weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 08:18
@ohneskript
ohneskript schrieb:Du versteht es nicht und wahrscheinlich will Gott auch nicht, dass du es verstehst und das muss dann so sein, du bist nur ein Zahnrad in einem wesentlich perfekteren Plan.
Hallo!

Komisch, dass du auf einmal einen Gott propagierst! Es ist aber ein Gott nach deinen persönlichen Vorstellungen, dessen bist du dir hoffentlich bewusst.

Ein Christ dagegen, der an die Bibel glaubt, unterwirft sich der göttlichen Offenbarung, so wie sie durch die inspirierten Schriften zum Ausdruck kommt.

Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 08:32
Snowman_one schrieb:Wie gesagt das ist etwas was ich hier auf allmy mehr als einnal gelesen habe. Man kann ja wenn man weiss das ein Gott existiert nicht mehr entrscheiden ob man an ihn glaubt, seine Existenz ist ja dann fakt ergo wissen und nicht glauben.
klar würde ich dann wissen das gott existiert aber das muss ja nicht heissen, dass ich nur deshalb die handlungen gottes gutheissen muss. aus meinen überzeugungen heraus gibt es da vieles was ich zu kritisieren hätte und das würde sich auch nicht ädern wenn gott bewiesen wäre.

an gott zu glauben heisst ja auch ihn bedingungslos zu respektieren, ihn als autorität anzuerkennen und sich ihm unterzuordnen. - würde ich nicht tun.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 08:48
@-Therion-
-Therion- schrieb:an gott zu glauben heisst ja auch ihn bedingungslos zu respektieren, ihn als autorität anzuerkennen und sich ihm unterzuordnen. - würde ich nicht tun.
Hallo Therion!

Warum würdest du das nicht tun?

Weil du bisher Gottes Handlungsweise nicht völlig verstehst oder weil du dich grundsätzlich keinem Gott unterordnen möchtest?


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 09:08
@-Therion-
ohneskript schrieb:man kann nicht sagen "du hast den freien willen aber wenn du etwas böses tust, eine sünde begehst dann werde ich dich bestrafen."
Dann dürften demnach Eltern kein Kind bei Regelverstoßen sanktionieren? :)

-------------------------------------------


@Tommy57
So wie durch Adams Sünde eine ganze Menschheit in Unvollkommenheit und Tod verkauft wurde, konnte nun nach Jesu Tod in Lauterkeit, sein Recht auf Leben auf alle Nachkommen Adams Anwendung finden.

Denn Jesus entsprach vollkommen dem Adam und hätte rein theoretisch durch Zeugung eine ganze Menschenwelt hervorbringen können.

Da Jesus vollkommen war, wären seine Nachkommen auch vollkommen gewesen und wären somit nicht gestorben.
Das kann nicht ganz stimmen. :)
Ein Sohn von Jesus wäre noch vollkommen gewesen, jedoch wenn er ein Mädchen gezeugt hätte, hätte sich deses mit einem sündigen Menschen gepaart und deren Kinder wäre nicht sündlos ... :)
Tommy57 schrieb:Gott gewährt seinen Geschöpfen auch einen freien Willen, der ebenfalls auf Liebe beruht.

Wenn der freie Wille auch nicht bedeuten kann, dass jeder machen kann was er will, ohne die Konsequenzen zu tragen.

Es ist aber nie und nimmer festgelegt, was alles Geschehen wird. Wenn dem so wäre, dann wäre selbst Gott einer Prädestination unterworfen, was ihm jedoch seine Göttlichkeit absprechen würde.

Denn: Es geschieht nur was GOTT will oder was er zulässt!
Im Großen und Ganzen sehe ich das genauso.
Jedoch folgenden Schluss von Dir verstehe ich nicht ganz. Diese Passage meine ich: "Wenn dem so wäre, dann wäre selbst Gott einer Prädestination unterworfen, was ihm jedoch seine Göttlichkeit absprechen würde."

Wenn für UNS Menschen alles schon vorher festgelegt WÄRE, müsste dies doch Gott nicht zwangsläufig auch tangieren.
Also er muss doch seine Handlungen die er an sich SELBST verübt NICHT AUCH schon festlegen? Oder anders gesagt: Wenn er alles was die MENSCHEN betrifft, schon festgelegt hätte, muss das doch nicht auf ihn SELBST genauso zutreffen?
Tommy57 schrieb:Zur eigenen Anbetung? Hat er nicht nötig! Anbetung ist nur Mittel zum Zweck, nämlich um den Frieden und die Einheit für alle vernunftbegabten Geschöpfen zu bewahren.
-> die Anbetung dient dem Frieden? :.... Das verstehe ich auch nicht so richtig.

Ansonsten finde ich alle Erklärungen von Dir super. :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 09:14
@Optimist
Optimist schrieb:Ein Sohn von Jesus wäre noch vollkommen gewesen, jedoch wenn er ein Mädchen gezeugt hätte, hätte sich deses mit einem sündigen Menschen gepaart und deren Kinder wäre nicht sündlos ...
Ein Sohn von Jesus hätte Gene von Vater und Mutter. Und da du hier wieder mal das Weibliche verdammst, kann deine Aussage schon von daher nicht stimmen. Oder hätte Jesus seinen Sohn aus sich geboren und wenn ja wie ?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 09:23
@Kayla
Ein Sohn von Jesus wäre noch vollkommen gewesen, jedoch wenn er ein Mädchen gezeugt hätte, hätte sich deses mit einem sündigen Menschen gepaart und deren Kinder wäre nicht sündlos ...

-->
Ein Sohn von Jesus hätte Gene von Vater und Mutter. Und da du hier wieder mal das Weibliche verdammst, kann deine Aussage schon von daher nicht stimmen. Oder hätte Jesus seinen Sohn aus sich geboren und wenn ja wie ?
Liebe Kayla, ich dachte, Du kennst mich insoweit, dass ich das Weibliche ganz und gar nicht verdammen würde - ich achte die Weiblichkeit genauso hoch wie das Männliche. Im Gegenteil, manchmal habe ich mit der männlichen Überheblichkeit mancher Zeitgenossen arge Probleme :)

Ich gebe hier ja nur das wieder was ich aus der Bibel entnehme (ist doch hier das Thread-Thema ;) ).

Und zu Deinem eigentlichen Argument "Ein Sohn von Jesus hätte Gene von Vater und Mutter.... Oder hätte Jesus seinen Sohn aus sich geboren und wenn ja wie ?"

Also ich meinte das ganze so:
Da die Menschen damals nun mal das Denken hatten, dass alle Nachkommen vom Vater abstammen und die Mutter nur der austragende Teil ist, konnte sich nach DEREN Denken also auch nur alles vom Vater vererben...

Wie gesagt, ich gab nur wieder, wie die Menschen zu biblischen Zeiten vermutlich dachten...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 09:29
Tommy57 schrieb:Weil du bisher Gottes Handlungsweise nicht völlig verstehst oder weil du dich grundsätzlich keinem Gott unterordnen möchtest?
weil ich viele handlungen nicht gutheissen kann und ich mir einen gott ganz anders vorstellen würde als den wie ihn die bibel beschreibt, die einem gott einen charakter gibt und vermenschlicht.

falls es einen gott gibt dann ist er mit sicherheit kein materielles wesen.

und ja, ich will mich NIEMANDEN unterordnen, selbst einem gott nicht - ich meine wenn es einen gott gibt, der so wie ich denke dann kein materielles wesen wäre und auch keine menschlichen charaktereigenschaften aufweist dann würde es auch garnicht in dessen sinn sein das dieses etwas angebetet wird oder man sich ihm unterordnet.

es würde dann rein um die erkenntnis gehen dass eine höher ordnung "gott" existiert und man sich dessen bewusst ist und versucht in/mit dieser einheit zu leben.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 09:35
@Optimist
Optimist schrieb:Das kann nicht ganz stimmen. :)
Ein Sohn von Jesus wäre noch vollkommen gewesen, jedoch wenn er ein Mädchen gezeugt hätte, hätte sich deses mit einem sündigen Menschen gepaart und deren Kinder wäre nicht sündlos ... :)
Hallo lieber Optimist!

Jesus hätte mehrere Kinder zeugen können! Da sein vollkommenes Erbgut keine Erbschäden aufwies, hätte diese sogar untereinander heiraten können ohne Erbschäden, wie das am Anfang der Menschheitsfamilie auch der Fall war.

Jedoch:

Das oben erwähnte war ja auch nur ein konstruierter Fall um verstehen zu helfen, warum der Tod eines einzigen vollkommenen Menschen rechtlich gesehen eine ganze Menschheit erlösen konnte.


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 09:37
man kann nicht sagen "du hast den freien willen aber wenn du etwas böses tust, eine sünde begehst dann werde ich dich bestrafen."
Dann dürften demnach Eltern kein Kind bei Regelverstoßen sanktionieren? :)
wenn ich kinder hätte würde ich das auch nicht tun weil ich versuchen würde dem kind schon vorab mit erklärungen/veranschaulichung die folgen seines handelns aufzuzeigen so das es versteht um was es geht und ich liese meinem kind auf alle fälle auch eigene efahrungen sammeln.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 09:46
@Optimist
Optimist schrieb:Jedoch folgenden Schluss von Dir verstehe ich nicht ganz. Diese Passage meine ich: "Wenn dem so wäre, dann wäre selbst Gott einer Prädestination unterworfen, was ihm jedoch seine Göttlichkeit absprechen würde."
Hallo lieber Optimist!

Obige Aussage betraf einen Post von ohnescript, der so wie ich ihn verstanden habe, die Prädestination als ein alles beherrschendes Grundprinzip darstellen wollte.

Da er nicht an den Gott der Bibel glaubt, ist sein Gottesverständnis, wenn er überhaupt eines hat, völlig verschieden von dem, was uns die Bibel von Gott und seiner Persönlichkeit offenbart.

Nach seiner Vorstellung wäre dieses Prädestinationsprinzip ein Prinzip das alles und jeden beherrscht! So habe ich zumindest seine Äußerungen zur Thematik verstanden!

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 09:52
@Tommy57
Alles klar jetzt. :)
Tommy57 schrieb:Nach seiner Vorstellung wäre dieses Prädestinationsprinzip ein Prinzip das alles und jeden beherrscht!
Also dieses Prinzip würde dann auch auf Gott selbst zutreffen :)

In diesem Fall hättest Du mit dieser Aussage vollkommen Recht.:
Tommy57 schrieb:Wenn dem so wäre, dann wäre selbst Gott einer Prädestination unterworfen, was ihm jedoch seine Göttlichkeit absprechen würde.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 10:04
@Optimist
Optimist schrieb:Also ich meinte das ganze so:
Da die Menschen damals nun mal das Denken hatten, dass alle Nachkommen vom Vater abstammen und die Mutter nur der austragende Teil ist, konnte sich nach DEREN Denken also auch nur alles vom Vater vererben...
Ok, daran kannst du aber auch sehen, das in der Bibel einfach oft nur Unwissenheit wiedergegeben wird. Deshalb kann man weder alles glauben was in der Bibel steht, noch kann man davon ausgehen das sie von Gott inspiriert ist, denn der dürfte doch sicher von der Genetik gewusst haben und wenn nicht, dann ist er selbst nicht vollkommen und weiß nicht wirklich was er tut.:)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 10:08
@Optimist
Optimist schrieb:Wenn für UNS Menschen alles schon vorher festgelegt WÄRE, müsste dies doch Gott nicht zwangsläufig auch tangieren.
Also er muss doch seine Handlungen die er an sich SELBST verübt NICHT AUCH schon festlegen? Oder anders gesagt: Wenn er alles was die MENSCHEN betrifft, schon festgelegt hätte, muss das doch nicht auf ihn SELBST genauso zutreffen?
Hallo lieber Optimist!

Ja, das ist richtig!

Gott wird jedoch auch für uns Menschen nicht Dinge festlegen, die er selbst nicht vertreten kann.

Hierzu noch einmal ein Schrifttext, den ich zuvor auch bei einem Post an Fritzi zitierte:

5. Mose 32: 4

"Der FELS, vollkommen ist sein Tun,
Denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege.
Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt;
Gerecht und gerade ist er."

Gottes Handeln ist immer Vollkommen, auch Vollkommen in Harmonie mit all seinen Eigenschaften.

Des weiteren wird er hier auch als FELS bezeichnet!

Was bedeutet das?

Nun genauso unverrückbar und fest ein FELS an seiner Stelle bleibt, genauso fest und unverrückbar ist auch Gott in seiner Handlungsweise!


Gott ist nicht wankelmütig noch ändert er laufend seinen Plan.
Genausowenig bricht er aus seinen eigenen Prinzipien, Gesetzen und Grundsätzen aus.

Gott handelt also "immer" gerecht, so wie es die Gerechtigkeit erfordert!

Gott handelt immer "weise", so wie es die Weisheit erfordert!

Gott handelt immer "liebevoll", so wie es die Liebe erfordert.

Gott gebraucht immer seine "Macht" so, wie es die Macht erfordert.

Das zeigte sich z. B. auch deutlich, wie GOTT auf die Rebellion und den Sündenfall in Eden reagierte.

Er gebrauchte nicht seine Macht zuerst um die Rebellen zu vernichten, denn dann hätte er Macht vor Recht geübt!!!

Denn die Streitfragen, die Satan aufgeworfen hatte, waren rechtlicher Natur!

Gott gebrauchte daher zuerst Weisheit, Gerechtigkeit und Liebe um die aufgeworfenen Streitfragen zu klären.
Wenn sie endgültig geklärt sind, dann wird seine Macht zum Recht und dann werden die Rebellen
rechtmäßig bestraft!

Das meint die Bibel zum Beispiel mit der Aussage:

Der FELS, VOLLKOMMEN ist sein tun!
Gott wendet seine Eigenschaften nicht nur immer in Harmonie zueinander an, sondern auch in der richtigen Reihenfolge oder zur rechten Zeit, so wie es die Situation erfordert!

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 10:16
@Kayla
Kayla schrieb:Ein Sohn von Jesus hätte Gene von Vater und Mutter. Und da du hier wieder mal das Weibliche verdammst, kann deine Aussage schon von daher nicht stimmen. Oder hätte Jesus seinen Sohn aus sich geboren und wenn ja wie ?
Hallo Kayla!

Gemäss de Vererbungslehre, so wie ich sie in der Schule gelehrt bekommen habe, ist GESUNDES Erbgut ( Gene ) immer dominant.

Im Falle des vollkommenen Erbgutes von Jesus Christus, wäre selbst bei einer Zeugung eines Kindes mit einem unvollkommenen Menschen, das vollkommene Erbgut dominant und würde das unvollkommene überdecken.

Diese Tatsache hat aber nichts mit männlich oder weiblich zu tun!


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 10:28
@Kayla
Optimist:
Also ich meinte das ganze so:
Da die Menschen damals nun mal das Denken hatten, dass alle Nachkommen vom Vater abstammen und die Mutter nur der austragende Teil ist, konnte sich nach DEREN Denken also auch nur alles vom Vater vererben...

Kayla:
Ok, daran kannst du aber auch sehen, das in der Bibel einfach oft nur Unwissenheit wiedergegeben wird. Deshalb kann man weder alles glauben was in der Bibel steht, noch kann man davon ausgehen das sie von Gott inspiriert ist, denn der dürfte doch sicher von der Genetik gewusst haben und wenn nicht, dann ist er selbst nicht vollkommen und weiß nicht wirklich was er tut.:)
Hallo Kayla!

Die Geschlechtsregister, so wie sie in der Bibel geführt wurden, hatten weder etwas mit der Genetik zu tun noch sollte Vererbungslehre erteilt werden.

Es war in der damaligen Gesellschaftsordnung einfach nur Brauch, in der Geschlechtslinie die Stammväter aufzuzeigen.

Das hat auch Garnichts mit der Wertigkeit einer Frau zu tun!
Denn von Gottes Standpunkt aus gesehen gibt es da überhaupt keinen Unterschied.



Gruß, Tommy


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 10:31
@Tommy57

Ich kann nichts dafür, dass du den wahren Inhalt der Bibel nicht verstehen darfst und es ist interessant zu sehen, wie deine Gedanken so eingestellt sind, dass du deine Rolle spielst.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 10:37
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Im Falle des vollkommenen Erbgutes von Jesus Christus, wäre selbst bei einer Zeugung eines Kindes mit einem unvollkommenen Menschen, das vollkommene Erbgut dominant und würde das unvollkommene überdecken.
Da es kein vollkommenes physisches Erbgut gibt, das hast du dann wohl nicht in der Schule mitgebekommen, ist es ziemlich unwahrscheinlich das deine Behauptung stimmt.

Bei der dominant-rezessiven Form der Vererbung setzt sich das dominante Allel gegenüber dem rezessiven Allel durch. Die Augenfarbe beim Menschen wird z.B. dominant-rezessiv vererbt, wobei das Allel für braune Augen dominant und das Allel für blaue Augen rezessiv ist. Bekommt ein Kind von einem Elternteil die Erbinformation für blaue Augen und vom anderen die für braune Augen, so wird es braune Augen haben. Die Erbinformation für das rezessive Allel (hier „blaue Augen“) bleibt jedoch erhalten und kann an die nächste Generation weitergegeben werden.

Bei einem diploiden Organismus sind die in den Mendelschen Regeln beschriebenen Aufspaltungen zu beobachten. Bei dominant-rezessiver Vererbung gleichen die Nachkommen oft völlig einem Elternteil, da sich nur das dominante Gen durchsetzt - die Merkmale des rezessiven sind zwar im Erbgut vorhanden (Trägertum), kommen jedoch in dieser Generation nicht zur Ausprägung.

Erbkrankheiten werden meistens rezessiv vererbt, unter anderem Albinismus, Mukoviszidose und Sichelzellanämie. Zu den wenigen dominant vererbten Krankheiten gehören Nachtblindheit, Zystenniere (ADPKD), Kurzfingrigkeit, Skelettdeformationen (Spalthand, Spaltfuß, Polydactylie, Syndaktylie), die Nervenkrankheit Chorea Huntington sowie das Marfan-Syndrom.


Wikipedia: Vererbung_%28Biologie%29#Dominant-rezessive_Vererbung

Und wenn J.Chr. häßlich war, wäre es für seine Nachkommen sicher hilfreich gewesen, wenn wenigstens die Mutter etwas ansprechender gewesen wäre. Es geht bei der Vererbungslehre um die biologische Physis und nicht um angelerntes mystisches Glaubenskonzept.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 10:41
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Denn von Gottes Standpunkt aus gesehen gibt es da überhaupt keinen Unterschied.
Ah ja, deshalb hat er dann wohl auch Eva für den Sündenfall verantwortlich gemacht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 11:18
@Kayla
Kayla schrieb:Ah ja, deshalb hat er dann wohl auch Eva für den Sündenfall verantwortlich gemacht.
Hallo Kayla!

Woraus entnimmst du die obige Aussage?

Denn nach meinem Bibelverständnis wurde hauptsächlich Adam für die Sünde und deren Folgen verantwortlich gemacht!

Das lag aber nicht am Geschlecht sondern an der Tatsache, das gemäß dem Bibelbericht Adam vor der Frau erschaffen wurde.
Aus der Reaktion Adams nach der Erschaffung der Frau ist auch erkennbar, dass Adam schon eine längere Zeit alleine ohne menschlichen Partner war.

Adam hatte aufgrund dessen auch schon wesentlich mehr Lebenserfahrung als wie die Frau.

Die Bibel sagte deshalb später in Verbindung mit dem Sündenfall:
Die Frau wurde gründlich betrogen und geriet in Übertretung!
(1. Tim. 2: 14 )


Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

24.07.2014 um 11:34
@Tommy57

Aber Eva (und damit alle Frauen) wurde mit Geburtswehen bestraft sowie der Tatsache, dass sie ihrem Manne untertan sei. Alle anderen Strafen gelten für Männlein und Weiblein gleichermaßen.

Paradoxerweise wurden auch Tiere bestraft, denn bei manchen Weibchen gibt es auch Geburtswehen.


melden
120 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden