weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 09:44
@Tommy57

Optimist schrieb:
WENN sie im Leib BLEIBEN, dann können sie doch auch nicht mehr sterben. Was ist daran nicht stimmig?

-->
Für mich sind die Worte "WENN sie im Leib BLEIBEN" nicht stimmig, denn beim Lesen des Textes in Offenbarung 20: 6 ( Elberfelder 1905 ) wird doch deutlich gesagt:

"Glückselig und heilig, wer teilhat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm herrschen tausend Jahre."
Also für mich ist das stimmig, ich sehe es so:
WENN jemand im Leib BLEIBT, DANN ist dieser "glückseelig und heilig" (so geht es für mich aus der Bibel hervor).
Und wenn jemand "glückseelig und heilig ist", DANN hat dieser Teil an der ersten Auferstehung. Und dann kann man zurecht sagen: "Glückselig und heilig, wer teil hat an der ersten Auferstehung".
snafu schrieb:sie werden Priester Gottes und des Christus sein
das fasse ich ja in dem Sinne auf, dass diese - welche im Wort BLEIBEN - Andere belehren, ermahnen usw..., sie sind das Licht und Salz dieser Erde.
Und wie ich das mit den 1000 Jahren sehe, weiß Du ja auch, aber das möchte ich jetzt noch nicht mit in diesen Themenkomplex packen, sonst wird es wieder zu viel.

Jetzt hätte ich gerne erst mal Deine Antwort NUR zu Off.20 4 und 6
Tommy57 schrieb:( Nach dieser in Offenbarung 20:6 beschriebenen 1. Auferstehung gibt es keine Gewalt des zweiten Todes über sie! )
Das heißt: Die hier beschriebene 1. Auferstehung ist bereits die himmlische Auferstehung
Ist schon klar.
Als himmlische Auferstehung sehe ich ja an, wenn jemand bei der Taufe mit Geist gesalbt wird. In DIESEM Moment IST er ja NOCH völlig IM Wort und somit solch ein "glückseeliger König und Priester" - geistig gesehen.

Wenn er irgendwann wieder abtrünnig werden sollte, dann ist er das natürlich NICHT mehr. Wenn er aber DRIN bleibt, dann währt der Zustand bei der Taufe an, denn bei der Taufe wurde er ja erst mal völlig gereinigt (von seinen Sünden...).
Tommy57 schrieb:und nicht etwa ein geistiges zum Leben kommen durch das Annehmen des Evangeliums.
Das ist richtig. Aber ab Zeitpunkt der Taufe, wie ich es gerade beschrieben hatte, kommt man lt. Bibel zum geistigem Leben.
Tommy57 schrieb:DEINE Auslegung:
Die 1. Auferstehung erfährt eine Person wenn sie durch den Glauben an Jesus geistig lebendig wird, sozusagen zum Leben kommt und sich taufen läßt.
Hier ist ein Fehler drin. :) Nach meiner Auffassung ist es so:
Eine Person wurde über das Evangelium belehrt. Sie glaubt diesem und Jesus, kommt also zum Glauben. Und WEIL sie GLAUBT, lässt sie sich (gemäß des Taufgebotes) dann eben auch taufen.
Und im weiteren Verlauf aufersteht sie symbolisch (mit Jesus) und bekommt den HG. Im Zuge dessen wird sie geistig in den "Himmel" versetzt (Unterpfand auf das himmlische Erbe....).
DIE FRAGE: Was zeigt der Kontext von Offenbarung K. 20 V. 4 WAS mit der hier beschriebenen 1. Auferstehung tatsächlich gemeint ist?

Offenbarung 20: 4 ( Elberfelder 1905 )
...
AHA, aus dem Vers 4 wird deutlich, dass die oben beschriebenen Personen, die mit Christus für 1000 Jahre herrschen werden, BUCHSTÄBLICH tot waren!

...Der Vers 4 zeigt, dass sie z. B. wegen des Zeugnisses für Jesus und um des WORTES willen, ENTHAUPTET wurden.
Ja, da hast Du Recht.
Aber ZUVOR (vor diesem in Off.20 beschriebenen Gerichtstag) waren sie ja NOCH lebendig gewesen und konnten als "Könige und Priester geherrscht haben, in dem Sinne wie ich es beschrieb.
Tommy57 schrieb:"Und ich sah Throne, und sie saßen darauf, und es wurde ihnen gegeben, Gericht zu halten; und die Seelen derer, welche um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet waren, und die, welche das Tier nicht angebetet hatten, noch sein Bild, und das Malzeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und an ihre Hand, und sie lebten ( wurden lebendig nach der Interlinear - Übersetzung ) und herrschten mit dem Christus tausend Jahre."
Passt für mich alles zu dem was ich oben beschrieben habe (wenn man die 1000 Jahre so sieht wie ich es tue und auch das mit den "Königen und Priestern").

"und sie lebten" sehe ich im doppeldeutigen Sinne. Sie waren VOR ihrer physischen (2. Auferstehung) "geistig lebendig" (-> durch die 1.Auferstehung bzw. Taufe wurden sie gesitig lebendig) und NACH der 2. Auferstehung waren sie dann natürlich auch noch "physisch lebendig.

Wie gesagt, Diejenigen welche hier das Gericht halten, sind Diejenigen, welche erst "geistig lebendig" waren (wie auch in Off.20.4 beschrieben) und in dieser Szene (Off.20,6) wird der Zeitpunkt beschrieben wo die gleichen Personen INZWISCHEN im doppelten Sinne lebendig sind.
Tommy57 schrieb:Des weiteren hatten sie noch weitere Qualitäten die sie als wahre Christen kennzeichneten, z. B. das Fernhalten von den oben beschriebenen satanischen Systemen, die in früheren Visionen der Offenbarung ausführlicher beschrieben wurden.
Das haben sie als physisch Lebende (aber gleichzeitig auch als "geistig Lebendige") ZUVOR auch machen können. Und wahre Nachfolger sollten das ja auch so machen (machen nur nicht alle).
Tommy57 schrieb:DANN gehen wir jetzt nun nochmal zu dem strittigen Vers 6, wo wir, nun den KONTEXT berücksichtigend, folgendes noch einmal lesen:

Offenbarung 20: 6 ( Elberfelder 1905 )
"Glückselig und heilig, wer teilhat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm herrschen tausend Jahre."

Der KONTEXT zeigt somit deutlich, dass die in Vers 6 beschriebenen Personen sich auf die in Vers 4 beschriebenen Personen beziehen, die aus den BUCHSTÄBLICH TOTEN TREUEN CHRISTEN lebendig werden und dann gemäß Vers 6 die 1. AUFERSTEHUNG erhalten um mit Christus für 1000 Jahre als Könige und Priester zu herrschen!
Der Vers 6 bezieht sich auf den Vers 4, ja.
Es ist für mich nicht mal sicher, ob die beiden Verse nun unbedingt in richtiger chronologischer Reihenfolge stehen. Du weißt ja, dass ich der Offenbarung unterstelle, dass da mal Rückblenden und Vorblenden vorkommen.

Aber selbst wenn sie chronologisch richtig wären, macht es für mich - so wie ich das ganze sehe - vollkommen Sinn, weil ich ja in denjenigen von Vers 6 GLEICHZEITIG diejenigen mit sehen, die ZUVOR als physisch Lebende getauft (und somit geistig lebendig) waren.

Also noch mal deutlicher wie ich Vers 6 sehe (das in Klammern):
Und ich sah Throne, und sie saßen darauf (diejenigen, welche zuvor nur getauft waren - gemäß Vers 4 - und NUN physisch gestorben waren), und es wurde ihnen gegeben, Gericht zu halten; und die Seelen derer, welche um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet waren (aber zuvor gelebt hatten und zu ihren Lebzeiten "geistig SCHON lebend" waren), und die, welche das Tier nicht angebetet hatten (zu ihren Lebzeiten), noch sein Bild, und das Malzeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und an ihre Hand, und sie lebten ( wurden lebendig nach der Interlinear - Übersetzung ) und herrschten mit dem Christus tausend Jahre."


"und die, welche das Tier nicht angebetet hatten (zu ihren Lebzeiten), noch sein Bild, und das Malzeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn..."
-->
DAS schon alleine besagt für mich, dass hier nicht NUR die gemeint sein können, welche tot sind, sondern auch die, welche zuvor gelebt hatten.

Zumindest schließt Off.20,6 für mich NICHT aus, dass Diejenigen in ihren BEIDEN "Zuständen" gemeint sind (nämlich DAMALS lebend und JETZT tot).
FAZIT:

Die in Offenbarung 20: 6 beschriebene 1. Auferstehung kann NICHT das GEISTIG zum Leben kommen von den Gläubigen bedeuten, was wir z. B. im folgenden Vers der Bibel lesen:

Epheser 2: 1 - 5 ( Elberfelder 1905 )
4 Gott aber, der reich ist an Barmherzigkeit, wegen seiner vielen Liebe, womit er uns geliebt hat, 5 als auch wir in den Vergehungen tot waren, hat uns mit dem Christus lebendig gemacht, durch Gnade seid ihr errettet..."
Doch, genau in diesem Sinne fasse ich Off.20,6 auf.
Tommy57 schrieb:WARUM NICHT?
Die Personen, DIE DIESE GEISTIGE AUFERSTEHUNG erlebten, waren NICHT BUCHSTÄBLICH Tod
Wie ich das sehe, weißt du ja jetzt. :)
Tommy57 schrieb:noch waren sie bereits VOR IHRER AUFERSTEHUNG treue Christen, so wie in Offenbarung 20: 4,6 beschrieben!
VOR ihrer GEISTIGEN Auferstehung (also für mich die Taufe) konnten sie ach noch keine treuen Christen sein (biblisch gesehen).
Tommy57 schrieb:DAHER muss diese "geistige Auferstehung", dieses "geistig zum Leben kommen" eine andere Art Auferstehung sein, als wie die in Offenbarung 20: 4,6 beschriebene.
Dann müsste es 3 Auferstehungen geben. Für mich gibts aber lt. Bibel nur Zwei.
Tommy57 schrieb:Verstehst du jetzt meine Argumentation?
Verstehen ja. Aber nur aus DEINER Warte. Ich kann da aber nicht mitgehen. :)


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 10:05
@Optimist
@Tommy57

Optimist ich glaube du lässt dich verwirren vom damaligen sprachgebrauch, dadurch das du alles wortwörtlich liest und obendrein noch mit den ausdrücken unserer zeit vergleichst ergibt sich ein ganz anderer sinn der worte als wenn du hinterfragst was die einzelnen worte überhaupt DAMALS für eine Bedeutung hatten also wie man sich ausdrückte, was man verstand darunter ectr.



Jesus offenbarte diese geistige Taufe, als er zu Nikodemus sprach: “Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen. Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch: was aber aus dem Geist geboren ist, das ist Geist… Ihr müsst von neuem geboren werden… So ist es mit jedem, der aus dem Geist geboren ist” (Johannes 3,3-8).

Jeder der sich zu folgendes bekennt ist vom Geist geboren:
1.in Jesus der Messias erkennen
2.sich an seinem Tisch niederlassen, um auf die göttliche Einladung einzugehen (Matthäus 22)
3.die Zeichen der Rückkehr Christi und die Identität des Antichrists erkennen

Das sind heute die wahre Beschneidung und die wahre Taufe.

“Ihr seid schon rein (getauft) durch das Wort, das ich zu euch gesagt habe”, sagt Jesus zu seinen Aposteln (Johannes 15,3). Die echte Taufe, die einzige, die gültig ist, ist der Empfang des göttlichen Worts. “Darum wollen wir beiseite lassen”, sagt Paulus, “was man zuerst von Christus verkünden muss, und uns dem Vollkommeneren zuwenden; wir wollen nicht noch einmal den Grund legen mit der Belehrung über die Abkehr von toten Werken… über die Taufen…” (Hebräer 6,1-3).


In Zukunft besteht die Taufe für die Verzeihung der Sünden darin, Christus, der wie angekündet an der Tür des Herzens schlägt, zu empfangen (Lukas 12,35-37/Matthäus 24,33/Offenbarung 3,20). Er wünscht, dass man ihm öffnet um hereinzukommen und sein Abendmahl mit den Seinen zu teilen. Jesus hatte gesagt:


“Das ist mein Leib zur Vergebung der Sünden… Trinkt, das ist mein Blut, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden” (Matthäus 26,26-28 / Lukas 22,14-20 / Johannes 6,53-58).

Das ist die echte Taufe, welche die Sünden verzeiht und das Ewige Leben gibt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 10:14
Tommy57 schrieb:
DAHER muss diese "geistige Auferstehung", dieses "geistig zum Leben kommen" eine andere Art Auferstehung sein, als wie die in Offenbarung 20: 4,6 beschriebene.
Dann müsste es 3 Auferstehungen geben. Für mich gibts aber lt. Bibel nur Zwei.
es sind aber 3 und das aus bibelwissenschaftlicher quelle !!!



12. Die Ordnung (Reihenfolge) der Rettung.

Gott rettet nun nicht einfach so und alle auf einmal, sondern Er hat auch darin eine Ordnung oder Reihenfolge festgelegt. In 1K15:22-24 erkennen wir eine dreifache Gruppierung für die Voll-endung der Rettung: "Denn ebenso wie in Adam alle sterben, also werden auch in Christus alle lebend gemacht werden. Jeder aber in der eigenen Ordnung: der Erstling, Christus; darauf die, die des Christus sind in seiner Anwesenheit; dann die Vollendigung, wann er die Regentschaft dem Gott und Vater gibt; wann er alles An-fangseiende112 und alle Autorität und Vermögenskraft unwirksam gemacht hat."

Die Reihenfolge stellt sich in diesen Versen wie folgt dar:

1. Der Erstling und alle, die Ihm als Erstlinge gehören.113
2. Die des Christus sind in Seiner Anwesenheit (das ist zur Zeit
der Entrückung, 1TH4.14-17).
3. Alle Übrigen (als Vollendigung bezeichnet).

Diese Reihenfolge wurde schon in den Haupternten der Ernte-ordnung Israels abgeschattet:

1. Gerstenernte
2. Weizenernte
3. Ernte der Feldfrüchte

http://bibelwissen.bibelthemen.eu/wiki/images/2/2f/Grundlage_Umfang_und_Ziel_der_Rettung.pdf


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 10:22
@-Therion-
Tommy57 schrieb:
DAHER muss diese "geistige Auferstehung", dieses "geistig zum Leben kommen" eine andere Art Auferstehung sein, als wie die in Offenbarung 20: 4,6 beschriebene.
Dann müsste es 3 Auferstehungen geben. Für mich gibts aber lt. Bibel nur Zwei.

--->
es sind aber 3 und das aus bibelwissenschaftlicher quelle !!!
Bibelwissenschaften kann ich zwar lesen und mir da das Gute rausnehmen ("prüfet und behaltet das Gute" ;) ), aber es sind alles Auslegungen von Menschen. Die ZJ glauben, alles richtig auszulegen, die KK glaubt es auch.
Ich glaube keinem Menschen sondern dem was ICH - für mich persönlich - aus der Bibel verstehe.
Auch wenn Du es nun mal falsch findest - WIE ich alles aufnehme :) - aber es ist eben MEINE spezielle Aufnahme.
Du hattest doch selbst irgendwo zum Ausdruck gebracht, dass jeder den Bibeltext individuell aufnimmt. Dem stimme ich zu. :)
-Therion- schrieb:“Ihr seid schon rein (getauft) durch das Wort, das ich zu euch gesagt habe”, sagt Jesus zu seinen Aposteln (Johannes 15,3).
Und WAS beinhaltet das Wort was er gesagt hatte? Die Taufe ist darin inbegriffen. Auch das Abendmahl ist darin inbegriffen.
-Therion- schrieb:Die echte Taufe, die einzige, die gültig ist, ist der Empfang des göttlichen Worts.
Das ist eine Auslegung.

Joh.15:
1 Ich bin der wahre Weinstock, ...
3 Ihr seid schon rein um des Wortes willen, das ich zu euch geredet habe.

5 Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, dieser bringt viel Frucht, denn außer mir könnt ihr nichts tun.
Zum Frucht bringen gehört eben auch die Taufe.
Und auch die Taufe gehört zu den Geboten. Wie wichtig die Taufe ist, geht aus anderen Kapiteln hervor.
6 Wenn jemand nicht in mir bleibt, so wird er hinausgeworfen wie die Rebe und verdorrt
...
10 Wenn ihr meine Gebote haltet, so werdet ihr in meiner Liebe bleiben ...
14 Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut was irgend ich euch gebiete.

Das bedeutet dann gleichzeitig auch: Wer sich nicht taufen lässt, wird....


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 11:43
@Optimist
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Epheser 2: 1 - 5 ( Elberfelder 1905 )

"auch euch, die ihr tot waret in euren Vergehungen und Sünden, 2 in welchen ihr einst wandeltet nach dem Zeitlauf dieser Welt, nach dem Fürsten der Gewalt der Luft, des Geistes, der jetzt wirksam ist in den Söhnen des Ungehorsams; 3 unter welchen auch wir einst alle unseren Verkehr hatten in den Lüsten unseres Fleisches, indem wir den Willen des Fleisches und der Gedanken taten und von Natur Kinder des Zorns waren, wie auch die übrigen. 4 Gott aber, der reich ist an Barmherzigkeit, wegen seiner vielen Liebe, womit er uns geliebt hat, 5 als auch wir in den Vergehungen tot waren, hat uns mit dem Christus lebendig gemacht, durch Gnade seid ihr errettet..."

WARUM NICHT?

Die Personen, DIE DIESE GEISTIGE AUFERSTEHUNG erlebten, waren NICHT BUCHSTÄBLICH Tod noch waren sie bereits VOR IHRER AUFERSTEHUNG treue Christen, so wie in Offenbarung 20: 4,6 beschrieben!


DAHER muss diese "geistige Auferstehung", dieses "geistig zum Leben kommen" eine andere Art Auferstehung sein, als wie die in Offenbarung 20: 4,6 beschriebene.

Verstehst du jetzt meine Argumentation?
Jesus sagte: Alles ist offenbar und vor unseren Augen. Es gibt nichts, was nicht sichtbar wäre.


"Glückselig und heilig, wer teilhat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm herrschen tausend Jahre."


Die erste Auferstehung, bedeutet --> ein Erkennen und eine Begegnung mit dem Tod während des Lebens. Wobei man aber "in Leibe bleibt....." so wie es beschrieben ist. Also der Körper nicht dabei stirbt.
Was geschieht hierbei mit der Psyche? welche niemals zuvor gesehen Welten und Sphären eröffnen sich, dem Menschen, der durch den Schleier der materiellen Erscheinungen blickt?


Es sieht sein Leben vergehen und erkennt, dass sein Geist unsterblich ist. Er kann dies in diesem Moment tatsächlich und wahrhaft erfahren und erkennen.

Der Leib wird nicht beschädigt, und der Mensch ist in seinem Inneren erwacht aus dem Traum des Lebens, der gleichzeitig die Illusion offenbart, die des Lebens und des Todes - der Dualität, die dieses Leben manifestiert und sichtbar macht. Er hat durch Türen geblickt, die normalerweise verschlossen sind.
Diese Botschaft muss weitergegeben werden. In Geschichten, denn die Erkenntnis ist wortlos und innwendig. In form von Tod und Auferstehungsgeschichten wie Lazarus, Jona und Jesus. und Tammuz und in der Apokalypse und andere....



Ich habe es schon öfter beschrieben und tue es nochmal.
Es ist nicht ein kollektives Geschehnis beschrieben, die "Personen" , zB die enthauptet wurden für ihren Glauben, sind keine Personen in dem Sinne , sie sind in uns, (unsere inneren Stimmen, Fragen, Bestätigungen, Zweifel...) , und wenn diese wieder zum Leben kommen, dann bedeutet das, dass in uns selbst alle Zweifel an unser inneres Licht und unseren Glauben weg sind, da der Glaube in diesem Moment zu Wissen wird.


Lieber @Tommy57 :

Beitrag von snafu, Seite 801



Die letzte große Erkenntnis ist jene, die man während des Sterbens macht.....
Das ist es, worum es die ganze Zeit geht und das ist das Thema in allen Religionen.

Wenn man die Gnade erfährt, zu dieser Erkenntnis schon mitten im Leben zu kommen, dann wird man den "zweiten Tod nicht schmecken".

Der "zweite Tod" ist der Tod des Körpers..... wenn man tatsächlich körperlich stirbt.
Dann wird die Erkenntnis, die man während des Sterbens macht, keine Überraschung mehr sein, weil man den Weg schon kennt.


DIESE Erkenntnis ist es, die mit Christus 'Tod und Auferstehung' beschrieben und erzählt ist. DAS ist die Botschaft und Gnosis: Ihr seid UNSTERBLICH. Ihr seid Geist!


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 12:00
Wikipedia: Erleuchtung

Christentum
Augustinus meinte, dass alles menschliche Erkennen nur durch Erleuchtung ermöglicht wird. In seiner Frühschrift Über den Lehrer umschreibt er diese Annahme mit dem Hinweis auf den „inneren Lehrer“, das „Wort Gottes“, das jeden Menschen über alles belehrt, was er wissen kann: die Welt, sich selbst und Gott. Der Mensch kann nur etwas wissen, weil Gott den Menschen erleuchtet. So ähnlich wie das Auge ohne das Licht der Sonne nichts wahrnehmen kann, kann auch der Mensch ohne das Licht Gottes nichts erkennen. Die Gotteserkenntnis geschieht in der Erleuchtung durch Gott selber. Sie ist zugleich ein göttlicher Akt der Gnade und der menschliche Akt, über sich selber hinauszugehen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 13:11
es sind aber 3 und das aus bibelwissenschaftlicher quelle !!!
Bibelwissenschaften kann ich zwar lesen und mir da das Gute rausnehmen ("prüfet und behaltet das Gute" ;) ), aber es sind alles Auslegungen von Menschen. Die ZJ glauben, alles richtig auszulegen, die KK glaubt es auch.
Ich glaube keinem Menschen sondern dem was ICH - für mich persönlich - aus der Bibel verstehe.
Auch wenn Du es nun mal falsch findest - WIE ich alles aufnehme :) - aber es ist eben MEINE spezielle Aufnahme.
Du hattest doch selbst irgendwo zum Ausdruck gebracht, dass jeder den Bibeltext individuell aufnimmt. Dem stimme ich zu. :)
ich frage mich gerade warum du dann wissen willst was andere denken bzw. was in der Bibel steht wenn du sowieso nur auf deine Interpretation vertraust .....

-Therion- schrieb:
“Ihr seid schon rein (getauft) durch das Wort, das ich zu euch gesagt habe”, sagt Jesus zu seinen Aposteln (Johannes 15,3).
Und WAS beinhaltet das Wort was er gesagt hatte? Die Taufe ist darin inbegriffen. Auch das Abendmahl ist darin inbegriffen.
ALLES was Jesus lehrte natürlich
Zum Frucht bringen gehört eben auch die Taufe.
Und auch die Taufe gehört zu den Geboten. Wie wichtig die Taufe ist, geht aus anderen Kapiteln hervor.

Das bedeutet dann gleichzeitig auch: Wer sich nicht taufen lässt, wird....
was hast du nur immer mit der taufe, bist ja richtig besessen davon :) - sie ist gemeinsam mit den anderen sakramenten so ziemlich das unwichtigste überhaupt weil es nur eine Symbolik darstellt !


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 13:30
@snafu
Die erste Auferstehung, bedeutet --> ein Erkennen und eine Begegnung mit dem Tod während des Lebens. Wobei man aber "in Leibe bleibt....." so wie es beschrieben ist. Also der Körper nicht dabei stirbt.
...
Der Leib wird nicht beschädigt, und der Mensch ist in seinem Inneren erwacht
...
Wenn man die Gnade erfährt, zu dieser Erkenntnis schon mitten im Leben zu kommen, dann wird man den "zweiten Tod nicht schmecken".

Der "zweite Tod" ist der Tod des Körpers..... wenn man tatsächlich körperlich stirbt.
Dann wird die Erkenntnis, die man während des Sterbens macht, keine Überraschung mehr sein, weil man den Weg schon kennt.

...Ihr seid UNSTERBLICH. Ihr seid Geist!
Wir sind uns zwar selten einig, aber da sind wir es. :)
(nur meine ich es vermutlich etwas anders als Du ;) )

Anmerkung dazu:
snafu schrieb:Dann wird die Erkenntnis, die man während des Sterbens macht, keine Überraschung mehr sein, weil man den Weg schon kennt.
Die Erkenntnis dass man sein Leben ändern muss... dann kennt man auch den Weg....
----------------------------------------------
@denis069
denis069 schrieb:So ähnlich wie das Auge ohne das Licht der Sonne nichts wahrnehmen kann, kann auch der Mensch ohne das Licht Gottes nichts erkennen. Die Gotteserkenntnis geschieht in der Erleuchtung durch Gott selber. Sie ist zugleich ein göttlicher Akt der Gnade und der menschliche Akt, über sich selber hinauszugehen.
Schön formuliert, so ähnlich sehe ich das auch. :)
---------------------------------------------
-Therion- schrieb:ich frage mich gerade warum du dann wissen willst was andere denken bzw. was in der Bibel steht wenn du sowieso nur auf deine Interpretation vertraust .....
Ich möchte meine Interpretation mit denen von Anderen abgleichen (ich könnte mich ja mal irren, irgendwelche Puzzleteile übersehen usw...). Und wenn mir von Anderen etwas plausibel erscheint, ich offensichtlich einen Fehler im Denken gemacht habe, dann übernehme ich auch mal gerne die Sichtweise eines Anderen. (wie gesagt: prüfet und behaltet... aber nur das Gute... :) )

Aber so wie ich Gedankenfehler machen kann, gestehe ich das ja auch Anderen zu, deshalb übernehme ich eben nicht einfach so mal die Meinung von Anderen.
Und so wie Andere Richtiges interpretieren können, halte ich das auch meinerseits für möglich. Wie gesagt, es ist ein Abgleich für mich. :)
-Therion- schrieb:sie ist gemeinsam mit den anderen sakramenten so ziemlich das unwichtigste überhaupt weil es nur eine Symbolik darstellt !
Das ist Deine Meinung, welche mir jedoch nicht plausibel ist und deshalb übernehme ich diese nicht :)
Symbolik mag ja sein, daber das sie das unwichtigste sei, geht für mich so nicht aus der Bibel hervor.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 14:26
hallo @Optimist
Optimist schrieb:Wir sind uns zwar selten einig, aber da sind wir es. :)
(nur meine ich es vermutlich etwas anders als Du ;) )
Ich meine es so, wie ich es in mir erfahren und erlebt habe und gesehen habe. Ich spreche aus mir selbst und nicht aus Büchern. Die Schriften der Bibel und andere bestätigen es mir in ihren Worten.
Anmerkung dazu:

snafu schrieb:
Dann wird die Erkenntnis, die man während des Sterbens macht, keine Überraschung mehr sein, weil man den Weg schon kennt.

Optimist schrieb:
Die Erkenntnis dass man sein Leben ändern muss... dann kennt man auch den Weg....
Nein, nicht diese Erkenntnis....

Es ist eine andere Erkenntnis, die den Menschen in seiner Basis ERSCHÜTTERT und die "4 Himmelsrichtungen seiner Welt zum Einsturz bringen"...... ein innerer Tod.

Und das Ergebnis der Erkenntnis dabei ist, Unsterblichkeit des eigenen Geistes. Doch sind dies nur bedeutungslose Worte für die, die es nicht erfahren haben.
Denn um es zu begreifen, muss der Weg gegangen werden. den Jesus beschreibt.

Wir müssen uns nicht tatsächlich an ein Kreuz nageln lassen, denn an dieses sind wir bereits genagelt, es ist unser irdischer Körper in dieser 3-D Welt.



Wie ist es zu bewerkstelligen, was Jesus meint, in uns selbst zu erfahren?
Wie kann man das Licht Christus in sich finden?

Eine Möglichkeit, dies in unserer aktuellen irdischen Situation zu tun, wäre mM eine einjährige Reise durch die Welt... allein. mit Rucksack und 'Wanderstab'. wobei man zuvor seine Wohnung aufgibt, und seine Dinge auf Weniges reduziert, und diese zwei Schachteln bei einem Freund unterstellt.. :)

"Wer ins Himmelreich will, der folge mir nach, und gebe alles auf...." sagte Jesus. das Himmelreich ist innwendig. Es ist eine -> Erkenntnis.
jeder Mensch ist das Licht Gottes.

Solange wir an der Materie klammern, solange sind wir ein "Re-ich-er", denn wir klammern in Wirklichkeit an unserem Ego/Ich....... und die kommen bekanntlich nicht in den Himmel. denn diesen ist der Weg versperrt, durch ihr Anhaften an den irdischen Dingen und dem Körper. so dass ihr Geist nicht frei werden kann, und sich deshalb nicht erkennen kann. ;)
Optimist schrieb:Ich möchte meine Interpretation mit denen von Anderen abgleichen (ich könnte mich ja mal irren, irgendwelche Puzzleteile übersehen usw...). Und wenn mir von Anderen etwas plausibel erscheint, ich offensichtlich einen Fehler im Denken gemacht habe, dann übernehme ich auch mal gerne die Sichtweise eines Anderen. (wie gesagt: prüfet und behaltet... aber nur das Gute... :) )
Wer in dir entscheidet, was "das Gute" ist? Auch wiederum nur deine eigene Perspektive, die nur das annimmt, was in das eigenen Konstrukt passt. Alles andere wird verworfen, ungeprüft, weil nach deinem Ur-teil ein 'falsches Etikett draufklebt. Was nutzt es, wenn man seine Gedankengebäude vergleicht, mit anderen Gedankengebäuden, die alle ebenso auf denselben Sand gebaut sind?
Das Fundament ist entscheidend. denn das prächtigste 'Haus' bricht, wenn das Fundament nicht stabil ist.
(das' Fundament' ist unser Unterbewusstsein)

Das Fundament wird erschüttert:

"Glückselig und heilig, wer teilhat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm herrschen tausend Jahre."

Wer aufersteht, muss zuvor sterben. wenn er dabei im Leib (im Körper ) bleiben kann, dann weiss er.....
und dieses 'Wissen' bedeutet die "1000 Jahre", das ist die Zeit bis zum tatsächlichen körperlichen Tod , wo es heisst, "der Drache muss nochmal kurz freigelassen werden".

"Wer daran teilhat", das heisst, wer dies erfahren hat, der weiss den Weg, den er gehen wird, wenn er dann später mal tatsächlich körperlich stirbt, da er schon zuvor 'daran teilhatte'. dh , es erfahren hat, und deshalb der Tod keine Gewalt hat, da man weiss, dass dieser genauso eine (reale) Illusion (für das Ego) wie das Leben ist.

Vielleicht ist es jetzt verständlich, was ich meine.
@Tommy57


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 17:16

Optimist schrieb:

Ich möchte meine Interpretation mit denen von Anderen abgleichen (ich könnte mich ja mal irren, irgendwelche Puzzleteile übersehen usw...). Und wenn mir von Anderen etwas plausibel erscheint, ich offensichtlich einen Fehler im Denken gemacht habe, dann übernehme ich auch mal gerne die Sichtweise eines Anderen. (wie gesagt: prüfet und behaltet... aber nur das Gute... :) )

Wer in dir entscheidet, was "das Gute" ist? Auch wiederum nur deine eigene Perspektive, die nur das annimmt, was in das eigenen Konstrukt passt. Alles andere wird verworfen, ungeprüft, weil nach deinem Ur-teil ein 'falsches Etikett draufklebt. Was nutzt es, wenn man seine Gedankengebäude vergleicht, mit anderen Gedankengebäuden, die alle ebenso auf denselben Sand gebaut sind?
Das Fundament ist entscheidend. denn das prächtigste 'Haus' bricht, wenn das Fundament nicht stabil ist.
(das' Fundament' ist unser Unterbewusstsein)
wundervoll formuliert dem ist nichts hinzuzufügen !


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 21:01
@-Therion-
@snafu
-Therion- schrieb: Optimist schrieb:
Ich möchte meine Interpretation mit denen von Anderen abgleichen (ich könnte mich ja mal irren, irgendwelche Puzzleteile übersehen usw...). Und wenn mir von Anderen etwas plausibel erscheint, ich offensichtlich einen Fehler im Denken gemacht habe, dann übernehme ich auch mal gerne die Sichtweise eines Anderen. (wie gesagt: prüfet und behaltet... aber nur das Gute... :) )

-->
Wer in dir entscheidet, was "das Gute" ist? Auch wiederum nur deine eigene Perspektive
Richtig. :) ... und ist das bei Euch anders? ;)
snafu schrieb:, die nur das annimmt, was in das eigenen Konstrukt passt.
So bin ICH nun mal gestrickt. Und Ihr seid halt anders gestrickt. :)
snafu schrieb:Alles andere wird verworfen, ungeprüft, weil nach deinem Ur-teil ein 'falsches Etikett draufklebt.
Verworfen wird es, ja, weil z,B. nicht "Bibel" drauf steht.
Das hindert mich jedoch nicht, es trotzdem zu prüfen, aber dann eben halt zu verwerfen. :)
Immerhin lese ich ja Eure Texte z.B. ... und denke auch darüber nach.
snafu schrieb:Was nutzt es, wenn man seine Gedankengebäude vergleicht, mit anderen Gedankengebäuden, die alle ebenso auf denselben Sand gebaut sind?
Das Fundament ist entscheidend. denn das prächtigste 'Haus' bricht, wenn das Fundament nicht stabil ist.
(das' Fundament' ist unser Unterbewusstsein)
Das Unterbewusstsein ist sicher nicht zu verachten. Aber ich hab halt AUßERDEM noch ein anderes Fundament gewählt.
Das Fundament wird erschüttert:

"Glückselig und heilig, wer teilhat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm herrschen tausend Jahre."

Wer aufersteht, muss zuvor sterben. wenn er dabei im Leib (im Körper ) bleiben kann, dann weiss er.....
und dieses 'Wissen' bedeutet die "1000 Jahre", das ist die Zeit bis zum tatsächlichen körperlichen Tod , wo es heisst, "der Drache muss nochmal kurz freigelassen werden".
Nein, mein Fundament wird durch diese Aussagen nicht erschüttert. Denn genauso geht es für mich aus der Bibel hervor. Nur auf einer etwas anderen Ebene als für dich. :)
Bei dir ist es AUsSCHLIEßLICH und NUR im Inneren, aber ich sehe die Bibelaussagen halt auf das Innere UND auf Außen bezogen. :)
snafu schrieb:Vielleicht ist es jetzt verständlich, was ich meine
Ich weiß schon lange was Du meinst. :) ...
Aber es ist wie bei Tommy - da weiß ich auch wie er es meint, aber ich kann da nicht mitgehen. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 22:08
@Bbb
Wer kann denn so genau wissen, dass dies nicht eine Fälschung ist oder was weiß ich....

@-Therion-
nicht böse werden, ich weiß was Du denkst. Und aus DEINER Warte würde ich sicher genauso denken und mich jetzt über meine Sturheit ärgern. ;)

@Bbb
Im übrigen scheint diese Seite rechtspopulistisch zu sein (hab es alles gar nicht so genau angeschaut, aber das was ich überfolg hat mir für dieses Urteil ausgereicht).

Solchen Seiten glaube ich sowieso nur die Hälfte, wenn überhaupt. ;)
in der Türkei gefunden, im Völkerkunde-Museum von Ankara.
Sie wurde im Jahr 2.000 gefunden und seitdem geheim-gehalten.
Das Buch enthält das Evangelium von Barnabas, der ein Schüler von Christus war –und zeigt, daß Jesus nicht gekreuzigt wurde und er auch nicht der Sohn Gottes ist, sondern ein Prophet….
Und das ist schon gleich ganz bezeichnend.... ich meine: In der Türkei (moslemisch, Korann...) wurde das gefunden und dann gesagt, Jesus ist nicht Gottes Sohn. Genau das was der Koran auch behauptet...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 22:11
@Optimist
Kann sein aber auch nicht nur weist du was das interessante ist ?

Das was in dieser Bibel steht ist das selbe was der Islam verkündet ..;)

Bzw. Die Kernbotschaft aller monotheistischen Religionen

Natürlich kann man daran jetzt zweifeln das es eine Fälschung wäre aber ja..;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 22:15
@Bbb
hatte nachträglich noch was angefügt, hast das schon gelesen?
in der Türkei gefunden, im Völkerkunde-Museum von Ankara.
Sie wurde im Jahr 2.000 gefunden und seitdem geheim-gehalten.
Das Buch enthält das Evangelium von Barnabas, der ein Schüler von Christus war –und zeigt, daß Jesus nicht gekreuzigt wurde und er auch nicht der Sohn Gottes ist, sondern ein Prophet….

-->
Und das ist schon gleich ganz bezeichnend.... ich meine: In der Türkei (moslemisch, Koran...) wurde das angeblich gefunden und dann gesagt, Jesus ist nicht Gottes Sohn. Genau das was der Koran auch behauptet...
Da sag ich nur "Nachtigall ick hör dir trapsen" :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 22:16
@Optimist
Ja schon nur was du mit dem sagen willst verstehen ich nicht 😁


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 22:17
Kritiker sprechen von Fälschung: Nur, ganz so leicht, wie es jetzt dargestellt wird, ist es nicht. Der Bibelforscher Timothy Law aus Oxford hält das Manuskript für eine Fälschung. Die goldenen Lettern, Leder statt Pergament und witzigerweise sogar, wie er zu entziffern meinte, die Inschrift „Im Jahr 1500 des Herrn“ machen es seiner Ansicht nach unmöglich, dass das Werk echt sein könnte. Law steht mit seiner Kritik nicht allein. Die Türkei aber, mit ihren Führungsambitionen in der islamischen Welt, will es in einem Museum ausstellen. Es sieht fast so aus, als wolle hier jemand mit staatlicher Hilfe eine Legende bilden – auch politisch schadet es der Türkei nicht, eine „Reliquie“ zu besitzen, die die Wahrheit des Islam und den Irrtum der Christen mit der vermeintlich „wahren“ Bibel“ belegt. {Quelle: www.welt.de – von Boris Kálnoky – Foto: Pseudo-Evangelium oder authentische Erinnerung an Jesu Rolle? Vom sogenannten Evangelium des Apostels Barnabas (hier eine französische Buchmalerei) haben sich nur Fragmente erhalten}.

https://koptisch.wordpress.com/2012/02/28/die-riesigste-unverschamtheit-der-turkei/


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 22:19
@Bbb


wäre ja auch nicht die erste fälschung eines angeblichen barnabas-evangeliums , die dann doch stets nur bis ins 15. jahrhundert zurückreichen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 22:20
@pere_ubu
Wieso meinst du aber es wäre eine Fälschung ?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

15.04.2015 um 22:20
@Bbb
Und das ist schon gleich ganz bezeichnend.... ich meine: In der Türkei (moslemisch, Koran...) wurde das angeblich gefunden und dann gesagt, Jesus ist nicht Gottes Sohn. Genau das was der Koran auch behauptet...

Da sag ich nur "Nachtigall ick hör dir trapsen" :)

--->BBB:
nur was du mit dem sagen willst verstehen ich nicht 😁
Das wollte ich damit sagen, was sogar in Deinem Link steht:
Ist der Text real oder eine muslimische Fälschung um das Christentum zu schaden, wie es der Islam seit 1400 Jahren permament versucht….


melden
115 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden