weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 15:07
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:häng doch nochn paar NULLEN dran
Hahaha, ob das was bringt? ist aber lustig.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 15:12
Optimist schrieb:Wer kein Teil Gottes sein möchte, der kann auch nicht sagen, dass er zu Gott gehört.
Und wer nicht zu Gott (zu dieser "göttlichen Menschheit") gehören möchte, der hat ihn nicht als Vater, er ist also kein TEIL Gottes.
Das ist so ungefähr, wie es in der Bibel zum Ausdruck kommt - nach MEINER Interpretation zumindest
die frage die ich mir immer wieder stelle ist, warum wollen sich gläubige nur als teil gottes sehen - warum wollen/brauchen sie eine autorität wie gott die sie über sich stellen. warum diese trennung zwischen mensch und gott .....

was sagt dein gefühl - lass bitte mal die wörtliche aussage der bibel weg und versuch die aussage dahinter auf dich wirken zu lassen .... lass dich fallen und höre auf die antworten die du bekommst.

das schlimmste was man tun kann ist die bibel wörtlich zu nehmen ohne die aussagen der lehren IN SICH wirken zu lassen.
Optimist schrieb:Nein, UNS steht es ganz und gar nicht zu, darüber zu werten. Das steht auch in der Bibel, dass allein Gott dies zusteht und ER ist es ja auch, der in die Herzen sieht. :)
und wenn das so ist dann muss es egal sein ob man an gott glaubt oder nicht, welcher religion man angehört oder nicht ...... verstehst du was ich meine - einerseits haben wir eine bibel die vorschriften macht wie und an wem man zu glauben hat, welcher religion man angehören muss ectr. und dem gegenüber steht eine solche aussage wie "der in die Herzen sieht".

also alleine vom verstand/logik her muss einen da doch zweifel an der bibel kommen wenn sich die diversen auslegungen so widersprechen.
Optimist schrieb:DAS ist es jedoch, was Adam und Eva lt. Bibel mittels Baum der Erkenntnis von Gut und Böse heraufbeschworen hatten, nämlich dass die MENSCHEN bewerten und dies eben nicht Gott überlassen wollten .... (so sehe ich das).
ohne das erlangen von erkentnissen würden wir uns nicht weiterentwickeln was weiter heisst, dass dualitäten notwendig sind um zu erfahrungen, einsichten, weisheiten zu gelangen.

aus religiöser sicht:
vom baum der erkenntnis zu essen war also absolut notwendig - damit menschen in weiterer folge überhapt erkentnisse erlangen konnten.

gott hat es mit absicht getan - er hätte den baum nicht pflanzen oder ein verbot aussprechen müssen also kann man darin schon die absicht dahinter erkennen - denn als vater wusste gott genau das verbotenes auf uns anziehend wirkt und wir das verbot brechen werden. - es musste so kommen, gott wollte es.

jetzt wieder aus nicht religiöser sicht:

die gläubigen missverstehen leider die symbolik dahinter und meinen schuld auf sich geladen zu haben aber dem ist nicht so - dahinter versteckt sich ein ganz anderer, tieferer sinn nämlich jener dass erkenntnisse absolut notwendig sind für unsere weiterentwicklung.

- der apfel als symbol für das annehmen unseres schicksals und daraus resultierende erlangen von erkenntnissen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 15:13
Optimist schrieb:Mir kommt es so vor, als hätte ich eine ähnliche Geschichte mal in der Bibel gelesen, könnte das sein? :)
Auf alle Fälle ist sie sehr schön und weise. :)
nein, ich habe sie dir mal geschickt :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 15:17
@-Therion-
-Therion- schrieb:im zustand als seelenwesen beschließen wir was wir noch lernen wollen bzw. in welchen bereichen wir uns noch weiterentwickeln müssen. welche erfahrungen dafür nötig sind und aus welchen lektionen wir diese erlernen können. wir suchen uns dafür die lebensumsrände, zeit, umfeld, ort, wie lange wir leben und wie wir sterben ectr. selbst aus um die bestmöglichen voraussetzungen zu haben unsere lebensaufgabe die wir uns selbst stellten auch erfüllen zu können.
Dann war die Katze aber ganz schön blöde das sie sich einen Körper ausgesucht hat wo der Krebs vor der Tür stand. Katzen sind doch eigentlich intelligenter und wollen keine Qualen haben.
Was für eine grausige Vorstellung ist der Gedanke immer und immer wieder geboren werden zu müssen, und doch immr und immer wieder Fehler zu machen un auch Krankheiten zu bekommn. Da ist der Glaube an Gott un die Seeligkeit in seinem Reich viel angenehmer. Wer an Gott glaubt, der weiß auch( glaubt) woher Leid, Schmerz und er To kommt.
Durch den Sündenfall.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 15:38
etta schrieb:Dann war die Katze aber ganz schön blöde das sie sich einen Körper ausgesucht hat wo der Krebs vor der Tür stand. Katzen sind doch eigentlich intelligenter und wollen keine Qualen haben.
Was für eine grausige Vorstellung ist der Gedanke immer und immer wieder geboren werden zu müssen, und doch immr und immer wieder Fehler zu machen un auch Krankheiten zu bekommn. .
du hast den sinn dahinter eindeutig noch nicht verstanden weil dein ego dominiert und du dadurch nicht den größeren zusammenhang erkennen kannst - du bist noch nicht bereit für eine solche denkweise daher werde ich auch nicht mehr näher darauf eingehen - überzeugungen müssen von innen kommen und können nicht von aussen an menschen herangetragen werden.

- wenn du eines tages bereit sein solltest, wirst du es verstehen.
etta schrieb:Da ist der Glaube an Gott un die Seeligkeit in seinem Reich viel angenehmer. Wer an Gott glaubt, der weiß auch( glaubt) woher Leid, Schmerz und er To kommt.
Durch den Sündenfall.
das glaube ich dir aufs wort, dass es angenehmer ist ..... aber ich persönlich erarbeite mir lieber mein seelenheil und warte nicht darauf erst durch einen gott die erlösung zu finden der womöglich garnicht exisitert und riskiere es dadurch die lebenszeit hier auf erden zu verschwenden.

du willst den offensichtlich einfacheren weg gehen und vermeidest die arbeit der persönlichkeitsentwicklung bzw. der auseinandersetzung mit dir selbst, das ist dein gutes recht aber nicht immer ist der offensichtlich einfachere/leichtere weg auch der beste und der kürzere weg muss auch nicht immer der richtige sein.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 15:46
@-Therion-
-Therion- schrieb:die frage die ich mir immer wieder stelle ist, warum wollen sich gläubige nur als teil gottes sehen - warum wollen/brauchen sie eine autorität wie gott die sie über sich stellen. warum diese trennung zwischen mensch und gott .....
Wenn man Gott erkannt hat dann hat man die Erkenntnis gewonnen das der Mensch nur wie ein kleiner Staubkorn ist. Hört sich hart an aber der Mensch denkt einfach zu groß. Nicht umsonst steht geschrieben: 2. Timotheus 3, 1-5
1 Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen. (1. Timotheus 4.1) 2 Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich, 3 lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unkeusch, wild, ungütig, 4 Verräter, Frevler, aufgeblasen, die mehr lieben Wollust denn Gott, 5 die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie; und solche meide.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 17:02
@etta
etta schrieb:Wenn man Gott erkannt hat dann hat man die Erkenntnis gewonnen das der Mensch nur wie ein kleiner Staubkorn ist. Hört sich hart an aber der Mensch denkt einfach zu groß.
Bist du sicher, dass man Gott ERKANNT hat, - wenn man erkennt, dass man nur ein kleines Staubkorn ist? Ist Gott ein kleines Staubkorn? ;)

Ist es nicht eher so, dass: Wenn man Gott erkannt hat, selbst Gott geworden ist, sonst könnte man Ihn nicht erkennen. Es ist eine Ver-EIN-igung!

Das mit dem Staubkorn , das erkennt leicht jeder, der irgendwann man in den Nachtsternenhimmel blickt.... und das ist, was uns gelehrt wird von den meisten Religionen. Der Mensch ist klein und Gott ist allmächtig = der Untertan ist klein , der Herrscher ist allmächtig. =>Religion ist Politik.
alles Liebe! ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 17:08
etta schrieb:Wenn man Gott erkannt hat dann hat man die Erkenntnis gewonnen das der Mensch nur wie ein kleiner Staubkorn ist.
um diese erkenntnis zu erlangen muss man nicht an einen gott glauben man muss nur mit offenen augen durchs leben gehen "das ganze" sehen, die ausmaße erfassen können und die zusammenhänge begreifen um zu wissen dass der mensch alleine nicht die krönung einer schöpfung ist.

das ist bewusstseinsentwicklung und dafür braucht man keinen glauben an gott.

ein sandkorn ist eben nur ein kleiner anteil aber jedes einzelne sandkorn ist wichtig um "als ganzes" schlussendlich im kollektiv eine einheit zu bilden.


wenn du dich selbst nur als unbedeutentes sandkorn wahrnimmst wirst du immer ein solches bleiben !


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 17:20
@-Therion-
Wer kein Teil Gottes sein möchte, der kann auch nicht sagen, dass er zu Gott gehört.
Und wer nicht zu Gott (zu dieser "göttlichen Menschheit") gehören möchte, der hat ihn nicht als Vater, er ist also kein TEIL Gottes.
Das ist so ungefähr, wie es in der Bibel zum Ausdruck kommt - nach MEINER Interpretation zumindest

-->
die frage die ich mir immer wieder stelle ist, warum wollen sich gläubige nur als teil gottes sehen - warum wollen/brauchen sie eine autorität wie gott die sie über sich stellen. warum diese trennung zwischen mensch und gott .....
Als Teil eines Ganzen muss man doch nicht zwangsläufig getrennt sein?
Wenn sich ein Mensch als Teil oder Glied des Leibes Christi sieht, dann sieht er sich doch nicht getrennt von diesem Leib (was ja auch die Gemeinde in der man ist, darstellt), sondern man fühlt sich als in einem Ganzen VEREINT. :)
-Therion- schrieb:was sagt dein gefühl - lass bitte mal die wörtliche aussage der bibel weg und versuch die aussage dahinter auf dich wirken zu lassen .... lass dich fallen und höre auf die antworten die du bekommst.
Nicht nur die Bibel, sondern auch mein Gefühl sagt mir das was ich eben beschrieben hatte.
Nein, UNS steht es ganz und gar nicht zu, darüber zu werten. Das steht auch in der Bibel, dass allein Gott dies zusteht und ER ist es ja auch, der in die Herzen sieht. :)

-->
und wenn das so ist dann muss es egal sein ob man an gott glaubt oder nicht, welcher religion man angehört oder nicht ...... verstehst du was ich meine - einerseits haben wir eine bibel die vorschriften macht wie und an wem man zu glauben hat, welcher religion man angehören muss ectr. und dem gegenüber steht eine solche aussage wie "der in die Herzen sieht".
Ist für mich kein Widerspruch.
Ich fasse diese Bibelstelle so auf, dass Gott ganz genau weiß, ob man nur als Lippenbekenntnis Jesus nachfolgt, oder seine Lehren wirklich verinnerlicht hat und diese aus Überzeugung und innerem BEDÜRFNIS auslebt (z.B. "liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst...")
Optimist schrieb:
DAS ist es jedoch, was Adam und Eva lt. Bibel mittels Baum der Erkenntnis von Gut und Böse heraufbeschworen hatten, nämlich dass die MENSCHEN bewerten und dies eben nicht Gott überlassen wollten .... (so sehe ich das).

-->
ohne das erlangen von erkentnissen würden wir uns nicht weiterentwickeln was weiter heisst, dass dualitäten notwendig sind um zu erfahrungen, einsichten, weisheiten zu gelangen.
Das ist richtig.
Das hat jedoch r in meinen Augen nicht das Geringste mit dem Baum der Erkenntnis von GUT und BÖSE zu tun (Betonung auf dem Letzeren).
Denn daher (wegen des Bewerten von Gut und Böse) kommt doch u.a. das Übel dieser Welt ... weil der Mensch ständig am Bewerten, Verurteilen, Abwerten usw.. ist. (ich bin natürlich auch nicht frei davon).

Du bist doch selbst dieser Meinung:
-Therion- schrieb: genau das gefällt mir nämlich nicht an den religionen diese einordnung in gut und böse, gläubig nichtgläubig, schuld und sünde, gott und teufel ectr.
Das hat doch auch wieder mit Bewertung zu tun...

Und darauf hatte ich dann das geantwortet und somit schließt sich die Argumentationskette :) :
Optimist schrieb:Kann ich verstehen. Aber wie gesagt, uns Menschen steht es jedenfalls schon mal NICHT zu, zu urteilen und zu werten.
DAS ist es jedoch, was Adam und Eva lt. Bibel mittels Baum der Erkenntnis von Gut und Böse heraufbeschworen hatten, nämlich dass die MENSCHEN bewerten und dies eben nicht Gott überlassen wollten .... (so sehe ich das).


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 17:35
Optimist schrieb:Als Teil eines Ganzen muss man doch nicht zwangsläufig getrennt sein?
Wenn sich ein Mensch als Teil oder Glied des Leibes Christi sieht, dann sieht er sich doch nicht getrennt von diesem Leib (was ja auch die Gemeinde in der man ist, darstellt), sondern man fühlt sich als in einem Ganzen VEREINT. :)
dennoch stellst du durch deinen glauben gott über dich .... deine gebete richten sich nach aussen auf einen gott, du huldigst einen gott im aussen indem du ihm als autorität anerkennst erschaffst du dir ein bildnis von ihm.
die energien deines glaubens richtest du auf einen gott aus - und sogar die auslegung der bibel erfolgt anhand von deutung der worte. - das spielt sich alles im aussen ab.

ich vermisse irgendwie die erkenntnis des eigenen "ich´s" die spiritualität, das innere erfassen oder wie die gläubigen sagen würden den heiligen geist - weiss nich wie ich das besser beschreiben könnte .....


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 17:43
genau das gefällt mir nämlich nicht an den religionen diese einordnung in gut und böse, gläubig nichtgläubig, schuld und sünde, gott und teufel ectr.
Das hat doch auch wieder mit Bewertung zu tun...
eine bewertung wäre es wenn ich zu einer seite dentieren würde so ist es nur eine feststellung bzw. eine offenlegung meines empfindens :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 17:57
@snafu
Ist es nicht eher so, dass: Wenn man Gott erkannt hat, selbst Gott geworden ist, sonst könnte man Ihn nicht erkennen. Es ist eine Ver-EIN-igung!
Man sollte das Göttliche nicht auf den Menschen herabziehen. Kein Mensch ist je zu Gott geworden, auch wenn viele Menschen es meinen.

Viele versuchen Gott sich so zurecht zu biegen wie sie es wollen. Dazu passt diese Aussage der Bibel
etta schrieb:5 die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie; und solche meide.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 18:13
@etta
Das meinte ich auch gar nicht, ich meinte eher, der Mensch erhebt sich zu dem Tor Gottes.
So wie es Jesus der Menschn-SOHN erhoben wurde, indem er sich von der Vergänglichkeit des Körpers und der Materie erlöst hat, durch den Tod gegangen ist, den Tod damit besiegt hat und wiederauferstanden ist, und das Antlitz Gottes sah.

Jeder Mensch ist der Menschen-Sohn. Das Licht ist im Inneren. und durch dieses kommst du zum Vater.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 18:31
@snafu
snafu schrieb:Das meinte ich auch gar nicht, ich meinte eher, der Mensch erhebt sich zu dem Tor Gottes.
...und:
etta schrieb:Ist es nicht eher so, dass: Wenn man Gott erkannt hat, selbst Gott geworden ist,
umgekehrt wird ein schuh draus.

nur der tor vermeint gottgleich werden zu können. aber hochmut kommt bekanntlich vor dem fall:


Hesekiel 28:2

2 „Menschensohn, sprich zum Führer von Tỵrus: ‚Dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesagt hat:

„Darum, daß dein Herz hochmütig geworden ist+ und du ständig sprichst: ‚Ich bin ein Gott.*+ Auf den Sitz Gottes* habe ich mich gesetzt,+ im Herzen des offenen Meeres‘,+ während du doch ein Erdenmensch* bist+ und nicht ein Gott+ und du dein Herz fortgesetzt wie das Herz Gottes machst —


übrigens war jesus nicht so vermessen sich als gottgleich zu betrachten:

philipper 1:5
5 Bewahrt diese Gesinnung* in euch, die auch in Christus Jesus war,+ 6 der, obwohl er in Gottesgestalt existierte,+ keine gewaltsame Besitzergreifung* in Betracht zog, nämlich um Gott gleich zu sein.+


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 19:01
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:aber hochmut kommt bekanntlich vor dem fall:
Steht nicht umsonst in der Bibel.
Wer zu Grunde gehen soll, der wird zuvor stolz; und Hochmut kommt vor dem Fall.

(Altes Testament, Sprüche, Kapitel 16 / Vers 18)
Text


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 19:08
@-Therion-
Du bist doch selbst dieser Meinung:

-Therion- schrieb:
genau das gefällt mir nämlich nicht an den religionen diese einordnung in gut und böse, gläubig nichtgläubig, schuld und sünde, gott und teufel ectr.

-->O:
Das hat doch auch wieder mit Bewertung zu tun...
Und darauf hatte ich dann das geantwortet und somit schließt sich die Argumentationskette :) :

Optimist schrieb:
Kann ich verstehen. Aber wie gesagt, uns Menschen steht es jedenfalls schon mal NICHT zu, zu urteilen und zu werten.
DAS ist es jedoch, was Adam und Eva lt. Bibel mittels Baum der Erkenntnis von Gut und Böse heraufbeschworen hatten, nämlich dass die MENSCHEN bewerten und dies eben nicht Gott überlassen wollten .... (so sehe ich das).
-->

Das hat doch auch wieder mit Bewertung zu tun...

-->T:
eine bewertung wäre es wenn ich zu einer seite dentieren würde so ist es nur eine feststellung bzw. eine offenlegung meines empfindens :)
Ich hatte KEINE Bewertung DEINERSEITS gemeint, sondern die Berwertung, der Religionen GEGENSEITIG. ;)
-------------------------------------------------------
Als Teil eines Ganzen muss man doch nicht zwangsläufig getrennt sein?
Wenn sich ein Mensch als Teil oder Glied des Leibes Christi sieht, dann sieht er sich doch nicht getrennt von diesem Leib (was ja auch die Gemeinde in der man ist, darstellt), sondern man fühlt sich als in einem Ganzen VEREINT. :)

-->T:
dennoch stellst du durch deinen glauben gott über dich .... deine gebete richten sich nach aussen auf einen gott
Richtig.
Aber wäre doch komisch, wenn ich mich SELBST anbeten würde? ;)
-----------------------------------------------------------

@snafu
snafu schrieb:Jeder Mensch ist der Menschen-Sohn. Das Licht ist im Inneren. und durch dieses kommst du zum Vater.
Da ist was dran. Der Vater ist dann aber trotzdem im Außen ;)
-------------------------------------------------------------------

@-Therion-
-Therion- schrieb:ich vermisse irgendwie die erkenntnis des eigenen "ich´s" die spiritualität, das innere erfassen oder wie die gläubigen sagen würden den heiligen geist - weiss nich wie ich das besser beschreiben könnte .....
Ich weiß schon was Du meinst, ich sehe es halt nur anders. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 19:27
@etta

snafu schrieb:
Das meinte ich auch gar nicht, ich meinte eher, der Mensch erhebt sich zu dem Tor Gottes.

...und:

Ist es nicht eher so, dass: Wenn man Gott erkannt hat, selbst Gott geworden ist,


umgekehrt wird ein schuh draus.

nur der tor vermeint gottgleich werden zu können. aber hochmut kommt bekanntlich vor dem fall:
ihr beide habt es noch immer nicht verstanden ......


wer ein ausgeprägtes ego hat ist hochmütig stimmt, aber was @snafu hier vermutlich ausdrücken möchte ist die innere einstellung, die wertschätzung seiner eigenen person - das erkennen der eigenen göttlichkeit, des inneren lichtes.

wenn geschrieben steht "liebe deinen nächsten wie dich selbst" dann kann dies nur erfolgen wenn wir uns zuerst mal selbst lieben. erst durch diese selbstwertschätzung heraus können wir andere menschen die selbe wertschätzung, respekt und nächstenliebe entgegenbringen.

- dadurcher erheben wir uns aus geistiger sicht gesehen zum tor gottes empor indem wir genau die eigenschaften annehmen die gott repräsentiert ( güte,liebe ectr. ) - nicht im aussen sondern im inneren zu uns selbst - und genau dadurch werden wir gottgleich - was wir im inneren darstellen leben wir sowieso nach aussen.

das hat also mit hochmut absolut nichts zu tun im gegenteil es drückt die wertschätzung gegenüber der ganzen menschheit aus und alles leben als gottgleich anzusehen - unabhängig davon ob die menschen gläubig sind oder nicht, ob sie sünder sind oder nicht ob es eine pflanze oder ein tier ist - alles ist göttlich alleine durch dessen existenz.

hier wir nich be- oder verurteilt, es ist auch kein hochmut sondern es wird einfach nur die göttlichkeit anerkannt.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 19:45
@-Therion-
dazu noch mal:
-Therion- schrieb:genau das gefällt mir nämlich nicht an den religionen diese einordnung in gut und böse, gläubig nichtgläubig, schuld und sünde, gott und teufel ectr.
Hab gerade passend dazu das Folgende auf der ominösen Seite http://www.dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2014/1165.htm gelesen:
jeder, der sich hinter der Religion versteckt, um Menschen aus anderen Religionen Böses anzutun, kommt nicht von Mir. Religionen, die Hass verschleiern und andere Religionsgemeinschaften dämonisieren, dienen nicht Gott.
Passt wie die Faust aufs Auge :D


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 19:45
Optimist schrieb:Richtig.
Aber wäre doch komisch, wenn ich mich SELBST anbeten würde? ;)
es ist auch nicht notwendig zu beten weil jedes gebet sowieso nur ein dialog mit sich selbst ist :)


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

07.07.2014 um 19:50
@-Therion-
-Therion- schrieb:weil jedes gebet sowieso nur ein dialog mit sich selbst ist :)
Warum steht es dann in der Bibel nicht so drin, nämlich, dass man Autosuggestion betreiben soll? (ich meine damals hätten die dann halt von Selbstbeeinflussung geschrieben, weil es das moderne Wort noch nicht gab ;) ).

Diese Frage geht auch mit an @snafu. :)


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden