weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

04.07.2014 um 12:35
@Micha007
Und ja, ich werde mich jetzt mehr aufs Schweigen verlegen, weil es nichts bringt, Euch nahe zu bringen, weshal ich GLAUBE.

-->M:
Dein Schweigen bringt "Uns" dann aber nicht weiter, zu verstehen, WESHALB Du glaubst, meinst Du nicht auch?
Ich hatte es schon in einigen anderen Threads erklärt, warum und wieso...
Kannst Du nachvollziehen, dass man irgendwann "müde" wird? :) ?
Nicht bös gemeint und hat auch nichts mit Dir zu tun, denn mit Menschen wie Dir z.B. unterhalte ich mich gerne, weil der gegenseitige Respekt gegeben ist.

Nicht zuletzt wäre es jedoch auch eine Zeitfrage für mich, alles noch mal zu kopieren bzw. rauszusuchen, was ich diesbezüglich schon woanders schrieb.
Andererseits alles was ich denke und glaube noch einmal in Worte zu fassen, würde mich ungefähr die gleiche Mühe kosten.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

04.07.2014 um 14:01
@Micha007


Und ja, ich werde mich jetzt mehr aufs Schweigen verlegen, weil es nichts bringt, Euch nahe zu bringen, weshal ich GLAUBE.

-->M:
Dein Schweigen bringt "Uns" dann aber nicht weiter, zu verstehen, WESHALB Du glaubst, meinst Du nicht auch?
gib es auf denn das werden wir wohl nie verstehen :)

menschen glauben des glaubens willen an gott und die bibel, sie wollen/brauchen etwas an das sie glauben können. ich bin der meinung, dass damit wünsche und hoffungen verknüpft sind bzw. es so eine art sinnsuche ist warum menschen sich einer religion anschließen.

auch wenn das von glaubigen abgestritten wird bestätigt sich doch immer wieder, dass niemand motivationslos gläubig ist. - die hoffnung ewiges leben dadurch zu erhalten, im paradis leben zu dürfen spielt dabei eine große rolle habe ich festgestellt.


was noch interessant ist :

ich habe vor einiger zeit eine umfrage erstellt Umfrage: Vom Atheismus zum Glauben oder vom Glauben zum Atheismus? dort wurde ersichtlich, dass die meisten personen die heute gläubig sind aus liebevollen gar nicht mal so gläubigen familien stammen bzw. dessen umfeld oft nur wenig gläubig war. diese personen waren also zuerst atheisten und haben dann im laufe ihres lebens erst ihren glauben entwickelt.

dem gegenüber stehen personen die noch nie an gott glaubten und jene die religiös erzogen wurden und die vom glauben zum atheismus wechselten.-----> diese anzahl der personen überwiegt !

für mich war es sehr interessant und überraschend zu sehen, dass gerade menschen die aus einem gläubigen umfeld stammten später zu atheisten wurden und umgekeht.

man sollte doch annehmen, dass aus einem gläubigen umfeld gläubige personen heranwachsen - dem ist aber nicht so und ich habe keine erklärung dafür .....

meine umfrage ergab:

insgesamt = vom glauben zum atheismus = 30 personen
vom atheismus zum glauben = 14 personen

eine mögliche erklärung wäre, dass menschen die bereits gläubig sind bzw. mit dem glauben aufwachsen intensiver und kritischer hinterfragen als jene die vom atheismus zum glauben wechseln. aber warum das so ist - keine ahnung :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.07.2014 um 14:24
@-Therion-
-Therion- schrieb:eine mögliche erklärung wäre, dass menschen die bereits gläubig sind bzw. mit dem glauben aufwachsen intensiver und kritischer hinterfragen als jene die vom atheismus zum glauben wechseln. aber warum das so ist - keine ahnung :)
Einige die ich kenne die unter diesen Umständen aufgewachsen sind, die sind von den Traditionen genervt. Jeden Sonntag in die Kirche und langweilige Gottesdienste hören, vor dem Essen beten und immer die Standpauke von den Eltern, dass dies und das Gott nicht gefällt.

Wenn man so aufwächst kann ich verstehen, dass man später nix mehr von dem Glauben wissen möchte, allerdings bezweifle ich, dass diese Personen jemals aus dem freien Willen her an einen Gott geglaubt haben, sondern in diese Rolle gedrängt wurden. Somit waren das Mitläufer ohne einer Herzensentscheidung.

Bei den entscheidenden Momenten des Lebens, ob man weiterhin an einen Gott glaubt oder nicht, kamen den meißten wohl Zweifel hoch, warum Gott sich so passiv verhält etc. Mit diese Art Zweifeln kämpft/e jeder Gläubige schoneinmal und die andere Personengruppe hinterfragt meiner Meinung nach nicht mehr, als diejenigen die im Verlauf des Lebens zum Glauben gefunden haben.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.07.2014 um 14:59
Salachrist schrieb:Wenn man so aufwächst kann ich verstehen, dass man später nix mehr von dem Glauben wissen möchte, allerdings bezweifle ich, dass diese Personen jemals aus dem freien Willen her an einen Gott geglaubt haben, sondern in diese Rolle gedrängt wurden. Somit waren das Mitläufer ohne einer Herzensentscheidung.
wenn man von kleinauf mit den glauben aufwächst dann gehört gott einfach zum leben dazu, man wird nicht gedrängt weil man es auch nicht anders kennt - bei mir war es jedenfalls so, gott war eine selbstverständlichkeit.
Salachrist schrieb:Bei den entscheidenden Momenten des Lebens, ob man weiterhin an einen Gott glaubt oder nicht, kamen den meißten wohl Zweifel hoch, warum Gott sich so passiv verhält
das war auf jedenfall bei mir der fall wodurch ich zu zweifeln und hinterfragen begann.
nur hinterfragte ich nicht die bibel anhand der bibel so wie es fast alle gläubigen tun sondern ging total objektiv/vorurteilsfrei an die sache ran indem ich auch historische/ausserchristliche quellen und andere religionen hinterfragte.

warum das so viele nicht können/wollen verstehe ich übrigens auch nicht denn wie soll man auf diese art und weise zu antworten kommen wenn man sich nur einseitig/christlich orientiert informiert.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.07.2014 um 19:14
@Optimist
Optimist schrieb:Nicht zuletzt wäre es jedoch auch eine Zeitfrage für mich, alles noch mal zu kopieren bzw. rauszusuchen, was ich diesbezüglich schon woanders schrieb.
Andererseits alles was ich denke und glaube noch einmal in Worte zu fassen, würde mich ungefähr die gleiche Mühe kosten.
Immer wieder zu wiederholen, warum deine oder die Aussagen von Anderen in Bezug auf die Evolutionstheorie, teilweise extrem oder absolut falsch sind, macht auch keinen Spaß.

Da sind gigantische Wissenslücken und kein Wunsch sie zu schließen, ganz im Gegenteil sogar.

Und sowas macht müde.

Es macht müde immer wieder zu lesen, wenn mit zweierlei Maß gemessen wird.

Beim eigenen Glauben ist alles erlaubt, bei Gegenbeweisen oder Unstimmigkeiten wird praktisch eine Zeitmaschine verlangt mit absoluten perfekten Beweisen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.07.2014 um 19:44
@-Therion-
-Therion- schrieb:wenn man von kleinauf mit den glauben aufwächst dann gehört gott einfach zum leben dazu, man wird nicht gedrängt weil man es auch nicht anders kennt - bei mir war es jedenfalls so, gott war eine selbstverständlichkeit.
Ich nehme irgendwie an das viel mehr menschen unbewusst mehr vertrauen haben wie man denkt..
Das problem es wird immer gekämpft in Gottes namen..

Ob dies richtig ist wissen wir nicht..

Ob er meine toleranz oder auch mal intoleranz ok findet steht in die sterne..

Ob ich was ignorieren.. weil ich auch seiten habe die nicht ganz ohne sind?

Nur ich fand es gab immer ein türchen.. und wiederum oft wenn mal was schief gelaufen ist war am ende meist alles wieder gut..

Mensch sieht es vielleicht nicht bewusst, weil wenn was schief läuft hadert man auch mal gerne..wenn nicht sogar lieber ;-)

Wahrscheinlich auch menschlich :-)


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

04.07.2014 um 20:06
@waterfalletje
waterfalletje schrieb:Das problem es wird immer gekämpft in Gottes namen..

Ob dies richtig ist wissen wir nicht..
Und ob wir das wissen, denn Waffengewalt ist NIEMALS richtig. Da Du das aber auch selber weißt, warum schreibst Du dann, das wir es nicht wissen?
waterfalletje schrieb:Mensch sieht es vielleicht nicht bewusst
Du bist selbst ein Mensch, würdest Du sagen, das Du es auch nicht bewußt siehst?
Warum gehast Du davon aus, das andere es vielleicht nicht bewußt sehen, Du kennst sie doch gar nicht. Das nennt sich pauschalisieren und von daher solltest Du Dir abgewöhnen, das Menschen SO oder SO denken würden.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.07.2014 um 20:14
@Micha007

ohlala :-)

Was ich meine ist das ich menschen kenne die Glauben komplett ablehnen, und trotzdem so ein urvertrauen haben. Manche auch unbewusst...

wer weiss wo her es herkommt?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.07.2014 um 04:01
@Optimist
Optimist:
Gott WUSSTE doch aber, dass es so kommen würde, oder meinst Du nicht?
prädestination

hab das grad "zufällig" in der gruppendiskussion gelesen ;)

und da ich grad das video gesehen hab ,schick ich dir das doch einfach :)



melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.07.2014 um 05:10
@Micha007
@ohneskript
@Snowman_one

zur unmöglichkeit einer evolution anhand von bakterien:
da kannst 1000000000 generationen heranzüchten , da passiert nichts....

und das wovon das höhere leben ja laut evolutionstheorie ja abhängen soll....



ich bewundere euch da für die kraft eures glaubens und festhaltens an etwas völlig absurdes, aber ihr habt mit den schul- und lehrbüchern natürlich auch wesentlich mehr märchenbücher :D


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.07.2014 um 08:18
@pere_ubu

Auch wenn ich damit Perlen vor die Säue werfe, da alles was dir wichtig ist, ist wie ein totaler Jerk dazustehen.
pere_ubu schrieb:zur unmöglichkeit einer evolution anhand von bakterien:
da kannst 1000000000 generationen heranzüchten , da passiert nichts....
Man könnte sogar noch ein paar Milliarden mehr Bakterien ranzüchten und es würde nichts oder nur sehr wenig passieren, da man nun mal nicht alle überprüfen kann.

Der Grund dafür ist erschreckend einfach, solange es keinen Selektionsdruck gibt, solange wird nichts passieren.

Dazu kommt das in einem perfekten Nährboden ohne Interaktion mit einer sich verändernden Umwelt Leben sehr stabil bleibt.

Deswegen ist es im Labor unter ideal Bedingungen auch nicht möglich, Evolution zu betrachten

Und Dr. Siegfried Scherer ist extrem befangen und kein Stück objektiv.
Wer sich seine lächerlich dummen Vorträge einmal gegeben hat, weiß unter welchen nicht vorhandenen Wissenschaftlichen Erkenntnissen er sie vorträgt und im Gegensatz zu solchen Menschen wie du, die schlicht nicht die Bildung haben und lieber stupide wiederholen was ihre Religionsgemeinschaft ihnen vordiktiert zu glauben, nehme ich es Scherer sehr übel mit der Ausbildung solche unwissenschaftlichen Propaganda Reden zu führen.
pere_ubu schrieb:ich bewundere euch da für die kraft eures glaubens und festhaltens an etwas völlig absurdes, aber ihr habt mit den schul- und lehrbüchern natürlich auch wesentlich mehr märchenbücher
Zu mindestens zeigst du damit erneut dein wahres Gesicht.
Es gibt keine, absolut keine Beweise für Göttliches Eingreifen, weder bei der Entstehung des Universums, noch bei der Entstehung des Lebens.
Du hältst an der Bibel fest, trotz das es viele Religionen auf der Erde gibt, die dem widersprechen oder wenigstens gleichwertig sind, in ihrer Beweiskraft.

Und das einzige Werkzeug was uns vor der Ignoranz und dem Aberglauben schützt, die Wissenschaft bezeichnest du als Lügner und Betrüger, die ein Märchen erzählen.

Keine Sorge, dass war erstmal mein letzter Post in deine Richtung, nur wenn du wieder richtig schlimmen Unsinn verbreitest, ändere ich das mal.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.07.2014 um 09:05
ohneskript schrieb:Und Dr. Siegfried Scherer ist extrem befangen und kein Stück objektiv.
Scherer ist dafür bekannt, in öffentlichen Diskussionen die Evolutionstheorie zu kritisieren. Er bestreitet nicht, dass Evolution stattfindet, ist jedoch der Ansicht, dass diese nur zu Veränderungen innerhalb des jeweiligen Grundtyps (Mikroevolution) und nicht zu einer Zunahme an Komplexität (Makroevolution) führt.

Er bezeichnet sich selbst nicht als Kreationist,[1] war jedoch in mehreren kreationistischen Organisationen aktiv. Bis 2006 war er ehrenamtlicher Vorsitzender der evangelikalen Studiengemeinschaft Wort und Wissen, einer der wichtigsten Organisationen des Kreationismus in Deutschland. Bis 2003 war er Fellow des Discovery Institute (Seattle), einer der führenden Institutionen der Intelligent-Design-Bewegung. Heute distanziert er sich vom Kreationismus amerikanischer Prägung.[2]

Zusammen mit Reinhard Junker ist er Autor des umstrittenen Buches Evolution – ein kritisches Lehrbuch, das im Jahre 2002 den Deutschen Schulbuchpreis des Vereins „Lernen für die Deutsche und Europäische Zukunft“ (LDEZ) erhielt, der Bücher auszeichnet, „die den Schülern Ehrfurcht vor Gott, Nächstenliebe, Toleranz und Dialogfähigkeit auf der Grundlage einer eigenen ethisch hohen christlichen Überzeugung vermitteln.“[3]
Wikipedia: Siegfried_Scherer


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.07.2014 um 09:11
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:zur unmöglichkeit einer evolution anhand von bakterien:
da kannst 1000000000 generationen heranzüchten , da passiert nichts....
Und Du glaubst tatsächlich, man solle die Evolution durch Beobachtung im Labor beweisen, wie man die Trennung von Sauerstoff und Wasserstoff durch Beobachtung der Elektrolyse beweisen könne?

Deine naturwissenschaftlichen Kenntnisse weisen da aber erhebliche Defizite auf.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.07.2014 um 10:04
@pere_ubu

Dazu:
Beitrag von pere_ubu, Seite 704

Danke für das Video. Inhaltlich finde ich es sehr gut und verständlich.

Jedoch ein kleiner Kritikpunkt: Wenn man sowieso alles lesen muss, wozu wurde es dann in ein Video gepackt, man hätte es doch dann gleich als Text verfassen können.
Wenigstens wurde der Text langsam genug eingeblendet, sodass ich nicht ein einziges Mal auf Pause schalten musste. :)


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.07.2014 um 10:37
@Optimist

Ist es nicht toll, wenn dir simple Dinge, die dein eigenes Konstrukt bestätigen und einfachen Portionen gegeben werde?

So musst du sowas gar nicht hinterfragen und kannst weiter blind zu allem Ja und Amen sagen und weiterhin dich über die Ja-Sager freuen.

Denken ist eben auch wirklich schwer und leider nicht für jeden was.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.07.2014 um 12:15
@ohneskript
ohneskript schrieb:Denken ist eben auch wirklich schwer und leider nicht für jeden was.
Wie Du meinst.
Ich weiß, dass meine graue Zellen noch ganz gut funktionieren und was Andere über mein Innenleben denken und meinen kümmert mich nicht. :)

Es wäre dennoch schön und angenehm für das Klima hier, wenn Du mal deine ironischen und haerabwürdigenden Spitzen lassen könntest (nicht nur mir gegenüber). Ob Du das irgendwann man hinbekommst?
Es gibt jedenfalls unter Atheisten sehr viele positive Beispiele, welche mit naiven Gläubigen (in ihren Augen) diskutieren, OHNE diesen ÖFFENTLICH alle möglichen Dinge zu unterstellen - kurz, ohne persönlich zu werden.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

05.07.2014 um 12:40
Neue Frage

Wer kennt nicht den Satz "Eher geht ein Kamel duch ein Nadelöhr ...". Nun gut, wir wissen, was das bedeuten soll. Aber, großes Aber: In älteren Schriften steht hier nicht Kamelos, sondern Kamilos, was soviel heißt wie "Seil". Also: "Eher geht ein Seil durch ein Nadelöhr ...".

Was meint ihr, weche Version ist nun richtig und warum?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.07.2014 um 13:05
@AnGSt
AnGSt schrieb:"Eher geht ein Seil durch ein Nadelöhr ..."
Das erscheint mir logischer. Warum? Was will ein Kamel durch ein Nadelöhr gehen? :D
Ein Seil dagegen ist in meinen Augen die bessere Analogie zu einem Faden.

Finde ich aber sehr gut, dass Du das zur Sprache bringst. Man weiß zwar auch mit einem Kamel was der Satz aussagen soll, aber ich hatte noch nie darüber nachgedacht, weshalb ein Kamel den Wunsch haben sollte, durch ein Nadelöhr zu gehen. :)

Andererseits: Ein Seil - da es ja nicht denken kann - kann auch kaum den Wunsch verspüren, da durch zu gehen.
Das bringt mich nun wiederrum zu dem Schluss, dass das Kamel vielleicht doch richtig ist, im Sinne von: Es denkt nicht soweit, dass es sich Reichtümer anhäuft. Es lebt nur für den Moment und von der Hand in den Mund, so wie es die Bibel an anderer Stelle auch propagiert (das mit den Vögeln, welche nicht sammeln und trotzdem ernährt werden) :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

05.07.2014 um 13:12
@AnGSt
Überlege mir gerade, das Kamel ist sicher richtiger.

Gab es denn damals schon Nadel und Faden? Wenn nein... dann ist doch mit "Nadelöhr" sicher nur eine Engstelle gemeint. Was will also ein Seil durch eine Engstelle (z.B. in einem Felsen) gefädelt werden?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

05.07.2014 um 13:15
Sicherlich nicht das, was uns die ganze ZEit weiß gemacht wird, es fehlen Evangelien... etc.


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden