weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

11.03.2013 um 08:47
@Optimist

Naja, der Engel hat mit Maria gesprochen, ob er sie in dem Sinne verehrt hat weiß ich nicht aber er hat ihr unmissverständlich das Zeugnis ausgestellt, dass sie bei Gott ganz weit oben steht im Buch der coole Leute.

Dass ich einen Menschen als Idol ansehe, egal ob einen lebenden oder einen toten Menschen, weil ich sein Verhalten gut finde oder von dem beeindruckt bin was er sagt, ist völlig ok. Ich verehre zum Beispiel Albert Einstein und Mozart, wenn man das so meint. Nein, das hat nichts mit Anbetung zu tun.

Wenn ich aber jetzt meine Hände falte und sage: Heiliger Mozart, bitte hilf mir und segne mich dass ich ein guter Klavierspieler werde, und dabei wirklich auch noch glaube dass Mozart mir diese Bitte erfüllen kann wenn er will, dann IST das Anbetung, im Sinne eines direkten Verstoßes gegen Gebot 1.

Ob die Katholiken heute noch sowas tun weiß ich nicht, aber früher haben sie es getan. Sie bestimmten vorblidliche Gläubige zum "Schutzpatron" für jemanden oder für etwas, zum Beispiel ist der heilige Patrick de Schutzpatron von Irland, und mit dem redete man dann wie mit Gott oder mit Jesus, erflehte seinen Segen und Beistand und dankte ihm für das vermeintlich erhaltene. Das ist schon ziemlich krass, biblisch gesehen.

In sofern ist die Begründung der Marienverehrung solange stichhaltig, wie man sich damit begnügt sie als einen vorbildhaften Menschen anzusehen dessen Beispiel nachzueifern sich lohnt, selbst wenn das in solchen Worten wie dem "Ave Maria" zum Ausdruck kommt - sie ist es aber nicht mehr wenn man wirklich versucht mit den Verstorbenen zu reden (wie man im Gebet mit Gott redet) und von ihnen etwas zu bekommen was man nur von Gott bekommen kann.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.03.2013 um 11:38
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Naja, der Engel hat mit Maria gesprochen,
Sagt man, aber es gab zur Zeit Marias z.B. in den Tempelschulen der jungen Mädchen Priester mit Engelnamen und wer Eins und Eins zusammenzählen kann, könnte da zu ganz anderen Schlussfolgerungen gelangen. Aber gerade solche logischen Möglichkeiten werden ja im Namen der Legende immer ganz weit von sich gewiesen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.03.2013 um 14:04
@Dennis75
So ungefähr hatte ich das auch vermutet.
Alles klar. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 18:36
@-Therion-

Aus einem anderen Thread, aber hier passt es etwas besser:
würde mich auch interessieren wie du dir das erklärst warum jesus persönlich keine einzige zeile hinterlassen hat - um es vorweg zu nehmen er konnte lesen und schreiben und sprach auch mehrere sprachen - @Optimist :)
Ich hatte Dir dazu in dem anderen Faden mal einen Link gepostet, der war aber falsch, hier ist der Richtige:
Beitrag von Dennis75, Seite 83

Hier ist auch was zu diesem Thema (aber nicht direkt die Klärung WARUM)
Diskussion: Erfüllte biblische Prophezeiungen (Beitrag von gramm)
-> dieses Posting und die Folgenden

Und hier mal noch meine eigene Meinung dazu:
Ich sehe es zum einen genauso wie dennis und zwar das:
wenn Jesus selbst schriftliche DFokumente verfasst hätte, man es bei den frühen Christen vielleicht abgelehnt hätte die Briefe der Apostel als verbindlich zu betrachten. Nach dem Motto: Wenn Jesus das wollte, warum hat er es denn nicht aufgeschrieben?
Hinzu kommt noch: Jesus war ja generell bei den Juden ziemlich umstritten. Ihm wurde sozusagen „Hochstapelei“ unterstellt.
Hätte er nun selbst Schriften verfasst und dann noch dazu gesagt, dass ihm das Gott eingegeben hat, wer hätte ihm denn geglaubt?
Ihm glaubten doch sowieso schon recht Wenige (bis auf seine Jünger und einige Andere).
Er musste im Prinzip durch seinen Tod und anschließende Auferstehung erst mal beweisen, dass er tatsächlich göttlich und somit glaubwürdig ist.

Nun hätte er ja vielleicht VOR seinem Tod was verfassen, dies dann verstecken können, damit man es nach seinem Tod findet.
Genau das wird ja von den Gnostikern auch behauptet, nämlich dass es Schriftstücke von Jesus gibt, die jedoch unter Verschluss sind (warum auch immer ... spielt jetzt mal keine Rolle) oder die als unbiblisch weil angeblich verfälscht von den Kirchen abgelehnt werden.
Inwieweit das jetzt alles stimmt, sei jetzt auch mal dahingestellt.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 18:40
@Optimist
Und wie wäre es mit der Erklärung, dass Jesus dachte, dass noch zu seinen Lebzeiten das Reich Gottes hereinbrechen würde?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 18:44
@Cricetus
Deswegen hätte er trotzdem schreiben können, denn die Aposteln bzw. späteren Bibelschreiber hatten ja AUCH geschrieben, obwohl sie genauso gedacht haben können,
Cricetus schrieb:dass noch zu seinen Lebzeiten das Reich Gottes hereinbrechen würde
Wenn Du DAS Jesus unterstellst, musst Du das also ebenso den Anderen unterstellen.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 18:45
@Optimist
Außer Paulus dachte das niemand mehr. Und Paulus schrieb ja seine Briefe in der Absicht eine ziemlich zerstreute christliche Gemeinschaft zusammenzuhalten. Also in einer Situation, die Jesus nicht kannte.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 18:46
Und was beweist das nun?


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 18:46
@Optimist
Dass es einfachere Erklärung für den Sachverhalte "Jesus hinterließ uns nichts" gibt als die, die du oben aufgeführt hast.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 18:47
Ich kenne schon Deine einfachen Sachverhalte. Kannst Du ja gerne so glauben. Ich jedoch glaube eben was anderes ;)


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 18:51
@Optimist
Optimist schrieb:Ich jedoch glaube eben was anderes ;)
Was genau in meiner Aussage wiederspricht deinem Glauben?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 19:18
Cricetus schrieb:Und wie wäre es mit der Erklärung, dass Jesus dachte, dass noch zu seinen Lebzeiten das Reich Gottes hereinbrechen würde?
das würde aber unter anderem auch gegen die trinität sprechen wenn du sagst "dass jesus dachte"
..... oder anders gesagt warum wusste er es nicht ?


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 19:20
@-Therion-
Die Trinität sagt ja nicht, dass Jesus allwissend etc. war, sondern dass er sowohl Mensch als auch Gott war und als dieser auf Erden wandelte. Von daher ist es durchaus inhaltlich kompatibel, wenn man sagt, dass er nicht alles wusste.
Unabhängig davon geht mein Gesagtes über die Bibel hinaus. Es geht mir um den historischen Jesus von Nazareth und nicht um irgendeinen dogmatischen Jesus Christus.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 19:21
Vielleicht hat Jesus nichts geschrieben, weil seine Lehre eine aktive war - nicht nur worte hören, sondern seinem Beispiel folgen - weitergegeben durch Taten ....


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 19:35
@-Therion-
Und wie wäre es mit der Erklärung, dass Jesus dachte, dass noch zu seinen Lebzeiten das Reich Gottes hereinbrechen würde?

-->
das würde aber unter anderem auch gegen die trinität sprechen wenn du sagst "dass jesus dachte"
..... oder anders gesagt warum wusste er es nicht ?
Guter Gedanke ;)

Jesus wusste lt. Bibel tatsächlich nicht den Zeitpunkt, wann ES "passieren" wird, sagte, das wisse nur der Vater alleine.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 19:36
Optimist schrieb:Jesus wusste lt. Bibel tatsächlich nicht den Zeitpunkt, wann ES "passieren" wird, sagte, das wisse nur der Vater alleine.
Und wie schon mehrfach erklärt, hat das nicht im geringsten etwas mit der Trinität zu tun ;).


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 19:38
@Cricetus
Cricetus schrieb:Und wie schon mehrfach erklärt, hat das nicht im geringsten etwas mit der Trinität zu tun ;)
it dem KIRCHLICHEN Trinitätsdogma möglicherweise nicht. Jedoch mit der Auffassung von "privaten" Trinitätsauffassungen von manchen usern, wonach Jesus genauso allmächtig bzw. der "Allerhöchste/Allmächtige" ist wie GOTT (der Allerhöchste).


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 19:39
Optimist schrieb:it dem KIRCHLICHEN Trinitätsdogma möglicherweise nicht.
Doch.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 19:39
Die Trinität sagt ja nicht, dass Jesus allwissend etc. war, sondern dass er sowohl Mensch als auch Gott war und als dieser auf Erden wandelte. Von daher ist es durchaus inhaltlich kompatibel, wenn man sagt, dass er nicht alles wusste.
Unabhängig davon geht mein Gesagtes über die Bibel hinaus. Es geht mir um den historischen Jesus und nicht um irgendeinen dogmatischen Jesus Christus.
damit magst du sicherlich recht haben aber für mich zumindest und gerade wenn es um das hereinbrechen des reich gottes geht dann hätter er meiner meinung nach es wissen sollen.
agathon2 schrieb:Vielleicht hat Jesus nichts geschrieben, weil seine Lehre eine aktive war - nicht nur worte hören, sondern seinem Beispiel folgen - weitergegeben durch Taten ....
trotzdem hätte er sich bewusst sein müssen, dass über die jahrtausende hinweg sich diese art von weitergabe nicht halten wird bzw. verfälscht werden würde. so wie das spiel "stille post" wir wissen was dabei herauskommt.
Optimist schrieb:Hinzu kommt noch: Jesus war ja generell bei den Juden ziemlich umstritten. Ihm wurde sozusagen „Hochstapelei“ unterstellt.
Hätte er nun selbst Schriften verfasst und dann noch dazu gesagt, dass ihm das Gott eingegeben hat, wer hätte ihm denn geglaubt?
so oder so es hätte keinen unterschied mehr gemacht wenn man ihm schon so nicht glaubte wäre ein verfassen eigener schriften auch schon egal gewesen. auf jeden fall hätte zumindest die nachwelt etwas davon gehabt und das hätte ihm ein anliegen sein müssen.
Optimist schrieb:Er musste im Prinzip durch seinen Tod und anschließende Auferstehung erst mal beweisen, dass er tatsächlich göttlich und somit glaubwürdig ist.
diese auferstehungsgeschichte ist sowieso nur erfunden worden UM ihm glaubwürdiger zu machen denn wäre dies wirklich passiert kannst du dir sicher sein, dass dies auch in ausserchristlichen aufzeichnungen für aufsehen gesorgt hätte was jedoch nicht der fall war.


melden
Anzeige
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 19:40
-Therion- schrieb:und gerade wenn es um das hereinbrechen des reich gottes geht dann hätter er meiner meinung nach es wissen sollen.
Als der wahre Messias auf jeden Fall. Deshalb ist es ja meiner Meinung nach "unbiblisch" ihn als den wahren Messias, der im AT angekündigt wurde, zu bezeichnen.


melden
392 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erkennen18 Beiträge
Anzeigen ausblenden