weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 16:31
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Und wie erklärst du dir, dass sie teilweise wortwörtlich übereinstimmen?
Oder anders: Wenn sie selbst dabei waren, wieso greifen sie dann auf die Schrift von jemand anderem zurück?
Hatte ich hier beschreiben, was eine mögliche Erklärung dafür sein könnte (das Fette):
Optimist schrieb:Wenn 2 Zeugen, die sich kennen einen Unfallhergang beschreiben, dann könnte es ja auch durchaus passieren, dass sie mal die eine oder andere Passage von dem Anderen übernehmen, weil sie besser formuliert ist oder was weiß ich. Solange der Passagen-Übernehmer HINTER dem Text stehen kann - diesen also für richtig befindet, ist doch alles okay.
So sehe ich das zumindest.
Sie fanden vielleicht einerseits die Formulierungen des Anderen besser.
Zum Anderen, da sie den Hergang genauso sahen wie der Andere, warum sollten sie sich dann selbst die Mühe machen, es noch mal neu zu formulieren?


melden
Anzeige
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 16:32
@Disraeli

Es gibt die Idee dass die Mosesbücher lange Zeit auswendig gekonnt wurden, denn die Welt würde sich auflösen wenn auch nur ein Buchstabe falsch geschrieben würde.

http://www.simpletoremember.com/articles/a/torahaccuracy/

Das gilt aber wohl wenn dann nur ab der Zeit, nach der der Text schon fertig war. In der Zeit davor könnte auch eine Flüsterpost der Ideen stattgefunden habe.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 16:35
@Optimist
Wenn es jetzt so wäre, dass nur ein oder zwei Passagen gleich wären, dann würde ich dir zustimmen. Aber es ist der Großteil der nicht von Matthäus stamm, sondern genau so bei Markus oder bei Lukas zu finden ist.
Hast du dir denn mal die Mühe gemacht aufzuschreiben, was gleich ist und was nicht?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 16:38
@Schleierbauer
Wenn es jetzt so wäre, dass nur ein oder zwei Passagen gleich wären, dann würde ich dir zustimmen. Aber es ist der Großteil der nicht von Matthäus stammt, sondern genau so bei Markus oder bei Lukas zu finden ist.
Naja, dann hat Matthäus eben sehr viel von den Beiden übernommen (abgeschrieben) - darin sehe ich kein Problem im Hinblick auf meine These.
Er wird aber vermutlich auch noch eigene Sichtweisen mit eingebaut haben, welche die Anderen möglicherweise weggelassen hatten, weil sie darauf nicht so viel Gewicht legten.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 16:40
@Optimist
Naja, das gleiche wie immer. Es darf nicht sein, was nicht sein darf -.-
Ich gebs auf und bitte nicht mehr an@. Das hat echt keinen Sinn mit dir.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 16:41
Schleierbauer schrieb:Ich gebs auf und bitte nicht mehr an@. Das hat echt keinen Sinn mit dir.
gleichfalls :D


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 16:44
@Optimist
Optimist schrieb:Gibt es biblische Belege, dass der HG vor ihnen Halt gemacht hatte?
joh 20
11 Maria aber stand draußen vor dem Grab und weinte. Als sie nun weinte, schaute sie in das Grab 12 und sieht zwei Engel in weißen Gewändern sitzen, einen zu Häupten und den andern zu den Füßen, wo sie den Leichnam Jesu hingelegt hatten.
matth 28
1 Als aber der Sabbat vorüber war und der erste Tag der Woche anbrach, kamen Maria von Magdala und die andere Maria, um nach dem Grab zu sehen. 2 Und siehe, es geschah ein großes Erdbeben. Denn der Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat hinzu und wälzte den Stein weg und setzte sich darauf. 3 Seine Gestalt war wie der Blitz und sein Gewand weiß wie der Schnee. 4 Die Wachen aber erschraken aus Furcht vor ihm und wurden, als wären sie tot. 5 Aber der Engel sprach zu den Frauen: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dass ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht.

Bei joh.ging Maria in das Grab und da waren 2 Engel
bei matth kamen mehrere Frauen und 1 Engel sprach sie vor dem Grab an,die Frauen lievfen dann sofort zu den Aposteln
Wie erklärt du dir die Unterschiede


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 16:45
@pere_ubu
:-)

Sorry, da haste recht!!!!!


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 16:58
@Suchhund
Suchhund schrieb:Bei joh.ging Maria in das Grab und da waren 2 Engel
bei matth kamen mehrere Frauen und 1 Engel sprach sie vor dem Grab an,die Frauen lievfen dann sofort zu den Aposteln
Wie erklärt du dir die Unterschiede
Okay, das sind tatsächlich Widersprüche.
Da bin ich nun gespannt, was @Tommy57 und @pere_ubu dazu meinen?


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 17:11
@Optimist
In Wirklichkeit könnte es sich so zu getragen haben,es gingen tatsächlich mehrere Frauen zum Grab,
dann sahen alle den einen Engel auf dem Stein,der verkündete ihnen die Auferstehung,danach rannten alle,bis auf Maria Magdalena, zurück zu den Aposteln.Maria ging dann als Einzigste in das Grab und da traf sie weitere 2 Engel.
Du siehst also es handelt sich beim NT um nachträgliche Aufzeichnungen aus verschiedenen Quellen, wo weniger der Heilige Geist mitspielte sondern einfach das Erinnerungsvermögen einzelner zum NT wurde.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 18:48
@Suchhund
Suchhund schrieb:joh 20
11 Maria aber stand draußen vor dem Grab und weinte. Als sie nun weinte, schaute sie in das Grab 12 und sieht zwei Engel in weißen Gewändern sitzen, einen zu Häupten und den andern zu den Füßen, wo sie den Leichnam Jesu hingelegt hatten.

matth 28
1 Als aber der Sabbat vorüber war und der erste Tag der Woche anbrach, kamen Maria von Magdala und die andere Maria, um nach dem Grab zu sehen. 2 Und siehe, es geschah ein großes Erdbeben. Denn der Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat hinzu und wälzte den Stein weg und setzte sich darauf. 3 Seine Gestalt war wie der Blitz und sein Gewand weiß wie der Schnee. 4 Die Wachen aber erschraken aus Furcht vor ihm und wurden, als wären sie tot. 5 Aber der Engel sprach zu den Frauen: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dass ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht.

Bei joh.ging Maria in das Grab und da waren 2 Engel
bei matth kamen mehrere Frauen und 1 Engel sprach sie vor dem Grab an,die Frauen lievfen dann sofort zu den Aposteln
---------------------------------------------------
Suchhund schrieb:In Wirklichkeit könnte es sich so zu getragen haben,es gingen tatsächlich mehrere Frauen zum Grab, dann sahen alle den einen Engel auf dem Stein,der verkündete ihnen die Auferstehung,danach rannten alle,bis auf Maria Magdalena, zurück zu den Aposteln.Maria ging dann als Einzigste in das Grab und da traf sie weitere 2 Engel.
Genau. :)
Und das wurde in in Joh 20 halt einfach nur weggelassen (weil es dem Schreiber evtl. unwichtig war, für ihn war vermutlich nur das wichtig:
18 Maria Magdalene kommt und verkündet den Jüngern, daß sie den Herrn gesehen, und er dies zu ihr gesagt habe.
In Matth 28 lag das Augenmerk dann vermutlich mehr darauf:
Denn der Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat hinzu und wälzte den Stein weg
...
Die Wachen aber erschraken aus Furcht vor ihm und wurden, als wären sie tot.
...
6 Er ist nicht hier, denn er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Kommet her, sehet die Stätte, wo der Herr gelegen hat, 7 und gehet eilends hin und saget seinen Jüngern, daß er von den Toten auferstanden ist
Deshalb wurde in diesem Bericht nicht so ins Detail gegangen, wie sich das mit den Frauen (die zeitliche Reihenfolge) verhielt.

Man sieht also, wenn Deine konstruierte Geschichte stimmen sollte (Dank dafür :) ), dann gibt es auf einmal gar keinen Widerspruch mehr.
Weil - wie ich in dem anderen Posting vermutet hatte - Jeder Bibelschreiber sein Augenmerk auf andere Dinge legte.
Suchhund schrieb:Du siehst also es handelt sich beim NT um nachträgliche Aufzeichnungen aus verschiedenen Quellen,
Bis hier her richtig.
Suchhund schrieb:wo weniger der Heilige Geist mitspielte sondern einfach das Erinnerungsvermögen einzelner zum NT wurde.
Nur weil bei dem einen Bericht etwas weggelassen wurde und bei einem anderen eben andere Details als wichtiger angesehen worden waren, beweist mir das noch nicht, dass nicht der HG im Spiel gewesen sein könnte. :)

Gerade, weil es 4 Berichte - mit z.T. unterschiedlichen Texten und Gewichtungen - gibt, spricht das für mich für Authenzität der Berichte, welche uns verschiedene Perspektiven des Ereignisses aufzeigen sollen.
Ich meine, wozu gibt es denn dann überhaupt 4 fast gleiche Berichte? Das muss doch einen Grund haben.
Man hätte doch auch ebensogut sagen können, wir nehmen nur einen Bericht in die Bibel auf, alles andere wäre ja doppelt oder 4-fach gemoppelt.
Warum tat man das nicht?

Und da könnte ich mir schon gut vorstellen, dass DAS von "oben" gelenkt war, bzw. dass diese 4 Berichte in die Bibel aufgenommen worden sind und auch die Art WIE berichtet worden war.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 19:20
@Optimist
Noch ,welches mich vermuten läßt ,daß es sich nicht um eine gezielte Aufzeichnung durch den Heiligen Geist handelt,sondern eher um eine unerklärliche Aufzeichnung eines Wunders verpackt in eine Schelte gegenüber den Pharisäern.
Die Heilung einer verkrümmten Frau am Sabbat
Lukas 13
10 Und er lehrte in einer Synagoge am Sabbat. 11 Und siehe, eine Frau war da, die hatte seit achtzehn Jahren einen Geist, der sie krank machte; und sie war verkrümmt und konnte sich nicht mehr aufrichten. 12 Als aber Jesus sie sah, rief er sie zu sich und sprach zu ihr: Frau, sei frei von deiner Krankheit! 13 Und legte die Hände auf sie; und sogleich richtete sie sich auf und pries Gott. 14 Da antwortete der Vorsteher der Synagoge, denn er war unwillig, dass Jesus am Sabbat heilte, und sprach zu dem Volk: Es sind sechs Tage, an denen man arbeiten soll; an denen kommt und lasst euch heilen, aber nicht am Sabbattag. 15 Da antwortete ihm der Herr und sprach: Ihr Heuchler! Bindet nicht jeder von euch am Sabbat seinen Ochsen oder seinen Esel von der Krippe los und führt ihn zur Tränke? 16 Sollte dann nicht diese, die doch Abrahams Tochter ist, die der Satan schon achtzehn Jahre gebunden hatte, am Sabbat von dieser Fessel gelöst werden? 17 Und als er das sagte, mussten sich schämen alle, die gegen ihn gewesen waren. Und alles Volk freute sich über alle herrlichen Taten, die durch ihn geschahen.ist ,

Die Frau hatte seid 18 Jahren einen Geist ,der sie krank machte.
Der Satan hatte sie 18 Jahre gebunden.

Das sind seltsame und eigentlich unerklärlicher Aussagen,welche ohne Erklärung wenig Sinn machen.
Um zu zeigen ,daß man am Sabbat heilen darf und Heuchelei aufdecken wollte, benötigte es keines so seltsamen Krankenheilungswunders.
Der Heilige Geist bleibt da eine Erklärung schuldig.
Ich frage mich was steckt hinter den misteriösen Aussagen


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 20:19
@Suchhund
@Suchhund

Lukas 13
11 Und siehe, eine Frau war da, die hatte seit achtzehn Jahren einen Geist, der sie krank machte; und sie war verkrümmt und konnte sich nicht mehr aufrichten. 12 Als aber Jesus sie sah, rief er sie zu sich und sprach zu ihr: Frau, sei frei von deiner Krankheit!
...

Die Frau hatte seid 18 Jahren einen Geist ,der sie krank machte.
Der Satan hatte sie 18 Jahre gebunden.

Das sind seltsame und eigentlich unerklärlicher Aussagen,welche ohne Erklärung wenig Sinn machen.
Deine Schlussfolgerung oder Wahrnehmung (-> "unerklärlich") kann ich nicht nachvollziehen?
Suchhund schrieb:Um zu zeigen ,daß man am Sabbat heilen darf und Heuchelei aufdecken wollte, benötigte es keines so seltsamen Krankenheilungswunders.
Warum siehst Du das als besonders "seltsames" Wunder? Wunder sind doch immer irgendwie seltsam?


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 20:34
@Optimist
Optimist schrieb:Deine Schlussfolgerung oder Wahrnehmung (-> "unerklärlich") kann ich nicht nachvollziehen?
Die Frau hatte seid 18 Jahren einen Geist ,der sie krank machte.
Der Satan hatte sie 18 Jahre gebunden.
Ich frage mal was stellst du dir genau darunter vor
Optimist schrieb:Warum siehst Du das als besonders "seltsames" Wunder? Wunder sind doch immer irgendwie seltsam?
Ich frage mich weshalb wird hier eine so mysteriöser Krankheitsursache angegeben ohne jeglich Erklärung was damit gemeint sein soll.
Es hätte doch gereicht einfach zu schreiben,die Frau litt unter einer Rückenverkrümmung.
Was hat es da mit einem Geist auf sich und dem Satan.
Die Frage stellt sich da ist eine Krankheit das Produkt eines Geistes und hängt das mit Satan zusammen.Das wäre doch wirklich eine Erhellung durch den Heiligen Geist gewesen, wenn Jesus das näher erläutert hätte.So gibt es nur Rätselraten.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.03.2014 um 21:05
@Suchhund

Deine Schlussfolgerung oder Wahrnehmung (-> "unerklärlich") kann ich nicht nachvollziehen?

-->
Die Frau hatte seid 18 Jahren einen Geist ,der sie krank machte.
Der Satan hatte sie 18 Jahre gebunden.
Ich frage mal was stellst du dir genau darunter vor
Sie war 18 Jahre von Satan besessen.
Warum siehst Du das als besonders "seltsames" Wunder? Wunder sind doch immer irgendwie seltsam?

-->
Ich frage mich weshalb wird hier eine so mysteriöser Krankheitsursache angegeben ohne jeglich Erklärung was damit gemeint sein soll.
Es hätte doch gereicht einfach zu schreiben,die Frau litt unter einer Rückenverkrümmung.
Ach so, jetzt verstehe ich. :)
Suchhund schrieb:Was hat es da mit einem Geist auf sich und dem Satan.
Die Frage stellt sich da ist eine Krankheit das Produkt eines Geistes und hängt das mit Satan zusammen.
Ja so ungefähr würde ich das auch sehen.
Suchhund schrieb:Das wäre doch wirklich eine Erhellung durch den Heiligen Geist gewesen, wenn Jesus das näher erläutert hätte. So gibt es nur Rätselraten.
Die Erhellung des HG hast Du doch offensichtlich schon bekommen, indem Du die obige Schlussfolgerung gezogen hattest. ;)

Die Bibel ist ja generell nicht so ganz einfach zu begreifen. Wenn sie das wäre, würde sie sich wie ein Roman lesen lassen. Aber würde man sie dann später noch mal zur Hand nehmen und großartig über den Inhalt nachdenken? ;)


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

10.03.2014 um 13:12
@Optimist
Optimist schrieb:Ja so ungefähr würde ich das auch sehen.
Eine sehr interessante Frage wäre dann,kommt Krankheit durch Sünde, eigene oder die von Eltern,
oder als Prüfung ,wie zB bei Hiob.Ist dazu Satan,bzw ein böser Geist notwendig.Die Fragen könnte man,an Hand der Schriftstellen, laut Bibel mit ja beantworten.
Oder ist es nur einfach ein biologisch-neurologischer Zufallsdefekt. der von natürlichen Umständen abhängt, wie heute die Ärzteschaft gelehrt bekommt.
Was steht wirklich in der Bibel.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

10.03.2014 um 14:41
@Suchhund
so ungefähr würde ich das auch sehen.

-->
Eine sehr interessante Frage wäre dann,kommt Krankheit durch Sünde, eigene oder die von Eltern,
oder als Prüfung ,wie zB bei Hiob.
Ich denke mal, sowohl als auch. Es kann aber auch ganz einfach in einem selbst begründet sein (ohne Satan oder anderweitige Plagegeister :) ), indem man sich psychischen Stress macht.
Suchhund schrieb:Ist dazu Satan,bzw ein böser Geist notwendig.
Nein, würde ich nicht so sehen, dass Satan NOTWENDIG ist, aber er tut sicher viel mit dazu, indem z.B. Menschen durch Neid und Missgunst verbittert werden können, was sich ja dann auch wieder krankmachend auswirkt.
Suchhund schrieb:Die Fragen könnte man,an Hand der Schriftstellen, laut Bibel mit ja beantworten.
Zum Teil ist es lt. Bibel so, aber ich denke nicht dass es jedem Fall so ist.
Suchhund schrieb:Oder ist es nur einfach ein biologisch-neurologischer Zufallsdefekt. der von natürlichen Umständen abhängt, wie heute die Ärzteschaft gelehrt bekommt.
Ja, denke ich.
Wie gesagt, die psychischen Faktoren spielen eine große Rolle und ich glaube, es steht sogar sinngemäß irgend was in der Bibel, dass man Leib und Seele gesund halten soll...


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.03.2014 um 15:30
@Optimist

da du mich ja so nett aus der gruppendiskusion ausgeschlossen hast ,poste ich das hier im öffentlichen thread .
zum thema lukas 23:43 und der folgerichtigen übersetzung des verses:

wahrlich ich sage dir ? heute ? wirst du mit mir im paradies sein.
"Es ist eine Besonderheit der orientalischen Ausdrucksweise, daß man beim Geben eines Versprechens auch gleichzeitig den Tag erwähnt an dem dies geschieht."
-->
Das spricht doch gerade für meine Annahme. Wann wird das Versprechen eigenlöst? -> HEUTE.

"Der aramäischen Ausdrucksweise entsprechend fällt in diesem Text der Nachdruck auf das ,heute‘"
-->
Genau, denn sonst hatte Jesus bei der Wendung "Wahrlich ich sage euch, das und das" offensichtlich auch im aramäischen Text nie ein Heute mit drin. Warum nicht?
dazu intressante stellungnahmen von bibelübersetzern und kommentatoren:

Hier ein Kommentar aus dem NT von Ludwig Reinhard (Ausgabe 1910), der das "heute" zum ersten Teil der Aussage zieht:


„Die jetzt übliche Interpunktion dieser Stelle ist ohne Zweifel falsch und widerspricht der ganzen Denkweise Christi und des Schächers. Sie konnte nur deshalb aufkommen und später zur allgemeinen Herrschaft gelangen, weil die Griechen und Römer kein rechtes Verständnis für die israelitische Messiashoffnung hatten und der ägyptisch = platonischen Lehre von der "Unsterblichkeit der Seele" und dem jenseitigen "Götterhimmel" huldigten. So machte man aus dem Paradies das mittelalterliche "Himmelreich" im Tode oder eine Unterabteilung desselben. Christus (der Messias) hat aber unter dem Paradies sicher nicht eine Unterabteilung des Totenreiches, sondern nur die Wiederherstellung des Paradieses auf Erden, oder das Messiasreich verstanden. Auch der Schächer kann nur an dieses gedacht haben, wie er ja auch ausdrücklich gebeten hatte: "Erinnere dich meiner, wenn du in deiner (messianischen) Königsherrschaft kommst." Es ist darum ganz undenkbar, daß Jesus dem Schächer gesagt haben soll: Laß deine messianischen Hoffnungen fahren; du wirst nicht erst später mit mir im Messiasreich, sondern noch heute mit mir in einer Unterabteilung des Totenreiches, das ich Paradies nenne sein. Er hätte damit den Schächer nur verwirrt und ihm gar keine direkte Antwort auf seine Bitte gegeben. Der Ausdruck: "ich sage dir heute" entspricht auch ganz der hebräischen Sprechweise, wie viele Stellen des Alten Testamentes beweisen. Er war besonders passend am Kreuz und am Todestag Jesu, weil er so die Verheißung Jesu in einzigartiger Weise bekräftigte. Da Jesus zu dem allem sogar am dritten Tage nach seinem Tode noch der Maria Magdalena erklärt: "denn ich bin noch nicht aufgefahren zu meinem Vater" (Jh 20,17), so kann und darf das "heute" nicht in der üblichen Weise verstanden werden.. Das "heute" fehlt sogar in vielen alten Handschriften und Übersetzungen; ein Beweis, daß man ihm nicht die ausschlaggebende Bedeutung beimaß. Überdies beweisen aber auch noch viele Zeugen aller Jahrhunderte, das unsere Interpunktion bekämpft und verfochten wurde. Die inneren und äußeren Gründe sprechen also für die von uns angenommene Interpunktion und Auffassung.“


Das NT von Ernst Simon steuert folgende Bemerkung bei (in dem Aussagen Reinhardts und auch E. W. Bullingers mit aufgeführt werden):


"Jesu hat auch diese Worte nicht in Griechisch, sondern in Aramäisch gesprochen; im Aramäischen war es aber eine spracheigentümliche Redewendung: „Ich sage dir heute“. Es gibt auch heute noch in einigen orientalischen Sprachen diese Spracheigenart.


L. Reinhardt schreibt in „Wie muß Lukas 23,43 gelesen werden?“ Seite 4 … „auch die Grammatik des neutestamentlichen Idioms zwingt uns dazu, das ´heute` mit dem vorhergehenden Zeitwort zu verbinden.“ Dr. Bullinger sagt in seiner „Greek and English Concordance to the New Testament“: „Wenn ´seemeron` (heute) nach einem Zeitwort kommt, so gehört es zu diesem, es sei denn, daß es von demselben getrennt und durch ´hoti` mit dem nachfolgenden Satzteil verbunden werde.“ Er illustriert diese Behauptung durch verschiedene Stellen des N.T., z.B.. durch Mark. 14,30 wo Jesus zu Petrus sagt: „Wahrlich ich sage dir, daß (hoti) du heute, in dieser Nacht“ usw. Wenn also das „heute“ in Luk. 23,43 zur zweiten Satzhälfte gezogen werden sollte, so müsste im Griechischen ein „hoti“ vor demselben stehen, was aber durchaus nicht der Fall ist. Das „heute“ muß also zu dem vor ihm stehenden Zeitwort „ich sage“ gehören, und die kirchlich überlieferte Übersetzung widerspricht der neutestamentlichen Grammatik."

http://wiki.volxbibel.com/Diskussion:Lukas_23#Vers_43_zum_dem_.22Heute_wirst_du_mit_mir_im_Paradies_sein.22

zur person ludwig reinhard:
http://www.bibelpedia.com/index.php?title=Reinhardt,_Ludwig

auch interressant zu lukas 23:43
http://www.bibelstudien-institut.de/bibelfragen/detail/bq/glaubensfragen/war-jesus-nach-seinem-tod-im-paradies/


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.03.2014 um 15:53
@pere_ubu
Dieser Ausschluss ging ja nicht gegen Dich persönlich und Du warst ja auch nicht der Einzige. Und den Grund dafür weißt Du ja auch.

Finde es übrigens gut, dass Du das Thema nun HIER noch mal gesondert zur Sprache bringst. So war das von mir auch gedacht. Der rote Faden in meinem Thread und hier kann man auf Detailfragen noch mal eingehen. :)

Hättest auch gleich meine Argumentation dazu mit posten können, damit das Bild etwas allumfassender werden könnte.


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.03.2014 um 16:08
@Optimist

darüber hatten wir übrigens schon vor einem halben jahr diskutiert.

Diskussion: Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus? (Beitrag von pere_ubu)
Optimist schrieb:Finde es übrigens gut, dass Du das Thema nun HIER noch mal gesondert zur Sprache bringst.
intressant ist diese frage allemal , weil daran viele vorstellungen geknüpft werden zu dem was und wo das paradies sei , des weiteren was der hades biblisch darstellt , usw. , auch die vorstellung einer unsterbliche seele spiegeln sich dort wieder , je nachdem wie man den "sachverhalt" der aussage dieses verses versteht , bzw. verstehen will.
denn zu einem unklaren (?) übersetzungsfall ( unter anderem die fehlende interpunktion im altgriechischen ) muss ,ob man will oder nicht , dem kontext mehr gewicht gegeben werden.

und der wortlaut der übersetzung kann nach allem was ich der bibel entnehmen durfte dann nur lauten :

Übersetzung / Übersetzer Ausgabe Sprache

Bibeltext
Ludwig Reinhardt 1910 Deutsch

Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir heute: Mit mir wirst du im Paradiese sein.
Jedermanns-Bibel 1930 Deutsch

"Nachdrücklich versichere ich dir schon heute: du sollst bei mir im Paradiese sein."
Wilhelm Michaelis 1934 Deutsch

Da sprach er zu ihm: "Wahrlich, ich gebe dir schon heute die Zusicherung: du wirst (einst) im Paradies mit mir zusammen sein."
Konkordante Wiedergabe 1939 Deutsch

Und Jesus sagte zu ihm: "Wahrlich, dir sage Ich heute: Mit Mir wirst du sein im Paradiese."
New-World-Translation 1950 Englisch And he said to him: "truly I tell you today, You will be with me in Paradise."
Neue-Welt-Übersetzung 1963 Deutsch

Und er sprach zu ihm: "Wahrlich ich sage dir heute: "Du wirst mit mir im Paradiese sein."
Emphasized Bible 1984 Englisch And he said unto him - Verily I say unto thee this day: With me shalt thou be in Paradise,
Ernst Simon 1990 Deutsch

Er sprach zu ihm: "Wahrlich, ich sage dir heute: Mit mir wirst du im Paradiese sein."
Heinz Schumacher 2002 Deutsch

Da sprach er zu ihm: Wahrlich, ich versichre dir (schon) heute: Du wirst im Paradies mit mir zusammen sein!

Die Volxbibel
2006 Deutsch

„Eins kann ich dir heute sicher versprechen: Du wirst mit mir im Paradies landen!“
The Scripures 2009 Englisch

And seid to him, "truly, I say to you today, you shall be Me in paradise."b
b Lit. garden


http://www.bibelarchiv-vegelahn.de/Lukas_23_43.html


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden