weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.02.2014 um 21:58
@BibleIsTruth
liesst du eigentlich selbst in deinen links?

Mehrheitstext ist der Name einer Texttradition des Neuen Testaments, die sich auf eine Mehrheit von neutestamentlichen Handschriften stützt. Da diese Tradition vor allem von griechischen Handschriften aus dem Byzantinischen Reich bezeugt ist, spricht man auch vom Byzantinischen Reichstext oder vom Byzantinischen Texttxp. In wissenschaftlichen Textausgaben wird der Mehrheitstext mit den Kürzeln {\mathfrak {M}} oder Byz gekennzeichnet.

Geschichte


Einige relativ junge Handschriften des Mehrheitstextes aus dem 12. Jahrhundert bildeten auch die Hauptgrundlage für die griechische Bibelausgabe von Erasmus von Rotterdam im Jahr 1516. Diese Ausgabe wurde im Jahr 1633 durch die Herausgeber des Neudruckes als Textus receptus bezeichnet. Der Textus receptus ist also nicht identisch mit dem Mehrheitstext, beruht jedoch auf der gleichen Tradition. Je nach Edition unterscheidet sich der Textus receptus vom Mehrheitstext in bis zu 2000 Lesarten.

Beide Textformen haben erheblich an Bedeutung eingebüßt, nachdem zuerst Mitte des 19. Jahrhunderts mit dem Codex Sinaiticus aus dem 4. Jahrhundert und im 20. Jahrhundert mit den bedeutenden Papyrusfunden aus dem 3. und 2. Jahrhundert (vor allem {\mathfrak {P}}45, {\mathfrak {P}}75 und {\mathfrak {P}}66) wesentlich ältere Handschriften gefunden wurden. Diese gehören zum alexandrinischen Texttyp. Unter manchen konservativen, „bibeltreuen“ Christen werden Bibelausgaben auf der Grundlage dieser Texttradition abgelehnt und der Mehrheitstext oder der Textus receptus als verbindlich favorisiert. Insbesondere wissenschaftliche Ausgaben wie das Novum Testamentum Graece werden wegen ihrer Methode der eklektischen, d.h. für jede Textstelle einzeln aus allen Handschriften bewertenden Textauswahl kritisiert.

Wikipedia: Mehrheitstext
der mehrheitstext ist nur mehrheitlich angenommen.
BibleIsTruth schrieb: und das es Abschriften geben soll die älter als der Mehrheitstext sind ist mir neu
können beide keine gesunde grundlage für übersetzungen sein.
konservativ... :cool: verbohrt dogmatisch würde es besser treffen.


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.02.2014 um 22:00
@Gadexl
ein anclickbarer link wäre es gewesen ,wenn du davor und danach ein pausezeichen gesetzt hättest.

ansonsten war das so ja richtig.
https://www.google.de/search?q=[http://www.amazon.de/Nestle-Aland-Novum-Testamentum-Graece-griechisch-deutschem/dp/34380...

aber besser direkt von der seite
http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=aland+nestle&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=17954003281&hvpos=1t1&hvexid=&h...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

10.02.2014 um 21:39
Lieber @pere_ubu, geehrter Bruder in Jesus Christus. Es hat seinen Grund warum dort weiter geschrieben steht das der Text von bibeltreuen Christen abgelehnt wird, Suchhund hat das gut argumentiert. Die Frage ist doch in welchen Kreisen der Mehrheitstext an Bedeutung eingebüßt hat, die moderne Textkritik ist eine pseudo-Wissenschaft, es existieren Verträge zwischen dem Vatikan und der Genfer Bibelgesellschaft, das nur noch der als allgemein bekannte Nestle-Arland-Textstrom empfohlen wird. Und davon mal ganz abgesehen, meinst Du echt das Gott, welcher gefühlte 50 mal in der Bibel betont wie wichtig Ihm Sein Wort ist, 1500 Jahre eine falsche Textform auf der Welt verbreiten läßt und jetzt in der Endzeit, die Zeit wo sich Israel wieder in seinem Land sammelt und der große angekündigte Abfall von Gott immer weiter voranschreitet, plötzlich in diesen Tagen wo sich die letzten Prophezeiungen vor der Wiederkunft unseres Herrn erfüllen der "echte" Text das Licht der Welt erblickt?!

Nimm bitte die Sonnenbrille mal lieber ab, damit Du wieder etwas klarer sehen kannst. Es gibt mehr Stimmen die diese angeblichen neu gefundenen Texte als eine Fälschung kritisieren, als solche Stimmen welche diese verteidigen aber hauptsache den Gegenüber als dogmatisch-verbohrt diffarmiert, gerade auch noch von Dir, der die Wachtturm-Gesellschaft so hart verteidigt wie die Pharisäer die Überlieferung der Alten -.- Wer mit einem Finger auf andere zeigt, richtet drei auf sich selbst.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.02.2014 um 00:10
( Hallo Optimist / all – ich bin erstmal raus – dh. Eure wertvollen Beiträge rund um den Verbrecher neben Jesus, haben für mich spannende Fragen rund um das christliche Seelenverständnis aufgeworfen – nach vielen langen Studier-Nächten dazu, wird mir langsam klar, warum die Verständigung selbst unter Christen so schwierig ist – ich hoffe, ich nerv' keinen, wenn ich das Thema in kürze wieder ausgrabe – und alsbald eine Übersicht von Gedanken auswerfe... )


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.02.2014 um 00:15
@Sideshow-Bob
Ja ,mach das mal,klingt gut


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.02.2014 um 01:09
@Sideshow-Bob
Sideshow-Bob schrieb:ich hoffe, ich nerv' keinen, ...
Mitnichten.

Als ich das las
Sideshow-Bob schrieb:ich bin erstmal raus
hatte ich schon befürchtet, Du willst Dich gänzlich davon machen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.02.2014 um 01:21
Optimist schrieb:
hatte ich schon befürchtet, Du willst Dich gänzlich davon machen.
...Nix ;) - ich hatte nur beim Formulieren einer Antwort gewaltige Abgründe festgestellt...und wie in der Naturwissenschaft, geht es erstmal ins geistige Labor zum Nachforschen...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.02.2014 um 02:52
ach so, dann bin ich ja beruhigt und schon sehr gespannt auf Dein Forschungsergebnis :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2014 um 00:40
( Wow – je tiefer man in die Materie eindringt, um so komplexer wird alles – und ich bin wirklich erstaunt, was es alles zu entdecken gibt – so das ich jetzt ein Schnitt mache – und ein unverschämt dickes Paket mitbringe – damit Ihr nun einen spannenden Einstieg habt, zunächst erstmal eine dramatische Einleitung: )
;)



Bauplan Seele – biblische Grenzen und Ansprüche

Der Gedanke von einer quasi unsterblichen Seele, muss nicht erst im christlichen Glaubenswesen erschlossen werden, denn unsere Kultur geht instinktiv von einer geisterhaften Seele aus – diese emotionale Selbstverständlichkeit bringt kaum ein Kunstwerk so auf den Punkt, wie das Musikvideo “Kelly Watch The Stars“ von Air - und trifft damit fast unfreiwillig den Nerv, einer der größten menschlichen Fragen und Sehnsüchte – nämlich:

Welche Grenzen sind unserer Existenz gesetzt?!



Mich hat dieses Video bereits in meiner “gottlosen“ Zeitepoche, sehr berührt, da es im Alltag der leichten Belanglosigkeit, die körperlose Existenz, fast wie ein süßes Geheimnis verspricht...

...und eigentlich braucht man nicht lange zu Suchen, um überall Bilder und Metaphern für eine wesenhafte Seele zu finden – das erste Bild was meinen Sinn bereits in Kindestagen beschäftigt hatte, stammt von Wilhelm Busch – “die fromme Helene“ - ( ein Kinderbildband, den ich eigentlich nur wegen Max und Moritz hatte) ;)

heleng11
(Quelle Der Spiegel / Nach Brandunfall im Suff, ab durch den Schornstein...)
Damit hat allein das Wort Seele in unserer Gesellschaft schon eine derart starke Klangfärbung, das ein Hinterfragen zu einer anderen Bedeutung als diese, genau so schräg anmutet,
wie Milch als Produkt von Bienen zu vermuten....

Filme, Musik, Videospiele, Literatur, Aberglauben, esoterische Sparten und eine Vielzahl an verschiedenen Religionen, stehen schon frei Haus in dem Bann einer geistigen Seelenideologie, ohne auch nur einmal die Bibel zu bedienen. Daher kann man davon Ausgehen, das man in dieser Welt natürlich davon geprägt ist ( im Fazit um das heutige Seelenverständnis soll dieser Umstand, noch eine besondere Rolle spielen).

Dieses gewohnte Seelenbild und die seltenere Variante, Seele = "nur" Körper mit göttlicher Lebenskraft - scheinen in einer ewigen Streitfrage zu stehen.

Wenn man das eine oder andere Seelenmodell an die biblische Passform anlegt, entstehen interessante biblische Fragen und Wiedersprüche - und natürlich ergeben sich in Folge auch ganz andere Möglichkeiten und Konsequenzen, die christliche Perspektiven ebenso betreffen, wie den aufrichtigen Wunsch, die göttliche Grundaussage zu erfassen.

Es folgen dazu 10 Fragen & Überlegungen über seelische Abgründe und Höhenflüge, die meinen Horizont teilweise überraschend aufgelockert und mich nächtelang beschäftigt haben....

( 10 dicke "Seelen-Pakete" – bei denen ich, beim besten Willen nicht wüsste, wo ich das geistige Tortenmesser hätte ansetzen sollen, so das ich mich im Grunde für diese Ansammlung schon jetzt entschuldigen muss, aber es trifft zumindest das Thread-Thema voll ins Schwarze )

Hier nun ein Ausflug in die Seelenlandschaft im Kontext biblischer Anmut ;)
(...in kürze übers WE verteilt...wünsche ich spannendes Lesen - und hoffe auf Eure Bausteine...!)


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2014 um 11:14
@Sideshow-Bob
Erstes Bild erscheint nicht,nur ein Rahmen


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2014 um 11:28
@Suchhund
Welches erste Bild?

Ich sehe nur EIN Bild und das funktioniert. :)
Dieses meine ich:
Sideshow-Bob schrieb: (Quelle Der Spiegel / Nach Brandunfall im Suff, ab durch den Schornstein...)


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2014 um 11:34
@Optimist
über dem Video ist ein Bild ,sehe aber nur einen Rahmen davon


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2014 um 11:48
@Optimist
@Suchhund

...das soll die Suche nach der Seele veranschaulichen ;)

( und ist nur ein Bug von dem übergroßen YouTube-Plugin, der sich meist nur auf mobilen Geräten zeigt... )


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2014 um 12:32
@Sideshow-Bob
Sideshow-Bob schrieb:Wenn man das eine oder andere Seelenmodell an die biblische Passform anlegt, entstehen interessante biblische Fragen und Wiedersprüche - und natürlich ergeben sich in Folge auch ganz andere Möglichkeiten und Konsequenzen, die christliche Perspektiven ebenso betreffen, wie den aufrichtigen Wunsch, die göttliche Grundaussage zu erfassen.
Meine Eltern ,Großeltern und Urgroßeltern (ja sie wurden sehr alt ) meinten noch ein armes Seelchen würde entweder oben im Himmel im himmlischen Chor singen ,oder in der Hölle jämmerlich gegrillt werden.Ich habe das auch noch lange als Kind geglaubt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2014 um 20:49
1. Auf der Suche nach dem Unfassbaren - wo befindet sich die Seele im Körper?

In den gigantischen Teilchenbeschleunigern dieser Welt, stehen wir quasi an der Grenzschwelle unserer Dimension, und machen Antimaterie sichtbar – im Okkultismus hat es zumindest den Anschein, das bei entsprechenden Phänomenen eine messbare elektromagnetische Strahlung ansteigt* – doch von der Seele im Körper oder gar im Blut bisher keine Spur. Wissenschaftler bzw. Hirnforscher oder Serologen sehen sich allerdings, was das betrifft, trotz gewaltiger Entdeckungen, noch in den Kinderschuhen.
(*von bedenklichen negativen Aspekten abgesehen, war die angenommene Präsenz von Geistwesen gemeint, da man dem Aufbau einer Seele eine ähnliche Strucktur nachsagt).
Atome, Quarks, Antimaterie...
Bildschirmfoto 2014-02-14 um 20.05.34
...hinter dem stofflichen Vorhang wartet Unfassbares.

Doch genau dort scheinen vielen Antworten angesiedelt.
Menschen stehen weder in der Fähikeit, die Lebenskraft, die uns mit dem Alterungsprozess, wie Sand durch die Hände rinnt, dauerhaft zu halten, noch zurückzugewinnen. Es bleibt lediglich bei einem dramatischen Bewußsein um Leben und Seele, ohne beides wirklich zu begreifen.

Bereits in der Antike gab es schon konkurrierende Konzepte zu der Frage zum Sitz der Seele:

- Nach der kardiozentrischen Auffassung, befand sich die Seele in Herzgegend
- Nach der enzephalozentrischen Auffassung, wird die koordinierende Seele im Gehirn angesiedelt
- Nach der biblischen Auffassung, meinte man die Seele im Blut ausgemacht zu haben, wo der Körper durch das Blut mit Seele, Energie und Bewusstsein versorgt wird.

Diese konkurrierende Auseinandersetzung aus antiken Tagen, deckt sich im 3. Fall erstaunlich, mit einer Vielzahl von Bibeltexten. Wissenschaftliche Erkenntnisse aus unseren Tagen über Funktion und Aufgaben des Blutes finden auch hier fast eine friedliche Koexistenz: Der Odem Gottes wird mit der Atmung in Verbindung gebracht – bei der Verteilung des Sauerstoffes spielt das Blut zumindest eine zentrale Rolle ( ohne Blut bräuchte man auch nicht Atmen).
Unsere emotionalen Botenstoffe und Neurotransmitter werden über das Blut ausgekippt – Gefühle, wie Gewissen, göttliche Hingabe, fleischliche Schwächen und Liebe aller Art finden sich durch das Blut im ganzen Körper wieder – daher Empfinden wir anscheinend auch im Herzen, wo diese Stoffe, wie in einer großen Umwälzpumpe im körperlichen Umlauf gebracht werden – was damit auch als Sitz der Beweggründe gilt – obwohl unser Verstand dies im Kopf auslöst. Soweit die stoffliche Bandbreite und denkbare medizinische Parallelen.

Mit der veränderten Denkweise, vom Wesen der Lebenskraft, hin zur spirituellen Seelenerscheinung, nahm die antike Diskussion um die körperliche Unterbringung ab, und gipfelte in der Neuzeit lediglich in Experimenten an Sterbenden, wo man an einer Gewichtsveränderung, den Abgang der Seele festmachen wollte - die festgestellten paar Gramm Abnahme, gelten aber wegen dem eigentlich immateriellen Verständnis der Seele als ein Paradoxon.

Doch Paradoxen gehören offenbar zur typischen Nebenwirkung des vielfältigen Seelenverständnises.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2014 um 21:23
@Sideshow-Bob
Sollte man nicht,ehe man anfängt eine Seele zu suchen,sich erst mal fragt was die Bibel mit Seele meint.Dann sollte man eigentlich zu der Erkenntnis kommen , daß die Seele das Leben selber ist.
Dann erübrigt sich die Frage wo die Seele zu suchen ist.Dann ist sie weder mit der Waage noch mit dem Metermaß messbar.Sie ist dem nach auch kein Geist den der Tote verlässt .Die Position ist schon mit dem Geist besetzt.Die Seele hört einfach auf zu existieren wenn der Mensch stirbt und sich der Geist vom Körper trennt.
Auch die Teilchenbeschleuniger werden keine Seele finden :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2014 um 21:50
2. SOS – die Seele verflüchtigt sich!?

Der internationale Hilferuf SOS – “Rettet unsere Seelen“ erscheint auf den zweiten Blick etwas merkwürdig – In alltäglicher Anwendung erwartet hier wohl Niemand, die Rettung seiner inneren Seele, sondern wohl doch eher seines körperlichen Lebens.

Da die Bibel quasi ein Fachbuch für alle menschlichen Zustände, wie Leben, Tod, Auferstehung und andere Perspektiven ist – begegnet man hier zu allem Überfluss, einem fließenden Wechsel dieser Umstände – doch gerade für das Verständnis dieser Bereiche ( der oft auch den Unterschied zwischen christlichen Gruppen ausmacht) scheint die Seele, in Konstruktionsart und Aufgabe so ein “Missing Link“ zu sein, das im wahrsten Sinne des Wortes, nicht soooo einfach zu greifen ist, sonst würden zumindest "Christen" in einer Stimme sprechen.

In den Evangelien findet sich eine zentrale Aussage Jesu zur Seele, die derart wichtig sein muss, da sie gleich in drei verschiedenen Bibelbüchern so auftaucht:
(Matthäus 16:24-26)
24 Dann sprach Jesus zu seinen Jüngern: „Wenn jemand mir nachkommen will, so verleugne er sich selbst und nehme seinen Marterpfahl auf und folge mir beständig. 25 Denn wer immer seine Seele retten will, wird sie verlieren; wer immer aber seine Seele um meinetwillen verliert, wird sie finden.
(aus der “Besser-Wisser-NWÜ“ - im Urtext findet man hier tatsächlich das übliche Ambivalent für Seele – meist schlussfolgern andere Übersetzungen “Psyche“ schon mit Leben im Text)

Was soll man sagen, Jesus bezog sich sicher auf das stoffliche Leben! - und das erinnert auch an die umgangssprachliche Bedeutung von SOS – gemeint ist, das jemand sein irdisches Leben retten möchte, bzw. besser für Jesu Sache einsetzt. Andersrum würde Jesu Aussage ins Absurde führen, denn seine Seele im Sinne von einem Geistwesen zu retten, ist erstmal nicht die naheliegende menschliche Direktive, und könnte ja nur durch Gottgefälligkeit erfolgen, aber gerade die übermäßige Liebe/Angst um das stofflichen Leben, steht hier ja im Kontrast zum selbstlosen Einsatz für Jesu Sache.

Und genau an dieser Achse – setzt auch Satans Universalanklage aus Hiob an alle Menschen an:
(Hiob 2:4 )
4»Er hat ja keinen schlechten Tausch gemacht!«, widersprach der Satan. »Ein Mensch ist bereit, seinen ganzen Besitz aufzugeben, wenn er dafür seine Haut retten kann.
Und “für Haut retten“ schreiben andere Übersetzungen auch Leben oder Seele – da im Urtext néphesch vorliegt. - Satan wird niemals gemeint haben, das ein Mensch alles für ein geistiges Jenseits bei Gott opfern würde!?

Eigentlich schließt sich damit der Kreis zwischen Schöpfung – irdischen Leben und Sterben – alles im biblischen Begriffswesen der Seele.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2014 um 22:01
@Sideshow-Bob

Sehr interessante Gedanken zur Seele.
Sideshow-Bob schrieb:Bereits in der Antike gab es schon konkurrierende Konzepte zu der Frage zum Sitz der Seele:

- Nach der kardiozentrischen Auffassung, befand sich die Seele in Herzgegend
- Nach der enzephalozentrischen Auffassung, wird die koordinierende Seele im Gehirn angesiedelt
- Nach der biblischen Auffassung, meinte man die Seele im Blut ausgemacht zu haben, wo der Körper durch das Blut mit Seele, Energie und Bewusstsein versorgt wird.
Manche sind auch der Meinung, dass die Seele in der Aura ist bzw. die Aura die Seele sei.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2014 um 22:08
3. Wer hat's erfunden? - woher kommt das beflügelte Seelenbild?

Die größte Ernüchterung erfahren bibelbewusste Christen, in dem Clou, das die Seele offenbar bei der Philosophie Asyl gesucht hat. Von der technischen Energie, die vom Odem entflammt, das Leben in Kraft hält – bekam die Seele plötzlich ganz andere Aufgaben und Bedeutungen zugedacht.

An der Universität von Berlin, wurde ein Interview mit “Experten“ wie Medizinern und Theologen,
dazu veröffentlicht, in dem es u.a. zu folgenden Aussagen kam:
v.d. Eijk: …. In der griechischen Vorstellung verlässt die Seele den Körper beim Tod, was nicht nur in Texten, sondern auch graphisch dargestellt wurde, etwa auf Vasen: Ein Exemplar zeigt eine Szene aus dem Ilias, in der die Seele in Form eines geflügelten Wesens den Körper verlässt.

Bongardt:...Da knüpfe ich an mit einer ganz wichtigen Bemerkung, die meiner Erfahrung nach immer wieder Erstaunen hervorruft: Die Unsterblichkeit der Seele ist eine zutiefst unchristliche Vorstellung, sie ist biblisch nicht bezeugt. Die Seele ist der Atem, den Gott dem Menschen einhaucht, damit er lebt. Zieht er diesen Atem zurück, ist der Mensch tot und die Seele eines Individuums ist nicht mehr da. Die Auferweckung der Toten durch Gott ist der Kernpunkt christlichen Glaubens. Der Gedanke ist aber nur sinnvoll, wenn die Toten wirklich tot sind. Wenn es eine Unsterblichkeit der Seele gäbe, bräuchten Tote nicht auferweckt zu werden – denn sie wären ja nicht „ganz“ tot. Es ist interessant, wie sich diese Grenzen dann verschieben – auch durch die sehr frühe Verschwisterung des Christentums mit der antiken Philosophie.
Da sage ich nur : upps !

( Kolosser 2:8Seht zu, dass niemand euch einfange durch die Philosophie und leeren Betrug nach der Überlieferung der Menschen, nach den Elementen der Welt und nicht Christus gemäß!)


Was diese beiden Interview-Aussagen betrifft, kann man in einer fast erschreckenden Unendlichkeit, eine Vielzahl von Daten und Umständen nachlegen – so das man sich Fragen muss, wie die Unsterblichkeit der Seele überhaupt zu einer christlichen Identität gekommen ist?!

v.d. Eijk: Bei Platon finden sich mehrere Beweise für die Unsterblichkeit der Seele. Einer dieser Beweise liegt darin, dass der Mensch offensichtlich über Kenntnisse verfügt, die nicht aus der Erfahrung kommen können. Es gibt hierzu die berühmte Stelle in Platons „Menon“: Durch ein Frage- und Antwortspiel lässt Sokrates einen Sklaven das Theorem von Pythagoras beweisen. Dieser völlig ungebildete Mensch verfügt also über Kenntnisse, die er selbst nicht erworben haben kann! Sie müssen irgendwoher kommen – das ist die Basis für die Ideenlehre von Platon. Unsere Seelen haben demnach in einem früheren Dasein grundsätzliche Kenntnisse zu mathematischen oder auch zu ethischen Prinzipien erfahren und unsere Kenntnisse sind nur eine Frage der Erinnerung. Wir erinnern uns an Dinge, die unsere Seele zur Kenntnis genommen hat, bevor sie in unseren Körper gelangte. Der Gedanke, dass die Seele das Individuelle ausmacht, ist ein recht moderner Gedanke, der Begriff des Individuums stammt erst aus dem späten Mittelalter. Im antiken Denken ist die Seele nicht dasjenige, was unsere persönliche Identität ausmacht, sondern eher eine unpersönliche und allgemeine Lebenskraft.
Bereits an dieser Stelle, lassen sich die beiden Seelenmodelle in ihrer Herkunft klar trennen – diese sicher nachdenklich stimmenden Aussagen, lassen das Abgleichen mit dem biblischen Gesamtverständnis, fast zu einer sportlichen Pflichtübung für Christen werden.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

14.02.2014 um 22:14
@Sideshow-Bob
Sideshow-Bob schrieb:ie Auferweckung der Toten durch Gott ist der Kernpunkt christlichen Glaubens. Der Gedanke ist aber nur sinnvoll, wenn die Toten wirklich tot sind. Wenn es eine Unsterblichkeit der Seele gäbe, bräuchten Tote nicht auferweckt zu werden – denn sie wären ja nicht „ganz“ tot.
Diese Aussage in Deinem Zitat halte ich für falsch.
Lt Bibel heißt es, dass man bei der Auferstehung einen anderen Körper (Auferstehungskörper) bekommt. Also ist die Auferstehung - bei der Vorraussetzung einer lebenden Seele im Totenreich - nicht sinnlos. :)

Lt. Bibel sind die Seelen in einer Art Schlafzustand (eine Art Traum?) und müssen auferweckt werden.


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden