weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:04
@Kayla
Kayla schrieb: Hat ja gut geklappt und das bis Heute, aber dem Himmel sei Dank nicht bei Jedem.
Es wird nach dem Heute auch noch ein Morgen geben !


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:06
@GöttinLilif
welchem götzen dienst du eigentlich?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:07
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Es wird nach dem Heute auch noch ein Morgen geben
Na das wollen wir doch hoffen, allerdings nur dann, wenn die sich selbsterfüllenden Prophezeihungen der Apoklyptiker nicht noch weiter zum Tragen kommen.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:09
@der_chegga

Ich "diene" nur mir selbst !
Zudem beantworte ich solche unsinnigen Fragen nicht.
Schon gar keine persönlichen.

@Kayla
Kayla schrieb: nur dann, wenn die sich selbsterfüllenden Prophezeihungen der Apoklyptiker nicht noch weiter zum Tragen kommen.
Das wird man, denke ich zu verhindern wissen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:13
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Das wird man, denke ich zu verhindern wissen.
Wenn es die Runde macht, das es eben psychologische Denkmuster sind, welche man auch durchbrechen kann, dann wird es auch klappen.


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:15
@Kayla

Ja, das ist sicherlich eine Möglichkeit. Wenn die Einflüsse gehen, verschwindet wahrscheinlich
auch das eine oder andere in den Köpfen der Leute.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:22
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Ja, das ist sicherlich eine Möglichkeit. Wenn die Einflüsse gehen, verschwindet wahrscheinlich
auch das eine oder andere in den Köpfen der Leute.
Siehe auch dazu:

Das Erkennen und Loslassen unserer Konditionierung ist ein grundlegender Schlüssel zu Freiheit & Glück.



Unter "Konditionierung" versteht man eine geistige Prägung, also ein erlerntes, unbewußtes, reflexartiges Muster des Verstandes. Meist sind wir gegenüber unserer eigenen Prägung blind. Es ist viel einfacher, die Konditionierung in anderen zu sehen. In einigen Teilen der Welt ist sie für uns sehr offensichtlich.
Zum Beispiel gibt es Länder, in denen es den Frauen nicht erlaubt ist, das Haus zu verlassen. In anderen Teilen der Welt dürfen sie das zwar, aber nur mit einem Umhang und bis auf die Augen verhüllt. In manchen Gegenden müssen sogar die Augen verdeckt sein.

http://www.sein.de/archiv/2003/juni-2003/konditioniert-und-programmiert-mehr-maschine-als-mensch.html


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:33
@Optimist
perttivalkonen schrieb:
Jesu von vorne bis hinten erstunken und erlogen ist.

Meinst Du das tatsächlich?
Klar doch! Der verlorene Sohn, der barmherzige Samariter, der reiche Mann und der arme Lazarus - die haben alle nicht gelebt, sondern sind eine Erfindung Jesu. Gleichniserzählungen eben.
Optimist schrieb:Das stimmt nur, falls Jesus nicht Gottes Sohn war, ansonsten wusste er dies sicher alles vorher, oder?
Wieso muß Jesus als Mensch allwissend gewesen sein? Der Christus, das Logos, der Sohn Gottes, Gottselbst, ok. Aber als er Mensch wurde? Wie der Hebräerbrief sagte, Er wurde uns in allem gleich, nur nicht in der Sünde. Wir sind nicht allwissend, er meiner Meinung nach auch nicht.

Als Mensch Jesus war der Christus physisch beschränkt wie wir auch: die fünf Sinne standen zur Verfügung, unter der Schädeldecke ein grauer Denkapparat mit begrenzter Leistung und begrenztem Fassungsvermögen. Daß auch Heiden es wert waren, Empfänger seines Wirkens zu sein, schien Jesus zu überraschen, als die heidnische Mutter aus Tyrus ihn mit ihrer Hartnäckigkeit und ihrem Vertrauen beeindruckte (Matthäus15,21-28). Mal so als Beispiel.

Jesus kann auch Sachen "anders gewußt" haben als Normalsterbliche, "mehr". Immerhin weiß er um seine "Besonderheit" und seine "Mission". Aber allwissend? Nicht der Jesus, der mir so überaus sympathisch-menschlich in den synoptischen Evangelien entgegentritt. Der Jesus im Johannesevangelium, der wirkt streckenweise allwissend-überheblich-nichtmenschlich. Der "Nur-ich-kenne-den-Vater-und-ihr-nicht", der einfach nur Tatsachen verkündet, ohne sich die Mühe zu machen, sie inhaltlich für die Zuhörer herzuleiten, wieso dies denn Tatsache sei, der das Unwissen und Nichtverstehen von Jüngern wie Gegnern nur abstraft, statt sich um Aufklärung zu mühen. Dem Jesus der synoptischen Evangelien kann auch mal der Kragen platzen, sodaß er sich ne Knute bastelt und die Geschäftemacher vom Tempelplatz prügelt. Das ist nicht fein und einem Allwissenden, Allgerechten, Allsanften nicht angemessen. Aber es ist menschlich, aus unserer Begrenztheit heraus verständlich, nachvollziehbar, sympathisch.
Optimist schrieb:Zum Sterbezeitpunkt von Jesus bis zu seiner Auferstehung gibt es unterschiedliche Angaben.
Darüber hatte ich mal mit jemanden diskutiert und ich tat dies als nicht-relevant ab. Doch mein Diskussionspartner meinte, die Dauer -wielange Jesus tot war- ist schon relevant, da sich ja das gesamte NT um Jesus dreht.
Es gibt da zwei verschiedene Angaben. Nach den Synoptikern feierte Jesus mit den Jüngern noch das Passahmahl, welches am Vorabend des Passahfestes gegessen wird (der jüdische Tag fängt am Vorabend an). Damit starb Jesus bei ihnen am Folgetag, also am 15. Nisan des jüdischen Kalenders. Bei Johannes hingegen stirbt Jesus zu der Zeit, als im Tempel die Passahlämmer für das Passahmahl geschlachtet wurden, am 14. Nisan, einen Tag vor dem eigentlichen Passahfest. Und das letzte Abendmahl am Tag zuvor fand einen Tag vor dem Passahmahl statt. Somit ist bei den Synoptikern das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern das Passahmahl, bei Johannes dagegen ist Jesus das Passahlamm.

Einig hingegen sind sich alle vier Evangelien darin, daß Jesus an einem "Rüsttag" gestorben ist, also an einem Freitag. Damit bleibt die Dauer des Todes Jesu bei allen Evangelisten gleich lang. Freitag Nachmittag Tod und Grablegung, Sonntag frühester Morgen Auferstehung.

Der Unterschied ist also nur, daß nach Johannes das Passahfest auf einen Sabbat fiel, nach den Synoptikern hingegen auf einen Freitag. Im Abendmahl feiern die Christen Jesus als Passahopfer. Nach den Synoptikern ist das Abendmahl das Passahopfer, nach Johannes ist Jesu Tod das Passahopfer. Bei den Abendmahlsfeiern der späteren Christen fällt beides ja in eins zusammen. Nur hier in den Evangelien, wo das Letzte Abendmahl Christi und seine Hinrichtung natürlich als zwei getrennte Ereignisse auf zwei Tage fallen, kann man unterschiedlicher Meinung sein, welches der beiden Ereignisse nun auf den Zeitpunkt des Schlachtens und Essens des Passahopfers fällt.

Aber Dauer des Todes und Wochentage bleiben stets gleich.

Pertti


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:33
@Kayla


Klar ist es immer einfacher, den Fehler beim anderen zu suchen, vor allen Dingen bequemer.
Tatsächlich über alles zu reflektieren und zwar losgelöst vom Umfeld, den Einflüssen,
können die wenigsten Leute.

Eine Wahrheit wird angenommen, weil man eben keine weitere kennt.
Das veranschaulichte Platon schon gut in seinem Höhlengleichnis.

http://www.pinselpark.de/philosophie/p/platon/staat/hoehle.html

Aber lieber klammern sich viele viele Menschen an ein einziges Buch, deren Wahrheitsgehalt
mehr als fragwürdig ist, noch dazu strotzt es im AT nur so von Gewalt, wie wir bereits noch und nöcher diskutierten, nicht wahr.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:34
@GöttinLilif @Kayla
Seid ihr wieder mal auf Missionierungstour ? In jedem Thread dasselbe


melden
GöttinLilif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:36
@Halbwissen

Ich denke, dein Username sagt es schon klar und deutlich.
Ich gebe mich eben nicht mit Halbwissen zufrieden .....


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:37
@Halbwissen
Seid ihr wieder mal auf Missionierungstour ? In jedem Thread dasselbe /ZITAT]

Missionieren das ist Angelgenheit der Jahwe- u. Bibelanhänger hier, aber nicht unsere. Das scheint dir wohl entgangen zu sein ? Macht ja nix, irren ist menschlich.:)


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:38
@Kayla
Und wo besteht der Unterschied? Christen glauben etwas und wollen andere davon überzeugen und ihr glaubt etwas und wollt andere davon überzeugen...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:41
@GöttinLilif
GöttinLilif schrieb:Aber lieber klammern sich viele viele Menschen an ein einziges Buch, deren Wahrheitsgehalt
mehr als fragwürdig ist, noch dazu strotzt es im AT nur so von Gewalt, wie wir bereits noch und nöcher diskutierten, nicht wahr.
Deshalb glaubt man ja auch neuerdings lieber an das NT und bildet sich ein, das dieses ja so viel besser wäre. Was allerdings noch zu beweisen wäre.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:43
@Kayla
was hälst du eigentlch vom pastafarinismus oder vom jediismus?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:43
@Cricetus
Cricetus schrieb: und ihr glaubt etwas und wollt andere davon überzeugen...
Ich glaube vor Allem daran, das christliche Überzeugungen gelebt werden- und nicht durch geistige Manipulationsversuche umgesetzt werden sollten.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:45
@Kayla
Von diesen Manipulationen berichtet ihr zwar die ganze Zeit und erzählt, dass sie ja böse sind und überhaupt. Nachweise für auch nur eine einzige Manipulation kamen bisher aber noch nicht an ;).
Es bleibt also argumentations- und belegfreies Geschwurbel. Oder anders: Euer Glaube daran, dass ihr recht habt. Der sei euch unbenommen, aber ständig andere Gläubige anzugreifen ist auf dieser Grundlage eine ziemliche Frechheit.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:46
@der_chegga
T
was hälst du eigentlch vom pastafarinismus oder vom jediismus?
Genaus soviel wie vom Rheumatismus, nämlich gar nichts. Und deine Frage gehört nicht in den Thread hier.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:48
@Cricetus
Cricetus schrieb:Nachweise für auch nur eine einzige Manipulation kamen bisher aber noch nicht an
Ja, wahrscheinlich deswegen, weil man sie eben mit "verbundenen Augen nicht" sehen kann und beschlossen hat, das man sie auf jeden Fall ignorieren muss.


melden
Anzeige
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

01.02.2013 um 12:49
@Kayla
Kayla schrieb:Genaus soviel wie vom Rheumatismus, nämlich gar nichts. Und deine Frage gehört nicht in den Thread hier.
Genauso wenig wie deine Aussagen bezüglich außerbiblischer Aussagen, die besser sein sollen ;).
Kayla schrieb:Ja, wahrscheinlich deswegen, weil man sie eben mit "verbundenen Augen nicht" sehen kann.
Ahhh. Natürlich. Ihr habt zwar keine Nachweise, aber den anderen kann man natürlich immer Engstirnigkeit oder so unterstellen. Dann fällt das nicht so auf, dass man keine Nachweise hat. Super!


melden
344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden