weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.03.2014 um 09:29
@Prinzeisenherz

Deswegen schrieb ich ja, Liebe ist das wichtigste.

@Optimist
Optimist schrieb:Was schlecht oder gut ist, unterliegt immer der SUBJEKTIVEN Bewertung des Menschen.
Wie kann es subjektiv sein, zu sagen, dass aktiver Völkermord etwas schlechtes ist?

Und da wo Bedingungslose Liebe vorherrscht, kann Egoismus nicht blühen und ohne ihn auch das negative nicht.

Dazu kann ich nur schreiben, dass es gerade für Gott immer einen anderen Weg geben muss, als Völkermord.

Ebenso das Jesus all jene ausschließt, die nicht an ihn glauben, sondern aus den verschiedensten Gründen fest an ihrem Glauben hängen.

Sowas würde ein Gott der Wahren Liebe niemals tun.
Der Gott der Bibel macht dieses massiv.

Es ist nun mal nicht subjektiv.

Und ich schreibe auch nicht ob der Völkermord eventuell gerecht war oder nicht. Es geht nur um die Liebe und da ist Mord oder Drohung oder Straffe niemals liebe, sondern Zwang und Bevormundung und Tod.

@Etta
Etta schrieb:Jeder Gläubige hat selber für sein Leben zu sorgen, aber es ist schön zu wissen das Gott bei einem ist.
Wir wissen beide, dass du damit nur die Gläubigen einschließt, die deinen Glauben teilen. Die Anderen sind für dich ja ebenso Gottlos und Verräter.
Etta schrieb:Ein Ungläubiger kann das nicht verstehen weil er nicht glauben will.
Aus der Sicht eines Juden ist dein Glauben mehr als nur Unglaube, er ist eine Zuwiderhandlung der Prophezeiung des Messias.
Ein Hindu hält dich auch für einen Ungläubigen, der die Wahrheit Shivas nicht erkennen WILL.

Du willst die anderen Religionen nicht glauben, die genauso stark von sich behaupten, sie wären Gottes Wille oder der Wille der Götter.

Es ist damit sehr bedenklich, dass du andere Menschen, die sich anders entscheiden, als Ungläubige beschimpfst, wenn du selbst nur eine Minderheit angehörst.
Und in deiner Auslegung gehörst du sogar eine Minderheit im Christentum selbst an.
Etta schrieb:Man wundert sich das Gott auch zornig sein kann, mich nicht. Er schaut in die Herzen der Menschen, wenn ich das könnte würde ich wahrscheinlich das ko.... bekommen.
Gott müsste über all dem stehen. Gott wurde bevor er die Schöpfung gestartet hat, wie jeder Mensch auf der Erde sich entscheiden muss. Und doch hat er es getan.
Der wahre Gott kann niemals ein zorniger Gott sein. Er kann niemals Völkermord befehlen oder gar selbst machen.
Ein solcher Gott wäre zornig über seine eigene Schöpfung.
Das wäre so, als würde ich bei einem von mir gezeichneten Bild voller Wut es zerstören, weil es nicht schön ist und ich dem Bild das ankreide, aber nicht mir.

Aber es zeigt auch, wie wenig Liebe du in dir trägst und wie zornig und hass erfüllt du bist, wenn du es okay findest, wenn Gott andere Menschen bestraft.

Nächsten- und Feindesliebe ist da leider nicht vorhanden...
Wobei ich mit Nächstenliebe ja schon mehr als einverstanden wäre, aber wer lieber Kotzt, wenn er in die Herzen schaut, hat eh kein schönes Bild mehr von der Welt und hat der Liebe abgeschworen.
Etta schrieb:Die Menschen waren doch selber schuld , sie hätten nur nicht ungehorsam werden müssen so einfach.
Wer ungehorsam ist, gehört also bestraft und getötet?
Wie kann ein Kind ungehorsam sein, was von seinen Eltern gelernt bekommen hat, sich so zu verhalten, wie es die Gemeinschaft tut?
Das Kind kennt nichts anderes, reift heran und lernen seinen Kindern selbst so zu leben.
Und dann ist es gerecht sie alle zu töten, weil sie nur das gemacht haben, was sie gelernt haben?

Du würdest also deine Kinder verprügeln, wenn sie nicht gehorsam sind oder gar töten, wenn sie nicht folgsam sind? Es wäre ja ihre Schuld, immerhin waren sie nicht Gehorsam...

Ich sehe da immer noch keine Liebe, nur Zorn von dir.
Etta schrieb:Du als kleiner Mensch verlangst von Gott, oder denkst so, das Gott einen anderen Weg gehen muß? Gott ist gerecht, blos der Mensch ( viele) ist es nicht und denkt man will Gott so haben wie der Mensch will. Er ist wer er ist. Wer an ihn glaubt der kann auch diese wahre Liebe erkennen. Wer natürlich Vorhänge vor seinen Augen hat, der nicht.
Also stellst du dich vor Menschen, die nicht deine Meinung haben, sagst sie wären blind.
Bei wahrer Liebe ist es okay, andere die Scheiße aus dem Leib zu prügeln und schlimmeres mit ihnen an zustellen.
Und du selbst verstehst Gott natürlich perfekt...

Bei solchen Äußerungen von dir, hätte ich eher angst, dass du mich töten würdest, wenn ich dir zu nahe komme.
Etta schrieb:Die Bibel ist Gottes Wort und bleibt es.
Weil ist so, ist keine Begründung.
Moslems würden sagen, dass dies so nicht ist. Juden würden das sagen. Buddhisten, Hindus, ach alle möglichen.

Aber Etta klärt die Welt auf mit einem "ist so, weil ist so"

Wenn Gott solche Menschen wie dich haben will, dann macht mir Gott sehr viel angst, da niemand so hasserfüllt und voller Zorn sein sollte.
Etta schrieb:Davon bin ich sogar 100% überzeugt. Abwärts ist es immer einfacher.
Völkermord rechtfertigen. Hasserfüllt anderen Menschen sein.
Alle die nicht den gleichen Glauben teilen als Ungläubige beschimpfen.

Ich denke bei dir kann es nur noch aufwärst gehen, da du schon ganz unten angekommen bist.
Ungeliebt und unfähig liebe zu geben.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

19.03.2014 um 12:11
@ohneskript



Es ist damit sehr bedenklich, dass du andere Menschen, die sich anders entscheiden, als Ungläubige beschimpfst, wenn du selbst nur eine Minderheit angehörst.
Und in deiner Auslegung gehörst du sogar eine Minderheit im Christentum selbst an.

dass dies so nicht ist. Juden würden das sagen. Buddhisten, Hindus, ach alle möglichen.
Solche oberflächigen Aussagen mag ich nicht. Vielleicht würdest du andere Religioneen und die Menschen beschimpfen, ich nicht. deshalb möchte ich dich bitten solche persönliche Unterstellungen zu lassen.






Aber es zeigt auch, wie wenig Liebe du in dir trägst und wie zornig und hass erfüllt du bist, wenn du es okay findest, wenn Gott andere Menschen bestraft.

Nächsten- und Feindesliebe ist da leider nicht vorhanden...
Wobei ich mit Nächstenliebe ja schon mehr als einverstanden wäre, aber wer lieber Kotzt, wenn er in die Herzen schaut, hat eh kein schönes Bild mehr von der Welt und hat der Liebe abgeschworen.



Wer ungehorsam ist, gehört also bestraft und getötet?
Wie kann ein Kind ungehorsam sein, was von seinen Eltern gelernt bekommen hat, sich so zu verhalten, wie es die Gemeinschaft tut?
Das Kind kennt nichts anderes, reift heran und lernen seinen Kindern selbst so zu leben.
Und dann ist es gerecht sie alle zu töten, weil sie nur das gemacht haben, was sie gelernt haben?

Du würdest also deine Kinder verprügeln, wenn sie nicht gehorsam sind oder gar töten, wenn sie nicht folgsam sind? Es wäre ja ihre Schuld, immerhin waren sie nicht Gehorsam...

Ich sehe da immer noch keine Liebe, nur Zorn von dir.


Also stellst du dich vor Menschen, die nicht deine Meinung haben, sagst sie wären blind.
Bei wahrer Liebe ist es okay, andere die Scheiße aus dem Leib zu prügeln und schlimmeres mit ihnen an zustellen.
Und du selbst verstehst Gott natürlich perfekt...

Bei solchen Äußerungen von dir, hätte ich eher angst, dass du mich töten würdest, wenn ich dir zu nahe komme.



Wenn Gott solche Menschen wie dich haben will, dann macht mir Gott sehr viel angst, da niemand so hasserfüllt und voller Zorn sein sollte.

etta schrieb:
Davon bin ich sogar 100% überzeugt. Abwärts ist es immer einfacher.

Völkermord rechtfertigen. Hasserfüllt anderen Menschen sein.
Alle die nicht den gleichen Glauben teilen als Ungläubige beschimpfen.

Ich denke bei dir kann es nur noch aufwärst gehen, da du schon ganz unten angekommen bist.
Ungeliebt und unfähig liebe zu geben.
Für mich ist dein Beitrag Müll, sorry. Solche Aussagen gibt es oft von Atheisten. Bleibe sachlich und beleidige nicht andere User, zb mich, dann kann man sich auch unterhalten.

Über den Glauben braucht man nicht diskutieren.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.03.2014 um 12:26
@Etta
Etta schrieb:Gott ist gerecht, blos der Mensch ( viele) ist es nicht und denkt man will Gott so haben wie der Mensch will.
Genau, alle Neugeborenen in Ägypten zu töten war gerecht. Auf jeden Fall.

"Wenn eine Jungfrau verlobt ist und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt ihr bei, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben, die Jungfrau, weil sie nicht geschrien hat, obwohl sie doch in der Stadt war, den Mann, weil er seines Nächsten Braut geschändet hat; ..."

(5. Mose 22,23-24)

Klingt auch sehr gerecht. Dass ein Mann bei einer verlobten Jungfrau schläft ist natürlich objektiv betrachtet ein riesen Unrecht, das kann man ja nur durch den Tod beider Menschen ausgleichen. Nur die dummen Menschen halten das wieder für ungerecht, aber das ist ja nur eine subjektive Betrachtungsweise.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.03.2014 um 13:09
@Schandtat
Schandtat schrieb:Genau, alle Neugeborenen in Ägypten zu töten war gerecht.
Stimmt doch gar nicht !


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.03.2014 um 13:23
@Suchhund
Doch, steht doch hier: Psalm 11,7: "Der HERR ist gerecht und hat gerechtigkeit lieb..."


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.03.2014 um 13:26
@Schandtat
Ja das ist doch in Ordnung oder hast du was gegen Gerechtigkeit
Deshalb stimmt aber deine Behauptung trotzdem nicht,welche ich gemeint habe


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.03.2014 um 13:30
@Suchhund
Gott hat es getan ("Und Mose sprach: So spricht der Herr: Um Mitternacht will ich durch Ägyptenland gehen, und alle Erstgeburt in Ägyptenland soll sterben, vom ersten Sohn des Pharao an, der auf seinem Thron sitzt, bis zum ersten Sohn der Magd, die hinter ihrer Mühle hockt, und alle Erstgeburt unter dem Vieh." 2 Mos 11,4 LUT)

Und Gott ist gerecht (siehe Zitat von eben)

Also war es gerecht die Kinder zu töten.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.03.2014 um 13:36
@Schandtat
Ich sagte doch , alle Neugeborene ist falsch,richtig ist
5 Dann werden alle Erstgeborenen in Ägypten sterben, vom ältesten Sohn des Pharao1 an, der einmal auf seinem Thron sitzen soll, bis zum Erstgeborenen der Sklavin, die an der Handmühle kniet. Selbst beim Vieh wird alle Erstgeburt sterben.
NeÜ
Unter Errsgeboren versteht man das Erste Kind einer Frau und eines Mann.Das können auch ältere Menschen sein


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

19.03.2014 um 13:38
@Suchhund
Stimmt, da hast du recht. Das ist auch gerechter als Neugeborene zu töten, das hätte mir eigentlich auffallen müssen.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.03.2014 um 13:40
@Schandtat
Ja, so kleine Fehler führen dann vom Kurs ab und man bekommt eine falsche Richtung.
Am Ende ist es dann die eigene Meinung um die es sich dreht.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.03.2014 um 19:38
@Etta
Etta schrieb:Solche oberflächigen Aussagen mag ich nicht.
Dann solltest du aber mal ganz schnell damit aufhören, sowas raus zu hauen.
Etta schrieb:Vielleicht würdest du andere Religioneen und die Menschen beschimpfen, ich nicht.
Die Bibel ist alleine gültig und es gibt Ungläubige die nicht glauben wollen.
Das hast du geschrieben etta, nicht ich. Es ist nur die Folge aus dem, was du schreibst.

Aber schön mir erstmal eine Unterstellung rein zu würgen.
Etta schrieb:Für mich ist dein Beitrag Müll, sorry. Solche Aussagen gibt es oft von Atheisten. Bleibe sachlich und beleidige nicht andere User, zb mich, dann kann man sich auch unterhalten.
Nein, jemand der schreibt, dass wer nicht gehorcht verdient es von Gott vernichtet zu werden, hat für mich jede Form der Sachlichkeit verloren.

Und du sprichst abfällig und bösartig in meine Richtung. Ich denke nicht, dass ich für dich irgendwas tun muss.
Etta schrieb:Über den Glauben braucht man nicht diskutieren.
Also lieber anderen Befehlen, was sie gefälligst zu glauben haben.
Anderen sagen, sie schreiben Müll.

Anderen sagen, das die eigene Meinung absolut Fakt ist und das jeder der nicht daran glaubt offensichtlich ein ungläubiger ist.

Sry, warum hast du mich hier angeschrieben? Damit du deine Meinung als Fakt darstellst und das wir aufhören die Bibel auch mal zu hinterfragen?

Das Topic ist. Was steht wirklich in der Bibel.
Das Topic ist nicht. Niemand darf hier Diskutieren, da etta immer recht hat...

Und Pech etta. Ich glaube nicht an die Bibel. Ich glaube, dass die Liebe wirklich die stärkste Kraft ist und wenn nicht, sollte sie es sein.
Und ich werde niemals an einen Völkermörder, Frauenunterdrücker, Sklaven befürworter, Homosexullen hasser Gott glauben.

Und wenn ich für dich Müll schreibe etta, empfehle ich dir das, was ich jedem Mensch empfehle, der damit nicht klar kommt.
Lese nicht und schreibe nicht auf das was ich schreibe. Ich könnte deinen Glauben beleidigen, nur weil ich selbst für mich denke.


melden
ErhardVobel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

19.03.2014 um 22:35
Das mit dem reinen Text-Inhalt ist das Eine! Eine Übersicht habe ich bereits eingestellt.

Was man daraus als Gottes Wille ableitet ist das Andere.

Letzteres hängt von der Religiösen Erziehung ab und von dem was man davon Glauben will.


Immerhin;

Eine Bibel
Ein Gott oder Jesus

Aber

Viele Kirchen und Sekten, die sich mitunter auch mal bekriegen und hassen. Jede Kirche oder Gemeinschaft denkt, Wir haben den alleinigen Anspruch auf die Wahrheit bzw. wahre Deutung der Bibel.

Die ursprünglichen Schreiber der Bibel sind längst tot und was Die mal sagen wollten war für Andere Bestimmt, die es längst nicht mehr gibt.

Dann wurden die Texte öfter mal Übersetzt, hin und wieder mal umgeschrieben und neu gedeutet.
Hin und wieder auch mal mit kleinen Fehlern.

Zusammengestellt und Kanonisiert wurde die Bibel erst so ab ca. Jahre 325n.Chr. von Römischen Kaiser Konstantin. Dieser wollte das Christentum als Einende Kraft einführen und damit das Römische Reich führen.
Deshalb wurde entschieden das Priester, Bischöfe, die Mittler sein sollten.
Der Glaube an einem direkten „Zugang“ (z.B. als Gebet an Gott) wurde abgelehnt. So behielt sich die Institution Römische Kirche die Macht über das Volk selbst vor.

Dazu wurde einfach entschieden und mit mehr oder weniger Gewaltsam durchgesetzt, was in die Bibel (dem Kanon) hinein gehört und was nicht.

Die Nicht Kanonischen Schriften (also ausgesonderten „Heiligen Texte“) nennt man Apokryphen.

Details dazu habe ich bereits zusammengetragen und veröffentlicht.

Diese Schriften waren teilwiese Verboten und für ihren Besitzer gefährlich. Die Verfolgung Andersdenkender begann im Namen der Kirche schon damals und ging dann in späteren Jahrhunderten in Inquisition, Glaubenskriege und Unterdrückung über.

So kann man also heute aus der Bibel sich alles so zusammenstellen, wie man das gerne so haben möchte. Es ist für jedes etwas dabei.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 07:42
Etliche Jahre stellt sich mir die Frage, hat Gott überhaupt was mit der Bibel zu tun?
Wo kommt sie wirklich her? Wer hat sie wirklich geschrieben? Wir werden es nie erfahren.

Gott wird als "Halt" benutzt, ihm wird alles untergeschoben, das "Gute" und das "Böse". Aber wer "Gott" ist, kann Niemand wirklich sagen. Stellt denn ein "Gott" Regeln auf? Entscheidet er, wer zu leben hat und wer nicht?

Es werden immer die Gedanken der Menschen sein, die alles bewirken, die alles schaffen.

Die Bibel wird benutzt, es werden Eide auf ihr geschworen ... warum? Wer bestimmt das?


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 10:29
@Chapa
Es geht hier um den Inhalt der Bibel,wo sie her kommt wissen wir und ob es Gott gibt lässt sich nur glauben.Gläubige versuchen an Hand der Bibel ihren Glauben zu präzisieren und zu festigen.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 10:33
Suchhund schrieb:Gläubige versuchen an Hand der Bibel ihren Glauben zu präzisieren und zu festigen.
Weshalb gute Christen fest daran glauben müssen, das Homosexuelle sich gegen Gott versündigen.
Völkermord, wenn er von Gott in Auftrag geben wird, absolut richtig ist.
Und das nicht Christen, auch kein ewiges Leben haben dürfen.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 10:57
Suchhund schrieb:wo sie her kommt wissen wir
wissen wir das? ;)
Spoiler
http://img4.wikia.nocookie.net/__cb20090406190256/x-files/images/2/25/UFO_and_Josepho.jpg

ein - vielleicht "der" - Grundsatz der Erkenntnisphilosophie ist Sokrates' "Ich weiß, dass ich nichts weiß". - Man kann demnach nur glauben, etwas zu wissen.
Suchhund schrieb:ob es Gott gibt lässt sich nur glauben
Richtig. Aber es lässt sich eben auch vollkommen unabhängig von allen Religionen darauf schließen, dass die Welt mitsamt uns einer Intelligenz entspringen könnte. Vieles zumindest erweckt den Anschein, als habe da ein Künstler gewaltet, z.B. Sonnenuntergänge.
Allein die Natur - um bei Darwin zu bleiben - weist unheimliche Rätsel auf.
Spoiler
moths 1745600c
trbsbuksatucsonjpg-f8f4481dcaaaa803
moth2 1745603c
owl butterfly e1288206293717
vRnrvrFXwPtuAxupfc maDl72eJkfbmt4t8yenIm
elephant hawkmoth e1288206171206

und diese Mimikri ist nur das Augenscheinlichste. Hier bleiben die Fragen offen, ob solche Nachahmungen tatsächlich auf glücklichem evolutionärem Zufall beruhen oder diese Lebewesen (auch Pflanzen) ihr Aussehen irgendwie anpassen "wollten" und natürlich, wie - insbesondere die Pflanze ohne optische Sinne wissen kann, wie das Tier aussieht, dessen Erscheinung es nachahmt.
Für mich persönlich ein klares Indiz dafür, dass noch lange nicht alles so klipp und klar ist, wie das manche "Aufklärer" so gern darstellen, wenn sie ja schon bereits uns stellvertretend für alle als "Trockennasenaffen" abkanzeln.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 10:58
ohneskript schrieb:Weshalb gute Christen fest daran glauben müssen, das Homosexuelle sich gegen Gott versündigen.
Völkermord, wenn er von Gott in Auftrag geben wird, absolut richtig ist.
Und das nicht Christen, auch kein ewiges Leben haben dürfen.
Das ist christlicher Fundamentalismus und nicht Christentum. Erst recht kein pro-forma Christentum wie hierzulande. "Christ" heisst meines Wissens lediglich "gesalbt" und bedeutet daher soviel wie vorbildlich. Nächstenliebe und so.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 11:02
@matraze106

Christentum ist also, selbst macht wie es einem gefällt und einen massiven Teil der Bibel ignoriert?
Wenn man das Böse aus der Bibel mitnimmt ist es Fundamentalismus?


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 11:05
@ohneskript
jepp. das nennt sich auch "gemäßigt" und das trifft so gut wie auf alle Religionen heute zu.
Oder siehst Du Leute vor dem Kirchenplatz Ehebrecher steinigen?
Wikipedia: The_Year_of_Living_Biblically


melden
Anzeige
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

20.03.2014 um 11:07
@matraze106

Aber wenn man den Glauben einfach so auslebt wie man es gerade für richtig hält, dann ist die Bibel als Argumentationsmittel vollkommen hinfällig.

Man sagt A stimmt und B ist falsch, aber auf welcher Grundlage?

Ich kann dann auch sagen A und B sind falsch, da Christen ja auch einfach gerade das nehmen was ihnen gefällt.


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden