weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 08:24
@-Therion-
du bestimmst selbst was in deinen kopf vorgeht, welche gedanken du hinein oder zulässt und daher bist du auch selbst dafür verantwortlich wie du die welt siehst.

LeRave schrieb:
Weil IHR seid das Licht. IHR seid EURE Welt! IHR seid GOTT

das heisst grob umschrieben nichts weiter als SELBSTVERANTWORTUNG übernehmen und aus PERSÖNLICHEN ERKENNISSEN lernen.
--->
LeRave schrieb:
Weil IHR seid das Licht. IHR seid EURE Welt! IHR seid GOTT
für welche, die LeRave's Posting nicht gelesen hatten: diese Aussage bezieht er/sie auf das was SNAFU meint, es ist also nicht seine Aussage.
-Therion- schrieb:das heisst grob umschrieben nichts weiter als SELBSTVERANTWORTUNG übernehmen
Verantwortung über sein Leben sollte man wirklich selbst übernehmen. Jedoch schließt das eine das andere nicht aus. Auch jemand, welcher an einen Gott im AUßEN glaubt, kann verantwortung für SICH übernehmen :)

Was ich damit sagen wollte: "Verantwortung übernehmen" (-> wie ihr es seht "Gott zu sein") hat erst mal gar nicht viel damit zu tun, ob man an einen personifizierten Gott im Außen glaubt oder nicht, denn Verantwortung kann JEDER übernehmen (oder auch nicht).

"Verantwortung übernehmen" hat also in meinen Augen erst mal NUR damit zu tun, ob man an sich selbst glaubt und was ändern will oder nicht.
Oder anders gesagt, "an sich selbst glauben" sehe ich in DEM Sinne, dass man sich zutraut, Verantwortung zu übernehmen, dass man aktiv sein Leben gestaltet und versucht, es positiv zu verändern und NICHT, dass man sich selbst als einen Gott sieht. :)


melden
Anzeige
dorette22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 08:58
@AnGSt

Grosse Teile der Bibel wurden von früheren Quellen abgeschrieben. So wurde z.B. die Story über die Sintflut aus einer sumerischen Quelle übernommen. Es waren dies auf Tontafeln gemeisselte Texte die im Jahre 1842 in Ninive gefunden und 1872 von George Smith übersetzt wurden. Bekannt wurde dieses wohl älteste literarische Werk als das "Gilgamesch Epos". Es stammte aus der Zeit vom 18. bis 24 Jahrhundert vor Christus und ist somit um einige Jahrhunderte älter als die Bibel.

Im "Enuma Elish" wiederum findet sich die Schöpfungsgesichte (Genesis). Es ist dies ebenfalls eine babylonische Schöpfungsmythologie.

Somit ist die Bibel mitnichten das Wort Gottes. Dieses total verlogene Märchen wird aber - trotz gegenteiliger Beweise - von den Kirchen nach wie vor verbreitet. Dass die Texte in den Urquellen nicht wortwörtlich mit dem Bibeltext übereinstimmen, ist damit zu erklären, dass die Verfasser der Bibel einige (willkürliche) Änderungen vorgenommen haben. Es ist dies nun mal die Vorgehensweise von Kopisten, die auf diese Weise versuchen, die wahre Herkunft der (abgekupferten) Texte zu verschleiern.

Jede weitere Diskussion darüber, ob die Bibel das Wort Gottes sei oder nicht, erübrigt sich somit. Fakt ist: Die Bibel ist und bleibt nichts anderes als das meistgedruckte Märchenbuch aller Zeiten!


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 09:36
Optimist schrieb:Oder anders gesagt, "an sich selbst glauben" sehe ich in DEM Sinne, dass man sich zutraut, Verantwortung zu übernehmen, dass man aktiv sein Leben gestaltet und versucht, es positiv zu verändern und NICHT, dass man sich selbst als einen Gott sieht. :)
man sieht sich nicht als gott sondern als göttlich und das ist ein großer unterschied weil man sich dadurch einfach nur bewusst ist das die spezies mensch ansich etwas besonderes ist -----> ALLE !

Optimist schrieb:Verantwortung über sein Leben sollte man wirklich selbst übernehmen. Jedoch schließt das eine das andere nicht aus. Auch jemand, welcher an einen Gott im AUßEN glaubt, kann verantwortung für SICH übernehmen :)
richtig ----> KANN, ..... gibt nämlich keinen grund an einen gott zu glauben wenn man von seiner selbstverantwortlichkeit wirklich überzeugt ist und den tod als natürlichen abschluss des lebens akzeptieren und auch loslassen kann.

- das gehört nämlich auch zur selbstverantwortung dazu akzeptieren und loslossen können.
Optimist schrieb:"Verantwortung übernehmen" hat also in meinen Augen erst mal NUR damit zu tun, ob man an sich selbst glaubt und was ändern will oder nicht.
selbstverantwortung zu übenehmen heisst sich vor niemanden rechtfertigen zu müssen ausser vor sich selbst und sich über die konsequenzen seines handelns bewusst zu sein und diese auch zu akzeptieren !!!!

- das ist nicht vereinbar mit dem glauben an einen personifizierten gott wie er zb. in der bibel, koran ectr. vorkommt


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 09:49
@-Therion-

Optimist schrieb:
Oder anders gesagt, "an sich selbst glauben" sehe ich in DEM Sinne, dass man sich zutraut, Verantwortung zu übernehmen, dass man aktiv sein Leben gestaltet und versucht, es positiv zu verändern und NICHT, dass man sich selbst als einen Gott sieht. :)
--->
man sieht sich nicht als gott sondern als göttlich und das ist ein großer unterschied weil man sich dadurch einfach nur bewusst ist das die spezies mensch ansich etwas besonderes ist -----> ALLE !
Bei "göttlich" könnte ich noch mitgehen. Ich sehe jedoch wenn schon, dann die gesamte Natur als "göttlich" (als Teil Gottes) an, da ja alles von ihm geschaffen wurde....

Jedoch snafu sieht sich selbst (und JEDEN) Menschen als einen GOTT an, denn sie ist der Meinung, JEDER hat die Welt (seine spezielle Welt) und somit das Universum geschaffen (man kann jedoch nur SEINE kleine eigene Welt schaffen).
Die gesamte Welt (Universum) hat aber mMn nicht jeder Mensch individuell erschaffen, sondern alles hat eine EINZIGE Ursache und Quelle und nicht Milliarden Quellen in Form von Milliarden Lebewesen...
Optimist schrieb:
Verantwortung über sein Leben sollte man wirklich selbst übernehmen. Jedoch schließt das eine das andere nicht aus. Auch jemand, welcher an einen Gott im AUßEN glaubt, kann verantwortung für SICH übernehmen :)

---->
richtig ----> KANN, ..... gibt nämlich keinen grund an einen gott zu glauben wenn man von seiner selbstverantwortlichkeit wirklich überzeugt ist und den tod als natürlichen abschluss des lebens akzeptieren und auch loslassen kann.
Ja, ich sage auch nicht, man MUSS an Gott glauben (ganz im Gegenteil - diese Diskussion hatten wir letztens. ;) ).
Nein, man MUSS nicht, aber man kann. Und dass der Glaube kein Zwang ist, geht auch aus der Bibel hervor. :)
Optimist schrieb:
"Verantwortung übernehmen" hat also in meinen Augen erst mal NUR damit zu tun, ob man an sich selbst glaubt und was ändern will oder nicht.

--->
selbstverantwortung zu übenehmen heisst sich vor niemanden rechtfertigen zu müssen ausser vor sich selbst und sich über die konsequenzen seines handelns bewusst zu sein und diese auch zu akzeptieren !!!!
Du siehst nur das EINE - nämlich "sich selbst" und das akzeptiere ich auch so - ist ja DEINE Sichtweise.
Ich sehe jedoch noch weitere Möglichkeiten: Verantwortung für sich selbst, aber auch für Andere und somit auch Rechtfertigung vor Gott und eben nicht nur für sich selbst....
-Therion- schrieb:- das ist nicht vereinbar mit dem glauben an einen personifizierten gott
Doch für mich schon. Aber da können wir nun mal nicht überein kommen bei so unterschiedlichen Sichtweisen. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 10:25
@Optimist

Menschen, die wirklich mit ihrem ganzen Herzen und Sinnen nach der Wahrheit suchen, wissen, daß es eine erste Ursache (Quelle) geben muß, und sie wissen, das diese eine Persönlichkeit besitzen muß, denn sie möchten nicht in einen sich selbstinitialisierten Kreislauf gefangen sein, der ständig nach einen gewissen Plan abläuft, wo sie sich unfrei fühlen. Dieser menschliche Wille ist alleine schon der Beweis dafür, das es einen Gott geben muß.

Menschen, die meinen nur an sich selber glauben zu müssen und nicht an Gott, haben daher einen begrenzten Glauben an sich selber und folgen weiterhin einen für Sie vorgesehenen begrenzten Plan. Sie wollen erst garnicht wissen, ob Sie ewig leben werden, da ihr gesamtes jetziges Bewußtsein eine viel größere Herausforderung und Verantwortung an das Leben stellen würde in Bezug auf die Ewigkeit und des nicht Vergehens.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 10:33
@dakarnoir
Sehr gute Gedanken finde ich. :)

Jedoch mit diesem Satz kann ich nicht mitgehen:
dakarnoir schrieb:Dieser menschliche Wille ist alleine schon der Beweis dafür, das es einen Gott geben muß.
Und das trifft sicher auch nicht auf alle Nicht-Gläubigen zu :) :
dakarnoir schrieb:Sie wollen erst garnicht wissen, ob Sie ewig leben werden, da ihr gesamtes jetziges Bewußtsein eine viel größere Herausforderung und Verantwortung an das Leben stellen würde in Bezug auf die Ewigkeit und des nicht Vergehens.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 10:45
Optimist schrieb:Jedoch snafu sieht sich selbst (und JEDEN) Menschen als einen GOTT an, denn sie ist der Meinung, JEDER hat die Welt (seine spezielle Welt) und somit das Universum geschaffen (man kann jedoch nur SEINE kleine eigene Welt schaffen).
Die gesamte Welt (Universum) hat aber mMn nicht jeder Mensch individuell erschaffen, sondern alles hat eine EINZIGE Ursache und Quelle und nicht Milliarden Quellen in Form von Milliarden Lebewesen...
ich glaube nicht, dass sie das wirklich so wörtlich nimmt wie du dir das vorstellst bzw. wie sich das anhört ....
Optimist schrieb: Verantwortung für sich selbst, aber auch für Andere und somit auch Rechtfertigung vor Gott und eben nicht nur für sich selbst....
für sich selbst und in der konsequenz natürlich auch verantwortung für andere zu übernehmen ist selbstverständlich nur gott passt dabei überhaupt nichts ins bild - es widerspricht sich meiner meiner meinung nach.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 10:56
dakarnoir schrieb:Menschen, die wirklich mit ihrem ganzen Herzen und Sinnen nach der Wahrheit suchen, wissen, daß es eine erste Ursache (Quelle) geben muß, und sie wissen, das diese eine Persönlichkeit besitzen muß, denn sie möchten nicht in einen sich selbstinitialisierten Kreislauf gefangen sein, der ständig nach einen gewissen Plan abläuft, wo sie sich unfrei fühlen. Dieser menschliche Wille ist alleine schon der Beweis dafür, das es einen Gott geben muß.
du solltest nicht verallegmeinern denn ich suche zb. auch nach der wahrheit und bin der Meinung, dass es eine höhere macht gibt aber genauso bin ich mir auch sicher, dass es keinen Gott mit Persönlichkeit gibt...... also das hier
dakarnoir schrieb:Dieser menschliche Wille ist alleine schon der Beweis dafür, das es einen Gott geben muß.
trifft vielleicht auf dich zu aber gewiss nicht auf alle !
dakarnoir schrieb:Menschen, die meinen nur an sich selber glauben zu müssen und nicht an Gott, haben daher einen begrenzten Glauben an sich selber und folgen weiterhin einen für Sie vorgesehenen begrenzten Plan
überlege dir bitte nochmal was du hier geschrieben hast , es widerspricht sich !
(für sie vorgesehener plan / nicht an Gott glauben )
dakarnoir schrieb:Sie wollen erst garnicht wissen, ob Sie ewig leben werden, da ihr gesamtes jetziges Bewußtsein eine viel größere Herausforderung und Verantwortung an das Leben stellen würde in Bezug auf die Ewigkeit und des nicht Vergehens.
das hört sich ebenfalls sehr verworren an ...... niemand WEISS ob er ewig leben wird oder nicht das ist ein fakt daher geht es nicht ums ewige leben WOLLEN sondern ob ich mir ein vermeintliches WISSEN darum einreden möchte oder nicht !


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 11:18
@-Therion-

Das Wesentliche darf niemals aus den Augen verloren gehen: Ein "Etwas" besitzt keinen freien Willen, es ist zuvor erschaffen worden aus der ersten Ursache mit einen "Willen". Ein Wille, kann sich nur aus einer Persönlichkeit "Wer" bilden. Es existiert kein Bewußtsein welches kein "Ich" besitzt. Dinge, die sich wahrnehmen ohne ein "Ich", sind selbsterfüllend, ohne weiterführende veränderbare eigene persönliche Absicht, die von einen höheren Willen zuvor erschaffen worden sind.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 11:18
@Tommy57

Da Körper und Seele zu Lebzeiten aber eine Einheit bilden und ohnehin nicht trennbar sind, denn dann würde man sterben, kann man den Menschen auch als ganzes sehen, Körper und Seele machen es zu einem lebendigen Wesen. Denn der Körper eines Toten ist bekanntlich auch noch vorhanden, aber besitzt kein Leben mehr.
Tommy57 schrieb:Es kommt nicht darauf an, wie man das sehen kann sondern wie es in der Bibel zum Ausdruck gebracht wird.
Dann hast du dich lediglich für eine bestimmte Sichtweise entschieden. Für dich kommt es dann nur darauf an. Würdest du eine andere Sichtweise annehmen, würde auch was anderes dabei heraus kommen :)
Tommy57 schrieb:Das hebräische Wort für Seele "nephesch" wörtlich: Atmender bezieht sich in seiner 1. Anwendung auf den ganzen Menschen!

Ich finde, wir sollten schon vernünftig diskutieren. Nephesch hat mehrere Bedeutungen, nicht nur Atmender, es steht auch für Leben. Das Wort Seele wird dann da hinein interpretiert. Ausserdem steht Nephesch nicht nur auf den Menschen, sondern auch auf Tiere. Also generell auf Lebewesen.
Tommy57 schrieb:Nach biblischer Aussage ist:

KÖRPER + LEBENSKRAFT ( oder Geist, hebr. ruach ) = lebende Seele
Nö, Körper und Lebenskraft ergibt ein lebendes Wesen, oder ein Lebewesen :)
Tommy57 schrieb:Die Bibel verwendet interessanterweise den Begriff "nephesch" auch im Zusammenhang mit einem verstorbenen Menschen oder LEICHNAM.
Und was ist daran jetzt so ungewöhnlich? Dadurch dass es ein verstorbener Mensch ist, ist doch bereits auch gesagt, dass es sich um ein verstorbenes (ehemaliges) Lebewesen handelte. Wie willst du es sonst ausdrücken?

Wenn deine Omi gestorben ist, nennst du ihren toten Körper, der noch begraben werden muss, ja immer noch deine Omi, obwohl sie selbst ja nun nicht der tote Körper ist, aber sie steckte da mal drin :)
Tommy57 schrieb:Dann wäre es in Verbindung mit einem Leichnam folgendermaßen zu definieren:

KÖRPER OHNE LEBENSKRAFT ( oder Geist, hebr. ruach ) = tote Seele.
Erstens nennst du deine verstorbene Omi nicht Körper ohne Lebenskraft, aber das nur mal am Rande. - Zweitens stimmt deine Gleichung nicht. Denn Körper mit Lebenskraft ist ein lebendes menschliches Wesen, Körper ohne Lebenskraft wäre folglich ein totes menschliches Wesen. Da ist aber im Grunde nichts menschliches mehr vorhanden, ausser der toten körperlichen Gestalt. Wie man hierbei auf eine tote Seele kommen kann, erschließt sich mir nicht.



Körper und Seele machen es zu einem lebendigen Wesen.
Tommy57 schrieb:In dieser deiner obigen Aussage verbirgt sich aus biblischer Sicht der Denkfehler:

Denn die Bibel zeigt uns ja in Verbindung mit der Erschaffung des Menschen:

1. Mose 2: 7 ( Elberfelder 1905 )

"Und Jehova Gott bildete den Menschen, Staub von dem Erdboden, und hauchte in seine Nase den Odem des Lebens; und der Mensch wurde eine lebendige Seele."

Also:

KÖRPER ( aus Staub oder Materie vom Erdboden ) + ODEM des Lebens ( ruach )=

LEBENDIGE SEELE
Stimmt, ich hatte den Geist vergessen :)
Also Körper, Geist und Seele = Lebendiger Mensch!

Ich weiß aber wie Du das verstehst. Toter Körper plus Geist = Lebendinger Körper und den nennst Du dann Seele. Und daraus schließt Du: Ist der Körper tot, ist die Seele auch tot, weil nach dieser Definition wird die Seele an sich gänzlich geleugnet, sie kommt bei dieser Gleichung gar nicht vor! Sie ist nur das Endresultat, sprich die Summe von Körper und Geist. Ich wüsste aber jetzt nicht, wieso Geist durch die Hinzugabe eines Körpers dann zur Seele wird?

Ich interpretiere das eher so, dass die Seele des Menschen durch den Geist erst lebendig wurde, und damit eben auch der Körper und alles zusammen macht ihn dann zu einem lebendigen Menschen.
Tommy57 schrieb:Das im NT über 100mal mit „Seele“ übersetzte Wort lautet psychḗ.
Wie néphesch bezieht sich das Wort psychḗ oft auf die ganze Person.
Die Psyche ist nicht die ganze Person, sondern nur ein Teil der Person. Sonst müssten wir ja sagen, wir sind Psyche :)
Tommy57 schrieb:Hier kommt es wieder darauf an, wie das griechische Wort "psyche" in der Bibel angewendet wurde und NICHT wie wir das heute verstehen!
Tommy57 schrieb:Natürlich wird heute das "eingedeutschte Wort" Psyche im modernen deutschen Sprachgebrauch NICHT auf den GANZEN MENSCHEN sondern auf den INNEREN Menschen angewandt!
Deswegen wird es auch gerne im Seele gleich gesetzt, denn das seelische ist auch eher etwas Inneres, so wie die Psyche. Man kann also sagen: Die Seele/Psyche ist der Innere Mensch, der Körper der Äussere.
Tommy57 schrieb:Zu biblischer Zeit war das allerdings NICHT so!
Man betrachtete eigentlich immer den Menschen als Ganzes, bis auf unsere Neuzeit. Da fingen wir an, den Menschen zu zerlegen in seine Organe, in seine Psyche, in seinen Geist usw...
Tommy57 schrieb:Fazit: Wenn man das richtige Verständnis zu einem biblischen Lehrpunkt erlangen will, kommt es immer darauf an, wie die inspirierten Schreiber das Wort verwendet haben und NICHT wie wir das heute sehen mögen!
Das ist richtig, aber nicht immer so eindeutig festzustellen.
Tommy57 schrieb: Tommy:Des weiteren stehen die biblischen Begriffe "néphesch" und psychḗ noch für das "LEBEN" das ein Mensch oder ein Tier besitzt!
Nicht des weiteren, sondern grundsätzlich.

Eigentlich ist das inkonsequent, denn dann müsste man auch hier sagen: Ich besitze kein Leben, ich BIN das Leben! :)
Tommy57 schrieb:Ich denke du kennst auch das "Teekesselchen" - Spiel, wo im deutschen ein Begriff zweierlei Bedeutung haben kann.

Ähnlich ist es mit den biblischen Begriffen für SEELE ( hebr. nephesch; griech. psyche ).
Trotzdem bleibt Leben Leben :)
Im biblisch - inspirierten Sprachgebrauch findet die beiden Wörter die im AT und im NT verwendet werden, folgende Anwendungen:

1.) Eine lebende Person oder ein Tier IST eine SEELE!

2.) Die biblischen Begriffe hebr. nephesch, griech. psyche für deutsch: SEELE werden in der Bibel auf das LEBEN einer Person angewendet
Nö, man kann auch sagen: Lebewesen oder lebendiges Wesen.
Tommy57 schrieb:An keiner Stelle wendet die Bibel diese Begriffe auf etwas UNSTERBLICHES an, das unserem Körper innewohnen würde, so wie wir heute im allgemeinen den deutschen Begriff SEELE umgangssprachlich anwenden.
Ja und weißt du auch warum? Weil alle Lebewesen sterblich sind! Was aber nichts über ihren Geist oder ihre Seele aussagt, sondern nur über das was wir sehen, den Körper.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 12:57
LeRave schrieb:Deine Hohlerde-Theorie soll man jetzt auch noch verinnerlichen, indem man alle deine seltsamen Interpretationen deiner Kaballah-Bibel-Geschichten für wahre Münze nimmt?
Das Schlimme ist, dass es offensichtlich nicht wenige hier gibt, die dir unreflektiert zu"hören".
Was du so von dir gibst, ist einfach angesiedelt, was man hier unter der Rubrik "VT" ansiedelt, nicht mehr, nicht weniger.

Ich finde das echt nicht ungefährlich, was du zu missionieren versuchst. Dein ganzes "Weltbild" beruht auf: Egal was ihr tut, es ist euer "Weltbild", was ihr euch selber geschaffen habt. Und ihr seid das Licht der Welt, weil es eure Welt ist. IHR seid das Licht überhaupt. Die Welt kann man nicht ändern: Denn sie ist gut so, wie sie ist und wird immer gut sein!! Weil IHR seid das Licht. IHR seid EURE Welt! IHR seid GOTT!
ES IST ALLES GUT!

@all Merkt ihr die Parallelen zu irgendwelchen Sekten? Nur mal so am Rande bemerkt...
Hallo @LeRave

Dein Beitrag zeigt mir, WIE meine Texte von dir verstanden werde. Ich finde es interessant, danke für deine Reflektion.

Ich schreibe sozusagen aus dem Herzen, und dort, im Herz, oder im Inneren, ist zu verstehen, was ich meine, wenn ich sage: Du bist das Licht und das Zentrum der Welt. ;)
Jeder Mensch, meine ich......
Erkennst du es nicht in dir selbst, dann entsteht die Meinung, das ist ja gefährlich, was snafu schreibt... :)

Es mag vllt sogar gefährlich sein für das Weltbild mancher Menschen, denn ich schreibe über das Zerbrechen des Weltbildes. Über die Dunkelheit, die das Licht umgibt, und ihre Quelle. und über das Aufgeben (Tod) und Erkennen der Illusion (Auferstehung). Und wenn dies auf einer Ebene verstanden wird, wie viele auch die Bibel verstehen, dann ist es genauso gefährlich wie die Bibel. ;)



170px-DracoCC


Die kosmische Schlange am Himmel, dreht sich ewig am kosmischen Nordpol. Gestern habe ich sie am Himmel gesehen, da es sternenklar war.
Der mikrokosmische Ausdruck der makrokosmischen Schlange der drehenden Welt ist unser Rückgrad, die Wirbelsäule, in der die 7 Chakren des Lebensbaumes als die 'Himmelsleiter' entsprechen.

Im Kleinen - wie im großen... Unten wie oben....

jeder Mensch ist das Zentrum des Universum. ;)



t59d215 Ouroboros emblem


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 14:20
snafu schrieb:Erkennst du es nicht in dir selbst, dann entsteht die Meinung, das ist ja gefährlich, was snafu schreibt... :)
genau so empfinde ich es aus ..... wer überfordert ist oder das verständnis fehlt für tiefgreifende auslegungen/denkweisen der ist vermutlich noch nicht so weit bzw. bereit sich dem wirklich zu öffnen was ja auch nichts aus macht und gar nicht schlimm ist weil die menschen unterschiedlich sind ..... was allerdings schlimm ist, wenn man aus diesem unverständnis heraus andere angreift und dafür habe ich dann keinerlei verständnis.

- ich verstehe ja auch nicht immer alles was du schreibst und auch ist einiges nicht vereinbar mit meinem Weltbild aber dennoch ist Weisheit in deinen worten und daher lese ich gerne deine zeilen. - niemals würde ich auf die Idee kommen deine texte als gefährlich zu bezeichnen schlussendlich bleibt es ja mir selbst überlassen ob ich deine denkweisen anneheme oder nicht ..... genau das dürften einige noch nicht verstanden haben diese eigenverantwortlichkeit die jeder für sich selbst zu übernehmen hat !

..... und genau darin liegt dann auch der unterschied von menschen die sich weiterentwickeln WOLLEN und jenen die festgefahren sind und/oder sich nicht über den tellerrand schauen trauen.

- dieses regelrechte verfluchen von etwas das man nicht versteht ohne sich damit überhaupt auseinandergesetzt zu haben kann ich sowieso nicht nachvollziehen ..... aber egal ich denke wir können beide damit umgehen :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 14:29
dakarnoir schrieb:Das Wesentliche darf niemals aus den Augen verloren gehen: Ein "Etwas" besitzt keinen freien Willen, es ist zuvor erschaffen worden aus der ersten Ursache mit einen "Willen". Ein Wille, kann sich nur aus einer Persönlichkeit "Wer" bilden. Es existiert kein Bewußtsein welches kein "Ich" besitzt. Dinge, die sich wahrnehmen ohne ein "Ich", sind selbsterfüllend, ohne weiterführende veränderbare eigene persönliche Absicht, die von einen höheren Willen zuvor erschaffen worden sind.
das ist alleine DEINE subjektive sichtweise ...... denn das :
dakarnoir schrieb:es ist zuvor erschaffen worden aus der ersten Ursache mit einen "Willen
kannst du nicht wissen ..... höchstens vermuten, annehmen, glauben ectr.
dakarnoir schrieb:Es existiert kein Bewußtsein welches kein "Ich" besitzt
doch .... tiere
dakarnoir schrieb: Dinge, die sich wahrnehmen ohne ein "Ich", sind selbsterfüllend, ohne weiterführende veränderbare eigene persönliche Absicht, die von einen höheren Willen zuvor erschaffen worden sind.
.... und diesen satz versteh ich sowieso nicht :)


melden
Kybalion7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 14:43
Hallo @snafu
@-Therion-
@Nicolaus
@dakarnoir
@Optimist
@Tommy57
welche ich gerade durchgelesen hatte.
Ein sehr interessantes Thema, das von der Seele ja.
Und "Was steht wirklich in der Bibel"

Ich bin so frech un lege eine kleine Bemerkung wegen der Bibel nieder.

Viele Worte von damals haben heute einen ganz anderen Sinn, nach meinen Betrachtungen usw.

Ich bringe nur ein paar kleien Bsp.
Sünde, wird oft geschrieben, hat auch nicht den Sinn wie heute, war als Fehler, Fehleinschätzung gemeint wenn man alles zusammenstellt was damit verbunden war.

So nun folgende Aussagen von Jesus:
Johannes 6:56
Wer mein Fleisch isset und trinket mein Blut, der bleibt in mir und ich in ihm.

Johannes:6:55-57
Denn mein Fleisch ist die rechte Speise, und mein Blut ist der rechte Trank. Wer mein Fleisch isset und trinket mein Blut, der bleibt in mir und ich in ihm. Wie mich gesandt hat der lebendige Vater und ich lebe um des Vaters willen, also, wer mich isset, der wird auch leben um meinetwillen.…

oder:
“Reißt diesen Tempel nieder, in drei Tagen werde ich ihn wieder aufrichten.” (Johannes 2:19)

Man weis nun ja was er damals mit dieser Aussage meinte, aber die Pharisäer verstanden es nicht auch seine Freunde nicht, also erklärte er es nur seinen Freunden - - - , dass er von seinem Körpper sprach.

Und so gibt es mehrere Bsp. auch wegen der Seele.
(Astralkörper) In der wahren Hermetik lernt man sich von dem Körper und der Seele zu trennen und genau den Unterschied davon zu erkennen, wahrzunehmen, zu sehen - - - wie die Seele Astralkörper mit dem materielen Körper verbunden ist und was das geistige ICH, also der Geist ist.
Lassen wir mal Gott beiseite so versteht man manches besser.
Denn mit Gott sind auch die jenseitigen Bereiche, Astrlebenen, (Dimensinonen Bewusstseinnszustände) gemeint.

Wissen und Erfahrungen bringen die Wahrheiten klar ans Tageslicht.


Wer sein Hellseherisches Auge entwickelt kat, kann seine Erfahrungen auch bei den lebenden Menschen machen, denen ein Fuß wie bei einer meiner Freundinen, und Arm amputiert wurde.
Sprecht mit denen, sie werden sagen, dass sie oft Schmezen fühlen wo das Glied fehlt
und ihr konntet es ihnen schon vorher sagen, da man es sieht.
Leider wird da medizienisch nicxhts wWahres erklärt, da sie es ja nicht wissen weder sehen - - -

So nebenbei, danke dass ich etwas schrieben durfte
Ciao - - -


melden
Kybalion7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 14:49
Ps:
Das gleiche gilt mit den Begriffen, sich hassen, Frau, Kinder also Familöie usw.
Das gleiche: wer sein leben leibt usw.

da hat Nikolaus vollkommen recht wenn er in den meisten Fällen schreibt er findet keinen Sinn darin, es hat direkt keinen Sinn.
Sehr gut Nikolaus.


melden
Kybalion7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 15:00
@-Therion-
@dakarnoir

Tiere haben Seele (Astralkörper) und ein gewisses Bewusstsein.
Wer hat mal gesehen wie sich Pferde im Schlachthof benahmen?
Damals war das erschreckend zu sehen, wie diese Pferde am ganzen Körper zitterten, ihre Augen waren al würden sie hervorbrechen, voller Angst und himmelschreiend. (Also hatten sie ein gewisses Bewusstsein) Ich weis es auch von anderen Erfahrungen, als ich als Junge auf der Alm gewisse Pferde zu gewissen Berg - Bauern zurückholen sollte und sie mit dem Gedanken rief, klar und wahr.
Ich verstand das mit den Tieren, aber damals nocht nicht mit den Menschen - - -


melden
Kybalion7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 15:03
Nun gehe ich wieder zum Thread zurück"Praktisches Wissen zur Bewusstseinseintwicklung"


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 15:41
@Kybalion7
Kybalion7 schrieb:Wer sein Hellseherisches Auge entwickelt kat, kann seine Erfahrungen auch bei den lebenden Menschen machen, denen ein Fuß wie bei einer meiner Freundinen, und Arm amputiert wurde.
Sprecht mit denen, sie werden sagen, dass sie oft Schmezen fühlen wo das Glied fehlt
und ihr konntet es ihnen schon vorher sagen, da man es sieht.
Leider wird da medizienisch nicxhts wWahres erklärt, da sie es ja nicht wissen weder sehen - - -
Das ist ja sehr interessant.
Die Wissenschaft kommt immer damit an, dass die Nerven noch ausstrahlen würden. Das kann ich mir auch nicht vorstellen, dass diese in ein "Nichts" ausstrahlen können.
Da ist mir das mit dem Astralkörper schon plausibler.


melden
Kybalion7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 15:55
@Optimist
Optimist schrieb:Das ist ja sehr interessant.
Die Wissenschaft kommt immer damit an, dass die Nerven noch ausstrahlen würden. Das kann ich mir auch nicht vorstellen, dass diese in ein "Nichts" ausstrahlen können.
Da ist mir das mit dem Astralkörper schon plausibler.
Dass die Nerven noch ausstrahlen würden, sagt die Wissenschaft, ja auch nach Monaten und Jahren strahlen die nerven noch was aus?
Sie wissen eben nicht, dass wenn ein Stdent der Hermetik, sollte er einen Körperteil amputiert haben, in dien die gleiche Enerige sendet wie im Kärperteil das er hat, sagen wir das Bein.
Nach mehreren Jahren, wenn er fortgeschritten ist, wird er die Möglichkeit haben, endlich sein Astzrales zu sehen, dann hat er den vollen Bewieis, was er aber schon lange nicht mehr benötigte, weil - - -

Hier was interessantes um nachzudenken - - -
was ist das für ein Geist, Energie usw. von dem im folgenden geschrieben steht?


Roemer 8:11
So nun der Geist des, der Jesum von den Toten auferweckt hat in euch wohnt,
so wird auch derselbe
, der Christum von den Toten auferweckt hat, eure sterblichen Leiber lebendig machen um deswillen, daß sein Geist in euch wohnt.

Johannes 2:19
Jesus sagte; reist diesen Tempel nieder in drei Tagen baue ich ihn wieder auf.

Also er, Jesus baut ihn wieder auf oder der Geist? Wessen Geist?


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

11.05.2015 um 16:10
@Kybalion7
Roemer 8:11
So nun der Geist des, der Jesum von den Toten auferweckt hat in euch wohnt,
so wird auch derselbe
, der Christum von den Toten auferweckt hat, eure sterblichen Leiber lebendig machen um deswillen, daß sein Geist in euch wohnt.

Johannes 2:19
Jesus sagte; reist diesen Tempel nieder in drei Tagen baue ich ihn wieder auf.

Also er, Jesus baut ihn wieder auf oder der Geist? Wessen Geist?
Das verstehe ich so:
Der auferweckende Geist ist der Geist Gottes (also im Prinzip Gott)
Kybalion7 schrieb:reist diesen Tempel nieder in drei Tagen baue ich ihn wieder auf.
Jesus benutzt jeden seiner Nachfolger als einen Tempel für den Geist Gottes (dieser - der Geist) wohnt in diesen Menschen.

Vielleicht kann man es auch so verstehen: Jesus ist der Leib -> ER (dieser Leib) ist also der Tempel, welcher aufgebaut werden soll - bestehend aus seinen Nachfolgern.
Das mit den 3 Tagen verstehe ich so: Jesus war nach 3 Tagen auferstanden und bildete somit den Eckstein für diesen Tempel (seinen Leib).

Evtl. sind auch beide Versionenn richtig.

Ist so ähnlich wie mit den Trauben und dem Weinstock. Die Trauben bilden den Weinstock.... und umgekehrt gäbe es ohne Weinstock keine Trauben...
Jesus ist in Einem drin und man selbst ist wiederum IN Jesus (in seinem Leib = Tempel) - natürlich alles geistig gesehen.

Wiederum ist jede Traube auch ein "kleiner" Tempel und aus diesen Tempeln wird der "große" bzw GESAMTE Tempel, also der Gesamtbau.

Es gibt da ja auch noch die Verse, wonach jeder Nachfolger ein Stein dieses Tempels ist und Jesus ist der Eckstein (der alles zusammenhält).
Es geht auch um die Gemeinden bei dieser ganzen Geschichte. Petrus begründete diese Gemeinden (er ist aber NICHT der 1. Papst gewesen ;) ).


melden
232 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden