weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 00:47
@pere_ubu
Klar man fühlt sich in den Textstellen immer angesprochen und kann mit den Finger auf andere Zeigen :) und doch ist man derjenige mit dem dicken Balken im Auge und ohne Öl(Heiliger Geist).


melden
Anzeige
migger6
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 00:50
und noch was es ist vieles noch verborgen das wir im irdischen leben gar nicht wissen koennen und ertragen. denn gott unantastbar und der ewige er wurde nie erschaffen und und hat kein ende. darum wer glaubt darf zum schauen kommen. es gibt doch noch so schoene lieder die uns helfen und den gklauben staerken. ( paul gerhart lieder) unw. Citral du hast recht gottes wort ist nicht immer angenehm es regt uns an umzukehren.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 00:54
@pere_ubu
@GiusAcc
Ich fordere euch beide dazu auf mir einen anständige Bibelstelle zu geben, die besagt, dass man vernichtet wird.

9. Kapitel
5 Denn die Lebendigen wissen, dass sie sterben müssen; aber die Toten wissen gar nichts, und es wird ihnen auch keine Belohnung mehr zuteil; denn man denkt nicht mehr an sie.

Diese Stelle handelt von den aktuell Toten, diese werden aber auch Auferstehen, jedoch nicht von dem zweitem Tod. Eurer Ansicht nach der Vernichtung.

Bringt mir also einen vernünftigen Grund wieso ich euch glauben soll? und nicht wie in der Bibel steht, dass es einen Feuersee geben wird mit Zeit und Schmerzen ?

Ich werd ja gerne ignoriert und wiederhole mich gerne :)

Also liebe Zeugen Jehovas, falls es tatsächlich eine Hölle gibt, was müsste in der Bibel nocht stehen, außer die 1000 verse die über die Gehenna (Feuersee ) reden und diese Gehenna Schmerzvoll ist und dort ein Zeitform existiert (Tag und Nacht, Ewigkeit zu Ewigkeit)

Im Alten Testament und Neuen steht doch eindeutig, dass Gott gerecht ist und sogar mit Qualen bestraft, ja sogar ganze Völker vernichtet hat. Wie kommt ihr darauf, dass es später nicht mehr so ist ?Gott ändert sich nicht


melden
migger6
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 01:00
danke citral gott aendert sich nicht, er ist gerecht und will unser heil nicht unser verderben. was wir tun muessen ist nur sein geschenk annehmen. Jesus ist ja dafuer ans kreuz gegangen.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 01:00
@migger6
Amen, danke Bruder :)


melden
Tettenbura
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 04:39
hallo Zusammen
ja,die Bibel ... ein zweischneidiges Schwert ...

mich wundert immer,wenn es um die Bibel geht,wie schnell alle bei Themen sind,wie...
Tod,Teufel und Verderben,Feuerqualen und ewiger Vernichtung ectr. ... als Treibmittel Angst!

und in den verschiedenen auslegung versucht man heufig nachdrücklich,mit der Bibel,
dem anderen,nägsten,warnend klar zu machen,was als Wahrheitslehre vorzuziehen ist.

Bei auslegungskonflikten deuten einige sogar verurteilungen an,um anderer Schicksale zu besiegeln.
obwohl so gelehrig,erkennen sie häufig nicht,das sie sich die Schlinge um ihren eigenen Hals legen.

in dem Sinne... mit dem Mass,mit dem ihr Messt,werdet ihr gemessen werden ...
erkennen sie nicht,das sie sich schuldig machen,wenn sie ihre Mitmenschen dafür verurteilen.
Durch kopfwissen gesteuerte,auswendig gelernte Regeln und Gesetze pflastern ihren weg.

traurig eigentlich...
...was als Freie Gabe und Gnade gedacht war,ist anscheinend nur im Streit zu finden ! ... oder ?

Selten erlebt man Bibelgläubige,die
von den Profhezeiungen und Verheissungen zum Wohle anderer sprechen ...
von dem Reich des Herrn und all seinen Wundern,für die kommende Zukunft.

oder noch seltener...
das einer zb.einen Anderen Menschen Segnet und Ihm im namen Gottes heilt,ectr.

da kommen die meisten Gläubigen garnicht drauf,das sie auch daran glauben könnten
und es wirklich wirken würde !

das nur ernsthaft zu erwägen,... obwohl sie ja anscheinend daran glauben,
scheinen sich viele nicht mal ansatzweise zu trauen. ... Sehr verwunderlich.

högstens die Kinderchen,die Naiven Glaübigen und Verrückten denken wohl noch - darüber - nach
und lassen sich manchmal zu Taten führen,durch den Geist der Wahrheit ... als Treibmittel Liebe.

Was gefällt euch denn am meisten an eurer Hoffnung ? ...
steht ja schliesslich,auch wirklich was drüber in der Bibel !

warum nicht mal so etwas hervorheben ?

denn niederreissende,selbstherrliche Schläger und Paragraffenreiter des Wortes gibt es genug,
aber wenige haben anscheinend begriffen,das man damit keine Herzen von Freien gewinnen kann.

möge der Geist der Wahrheit mit euch sein! :))


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 05:42
migger6 schrieb: gott aendert sich nicht, er ist gerecht und will unser heil nicht unser verderben. was wir tun muessen ist nur sein geschenk annehmen. Jesus ist ja dafuer ans kreuz gegangen.
sorry, aber ein gerechter gott sieht anders aus :)



"Da aber der Herr sah, daß der Menschen Bosheit groß war auf Erden, und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur böse war immerdar, da reute es ihn, daß er die Menschen gemacht hatte auf Erden,
und es bekümmerte ihn in seinem Herzen, und er sprach: Ich will die Menschen, die ich geschaffen habe, vertilgen von der Erde, vom Menschen an bis auf das Vieh und bis auf das Gewürm und bis auf die Vögel unter dem Himmel; denn es reut mich, daß ich sie gemacht habe."
1 Moses 6, 5-7


"Wer nicht in mir bleibt, der wird weggeworfen
wie eine Rebe und verdorrt, und man sammelt sie und wirft sie ins Feuer, und müssen brennen." Joh 15,6


“Ich selbst habe meine heiligen Krieger aufgeboten, ich habe sie alle zusammengerufen,
meine hochgemuten, jauchzenden Helden, damit sie meinen Zorn vollstrecken.” Jes 13,3



Samaria wird wüst werden; denn es ist seinem Gott ungehorsam. Sie sollen durchs Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren aufgeschlitzt werden. – Hosea 14,1



Und sie führten das Heer wider die Midianiter,
wie der Herr dem Mose geboten hatte, und erwürgten alles, was männlich war. [...]


9 Und die Kinder Israel nahmen gefangen die Weiber der der Midianiter und ihre Kinder; all ihr Vieh, alle ihre Habe und alle ihre Güter raubten sie,
10 und verbrannten mit Feuer alle ihre Städte ihrer Wohnung und alle Zeltdörfer. [...]
15 Warum habt ihr die Weiber leben lassen? [...]

17 So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind;


18 aber alle Mädchen, die unberührt sind, die laßt für euch leben. – 4. Mos 31,7-18



18 Wenn ein Mann einen störrischen und widerspenstigen Sohn hat, der auf die Stimme seines Vaters und auf die Stimme seiner Mutter nicht hört, und sie züchtigen ihn, er aber hört [weiterhin] nicht auf sie, 19 dann sollen sein Vater und seine Mutter ihn ergreifen und ihn hinausführen zu den Ältesten seiner Stadt und zum Tor seines Ortes.
20 Und sie sollen zu den Ältesten seiner Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist störrisch und widerspenstig, er hört nicht auf unsere Stimme, er ist ein Schlemmer und Säufer!

21 Dann sollen ihn alle Leute seiner Stadt steinigen, daß er stirbt;

so sollst du das Böse aus deiner Mitte wegschaffen. Und ganz Israel soll es hören und sich fürchten. – 1. Mos 21,18-21


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 07:11
@-Therion-

Wenn jemand sich gegen Gottes Gesetzt erhebt, ist das Urteil so !.
Wieso ist er nun ungerecht ?
Weil das Verhältniss zur Strafe nicht stimmt ? Er hat andere Maßstäbe wie wir, zudem er die Sünde nicht sehen kann.
Zudem hatten die Juden direkt das Gesetz von Gott empfangen und sicht nicht daran gehalten, dass machte das Vergehen umso extremer
Wir dürfen Glück haben nicht zu der Zeit zu leben, sonder jetzt Gnadenzeit ist .

Sag mir wo ist Gott ungerecht...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 07:17
Hare Krishna

Liebe alle.

Vor 2000 Jahren war Jesus /Joshua in Bethlehem geboren worden. Es dreht sich in der Bibel immer alles um seinen Vater - den allmächtigen Gott und seinen Sohn Joshua/ den man im Westen Jesus nennt. Der allmächtige Vater hat seinem Sohne aufgetragen was er sagen soll.

Joshua wird auch der Christ = gesalbte genannt, ja womit ist er den gesalbt ? Mit den Worten seines allmächtigen Vaters ist er gesalbt. Das heißt, das er Joshua = Jesus = Christ in den Worten wie er sie spricht, wie sein Vater ist - Ich Bin - wie das Wort Gottes - der Vater und ich sind eins in den Worten die er zu mir gesprochen hat und ihm Jesus = Joshua = Christ = gesalbten aufgetragen hat, diese Worte durfte Joshua = Jesus = Christ nicht verändern, was er sicherlich auch nicht tat.

Doch wurden seine Worte später sicherlich nicht korrekt aufgeschrieben, also mit der Zeit wurden diese Worte individuell interpretiert, nicht so niederschrieben wie Gott der allmächtige Vater zu Jesus gesagt hat. Während Jesus lebte auf Erden wurden seine Worte immer mündlich weiter gegeben. In der Bibel steht nicht ein Vers darüber das ein deciple = Jünger Jesus sich während Jesus sprach nieder setzte und seine Worte auf Papier - Palmen blätter oder Leder mit schrieb. Die Bibel wurde erst später nach dem irdischen Tode von Jesus verfaßt.

Da die Worte Gottes immer allumfassend sind, ansonsten können sie nicht Gottes Worte sein, müssen sie allgegenwärtig sein.

Jesus aber spricht zu dem damaligen Folk, den Menschen aus dem nahen Osten, die in vielen kleinen
ethnischen Splittergruppen aufgeteilt war.

ER sprach von der Liebe zu seinem Vater, denn wer nicht seinen Vater liebte wie er es tat, wurde nicht akzeptiert, man mußte sein allmächtigen Vater genau so lieben wie ihn selbst um ins Himmelreich des allmächtigen Vaters zu gelangen.Also auch der Ort aus dem Joshua = Jesus = Christ = der gesalbte gekommen war. Mann mußte also die Worte Gottes aus dem munde Joshuas = Jesus aus wendig können und sich zu diesen korrekt verhalten, mit andern Worten man mußte in die Fußstapfen Jesus Christ wandeln um überhaupt Gottes Worte durch ihn zu Verstehen, man mußte so wie er Joshua = Jesus in und mit den Worten Gottes handeln, reagieren, also leben im täglichen.

Jesus zeigt allen wie die Worte Gottes gelebt werden sollen. Nämlich ohne jegliche Negation, also wie die Worte - Ich Bin = die energetische kraft = das Wort Gottes - in hingebend, dienend und liebend.
Das zeigte Jesus allen, weil er das Wort Gottes personifiziert war und immer noch ist.Die Worte Gottes sind allgegenwärtige hingebende dienende liebe nur werden sie mit Negationen, von Tausenden selbstgestrickten Propheten unserer Zeit, interpretiert, so das diese Worte ja auch einen matriarchalischen Gewinn für das Individuum einbringen.

Die Worte die Jesus aber Lebte, konnten aber in seinen Taten gesehen und erlebt werden. Er konnte mit diesen Worten dinge aus dem nichts schaffen, er konnte mit diesen Worten heilen. Denn er war diese Worte selbst geworden, er war das Wort seines Vaters hingebend dienend und liebend mit allem was er war und ist er war und ist "Ich Bin". ER schlug niemanden mit der Faust, oder einem Schwert. Denn das Wort Gottes braucht diese künstliche, destruktive negative "ENERGETISCHE" Kraftanstrengung nicht. Die Worte sagte Christus = Jesus = Joshua immer wieder = Ich Bin - dein Sohn - dein Wort sagte er andauernd. ER war sich dessen voll bewusst - er war dieses, Ich Bin, die Kraft und Energie Gottes seines Vaters.

Darin lag für ihn kein unterschied - in dem sinne war er in seinem Ausspruch "der Vater und ich sind eins" des Vaters lebendige von allen zu sehende und fühlende Energie und Kraft. Alle sind wir hingebungsvolle dienende liebende Fragmente dieses Gottes. Das "Ich Bin" bezieht sich nicht auf das "ich ego" des Menschen sondern auf das Ich Bin Gott im Menschen, also auf Gott selbst als sein eigenes selbst im Menschen und "ich bin" dessen lebendige Energie und Kraft , also das was wir andren immer sehen und fühlen können.

"Ich könnte euch noch vieles sagen, aber ihr würdet es jetzt nicht tragen" oder sollte da stehen "ertragen" wer hätte wohl diesen Zusammenhang des "Ich Bin die Auferstehung und das Leben" - in der Zeit Jesus verstanden. Der Vater und "Ich Bin" - eins sagt Jesus - die Worte seines allmächtigen Vaters., der ja auch aller Vater sein soll.

Vor Joshua , waren andre heilige Wesen hier auf Erden, Abraham - Moses - Mohammed - Zaharuasta - Zen - Tao - die Lamas und viele andre die hier auf Erden Vorbereitungsarbeit leisteten. Gott selbst vor 5000 Jahren in Indien, Als Krishna - Buddha - Caitany Candra Mahabprabhu der Golde Avatar mit seinem eigenen selbst seinem Bruder Nitiananda Prabhu von vor 500 Jahren ,der das golden Zeitalter einläutete. Nun warten angeblich alle auf einen Avatara Gottes - Krishna - Buddha - persönlich oder eine von Gott bemündigte Menschenform, wie den Christen oder sogenannte auf gestiegene Meister der Esoterik.

Das Wort Gottes gibt es nicht nur in der Bibel sondern in allen heiligen Schriften dieser Erde. Gott der als Überseele in allen lebenden Körpern vorhanden ist, ist dieses "Ich Bin" und das winzige ich bin = Seele Fragment als seine eigene Kraft und Energie Ausdruck verleiht, also dir und mir.

Da wir dieses umdrehen - verdrehen - fühlen wir uns separiert von Gott in uns. Das war Jesus niemals, er hatte sich nie von Gott separiert gefühlt, auch nicht am Kreuze. ER wußte das das ganze Szenario für die Erhöhung des menschlichen ich bin gedacht war, wie sonst sollte dann eine Auferstehung stattfinden, also eine göttliche lebendige in einem andren Atom molekularen auf erstandenen Lichtkörper zu sehen sein. Ich bin überzeugt, das Jesus nie die Worte sprach "Mein Gott warum hast du mich verlassen".

ER sagt auch Vater vergib ihnen den sie wissen nicht was sie tun. Wer wußte nicht was sie tun ? wir heute lebenden Menschen ? Nein - die "Verantwortlichen Gottlosen" seiner Zeit wußten nicht was sie taten - denn mit ihrer Tat setzten sie ein grausiges Beispiel - sie nagelten " den Sohn - des - allmächtigen Vaters, der mit seinem Sohn eins sein sollte ans Kreuz und erklärten ihn für Tod. deswegen sagt Jesus - "Vater vergib ihnen denn sie wissen nicht was sie tun". Damit konnten alle zukünftigen´Generationen, die nicht an einen Gott glaubten tun und lassen was sie wollen, da Gott und sein Sohn als Tod erklärt wurden. Doch so einfach ist das nicht, da Gott einfach nicht sterben kann und das können seine Söhne und Töchter auch nicht, denn sie sind wie Gott selbst in jedem Körper, als "ich bin" - der lebendig ist, vorhanden und nur ihre Körper aus Fleisch und Blut, mit anderen worden, groben Atomen und Molekülen sterben, sonst nichts.

Die Geschichte der Kriege der Menschheit beweisen diese aussage, den wüßten damals die verantwortlichen Menschen wie und auf welche weise sich diese Schandtat auswirkt, hätten sie sich das mindestens dreimal überlegt, Gottes Sohn als sein eigenes kleines Ich Bin - ans Kreuz zu schlagen und sie für Tod zu erklären.
Nur durch die Gnade und Barmherzigkeit des Sohnes so wie des mächtigen Gottes konnten solche "Menschen Verächter" weiter machen, denn sie, die dahinter standen, sind nicht von dieser Welt.

Die sumerischen Tontafeln geben genügend Information wer dahinter steckt. Sagen das es die Annunaki waren - die die vom Himmel kamen - brutale - stolze eingebildete technisch hoch dem Menschen überlegene außerirdische, sie konnten keinen fremden Gott, wie den allmächtigen Vater und dessen Sohn der über ihnen stehen sollte, neben sich existieren lassen. Darum mußten sie am Kreuze demonstrativ sterben.

Sie die Annunki wußten auch nicht das Gott existierte, weil sie sich selbst als Gott und Götter sahen und auch so lebten ( immerhin sollen sie 3000 - 4000 Jahre alt werden). Sie hatten die Menschheit den heutigen Homo sapiens versklavt als ihre Diener und sie als ihre Arbeitstiere erschaffen. Sie hatten eine Elite - von auserwählten Menschen erschaffen, damit sie unverschämt im Hintergrund weiter machen konnten, für diese Annunki bedeutete der Mensch nicht mehr als wie Vieh, das man beliebig schlagen und töten konnte.

Nun sollte endlich Schluß damit sein. 2000 Jahr mögen nicht viel Zeit für Außerirdische sein, aber für Menschen ist das eine sehr sehr lange Zeit.Fast unredlich lange - denn er wird ja im Weltdurchschnitt nicht älter als 40 - 50 Jahre.

Bhakta Ulrich


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 07:48
@bhaktaulrich
Als jemand der nicht "In Christo" ist schreibst du aber ziemlich viel über etwas was du nicht kennst.
bhaktaulrich schrieb:Doch wurden seine Worte später sicherlich nicht korrekt aufgeschrieben, also mit der Zeit wurden diese Worte individuell interpretiert, nicht so niederschrieben wie Gott der allmächtige Vater zu Jesus gesagt hat. Während Jesus lebte auf Erden wurden seine Worte immer mündlich weiter gegeben. In der Bibel steht nicht ein Vers darüber das ein deciple = Jünger Jesus sich während Jesus sprach nieder setzte und seine Worte auf Papier - Palmen blätter oder Leder mit schrieb. Die Bibel wurde erst später nach dem irdischen Tode von Jesus verfaßt.
In der Tat schrieben sie nicht während der Zeit Jesus, denn....

2Ti_3:16 Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nütze zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit,

Du vergisst hier, dass du über Gott schreibst und Gott der Autor der Bibel ist, diese Perfektion kannst du in der Bibel erkennen und du glaubst Gott macht Fehler?

Der Rest ist ein esoterisches Häufchen, dass du mit den Lehren Jesus vermischen möchte.
bhaktaulrich schrieb:ER sprach von der Liebe zu seinem Vater, denn wer nicht seinen Vater liebte wie er es tat, wurde nicht akzeptiert,
Die rede in der Bibel ist, dass der Vater durch den Sohn geehrt wird und sich alles um Jesus Christus dreht.
und du verstehst noch nicht das Jesus selber Gott ist.
bhaktaulrich schrieb:
Vor Joshua , waren andre heilige Wesen hier auf Erden, Abraham - Moses - Mohammed - Zaharuasta - Zen - Tao - die Lamas und viele andre die hier auf Erden Vorbereitungsarbeit leisteten. Gott selbst vor 5000 Jahren in Indien, Als Krishna - Buddha - Caitany Candra Mahabprabhu der Golde Avatar mit seinem eigenen selbst seinem Bruder Nitiananda Prabhu von vor 500 Jahren ,der das golden Zeitalter einläutete. Nun warten angeblich alle auf einen Avatara Gottes - Krishna - Buddha - persönlich oder eine von Gott bemündigte Menschenform, wie den Christen oder sogenannte auf gestiegene Meister der Esoterik.
Bla bla bla :) Gott der Bibel war nur Gott der Juden....
bhaktaulrich schrieb:Das Wort Gottes gibt es nicht nur in der Bibel sondern in allen heiligen Schriften dieser Erde.
2Jo 1:9 Jeder, der weitergeht und nicht bleibt in der Lehre des Christus, hat Gott nicht; wer in der Lehre bleibt, dieser hat sowohl den Vater als auch den Sohn.
2Jo 1:10 Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, so nehmet ihn nicht ins Haus auf und grüßet ihn nicht.


Ganz ehrlich die Bibel warnt vor solchen Leuten wie dich, die nur Müll erzählen und die Schrift (Wort Gottes) überführt dich, auch wenn du aus dieser zitierst. Du hast kein Verständniss der Schrift, da du sie mit deiner esotersichen Lehre vermischt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 08:17
Citral schrieb:Wenn jemand sich gegen Gottes Gesetzt erhebt, ist das Urteil so !.
Wieso ist er nun ungerecht ?
weil gott damit gegen seine eigene gebote/lehren verstößt !

- liebe deinen nächsten wie dich selbst
- und wer dich schlägt auf eine backe, dem biete die andere auch dar

sollte gott denn nicht mit guten beispiel vorangehen damit die menschen
es ihm gleichtun können, ihm als vorbild sehen ...

also ich wüde das von einen gott erwarten zumal wir doch auch
gegenüber unseren kindern vorbild sein sollten oder nicht ?
Weil das Verhältniss zur Strafe nicht stimmt ? Er hat andere Maßstäbe wie wir, zudem er die Sünde nicht sehen kann.
mit geht es nicht um das verhältnis zur strafe sondern um das prinzip, wie oben beschrieben .....


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 08:19
@-Therion-
Was wäre, wenn er es damals getan hätte und sie übern Kopf gestreichelt hätte?
Die hätten das nochmal gemacht und diesmal mit weniger Furcht.

Damals musste klar abgegrenzt werden, die Sünder hätten die gottesfürchtigen mit ihren vergehen angesteckt, im übrigen waren nur die Juden selber von diesem Gesetz betroffen, dass Volk Gottes, was es zu rein zu halten gilt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 08:23
Hare Krishna

@Citral

Ganz ehrlich gesagt :-)

Nun mach mal halb lang !

Hol dich wieder ein du besonderes Häufchen eines Menschen.:-)

Es ist schon verwunderlich, das du und deines gleichen nicht in der Lage seit zu Verstehen das Gott nicht nur der allmächtige Vater ist, sondern der Ursprung von allem was ist. Das Gott in der Lage ist unendliche Formen und Namen seines selbst zu sein.

Jesus selbst war nach seinem ca 12. Lebens Jahr nicht mehr im nahen Osten sondern bis zu seinem ca 30 Lebensjahr war er im Osten in Indien Pakistan Afghanistan bei den Rishis den heiligen Lehrern dieser Erde.

Wer bist du das du Urteilst. 2000 Jahre nach dem dein Meister zu Gottes reich auferstanden ist.
Du bist sehr enthusiastisch, das ist gut so.Aber sei nicht erniedrigend und abweisend, sondern freundlich konstruktiv.

Bevor du die Bibel in der Hand hattest wurde sie mir in den 50ziger Jahren von 3 geweihten evangelischen Priestern gelehrt in über 3 Jahren jeden Sonntag im freien außer im Winter. Mir wurde sie Wort für Wort gelehrt innerhalb von 3 Jahren, ich war damals zwischen 5 und 8 Jahren alt - ich vergesse das nicht, wann ist dann das Gedächtnis bestens präpariert um etwas neues auf zu nehmen bestimmt nicht wenn man Greis ist.

Du wirst nicht zum Vater kommen wenn du nicht das Wort Gottes selbst lebst. Also strenge dich an. Worte die Gott nicht gesprochen hat sind nicht dessen Worte.

Worte die nicht gesprochen werden um sie zu leben sind eben nur Worte.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 08:28
Citral schrieb:Was wäre, wenn er es damals getan hätte und sie übern Kopf gestreichelt hätte?
Die hätten das nochmal gemacht und diesmal mit weniger Furcht.

Damals musste klar abgegrenzt werden, die Sünder hätten die gottesfürchtigen mit ihren vergehen angesteckt, im übrigen waren nur die Juden selber von diesem Gesetz betroffen, dass Volk Gottes, was es zu rein zu halten gilt.
er straft doch jetzt auch nicht wenn mord und totschlag passiert oder kinder/tiere gequält werden.
und mich wundert es ehrlich gesagt nicht wenn die menschen sich negativ entwickelt haben denn was haben sie sich denn von jesus abgeschaut/gelernt ----> wenn es im/für den namen gottes passiert ist es eine gute sache andere menschen zu töten ----> siehe kreuzzüge/inquisition


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 08:30
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Nun mach mal halb lang !

Hol dich wieder ein du besonderes Häufchen eines Menschen.:-)
Wenn jemand die Wahrheit die Jesus Christus damals gebracht hat mit Götzenlehren vermischen möchte ist es meine Aufgabe diese aufzudecken.
bhaktaulrich schrieb:Jesus selbst war nach seinem ca 12. Lebens Jahr nicht mehr im nahen Osten sondern bis zu seinem ca 30 Lebensjahr war er im Osten in Indien Pakistan Afghanistan bei den Rishis den heiligen Lehrern dieser Erde.
Einmal ist dieses völlig unbiblisch, zweitens hätte er dieses wirklich gemacht hätte er die Völker vom Götzendienst befreit.
2Mo_20:23 Ihr sollt nichts neben mir machen, Götter von Silber und Götter von Gold sollt ihr euch nicht machen.
bhaktaulrich schrieb:Wer bist du das du Urteilst. 2000 Jahre nach dem dein Meister zu Gottes reich auferstanden ist.
Du bist sehr enthusiastisch, das ist gut so.Aber sei nicht erniedrigend und abweisend, sondern freundlich konstruktiv.
Sorry, war nicht meine Absicht. Es muss aber ein klarer Standpunkt vertreten werden, die Bibel sagt ich sollte dich nicht mal grüßen denn...
2Jo 1:11 Denn wer ihn grüßt, nimmt teil an seinen bösen Werken.
bhaktaulrich schrieb:Bevor du die Bibel in der Hand hattest wurde sie mir in den 50ziger Jahren von 3 geweihten evangelischen Priestern gelehrt in über 3 Jahren jeden Sonntag im freien außer im Winter. Mir wurde sie Wort für Wort gelehrt innerhalb von 3 Jahren, ich war damals zwischen 5 und 8 Jahren alt - ich vergesse das nicht, wann ist dann das Gedächtnis bestens präpariert um etwas neues auf zu nehmen bestimmt nicht wenn man Greis ist.
Schön zu hören, leider hast du dich trotzdem anderen Göttern(Götzen) zugewandt.
bhaktaulrich schrieb:Du wirst nicht zum Vater kommen wenn du nicht das Wort Gottes selbst lebst. Also strenge dich an. Worte die Gott nicht gesprochen hat sind nicht dessen Worte.

Worte die nicht gesprochen werden um sie zu leben sind eben nur Worte.
Da stimme ich dir vollkommen zu !


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 08:37
@-Therion-
-Therion- schrieb:er straft doch jetzt auch nicht wenn mord und totschlag passiert oder kinder/tiere gequält werden.
und mich wundert es ehrlich gesagt nicht wenn die menschen sich negativ entwickelt haben denn was haben sie sich denn von jesus abgeschaut/gelernt ----> wenn es im/für den namen gottes passiert ist es eine gute sache andere menschen zu töten ----> siehe kreuzzüge/inquisition
Jetzt ist das Volk Gottes(Christen) mit den Heiden vermischt, zudem die Gesetze an das einzigste Volk "Die Juden" ergingen. Diese hatten eben andere Privilegien.

Die Heiden waren davon ausgenommen wurden nur, bei zu großem Vergehen eben durch Völkervernichtung bestraft.

Bei Buße und Umkehr (siehe Prophet Jona) wurden sie verschohnt.

Bitte verschohn mich mit den katholischen kriminellen Sachen. Daran kannst du erkennen, dass sie nicht im Willen Gottes gehandelt haben....

1. Haben sie selber die Gebote gebrochen
2.Joh_16:2 Sie werden euch aus der Synagoge ausschließen; es kommt aber die Stunde, daß jeder, der euch tötet, meinen wird, Gott einen Dienst darzubringen.

Die katholische Kirche war niemals Gottes Werk, sondern ein Machtinstrument der Menschen unter der scheinheiligkeit man würde es für Gott tun....


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 08:53
Citral schrieb:Die katholische Kirche war niemals Gottes Werk, sondern ein Machtinstrument der Menschen unter der scheinheiligkeit man würde es für Gott tun....
das sehe ich auch so jedoch verstehe ich nicht warum man einerseits die kírche als ein solches negatives machtinstument anieht und auch verflucht aber auf der anderen seite den worten der bibel vertraut die doch auch über einen zeitrahmen von ca. 1.500 jahren von über 40 unterschiedlichen autoren geschrieben wurde und den unterschiedlichsten einflüssen der kirchenoberhäuptern ausgesetzt war.

zb. ---> Erstes Konzil von Nicäa

Teilnehmer waren zwischen 200 und 318 Bischöfe, die fast alle aus dem Osten des Reiches kamen, damit der Streit um das Wesen Jesu und die Trinität beendet werde, da Konstantin das Christentum als stabilisierenden Faktor seines Kaisertums zu benutzen gedachte.

Wikipedia: Erstes_Konzil_von_Nicäa

irgendwie ist das ein widerspruch für mich der glaube an die richtigkeit/warheit der bibel und das unvertrauen in die kirche bzw. den wissen um den machtmissbrauch.
wer sagt also das die bibel nicht genauso ein machtinstrument der kirche ist und ihr als werzeugt dient, dass sie so geformt/ausgelegt wurde wie man sie haben wollte.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 09:11
@-Therion-
Ja die Bibel wurde über einen längeren Zeitrahmen geschrieben.
-Therion- schrieb:und den unterschiedlichsten einflüssen der kirchenoberhäuptern ausgesetzt war.
Vor und zu Jesus Zeiten, gab es noch keine Kirche. Erst danach wurde das Evangelium zum Machtinstrument.
Die Worte Gottes sind das Mittel der (katholischen) Kirche gewesen um die Leute zu manipulieren und anzulocken nach belieben. Zudem haben sie noch unbiblische Apokryphen und Sakramente aufgenommen und z.B. den Ablass (damit schön das Geld fließt, den Papst als quasi Stellvertreter wie sie sagen, obwohl es heißt man soll niemanden Vater nennen, außer den Vater im Himmel.

Die brauchten nur sagen, der Papst hat gesagt, alle farbigen Menschen sind vom Teufel und weil sie den Papst als Autorität anerkannten, hätten sie es auch durchgezogen, es ging ihnen niemals um Gott, sondern um den Glauben auszunutzen.
-Therion- schrieb:wer sagt also das die bibel nicht genauso ein machtinstrument der kirche ist und ihr als werzeugt dient, dass sie so geformt/ausgelegt wurde wie man sie haben wollte.
Weil das Evangelium zum Glück oft kopiert wurde (per Hand abgeschrieben) und die vielen übereinstimmenden Funde die Richtigkeit der Botschaft bestätigen. Also die Bibel selber wurde zum Glück außerhalb der Kirche weitergegeben und vor den Zeiten wo sich die röm. kath. Kirche auferbaut hat. Leider kam es dann dazu, dass sie das Eigenintepretieren der Bibel verboten haben und die Leute auf die Lehre der Kirche angewiesen waren, somit sie den Manipulationen ausgesetzt ware.

Wenn dich das wirklich interessiert, kannst du dir mal eine Doku anschauen, die zwar sehr lange geht, aber sehr ausführlich die Machenschaften der Kirche aufdeckt und die Verbreitung der Schrift außerhalb aufzeigt. Ja damals wurden diese Leute verfolgt von der Kirche.

Das Alte Testament wurde von den Juden streng bewacht und z.B. die Qumranfunde bestätigen den Wahrheitsgehalt einiger Schriften.

Martin Luther hat ja eine Revolution eingeführt, nun darf jeder die Bibel selber lesen und ist nicht mehr auf Kirchen angewiesen, deswegen sind nun die meißten Christen außerhalb von Kirchen aufzufinden (in Gemeinden).


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 09:29
Citral schrieb:Weil das Evangelium zum Glück oft kopiert wurde (per Hand abgeschrieben) und die vielen übereinstimmenden Funde die Richtigkeit der Botschaft bestätigen
wobei auch hier immer wieder missgeschicke passierten (ob bewusst oder unbewusst sei mal dahingestellt) indem nicht verstandenes weggelassen, falsch interpretiert/übersetzt oder dem zeitgeschehen abgepasst wurde ----> um die 50.000 "fehler" werden in der bibel vermutet.
Citral schrieb:Wenn dich das wirklich interessiert, kannst du dir mal eine Doku anschauen, die zwar sehr lange geht, aber sehr ausführlich die Machenschaften der Kirche aufdeckt.
danke werde ich tun :)


melden
Anzeige
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.07.2013 um 09:36
@-Therion-
Das ist menschlich, würde mich wundern, wenn keiner von denen nach wochenlanger Abschrift, nich einmal ein Fehler begangen hätte.
Aber wenn man die Funde aus Kleinasien, Europa, Israel etc. vergleich handelt es sich meißtens um Abschreibfehler, am Sinn der Aussage wurde nicht gedreht und dafür das es tausendfache Abschriften sind, bemerkenswert übereinstimmig.

50.000 Fehler denke ich kaum, außer wenn man Punkt und Komasetzung mit einbezieht (mach ich übrigens alleine 50.000 Fehler in einem Posting). Ich kannte mal ein Youtubevideo und ich glaube darauf beziehst du dich, wo dies behauptet wurde. Der hat aber auch das Alte Testament mit einbezogen :).

Informier dich nach der Jesajarolle der Qumranfunde :) die ist mit unser Bibel (im kompletten Sinn) übereinstimmig und hat wenige formelle Unterschiede.


melden
243 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden