weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 18:45
@so-ist-es

Na, dann kann man doch ruhiger schlummern, oder?
Die "Teutschen", das ist ein ganz eigenwilliges Völkchen :)


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 18:45
@2Elai
2Elai schrieb:Lollolo, und da wir keinen Friedensvertrag haben, haben wir halt eine Finanz-GmbH :) .... das ist so schräg :)
Ja. Im Grunde haben wir noch den gleichen Status wie nach 1945

Es sprengt zwar langsam den Thread, aber nur noch kurz dazu:
so-ist-es schrieb:dient der Versorgung der Zivilbevölkerung
Sehr dehnbarer Begriff ;)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 18:56
so-ist-es schrieb:
dient der Versorgung der Zivilbevölkerung

@Optimist antwortete:
Sehr dehnbarer Begriff ;)
... haha, lehnt sich möglicherweise an den Paragraph im Grundgesetz an:
"Die Würde eines Menschen ist unantastbar".
:) ... da steckt der Satan drin, da könnte man nochmal nachhaken, wie das denn genau gemeint ist.

Und ja, 1945 ... wir haben schon so lange ganz freiwillig Frieden. Ganz ohne "Gebot".


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 18:56
Kayla schrieb:Vielleicht die Tora, aber die Bibel ist eine zusammengewürfelte Weltanschauung aus älteren Mythen, einschl. der Tora.:)
Nein. Die gesamte Bibel. Besonders das NT ist eine kabalistische Schrift. ;) @Kayla


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 19:00
@2Elai
das ist schon biblisch belegt mit den Vorräten


2, Chronik
27 Und Hiskia hatte

28 und Vorratshäuser für den Ertrag an Getreide und Most und Öl und Ställe für allerlei Vieh und Ställe für die Herden



Mühlen in Deutschland , schätze die Vorratslager sind bei den grauen Großmühlen
http://www.muehlen-dgm-ev.de/pages/index.php


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 19:00
@Optimist
Lol, jetzt sehe ich es erst, du Biene, du :)
Ich dachte es sei ein Vogeltier mit lila Federn, großem schwarzem Auge und Schnabel-Nase nach rechts - Miss Tiffi in lila :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 19:09
@snafu
snafu schrieb:Nein. Die gesamte Bibel. Besonders das NT ist eine kabalistische Schrift
Das ist zwar Nonsens und einen Beweis für deine Behauptung hast wahrscheinlich auch nicht ? Aber du darfst gerne glauben was du willst, aber Glaube ist eben nicht wissen.:)

Bei visonären Aussagen, z.B. Johannesoffenbarung könnte man die Gematria dahinter vermuten, bewiesen ist das jedoch nicht. :)

Das Kabbalisten die Bibel nach ihrer Version deuten, heißt aber deshalb noch lange nicht, das sie kabbalistisch ist. Denn man kann alles kabbalsitisch deuten wenn man will, man muss aber nicht, weil es die einzige Wahrheit ist, sondern nur eine spezielle Sichtweise, mehr nicht. :)


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 19:15
@Kayla
Alles was Richtung Kabbala von snafu kommt ist nonsens. Die Kabbala wurde erst erfunden als es die Bibel (und zwar alle Bücher) schon gab -.-


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 19:27
@Kayla
Kayla schrieb:Denn man kann alles kabbalsitisch deuten wenn man will, man muss aber nicht, weil es die einzige Wahrheit ist, sondern nur eine spezielle Sichtweise, mehr nicht. :)
Nein, man kann nur eine kabalistische Schrift kabalistisch deuten. Vorallem ist es sofort zu erkennen,ob eine Schrift in kabalistischen gedanken geschrieben ist, oder nicht.

Es ist eine Weitere Info auf anderer spiritueller Ebene, die nichts mit den Worten und deren irdischer Bedeutung zu tun hat. Sondern diese Worte oder geschichten nur eine Art Trägermaterieal sind, für tiefere Erkenntnisse, die nur in diesen Metaphern dargebracht werden können. da sie nichts materielles beschreiben . und die Worte aber in der hauptsache nur die Materie beschreiben können, bzw das irdische Leben.
Kayla schrieb:Das ist zwar Nonsens und einen Beweis für deine Behauptung hast wahrscheinlich auch nicht ? Aber du darfst gerne glauben was du willst, aber Glaube ist eben nicht wissen.:)
Was ware denn ein Beweis für dich? @Kayla

Gematria kannst du überall anwenden, es ist bloss dieFrage ob es Sinn macht.

Info aus Wiki @Cricetus ? LOL


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 19:29
@snafu
Nee. Info aus jedem beliebigen wissenschaftlichen Buch über die Entstehung des AT und über die Entstehung der Kabbala.
Klar willst du das anders sehen, aber da unterscheidest du dich eben nicht von einem Gläubigen, der die Bibel für Gottes Wort hält oder annimmt, Lilith sei die ursprüngliche Gefährtin von Adam ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 19:39
@snafu
snafu schrieb:
Nein, man kann nur eine kabalistische Schrift kabalistisch deuten. Vorallem ist es sofort zu erkennen,ob eine Schrift in kabalistischen gedanken geschrieben ist, oder nicht.
Nö, man könnte auch die Bildzeitung kabbalistisch deuten und nach versteckten Hinweisen Gottes suchen. Das du nicht mehr anders denken kannst ist mir schon aufgefallen und harmlos ist das auch nicht unbedingt. Aber das ist nicht mein Problem.

Die Bibel hat einen hebräischen Ursprungstext zugrunde liegen, welcher in der christlichen Bibel eher mittelalterlich gedeutet wird und das hat mit Kabbalh nix zu tun, denn die gab es Jahrhunderte vor Christus nicht.

Der Bibelexperte Paul Hengge behauptet sogar, das die ganze christliche Bibel falsche Wort-Text und Satzdeutungen enthält. Das heißt die Intention welche rüber kommt ist irreführend, weil der mittelalterlichen Sprachdeutung verwandt.

http://www.die-alte-überlieferung.de/39994.html



NACH HENGGE GEHT ES nicht darum, Geheimnisse in die Bibel hinein-, sondern Verfälschungen der alten Texte herauszulesen. Und dazu braucht man weder Kabbala noch Computer. In sei­nem Buch »Auch Adam hatte eine Mutter. Bibelkorrektur I« führt der Autor diverse Beispiele für seine These an, derzufolge die kirchliche Überlieferung die Menschen daran gehindert hat, die Bibel als ein vernunftgemäßes und hoch aktuelles Buch anzu­sehen. Er plädiert dafür, »den hebräischen Text der fünf nach dem Propheten Moses benannten Bücher so zu lesen, als wären die Schriften erst in unserer Zeit entdeckt worden«. Deren Gehalt müsse »ohne die geistigen Fesseln der biblischen Auslegungstra­dition gelesen und neu ergründet werden«. Dann würden die Verfälschungen der alten Texte durch die Kirchen entlarvt- »über den Wortlaut weit hinausgehende Interpretationen. Sie entstam­men zumeist den mittelalterlichen Bibelauslegungen«.



Beim streng sprachwissenschaftlichen »Abgleich« der überlie­ferten Fassungen mit dem hebräischen Text der Bibel hat Heng­ge Ungeheuerliches entdeckt: Die meisten unserer »biblischen Glaubenssätze« stehen gar nicht in den fünf Büchern des Pro­pheten Moses, dem zentralen Teil des Alten 'Testaments. Dass Adam der erste Mensch gewesen sei, dass Eva aus seiner Rippe entstanden sei und dass sie im Paradies Sünde und Tod in die Welt gebracht habe: All dies sei den Dogmen und Denkvor­schriften der aus dem griechischen Denken geformten kirchli­chen Auslegungstradition geschuldet. »Gibt man den Begriffen, die im hebräischen Text stehen, eine von den Bedeutungen, die ihnen - auch in der kirchentra­ditionellen Textauffassung - an anderen Stellen der Bibeltexte gegeben werden, so verändert sich der Text entscheidend«, erklärt Hengge.


http://www.gotteswahn.info/Buch_Ergaenzung/der_bibel_code.htm

Man kann sich so Manches zusammenspinnen, wenn es nur mystisch und geheimnisvoll genug aussieht um sich selbst und Andere damit zum Narren zu halten.:)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 19:47
Glaube einfach was du willst, @Kayla

Man kann aber zB Schneewittchen und die 7 Zwerge sehr gut kabalistisch deuten. wogegen die Geschichten von den Schlümpfen sich gar nicht eignen. ;)
Kayla schrieb:Die Bibel hat einen hebräischen Ursprungstext zugrunde liegen, welcher in der christlichen Bibel eher mittelalterlich gedeutet wird und das hat mit Kabbalh nix zu tun, denn die gab es Jahrhunderte vor Christus nicht.
Der ursprung von Kabalah ist aus Egypten. ;)


Nochmal meine Frage: Was wäre denn ein Beweis für dich?


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 19:49
@snafu
Welchen Beleg hast du denn dafür, dass sie aus Ägypten stammt?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 19:50
@Optimist

So wie du und viele Anderen die Bibel lest, ist sie mittelalterlichen Charakters und von der Intention her deshalb völlig vom Sinn her entfremdet. Darüber gibt es ausfühliche Untersuchungen, welchen du vielleicht zum Zweck der Wahrheitsfindung ein wenig Beachtung schenken solltest, vor allem was die ursprünglichen Überlieferungen ausdrücken wollten und wie sie von den christlichen Klerikern ausgelegt wurden.:)


Dazu ausführliche Erläuterungen von Bibelexperten:

http://www.die-alte-überlieferung.de/41325/41334.html


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 19:56
@Cricetus
@snafu
Cricetus schrieb:Welchen Beleg hast du denn dafür, dass sie aus Ägypten stammt?
wahrscheinlich solche Quellen

Die jüdische Kabbalah (Wortwissenschaft): Die jüdische Kabbalah ist eine sehr alte Wortwissenschaft und hat ihre Anfänge im alten Ägypten, als Moses in den ägyptischen Tempeln in die Hermetik und damit auch in die Kabbalah eingeweiht wurde. Im Volk der Juden hat die ägyptische Kabbalah einige Veränderungen erfahren, ist jedoch im Grunde aus der alten Wortmagie der Ägypter hervorgegangen. Auch Jesus und einer seiner Jünger waren dieser Sprache / Macht fähig.


http://www.wegeinslicht.net/magie-mystik/kabbalah/strömungen/


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 19:57
@so-ist-es
In der Tat eine ganz tolle Quelle^^. Da es Mose nicht gab, ist der Rest auch Mumpitz, genau wie die immer wieder wiederholte Behauptung Jesus sei mal in Ägypten gewesen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 20:08
@snafu
snafu schrieb:Der ursprung von Kabalah ist aus Egypten.
Das wird behauptet aber nicht bewiesen. Der hermetische Kontext stammt allenfalls aus der griechisch, antiken Philosophie aber keinesfalls das kabbalistische System, das stammt aus der Neuzeit. Also Einbildung ist noch nicht die bewiesene Wahrheit.:)

wiki

Ab dem Mittelalter wird diese Bezeichnung „für eine bestimmte spekulative Richtung und eine mit ihr verbundene Frömmigkeitsform des Judentums“ verwandt.[1] Im Hauptteil des Zohar wird das Wort Kabbala nicht verwendet, erscheint aber in späteren Teilen wie Ra'aya Meheimna und dem Sefer ha-Tiqunim.

Ab dem Beginn des 14. Jahrhunderts setzte sich die Bezeichnung Kabbala gegenüber anderen damals gebräuchlichen Begriffen, die Ähnliches bedeuteten, durch.


und nichts davon deutet in der hebräischen oder christlichen Bibel darauf hin.

daß die Hauptlehre der Kabbala, die Begriffe vom En-Sof und von den Sefirot weder in der Bibel, noch im Talmud angegeben und nur höchstens durch eine Spur angedeutet seien. Der Verfasser des kabbalistischen Werkes תוהלא תכרעמ3 bemerkt nämlich, nachdem er die Emanation der תוריפס vom ףוס ןיא auseinandergesetzt hat (c. 7, p. 82 b ed. Mantua 1558): רשא ףוס ןיאה יכ עד אלו םיבותכב אלו םיאיבנב אלו הרותב אל זומר ונניא ונרכז זמר תצק הדובעה ילעב וב ולבק ךא לז"ר ירבדב. – Die Differenzen, welche bereits im dreizehnten Jahrhunderte in betreff der Hauptpunkte in den verschiedenen kabbalistischen Schulen eingetreten waren, beweisen gerade nicht sehr für eine uralte Tradition.

http://www.zeno.org/Geschichte/M/Graetz,+Heinrich/Geschichte+der+Juden/Dritter+Zeitraum/Dritte+Periode+des+dritten+Zeitr...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 20:14
@Kayla

Aus Deinem Link:
Wissenschaftler und Forscher, von denen die Meinung vertreten wird, dass der Prophet Moses
eine historische Figur ist, setzen seine Lebenszeit zumeist im 12. oder 13. vorchristlichen
Jahrhundert an. Sollte dies mit der Wirklichkeit übereinstimmen, müssen wir davon ausgehen,
dass die ihm zugeschriebenen Erkenntnisse oder Offenbarungen ursprünglich nicht in der
hebräischen Sprache und Schrift aufgezeichnet worden sein können, denn die ältesten
Zeugnisse der hebräischen Schrift stammen erst aus dem 10. Jahrhundert. Die ursprünglichen
Schriften müssten also, aus einer anderen Quelle stammen
Man beachte, im ersten Teil wird zugegeben, dass es nur Meinungen und Thesen (also Spekulationen) sind.
Und dann heißt es im letzten Satz: "MÜSSEN..." -> es wird also als Tatsache hingestellt.
Die Texte der biblischen Überlieferung wurden aus der bereits toten hebräischen Sprache in
die lebendige der Griechen übertragen. Diese, Septuaginte genannte Übersetzung (vermutlich
4. Jhdt. b.C.) wurde für alle nachkommenden Generationen die höchste Autorität für die
Auslegung der Texte. Die Sprache der Urchristen war griechisch, nach der Septuaginta wurden
wortgetreue lateinische Übersetzungen hergestellt und von der immer mächtiger werdenden
mittelalterlichen Kirche als "Gotteswort" verbreitet
Das ist für mich kein ausreichender Beleg, dass die heutigen Bibel verfälscht oder nicht richtig auslegbar sind.
Was den Einfluss der Kirchen auf die Bibel betrifft, da kennst Du ja sicher meine Meinung, bzw. dass ich diesen Einfluss für durchaus "Gott-gelenkt" halte...
Die meisten Wörter des ältesten überlieferten hebräischen Textes, müssen mit mehreren, weit voneinander abweichenden Bedeutungen übersetzt w erden, um zu dem Inhalt zu kommen, den die ältesten griechischen Übersetzer (Septuaginta) im 3. Jhdt b.C. den, in der bereits damals toten hebräischen Sprache vorliegenden Texten aus ihrem Weltbild gegeben und damit eine Auslegungstradition begründest haben, die den ursprünglichen Inhalt vermutlich extrem veränderte.
Auch hier halte ich es für möglich (da ich ja nun mal an Inspiration glaube), dass dabei Gott seine Hand im Spiel hatte, damit eben nichts Wesentliches verfälscht wird ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 20:18
@Optimist
Optimist schrieb:Auch hier halte ich es für möglich (da ich ja nun mal an Inspiration glaube), dass dabei Gott seine Hand im Spiel hatte, damit eben nichts Wesentliches verfälscht wird
Er hat nirgendwo die Hand im Spiel gehabt, weil er ja selbst verfälscht wurde, leider aber erkennst du das nicht, vor allem nicht, wie denn die tatsächliche Inspiration denn nun aussieht. Was du für Inspiration hältst ist nicht Gotteswerk, sondern Menschendeutung.Hänsel und Gretel enthalten auch Inspirationen, z.B. die von Gebrüder Grimm.:)


melden
Anzeige
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2013 um 20:18
Optimist schrieb:Man beachte, im ersten Teil wird zugegeben, dass es nur Meinungen und Thesen (also Spekulationen) sind.
Und dann heißt es im letzten Satz: "MÜSSEN..." -> es wird also als Tatsache hingeste
Das Problem zum Beispiel bei Mose ist aber, dass nichts darauf hindeutet ,dass es den Herrn wirklich gegeben hat außer der Bibel. Und die Quelle ist aus vielen Gründen eben nicht sonderlich aufschlussreich.
Eine Untersuchung der semitischen Völker und der Juden hinsichtlich ihres Genpools oder eine Untersuchung der Toten aus der Antike im Land Israel straft ebenfalls die Bibel Lügen.
Von daher ist es nicht nur eine Meinung, dass es Mose nicht gab, sondern es ist nur ein Glaube, dass es ihn gab.


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden