weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 11:10
@ohneskript
ohneskript schrieb:Man sagt A stimmt und B ist falsch, aber auf welcher Grundlage?
in dem man einfach alle interpretationen (katholiken, reformierte, etc) vergleicht und schaut wer es am besten macht.


melden
Anzeige
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 11:15
@ohneskript
die Grundlage für die meisten Christen ist einfach das, was man über Jesus weiß.
Wer findet, das war ein guter Mensch und sich an seinem Vorbild orientiert, ist per Definition bereits Christ.

Wer "offiziell" Christ sein will, muss sich allerdings einer Glaubensgemeinschaft anschließen. Du weisst selbst, dass es da zig Sekten gibt und manche sogar so fundamentalistisch drauf sind, wie Du das pauschal auf das ganze Christentum auslegst.
Das stimmt aber nicht. Warst Du je in einer Kirche? In evangelischen Dorfkirchen zum Beispiel wirst Du vom Pastor eher einige soziale Ratschläge hören, die lose an verschiedene Bibelpassagen angelehnt sind, aber sicher keine flammenden Reden über Demut und Gehorsam.
Du wirst tröstende Worte finden, wenn Du jemanden verloren hast, auch vollkommen ohne Bezug zu jenseitigen Vorstellungen.

Die "Zensur" der Religionsschriften wird der Tatsache gerecht, dass diese Bücher auch viele philosophische und soziale Weisheit mit sich tragen.
Hier in diesem Thread jedoch geht es meines Wissens um einen viel spannenderen Aspekt der dank "sola scriptura" angeblich unverfälscht erhaltenen Tora-Texte: Bibelcodes. Ein paar überzeugende Beispiele hat @AnGSt ja durchaus schon darlegen können.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 19:29
@BluesBreaker
BluesBreaker schrieb:in dem man einfach alle interpretationen (katholiken, reformierte, etc) vergleicht und schaut wer es am besten macht.
Unter welchem Standard wird sowas gemessen?
Wie die Kultur sich gerade so fühlt?
Was Gesellschaftlich akzeptabel ist.

Am Besten würde es nur geben, wenn es eine Messlatte geben würde.
Die gibt es nicht, es ist sich raus picken was einem gefällt und auch dann kann ich sagen.
Wer mit der Bibel seine Anschauungen belegen will, soll bitte das ganze nehmen und gleich zugeben, dass er seine eigenen Ideen bzw. Gesellschaftliche übernommen hat.

@matraze106
matraze106 schrieb:Wer findet, das war ein guter Mensch und sich an seinem Vorbild orientiert, ist per Definition bereits Christ.
per welcher Definition?
Wo steht die?
Der Papst würde das wohl etwas anders formulieren müssen.
matraze106 schrieb:Wer "offiziell" Christ sein will, muss sich allerdings einer Glaubensgemeinschaft anschließen. Du weisst selbst, dass es da zig Sekten gibt und manche sogar so fundamentalistisch drauf sind, wie Du das pauschal auf das ganze Christentum auslegst.
Ich sage, dass entweder alles oder nichts, besonders wenn die Bibel als Argumentationsgrundlage genutzt wird.
matraze106 schrieb:Die "Zensur" der Religionsschriften wird der Tatsache gerecht, dass diese Bücher auch viele philosophische und soziale Weisheit mit sich tragen.
Ohne jede Frage, aber wie ich bereits sagte, macht es absolut keinen Sinn sich dann drauf zu beziehen, dass Gott z.B. die absolute Liebe darstellt, wenn es sooo viele schreckliche Passagen gibt.

Vergleichen wir es mal mit Hitler.
Jeder von uns wäre sofort damit einverstanden, ihn als eher schreckliche Menschen anzusehen.
Er sollte niemals ein Vorbild sein, für irgendjemanden.

Nun könnte ich aber auch die Positiven Dinge von Hitler betrachten.
Er mochte sehr die Natur und die Berge, er mochte Hunde, er hat kein Fleisch gegessen.
Er liebte Kunst und Musik.
In jeder Beziehung wollte er ein stabiles geordnetes Europa in denen es den Deutschen sehr sehr gut ergangen wäre.
Hitler soll ein sagenhaft charmanter Redner in normalen Gesellschaften gewesen sein.

Ein Mensch, der die Bibel als Argumentationsgrundlage für seine Ausgewählte Sammlung an schicken und guten Dingen tut, macht folgendes.

Es ist absolut richtig, sich mit der Natur zu beschäftigen und kein Fleisch zu essen, weil Hitler dies auch tat.
Es ist wundervoll in einer Gesellschaft gut reden zu können und für ein stabiles Europa zu sein, weil Hitler es auch tat.

Niemand der bei Trost wäre, würde so Argumentieren.
Jeder würde das Negative gegen das Positive stellen und sagen, ja er hat aber auch Millionen Juden töten lassen.

Und das ist auch mehr als vernünftig es so zusehen.

Es ist etwas gemein die Bibel mit Hitler zu vergleichen, da es eins der fiesen Todschlagargumente ist.

Hier soll es jedoch wirklich nur für das extreme Bild stehen.

Es ist absolut okay, das positive aus der Bibel zu ziehen, hat genug vernünftige Aussagen. Es hat allerdings auch absolut verrückte und praktisch Menschenfeindliche Aussagen und die muss man akzeptieren, wenn man den Glauben leben will.
Wenn man das Negative ignoriert, dann hat man das Buch nicht gelesen und könnte seinen Glauben auch ohne das Buch aufbauen.

In der Bibel wird von Völkermord, Homosexuellen Verfolgung, erlaubten Sklavenhandel und Besitz und der Unterdrückung der Frau gesprochen.
Und wer A sagt, muss leider auch B sagen, wenn er A mit der Bibel versucht zu belegen.

Das ist alles was ich damit sagen will.
Die Bibel ist als Fiktion sehr wertvoll. Sie enthält aber keinen Gott der absoluten Liebe.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 20:11
Hallo @ohneskript, Jesus Christus, der auferstandene Sohn Gottes segne Dich!

Ob Gott nun ein Gott der Liebe ist oder nicht, kannst Du doch gar nicht objektiv bewerten. Er hat doch eine Weisheit und Weitsicht, welche sich der Mensch nicht vorstellen kann geschwiege denn es mit seiner Sicht vergleichen kann. Hitler war ein grausamer Mensch aber was Gott tat sind doch völlig andere Dimensionen, Er sieht und weiß Dinge die schliicht zu hoch für den Menschen sind. ZB der Tod, ist so mitunter das schlimmste was wir uns vorstellen können aber für Gott ist es nur ein Übergang in eine andere Dimension. Wenn der Allwissende es für das beste hielt nun bestimmte Völker von der Erde zu vertilgen, wer wäre ich es als lieblos zu beurteilen? Das kann ich doch gar nicht, woher will ich denn wissen ob es nicht das beste und weiseste war in Bezug auf die restliche Menschheit, in Blick auf die Zukunft der Erde aber auch auf das einzelne Individuum? Vielleicht geht es dem Phillister (größte Feind der damaligen Juden) da wo er jetzt ist ja besser als es ihm auf der Erde hätte jemals gehen können.

Wir sind absolut nicht in der Position Gottes Handeln bewerten zu können. Du könntest sagen:"Ich verstehe Sein Handeln nicht!" das tu auch ich oft nicht aber indirekt zu sagen Er wäre ein Lügner, weil Er von sich sagt gütig und barmherzig zu sein obwohl es all diese Grausamkeiten gibt, ist etwas was ich mir nicht anmaßen würde. Er sagt das wir Ihn als gerecht und tadellos benennen werden müßen, wenn wir einmal vor Ihm stehen und einen Einblick in Seine Weitsicht und Weisheit bekommen dürfen, ich bin mir sicher das es auch so sein wird, dem der heute Gott anklagen möchte, dessen Anklagen im Hals stecken bleiben werden.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 20:36
@BibleIsTruth
BibleIsTruth schrieb: für Gott ist es nur ein Übergang in eine andere Dimension. Wenn der Allwissende es für das beste hielt nun bestimmte Völker von der Erde zu vertilgen, wer wäre ich es als lieblos zu beurteilen?
Warum ist es dann schlimm wenn ein Mensch jemanden in eine andere Dimension befördert?


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 20:44
@Schandtat
Schandtat schrieb:Warum ist es dann schlimm wenn ein Mensch jemanden in eine andere Dimension befördert?
Wenn es aus niederen Motiven passiert ist es eine ungerechte Tat des Mörders und der getötete hätte noch weiterleben können.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 20:54
@Suchhund
Hätte er, ja. Aber das ist doch egal wenn man doch sowieso nur in eine andere Dimension wechselt.
Abgesehen davon steht in den 10 Geboten doch nur "du sollst nicht töten", also nichts von niederen Beweggründen.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:00
@Schandtat
das solllte Morden bedeuten,denn sonst hätten die Israeliten ja weder im Krieg noch wegen Verbrechen jemand töten dürfen,was ja nicht so war.
Wenn ein Mensch unschuldig aus dem Leben genommen wird leidet derjenige trotzdem unter der Ungerechtigkeit.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:04
@Suchhund
Suchhund schrieb:das solllte Morden bedeuten,denn sonst hätten die Israeliten ja weder im Krieg noch wegen Verbrechen jemand töten dürfen,was ja nicht so war.
1. Heißt es aber nicht
2. Die Israeliten haben gemordet, und zwar mit Gottes Einverständnis, oder wie nennst du das hier:

"So zieh nun hin und schlag Amalek und vollstrecke den Bann an ihm und an allem, was es hat; verschone sie nicht, sondern töte Mann und Frau, Kinder und Säuglinge, Rinder und Schafe, Kamele und Esel."

(1. Samuel 15,3)
?


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:06
@Schandtat
Kommt auf die Übersetzung an was es heißt.
Das ist so ein Fall den @BibleIsTruth meint.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:07
Hallo miteinander!


@ohneskript
Danke, du hast genau das geschrieben, worüber ich mir die ganze Zeit den Kopf zerbreche. Mir sind die letzten Tage ständig die gleichen Argumente durch den Kopf geschwirrt.


@Schandtat
@Suchhund
@BibleIsTruth
@Suchhund
und alle anderen

Erstmal zum Vergleich:

1. Joh. 4,8
Wer nicht liebt, hat Gott nicht kennen gelernt, weil er [/B]Liebe ist[/B].

Also: er hat nicht Liebe, er IST Liebe.

dazu
1. Kor. 13,
2 Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte die Liebe nicht, so wäre ich nichts.
3 Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und ließe meinen Leib verbrennen1 und hätte die Liebe nicht, so wäre mir's nichts nütze.
4 Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf,
5 sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu,
6 sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit;
7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.
8 Die Liebe hört niemals auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird und das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird.
Erst einmal zu der Denkweise der Bibel: Wer kein Christ ist, hat Pech gehabt. Paulus sagt, man muss getauft sein, um gerettet zu werden. Hab letztens ein Zitat von ihm gelesen, dass die Gottlosen (Atheisten?(!)) unentschuldbar sind. Also hat ein Mensch aufgrund seiner Prägung entwickelter Weltanschauung keine Chance vor Gott.

Ich habe mir Gott immer als eine Art großer Vater vorgestellt, und so wurde mir das auch in der Religion, in der ich aufgewachsen bin, vermittelt. Er wird ja auch im NT ständig so benannt.
Selbst bin ich noch kein Vater, aber ich denke, dass viele menschliche ein menschlicher Vater, den wir als wirklich liebevoll ansehen, so ziemlich alles machen würde, wenn er dadurch sein Kind retten könnte. Sogar sein eigenes Leben geben. Darunter so mancher Atheist, nebenbei bermerkt.
Also, lautert die Schlussfolgerung: kann ein Mensch liebevoller als Gott sein? Was stand im 1. Johannes? Gott ist Liebe.
Wenn ich mir das AT durchlese, wird mir ehrlich gesagt schlecht. Ich kann das nur kurz machen, und dann schüttel ich nur den Kopf.
Beispiele gefällig?

Mein absoluter Lieblingtext zur Zeit:
Hosea 13,16
Samaria wird für schuldig gehalten werden, denn es ist gegen seinen Gott Gott tatsächlich rebellisch. Durch das Schwert werden sie fallen.
Ihre eigenen Kinder werden zerschmettert werden, und ihre Schwangeren Frauen werden aufgeschlitzt werden.
Ist das pure Liebe?

oder
2. Mose 21, 20-21
20 Wer seinen Sklaven oder seine Sklavin schlägt mit einem Stock, dass sie unter seinen Händen sterben, der soll dafür bestraft werden.
21 Bleiben sie aber einen oder zwei Tage am Leben, so soll er nicht dafür bestraft werden; denn es ist sein Geld.
Finde es auch sehr liebevoll.

Davids Lobgesänge - "Saul hat tausende erschlagen, David aber zehntausende". (Irgendwo in Chronika oder Könige)
oder Simsons Loblied auf seine - ich glaube es waren 300, könnten aber auch 3.000 sein - erschlagenen mit einem Eselskinnbacken.

Könnte noch lang, lang, lang weiter aufschreiben...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:12
@oxysmoros
Macht nix, die gehen alle nur eine andere Dimension über, das hat schon alles seine Richtigkeit ;)

@Suchhund
Dann sollte in den 10 Geboten nicht "Mord" stehen, denn die Kriterien für Mord werden ja für Israeliten offensichtlich außer Kraft gesetzt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:14
@Schandtat

Da wo folgendes dann gilt:
Es ist "furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen?
Jopp, bestimmt. Bestimmt. ^^


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:18
@oxysmoros
Wer bist du das als lieblos zu beurteilen? Das ist halt einfach alles zu hoch für dich. Nur für Gott ist es nicht zu hoch :)


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:21
@Schandtat
@oxysmoros
Wer weis ob die Texte überhaupt stimmen und richtig übersetzt sind.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:23
@Suchhund
Für jemanden der alles glaubt was in diesem Buch steht kommt dieser Zweifel aber spät.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:24
@Schandtat
Nö,das war mir schon beim ersten lesen klar.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:24
@Suchhund
:D das macht es eigentlich noch schlimmer


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:26
@Schandtat
was soll daran schlimm sein ,ich bin nur ein Mensch und nicht der Staatsanwalt Gottes.Da mußt du schon Gott selber fragen.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 21:27
@Schandtat
Absolut.
Wir sind aber auch ein missratenes Pack.

Hab mir in den letzten Tagen oft gedacht: Wer das liest und toll findet, der offenbart, wessen Geistes Kind er ist.

@Suchhund
Hast du schon einmal die Bibel gelesen? So, meine Favoriten: alles ab 2. Mose bis vor die Psalmen....
Falls hier falsch übersetzt wurde, naja, dann hat der Übersetzer aber wirklich schlechte Arbeit geleistet.
Meine Quellen waren übrigens die NWÜ und die Luther.


melden
105 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden