weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 19:33
@Suchhund
eben
Idu schrieb:20
Denn der Vater hat den Sohn lieb und zeigt ihm alles, was er tut, und wird ihm noch größere Werke zeigen, so daß ihr euch verwundern werdet.
dann war ich doch an der richtigen stelle nur die diversen Bibeln unterscheiden sich hier wohl


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 19:34
@Idu
Idu schrieb:Joh. 1. Kapitel und dann welche Versnummer? weil der Vers 5 hat nur 13 Worte.
es gibt das johannesevangelium

dort steht dann : johannes ...

und dann gibt es aber noch
1. johannes...
und
2.johannes

1.johannes heisst nicht erstes kapitel
das hiesse: johannes 1. und versangabe
Idu schrieb:dann war ich doch an der richtigen stelle nur die diversen Bibeln unterscheiden sich hier wohl
nein du warst definitiv im johannesevangelium , also im 1. kapitel da.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 19:37
@Suchhund
dann haben wir also 2 verschiedene Versionen

1 Version
Suchhund schrieb:Vers
20 Und wir wissen, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns fähig gemacht hat, den einzig wahren Gott zu erkennen. Mit ihm, der die Wahrheit ist, sind wir durch Jesus Christus verbunden. Er ist der wahre Gott und das ewige Leben.
2. Version
Idu schrieb:20
Denn der Vater hat den Sohn lieb und zeigt ihm alles, was er tut, und wird ihm noch größere Werke zeigen, so daß ihr euch verwundern werdet.
Wieviele Versionen lassen sich da noch finden?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 19:38
@Idu


in deiner version wäre das hier:

20
Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und uns den Sinn dafür gegeben hat, daß wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. http://www.neue-offenbarung.de/?run=bible&book=JOHANNES1&show=chapter&chapter=5&lang=de&qc=%2B1.%20%2Bjohannes


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 19:39
@Idu
Idu schrieb:
20
Denn der Vater hat den Sohn lieb und zeigt ihm alles, was er tut, und wird ihm noch größere Werke zeigen, so daß ihr euch verwundern werdet.
dann war ich doch an der richtigen stelle nur die diversen Bibeln unterscheiden sich hier wohl


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 19:42
@Suchhund
@pere_ubu
Ihr hättet ja mal sagen können, das es sich hier um den Brief des Johannes handelt.
Ich bin natürlich vom Evangelium Johannes ausgegangen.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 19:45
@Idu
ich habs gelöscht :(


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 20:12
domitian schrieb: 1. Johannes 5,20:

"Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und uns Verständnis gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.
Es kann doch nur Gott selbst damit gemeint sein.
Warum sollte dann im gleichen Vers vom "Sohn Gottes" oder "seinem Sohn" die Rede sein
um ihn dann als Gott selbst hin zu stellen ?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 22:06
@domitian

Du hattest den Vers umgemünzt, indem Du für Gott Deine Liebste eingesetzt hast und für Jesus "rote Rosen".

Und dann sieht die Bibelstelle analog so aus:
domitian schrieb:Ich weiß aber, dass die roten Rosen zu mir geschickt worden sind und sie haben mich befähigt, darin meine Liebste zu erkennen. Und ich bin somit in Gemeinschaft mit meiner Liebsten durch ihre roten Rosen. Diese (roten Rosen) sind meine Liebste.
Hier hast Du aber im letzten Satz ganz schön manipuliert, weil Du es hinbiegen wolltest, dass sich das "diese" auf die roten Rosen bezieht.
Das meine ich: "sind" -> in den Satz hättest Du ebensogut "ist" schreiben können und dann hätte es sich auf die Liebste bezogen.
Zudem hast Du einfach in Klammern vorgegeben, dass es die Rosen sein müssen, obwohl das doch offen ist.

Für mich ist es so: Man kann - wenn man "vorbelastet" ist :) - da ein "sind" reinsehen und dann bezieht es sich auf die Rosen. Man kann aber auch ein "ist" reinsetzen und dann bezieht es sich auf die Liebste.

Und wie pere schon schrieb, in diesem Satz ist die Liebste das Subjekt (grammatikalisch gesehen) und die Rosen das Objekt. Und deshalb kann sich das "Diese" nur auf das Subjekt, also die Liebste beziehen.

Umgemünzt auf den Bibelvers kann es sich also nur auf den Wahrhaftigen (Gott) beziehen.

Und dann heißt es: "diese (meine Liebste) ist meine Liebste."
Ja warum auch nicht :) - wird halt noch mal bekräftigt dass sie deine Liebste ist ;)


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 22:17
@Suchhund
@pere_ubu
Wenn wir schon mal bei den Briefen sind, hier mal aus dem 1. Brief des Petrus
die Segenswünsche und Grüsse:
Segenswunsch und Grüße
10
Der Gott aller Gnade aber, der euch berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christus Jesus, der wird euch, die ihr eine kleine Zeit leidet, aufrichten, stärken, kräftigen, gründen.
11
Ihm sei die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.
12
Durch Silvanus, den treuen Bruder, wie ich meine, habe ich euch wenige Worte geschrieben, zu ermahnen und zu bezeugen, daß das die rechte Gnade Gottes ist, in der ihr steht.
13
Es grüßt euch aus Babylon die Gemeinde, die mit euch auserwählt ist, und mein Sohn Markus.
14
Grüßt euch untereinander mit dem Kuß der Liebe. Friede sei mit euch allen, die ihr in Christus seid!
Quelle: Erster Brief Petrus

Wie wir ja lesen können schreibt er das aus Babylon.
Ich gehe mal davon aus das er hier die volle Wahrheit schreibt.
Die römische Kirche hat also gar keine Vollmachten sondern baut sich auf einer Lüge
auf.
Was meint ihr?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 22:22
@Idu
Idu schrieb:Die römische Kirche hat also gar keine Vollmachten sondern baut sich auf einer Lüge
auf.
Unabhängig von Deinem Text (den habe ich noch nicht gelesen) sehe ich das genauso. :)


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 22:23
@Idu
Den historischen Belegen zufolge hielt sich Petrus in den letzten Jahren seines Lebens in Rom auf. Babylon mag also ein Deckname für Rom sein, den der Apostel benutzte, um die römische Gemeinde und sich selbst vor der neronischen Verfolgung zu schützen. (Es gibt allerdings auch die These, daß er tatsächlich aus Babylon am Euphrat schrieb.) Im eigentlichen alten Babylon gab es tatsächlich zur Zeit des NT noch eine beachtliche jüdische Gemeinde, und es wäre an sich denkbar, daß Petrus dort Missionsdienst getan hat.
Die „mit euch auserwählt” oder „Miterwählte” wird eine Christengemeinde bezeichnen. Schon im AT ist Israel als „Braut” gesehen (Jer 2, 2), und im NT wird die Gemeinde die „auserwählte Herrin” genannt (2 Jo 1). Auch an 2 Kor. 11, 2 wäre zu erinnern, wo Paulus den Korinthern schreibt, er eifere mit göttlicher Leidenschaft um sie, da er sie doch einem einzigen Manne verlobt habe, um sie schließlich „als reine Jungfrau dem (kommenden) Messias zuzuführen.” So entspricht es biblischem Sprachgebrauch, daß von der Gemeinde wie von einer weiblichen Einzelperson gesprochen wird. Da der Brief an die „auserwählten” Fremdlinge von Kleinasien geht, ist es sinnvoll, wenn Petrus die Gemeinde des Abfassungsortes „die Mitauserwählte” nennt.

http://bibelkreis-muenchen.de/?p=2306


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 22:32
@Optimist

Ich habe zwei Versionen geschrieben in Bezug auf die Liebste und die roten Rosen. Warum zitierst du dann nur die eine davon? In der anderen habe ich als Gegenbeispiel nicht die roten Rosen genommen, auf die ich mich wegen des Vorsatzes bezog, sondern auf die Liebste. Aber dann kommt etwas noch unsinnigeres dabei heraus, nämlich: Diese (meine Liebste) ist meine Liebste. Und das versteht sich von selbst. Das muss man nicht zweimal hintereinander schreiben. Welche sollte es denn sonst sein?

Im übrigen ist das für mich noch lange nicht so eindeutig, wie für einige andere hier, dass hier nicht Jesus gemeint sei. In der Hoffnung für alle wird ganz klipp und klar hier nämlich von Jesus gesprochen auf den sich das bezieht! Warum kommen die wohl zu so einem Schluss? In den anderen Bibeln bleibt diese Interpretation offen und dem Leser überlassen, da kann man je nachdem, beides heraus lesen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 22:35
@domitian
Dass Du 2 Varianten hattest, hatte ich irgendwie übersehen, tschuldigung :)

Und in meinem Posting vorhin hatte ich nachtträglich noch was angefügt. Hattest nicht gesehen wahrscheinlich.

Das hier:
Optimist schrieb:Und dann heißt es: "diese (meine Liebste) ist meine Liebste."
Ja warum auch nicht :) - wird halt noch mal bekräftigt dass sie deine Liebste ist ;)
domitian schrieb:Im übrigen ist das für mich noch lange nicht so eindeutig, wie für einige andere hier, dass hier nicht Jesus gemeint sei.
Für mich ist es deswegen eindeutig:
Optimist schrieb:Und wie pere schon schrieb, in diesem Satz ist die Liebste das Subjekt (grammatikalisch gesehen) und die Rosen das Objekt. Und deshalb kann sich das "Diese" nur auf das Subjekt, also die Liebste beziehen.


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 22:37
@Idu
Idu schrieb:Die römische Kirche hat also gar keine Vollmachten sondern baut sich auf einer Lüge
auf. Was meint ihr?
Wie kommst du denn darauf?
Was hat denn bitteschön der Petrusbrief mit der römisch-katholischen Kirche zutun? Und woraus willst du daran ersehen, dass diese keine Vollmachten habe und auf einer Lüge aufgebaut sei?

Hier nochmal der Brief:
Idu schrieb:Segenswunsch und Grüße
10
Der Gott aller Gnade aber, der euch berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christus Jesus, der wird euch, die ihr eine kleine Zeit leidet, aufrichten, stärken, kräftigen, gründen.
11
Ihm sei die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.
12
Durch Silvanus, den treuen Bruder, wie ich meine, habe ich euch wenige Worte geschrieben, zu ermahnen und zu bezeugen, daß das die rechte Gnade Gottes ist, in der ihr steht.
13
Es grüßt euch aus Babylon die Gemeinde, die mit euch auserwählt ist, und mein Sohn Markus.
14
Grüßt euch untereinander mit dem Kuß der Liebe. Friede sei mit euch allen, die ihr in Christus seid!
Alle Menschen sind so gesehen berufen zu Gottes ewiger Herrlichkeit in Christus Jesus.
Die römisch-katholische Kirche rühmt Gott auch und bezeugt Gottes Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Auf diese rein äusserlichen Formen wie einen Kuß und sowas muss man nun wirklich über die Jahrtausende hinweg nicht all zu großen Wert legen. Dafür gibt es in der römisch-katholischen Kirche den Friedensgruß, ist das etwa eine Lüge?


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 22:40
@Optimist

Nach unserem heutigen sprachlichen Verständnis mag das zutreffend sein, aber das scherte die damaligen Menschen in ihrer Art und Weise zu schreiben herzlich wenig. Ausserdem darfst du nicht vergessen, dass es sich um eine Übersetzung handelt. Würde mich mal interessieren, wie das auf hebräisch klingt, wobei ich damit dann ohnehin nichts anfangen könnte, aber so nach der rein Wortwörtlichen Übersetzung, vielleicht ergibt das mehr Sinn?

Und wenn das angeblich so eindeutig ist, warum hat die Hoffnung für alle es dann mit Jesus Christus übersetzt? Das muss ja schließlich einen Grund haben, oder meinst, die machen das aus Spass?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 22:44
@domitian
ich denke je nach Überzeugungen der Übersetzer wurde es etwas "eingefärbt". Sieht man ja auch genau an der NWÜ. :)
domitian schrieb: In den anderen Bibeln bleibt diese Interpretation offen und dem Leser überlassen, da kann man je nachdem, beides heraus lesen.
Das ist vielleicht der Sinn der Sache - jeder soll sich sein Teil dazu denken. ;)


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 22:44
@domitian
Das NT ist GRIECHISCH ?


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 23:00
@Suchhund

Ja hast Recht, das NT ist griechisch. Aber das tut letztendlich nichts zur Sache, weil es war definitiv nicht in deutsch im Original. Also kann es auch eine Übersetzungsfrage sein, sei es nun aus dem hebräischen oder aus dem griechischen...


melden
Anzeige
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

26.02.2014 um 23:01
@domitian
du willst also den griechischen Txt ,oder


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden