weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 14:09
Idu schrieb:Die 10 Gebote gelten für jedes Erdenkind;
Wie kommt / geht das?

Welche Neuoffenbarung z.B.? Lehnt nicht die Bibel selber alles andere was da kommen mag oder kam, ab?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 15:20
@AnGSt
AnGSt schrieb:Welche Neuoffenbarung z.B.? Lehnt nicht die Bibel selber alles andere was da kommen mag oder kam, ab?
Ganz meine Meinung :)
Diskussion: Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

-->
Das erweckt bei mir den Anschein, dass aus christlicher Sicht etwas anderes wirklich in der Bibel steht als sonst. Wie ist das gemeint?
Du hattest demnach den Gesprächsverlauf vorgestern nicht verfolgt?
Wir kamen auf diese Idee, weil hier manchmal "Wanderer" des Weges kommen, welche in die Bibel was kabbalistisches rein sehen... und somit den Gesprächsfaden ziemlich unterbrochen hatten (was leicht störend empfunden wurde - von Einigen).

Um das zu vermeiden, wollten wir einen eigenen Faden, wo wir ganz in Ruhe und ohne OT-Beiträge diskutieren können. Das ist alles.
Der Name des Threads wurde der besseren Unterscheidung wegen gewählt, damit es nicht mit
Deinem Thread verwechselt werden kann. :)

Alles in allem wollten wir damit niemanden diskriminieren, auf die Füße treten oder irgendwie herabsetzen. Wir wollten einfach nur eine Gruppendiskussion - that's it. :)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 15:40
@Optimist

Schon in Ordnung. Du kennst mich ja, ich mit meinen Genaunehmungen. ;)


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 15:43
@Idu
Ich bin kein Namenschrist ich bin bei Paulus der sagt prüfet alles und das gute behaltet.

Ich glaube, alles ehrliche und tugendhafte und allen Menschen Gutes zu tun; der Ermahnung des Paulus folgen ich glaube alles, ich hoffe alles,wenn es etwas von gutem Klang hat oder lobenswert ist.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 15:46
@Suchhund
Haben wir es eigentlich nötig, uns zu rechtfertigen, nur weil @Idu eine andere Meinung hat und deshalb nicht so vorteilhaft über uns denkt? ;)
AnGSt schrieb:... Du kennst mich ja, ich mit meinen Genaunehmungen. ;)
@AnGSt kein Problem, Dir nehme ich nichts übel, kenne Dich doch schon eine Weile :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 16:00
Die Lazarus-Akte:

gleichnis vom reichen mann u dem armen l

Ja – Alles was Jesus sagte, hatte Potential für eine direkte oder eine symbolische Bedeutung.

Aber ich bitte Euch, wenn das hier die Orientierung sein soll:
@BibleIsTruth schrieb:
“Keinsesfalls, niemals, nicht auch nur einmal in der gesamten Bibel kommt es vor das ein "Es war" und "Es geschah so" etwas mitteilen möchte was nicht so war und geschah.“

@Suchhund schrieb:
“Die Lazarusgeschichte ist sicherlich kein Gleichnis,in einem Gleichnis wird Gleiches mit Gleichem verglichen. Jesus sagte oft, mit was soll ich es vergleichen
Hier wird aber nichts verglichen sondern eine Geschichte erzählt,wie sie tatsächlich passiert beim Tode.“
So was kann doch wohl nicht darüber entscheiden, ob eine Sache wörtlich zu nehmen ist, oder nicht??

Wenn man heute in der Zeitung liest, das die Firma XY eine Tochter bekommen hat, dann sieht man auch nicht den Firmenboss XY mit einem Säugling im Arm – sondern unserer gewohntes Verständnis setzt das Bild richtig in Szene oder man stolpert ggf. über Wiedersprüche.

Die Bibel ist an sehr vielen Stellen nicht wörtlich zu nehmen – Jesus lehre sehr oft in Gleichnissen oder sogar Hyperbel'n/ Übertreibungen oder Parabeln. Die Bibel enthält zudem eine Symbolsprache bzw. auch poetische Wortbilder, und ein ganz erheblicher Teil ist in einem prophetischen Sprachbild abgefasst. Insbesondere Bilder aus dem Geistbereich finden sich in einer starken Symbolsprache wieder. Manche Bedeutungen z.B. aus der Offenbarung sind bis heute nicht geklärt bzw. eine Erkenntnisfreigabe für manche Dinge, scheint wohl eher in der Hand Gottes zu liegen.

(Allein in dem Zwiegespräch, als Jesus dazu Aufrief ihm nach zu folgen, und einige Personen Ihre “Ausreden“ vorbringen, sagte ein Mann, er müsse erst noch seinen Vater beerdigen ( der wohl sogar noch lebte – was bedeutet, er wollte erst noch sein familiäres Leben leben) – und Jesus anwortete: “Lasst die Toten, die Toten begraben“ - Hier werden übliche Wortbilder deutlich – keiner würde hier annehmen, das die Seelen aus dem Totenreich, die Bestattung übernehmen ;) (Lukas 9:59,60) )


Ein klares “Selbstverständnis“, nach den beiden oberen Zitaten, gibt es hier wohl sicher nicht.

In JEDEM FALL ist es ein GLEICHNIS – weil

1. die beiden Personen eine Situation bzw. Rechtsverhältnis , stellvertretend für viele andere Personen anzeigen. Es geht nicht um einen Einzelfall von zwei Personen.

2. Dinge aus dem geistigen Bereich oder geistigen Rechtsverständnis immer in einer bedingten Symbolsprache erfolgen (natürlich auch, weil der Mensch genaue technische Angaben aus dieser Dimension kaum verstehen könnte).

3. Viele Elemente schon mit erheblichen symbolischen Bedeutungen belegt sind (Wassertropfen, Busenplatz Abraham usw.)

4. Jesus gerade in diesen Kapitel mit vielen Gleichnissen lehrte – und die große geistige Entfernung zu Gott bzw. die Schuld der geistige Führer, das Hauptthema im Kontext ist.

Es ist sicher auch kein gewöhnliches Gleichnis – an anderer Stelle wird diese Szene daher auch als Parabel bezeichnet. Zumindest würde es zunächst mal die allgemeine Definition dafür erfüllen –
Wiki: Die Parabel (griechisch παραβολή) ist eine mit dem Gleichnis verwandte Form von Literatur, eine lehrhafte und kurze Erzählung. Sie wirft Fragen über die Moral und ethische Grundsätze auf, welche durch Übertragung in einen anderen Vorstellungsbereich begreifbar werden.
Ja – Jesus wollte moralische Grundsätze auf der Ebene von einem anderen Vorstellungsbereich klären – das können damit Bereiche sein, die auch nur in der Vorstellung existieren. Denn das Problem war, das der “Reiche“ ( wofür "reich" hier auch immer steht ) in allen irdischen Bereichen scheinbar gut abschnitt – um das “moralische“ Unrecht deutlich zu machen, musste dieses geistiges Rechtsbild* angestrengt werden.

Ob es nun ein Gleichnis ist, das sich im Totenreich abspielt, und man somit den technischen Verbleib der Seele wörtlich nehmen kann, müsste mit dem restlichen Bild der Bibel geklärt werden.

( doch für solch eine Klärung, soll nun gerade dieses Gleichnis oftmals das Haupt-Plädoyer sein...)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 16:01
Viel wichtiger ist aber die Frage, was wollte und musste Jesus an dieser Stelle klären?!:

Bestimmt nicht, das ein allgemein schlechtes Verhalten ( “den Armen nicht helfen“ ) Konsequenzen hat! Das war jedem in der jüdischen Kultur völlig klar – eine Vielzahl von mosarischen Gesetzen machte eine solche Pflicht und Fürsorge deutlich – dafür brauchte Jesus nicht solch ein komplexes Gleichnis aufbauen. Zumal eine Vielzahl anderer Verhaltensweisen, die Jesus hier völlig außen vor lässt, wohl auch bzw. noch wichtiger wären.



Es muss also um etwas anderes gehen.....und dafür gibt es auch eine ganze Reihe Anzeichen:
Nur ein Blick in den Kontext offenbart doch schon vieles:

Jesus lehrte einer geistig verwahrlosten Nation – weil die Pharisäer ihrer geistigen Verantwortung nicht nachgekommen sind – dieses Unrecht steht hier im Mittelpunkt

An dieser Stelle taucht auch wieder der Konflikt mit den geistigen Führen auf:
(Lukas 15:1-2) "1Es nahten sich aber zu ihm alle Zöllner und Sünder, ihn zu hören;
2und die Pharisäer und die Schriftgelehrten murrten und sprachen: Dieser nimmt Sünder auf und isst mit ihnen."
Jesus antwortet sofort mit zwei Gleichnissen, die deutlich machen warum er sich mit Sündern beschäftigt – und erhöht damit den Druck auf die Versäumnisse der geistigen Führer.

Dann führte Jesus das Gleichnis vom verlorenen Sohn aus – um anzuzeigen das die Juden aus ihrem Zustand zu Gott ihrem Vater zurückkehren können und sollen.

Dann zeigte Jesus mit einem weiteren Gleichnis, wie ein Verwalter, mit dem ihm anvertrauten treu umgehen sollte – auch hier hatte Jesus sicher im Sinn, das die geistigen Führer keine treuen geistigen Verwalter waren – sie haben das Volk nicht geistig versorgt.

Nun unmittelbar vor der Lazarus-Szene reagieren die Pharisäer:
„(Lukas 16:14-15) 14 Die Pharisäer nun, die geldliebend waren, hörten alle diese Dinge, und sie begannen ihn zu verhöhnen. 15 Er sagte deshalb zu ihnen: „Ihr seid es, die sich vor Menschen selbst gerechtsprechen, aber Gott kennt euer Herz; denn was bei den Menschen hoch ist, ist etwas Abscheuliches in Gottes Augen.“
Und genau für dieses klare Rechtsurteil folgt nun die "Lazarus-Szene" – und das Hauptvergehen der Pharisäer war nicht ihr ggf. schamloser Reichtum. Auch waren sie nicht als Klasse eingesetzt um Arme zu versorgen ( das ist eine meist reine private Pflicht) SONDERN sie haben nicht den geistigen Reichtum weitergegeben – und das Volk verächtlich als Sünder angesehen.

D.h. Jesus reagierte die ganze Zeit auf den Vorwurf der geistigen Führer – der ein zum Himmel schreiendes Unrecht war – Lukas 15 und 16 einschließlich der Lazarus-Szene ist eine Antwort bzw. Rechtsurteil Jesu darauf !!!

Alles andere wäre ein völliger Gedankensprung !

Da die Lazarus-Situation ganz klar in DIESEM Licht steht – geht es nicht um den "Tatsachenbericht" von irgendeinen unbenannten reichen Mann – sonden offenbar um das prophetische Rechtsurteil einer damals ganzen noch lebenden Klasse von geistigen Führern. Und in dem Sinne kann man das Gleichnis, in seiner starken Symbolik, mit all seinen Details auch gut zuordnen.

Das ist doch die klare Situation, bei dem Jesus Aussagen entstanden sind – das kann man doch nicht alles ignorieren??!! - Der Lazarus-Fall ist ein Paket von 5 Gleichnissen, die im Zusammenhang stehen.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 17:14
@Sideshow-Bob
Es muss also um etwas anderes gehen.....und dafür gibt es auch eine ganze Reihe Anzeichen:
Nur ein Blick in den Kontext offenbart doch schon vieles:

Jesus lehrte einer geistig verwahrlosten Nation – weil die Pharisäer ihrer geistigen Verantwortung nicht nachgekommen sind – dieses Unrecht steht hier im Mittelpunkt
Leider kommen die Pharisäer in der Geschichte nicht vor.Da hat er schon sehr direkt mit ihnen an anderer Stelle gesprochen. Er braucht also nichts verpacken.
Worum es geht ist klar definiert
Unrecht hier auf Erden wird im Jenseits durch Gerechtigkeit abgegolten
Mangelnde Nächstenliebe im Jenseits durch Gottesferne bestraft.
Aus dem Jenseits kommt keiner,dazu gibt es die Schrift


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 17:15
@Sideshow-Bob

Ich finde Deine Argumentation hat nur wenig Gewicht. Das es überhaupt nicht nach einem Gleichnis aussieht, weil unter Anderem auch Namen genannt werden, zudem eine echte biblische Figur darin vorkommt und Jesus sagt "Es war so und es geschah", ist für mich einleuchtender als zB die Aussage es würde im Kontext von 2 Kapiteln nach einem Gleichnis-Paket oder einem Gedankensprung aussehen. Doch gut, sei es drum, es hat für mich keine Wichtigkeit hier im Recht zu bleiben, ich besitze genug Geduld um mit Dir abzuwarten bis wir es mit eigenen Augen sehen :-)

Jesus Christus, der auferstandene Sohn Gottes segne Dich.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 17:22
@AnGSt
AnGSt schrieb:Welche Neuoffenbarung z.B.? Lehnt nicht die Bibel selber alles andere was da kommen mag oder kam, ab?
Nein die Bibel sagt ausdrücklich im Johannesevangelium:
12
Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen.
13
Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.
Quelle: Joh. Kap. 16 Vers 12/13
Und die Überschrift des Kapitel trägt den Titel "Das Werk des heiligen Geistes" ab Vers 5

Und da der Geist weht wo er will und wie und wann er will gilt die Bibel nicht als
einmalig und abgeschlossen. Kann auch nicht gelten, weil ganz einfach die menschliche
Entwicklung ja weitergeht und Dinge die vor 2000 noch nicht Begriffen werden konnten,
können heute eher verstanden werden.

Und an dieser Stelle scheiden sich dann die Geister.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 17:31
@Idu

Öh, der Geist der Wahrheit ist der Heilige Geist? (Kapitelüberschriften sind ja nicht ursprünglich drin gewesen und mögen auch hier oder da abweichend lauten) Damit fängt die Scheidung schonmal an. Aber ich bin für jedes Bibelzitat dankbar, das belegt (auch wenn ich daran zweifele), dass die Bibel Neuoffenbarungen gut heißt. Hast Du noch eins? Wenn mehrere Stellen untereinander als im Konsens verstanden werden können, hat es mehr Gewicht.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 17:33
@AnGSt
Nein das ist das einzige Zitat auf das ich mich berufen kann.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 17:44
@AnGSt

es gibt keine "neuoffenbarungen".
dann wären christen bisher nicht vollständig ausgerüstet gewesen.

(2. Timotheus 3:14-4:5) 14 Du aber, bleibe bei den Dingen, die du gelernt hast und zu glauben überzeugt worden bist, da du weißt, von welchen Personen du sie gelernt hast, 15 und da du von frühester Kindheit an die heiligen Schriften gekannt hast, die dich weise zu machen vermögen zur Rettung durch den Glauben in Verbindung mit Christus Jesus. 16 Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk. 4 Ich gebiete dir feierlich vor Gott und Christus Jesus, der dazu bestimmt ist, die Lebenden und die Toten zu richten, und bei seinem Offenbarwerden und seinem Königreich: 2 Predige das Wort, halte dringend darauf in günstiger Zeit, in unruhvoller Zeit, weise zurecht, erteile Verweise, ermahne, mit aller Langmut und [Kunst] des Lehrens.

 3 Denn es wird eine Zeitperiode geben, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Begierden Lehrer aufhäufen werden, um sich die Ohren kitzeln zu lassen; 4 und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich dagegen unwahren Geschichten zuwenden. 5 Du aber bleibe in allen Dingen besonnen, erleide Ungemach, verrichte [das] Werk eines Evangeliumsverkündigers, führe deinen Dienst völlig durch. . .


die zeitperiode in denen "neue" offenbarungen auftauchen werden ,davor wird dort ja deutlich vor gewarnt.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 17:45
@Idu
@AnGSt
AnGSt schrieb:Wenn mehrere Stellen untereinander als im Konsens verstanden werden können, hat es mehr Gewicht.
OFFENBARUNG IN SPÄTERER ZEIT

Jeremia 31
Heskil 20
Dan 2
Mal 3
Apg2
Apg 3
Off 11
Off 14
Off 18
Hinlängliche Beweise für Neuoffenbarungen


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 17:47
@Suchhund
OFFENBARUNG IN SPÄTERER ZEIT

Jeremia 32
Heskil 20
Dan 2
Mal 3
Apg2
Apg 3
Off 11
Off 14
Off 18
willst uns hier narren?
das sind komplette kapitel ,die wird hier niemand lesen wollen ,nur weil du sie anführst und aus deiner obskuren quelle postest.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 17:48
Hat hier jemand ein Problem mit neuen Offenbarungen? Vielleicht sind sie auch garnicht neu. Lediglich bisher nicht gehört!


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 17:48
@pere_ubu
ich werde die Verse hier kopieren,nach bisheriger manier ,nur Geduld


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 17:49
@Suchhund
danke für den Hinweis, ich gehe der Sache nach


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 18:15
@Idu
@pere_ubu
@AnGSt
gezeigt wird hier von mir, daß die Offenbarung in der Zukunft in direktem Einklang mit den Verheißungen der heiligen Schriften ist.
1. Ein neuer Bund. (Das bedeutet Offenbarung.)
Jer. 31:31-34
31. Siehe, es kommt die Zeit, spricht der Herr, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen,
32. nicht wie der Bund gewesen ist, den ich mit ihren Vätern schloß, als idi sie bei der Hand nahm, um sie aus Ägyptenland zu führen, ein Bund, den sie nicht gehalten haben, ob idi gleich ihr Herr war, spricht der Herr;
33. sondern das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der Herr: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein.
34. Und es wird keiner den andern noch ein Bruder den andern lehren und sagen: Erkenne den Herrn, sondern sie sollen mich alle erkennen, beide, klein und groß, spricht der Herr; denn ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nimmermehr gedenken.

2. Gott wird mit dem versammelten Israel sprechen.. .
Hes. 20:33-37
33. So wahr ich lebe, spricht Gott der Herr: ich will über euch herr­schen mit starker Hand und ausgestrecktem Arm und mit ausgeschüttetemGrimm
34. und will euch aus den Völkern herausführen und aus den Ländern, in die ihr zerstreut worden seid, sammeln mit starker Hand, mit ausgestrecktem Arm und mit ausgeschüttetem Grimm
35. und will euch in die Wüste der Völker bringen und dort mit euch ins Gericht gehen von Angesicht zu Angesicht.
36. Wie ich mit euren Vätern in der Wüste von Ägypten ins Gericht gegangen bin, ebenso will ich auch mit euch ins Gericht gehen, spricht Gott der Herr.
37. Ich will euch unter dem Stabe hindurchgehen lassen und euch in die Bande des Bundes zwingen.

3. Gott wird in den künftigen Zeiten das Reich aufrichten.
Das be­deutet Offenbarung .
Dan. 2:26-45Offenbarung in Zukunft
4. Ein Bote wird dem Herrn vorangehen
Mal. 3:1-3
1. Siehe, ich will meinen Boten senden, der vor mir her den Wegbereiten soll. Und bald wird kommen zu seinem Tempel der Herr, den ihr sucht; und der Engel des Bundes, den ihr begehrt, siehe, er kommt! spricht der Herr Zebaoth.
2. Wer wird aber den Tag seines Kommens ertragen können, und wer wird bestehen, wenn er erscheint? Denn er ist wie das Feuer eines Schmelzers und wie die Lauge der Wäscher.
3. Er wird sitzen und schmelzen und das Silber reinigen, er wird die Söhne Levi reinigen und läutern wie Gold und Silber. Dann werden sie dem Herrn Opfer bringen in Gerechtigkeit.

5. Ich will euch senden den Propheten Elia.
Mal. 3:23-24
6. Der Geist soll in den Letzten Tagen auf alles Fleisch ausgegossen werden
Apg.2:17 Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben.
7. Da alles wiedergebracht wird
Apg. 3:19-21
19. So tut nun Buße und bekehret euch, daß eure Sünden getilgt wer­den,
20. auf daß da komme die Zeit der Erquickung von dem Ange­sicht des Herrn und er sende den, der euch zuvor zum Christus bestimmt ist, Jesus.
21. Ihn muß der Himmel aufnehmen bis auf die Zeit, da alles wiedergebracht wird, wovon Gott geredet hat durch den Mund seiner heiligen Propheten von Anbeginn.

8. Zwei Propheten werden in Jerusalem weissagen
Offb. 11:1-14 9. Ein Engel wird das Evangelium bringen und Warnung erschallen lassen. Offh. 14:6-7 6. Und ich sah einen andern Engel fliegen mitten durch den Himmel, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen, und allen Nationen und Geschlechtern und Sprachen und Völkern 7. und sprach mit großer Stimme: Fürchtet Gott und gebet ihm die Ehre; denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen! Und betet den an, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserbrunnen!

10. Eine Stimme vom Himmel verkündet die Sammlung
Offb. 18:4-8
4. Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Gehet aus von ihr, mein Volk, daß ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Sünden, auf daß ihr nicht empfanget etwas von ihren Plagen!
5. Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel, und Gott denkt an ihren Frevel.
6. Bezahlet ihr, wie sie bezahlt hat, und tut ihr zwiefältig nach ihren Werken; und mit welchem Kelch sie euch eingeschenkt hat, schenket ihr zwiefältig ein!
7. Wieviel sie sich herrlich gemacht und ihren Über­mut getrieben hat, soviel schenkt ihr Qual und Leid ein! Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich sitze da und bin eine Königin und keine Witwe, und Leid werde ich nicht sehen. 8. Darum werden ihre Pla­gen auf einen Tag kommen, Tod, Leid und Hunger, und mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der Herr, der sie rich­tet.

Auch nach Johannes gab es Propheten, geht aus zahlreichen Stellen klar hervor.
Luk. 11:49-50;
Apg. 21:10;
1. Kor. 14:29-31;
1. Kor. 15:1;
Eph. 4:11;
Offb. 11:3-10.

In Offb. 22:18-19 verbot der Evangelist Johan­nes den Menschen, zu „diesem Buch" der Weissagung etwas dazuzu­setzen oder davon wegzunehmen.
Dadurch wird aber Gott nicht eingeschränkt, denn sonst würde ein ähnliches Gebot im 5. Buch Mose (4:2 und 13:1) die Verwerfung des größten Teiles der Bibel bedeuten.


melden
Anzeige
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 18:22
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:willst uns hier narren?
das sind komplette kapitel ,die wird hier niemand lesen wollen ,nur weil du sie anführst und aus deiner obskuren quelle postest.
Glaube kaum das er uns narren wollte.
Wer sich mit diesen Texten beschäftigt und die vollen Kapitel liest wird erkennen,
das es sich hier um einen lebendigen Gott handelt.
Allein er darf nicht in die Weltgeschicke so ohne weiteres eingreifen, da ja den
Menschen der absolut freieste Wille gegeben ist. Jeder direkte Eingriff wäre ein Gericht.

Nur sehr wenigen einzelnen Menschen kann daher eine Offenbarung zugänglich gemacht
werden. Weil diese wenigen haben sich seinen Willen untertan gemacht.
Für uns ist es nur die Frage, Wie erkenne ich diese Menschen (Schriften).

Und für mich gilt, alles was in Einklang mit der reinen Liebelehre steht, ist zu
prüfen.
Wer da Texte schon verwirft ohne sie gelesen zu haben, der hat noch Vorurteile.


melden
245 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden