weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 17:03
@-Therion-

von woanders:
Die Zeugen verschmähen den Leib Christi und gedenken somit biblisch gesehen nicht richtig. Sie nehmen quasi das Opfer von Jesus nicht an.
So sehe ich das zumindest.

-->
die hostie symbolisiert den leib christi und die gemeinschaft aller gläubigen - sie ist eine opfergabe - wenn sich jemand gegenüber der gemeinschaft oder gott versündigt hat dann halte ich es persönlich nicht für richtig die hostie anzunehmen. - das wäre sozusagen eine verhöhnung.

hierbei sind wir wieder bei "sich würdig erweisen" - man erweist sich eben nicht als würdig wenn man die hostie annimmt obwohl man sie eigentlich nicht "verdient" hat denn das opfer von jesus nimmt man nicht durch die hostie an sondern indem man sich an seine lehren hält, demütig ist und seinen eigenen beitrag für das gemeinschaftliche wohl leistet so wie es jesus vorgelebt hat.
Ja ist alles einleuchtend und so sehe ich das auch.
als ich noch gläubig war, habe auch ich auch die hostie abgelehnt weil ich mir bewusst war dass ich ihr nicht gerecht werde bzw. ich nicht würdig bin sie anzunehmen. das wurde mir auch so beigebracht, dass es eine verhöhnung gegenüber gott/jesus wäre, wissentlich seiner schuld/sünden die hostie zu sich zu nehmen.
Das sehe ich so, dass es wirklich jeder selbst empfinden muss.
Nur würde ich hier differenzieren:
Nicht weil man sündig ist muss man die Hostie zwingend ablehnen, sondern NUR in DEM Falle, wenn man NICHT zu seinen Fehlern steht (die Sünden nicht bekennt), es nicht bereut und nicht den Willen hat, es besser zu machen.

Wenn man kurz gesagt ist, sich nicht bemühen will, Jesus nachzufolgen.
Denn vollkommen nachzufolgen wird kein normaler Mensch schaffen - das geht SO aus der Bibel hervor.
also ich verstehe schon die gründe warum die ZJ die hostie verweigern
Verstehe ich noch immer nicht. Weil sie die Hostie nämlich generell verweigern, es sei denn sie zählen sich selbst zu diesen 144000 Auserwählten, welche im Himmel mit regieren. Und dieses Denken/Auslegung gibt die Bibel einfach nicht her - meine Meinung.
, sehe dies allerdings als positiv an, als demütig. denn sind wir uns ehrlich welcher mensch ist wirklich reinen herzens, ohne sünde ectr., wer ist denn wirklich würdig die hostie anzunehmen
Jeder Christ der Jesus liebt und ihm nachfolgen möchte. (Der gute Wille zählt, NICHT die Taten, denn es kann KEIN Mensch VOLLKOMMEN sein).
wer lebt wirklich im sinne der gemeinschaft so wie jesus uns das vorgelebt hat.
Eben. Wenn es danach geht, dürfte GAR KEIN Mensch die Hostie zu sich nehmen.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 17:14
Was ist die Eucharistie bzw. das Abendmahl?

Immer weniger Menschen können mit den Kirchenlehren überhaupt etwas anfangen. So schrieb uns z.B. ein evangelischer Leser: "Ich habe gelernt, dass mir beim Abendmahl die Sünden vergeben werden. Leider kann ich das innerlich irgendwie überhaupt nicht nachvollziehen.
...Es ist für mich mehr ein Ausdruck der Gemeinschaft und ein Zeichen meiner Demut."

Die Kirche tat etwas anderes als das, was Jesus wollte - das kirchliche Abendmahl

Und so ähnlich hat es Jesus auch gemeint. Er hatte niemals an ein rituelles Kultmahl mit Hostie und mit einem Schluck Wein gedacht, der angeblich Blut sein soll, wie es in den Kirchen praktiziert wird, sondern an ein richtiges Essen mit Speisen und Getränken. Und bei diesem Anlass sprach Er kurz vor Seinem Sterben auch von Seinem "Leib", also Seinem Körper, und Seinem Blut. Und Er erzählte in dieser schweren Stunde ein Gleichnis, um auf diese Weise deutlich zu machen: Wer Ihm nachfolgen möchte, der gibt sein ganzes Leben für andere hin, symbolisch gesprochen: seinen Leib und sein Blut. So werde Er selbst es jetzt tun, trotz furchtbaren Leides, das Ihm dabei widerfährt.
Das sind auch interessante Gedanken.
Nur woraus in der Bibel geht es hervor, dass kein symbolisches Brot und Wein gereicht werden sollte, sondern RICHTIGES Essen?

Hier geht ja nun auch wieder nur hervor, dass die Symbolik reicht:
Jesus lehrte die selbstlose Liebe, und dieses selbstlose Geben ist auch das Wesen Gottes, und so wirkt auch der Geist der Wahrheit in dieser Welt. Brot und Wein waren und sind also einzig Symbole dafür, dass Jesus Sein Leben für Seine Mitmenschen hingegeben hat.
-----------------------------------------------------------------------------
Wer daraus eine kultische Zeremonie, ein Ritual oder ein kompliziertes Kirchensakrament macht, verunglimpft damit das Andenken an den Mann aus Nazareth.
Mein Empfinden sagt mir auch, dass die Zeremonie nicht übertreiben werden sollte, also alles sehr schlicht und einfach gehalten werden sollte, aber es ist und bleibt doch alles Symbolik, warum dies dann nicht auch mit SYMBOLISCHEM Gebäck zum Ausdruck bringen?
"Brot und Wein dienten einzig als Symbol für die Hingabe Meines Leibes und Meines Blutes. Ihr sollt daraus jedoch keine Zeremonie machen, sondern allezeit Meiner gedenken in allen euren Empfindungen, Gedanken, Worten und Handlungen. Auch, wenn ihr die Gaben des Lebens zu euch nehmt, welche euch von Gott gegeben sind aus dem Schoß der Mutter Erde, gedenket in Dank des Ewigen ..."

(Prophetische Christusbotschaft "Das ist Mein Wort", Marktheidenfeld 1989, S. 837)
Es könnte ja möglich sein, dass alles SO gemeint ist (wiill mich da NOCH NICHT festlegen)
Der Verfasser tut hier jedoch so, als hätte dies Jesus gesagt. Wieso legt er ihm diese Worte in den Mund?


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 17:21
"Brot und Wein dienten einzig als Symbol für die Hingabe Meines Leibes und Meines Blutes. Ihr sollt daraus jedoch keine Zeremonie machen, sondern allezeit Meiner gedenken in allen euren Empfindungen, Gedanken, Worten und Handlungen. Auch, wenn ihr die Gaben des Lebens zu euch nehmt, welche euch von Gott gegeben sind aus dem Schoß der Mutter Erde, gedenket in Dank des Ewigen ..."

(Prophetische Christusbotschaft "Das ist Mein Wort", Marktheidenfeld 1989, S. 837)
Es könnte ja möglich sein, dass alles SO gemeint ist (wiill mich da NOCH NICHT festlegen)
Der Verfasser tut hier jedoch so, als hätte dies Jesus gesagt. Wieso legt er ihm diese Worte in den Mund?
Suche die Gründe nicht in dieses Buch, lieber @Optimist.

Dieses Buch, ist heraus gegeben vom Verlag, Universelles Leben.
Darin enthalten sind die Prophetien der Gabrielle Wittek, eine Selbsternannte Prophetin.

Quelle: http://www.himmels-engel.de/deutsch/svetelna_knihovna/de_das_ist_mein_wort_alpha_und_omega.htm


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 17:24
@GiusAcc
Ja sowas dachte ich mir schon :)
Danke für den Hinweis.

Was meinst Du eigentlich zu meinen Argumenten, ganz speziell das hier?
also ich verstehe schon die gründe warum die ZJ die hostie verweigern

-->
Verstehe ich noch immer nicht. Weil sie die Hostie nämlich generell verweigern, es sei denn sie zählen sich selbst zu diesen 144000 Auserwählten, welche im Himmel mit regieren. Und dieses Denken/Auslegung gibt die Bibel einfach nicht her - meine Meinung.
----------------------------------------------------------------

, sehe dies allerdings als positiv an, als demütig. denn sind wir uns ehrlich welcher mensch ist wirklich reinen herzens, ohne sünde ectr., wer ist denn wirklich würdig die hostie anzunehmen

-->
Jeder Christ der Jesus liebt und ihm nachfolgen möchte. (Der gute Wille zählt, NICHT die Taten, denn es kann KEIN Mensch VOLLKOMMEN sein).
-----------------------------------------------------------------------------

wer lebt wirklich im sinne der gemeinschaft so wie jesus uns das vorgelebt hat.
-->
Eben. Wenn es danach geht, dürfte GAR KEIN Mensch die Hostie zu sich nehmen.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 17:33
@Optimist
Ich dachte du hättest schon ein paar Versammlungen der Zeugen besucht und ihre, ( einige ), Bücher, in der Hand gehabt ?
Am Abendmahl dürfen nur die teilnehmen die sich im Glauben und im Wandel als Würdig erweisen.
Mit den 12 Aposteln begann die Sammlung der 144000 Mitregenten Christi.
Diese werden in den 1000 Jahren mit Christus regieren.
Diese Sammlung ist soweit, fast, abgeschlossen.

Die 144000 werden auch schon im AT erwähnt, jedoch, da, sie Jesu erscheinen als den Christus ablehnten, sieht man sie als Symbolisch für die Geistigen 144000.

Jedes Jahr nach der Abendmahl-Feier, wird das Jahresbuch heraus gegeben, darin sind die Zahlen aufgeführt, derjenigen die im Vorjahr von den Symbolen genommen hatten.
Es sind sehr wenige.
Müßte ich heraussuchen wieviele es noch sind, von 2012.
Aber vielleicht reicht dir das hier als Antwort.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 17:40
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Ich dachte du hättest schon ein paar Versammlungen der Zeugen besucht und ihre, ( einige ), Bücher, in der Hand gehabt ?
Ist auch so. :)
GiusAcc schrieb:Am Abendmahl dürfen nur die teilnehmen die sich im Glauben und im Wandel als Würdig erweisen.
Ja, so hatte man mir das auch erklärt. Nur mit dem Zusatz, dass nur die 144000 würdig sind. Aber genau das finde ich eben biblisch nicht belegbar.
GiusAcc schrieb:Jedes Jahr nach der Abendmahl-Feier, wird das Jahresbuch heraus gegeben, darin sind die Zahlen aufgeführt, derjenigen die im Vorjahr von den Symbolen genommen hatten.
Es sind sehr wenige.
Auch das kenne ich so.
GiusAcc schrieb:Mit den 12 Aposteln begann die Sammlung der 144000 Mitregenten Christi.
Diese werden in den 1000 Jahren mit Christus regieren.
Diese Sammlung ist soweit, fast, abgeschlossen.
Ja. Und was hat DAS mit dem Abendmahl zu tun? Im Kontext des Abendmahles geht es doch nirgends um diese 144000 oder?


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 17:45
@Optimist
Mit den 12 Aposteln begann die Sammlung der 144000 Mitregenten Christi.
Diese werden in den 1000 Jahren mit Christus regieren.
Diese Sammlung ist soweit, fast, abgeschlossen.

Ja. Und was hat DAS mit dem Abendmahl zu tun? Im Kontext des Abendmahles geht es doch nirgends um diese 144000 oder?
Beim Abendmahl waren eben nicht alle Jünger Jesu anwesend, die die mit ihm 3 Jahre lang durch die Gegend zogen.
Sondern nur die Aposteln.
Mit den Aposteln begann die Sammlung der 144000.
Logischerweise ergibt sich daraus, das nur die 14400 davon nehmen dürfen.
Sollten Personen, die dem Überrest der 144 000 Brüder Christi heute Gutes tun, wie sie am Abendmahl des Herrn teilnehmen? (Matthäus 25:31-40; Offenbarung 14:1).
Nein. Dieses Privileg gewährt Gott nur denen, die er mit heiligem Geist gesalbt hat, damit sie „Miterben mit Christus“ sein können (Römer 8:14-18; 1. Johannes 2:20).
Welche Stellung nehmen aber diejenigen ein, denen unter der Herrschaft des Königreiches ewiges Leben auf einer paradiesischen Erde in Aussicht steht? (Lukas 23:43; Offenbarung 21:3, 4).
Sie sind keine Miterben Jesu und ihnen steht kein Leben im Himmel in Aussicht. Deshalb wohnen sie dem Gedächtnismahl als respektvolle Beobachter bei (Römer 6:3-5).
Quelle: http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/2003124?q=Abendmahl+und+die+144+000&p=par


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 17:48
@GiusAcc
Das passt aber alles nicht zu dem hier?

@Citral:
Nicht nur Apostel durften am Abendmahl teilnehmen und darauf deuten viele Stellen hin.

1. Korinther 11,23-29
Denn ich habe von dem Herrn empfangen, was ich auch euch überliefert habe, nämlich dass der Herr Jesus in der Nacht, als er verraten wurde, Brot nahm, 24 und dankte, es brach und sprach: Nehmt, esst! Das ist mein Leib, der für euch gebrochen wird; dies tut zu meinem Gedächtnis! 25 Desgleichen auch den Kelch, nach dem Mahl, indem er sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; dies tut, sooft ihr ihn trinkt, zu meinem Gedächtnis! 26 Denn sooft ihr dieses Brot esst und diesen Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt. 27 Wer also unwürdig dieses Brot isst oder den Kelch des Herrn trinkt, der ist schuldig am Leib und Blut des Herrn. 28 Der Mensch prüfe aber sich selbst, und so soll er von dem Brot essen und aus dem Kelch trinken; 29 denn wer unwürdig isst und trinkt, der isst und trinkt sich selbst ein Gericht, weil er den Leib des Herrn nicht unterscheidet.

Paulus hat das nicht an die anderen Apostel geschrieben, sondern an eine Gemeinde Christi. Mit dem Text sagt er klar heraus, dass diese am Abendmahl teilnehmen, allein schon, weil viele Krank wurden oder starben. Wäre das ein Mahl nur für die Apostel, dann hätte er dies ausdrücklich hier sogar verboten. Aber er sagt dies nicht sondern, dass jeder Prüfe ob er der echten Nachfolge gerecht ist, keine offenen Sünden mit sich trägt, die ein Keil zwischen die Beziehung bohrt oder überhaupt ein echter Christ ist.

Das viele sich in die Gemeinden einschleichen die keine wahren Gläubigen sind, dürfen wir in der Bibel herauslesen und sogar an der Realität feststellen.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 17:55
@Optimist

1 Korinther 11.
20 Wenn ihr also an e i n e m Ort zusammenkommt, ist es nicht möglich, das Abendmahl des Herrn zu essen.
21 Denn wenn ihr [es] eßt, nimmt jeder zuvor sein eigenes Abendessen ein, so daß einer hungrig ist, ein anderer aber ist betrunken.
22 Habt ihr denn nicht Häuser, um [dort] zu essen und zu trinken? Oder verachtet ihr die Versammlung Gottes und beschämt die, die nichts haben? Was soll ich euch sagen? Soll ich euch loben? Hierin lobe ich euch nicht.
Das hier ging dem Voraus.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 18:09
@GiusAcc
1 Korinther 11.

20 Wenn ihr also an e i n e m Ort zusammenkommt, ist es nicht möglich, das Abendmahl des Herrn zu essen.
21 Denn wenn ihr [es] eßt, nimmt jeder zuvor sein eigenes Abendessen ein, so daß einer hungrig ist, ein anderer aber ist betrunken.
22 Habt ihr denn nicht Häuser, um [dort] zu essen und zu trinken? Oder verachtet ihr die Versammlung Gottes und beschämt die, die nichts haben? Was soll ich euch sagen? Soll ich euch loben? Hierin lobe ich euch nicht.
Ja und was besagt das bezogen darauf, dass - wie Du meinst - nur die Apostel... und die 144000 .. würdig seien, die Hostie zu nehmen?

Dieser Stelle geht nun wiederum DAS voraus:
17 Indem ich aber dieses vorschreibe, lobe ich nicht, daß ihr nicht zum Besseren, sondern zum Schlechteren zusammenkommet. 18 Denn fürs erste, wenn ihr als Versammlung zusammenkommet, höre ich, es seien Spaltungen unter euch, ...
Es geht hier um Spaltungen in den Versammlungen.

Und dann geht es SO weiter:
20 Wenn ihr nun an einem Orte zusammenkommet, so ist das nicht des Herrn Mahl essen. 21 Denn ein jeder nimmt beim Essen sein eigenes Mahl vorweg, und der eine ist hungrig, der andere ist trunken. 22 Habt ihr denn nicht Häuser, um zu essen und zu trinken? oder verachtet ihr die Versammlung Gottes und beschämet die, welche nichts haben?
...In diesem lobe ich nicht.
23 Denn ich habe von dem Herrn empfangen, was ich auch euch überliefert habe, daß der Herr Jesus in der Nacht, in welcher er überliefert wurde, Brot nahm, 24 und als er gedankt hatte, es brach und sprach: Dies ist mein Leib, der für euch ist; dies tut zu meinem Gedächtnis.

27 Wer also irgend das Brot ißt oder den Kelch des Herrn trinkt unwürdiglich, wird des Leibes und Blutes des Herrn schuldig sein
Im Gesamtkontext geht es in meinen Augen nur um die Würdigkeit innerhalb der Versammlungen... wie der Zusammenhalt usw. ist, ob man auf den Anderen Rücksicht nimmt (auf ihn wartet usw.) und wie Therion auch schon schrieb, dass man nicht würdelos drauf los isst, sich den Bauch vollschlägt und für die Anderen nichts mehr übrig lässt.

Kurz gesagt, es geht um Demut und würdevolles Verhalten in den Versammlungen...
Aber wie gesagt, ich finde nichts darüber, dass nur die Apostel oder 144000 würdig wären...


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 18:17
@Optimist
@GiusAcc

Das nur die Auserwählten 144.000 am Abendmahl teilnehmen dürfen das wundert sogar mich.

Ihr könnt lange warten, denn die 144.000 sind wahrscheinlich noch nicht geboren, sondern sind 144.000 Auserwählte Juden in der Drangsal die sich zum Herrn bekehren und das Evangelium der Erde verkünden.

Das die 144.000 zu anderen Zeiten als der Drangsal leben ist unbiblisch oder generell andere Zusammenhänge zu bilden, wie mit dem Abendmahl.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 18:19
@Citral
Citral schrieb:Ihr könnt lange warten, denn die 144.000 sind wahrscheinlich noch nicht geboren, sondern sind 144.000 Auserwählte Juden in der Drangsal die sich zum Herrn bekehren und das Evangelium der Erde verkünden.
Das war mir auch noch nicht klar, dass die noch nicht geboren sind. Hast Du dafür einen Bibelbeleg?


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 18:22
@Optimist
Ich werd dir das später mal ausführlicher erklären :), muss gleich weg.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 18:23
okay.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 22:45
Das Abendmahl ist ein Symbol.

Die 12 um die 1 = 13. Die Blume des Lebens:


metronscubestart1

Woraus der Kubus entsteht.

12000-1-9

Und somit das irdische LEBEN in der Dreidimensionaltät:

tb99ced metatrons cube animation

und daraus auch der Tod, aufgrund des Lebens, deshalb ist 13 auch die Zahl des Todes.


Die Geschichte des Abendmahls ist eine bildliche Darstellung der heiligen Geometrie des kosmischen Werdens.
Optimist schrieb:Ja und was besagt das bezogen darauf, dass - wie Du meinst - nur die Apostel... und die 144000 .. würdig seien, die Hostie zu nehmen?
Die Zahl 144.000 ist das Vielfache von 12 x 12.
144 mal Tausend. = 144 mal ein Aeon.

Der Kubus, der in der 'Blume des Lebens' erscheint, besitzt 12 Seitenlängen, und ist das Symbol der Materie. des materiellen irdischen Lebens. Ist übrigens mit der Kaaba verbildlicht.
144.000 ist eine Symbolische Zahl. Jene werden "gerettet" die fähig sind, alle materiellen Vorstellungen an das irdische Leben loszulassen, denn "es werden zwei Frauen bei einer Mühle stehen, und Getreide mahlen, eine wird erhoben, und die andere wird verderben, und es werden zwei Männer auf einem Feld sein, und einer wird erhoben werden und der andere wird verderben...."

Die irdische materielle körperliche Schlacke ist, was losgelassen werden wird, da sie das Vergängliche, Sterbliche ist. jedoch der Geist, der du bist, ist unsterblich. deshalb wird die Angst und der Schmerz in Liebe transformiert, um Angst und Schmerz zu besiegen, und um in Liebe durch das Tor Gottes zu gehen.

Was vergeht, ist die die irdische Manifestation, was bleibt ist Geist.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 22:52
@snafu
Spoiler
Ah - der animierte Würfel ist ja von Metatron (von AstroTV) :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.10.2013 um 22:55
... keine Ahnung, hab kein TV. habe ihn in Google von mir selbst gefunden. da ich ihn öfter in Allmy verwende. :D ^^ @der-Ferengi


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.10.2013 um 06:46
Optimist schrieb:Aber wenn Jesus/Gott gewollt hätte, dass die Aussagen über oder von Jesus SO aufzufassen sind, dann wäre es doch sicher DEUTLICHER zum Ausdruck gebracht worden ...
... sodass es auch Lieschen Müller SO verstehen kann ... und nicht NUR eine elitäre sprituelle Gruppe, oder? :)
die vergisst immer wieder in welcher zeit/zeitgeschehen jesus gelebt hat - du kannst daher nicht von unserem denken/zeit ausgehen sondern musst dich hineinversetzen in die damaligen verhältnisse. das ist was ich dir immer sage, man kann die bibel nur deuten wenn man die gesamtheit betrachtet, geschichte, religion, metalitäten, kultur, sprache, ausdrucksweise ectr.

ein philosophiebuch musst du auch mit deinen geist erfassen können - wörter/buchstaben helfen dir da nicht weiter.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.10.2013 um 07:01
Optimist schrieb:also ich verstehe schon die gründe warum die ZJ die hostie verweigern
Verstehe ich noch immer nicht. Weil sie die Hostie nämlich generell verweigern, es sei denn sie zählen sich selbst zu diesen 144000 Auserwählten, welche im Himmel mit regieren. Und dieses Denken/Auslegung gibt die Bibel einfach nicht her - meine Meinung.
weil kein mensch jemals ohne sünde sein kann - das bereuen alleine hilf da nicht viel solange immer wieder gesündigt wird und man wegsieht vor dem was wirklich wichtig wäre nämlich taten zu setzen, zu handeln so wie es jesus getan hat.

das wichtigste an dem ganzen ist doch dass man sich ständig an der gemeinschaft selbst versündigt indem es immer noch länder gibt in denen die armut vorherrscht. du musst das in einem gesamt bild betrachten - es wäre theoretisch gesehen ein leichtes wenn sich alle menschen zusammenschließen würden um den hunger in der welt zu besiegen. - das passiert aber nicht.

gestern erst sah ich eine kochshow wo man sandwichs aufstapelte - der höchste sandwich gewann. mir ging dabei durch den kopf "wie kann man nur so respektlos sein".
andere menschen hungern und wir verschwenden lebensmitteln für ein spiel. weisst was ich meine ...... diese menschen bezeichnen sich dann als gläubige christen haben aber nicht das geringste verstanden von dem was jesus lehrte.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.10.2013 um 07:15
Optimist schrieb:Jeder Christ der Jesus liebt und ihm nachfolgen möchte. (Der gute Wille zählt, NICHT die Taten, denn es kann KEIN Mensch VOLLKOMMEN sein).
das sehe ich absolut nicht so - der wille alleine bewirkt nichts solange darauf keine taten folgen kannst du wollen was du willst du wirst damit kein sichtbares ergebnis erzeugen.

denk nur was du (und auch ich / wir alle) schon alles gewollt hast aber dennoch nicht tust/getan hast - das ist trägheit, bequemlichkeit ectr. was wiederum eine sünde darstellt - etwas tun zu können aber nicht zu wollen ist eigentlich unverzeihlich - dafür kann es auch keine ausreden oder entschuldigung geben.

meinst du nicht das man es sich zu einfach macht wenn man sagt
Jeder Christ der Jesus liebt und ihm nachfolgen möchte. (Der gute Wille zählt, NICHT die Taten, t
das ist sicherlich NICHT dass was jesus uns vorgelebt hat.

ohne taten kein ergebnis - ohne ergbnis kein beweis für den willen - ....

weisst was ich meine ----- sagen /denken kann man viel aber das ist ohne bedeutung wenn dem keine handlung folgt.

das ist es eigentlich was jesus in seinen lehren vermitteln will.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.10.2013 um 07:17
Optimist schrieb:Das sind auch interessante Gedanken.
Nur woraus in der Bibel geht es hervor, dass kein symbolisches Brot und Wein gereicht werden sollte, sondern RICHTIGES Essen?
indem du die kultur der damaligen zeit berücksichtigst/miteinbeziehst ohne dem wirst du jesus worte niemals so deuten können wie es gemeint war.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.10.2013 um 12:47
@-Therion-
Jeder Christ der Jesus liebt und ihm nachfolgen möchte. (Der gute Wille zählt, NICHT die Taten, denn es kann KEIN Mensch VOLLKOMMEN sein).

-->
das sehe ich absolut nicht so - der wille alleine bewirkt nichts solange darauf keine taten folgen kannst du wollen was du willst du wirst damit kein sichtbares ergebnis erzeugen.

Das ist richtig. Und da hatten wir uns wohl etwas missverstanden.
Ich meinte: Der Wille, sich zu bessern (also auch etwas dafür TUN) muss da sein, aber es wird niemand schaffen, irgendwann nur noch fehlerlos, ohne jeglichen negativen Gedanken usw., also VOLLKOMMEN durchs Leben zu gehen.
-Therion- schrieb:denk nur was du (und auch ich / wir alle) schon alles gewollt hast aber dennoch nicht tust/getan hast - das ist trägheit, bequemlichkeit ectr. was wiederum eine sünde darstellt ...
Das ist auch richtig. Man muss immer wieder dagegen ankämpfen, aber es können eben auch immer wieder Rückfälle (Sünden) passieren.

Mit "nicht die Taten zählen" hatte ich gemeint, dass nicht der Erfolg vordergründig ist, sondern die Bemühung diesen zu erzielen.
Und zum Erzielen eines Erfolges sind natürlich Taten nötig. Verstehst jetzt wie ich das meine?
Aber wenn Jesus/Gott gewollt hätte, dass die Aussagen über oder von Jesus SO aufzufassen sind, dann wäre es doch sicher DEUTLICHER zum Ausdruck gebracht worden ...
... sodass es auch Lieschen Müller SO verstehen kann ... und nicht NUR eine elitäre sprituelle Gruppe, oder? :)

-->
die vergisst immer wieder in welcher zeit/zeitgeschehen jesus gelebt hat - du kannst daher nicht von unserem denken/zeit ausgehen sondern musst dich hineinversetzen in die damaligen verhältnisse. das ist was ich dir immer sage, man kann die bibel nur deuten wenn man die gesamtheit betrachtet, geschichte, religion, metalitäten, kultur, sprache, ausdrucksweise ectr.

ein philosophiebuch musst du auch mit deinen geist erfassen können - wörter/buchstaben helfen dir da nicht weiter.
Ja da gebe ich Dir vollkommen Recht.
Nur eben GERADE deswegen, weil die damaligen Menschen ja noch einfacher gestrickt waren als wir (falls sie das überhaupt waren, was auch noch zu beweisen wäre ;) ), hätte doch alles eindeutiger geschrieben werden können, damit es auch der einfache Bauer versteht und nicht erst Jahrtausende später jemand zwischen den Zeilen rauslesen muss... weißt was ich meine?
also ich verstehe schon die gründe warum die ZJ die hostie verweigern

-->O:
Verstehe ich noch immer nicht. Weil sie die Hostie nämlich generell verweigern, es sei denn sie zählen sich selbst zu diesen 144000 Auserwählten, welche im Himmel mit regieren. Und dieses Denken/Auslegung gibt die Bibel einfach nicht her - meine Meinung.

-->T:
weil kein mensch jemals ohne sünde sein kann - das bereuen alleine hilf da nicht viel solange immer wieder gesündigt wird und man wegsieht vor dem was wirklich wichtig wäre nämlich taten zu setzen, zu handeln so wie es jesus getan hat.

Das bereuen alleine hilft nicht, das stimmt, man muss zumindest VERSUCHEN, es in die Tat umzusetzen, es besser zu machen, was man bereut.
Jedoch sagt die Bibel eindeutig aus, dass auch DAS (diese Taten) kein Mensch in VOLLKOMMENER Weise hinbekommen wird bzw. dass der Mensch IMMER WIEDER sündigen wird.
Insofern bleibe ich dabei, dass jeder normaler Mensch an der Hostie teilnehmen kann, welcher seine Sünden bekennt, bereut und VERSUCHT sich zu bessern, WEIL es nämlich SOWIESO kein einziger Mensch schaffen wird VOLLKOMMEN zu sein - lt. Bibel. :)
-Therion- schrieb:das wichtigste an dem ganzen ist doch dass man sich ständig an der gemeinschaft selbst versündigt indem es immer noch länder gibt in denen die armut vorherrscht. du musst das in einem gesamt bild betrachten - es wäre theoretisch gesehen ein leichtes wenn sich alle menschen zusammenschließen würden um den hunger in der welt zu besiegen. - das passiert aber nicht.
Ja, weil es eben doch nicht so ganz leicht ist. ;)
Ein Einzelner mit gutem Willen kann nichts gegen die Grundkrankheiten der Gesellschaftssysteme (z.B. ungerechte Verteilung der Reichtümer und Rohstoffe, Nahrungsmittel usw.) ausrichten. Jeder Einzelne kann nur in seinem kleinen Umfeld etwas tun.
Natürlich gibt es auch herausragende Menschen, welche gesamtgesellschaftlich sehr viel bewegen, aber diese psychische und körperliche KRAFT haben doch nur die Wenigsten.
Nimm doch z.B. eine Mutter welche voll arbeitet... die hat mit Kind und Kegel schon so viel zu tun, dass sie sich nicht um das Weltgeschehen kümmern kann...
-Therion- schrieb:gestern erst sah ich eine kochshow wo man sandwichs aufstapelte - der höchste sandwich gewann. mir ging dabei durch den kopf "wie kann man nur so respektlos sein".
Das sehe ich genauso. Einfach nur dekadent was hier läuft!
Aber wer soll es ändern? Die Masse (egal ob Gläubige oder Atheisten) ist schon so "verblödet", dass sie sowas gut findet, DAS ist das Dilemma was ich sehe.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.10.2013 um 14:16
@Citral

Hast Du mich vergessen? :)
--> Beitrag von Optimist, Seite 401
Citral:
Ihr könnt lange warten, denn die 144.000 sind wahrscheinlich noch nicht geboren, sondern sind 144.000 Auserwählte Juden in der Drangsal die sich zum Herrn bekehren und das Evangelium der Erde verkünden.

-->O:
Das war mir auch noch nicht klar, dass die noch nicht geboren sind. Hast Du dafür einen Bibelbeleg?

-->C:
@Optimist
Ich werd dir das später mal ausführlicher erklären :), muss gleich weg.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.10.2013 um 14:31
Optimist schrieb:Das ist richtig. Und da hatten wir uns wohl etwas missverstanden.
Ich meinte: Der Wille, sich zu bessern (also auch etwas dafür TUN) muss da sein, aber es wird niemand schaffen, irgendwann nur noch fehlerlos, ohne jeglichen negativen Gedanken usw., also VOLLKOMMEN durchs Leben zu gehen.
das soll, wird, kann und muss man auch nicht - vollkommen sein - man kann es nur anstreben und dazu gehört eben nicht nur der wille sondern auch das handeln.
Optimist schrieb:Mit "nicht die Taten zählen" hatte ich gemeint, dass nicht der Erfolg vordergründig ist, sondern die Bemühung diesen zu erzielen.
Und zum Erzielen eines Erfolges sind natürlich Taten nötig. Verstehst jetzt wie ich das meine?
ja so klingt das gleich anders :)
Optimist schrieb:Ja da gebe ich Dir vollkommen Recht.
Nur eben GERADE deswegen, weil die damaligen Menschen ja noch einfacher gestrickt waren als wir (falls sie das überhaupt waren, was auch noch zu beweisen wäre ;) ), hätte doch alles eindeutiger geschrieben werden können, damit es auch der einfache Bauer versteht und nicht erst Jahrtausende später jemand zwischen den Zeilen rauslesen muss... weißt was ich meine?
genau das hatte ich mir auch immer gedacht und bekritelt an der bibel - die interpretationsmöglichkeiten sind einfach zu groß um die MÖGLICHE wahrheit die darin verborgen sein KÖNNTE rekonstruieren zu können. - aus sicht eines atheisten ist genau dass für mich ein anzeichen dafür dass dieses buch sozusagen genau darauf "zugeschnitten" ist eben nicht tacheles zu reden damit jeder das rauslesen kann was er soll bzw. damit jeder es für sich interpretieren/identifizieren kann.

auf diese weise erreicht man viele menschen - genau dieses geheimnisvolle ist es doch was die menschen anzieht. würde alles genau und so einfach wie möglich geschrieben stehen würden sich sicherlich nicht so viel menschen dafür interesieren. dann wäre der glaube auch kein glaube mehr sondern wissen wenn dort stehen würde so ist es und nicht anders.

bezüglich interpretieren habe ich eine interessante aussage gefunden die genau das widerspiegelt was ich schon lange versuche dir zu erklären nämlich warum man die bibel nicht wörtlich nehmen sollte. bitte lese dir diese erklärung durch vielleicht verstehst du dann besser was ich meine.



Ein wichtiger Grund, warum die Bibel interpretiert werden muß, ist die Tatsache, daß ein Wort verschiedene Bedeutungen haben kann. Das macht beim Übersetzen Probleme. Was stellen Sie sich z.B. unter einem „Flügel“ vor?

Einen Flügel eines Vogels zum Beispiel. Oder die Tragfläche eines Flugzeuges. Ein Pianist würde sich darunter ein Klavier vorstellen, und ein Hals-Nasen-Ohrenarzt vielleicht einen Nasenflügel. Ein Fußballtrainer denkt bei Flügel vielleicht zuerst an die Seite des Spielfeldes, an der sich gerade der Stürmer mit dem Ball befindet. Und ein Politiker denkt an den rechten oder den linken Flügel seiner Partei.

Als Beispiel sei die Beschreibung der Bundeslade gemeint (2.Mose 25,20): „Und die Cherubim sollen ihre Flügel nach oben ausbreiten, daß sie mit ihren Flügeln den Gnadenthron bedecken und eines jeden Antlitz gegen das des anderen stehe; und ihr Antlitz soll zum Gnadenthron gerichtet sein.“

Man erkennt, daß hier die Übersetzung mit „Tragfläche“ fehl am Platze wäre. Ein Musiker hingegen, der diese Stelle leichtfertig übersetzen müßte, könnte ohne Probleme das Wort „Klavier“ benützen – schließlich machen Engel ja auch Musik!


Nun möchte ich noch auf ein Buch der Bibel eingehen, das man ohne Interpretation überhaupt nicht verstehen kann, da es in einer ausgesprochenen Bildersprache geschrieben ist: Die Offenbarung des Johannes. Sie ist das letzte Buch der Bibel und handelt vom Weltende, das der Seher Johannes nach unterschiedlichen Theorien etwa 70 - 90 nach Christus in verschiedenen Visionen prophetisch beschreibt. Sie wird auch „Apokalypse“ genannt, was nichts anderes als „Offenbarung, Aufdeckung“ bedeutet. Da die Apokalypse vom Weltuntergang handelt, wird das Wort „apokalyptisch“ auch oft in diesem Zusammenhang gebraucht.

In der Offenbarung begegnet einem sehr oft das Wort „Tier“: „Und ich sah ein Tier aus dem Meer steigen, das hatte zehn Hörner und sieben Häupter und auf seinen Hörnern zehn Kronen und auf seinen Häuptern lästerliche Namen.“ (Offenbarung 13,1).

Und später (Offenbarung 13, 11-18): „Und ich sah ein zweites Tier aufsteigen von der Erde, das hatte zwei Hörner gleich wie ein Lamm und redete wie ein Drache. Und es übt alle Macht des ersten Tieres vor ihm, und es macht, daß die Erde und die darauf wohnen , anbeten das erste Tier, dessen tödliche Wunde heil geworden war. Und es tut große Zeichen, daß es auch macht Feuer vom Himmel fallen auf die Erde vor den Menschen; und verführt, die auf Erden wohnen, durch die Zeichen, die ihm gegeben sind, zu tun vor dem Tier; und sagt denen, die auf Erden wohnen, daß sie ein Bild machen sollen dem Tier, das die Wunde vom Schwert hatte und lebendig geworden war. Und es ward ihm gegeben, daß es dem Bilde des Tieres Geist gab, damit des Tieres Bild redete und machte, daß alle, die nicht des Tieres Bild anbeteten, getötet wurden. Und es macht, daß sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Knechte, sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“

Als ich diese Stelle das erste Mal im Religionsunterricht der Schule las, habe ich nur eines verstanden: Bahnhof! Was für ein Tier soll denn bitte zehn Hörner und sieben Häupter haben? Und was für ein Tier soll Feuer vom Himmel fallen lassen vor den Menschen? Ich hatte zwar schon etliches von feuerspeienden Drachen gelesen, die nach Enthauptung eines Kopfes zwei neue bekamen, und so weiter. Aber das gehörte doch allemal in das Reich der Phantasie. Und da soll man die Bibel wortwörtlich nehmen! Als halbwegs naturwissenschaftlich denkender Mensch kann man da doch nur sagen: Schwachsinn!

Doch nach und nach erfuhr ich mehr über die Offenbarung und setzte sie auch in Beziehung zum Buch Daniel und anderen Propheten. Und in Daniel 7 ist ebenfalls von seltsamen Tieren die Rede! So las ich dann in Daniel 7,17: „Diese vier großen Tiere sind vier Königreiche, die auf Erden kommen werden. Aber die Heiligen des Höchsten werden das Reich empfangen und werden’s immer und ewig besitzen.“

Und in Daniel 7,24 steht über die Hörner: „Die zehn Hörner bedeuten zehn Könige, die aus diesem Königreich hervorgehen werden.“

Man sieht also: Ein „Tier“ ist ein (König)reich bzw. modern übersetzt ein Staat; ein Horn bedeutet, daß daraus ein König (Herrscher) hervorgeht. Somit sind die Tiere der Offenbarung keine Dinosaurier à la Jurassic Park sondern Reiche, Staaten, Nationen! Wer hier die Bibel nicht interpretiert, sondern sie wörtlich nimmt, der liegt zwangsläufig daneben!


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

07.10.2013 um 14:40
@Optimist
ich bin zwar nicht angesprochen aber ich poste dir dennoch mal was zur zahl 144 000 .....

"144 000 ist eine hebräische Zahlensymbolik und bedeutet: Keiner vom Volk Gottes wird vom Gericht Jesu getroffen. Sie alle können in der Endzeit bestehen und werden vor den sieben Plagen verschont, denn Jesus hat sie durch seinen Namen und den Namen des Vaters (Offb 14,1) als sein Eigentum gekennzeichnet."

Die Zahl 144 000 in Offb 7,4 hat schon zu manchen Spekulationen Anlass gegeben. Oft wird auf Grund dieses Textes behauptet, nur 144 000 gläubige Menschen würden am Ende der Welt von Christus in den Himmel aufgenommen. Dabei übersehen viele Ausleger, dass die Offenbarung in Bildern geschrieben wurde und deshalb symbolisch verstanden werden muss.

In Offb 6,17 fragen die ungläubigen Menschen bei der Wiederkunft Jesu verzweifelt, wer vor seinem Zorn bestehen könne. Die Antwort wird in Kapitel 7 gegeben: Bevor die letzten Stürme der Endzeit über die Erde wehen, werden jeweils 12 000 Angehörige der 12 Stämme Israels (Offb 7,4-8) versiegelt und damit als Eigentum Gottes gekennzeichnet.

Laut Offb 14,1-5 sind die 144 000 Jungfrauen, die sich auch nicht mit Frauen sexuell eingelassen haben. – Alle diese Aussagen darf man nicht wörtlich nehmen. Sonst würden nur 144 000 israelitische Mädchen, die nicht lesbisch sind, die letzten Plagen überstehen.

Verstehen wir die Aussage jedoch symbolisch, wird klar, was gemeint ist: Der Name Israel bezieht sich in der Bibel nicht allein auf leibliche Nachkommen Jakobs. Er ist vielmehr die Bezeichnung für Gottes Volk, das zur Zeit des Alten Testamentes hauptsächlich aus Nachkommen Jakobs/Abrahams bestand, aber auch aus einigen bekehrten Heiden, die sich ihm angeschlossen hatten. Laut Röm 11,17 trennten sich viele (nicht alle!) Nachkommen Abrahams durch ihre Entscheidung gegen Christus vom Volk Israel. An ihrer Stelle wurden jedoch Angehörige anderer Völker durch ihren Glauben an Jesus in das Volk Israel aufgenommen.

Das Symbol „Jungfrauen" bedeutet, dass sich die 144 000 mit keinem anderen „Gott" (heidnische Religionen) eingelassen haben. „Mit Frauen nicht befleckt" meint, dass sie sich auch nicht von der „Hure Babylon" und ihren Töchtern verführen ließ (ein von Gott abgefallenes Christentum, das sich mit den politischen Herrschern verbindet und bibeltreue Menschen verfolgt – Offb 17,1-6). Sie stellen also die treue „Braut Christi" dar, die auf Jesu Kommen wartet.

Deshalb ist auch die Zahl 144 000 symbolisch zu verstehen: Wenn wir eine Aussage bedeutungsvoll machen wollen, sagen wir im Deutschen beispielsweise „-zigmal" oder „hundertmal" („Ich habe dir doch zigmal gesagt, dass du..."). Wir multiplizieren die Zahl also mit Zehn, Hundert oder Tausend. Mit der gleichen Methode bekräftigen auch die Schreiber der Bibel eine Aussage. Außerdem multiplizierten die Israeliten auch die Zahl mit sich selbst, um sie zu verstärken (vgl. Mt 18,21.22: 7 x 7 x 10 mal vergeben).

144 000 bedeutet also: 12 x 12 x 10 x 10 – also keiner (!) vom Volk Gottes wird vom Gericht Jesu getroffen. Sie alle können in der Endzeit bestehen und werden vor den sieben Plagen verschont. Sie brauchen keine Angst zu haben, denn Jesus hat sie durch seinen Namen und den Namen des Vaters (Offb 14,1) als sein Eigentum gekennzeichnet. Die 144.000 sind also alle treuen und gehorsamen Nachfolger Jesu in der Endzeit (Offb14,12), während die große Schar am Thron Gottes (Offb 7,9) die Gläubigen aller Zeiten darstellen.


http://www.bibelstudien-institut.de/bibelfragen/detail/bq/glaubensfragen/werden-am-weltende-nur-144-000-menschen-errette...


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kulturelle Christen70 Beiträge
Anzeigen ausblenden