weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 20:31
@-Therion-
-Therion- schrieb:ich bin ein mensch der das wissen vor den glauben stellt :)
Ich weiß :) ... jedem "Tierchen sein..." ;) :)


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 20:31
@agathon2
@agathon2
agathon2 schrieb:Aber wenn Fragen aufgeworfen werden hier im Forum, so sollte doch ein Zweck dahinter stehen, andernfalls ist es verlorene zeit
Was ür ein Zeck sollte dahinter stecken? Man hat Langeweile und will sich unterhalten. Die Bibel wird oft zerpflügt und schon ergibt es einen anderen Sinn. Wortklauberei ist ein passender Ausdruck dafür.
Als verlorene Zeit sehe ich es hier nicht an sondern es bestätigt das die Bibel Recht hat.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 20:32
@-Therion-
Dann wirst du früher oder später an deine Grenzen stoßen (Wissen vor glauben)


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 20:51
-Therion- schrieb:das heisst du denkst also da kommt noch ein anderer bzw. der richtige
Da ich die Bibel nicht für das Wort Gottes halte und nicht an einen Gott glaube, nein.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

16.03.2013 um 23:03
Zurück zum Thema und schön sachlich bleiben.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 01:31
@Optimist
Warum gibt es keine Aussage wie: "Alle guten Menschen sind des Himmels. Ich liebe alle meine Kinder und freue mich, wenn sie dies erwidern. Doch ich verstoße niemanden, denn das Himmelreich ist euer."

DAS wäre ein liebender Gott, der meinen Respekt verdienen würde. Aber ein Gott der Menschen wegen seines Egos leiden lässt, respektiere ich nicht.
Ja, eine interessante Frage. Das Problem ist: Wer ist "gut" in dem Sinne wie derjenige das meint den Du zitierst? Jeder der sich selbst für "gut" hält?

Wie sehr würdest Du Deine Frau lieben, die Dich mit einem anderen Mann betrügt? Würdest Du ihr einmal verzeihen, zehnmal, oder IMMER wieder, solange sie denkt dass sie damit nichts falsch macht?

Wie sehr würdest Du Deine eigenen Kinder lieben, wenn sie (kaum dass Du morgens zur Arbeit gehst) die Schule schwänzen, sich Freunde einladen und bei Dir zuhause eine wilde Drogenparty feiern? Wenn sie Dein Auto klauen und in der Stadt herumfahren um andere Jugendliche abzuziehen? Würdest Du ihnen IMMER WIEDER verzeihen, solange sie glauben dass sie nichts falsch machen?

Was, wenn Dein Bruder obdachlos wird und Du nimmst ihn bei Dir auf - und er nimmt Deine Kreditkarte und plündert Dein Konto bis zum letzten Cent, um sich einen High-End-3D Fernseher mit allem Schnickschnack zu kaufen? Wenn Du ihm das einmal nachsiehst, weil er Dir ja leid tut, aber er macht es JEDEN Monat?

Und was würdest Du tun wenn Dein Hund - na gut, nehmen wir mal an er wäre größer als ein Dackel ;) - sich regelmäßig von der Leine losreißt, andere Hunde oder meinetwegen Katzen totbeißt und sogar Menschen angreift? Würdest Du das IMMER WIEDER hinnehmen? Er WEISS es doch nicht besser und glaubt vielleicht sogar, dass Du dieses Verhalten von ihm erwartest.

Wenn ein Mensch sagt, er würde einen Gott lieben (oder zumindest respektieren) der seinen Kindern IMMER wieder JEDE Sünde verzeiht, ganz egal ob die Menschen nach Einsicht in den Willen Gottes streben oder ob ihnen die Regeln Gottes völlig egal sind, der müsste zunächst mal alle diese Fragen mit einem völlig ehrlichen JA beantworten.

Tut er das nicht, dann zeigt er damit dass er ein Bewusstsein für Falsch und Richtig besitzt, und in diesem Moment muss ihm auch klar sein dass "falsch" und "richtig" nicht nur für den Rest der Welt gilt, sondern auch für ihn. Dadurch müsste ihm klar werden dass auch Gott ein Bewusstsein für "falsch" und "richtig" besitzt, und dass der Mensch den Du zitierst nicht bereit ist, die Maßstäbe Gottes zu akzeptieren was "falsch" und "richtig" ist.

In dem Moment gleicht dieser Mensch der Frau, den Kindern, dem Bruder oder dem Hund, die nicht bereit sind Deine Maßstäbe von "falsch" und "richtig" zu akzeptieren - und gegen die er sicher das Recht beanspruchen wird, sich und sein Zuhause zu schützen.

WENN er aber jeden Missbrauch seiner Güte IMMER wieder verzeihen würde, VÖLLIG ohne irgendeinen Groll gegen die zu entwickeln die ihm schaden, dann gleicht er damit meinem Cousin - er ist in meinem Alter, geistig schwerstbehindert und intellektuell auf dem Niveau eines einjährigen Kindes, ungefähr. Er hat keinen blassen Schimmer von "falsch" und "richtig", weil das Konzept weit über seiner Erkenntnisfähigkeit liegt, und ich bin mir ABSOLUT sicher dass Gott für ihn einen Platz im Himmel bereitet hat. Und das finde ich auch gut so.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 06:27
agathon2 schrieb:Dann wirst du früher oder später an deine Grenzen stoßen (Wissen vor glauben)
nein im gegenteil ich bin fähig grenzen zu setzen und somit realitätsbezogen gerade weil ich nicht alles blind glaube was irgendwo zu lesen ist - hinterfragen ist für mich einfach unerlässlich und erst recht wenn in einem buch xxxx mal darauf hingewiesen wird das man gott nur durch blinden glauben findet, das wirkt einfach konstruiert auf mich.

hierbei wird bewusst mit der psyche des menschen gespielt weil die mehrzahl der menschen "herdentiere" sind und autoritäten brauchen um sich daran orientieren und auch um verantwortlichkeit abgeben zu können.

dieses belohnungs - bestrafungssystem dass man in der bibel findet (paradis,hölle,ewiges leben ectr.) spiegelt das erziehungsystem wieder. den vater der meist das oberhaupt in der familie ist wird ersätzt durch gott, maria durch die mutter und jesus durch den sohn.

deshalb fühlen sich soviele menschen angesprochen/verbunden mit der religion bzw. können daran blind glauben weil sie gelernt haben eine autorität (vater/gott) nicht anzuzweifeln sondern sich von ihr führen und leiten zu lassen. -------> selbstverantwortlichkeit wird gerne abgegeben daher "funktioniert" religion.

auf rein psychologischer ebene ist aus meiner sicht gesehen die bibel eine meisterleistung der manipulation am menschen und die darin enthaltenen lehren sind nichts anderes als ein erziehungsmodell.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 06:30
Cricetus schrieb:Da ich die Bibel nicht für das Wort Gottes halte und nicht an einen Gott glaube, nein.
interessant, weil du meist so rüberkommst als würdest du die bibel verteidigen :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 08:47
@-Therion-
. -------> selbstverantwortlichkeit wird gerne abgegeben daher "funktioniert" religion.ex
Ach Gläubige übernehmen Selbstverantwortung für ihr Leben. Also stell bitte die Gläubigen nicht immer als dumme Leute hin. Du kommst mir so rüber als ob du ein großes Problem mit deinem ich hättest.
An Richtlinien muß man sich halten. Gesetze stehen im BGB oder in der Bibel.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 10:00
etta schrieb:Ach Gläubige übernehmen Selbstverantwortung für ihr Leben. Also stell bitte die Gläubigen nicht immer als dumme Leute hin. Du kommst mir so rüber als ob du ein großes Problem mit deinem ich hättest.
An Richtlinien muß man sich halten. Gesetze stehen im BGB oder in der Bibel.
selbstverantwortung zu übernehmen ist eine lebenseinstellung und nicht als bewertung der person selbst anzusehen, also das hat nichts mit dummheit zu tun die du in dieses wort hineininterpretierst.

auch habe ich bestimmt kein "ich" problem aber du anscheinend denn sonst hättest du dich nicht angegriffen gefühlt (wie so oft) wo gar kein grund besteht :)


richtilinien sind keine gesetze sondern eben nur RICHTlinien nach denen man sich nach eigenen ermessen richten kann oder auch nicht, mit gesetzen ist das etwas anderes die sind verpflichtend.
dennoch liegt es aber auch hier an der person selbst ob sie sich an ein gesetz hält oder nicht. die konsequenzen sind bekannt wer gesetze bricht weiss worauf er sich einlässt und wird es selbst mit seinem gewissen vereinbaren müssen.

trotz gesetze sollte man dennoch mitdenken ob ein gesetz seine berechtigung hat oder nicht es gibt nämlich auch gesetze die ziemlich sinnlos und manchmal sogar blödsinnig sind ------->

wie zb.

In Massachusetts ist es Vorschrift, im April allen Hunden die Hinterbeine zusammenzubinden.
Pensacola, Florida, ist es strafbar, weniger als 10 Dollar bei sich zu führen.
Die Einwohner von Cheyenne, Wyoming, dürfen mittwochs nicht duschen.
In Paulding, Ohio, darf ein Polizeibeamter einen Hund beißen, um ihn zur Räson zu bringen.
In Florida ist es bereits ein Vergehen, nackt zu duschen.
In Denver, Colorado, ist es verboten, dem Nachbarn den Staubsauger zu leihen.

also diese gesetze würde ich ganz bestimmt nicht einhalten :)
etta schrieb:Gesetze stehen im BGB oder in der Bibel.
wenn man es genau nimmt dann sind die gesetze in der bibel eigentlich nur richtlinien und keine wirklichen gesetze bis auf das 5. und 7. gebot das wir übernommen haben ins BGB.
alle anderen sind für mich nur empfehlungen wie man sich nicht verhalten sollte.

und sind wir uns ehrlich wieviele menschen halten sich denn wirklich daran ..... alleine die letzten 3 gebote:

8 Du sollst nicht falsch Zeugnis reden ... ------> ein mensch lügt bis zu 200 mal am tag
9 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib ------> niemand ist davor gefeit
10 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut -----> neid/missgunst ist allgegenwertig

du kannst mir nicht erzählen, dass selbst wahre christen das 8. gebot wirklich einhalten das ist einfach unmöglich.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 10:31
@Dennis75
Dennis75 schrieb:und dass der Mensch den Du zitierst nicht bereit ist, die Maßstäbe Gottes zu akzeptieren was "falsch" und "richtig" ist.
Er hat dann wahrscheinlich lediglich nicht vom "Baum der Erkenntnis" gegessen und somit weiß er nicht um falsch und richtig und genau das wollte Gott doch nach Aussage in der Genesis, der Mensch sollte nicht darum wissen. Wenn er dann nicht darum weiß ist es auch falsch ? Merkwürdige Logik.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 10:58
-Therion- schrieb:interessant, weil du meist so rüberkommst als würdest du die bibel verteidigen :)
Das eine hat mit dem anderen wenig zu tun, denke ich ;). Und wenn du @Optimist fragst, komme ich bei dem ganz anders rüber :D


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 12:35
@Optimist
@Optimist


Warum gibt es keine Aussage wie: "Alle guten Menschen sind des Himmels. Ich liebe alle meine Kinder und freue mich, wenn sie dies erwidern. Doch ich verstoße niemanden, denn das Himmelreich ist euer."

DAS wäre ein liebender Gott, der meinen Respekt verdienen würde. Aber ein Gott der Menschen wegen seines Egos leiden lässt, respektiere ich nicht.
Die Bibel zeigt, dass die gesamte Menschheit „nach ihren Werken gerichtet wird.” (Offenbarung 20:12) Und völlig unterschiedlich, Jesus sagte, dass im Hause seines Vaters viele verschiedene Wohnungen seien, (Johannes 14:2), und Paulus, dass beim Jüngsten Gericht die Werke eines jeden seinem Lohn hinzugefügt werden können oder verbrannt werden, doch in beiden Fällen würde er erlöst werden: „Das Werk eines jeden wird offenbar werden; jener Tag wird es sichtbar machen, weil es im Feuer offenbart wird. Das Feuer wird prüfen, was das Werk eines jeden taugt. Hält das stand, was er aufgebaut hat, so empfängt er Lohn. Brennt es nieder, dann muss er den Verlust tragen. Er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durch Feuer hindurch.” (1. Korinther 3:13-15) Paulus sagte, dass er eine Vision gesehen hatte über „den dritten Himmel.” (2. Korinther 12:2) Deshalb kann man schlussfolgern, dass diejenigen, die die Erlösung empfangen, verschiedene Verdienste innerhalb von mindestens drei Himmeln empfangen werden.
Allerdings muss eingeräumt werden, dass diese Tatsache nicht ausdrücklich in der Bibel steht, und so ist es verständlich, dass die christliche Welt viele Jahrhunderte lang erfüllt war von der Lehre über einen einzigen Himmel und einer einzigen Hölle.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 13:34
@Dennis75
Warum gibt es keine Aussage wie: "Alle guten Menschen sind des Himmels. Ich liebe alle meine Kinder und freue mich, wenn sie dies erwidern. Doch ich verstoße niemanden, denn das Himmelreich ist euer."

DAS wäre ein liebender Gott, der meinen Respekt verdienen würde. Aber ein Gott der Menschen wegen seines Egos leiden lässt, respektiere ich nicht.


-->Dennis:
...
Wie sehr würdest Du Deine eigenen Kinder lieben, wenn sie (kaum dass Du morgens zur Arbeit gehst) die Schule schwänzen, sich Freunde einladen und bei Dir zuhause eine wilde Drogenparty feiern? Wenn sie Dein Auto klauen und in der Stadt herumfahren um andere Jugendliche abzuziehen? Würdest Du ihnen IMMER WIEDER verzeihen, solange sie glauben dass sie nichts falsch machen?
...
müsste ihm klar werden dass auch Gott ein Bewusstsein für "falsch" und "richtig" besitzt, und dass der Mensch den Du zitierst nicht bereit ist, die Maßstäbe Gottes zu akzeptieren was "falsch" und "richtig" ist.

In dem Moment gleicht dieser Mensch der Frau, den Kindern, dem Bruder oder dem Hund, die nicht bereit sind Deine Maßstäbe von "falsch" und "richtig" zu akzeptieren - und gegen die er sicher das Recht beanspruchen wird, sich und sein Zuhause zu schützen.

WENN er aber jeden Missbrauch seiner Güte IMMER wieder verzeihen würde, VÖLLIG ohne irgendeinen Groll gegen die zu entwickeln die ihm schaden, dann gleicht er damit meinem Cousin - er ist in meinem Alter, geistig schwerstbehindert und intellektuell auf dem Niveau eines einjährigen Kindes, ungefähr. Er hat keinen blassen Schimmer von "falsch" und "richtig", weil das Konzept weit über seiner Erkenntnisfähigkeit liegt, und ich bin mir ABSOLUT sicher dass Gott für ihn einen Platz im Himmel bereitet hat. Und das finde ich auch gut so.
Finde Deine Argumente sehr schlüssig.
-------------------------------------------------------------------------------

@-Therion- :
-Therion- schrieb:deshalb fühlen sich soviele menschen angesprochen/verbunden mit der religion bzw. können daran blind glauben weil sie gelernt haben eine autorität (vater/gott) nicht anzuzweifeln sondern sich von ihr führen und leiten zu lassen. -------> selbstverantwortlichkeit wird gerne abgegeben daher "funktioniert" religion.

auf rein psychologischer ebene ist aus meiner sicht gesehen die bibel eine meisterleistung der manipulation am menschen und die darin enthaltenen lehren sind nichts anderes als ein erziehungsmodell.
Aus rein atheistischer Sicht würde ich das genauso sehen :)

Aus gläubiger Sicht gebe ich dazu mal einen Einwand:
Wenn man das alles wie ein Unternehmen betrachtet, dann muss es Hierarchien geben, einer muss den Hut aufhaben, sonst läuft der Laden nicht ...
Wenn jeder sich sagt, ich akzeptiere NUR mich als Autorität, gibts Arnarchie.

Du und ich und viele Andere könnten sicher auch in einer Arnarchie gut und harmonisch zusammenleben, aber könnten das wirklich ALLE Menschen.
Haben ALLE ein Gewissen und moralische Grundsätze? Eher nicht und deshalb muss es eben auch bestrafung und die Justiz geben.

weißt was ich meine?
-Therion- schrieb:trotz gesetze sollte man dennoch mitdenken ob ein gesetz seine berechtigung hat oder nicht es gibt nämlich auch gesetze die ziemlich sinnlos und manchmal sogar blödsinnig sind
Das sehe ich auch so.
Nur leider muss man - ob man will oder nicht - z.B. die Straßenverkehrsordnung beachten, sonst gibts Punkte ... auch wenn man sinnlos an einer roten Ampel steht und weit und breit nichts kommt und überhaupt diese blöde Ampel von Haus aus schon total sinnlos ist (wer kam eigentlich an dieser unbefahrenen Straße auf diese Idee -> die Ampel-Lobby ... Wut im Bauch ;) ).
Aber Du weißt was ich sagen will, oder?
Auch wenn es einem sinnlos erscheint, man MUSS es beachten, sonst drohne Konsequenzen.
-Therion- schrieb:In Massachusetts ist es Vorschrift, im April allen Hunden die Hinterbeine zusammenzubinden.
Pensacola, Florida, ist es strafbar, weniger als 10 Dollar bei sich zu führen.
Die Einwohner von Cheyenne, Wyoming, dürfen mittwochs nicht duschen.
In Paulding, Ohio, darf ein Polizeibeamter einen Hund beißen, um ihn zur Räson zu bringen.
In Florida ist es bereits ein Vergehen, nackt zu duschen.
In Denver, Colorado, ist es verboten, dem Nachbarn den Staubsauger zu leihen.
Jetzt muss ich mal ganz naiv und blöd fragen: Ist das alles echt?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 13:45
@etta
so-ist-es schrieb:Hält das stand, was er aufgebaut hat, so empfängt er Lohn. Brennt es nieder, dann muss er den Verlust tragen. Er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durch Feuer hindurch.” (1. Korinther 3:13-15)
Ist ja eine interessante Sichtweise. So hatte ich das noch nie gesehen. Muss ich mal später in Ruhe nachlesen und darüber nachdenken.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 14:16
so-ist-es schrieb: Hält das stand, was er aufgebaut hat, so empfängt er Lohn. Brennt es nieder, dann muss er den Verlust tragen. Er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durch Feuer hindurch.” (1. Korinther 3:13-15).
Dabei wird gerne 1Korinther3,11-12 außer Acht gelassen:

Einzig und allein das Vertrauen auf Jesus ist die Grundlage, auf der das Werk eines Menschen überhaupt (eventuell) für tauglich befunden werden kann - immer vorausgesetzt, dass dieser Mensch überhaupt zur Erkenntnis von Gut und Böse fähig ist, um noch einmal auf meinem letzten Post herumzureiten.

Also: Wer ist ER? Jeder? :)

Laut Vers 11-12 beziehen sich die nachfolgenden Verse NUR auf die, an die Paulus seinen Brief schreibt. An getaufte Christen nämlich, die sich freiwillig dazu bereit erklärt haben die Maßstäbe Gottes zu akzeptieren. Da steht NICHT dass auch diejenigen gerettet werden können, die sich nicht für Jesus interessieren und denen es egal ist, was er in den Augen Gottes für tauglich und untauglich erklärt.

Allenfalls könnte man den Vers noch auf jene anwenden, die bis zum Ende ihres Lebens nie von Jesus gehört haben und somit auch keine Chance haben, an ihn zu glauben.


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 14:38
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Laut Vers 11-12 beziehen sich die nachfolgenden Verse NUR auf die, an die Paulus seinen Brief schreibt. An getaufte Christen nämlich, die sich freiwillig dazu bereit erklärt haben die Maßstäbe Gottes zu akzeptieren. Da steht NICHT dass auch diejenigen gerettet werden können, die sich nicht für Jesus interessieren und denen es egal ist, was er in den Augen Gottes für tauglich und untauglich erklärt.

Allenfalls könnte man den Vers noch auf jene anwenden, die bis zum Ende ihres Lebens nie von Jesus gehört haben und somit auch keine Chance haben, an ihn zu glauben.
Ich glaube es ist nicht unsere Entscheidung wer wie gerettet wird,erlöst werden alle Menschen vom Tod zum Leben,allerdings in unrterschiedlicher Weise

Auch gibt es Himmelskörper und irdische Körper. Die Schönheit der Himmelskörper ist anders als die der irdischen Körper. Der Glanz der Sonne ist anders als der Glanz des Mondes, anders als der Glanz der Sterne; denn auch die Gestirne unterscheiden sich durch ihren Glanz. So ist es auch mit der Auferstehung der Toten. Was gesät wird, ist verweslich, was auferweckt wird, unverweslich. (1. Korinther 15:40-42

Origenes offenbarte im dritten Jahrhundert, dass die frühe Kirche diese Schriftstelle auf eben diese Weise interpretierte:
Wir verstehen diese Schriftstelle in der Tat so, dass der Apostel, der den großen Unterschied der in Herrlichkeit wieder Auferstehenden zu beschreiben versucht, d.h. dass er die Herrlichkeit der Auferstandenen mit der von Himmelskörpern vergleicht, indem er sagt: „Eins ist die Herrlichkeit der Sonne, das andere die Herrlichkeit des Mondes, und ein anderes die Herrlichkeit der Sterne.”[3]
Außerdem erklärt er, dass der Höchste dieser drei Grade mit dem Vater verbunden ist und der zweite mit dem Sohn:
Und einige Männer sind dem Vater verbunden, indem sie Teil von Ihm sind, dann sind da diejenigen, deren Stand jetzt in unserer Betrachtung klarer wird, nämlich die, die zum Heiland gekommen und sich ganz auf ihn verlassen haben, und drittens jene, von denen wir zuvor gesprochen haben, die die Sonne, den Mond und die Sterne für Götter halten und dort ihren Stand haben. Und viertens und zuletzt diejenigen, die die seelenlosen und toten Götzen zu Göttern erklären.[4]
3. Origen, De Principiis 2:10:2, in ANF 4:294.
4. Origen, Commentary on John 2:3, in ANF 10:324-325.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 15:48
Optimist schrieb:Wenn man das alles wie ein Unternehmen betrachtet, dann muss es Hierarchien geben, einer muss den Hut aufhaben, sonst läuft der Laden nicht ...
Wenn jeder sich sagt, ich akzeptiere NUR mich als Autorität, gibts Arnarchie.
der meinung bin ich doch auch in anderen bereichen des lebens aber wenn es um den GLAUBEN/RELIGION ansich geht dann möchte zumindest ich mir nicht von einem buch oder imaginären gott vorschreiben lassen was ich zu denken/glauben oder mein leben zu leben habe, was ich tun oder lassen soll ectr. weil ich selbstverantwortlich mein leben führen möchte diese freiheit nehme ich mir einfach selbst zu wissen was für mich wichtig und richtig ist.

ich brauche weder das paradis noch ewiges leben noch glaube ich an sünde oder hölle. ich lebe im hier und jetzt und meines erachtens nach ist es vorbei nach dem tod und egal was dannach wirklich passieren wird ich bin mir 100% sicher, dass ich/wir alle es BEWUSST nicht mitbekommen werden, sollte doch etwas dannach sein - tod ist tod es wird nie wieder so sein wie wir jetzt die welt wahrnehmen davon bin ich überzeugt!

deshalb ist es FÜR MICH unsinnig mir einen gott zu konstruieren und mein leben nach einen buch auszurichten in der hoffung auf eine belohnung für mich persönlich ist das einfach nur heuchelei so zu denken und ausserdem auch selbstbetrug !

sicherheitshalber betone ich für natü und etta oder andere die sich angegriffen fühlen sollten nochmal dass ich alleine für MICH spreche und nichts gegen gläubige habe. ich vertrete nur meine meinung, mir ist egal was jemand glaubt auch wenn ich es nicht verstehe so kann ich es dennoch akzeptieren!
Optimist schrieb:Jetzt muss ich mal ganz naiv und blöd fragen: Ist das alles echt?
ja ist es leider .... aber lustig gell :)

hier kannst du nachlesen ..... es gibt auch sinnlose gesetze in deutschland :)
http://www.sinnlose-gesetze.de/

oder hier:
http://www.123recht.net/Unsinnige,-seltsame,-dumme,-lustige-und-interessante-Gesetze-__a3133.html


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 16:08
@-Therion-
-Therion- schrieb:wenn es um den GLAUBEN/RELIGION ansich geht dann möchte zumindest ich mir nicht von einem buch oder imaginären gott vorschreiben lassen was ich zu denken/glauben oder mein leben zu leben habe, was ich tun oder lassen soll ectr. weil ich selbstverantwortlich mein leben führen möchte diese freiheit nehme ich mir einfach selbst zu wissen was für mich wichtig und richtig ist.
Da gebe ich Dir Recht, das braucht sich niemand vorschreiben zu lassen.
Die Gläubigen in den Kirchen lassen sich es halt gerne vorschreiben, weil sie meinen, es sei so richtig.

Ich lasse mir (mal nebenbei gesagt) weder von Kirchen, Religionen noch von der Bibel was vorschreiben.
Ich glaube einfach NUR, versuche nicht gerade der schlechteste Mensch zu sein.
Aber nicht WEIL es so drin steht, sondern weil ich die humanen Lehren gut finde.
Ich fand auch vor meinem Glauben gut, z.B. Schwachen zu helfen, mitfühlend zu sein, brauchte dafür also nicht die Bibel. Die Bibel gab mir nur die Bestätigung, dass meine Einstellungen nicht schlecht waren. :)
Egal ob nun mit oder ohne Bibel glaube ich also an Gott und versuche anderen nicht anzutun, was ich selbst nicht getan haben will :)

Kurze Rede langer Sinn, im Grunde sind wir ja einer Meinung... zumindest kennst Du ja meine Einstellung ;)
-Therion- schrieb:ja ist es leider .... aber lustig gell :)
Ja :D

Aber darüber kann ich gar nicht lachen:
-Therion- schrieb:In Massachusetts ist es Vorschrift, im April allen Hunden die Hinterbeine zusammenzubinden.
Weißt Du zufällig wie das begründet wird?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

17.03.2013 um 16:16
Optimist schrieb:Egal ob nun mit oder ohne Bibel glaube ich also an Gott und versuche anderen nicht anzutun, was ich selbst nicht getan haben will
genauso denke ich auch obwohl ich atheist bin, du siehst also man muss nicht unbedingt an gott glauben um ein redlicher mensch zu sein, es kommt alleine auf die persönlichkeit/einstellung an!
Optimist schrieb:Weißt Du zufällig wie das begründet wird?
ich habe keine ahnung und kann dazu auch nichts finden .... auch kann ich es mir nichtmal vorstellen wozu das gut sein könnte.


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden