit Dem Opfer Seines Sohnes erlöst Er uns doch - darum geht es doch in der Frohen Botschaft - und genau das sagt Er auch; nochmal für alle, welche es immer noch nicht kapieren wollen:

"""... 3,14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muß der Sohn des Menschen erhöht werden, 3,15 damit jeder, der an ihn glaubt, ewiges Leben habe. 3,16 Denn so hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. 3,17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn errettet werde. 3,18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. 3,19 Dies aber ist das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. ..."""

... wer nicht an die Erlösung durch Gott bzw. Gottes Sohn glaubt, ist bereits gerichtet. Also tut Gutes und glaubt an Den lieben Gott :ok:


3x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 19:06
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ich hab da kein Verstehensproblem @perttivalkonen Da Er sagt, dass Er nicht richtet, auch wenn man nicht an Ihn glaubt, richtet Er nicht. Also ist es auch später nicht Sein Job, zu richten, weil Er auch dann nicht richtet, wenn man nicht an Ihn glaubt - wäre ja doof, wenn Er dann plötzlich doch richtet, obwohl Er sagt, dass Er nicht richtet.
Ähm,
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Alles schon angesprochen, alles schon aufgezeigt, alles schon erklärt. Aber Du ignorierst das einfach, gehst einfach drüber hinweg, und wiederholst einfach nur Stellen, die kein Gericht kennen - obwohl
a) selbst einige der von Dir zitierten Stellen das Gericht ansprechen
b) Dir schon dargelegt wurde, daß sich dieses "kein Gericht!"
- b1) auf Christi erstes Kommen bezogen ist bzw.
- b2) nur für die Anhänger Christi generell gilt.
Du hast massivste Verstehensprobleme, aber sowas von!
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Wenn aber Jesus sagt, dass Er nicht richtet, dann wird Er auch nicht richten.
Aber an der Stelle sagt er doch, daß er richtet, also wird er auch richten. Wie gesagt,
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nochmal, es bringt nichts, reineweg gar nichts, auf irgendwelche "Ichrichtenicht"-Stellen zu verweisen, Du mußt schon die Stellen erklären, die Dir vorgehalten wurden, wonach der Herr durchaus richtet - in der Zukunft, bei seinem zweiten Kommen. Daß es einen "Ort" gibt, an dem Jesus absolut nicht zum Richten gekommen ist, wissen wir, und das entkräftet eben nicht, daß es diesen anderen "Ort" gibt, an dem er dann doch zum Gericht kommt.
und
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Du kannst nicht mit den einen Stellen vom "nicht zum richten, sondern zum retten gekommen" die anderen Stellen vom "gekommen, um zu richten" abweisen, Du mußt schon beide ernst nehmen.
Voll der Alzheimer.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ein König kann auch begnadigen.
Das sind dann ja auch die, die nicht ins Gericht kommen werden. Die, die die Rettung angenommen haben, die Christus beim ersten Kommen brachte. Von denen sagt die Schrift denn auch, daß die nicht ins Gericht kommen.

Hattenwa auch schon.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Daß die Jünger, die glauben, vom Gericht ausgenommen sind, bleibt übrigens auch in Jesu zweitem Kommen bestehen. Sie sind aus dem Gericht raus. Aber dennoch kommt das Gericht, und gerichtet werden die anderen.
Alles, wirklich alles längst gesagt.

Und bei Deinem nächsten Beitrag solltest Du Dich nicht wieder bloß auf "Ich-richte-nicht"-Stellen beziehen, sondern solltest auf die entgegengehaltenen Stellen eingehen, wonach Christus eben doch richtet. So, wie Libertin und ich ja ebenfalls nicht ausschließlich unsere "er-richtet"-Stellen vorbringen, sondern auch erklären, wie dazu die "ich-richte-nicht"-Stellen passen.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 19:35
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Aber was solls, glaub du, was du willst @Libertin Ich hingegen nehme Jesus beim Wort.
Eben nicht, sonst würdest Du nicht einfach nur ständig die Bibelstellen wiederholen, in denen Jesus nicht richtet obwohl deren Bedeutung Dir hier bereits mehrfach erläutert wurde und gleichzeitig all die Bibelstellen ignorieren, in denen Jesus sich sogar selbst als Weltrichter ankündigt. Du meißelst Dir hier Deinen ganz eigenen Gott/ Jesus zurecht, der aber so rein gar nichts mehr mit dem biblischen Gott/ Jesus zu tun hat. Es wirkt daher schon paradox, daß Du dann dennoch ständig versuchst mit Bibelstellen Dein Jesusbild zu untermauern und so tust, als würden sie genau das aussagen, was Du da reinzulesen gedenkst.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Meiner Meinung nach wurde das Gerichtsurteil bereits mit der Erbsünde gesprochen, weshalb wir alle bereits gerichtet sind, es sei denn, wir glauben an Gott. Das Gericht dieser Welt ist, weil Satan zugegen ist, so wie er bei Adam und Eva zugegen war und sie auf ihn hörten - das Gericht dieser Welt ist also, weil Satan der Herr dieser Welt ist. Gott aber nimmt nicht die Rolle des Richters ein, sondern Des Retters. Mit Dem Opfer Seines Sohnes erlöst Er uns doch - darum geht es doch in der Frohen Botschaft - und genau das sagt Er auch;
Das kann ja gerne Deine Meinung sein, aber wie bereits aufgezeigt, hälst Du Dich damit nunmal nicht an die Bibel. Da kannste Deine Lieblingsstellen auch noch so oft wiederholen, dadurch wird Deine Auslegung aber nicht wahr.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 19:46
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Und bei Deinem nächsten Beitrag solltest Du Dich nicht wieder bloß auf "Ich-richte-nicht"-Stellen beziehen, sondern solltest auf die entgegengehaltenen Stellen eingehen, wonach Christus eben doch richtet. So, wie Libertin und ich ja ebenfalls nicht ausschließlich unsere "er-richtet"-Stellen vorbringen, sondern auch erklären, wie dazu die "ich-richte-nicht"-Stellen passen.
Wie schon gesagt, muss ich nicht deine Missverständnisse erklären @perttivalkonen denn mir reicht es, wenn Gott sagt, dass Er nicht richtet - also wird Er sich nicht als Richter aufspielen, jetzt nicht und auch in Zukunft nicht.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Eben nicht, sonst würdest Du nicht einfach nur ständig die Bibelstellen wiederholen, in denen Jesus nicht richtet obwohl deren Bedeutung Dir hier bereits mehrfach erläutert wurde und gleichzeitig all die Bibelstellen ignorieren, in denen Jesus sich sogar selbst als Weltrichter ankündigt. Du meißelst Dir hier Deinen ganz eigenen Gott/ Jesus zurecht, der aber so rein gar nichts mehr mit dem biblischen Gott/ Jesus zu tun hat. Es wirkt daher schon paradox, daß Du dann dennoch ständig versuchst mit Bibelstellen Dein Jesusbild zu untermauern und so tust, als würden sie genau das aussagen, was Du da reinzulesen gedenkst.
Jesus kündigt sich nicht als Weltrichter an.

Leuchtet dir das nicht ein, dass auch wenn man nicht an Jesus glaubt, man nicht von Jesus gerichtet wird? @Libertin


Jesus Christus ist kein Richter, denn Er Ist Der Erlöser. Wenn Er redet: "und wenn Er aber auch richtet, dann ist es ein gerechtes Gericht ...", dann bezieht Er sich lediglich auf Seine Einigkeit mit Dem Vater - aber Er richtet nicht. Wen soll Er den dMn richten, wenn Er doch auch jene nicht richtet, welche Ihm nicht folgen?


3x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 19:48
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:jetzt nicht und auch in Zukunft nicht.
wenn Jesus sagt, dass sein Reich nicht von dieser Welt ist, dann gilt das für immer?


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 19:50
Zitat von KybelaKybela schrieb:wenn Jesus sagt, dass sein Reich nicht von dieser Welt ist, dann gilt das für immer?
Wen soll Er denn in Seinem Reich richten? @Kybela


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 19:52
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Wen soll Er denn in Seinem Reich richten?
Ein gewaltiges Verstehensproblem!


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 19:54
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ein gewaltiges Verstehensproblem!
Wen soll Er in Seinem Reich richten? @perttivalkonen


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 19:55
Und tschüß!


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 20:03
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Wie schon gesagt, muss ich nicht deine Missverständnisse erklären @perttivalkonen denn mir reicht es, wenn Gott sagt, dass Er nicht richtet - also wird Er sich nicht als Richter aufspielen, jetzt nicht und auch in Zukunft nicht.
@Niselprim
100% Zustimmung von meiner Seite!
Wenn Jesus sagt, Gott richtet niemanden, würde es auch bedeuten, dass Jesus etwas tun sollte, was Gott niemals selbst tut. Mir ist in den Evangelien nix bekannt, dass Jesus etwas tun wollte, was dann bei/in Gott gar nicht vorkommt und zu finden wäre. Eine "ungöttliche Handlung" würde dies ja bedeuten, oder?

Daher: Dass Jesus je wem Richten würde, scheint in dieser Betrachtungsweise als sehr unwahrscheinlich und auch als sehr unlogisch.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 20:05
@Niselprim
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:denn mir reicht es, wenn Gott sagt, dass Er nicht richtet - also wird Er sich nicht als Richter aufspielen, jetzt nicht und auch in Zukunft nicht.
Also lügt Jesus, wenn er an anderer Stelle erklärt, dass er richten wird?


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 20:11
@Niselprim
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Meiner Meinung nach wurde das Gerichtsurteil bereits mit der Erbsünde gesprochen, weshalb wir alle bereits gerichtet sind, es sei denn, wir glauben an Gott.
Das Urteil über Adam, Eva und deren Nachfahren hat Gott gesprochen.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Das Gericht dieser Welt ist, weil Satan zugegen ist, so wie er bei Adam und Eva zugegen war und sie auf ihn hörten - das Gericht dieser Welt ist also, weil Satan der Herr dieser Welt ist.
Satan wird während des Gerichts verurteilt. Kann also nicht der Richter sein.


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 20:16
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Satan wird während des Gerichts verurteilt. Kann also nicht der Richter sein.
unfug was du da schreibst luzifer wird laut überleiferung neben jesus an seiner rechten seite sich um die "ziegen" kümmern

wärend (vermutlich michael) zu seiner linken sich um die "schafe" kümmern wird

mensch lernt doch zumindest mal eure eigene religion


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.07.2020 um 20:23
@sarevok
Und der Teufel, ihr Verführer, wurde in den See von brennendem Schwefel geworfen, wo auch das Tier und der falsche Prophet sind. Tag und Nacht werden sie gequält, in alle Ewigkeit.
Offb 20,10


1x zitiertmelden