weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

27.10.2013 um 21:05
@snafu
http://www.dict.cc/?s=mind


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

27.10.2013 um 21:06
danke. echt mindblowing.... ;) @HatwenigAhnung


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

27.10.2013 um 21:08
@snafu


meint aber offenbar dasselbe: oder was anderes soll "open mind" bedeuten ,wenn nich offenes , zugängliches bewustsein?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

27.10.2013 um 21:13
psych. mind-blowing {adj} [coll.] bewusstseinserweiternd

aus @HatwenigAhnung quelle.

steht da total oft in verbindung mit bewustsein


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

27.10.2013 um 21:14
Hehe,
von wegen es gibt keine Übersetzung dafür.
Man will ja nur was Mysteriöses noch Mysteriöser machen,
und was Geheim halten was eigentlich, ganz offen da liegt.

Epheser 4.
22 daß ihr die alte Persönlichkeit ablegen sollt, die eurem früheren Wandel entspricht und die gemäß ihren trügerischen Begierden verdorben wird;


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

27.10.2013 um 22:21
@snafu
Ach so und Dein guter Vater, den Du ja nicht für Jahwe hältst, der lässt sich NICHT verehren? Und Engeln hat er auch keine? Wäre mir jetzt neu :)

-->
Nein. Reiner Geist benötigt keine Verehrung. und keine Engeln oder sonstige verzierung.

Dein guter Vater...?
Ich meine den höchsten spirit, den "Vater" von Jesus Christus.
Ja, DEN meinte ich auch :)
snafu schrieb:Ab-Ba. Hast du irgendwo im NT gelesen, dass Ab-Ba ein Opfer oder irgendeine Verehrung verlangt?
Ja. Er hat Jesus selbst als Opfer gegeben, damit WIR keine Opfer mehr geben müssen.
Und von Verherrlichung des Vaters steht im NT einiges...
snafu schrieb:Das Opfer ist aus Liebe zu Ihm geschehen, das Jesus machte.
Ja.
Aber er geschah im AUFTRAG des Vaters. Der Vater schickte ihn...
snafu schrieb: Der Weg von Jesus ist, Alles aufzugeben . >Das sagte er schon seinen Jünger, wenn ihr nicht eure Mutter und Vater hasst, dann könnt ihr mir nicht folgen.
Ja. Ändert für mich jedoch nichts daran, dass Jesus nicht nur eine Metapher ist, sondern wirklich lebte. :)
snafu schrieb:Das ist krass übersetzt, es bedeutet, wenn ihr nicht eure Weltstruktur, an die ihr euch gewöhnt habt, die eurer Ahnen, aufgeben könnt, dann könnt ihr mir (dem Licht in euch) nicht folgen.
Auch das ist richtig. Jesus nachzufolgen bedeutet für mich jedoch, seine Einstellungen sich zu eigen machen, seine Lehren verinnerlichen usw...
snafu schrieb:Es sind die Gewohnheiten des Alltags, die wir verlassen müssen. Die Denkstrukturen zu überdenken, ob das auch wirklcih meine sind, oder übernommene, nicht hinterfragte...? Das ist gar nicht so leicht, wie es scheint. und hat enorme Wirkung.
Vollkommen richtig. Aber um zu diesem Denken zu kommen, muss ich mir Jesus nicht als Metapher denken. ;)
snafu schrieb:...Vergesse nicht, @Optimist , dass die Bibelschreiber jede Kopie über Jahrhunderte Jahrtausende, händisch abschreiben mussten. Was denkst du, was in Anbetracht dieser Mühen vergessen verändert falsch oder unvollständig oder anders geschrieben wurde?
Dann vergleiche mal die Urtexte mit den heutigen, GÄNGIGEN Bibeln. Was Du dann feststellen wirst, weißt Du sicher? :)
snafu schrieb:Daraus entsteht das erste Licht, das ist Christus/Lucifer Sohn/Engel. Ich weiss dich stört Lucifer, aber er ist der ersterschaffene Engel des Lichts.
Lucifer ist nicht der Gleiche wie Satan. Lucifer ist mir noch egaler als Satan :)
snafu schrieb:So gibt es eine Stelle Joh8:44, die dies bezeugt. die offenbar vergessen wurde zu entfernen.
Diese Stellle wird immer wieder und sehr gerne anders ausgelegt als es Jesus vermutlich meinte. Wurde auch schon oft als Argument herangezogen und darüber diskutiert.
Diese Stelle kann mich also in keinster Weise überzeugen, weil ich sie ganz und gar anders auslege als Du :)
snafu schrieb:
Vergesse nicht, die Bibel ist in politischer Absicht zusammengstellt.
Vieles, was zur Erkenntnis führt, ist nicht darin. ;)

Optimist schrieb:
Das ist DEINE Meinung. Sehe ich anders. :)

-->
Klar,wenn du nur die Bibel liest. ;)
Ich habe auch schon in anderen Schriften gelesen, komme aber immer wieder auf die Bibel zurück, weil mich keine der anderern Schriften so sehr fasziniert.... :)
... abgesehen von dem Umstand, dass ich ja daran glaube, dass die Bibel von Gott inspiriert ist.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

27.10.2013 um 22:37
snafu schrieb:Das Urchristentum, die Gnostiker
amüsant

was bei gnostikern miteingeflossen ist ,ist alles andere als christlich

Größere Kenntnis ermöglichen die überlieferten Quellen für gnostische Gruppen im frühen Christentum, wobei Elemente der antiken griechischen Philosophie und Religiosität (insbesondere Mittelplatonismus und Neupythagoräer, Seelenwanderungslehre), persischer (insbesondere Zoroastrismus), babylonischer und ägyptischer Religionen auszumachen sind. Auch Zusammenhänge mit dem etwa gleichzeitig in Nordindien entstandenen Mahayana-Buddhismus werden erwogen.

und daher gewiss nicht "urchristlich"

allein schon das "geheime" das der gnostizismus lehrt widerspricht völlig der offenheit des evangeliums , ( gott ist ein offenbarer:
(Daniel 2:28) . . .Aber es existiert ein Gott in den Himmeln, der ein Offenbarer von Geheimnissen ist. . .


,kein geheimniskrämer ,der uns über für uns entscheidenes im dunkeln lässt)

aber wer auf
pseudo
schriften gern reinfällt ,der soll das machen ... aber besser noch mal besser prüfen :D

Eine wesentlich breitere Textgrundlage kommt in den Blick, seit 1945/1946 bei Nag Hammadi in Ägypten eine ganze Bibliothek auch gnostischer Schriften gefunden wurde, darunter pseudepigraphische Parallelen zu den neutestamentlichen Gattungen wie das Thomasevangelium, eine Apokalypse des Paulus und Apokalypse des Petrus und die Paraphrase des Seem.
Wikipedia: Gnostizismus

Als Pseudepigraphie (griechisch ψευδεπιγραφία – wörtlich etwa „die Falschzuschreibung“,

Zusammensetzung von ψευδής pseudēs ‚unecht, unwahr‘ und ἐπιγραφή epigraphē ‚Name, Inschrift, Zuschreibung‘) bezeichnet man das Phänomen, dass ein Text bewusst im Namen einer bekannten Persönlichkeit abgefasst oder fälschlicherweise einer solchen zugeschrieben wird. Eine Schrift mit falscher Verfasserangabe nennt man dementsprechend das Pseudepigraph.

Wikipedia: Pseudepigraphie


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.11.2013 um 00:04
@Tomar

Aber denkst du wirklich, wenn da steht, du sollst nicht morden (stehlen; wider jemanden falsch aussagen), dass das lediglich Optionen sind, wenn (falls) man Gott liebt? Ist nicht dein Ernst, oder?

Doch doch, das ist nicht nur mein Ernst^^. Es ist auch gleich viel logischer. Willst Du die 10 Gebote halten oder würdest Du es nur tun, weil geschrieben steht, du sollst?

Mit du wirst ist die freiwilligkeit hervorgehoben. Mit du sollst stehst Du auf verlorenen Posten. Das kann man dann nämlich auch mit der Gesetzlichkeit vergleichen und es verändert den Sinn, der hinter den Bibelgeboten steht.

@pere_ubu

Häng Dich mal nicht an der KJ Version auf, die ist jetzt nicht maßgebend, von der hab ichs auch nur gehört.


@Schleierbauer
Dieses Verständnis findet Unterstützung durch die moderne Bibelforschung, die herausgefunden hat, dass man die Gebote gar nicht mit „du sollst“ übersetzen muss. Vom hebräischen Sprachgebrauch her lautet die naheliegendere Übersetzung: „du wirst“. Anders gesagt:
http://www.dr-klaus-wolff.de/swr/18.htm

Und wenn Du dich noch so auf den Kopf stellst, es wird mit wirst übersetzt. Da kann ich Dir noch tausende Argumente bringen, werd ich aber nicht machen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.11.2013 um 07:38
Optimist schrieb am 27.10.2013:Auch das ist richtig. Jesus nachzufolgen bedeutet für mich jedoch, seine Einstellungen sich zu eigen machen, seine Lehren verinnerlichen usw...
die lehren verinnerlicht das auch dennoch bin ich nicht gläubig - die lehren sind doch nichts anderes wie moralisch/ethische, richtungsweisende beispiele wie ein zusammenleben in einem gesellschaftlichen system funktionieren kann/soll.

jeder mensch der eine ordentliche erziehung genossen hat bzw. der durch erfahrungen sich weiterentwickelt wird sich automatisch diesen "system/lehren" anpassen können OHNE dafür an einen gott glauben zu müssen oder überhaupt die bibel gelesen zu haben.
Es sind die Gewohnheiten des Alltags, die wir verlassen müssen. Die Denkstrukturen zu überdenken, ob das auch wirklcih meine sind, oder übernommene, nicht hinterfragte...? Das ist gar nicht so leicht, wie es scheint. und hat enorme Wirkung.

Vollkommen richtig. Aber um zu diesem Denken zu kommen, muss ich mir Jesus nicht als Metapher denken. ;)
doch solltest du aber - bzw. nicht ihm sondern seine worte - wenn du jesus wörtlich nimmst wirst du nicht seine denkstrukturen, den sinn seiner aussagen erkennen und den ganzen zusammenhang erfassen können.

das ist vergleichbar mit einem philosophischen buch - es dient zur anregung der EIGENEN gedanken - nichts anders sind die lehren jesu - sie sollen deinen geist "beflügeln".
Optimist schrieb am 27.10.2013:Diese Stellle wird immer wieder und sehr gerne anders ausgelegt als es Jesus vermutlich meinte. Wurde auch schon oft als Argument herangezogen und darüber diskutiert.
Diese Stelle kann mich also in keinster Weise überzeugen, weil ich sie ganz und gar anders auslege als Du :)
Johannes 8,43
Warum versteht ihr denn meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt!

wie könnte man das anders auffassen als - "ihr versteht nicht was ich sage weil ihr nur die worte hört aber euch keine gedanken darüber macht was ich damit zum ausdruck bringen möchte."


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.11.2013 um 12:32
@-Therion-
Vers 44 nicht 43 :)

Johannes 8,44
Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun! Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.11.2013 um 13:08
@-Therion-
-Therion- schrieb:oder überhaupt die bibel gelesen zu haben.
Da hast Du recht, denn wieviele konnten in den letzten 2000 Jahren eine Bibel lesen? Das verhält sich eigentlich erst seit kurzem so.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.11.2013 um 13:30
Citral schrieb:Vers 44 nicht 43 :)
ich weiss aber dieser vers ist eigentlich ausschlaggebend um den rest richtig deuten zu können :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.11.2013 um 00:34
@-Therion-
-Therion- schrieb:jeder mensch der eine ordentliche erziehung genossen hat bzw. der durch erfahrungen sich weiterentwickelt wird sich automatisch diesen "system/lehren" anpassen können OHNE dafür an einen gott glauben zu müssen oder überhaupt die bibel gelesen zu haben.
Ja das ist richtig.
Hatte auch nie irgendwo was anderes behauptet. :)

Das Einzige was ich immer behaupte und was nichts als die Wahrheit ist ;) : Ich für mich persönlich glaube an Gott. :)
... und deshalb höre ich NICHT NUR auf mein Gewissen, sondern lese zudem auch in der Bibel. Dabei habe ich entdeckt, dass sich die Eingebungen meines Gewissens - bzw. was für Einstellungen ich haben MÜSSTE - mit den Lehren der Bibel decken.
Ist das nun Zufall, oder wie kommt das ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.11.2013 um 02:54
@Optimist
Optimist schrieb:Dabei habe ich entdeckt, dass sich die Eingebungen meines Gewissens - bzw. was für Einstellungen ich haben MÜSSTE - mit den Lehren der Bibel decken.
Ist das nun Zufall, oder wie kommt das
Hälst Du es für ausgeschlossen, das sich an Deinen Einstellungen auch mal was ändert?
Also Du etwas, was Du vorher mal für richtig empfunden hast, eventuell mal auch als ganz anders zu betrachten hinnimmst.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.11.2013 um 05:53
Optimist schrieb:... und deshalb höre ich NICHT NUR auf mein Gewissen, sondern lese zudem auch in der Bibel. Dabei habe ich entdeckt, dass sich die Eingebungen meines Gewissens - bzw. was für Einstellungen ich haben MÜSSTE - mit den Lehren der Bibel decken.
Ist das nun Zufall, oder wie kommt das ;)
ich würde soetwas weiterentwicklung nennen bzw. es als normales menschliches und auch logisches bedürfnis nach friede und sozialer harmonie bezeichnen.
wir menschen und auch tiere sind soziale wesen es ist also nur eine logische konsequenz das sich ein bewusstsein für eine soziale ordung entwickelt. - also kein zufall sondern ein natürliches bedürfnis :)

die menschen zu damaligen zeiten waren gerade dabei gesellschaftliche FUNKTIONIERENDE systeme/strukturen auszuprobieren bzw. zu bilden und haben ihre erfahrungen niedergeschrieben wie es machbar wäre ein solch komplexes system aufrecht zu erhalten.
in anbetracht der stätig wachsenden bevölkerung und der vermischung unterschiedlicher kulturen war es auch notwendig eine gewisse ordung hineinzubringen.

jesus war ein mensch den wir heute vermutlich als psychologen bezeichnen würden denn er versucht mit bildlichen erzählungen die menschen auf den richtigen weg zu bringen. er zeigte auf wie ein solches system funktionieren kann wenn jeder sich an gewisse regeln hält/verinnerlicht.

dass er ein göttliches wesen dafür zurhilfe nahm damit seine lehren besseren anklang bzw. überhaupt gehör fanden war ein kluger schachzug von ihm da die menschen damals leicht zu beeindrucken und für "übernatürliches" empfänglich waren und es keine wissenschaften gab die erklärungen hätte liefern können.

so entstand aus den lehren eine religion die eigentlich (für mich zumindest) keine ist denn wenn man zwischen den zeilen der bibel liest und das zeitgeschehen, die kultur miteinbezieht dann kann man genau das herauslesen - daher wird für mich die bibel immer nur eine art frühzeitliches psychologiebuch sein :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.11.2013 um 13:27
@HatwenigAhnung
Dabei habe ich entdeckt, dass sich die Eingebungen meines Gewissens - bzw. was für Einstellungen ich haben MÜSSTE - mit den Lehren der Bibel decken.

-->
Hälst Du es für ausgeschlossen, das sich an Deinen Einstellungen auch mal was ändert?
Also Du etwas, was Du vorher mal für richtig empfunden hast, eventuell mal auch als ganz anders zu betrachten hinnimmst.
Was so die ganz grundlegenden Dinge betrifft, wie "tu niemanden etwas an, was Du nicht selbst getan haben willst", denke ich, würde ich meine Einstellung nie ändern. Warum auch?
Weil sich irgendjemand irgendwann mir gegenüber fies verhalten könnte (was ja schon oft genug passiert ist)?
SOWAS wäre kein Grund meine Grundeinstellung zu ändern. Ob ich dann natürlich IMMER auch nach meinen Einsichten handele, ist wieder eine ganz andere Frage. ;)
------------------------------------------------------------

@-Therion-
Dabei habe ich entdeckt, dass sich die Eingebungen meines Gewissens - bzw. was für Einstellungen ich haben MÜSSTE - mit den Lehren der Bibel decken.
Ist das nun Zufall, oder wie kommt das ;)

-->
ich würde soetwas weiterentwicklung nennen bzw. es als normales menschliches und auch logisches bedürfnis nach friede und sozialer harmonie bezeichnen.
wir menschen und auch tiere sind soziale wesen es ist also nur eine logische konsequenz das sich ein bewusstsein für eine soziale ordung entwickelt. - also kein zufall sondern ein natürliches bedürfnis :)
Sehe ich nicht so, dass sich soetwas immer weiter entwickelt.
Bei Manchen oder Vielen trifft das sicher zu, dass sich da etwas im Laufe des Lebens ändert.
Bei mir zumindest war jedoch diese Grundeinstellung schon seit meiner frühesten Jugend an (wie ich als Kind dachte, weiß ich nicht mehr) vorhanden und ist immer auf dem gleichen Niveau geblieben -> bei mir also nichts mit Steigerung bzw. Entwicklung in DIESER Hinsicht, was ethische ud moralisch Werte betrifft.
-Therion- schrieb:die menschen zu damaligen zeiten waren gerade dabei gesellschaftliche FUNKTIONIERENDE systeme/strukturen auszuprobieren bzw. zu bilden und haben ihre erfahrungen niedergeschrieben wie es machbar wäre ein solch komplexes system aufrecht zu erhalten.
DAS ist für mich wieder was anderes. Das hat nicht so sehr etwas mit inneren Einstellungen, sozialem Denken zu tun, sondern mehr mit Organisationsformen.

Oder ein anderer Gedanke:
Affen oder andere Tiere haben auch soziale Strukturen. Sozusagen auch Gesellschaftssysteme. Warum haben sie diese nie weiterentwickelt? Warum sind die immer auf einem bestimmten Niveau hängen geblieben und werden sicher auch ewig so bleiben solange es diese Tiere gibt?
-Therion- schrieb:in anbetracht der stätig wachsenden bevölkerung und der vermischung unterschiedlicher kulturen war es auch notwendig eine gewisse ordung hineinzubringen.
Hier sagst Du es selbst, es hat nur etwas mit Ordnung, Struktur und Organisation zu tun, aber nichts mit der individuellen Einstellung und Entwicklung eines jeden
-Therion- schrieb:jesus war ein mensch den wir heute vermutlich als psychologen bezeichnen würden denn er versucht mit bildlichen erzählungen die menschen auf den richtigen weg zu bringen. er zeigte auf wie ein solches system funktionieren kann wenn jeder sich an gewisse regeln hält/verinnerlicht.
Ja, hier wieder "System". Aber eigentlich könnte doch Menschen "ins Herz geschrieben sein" (steht doch irgendwo in der Bibel dieser Satz, oder?) was förderlich für eine Gemeinschaft ist (also ein Gewissen und somit soziales Denken). Und ganz viele Mensch, ob gläubig oder nicht, haben ja auch diese Einstellungen, ohne dass man ihnen diese beibringen musste.
Vielleicht muss es aber doch jedem erst beigebracht werden, durch die Eltern - in frühester Kindheit. Ich weiß es nicht.

Fakt ist doch aber, wenn JEDER nach seinen inneren sozialen Einstellungen (falls er sie HAT) handeln WÜRDE, dann bräuchte man gar nicht so komplizierte Staatsformen, keine Gesetze usw.
... Dann könnte man z.B. sein Hab und Gut beruhigt auf der Straße stehen lassen, es würde sich kein Mensch dran vergreifen ... es gäbe keinerlei Straftaten und somit wären schon mal die Gerichte überflüssig.

Ich glaube, in der Bibel steht sogar sowas in der Art drin, nämlich:
Wer wirklich vollkommen WÄRE (es gibt aber niemanden der das Schaft), der bräuchte nicht unter dem Gesetz Gottes stehen, der bräuchte auch nicht das Gnadenopfer von Jesus annehmen, weil er schon alles hätte, was er braucht, um mit Gott versöhnt zu sein.
Solch einem Menchen wäre sozusagen das Gesetz Gottes ins Herz geschrieben...
Ich denke wie gesagt, kein Mensch schafft dies (steht jedenfalls so drin), aber es gibt Menschen welche dem sehr nahe kommen (egal ob gläubig oder nicht). Solche Menschen brauchen nicht das Gericht Gottes, denn sie richten sich SELBST, bzw. ihr eigenes Gewissen klagt sie selbst an. :)
-Therion- schrieb:daher wird für mich die bibel immer nur eine art frühzeitliches psychologiebuch sein :)
Ja, das ist sie für mich obendrein AUCH. :)

Es gibt halt Menschen, die brauchen Psychologiebücher und Andere, die brauchen dies nicht (sh. die Sache mit dem "ins Herz geschrieben...") :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

06.11.2013 um 17:40
Optimist schrieb:Bei mir zumindest war jedoch diese Grundeinstellung schon seit meiner frühesten Jugend an (wie ich als Kind dachte, weiß ich nicht mehr) vorhanden und ist immer auf dem gleichen Niveau geblieben -> bei mir also nichts mit Steigerung bzw. Entwicklung in DIESER Hinsicht, was ethische ud moralisch Werte betrifft.
das verständnis/kenntnis von ethischen und moralischen werte ist nichts dass man in die wiege gelegt bekommt sondern etwas dass sich entwickeln bzw. durch erziehung/erfahrungen erlernt werden muss und das war ganz sicher auch bei dir so :)
Optimist schrieb:Affen oder andere Tiere haben auch soziale Strukturen. Sozusagen auch Gesellschaftssysteme. Warum haben sie diese nie weiterentwickelt? Warum sind die immer auf einem bestimmten Niveau hängen geblieben und werden sicher auch ewig so bleiben solange es diese Tiere gibt?
hört sich an als ob du diese stukturen für mangelhaft hältst ..... sieh dir nur mal die bienen oder ameisen an, ich sehe in dessen lebensweise/strukturen keine fehler und auch andere tiergruppen in ihrem sozialen verhalten unter sich weisen für mich keine mängel auf. ich würde sogar sagen dass tiere die sozialeren wesen sind als der mensch der noch viel lernen kann von ihnen nur steht der mensch mit seinem ego bzw. in seinem glauben die krönung der schöpfung zu sein sich sellbst im weg.
in anbetracht der stätig wachsenden bevölkerung und der vermischung unterschiedlicher kulturen war es auch notwendig eine gewisse ordung hineinzubringen.
Hier sagst Du es selbst, es hat nur etwas mit Ordnung, Struktur und Organisation zu tun, aber nichts mit der individuellen Einstellung und Entwicklung eines jeden
das dazu auch die individuelle/prsönliche entwicklung jedes einzelnen "gliedes" des systems gehört ist eigentlich selbstverständlich für mich daher habe ich es auch nicht erwähnt denn eine eine organisation/struktur oder wie immer man es nennen mag ist nur so stark wie ihr schwächstes glied ......
Optimist schrieb:was förderlich für eine Gemeinschaft ist (also ein Gewissen und somit soziales Denken). Und ganz viele Mensch, ob gläubig oder nicht, haben ja auch diese Einstellungen, ohne dass man ihnen diese beibringen musste.
Vielleicht muss es aber doch jedem erst beigebracht werden, durch die Eltern - in frühester Kindheit. Ich weiß es nicht.
es muss erlernt werden! - an kindern oder auch jungtieren kannst du das sehr schön beobachten wenn diese unter sich in einer gruppe sind - sie lernen sozialverhalten durch die resonanz die sie auf ihr eigenes verhalten von anderen mitgliedern der gruppe bekommen.

oder denk nur an hunde .... ein hund der keine oder nur wenig sozialen kontakte zu anderen hunden hat ist meist agressiv/verhaltensgestört. ich erlebe es immer wieder, meist sind es die kleinen hunde die ältere personen besitzen, die aus angst um ihren hund keine sozialen kontakte zulassen. diese hunde knurren und keiffen schon einige meter bevor überhaupt ein kontakt zusatandekommt also auf sichtweite und das selbst wenn sich der andere hund auf der gegenüberliegenden strassenseite befindet.

sozialverhalten MUSS und kann nur erlernt werden durch sozialkontakte.
Optimist schrieb:Fakt ist doch aber, wenn JEDER nach seinen inneren sozialen Einstellungen (falls er sie HAT) handeln WÜRDE, dann bräuchte man gar nicht so komplizierte Staatsformen, keine Gesetze usw.
es ist aber von nöten weil genau durch mangelde erziehung und daraus resultierenden unterschiedlichen sozialen verhalten nicht jeder mensch oder auch tier zu den gleichen erkentnissen kommen kann. - wir alle werden von und durch unser umfeld und erlebnissen geprägt und genau davon hängt es auch ab ob jemand soziale kompetenzen entwickeln kann, die richtigen wertvorstellungen hat oder aber auch mitgefühl/einfühlungsvermögen sich aneigenen kann oder nicht.

und je größer des gesellschaftliche system ist indem sich eine person eingliedern muss um so komplexer ist die arbeit an der eigenen persönlichkeit von nöten. bei einem kleineren sozialen system zb. wie bei naturvölkern werden andere gesellschaftliche richtlinien vorherrschen als bei uns. ------> das system gibt die richtlinien vor und es liegt an der person selbst ob sie fähig ist sich einzugliedern oder nicht.
Optimist schrieb:Solche Menschen brauchen nicht das Gericht Gottes, denn sie richten sich SELBST, bzw. ihr eigenes Gewissen klagt sie selbst an. :)
so ist es und das sagen für mich zumindest auch die lehren der bibel aus - nämlich dass man niemanden rechenschaft schuldig ist ausser sich selbst - wenn ich also mit mir und meinen mitmenschen in einklang lebe dann brauche ich weder gott noch teufel, keinen himmel oder hölle, kein ewiges leben oder sündenvergebung - ich muss mir nichts erwarten oder durch einen glauben erhoffen weil ich durch selbstverantwortliches handeln im hier und jetzt mir mein eigenes himmelreich und seelenheil (v)erschaffe.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.11.2013 um 17:52
@pere_ubu
pere_ubu schrieb am 27.10.2013:.Aber es existiert ein Gott in den Himmeln, der ein Offenbarer von Geheimnissen ist. . .
Ja und welche z.B. ? Solange er sich nicht selbst offenbart, kann man diesen sogenannten Offenbarungen nicht über den Weg trauen, weil sie menschlicher Herkunft sind. :)


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.11.2013 um 18:08
Zwei bis drei Milliarden Exemplare von der Bibel wurden verkauft. Was darin steht, weiss kaum jemand und seit dem Agieren der Philosophen ist es eher zweitrangig. Ethik und Moral existiert auch ohne die Bibel...

Wobei sie bei den Kapitalisten eher immer weniger wahrzunehmen ist. Vlllt sind deswegen die Moslems so sauer.

Ich persönlich hätte gerne eine indianische Bibel....


melden
Anzeige
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

06.11.2013 um 18:27
Hm.. Aus der Bibel lesen ist wie von Psychosenleuten lesen. Leute die an Märchen glauben oder die einfach zu gut für die Welt waren (lässt sich mit allmy vergleichen).

Heute hat alles die Faust des Kapitalismus in der Hand, wer sich nicht fügt, wird abgestraft.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zitate von Christen73 Beiträge
Anzeigen ausblenden