Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 23:58
@Pandur12

Naja, da sind wir wieder bei der Frage, war es ein Gleichnis oder ein Bericht einer Begebenheit?
Dabei spielt es allerdings weniger einer Rolle, ob es derselbe Lazarus war, den Jesus wieder auferweckte, oder ein anderer Lazarus. Irreführend ist das aber schon irgendwie...

Kann ja sein, dass mit dem Lazarus und dem Reichen ein anderer gemeint war, wenn es aber kein Gleichnis war, muss es ein Lazarus gewesen sein, den auch Jesus kannte. Da er einen ganz besonders kannte, könnte es eben auch jener gewesen sein, muss aber natürlich nicht zwangsläufig. Ehrlich gesagt, mir ist die Sache jetzt zu müßig. Die Bibel gibt es einfach nicht eindeutig her...


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

24.02.2014 um 23:59
Suchhund schrieb:Die Ansicht ,daß nach dem Tode nichts mehr da ist bestärkt den Atheismus, da diese sowie so an kein Weiterleben glauben und es ihnen daher egal ist.Sie sind froh, daß diese Ansicht der Nichtexistenz auch von Christen gelehrt wird und leben daher fröhlich drauf los.
Wobei dann die Frage steht ob es Christen sind.
Christ = die die Jesus Christus folgen
und Jesus Christus kam ja nicht nur um den Menschen zu sagen das sie nett zueinander sein sollen sondern wegen der Auferstehung.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 00:13
@domitian
Ich hab nur das wiedergegeben was ich darüber gelesen habe.Ich werde das Geheimnis nicht lösen können u Vermutungen bringen mir nicht soviel in dem Punkt.
Im Grunde ist es für mich auch egal ob er jmd. bst. meinte oder die allgemeinen Vorgänge meinte. Wichtiger ist ob es eine Lehre daraus zu ziehen gibt und welche.
Und in der Lesart wie Jesus seine Beispiele darstellt finde ich sie einfach genial. Leicht verständlich, logisch u (ich würde sagen nicht zu widerlegen) schwer zu widerlegen. und das ist ja das eig. worum es ihm ging.


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 00:18
@Pandur12

Mir ist das jetzt auch nicht so wichtig, du hast schon recht, es geht mehr darum, was uns Jesus damit eigentlich sagen wollte...

Diese Ansicht, dass nach dem Tode alles aus ist und es nix mehr gibt (bis zur Auferweckung am jüngsten Tage) ist aber meiner Ansicht nicht unbedingt damit zu verknüpfen, ob so eine Ansicht Christlich ist oder nicht... Das glaubte sogar noch meine Großmutter! Und die war Evangelisch :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 00:23
Lukas:13
22 Und er zog durch Städte und Dörfer und lehrte und setzte seine Reise nach Jerusalem fort.
23 Es sprach aber einer zu ihm: Herr, sind es wenige, die errettet werden? Er aber sprach zu ihnen:
24 Ringt danach, durch die enge Pforte hineinzugehen! Denn viele, sage ich euch, werden hineinzugehen suchen und es nicht können.
25 Wenn einmal der Hausherr aufgestanden ist und die Türe verschlossen hat, dann werdet ihr anfangen, draußen zu stehen und an die Tür zu klopfen und zu sagen: Herr, Herr, tue uns auf! Dann wird er antworten und zu euch sagen: Ich weiß nicht, woher ihr seid!
26 Dann werdet ihr anfangen zu sagen: Wir haben vor dir gegessen und getrunken, und auf unseren Gassen hast du gelehrt!
27 Und er wird antworten: Ich sage euch: Ich weiß nicht, woher ihr seid; weicht alle von mir, die ihr die Ungerechtigkeit tut!
28 Da wird das Heulen und das Zähneknirschen sein, wenn ihr Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes seht, euch selbst aber hinausgestoßen!

Ähnliche Verse unter Anderem in Matthäus 8:11,12; 13:41-43; 13:49-51. Jesus warnte sehr deutlich vor einem Ort wo das Weinen und das Zähneknirschen sein wird.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 00:41
@Etta
Etta schrieb:Gott will uns vor der Hölle, Satans Reich, beschützen. Deshalb warnt Gott uns in der Bibel davor. Deshalb steht auch in der Offenbarung, und sie werden gerichtet werden nach ihren Taten. Der Teufel freut sich diebisch das viele Menschen nicht mehr an einer Hölle mit ewiger Qual glauben. Mehr als den Menschen warnen kann Gott auch nicht.
ok - dann wäre die Hölle natürlich auch ein ziemlich wichtiger Umstand des biblischen Rechtswesens.

Was mich nur irritiert:

Adam und Eva haben vor ihrer Prüfung offenbar keinen Hinweis auf eine ewige Qual erhalten

Steht ewige Qual denn im Verhältnis zu einen begrenzten Leben?

Wenn Satan den Glauben an einen Ort ewiger Qual vermeiden will, dann irritiert es doch, wenn ein Großteil "unchristlicher" Religionen, dies sehr ausformulieren, statt zu verschweigen.
Bei einen Blick auf Wiki Wikipedia: Hölle beschleicht einem eher der Verdacht, das es Mittelpunkt in fast allen Religionen ist.

Für einem Atheisten macht das "religiöse Strafmaß" eigentlich kein Unterschied, weil diese Dinge für ihn grundsätzlich keine Bedeutung haben. Es wäre auch eigentlich befremdlich für einen liebevollen Gott, das sich ihm Menschen lediglich aus Angst vor möglichen ewigen Qualen zuwenden, die ihn ansonsten Abschreiben würden?!

Ich glaube Gott empfiehlt sich durch andere Eigenschaften....


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 00:58
@ domitian
ich denke geschichtlich gesehen gibt es einen unterschied zwischen christlich u Christ. Ich meinte den ursprünglichen Christ.

Zu Zeiten Jesus vor 2000 Jahren nannten sich diejenigen die Jesu gefolgt sind "Jünger von Jesu".
Sie selbst nannten sich Schüler und Jesus Meister. Einer seiner Aussagen war das niemand von ihnen Meister sein wird sondern immer lernende(ungefähr).
Der Ausdruck Christ wurde von anderen nicht Jesujüngern als Schimpfwort gebildet die damit seine Schüler meinten. So ähnlich wie der Name Teutsch zu erst von Italienern als Schimpfwort für Barabarossas Mannen gebildet wurde u dann später von den Gruppen übernommen wurde.

Christlich (allgemein gehalten) kann eine religiöse Lebenseinstellung sein muß aber nicht zwingend die nachfolge Jesu sein sondern kann eher religös sein. Das befolgen von Ritualen, Regeln, Festen, Lebenseinstellungen.
Dann verändern Worte mit der Zeit auch ihren Sinn. Wie Snob. Früher: since Nobility (ohne Titel) eine Degradierung weil man bei Studienantritt seinen Adelstitel angeben mußte und diese unadelig waren. wurde jemand der sich für was besonderes hält daraus. das Gegenteil.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 01:12
@BibleIsTruth
@domitian
@Pandur12
@Suchhund


nur mal so nebenbei ,nicht dass der eindruck entsteht ,dass nur "schräge gruppen" die lazarusgeschichte als gleichnis betrachten.

ein bibellexikon gibt dazu wieder:
Lazarus
Sonja Strube
(erstellt: April 2013)
Permanenter Link zum Artikel: http://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/51951/

1. Die neutestamentlichen Texte
1.1. Die Parabel vom armen Lazarus: Lk 16,19-31

http://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/lazarus/ch/76d46ed3c482f6e8f3...

für fans der elberfelder-bibel ,die schreibt zur lazarusgeschichte aus lukas 16:

Auch zeigt das Ende des Gleichnisses, um was es sich handelt. Der unglückliche Reiche wünscht, dass seine Brüder durch jemanden gewarnt werden möchten, der aus den Toten auferstanden sei. Abraham erklärt ihm die Nutzlosigkeit dieses Mittels. Es war völlig vorbei mit Israel. Gott hat Seinen auferstandenen Sohn dem Volke, das Ihn unter Verachtung des Gesetzes und der Propheten verworfen hat, nicht wiederum dargestellt. Das Zeugnis von Seiner Auferstehung begegnete bei ihm demselben Unglauben, welcher sowohl den Herrn während Seines Lebens hienieden, als auch die Propheten vor Ihm verworfen hatte. In der anderen Welt gibt es keinen Trost, wenn man in dieser das an das Gewissen herantretende Zeugnis des Wortes Gottes verworfen hat. Die Kluft, die die Glückseligen von denen trennt, die ihre Befriedigung in dieser Welt der Sünde gesucht haben, kann nicht überschritten werden; und ein von den Toten wiederkehrender Herr werde jene nicht überzeugen, die das Wort Gottes verachtet hatten. Alles dieses steht in Verbindung mit dem Gericht über die Juden, das der gesetzlichen Haushaltung ein Ende setzen sollte, während das vorhergehende Gleichnis das den Christen geziemende Verhalten hinsichtlich der zeitlichen Dinge beschreibt. Und auch hier entspringt alles der Gnade, die das Heil des Menschen von Seiten Gottes in Liebe vollbrachte, und die durch Einführung der himmlischen Dinge die gesetzliche Haushaltung und ihre Grundsätze beiseite setzte.

http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=comment&comment_id=66&structure_id=147&part_id=328

nicht zu vergessen wikipedia:
Wikipedia: Lazarus-Gleichnis

da kommt mir doch das GLEICHNIS mit dem geisterfahrer in den sinn ,der im radio gewarnt wurde ,es sei EIN geisterfahrer unterwegs worauf er nur verduzzt sagt: EINER? .....HUNDERTE!!

:D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 01:26
@domitian
domitian schrieb:Es könnte zwar auch ein anderer Lazarus gewesen sein... muss es aber nicht. Nur weil der wieder auferweckte Lazarus nichts von seinem Befinden im Schoße Abrahams berichtete bzw. die Bibel uns darüber nichts berichtete oder dieser nicht protestierte bzw. die Bibel nichts darüber berichtete?
In dem NT sind alte egyptische geschichten und Weisheiten enthalten. Denn es ist vermutlich in Alexandria entstanden, so sind diese miteingeflossen und deshalb ist es in griechisch.


Lazarus ist eine Veränderung des namen Osiris. In Jesus wurde Horus und Osiris vereint. (und Mithra, Sol Invictus, Gottkönig, Pharao, Caesar usw...)

Osiris ist der Gott des Totenreiches, und er ist in Totenbinden dargestellt, wie auch der auferstandene Lazarus beschrieben wird.
Osiris errichtet den Platz im Jenseits für die verstorbenen Seelen, wie es Jesus tut.
Die Lazarusgeschichte beschreibt Osiris als den wiederauferstandenen Gott. Osiris heisst in egyptisch Asar = (L)azar(us).



Der arme Lazarus und der Reiche sind der Mensch. und seine "beiden Seiten".

Der arme Lazarus symbolisiert jenen Teil des Menschen, der den körperlichen Erscheinungen und materiellen Verführungen nicht verhaftet ist. Dies ist in der Verwahrlosung des Körpers und des Hungers dargestellt.
Der Reiche bedeutet der Mensch, der die materiellen Darbietungen des Lebens geniesst, ohne an seinen Geist zu denken, und nur seinem Körper und den weltlichen Dingen verhaftet ist, da er seinen Geist nicht erkennen kann.

Hier ist der alte egyptische Mythos des Toten-Gerichts zu erkennen. Maat wiegt die Seele, ist diese schwerer als ihre Feder, die das Gegengewicht ist, dann wird die Seele in den Feuersee geworfen. Denn dann klammert sich der Mensch (die Seele) zu sehr an die Materie, die er nicht loslassen will, er klammert an seinem "ich". Im Feuer wird das "ich" verbrannt, um in das Himmelreich zu gelangen oder auch nicht.
Das ist ein Zustand einer Erkenntnis, der während des Lebens gemeint ist, und kein "Ort, an dem man nach dem Tod kommt".
Osiris ist der Richter.
Und der Arme Lazarus (Osiris) ist in Wirklichkeit der König.
Sideshow-Bob schrieb:Nehmen wir mal an, das tatsächliche Totenreich mit einen geistkörperlichen Bewusstein, war damals allgemeines jüdisches Kulturgut ( was ich bezweifele, aber nicht ausführlich geprüft habe) - dann wäre der Einblick, den kein Mensch vorher hatte, in ein solches detailiertes Zwiegespräch, als Tatsachenbericht eine Sensation.
Die Juden haben es von den Egyptern übernommen, und haben es in Codes, in Geschichten gewandelt. Aus dem egyptischen Totenbuch (Papyrus von Ani) sind die Vorstellungen der Hölle, Feuersee... Henoch hat das vermutlich zuerst übernommen.
Sideshow-Bob schrieb:Kein Mensch konnte so ein "Live-Bericht" aus dem Totenreich bisher anbieten, sonden lediglich ein Verständnis der Schriften, die solche Szenen bisher nicht so enthielten.
Es ist ein Metapher und kein live-bericht, und wie schon erwähnt, im Ursprung egyptisch :)
Es ist eine Metapher für eine innere Evolution, zu erkennen, dass die materiellen Dinge der Welt nur Erscheinungen des Geistes sind, und wenn man den göttlichen Geist in sich während des Lebens nicht erkennt, und nur sein materielles "ich" als wichtig erachtet, wird dies im Sterbeprozess dementsprechend wiedererscheinen.....

Die Auferstehung der TOTEN, ist das Wiedererscheinen aller TATEN des Lebens!

Das sind die begrabenen Toten, die wiederauferstehen, in uns selbst. Sie wiederauferstehen spätestens, wenn wir sterben.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 01:33
@BibleIsTruth
@domitian
@Etta
@Suchhund

achja- nicht zu vergessen diese ausführliche und übersichtliche untersuchung zum lazarusgleichnis:

http://www.weltmanager.de/Lazarus.html


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 02:17
@pere-ubu

Wow - ich habe nur den letzten Link quer gelesen - offenbar wurde diese Sache schon an vielen Fronten diskutiert - allerdings sind die Argumente für ein Gleichnis dort nicht gerade an den Haaren herbei gezogen......

@snafu
Jup - auf jeden Fall sind die heutigen Ausmaße nicht alle in der jüdischen Kultur geboren, wo die das auch immer mitgenommen haben, der Urspung ist nicht immer biblisch - ansonsten wäre das ganze Ausmaß auch schon in den ersten Büchern Moses beschrieben und ausformuliert. Es würde zu dem menschlichen Leben und Sterben einfach dazu gehören - während diese Besonderheit in der Bibel eher wie ein Fremdkörper anmutet, ist es in anderen Religionen offbar der alltägliche Herzschlag?!

Deine Ausführungen hören sich nach philosophischer Logik an - die man für sich so in den Raum stellen kann - oder auch viele andere Varianten denkbar wären - in dem Denkmodell der inspirierten heiligen Schrift - soll die Entlastung des menschlichen Geistes darin liegen, das Gott die genaue Erkenntnis vorgibt, und man nicht mehr im Nirvana unendlicher Erkenntnis schwimmt.

(aber ganz so einfach ist das wohl auch nicht....)


Da nach diesem Modell Gott alles ist - das Alpha und das Omega (Off 1:8), bestimmt er auch die Überrealität für alle Geschöpfe - man kann sich also zusammen-philosophiren was man will, die tatsächlichen Konsequenzen resultieren immer aus dieser göttlichen Realität - deshalb gibt es den christlichen Anspruch diese biblische Erkenntnis so dicht wie möglich mit dem eigenen Denken abzugleichen.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 10:33
@pere_ubu
Mir erschließt sich nicht was du mit deinem Coppy-past erreichen willst,von einem Ausschließen des Lebens nach dem Tode steht da gar nichts ,"um was es sich handelt. Der unglückliche Reiche wünscht, dass seine Brüder durch jemanden gewarnt werden möchten, der aus den Toten auferstanden sei. Abraham erklärt ihm die Nutzlosigkeit dieses Mittels." eben, meine Interpretation wird da nur wiedergegeben,daß es sich un eine reale Beschreibung der Zustände nach dem Tod handelt.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 11:21
@snafu
snafu schrieb:Aus dem egyptischen Totenbuch (Papyrus von Ani) sind die Vorstellungen der Hölle, Feuersee...
Du meinst sicher die Stelle

Wer ist der unsichtbare Gott?

"Es ist ein-af (er, der seinen Arm bringt.)." Wie über 'die Nacht, wenn die Urteile der Strafe erlassen werden, "es ist die Nacht der Verbrennung der Verdammten, und der Sturz des Bösen in den Richtblock, und der Schlacht der Seelen. "


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 14:13
Hallo an alle hier, Jesus Christus der Sohn Gottes segne euch überreich mit Seiner wunderbaren Gnade und Barmherzigkeit!

@Suchhund
Die gleiche Frage stell ich mir auch, die eingefügten Links und Texte von unserem Bruder @pere_ubu bringen gar keine bis nur sehr dünne Belege, das es sich nicht um ein Tatsachenbericht unseres Herrn handelt. Im Grunde steht da nur:"Es ist ein Gleichnis.", für diese Behauptung braucht es keinen Link, diese 4 Worte hätten auch selber getippt werden können. Die versuchte Argumentation erscheint mir auch von @Sideshow-Bob ein wenig ohne echtes Fundament zu sein zB sowas hier:
Sideshow-Bob schrieb:Wenn Satan den Glauben an einen Ort ewiger Qual vermeiden will, dann irritiert es doch, wenn ein Großteil "unchristlicher" Religionen, dies sehr ausformulieren, statt zu verschweigen.
Jesus hat an nicht wenigen Stellen vor einem schlimmen Ort der Qual gewarnt, welches außerhalb des Reiches Gottes liegt und wo das Heulen und das Zähneknirschen sein wird. Ich schreibe das weil hier schon mehrmals so getan wurde, als wenn die Erzählung vom armen Lazarus die einzige Bibelstelle wäre die in diese Richtung geht.

In der Heiligen Schrift wird unterschieden zwischen dem Totenreich (scheol, hades), dem Aufenthaltsort der Toten vor dem endgültigen Gericht am Ende der Zeiten und der Hölle (gehenna), dem Strafort des Feuers und der Qual.

Offenbarung 20:10-15
"Und der Teufel, der sie in die Irre leitete, wurde geworfen in den Feuer- und Schwefelsee, wo das Tier und der falsche Prophet [waren]. Und sie werden gequält werden Tag und Nacht in alle Ewigkeit. Und ich sah einen Thron, einen weißen, großen, und den, der darauf saß, vor dessen Angesicht die Erde und der Himmel flohen, und eine Stätte für sie wurde nicht gefunden. Und ich sah die Toten, Kleine und Große; die standen vor Gott. Und es wurden Bücher geöffnet, das das [Buch] des Lebens ist. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben war, nach ihren Werken. Und das Meer gab die Toten her, die in ihnen waren, und sie wurden gerichtet, jeder nach seinen Werken. Und der Tod und der Bereich des Todes wurden in den Feuersee geworfen. Dieser ist der zweite Tod. Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens geschrieben gefunden wurde, wurde er in den Feuersee geworfen."

Matthäus 10:28
"Und fürchtet nicht die, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können. Fürchtet vielmehr den, der sowohl Seele wie auch Leib verderben kann in der Hölle." (Verderben bedeutet nicht sterben sondern geht eher in die Richtung leiden und geschändet werden, das Wort töten oder sterben oder vernichten, steht an dieser Stelle nach der Lesart des Mehrheitstextes nicht. Die andere Lesart gibt statt "verderben", "vernichten" wider, stößt aber somit der Aussage in der Offenbarung 20 und Markus 9:42-48 entgegen, genau die Stelle wo die Neue Welt Übersetzung der Zeugen Jehovas es für klug hielt, die dreifache Betonung "Wo ihr Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht erlischt" zweimal ersatzlos zu streichen)

Markus 9:42-48 erklärt der Herr zudem, das dieser Ort so schlimm ist, das es besser wäre sich selbst eine Hand oder einen Fuß abzuhacken oder sich selbst ein Auge auszureißen, als dort hin zu kommen. Das ist eine Warnung, die an Eindrücklichkeit nicht mehr überboten werden kann. Und wenn ich sehe wie der reiche Mann der so unbarmherzig dem armen Lazarus gegenüber gelebt hat, dort leiden muß, ein so schlimmes Leid das er um ein klein wenig Minderung wimmert und seine noch lebenden Verwandten warnen möchte, das sie ja nicht auch an diesen schrecklichen Ort kommen, kann ich die Warnungen des Christus Jesus, unseres Herrn, sehr gut nachvollziehen.

Maranatha.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 14:16
Zu Lukas 13 von mir oben zitiert, wird sich auch ausgeschwiegen, nur pere_ubu ging darauf schonmal ein, was ich zwar zur Kenntnis genommen aber unbewertet ließ.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 15:33
@BibleIsTruth
Ich denke auch Jesus wollte den Zuhörern noch einmal auf anschauliche und drastige Art klar machen, welch schreckliches Schicksal sie erwartet wenn sie nicht auf die Heilige Schrift hören.
Hier bringt Jesus keinen Phantasiebericht über irgendeinen nicht vorhandenen Ort,sondern die nackte Wahrheit der Zustände welche beide Probanten erwartet


Off 11
18 Und die Völker sind zornig geworden; und es ist gekommen dein Zorn und die Zeit, die Toten zu richten und den Lohn zu geben deinen Knechten, den Propheten und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und zu vernichten, die die Erde vernichten.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 15:47
@Suchhund
Suchhund schrieb:Ich denke auch Jesus wollte den Zuhörern noch einmal auf anschauliche und drastige Art klar machen, welch schreckliches Schicksal sie erwartet wenn sie nicht auf die Heilige Schrift hören.
Hier bringt Jesus keinen Phantasiebericht über irgendeinen nicht vorhandenen Ort,sondern die nackte Wahrheit der Zustände welche beide Probanten erwartet
Das dneke ich genauso.
Fraglich ist für mich allerdings nach wie vor, ob es nicht trotzdem ein Gleichnis sein könnte bzw. ob Lazarus und der Reiche tatsächlich SCHON dort waren, oder Jesus nicht nur darstellen wollte, was mit allen Menschen - somit AUCH mit L. und dem Reichen passieren wird.

Also wie eine Art Zukunfsvision. Muss demnach nicht mal ein Gleichnis sein, kann also auch als Prophetie gemeint sein?


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 15:57
@Optimist
Optimist schrieb:Fraglich ist für mich allerdings nach wie vor, ob es nicht trotzdem ein Gleichnis sein könnte bzw. ob Lazarus und der Reiche tatsächlich SCHON dort waren, oder Jesus nicht nur darstellen wollte, was mit allen Menschen - somit AUCH mit L. und dem Reichen passieren wird.
Das trifft wohl auf alle Menschen zu die je gelebt haben ,leben und leben werden.Das ist aber deshalb kein Gleichnis sondern ein BEISPIEL für uns alle. Das ist ein Unterschied.
Ich denke damit sollten sich die mal eingehender befassen, welche meine es sei ein Gleichnis.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 16:11
@Suchhund
Suchhund schrieb:ondern ein BEISPIEL für uns alle. Das ist ein Unterschied.
Ja ich stimme Dir zu, dass es als Beispiel gedacht sein könnte. Ein Beispiel was realistische Szenen und Orte beinhaltet.

Aber was ich vorhin meinte: Wer sagt uns denn, dass Laz. und der Reiche tatsächlich schon dort waren und nicht erst NACH dem Gericht dort hin kommen (also Zukunftsvision welche da ALS Beispiel beschrieben wird).

Wenn dem so wäre (Zukunftsmusik für NACH dem Gericht), dann könnte man diese Geschichte nicht als Argument nehmen was den Zustand der Seelen im Hades betrifft.


melden
Anzeige
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

25.02.2014 um 16:19
@Optimist
Optimist schrieb:Aber was ich vorhin meinte: Wer sagt uns denn, dass Laz. und der Reiche tatsächlich schon dort waren und nicht erst NACH dem Gericht dort hin kommen (also Zukunftsvision welche da ALS Beispiel beschrieben wird).

Wenn dem so wäre (Zukunftsmusik für NACH dem Gericht), dann könnte man diese Geschichte nicht als Argument nehmen was den Zustand der Seelen im Hades betrifft.
Es gab Ausleger die deine Meinung vertraten,denen kann man aber entgegenhalten,daß ja der Reiche Abraham bat ,einen von den Toten zu den noch lebenden Brüdern auf die Erde zu schicken, Abraham sagte darauf,daß sie ja die Schrift hätten, die reichte.
Also spielt sich das ganze zu Zeiten ab wo Menschen noch normal auf der Erde leben.Das ist aber nicht nach dem Gericht.


melden
104 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sünde161 Beiträge
Anzeigen ausblenden