weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

08.05.2015 um 23:34
@pere_ubu

Weniger lieben als Christus zu lieben macht noch am ehesten Sinn. Oder anders ausgedrückt: Jesus mehr lieben als alles andere. Ich hatte ja vormals auch schon angedeutet, dass es sich womöglich um eine schlechte Übersetzung handelt. Denn hassen sollen wir laut Jesus? Das kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen!


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

08.05.2015 um 23:39
@Nicolaus


dass ein fusstapfennachfolger christi nicht hassen soll bzw . nicht hassen darf ( ausser der sünde) sollte eigentlich jedem denkenden leser der heiligen schriften eine selbstverständlichkeit sein , so dass sich "hassen" im umgangssprachlichen sinn sowieso völlig ausschliesst.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

08.05.2015 um 23:41
@pere_ubu

Da sind wir uns mal einig :)
Alles andere würde auch keinen Sinn machen!


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.05.2015 um 00:45
Nicolaus schrieb:Es steht schon in der Bibel: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei. Warum hat Gott dem Adam denn eine Eva gegeben, wenn es besser ist, ungebunden und frei zu sein? Warum hat Gott gesagt: Seid fruchtbar und mehret euch, wenn es besser ist alleine zu sein und damit frei und ungebunden?
Und warum hat Gott zu Jeremia gesagt:"Du sollst dir keine Frau nehmen und weder Söhne noch Töchter haben"?
Jer 16:2


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.05.2015 um 01:32
@konstanz

Weiß ich doch nicht. Weißt du es? Frag mal den lieben Gott, der hat das ja angeblich gesagt.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.05.2015 um 01:35
@konstanz

Jeremia 16, 1 - 4:

16 Und das Wort des HERRN geschah zu mir:
2 Du sollst dir keine Frau nehmen und weder Söhne noch Töchter haben AN DIESEM ORT.

3 Denn so spricht der HERR über die Söhne und über die Töchter, die an diesem Ort geboren werden, und über ihre Mütter, die sie gebären, und über ihre Väter, die sie zeugen in diesem Land:

4 Sie sollen an tödlichen Krankheiten sterben, sie sollen nicht beklagt noch begraben werden, zu Dünger auf der Fläche des Erdbodens sollen sie werden. Und durch Schwert und durch Hunger sollen sie umkommen, und ihre Leichen sollen den Vögeln des Himmels und den Tieren der Erde zum Fraß dienen.

Deshalb wohl ^^


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

09.05.2015 um 02:51
@Nicolaus
snafu schrieb:

Ohne diesen 'spirituellen Hass', kann man nicht einen Unterschied bemerken. Es ist nur im Geist, und der Geist erkennt es.

@Nicolaus schrieb:
Also bitte, von "spirituellem Hass" steht in der besagten Bibelstelle aber nun gar nichts!
Ich meine damit, die Dinge des Lebens, die du ablehnst, wie zB Mord, Folter oder Mißhandlungen von Menschen, oder Atombomben, Hungesnöte oder Kz's....das meine ich, jene, die dies befürworten und fördern kann man nicht LIEBEN. Man muss sich abgrenzen und es entsteht nicht Liebe sondern Hass.

Das ist durchaus gesund und normal.



snafu schrieb:

Man muss zuvor TEILEN, um danach zusammenfügen zu können. Um das , was geteilt ist, als eine Einheit erkennen, so wie Himmel und Erde. und Materielle Welt und Geist.

@Nicolaus schrieb:
Macht für mich wenig Sinn, erst alles zu teilen, nur damit man es danach wieder zusammen fügen kann. Dann kann man das Teilen auch gleich lassen.
Solve et Coagula. Teile und verbinde.

Jesus hat das Brot geteilt. Das Brot ist die Nahrung dieser materiellen Welt.
Er hat aber damit seinen Geist verteilt,
als Nahrung für die Seele des Menschen.

Um die Seele zum Geist zu führen,
muss sie zuvor bewusst vom Geist getrennt sein. Die Seele ist das Wahrnehmbare rund um uns und der Körper.
Alles dies ist materiell, sichtbar und vergänglich. Getrennt vom göttlichen Geist.
Um es mit dem Geist zu verbinden, muss es erst "gereinigt" werden, das bedeutet, alles Vergängliche und alles materielle und Sichtbare wird "abgeteilt und aufgelöst" .

Was bleibt von der Seele dann? Nur das Geistige, das ist 'die Braut', die "erhoben wird".
Die Vereiningung nach der bewussten Trennung.
Nicolaus schrieb:Ne, macht für mich auch alles keinen Sinn. Für mich ist das Geschwurbel und zwar gaaaanz weit weg vom Ursprungstext!

Da ging es darum, Vater, Mutter, Geschwister, die eigene Frau und die eigenen Kinder zu hassen!
Es geht um die materielle Welt. und um die Probleme der materiellen Welt, die als unwichtig erkannt werden.
Es gibt noch so eine Stelle, in Joh 12:25

"Wer sein Leben liebt, der wird es verlieren, wer aber sein Leben hasst in dieser Welt, der wird es erhalten in alle Ewigkeit."

---->
Wer an seinem Leben klammert , der verliert es, wer es unwichtig nimmt, der wird Unsterblichkeit erfahren.


Johannes ist gnostischer als die anderen Evangelien.

Die Materie (Welt) ist nur eine Erscheinung des Demiurgen, des Herrn der Welt ( des menschlichen 'Ich').


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.05.2015 um 14:35
@snafu
snafu schrieb: Ohne diesen 'spirituellen Hass', kann man nicht einen Unterschied bemerken. Es ist nur im Geist, und der Geist erkennt es.
Also bitte, von "spirituellem Hass" steht in der besagten Bibelstelle aber nun gar nichts!
snafu schrieb:Ich meine damit, die Dinge des Lebens, die du ablehnst, wie zB Mord, Folter oder Mißhandlungen von Menschen, oder Atombomben, Hungesnöte oder Kz's....das meine ich, jene, die dies befürworten und fördern kann man nicht LIEBEN. Man muss sich abgrenzen und es entsteht nicht Liebe sondern Hass.

Das ist durchaus gesund und normal.
Ja Du meinst damit vielleicht solche Dinge, die ich ablehne wie Mord, Folter, Misshandlungen, Atombomben, Hungersnöte, Konzentrationslager usw... Aber in dem besagten Text aus dem Thomasevangelium sehe ich nichts davon!

Und es geht aus jenem Text auch nicht hervor, dass meine Eltern, meine Geschwister, meine Frau und meine Kinder solche Dinge beführworten! Da heißt es generell, man solle sie alle hassen - einschließlich sich selbst!
Man muss zuvor TEILEN, um danach zusammenfügen zu können. Um das , was geteilt ist, als eine Einheit erkennen, so wie Himmel und Erde. und Materielle Welt und Geist.Text
Macht für mich wenig Sinn, erst alles zu teilen, nur damit man es danach wieder zusammen fügen kann. Dann kann man das Teilen auch gleich lassen.
snafu schrieb:Jesus hat das Brot geteilt. Das Brot ist die Nahrung dieser materiellen Welt.
Er hat aber damit seinen Geist verteilt,
als Nahrung für die Seele des Menschen.
Da gebe ich Dir Recht!
Aber er hat das geteilte Brot nicht wieder zusammen gefügt, sondern ausgeteilt, damit alle etwas davon haben. Er hat seinen Geist geteilt, damit alle etwas davon haben und ihn nicht wieder zusammen gefügt.
snafu schrieb:Um die Seele zum Geist zu führen,
muss sie zuvor bewusst vom Geist getrennt sein. Die Seele ist das Wahrnehmbare rund um uns und der Körper.
Ich kenne ja inzwischen so in Grundzügen deine Weltsicht. Und manches davon kann ich auch nachvollziehen, aber eben nicht alles. Für mich ist Seele nicht das Wahrnehmbare um uns herum und auch nicht der Körper. Sondern die Seele ist die Wahrnehmede dessen alles!

Getrennt sind Seele und Geist genausowenig wie Körper und Seele. Die Trennung erfolgt erst nach dem Tode. Dann geht der Geist wieder zu seinem Ursprung, das ist Gott und der Körper geht wieder zu seinem Ursprung, das ist die Materie. Wo die Seele dann mit hin gezogen wird, hängt von der Entwicklung der Seele ab. Ist sie zu lebzeiten mehr Materiell orientiert gewesen, wird sie vom Körper wieder mit in die Materie gezogen. Ist sie zu lebzeiten mehr Geistig orientiert gewesen, wird sie vom Geist mitgezogen zu Gott, das nennen wir dann in den Himmel kommen :)
snafu schrieb:Alles dies ist materiell, sichtbar und vergänglich. Getrennt vom göttlichen Geist.
Um es mit dem Geist zu verbinden, muss es erst "gereinigt" werden, das bedeutet, alles Vergängliche und alles materielle und Sichtbare wird "abgeteilt und aufgelöst" .
Da kann ich mitgehen.
snafu schrieb:Was bleibt von der Seele dann? Nur das Geistige, das ist 'die Braut', die "erhoben wird".
Die Vereiningung nach der bewussten Trennung.
Von der Seele wird nichts genommen. Nur wird sie entweder vom Geist mitgezogen, weil sie sich ihrer materiellen Anhaftungen entledigt, sprich gereinigt hat, oder sie wird vom Körper mit ins Grab gezogen, weil sie sich zu sehr an die Materie angehaftet hat, dann löst sie sich wieder in ihre ursprünglich materiellen Bestandteile auf, so wie der Körper ebenfalls und ist nicht mehr.
Es geht um die materielle Welt. und um die Probleme der materiellen Welt, die als unwichtig erkannt werden.
Es gibt noch so eine Stelle, in Joh 12:25

"Wer sein Leben liebt, der wird es verlieren, wer aber sein Leben hasst in dieser Welt, der wird es erhalten in alle Ewigkeit."
Das ist richtig. Aber diesen Zusammenhang kann ich aus der Textstelle des Thomasevangeliums so nicht herstellen.
snafu schrieb:Die Materie (Welt) ist nur eine Erscheinung des Demiurgen, des Herrn der Welt ( des menschlichen 'Ich').
Darüber können wir jetzt wieder streiten :)


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.05.2015 um 18:05
@snafu

Wenn man die Fehler bei den Eltern sieht,gibt man die Verantwortung ab,die man selbst hat.
Das is so gemeint.. In dem Moment,wo man die Schuld woanders als bei sich selbst sucht oder sieht,gibt man dem anderen automatisch die Rolle des Verantwortlichen und sich selbst damit die Rolle des dem anderen ausgelieferten. Weil wenn der andere Schuld ist,hätte er die Macht (gehabt) über einen selbst,einen zu verletzen.
Aus dieser Position ist man aber (illusionär) ohnmächtig,da man ja nichts machen kann^^
Sucht man den Schlüssel bei sich selbst und was man selbst dazu beigetragen hat,dass es dazu kam,dass etwas schief gelaufen,so findet man auch die Möglichkeit,wie man es in Zukunft ändern kann. Man war ja beteiligt,so kann man die Verantwortung nicht abgeben. Es muss einen Grund geben,warum man erlebt hat.
Hoffe ist halbwegs verständlich- wenn nicht,frag bitte einfach nach..

Lg


melden
DschenLi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.05.2015 um 18:11
@snafu

DschenLi schrieb:

So liegt die Verantwortung bei einem Selbst,was man aus seinem Leben macht trotz von außen gesehen vlt. "schlechteren" Umständen. Aus dieser Position kann man auch vergeben.. "Vergib ihnen,denn sie wissen nicht,was sie tun" (Bibel) würde hierzu auch passen.
Und so hat man den Kreislauf auch schon durchbrochen,die Muster aufgelöst. :)

snafu schrieb:

Ja, und es passt auch: "Wenn du nicht deine Mutter und deinen Vater hasst und dein Haus und alle Menschen darin verlässt, dann kannst du mir nicht nachfolgen....". sagte Jesus.

Das bedeutet: sich davon abtrennen indem man sich BEWUSST wird. Da ist nicht der destruktive Hass gemeint, sondern der Hass im spirituellen Sinn, um sich abzugrenzen. Da man, um sein eigenes inneres Licht zu finden, ALL-ein sein muss, frei von jeglicher Be-einflussung.
Habs nachgelesen..steht tatsächlich Hass da..
fragt sich nun.. ht Jesus das tatsächlich gesagt oder wurde das verändert im Wortlaut im Laufe der Zeit.. bin mir da nicht sicher.

Du schriebst auch später: Trennen,um neu zu verbinden. Das sehe ich schon auch so.
Wenn man karmisch oder emotional noch verstrickt ist und noch nicht zu reiner Energie geworden ist unabhängig,hängt man quasi fest,bis es gelöst ist. Und wer schon gebunden ist,kann sich nicht anderweitig (ver-)binden (an Jesus in dem Fall),denn nimmt man wo Energie weg,tut man sie woanders dazu.. eine Sache des Fukos sozusagen.
Erst wenn alle Verstrickungen abgelöst sind,kann man sich neu frei verbinden.

Das mit dem Abgrenzen verstehe ich durchaus..
Ist wie ein bereit sein,das alles zurückzulassen. Und wenn man dazu nicht bereit ist,alles aufzugeben,kann man Jesus nicht folgen..
Ja, seh ich auch so. Die innerfamiliären Beziehungen und darauf sich ergebenden Zuneigungen und Konfliktsituationen, sind im Mikro-kosmischen, was die politische Lage der Welt im Makro-kosmischen ist.
Wie im Kleinen - so im Großen.
Genau. Und wo setzt man an? Bei sich selbst und dem eigenen Umfeld. Nur so kann es aufs Große wirken..


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

09.05.2015 um 18:40
@-Therion-
-Therion- schrieb:vielleicht baut sie sich dann einen neuen künstlichen planeten ala nibiru
Wenn das Leben z.B. durch ihn oder von seinen Bewohnern geschaffen wurde, ist das sogar ziemlich wahrscheinlich, denn immerhin existiert eine Erinnerung an ihn, ob jetzt Sience-Fiktion oder nicht spielt dabei eigentlich keine Rolle, der Mensch hat den Willen zu erschaffen und der muss ja irgend woher stammen.:)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

10.05.2015 um 02:34
@Nicolaus

Beitrag von Nicolaus, Seite 824
Finden diesen Beitrag sehr gut und kann bei allem mitgehen.

Vor allem das hier:
Nicolaus schrieb:Getrennt sind Seele und Geist genausowenig wie Körper und Seele. Die Trennung erfolgt erst nach dem Tode. Dann geht der Geist wieder zu seinem Ursprung, das ist Gott und der Körper geht wieder zu seinem Ursprung, das ist die Materie. Wo die Seele dann mit hin gezogen wird, hängt von der Entwicklung der Seele ab. Ist sie zu lebzeiten mehr Materiell orientiert gewesen, wird sie vom Körper wieder mit in die Materie gezogen. Ist sie zu lebzeiten mehr Geistig orientiert gewesen, wird sie vom Geist mitgezogen zu Gott, das nennen wir dann in den Himmel kommen :)
snafu schrieb:
Was bleibt von der Seele dann? Nur das Geistige, das ist 'die Braut', die "erhoben wird".
Die Vereiningung nach der bewussten Trennung.

--->N:
Von der Seele wird nichts genommen. Nur wird sie entweder vom Geist mitgezogen, weil sie sich ihrer materiellen Anhaftungen entledigt, sprich gereinigt hat, oder sie wird vom Körper mit ins Grab gezogen, weil sie sich zu sehr an die Materie angehaftet hat, dann löst sie sich wieder in ihre ursprünglich materiellen Bestandteile auf, so wie der Körper ebenfalls und ist nicht mehr.
Daher vielleicht der Name „Seele verlieren“, oder: "die Seele an den Teufel verkaufen“ :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

10.05.2015 um 04:23
@Nicolaus
@Optimist

Hallo ihr Lieben!
Nicolaus schrieb:Getrennt sind Seele und Geist genausowenig wie Körper und Seele. Die Trennung erfolgt erst nach dem Tode. Dann geht der Geist wieder zu seinem Ursprung, das ist Gott und der Körper geht wieder zu seinem Ursprung, das ist die Materie. Wo die Seele dann mit hin gezogen wird, hängt von der Entwicklung der Seele ab. Ist sie zu lebzeiten mehr Materiell orientiert gewesen, wird sie vom Körper wieder mit in die Materie gezogen. Ist sie zu lebzeiten mehr Geistig orientiert gewesen, wird sie vom Geist mitgezogen zu Gott, das nennen wir dann in den Himmel kommen :)
Mir ist die oben zitierte Sicht vieler christlicher Denkrichtungen durchaus bekannt, doch frage ich mich, inwiefern die "SEELE", aus biblischer Sicht, so wie oben, gedeutet werden kann?

Das mit „Seele“ übersetzte hebräische Wort lautet néphesch; es kommt ganze 754mal in den Hebräischen Schriften vor.
Welche Bedeutung hat néphesch?
Gemäß dem Werk The Dictionary of Bible and Religion „bezieht es sich gewöhnlich auf das lebende Wesen als Ganzes, auf das gesamte Individuum“.

So heißt es in 1. Mose 2:7: „Jehova Gott ging daran, den Menschen aus Staub vom Erdboden zu bilden und in seine Nase den Odem des Lebens zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele.“

Man beachte, dass Adam keine Seele hatte; er war eine Seele — genau wie jemand, der Arzt wurde, ein Arzt ist. Das biblische Wort für „Seele“ kann somit die ganze Person bezeichnen.

Dieses Verständnis wird in den Hebräischen Schriften durchweg gestützt!
Man beachte die Formulierungen folgender Schriftstellen, bei denen in der hebräischen Ursprache immer das hebräische Wort "néphesch" für die deutsche Wiedergabe "Seele" steht!
In der Elberfelder Übersetzung 1905 wird jedoch leider NICHT konsequent mit SEELE übersetzt, wo im hebräischen Urtext der Begriff "néphesch" für deutsch: Seele steht!

3. Mose 5:1 ( Elberfelder 1905 )

"Und wenn jemand (néphesch ) sündigt, daß er die Stimme des Fluches hört, und er war Zeuge, sei es daß er es gesehen oder gewußt hat, - wenn er es nicht anzeigt, so soll er seine Ungerechtigkeit tragen;"

3. Mose 23:30 ( Elberfelder 1905 )

"und jede Seele, die irgend eine Arbeit tut an diesem selbigen Tage, selbige Seele werde ich vertilgen aus der Mitte ihres Volkes."

5. Mose 24:7 ( Elberfelder 1905 )

"Wenn ein Mann gefunden wird, der einen (néphesch ) von seinen Brüdern, von den Kindern Israel, stiehlt, und ihn als Sklaven behandelt oder ihn verkauft, so soll selbiger Dieb sterben."

Richter 16:16 ( Elberfelder 1905 )

"Und es geschah, als sie ihn alle Tage mit ihren Worten drängte und ihn plagte, da wurde seine Seele ungeduldig zum Sterben;"

Hiob 19:2 ( Elberfelder 1905 )

"Wie lange wollt ihr meine Seele plagen und mich mit Worten zermalmen?"

Psalm 119:28 ( Elberfelder 1905 )

"Vor Traurigkeit zerfließt in Tränen meine Seele; richte mich auf nach deinem Worte!"

Diese Bibel - Passagen lassen keinesfalls darauf schließen, dass die Seele ein schattenhaftes Wesen ist, das nach dem Tod weiterlebt.

Im "Dictionary of Bible and Religion" lesen wir:
„Die Formulierung zu verwenden, dass die ‚Seele‘ eines uns nahestehenden Menschen ausgegangen ist, um beim Herrn zu sein, oder von der ‚unsterblichen Seele‘ zu sprechen würde im Kulturkreis des AT sicher auf Unverständnis stoßen“.

Das im NT über 100mal mit „Seele“ übersetzte Wort lautet psychḗ.

Wie néphesch bezieht sich das Wort psychḗ oft auf die ganze Person.
Man sehe sich beispielsweise folgende Aussagen an: "Jetzt ist meine Seele bestürzt, und was soll ich sagen?" (Johannes 12:27 Elberfelder 1905 ).

" Es kam aber jede Seele Furcht an, und es geschahen viele Wunder und Zeichen durch die Apostel." (Apostelgeschichte 2:43 Elberfelder 1905 ).

"Jede Seele unterwerfe sich den obrigkeitlichen Gewalten; denn es ist keine Obrigkeit, außer von Gott, und diese, welche sind, sind von Gott verordnet.
(Römer 13:1 Elberfelder 1905 ).

"während die Arche zugerichtet wurde, in welche wenige, daß ist acht Seelen, durch Wasser gerettet wurden," (1. Petrus 3:20 Elberfelder 1905).

psychḗ bezieht sich wie néphesch eindeutig auf die --Person als Ganzes--. Gemäß dem Gelehrten Nigel Turner bezeichnet dieses Wort das, was „charakteristisch menschlich ist, das Selbst, den materiellen Körper, dem Gottes rûacḥ [Geist] eingehaucht wurde.  . . . Der Nachdruck liegt auf dem ganzen Selbst.“

In der Bibel bezieht sich das Wort „Seele“ nicht nur auf Menschen, sondern auch auf Tiere. So heißt es zum Beispiel in 1. Mose 1:20 ( Elberfelder 1905 ), dass Gott bei der Erschaffung der Geschöpfe des Meeres gebot:
" Und Gott sprach: Es wimmeln die Wasser vom Gewimmel lebendiger Wesen ( hebr. néphesch = Seele ) , und Gevögel fliege über der Erde angesichts der Ausdehnung des Himmels!"
Und auch am nächsten Schöpfungstag sagte Gott: Und Gott sprach: Die Erde bringe hervor lebendige Wesen ( hebr.néphesch = Seele ) nach ihrer Art: Vieh und Gewürm und Getier der Erde nach seiner Art! Und es ward also. (1. Mose 1:24 ( Elberfelder 1905 )
Vergleiche bitte hierzu auch 4. Mose 31:28 ( Elberfelder 1905 ):
"Und erhebe von den Kriegsleuten, die ins Feld gezogen sind, eine Abgabe für Jehova: eine SEELE von fünfhundert, von den Menschen und von den Rindern und von den Eseln und vom Kleinvieh;"

Somit kann nach biblischem Sprachgebrauch ein lebendes Geschöpf, ein Mensch oder ein Tier, als „Seele“ bezeichnet werden.

Anmerkung: Interessant, das z. B. die Elberfelder Übersetzung im Schöpfungsbericht den hebräischen Ausdruck: "néphesch" = Seele in Verbindung mit der Erschaffung der Tiere NICHT als SEELE wiedergibt, so wie es im Urtext eigentlich steht sondern mit
" lebendige Wesen"! Offensichtlich mochte man in der deutschen Übersetzung den hebräischen Begriff für SEELE nicht mit den Tieren in Verbindung bringen.

Das liegt offensichtlich daran, dass man den Begriff SEELE im heutigen christlichen Sprachgebrauch vieler christlicher Denkrichtungen nur mit dem Menschen in Verbindung bringen will und lehrt, dass nur dem Menschen eine unsichtbare unsterbliche Seele innewohne!

Diese Vorstellung ist jedoch von der inspirierten Lehre der Bibel und dem biblischen Sprachgebrauch weit entfernt!

Des weiteren stehen die biblischen Begriffe "néphesch" und psychḗ noch für das "LEBEN" das ein Mensch oder ein Tier besitzt!

NIEMALS werden jedoch diese Begriffe in der Bibel für ein uns innewohnendes unsterbliches Schattenwesen verwendet!

Diese Vorstellung stammt in Wirklichkeit aus der griechischen Philosophie!

Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

10.05.2015 um 08:42
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Das liegt offensichtlich daran, dass man den Begriff SEELE im heutigen christlichen Sprachgebrauch vieler christlicher Denkrichtungen nur mit dem Menschen in Verbindung bringen will und lehrt, dass nur dem Menschen eine unsichtbare unsterbliche Seele innewohne!
So denke ICH zumindest nicht.
Ich weiß genau, dass Tiere auch eine Seele haben, bzw. eine Seele SIND, genau wie der Mensch (manchmal sogar vielleicht eine bessere ;) ).
Nicolaus schrieb:
Getrennt sind Seele und Geist genausowenig wie Körper und Seele. Die Trennung erfolgt erst nach dem Tode. Dann geht der Geist wieder zu seinem Ursprung, das ist Gott und der Körper geht wieder zu seinem Ursprung, das ist die Materie. Wo die Seele dann mit hin gezogen wird, hängt von der Entwicklung der Seele ab. Ist sie zu lebzeiten mehr Materiell orientiert gewesen, wird sie vom Körper wieder mit in die Materie gezogen. Ist sie zu lebzeiten mehr Geistig orientiert gewesen, wird sie vom Geist mitgezogen zu Gott, das nennen wir dann in den Himmel kommen :)

--->
Mir ist die oben zitierte Sicht vieler christlicher Denkrichtungen durchaus bekannt, doch frage ich mich, inwiefern die "SEELE", aus biblischer Sicht, so wie oben, gedeutet werden kann?

Das mit „Seele“ übersetzte hebräische Wort lautet néphesch; es kommt ganze 754mal in den Hebräischen Schriften vor.
Welche Bedeutung hat néphesch?
Gemäß dem Werk The Dictionary of Bible and Religion „bezieht es sich gewöhnlich auf das lebende Wesen als Ganzes, auf das gesamte Individuum“.
Diese Sicht (also dass der gesamte Mensch eine Seele IST - sehe ich auch genauso) steht mMn n i c h t DEM entgegen, dass sich nach dem Tod dennoch die Seele "abspalten" lässt.

Immerhin gibt es doch auch die Verse, wonach der Geist nach dem Tod zu Gott zurück geht. Wenn der das kann, weshalb sollte das die Seele nicht können?
Was stünde also dem entgegen, im Zuge dessen auch die Seele gleich MIT abzuspalten...?

Unter "Seele" verstehe ich die GESAMTE Persönlichkeit eines Menschen und nicht unbedingt NUR die Psyche. Und der Geist ist die Lebenskraft, bzw. überhaupt die Kraft (Power) die man braucht um lebensfähig zu sein...

Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass mit dem physischen Tod auch die gesamte Persönlichkeit eines Menschen vernichtet wird, dafür sprechen mir zu viele Bibelverse dagegen.
Die Persönlichkeit wird in meinen Augen im Gedächtnis Gottes aufbewahrt. Ob man darin nun dann BEWUSSTsein hat oder in einem komatösen Zustand auf die Auferstehung am "jüngsten Tag" wartet, steht jetzt mal auf einem anderen Blatt.


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

10.05.2015 um 09:40
@Optimist
Optimist schrieb:Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass mit dem physischen Tod auch die gesamte Persönlichkeit eines Menschen vernichtet wird, dafür sprechen mir zu viele Bibelverse dagegen.
Das ist auch nicht so. Meine "Persönlichkeit" wird jederzeit im "Speicher" der dafür vorgesehen ist gesichert. Falls ich nämlich sterben sollte und mein restlicher Körper verloren geht. Dieser "Speicher" sind meine Haare. Jedes ist nach der Schrift gezählt. Sie verwesen nicht und sie werden praktisch ständig irgendwo verteilt.

Deswegen werden nachher, falls die Erde unbewohnbar sein sollte, "Könige und Priester" unterwegs sein, die suchen menschliche DNA mit "Persönlichkeit".
Optimist schrieb:Ob man darin nun dann BEWUSSTsein hat oder in einem komatösen Zustand auf die Auferstehung am "jüngsten Tag" wartet, steht jetzt mal auf einem anderen Blatt.
Tod ist tot. Da liegt auch nichts mehr rum. Kein lebendiger Körper keine Verarbeitung. Deswegen ja die "Auferstehung" oder Rekonstruktion der "Seele", des gesamten Menschen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

10.05.2015 um 11:00
@Nicolaus
@DschenLi
Nicolaus schrieb:Ja Du meinst damit vielleicht solche Dinge, die ich ablehne wie Mord, Folter, Misshandlungen, Atombomben, Hungersnöte, Konzentrationslager usw... Aber in dem besagten Text aus dem Thomasevangelium sehe ich nichts davon!

Und es geht aus jenem Text auch nicht hervor, dass meine Eltern, meine Geschwister, meine Frau und meine Kinder solche Dinge beführworten! Da heißt es generell, man solle sie alle hassen - einschließlich sich selbst!
Es bedeutet ganz einfach.... man soll sein Ego (Ich) nicht zu wichtig nehmen, man soll die weltlichen Dinge nicht zu sehr überbewerten. Denn der wahre Reichtum ist im Geist.
Man soll seinem Geist folgen, seinem inneren Licht, egal , was andere dazu sagen oder wie sie es bewerten. Denn wenn man seinem inneren Licht folgt, dan folgt man Christus, er IST das innere Licht.


Das Thomasevangelium enthält die Meisten der Geschichten und Gleichnisse von Jesus in Sprüchen. Die, die auch in den anderen 4 Evangelien etwas ausführlicher erzählt werden.


snafu schrieb:snafu schrieb:
Man muss zuvor TEILEN, um danach zusammenfügen zu können. Um das , was geteilt ist, als eine Einheit erkennen, so wie Himmel und Erde. und Materielle Welt und Geist.

@Nicolaus schrieb:
Macht für mich wenig Sinn, erst alles zu teilen, nur damit man es danach wieder zusammen fügen kann. Dann kann man das Teilen auch gleich lassen.
Wenn du es nicht "teilst", dann WEISST du nicht, WAS du zusammenfügen musst.
Wenn du nicht Seele und Geist "teilst" dann erkennst deine Seele den Geist nicht.
Nicolaus schrieb:Da gebe ich Dir Recht!
Aber er hat das geteilte Brot nicht wieder zusammen gefügt, sondern ausgeteilt, damit alle etwas davon haben. Er hat seinen Geist geteilt, damit alle etwas davon haben und ihn nicht wieder zusammen gefügt.
Doch er hat sie zusammengefügt:

snafu schrieb:
Um die Seele zum Geist zu führen,
muss sie zuvor bewusst vom Geist getrennt sein. Die Seele ist das Wahrnehmbare rund um uns und der Körper.
Er hat die Seele zum Geist geführt, er hat sie erhoben und hat sie "vermählt" in sich. Er ist auferstanden in neuem Bewusstsein und Wissen.
Nicolaus schrieb:Ich kenne ja inzwischen so in Grundzügen deine Weltsicht. Und manches davon kann ich auch nachvollziehen, aber eben nicht alles. Für mich ist Seele nicht das Wahrnehmbare um uns herum und auch nicht der Körper. Sondern die Seele ist die Wahrnehmede dessen alles!
So kann man es auch sehen. Die Seele ist sowas wie eine Aura, die sich selbst wahrnimmt, durch ihre körperlichen Sinne. Das Ich (Ego) in uns jedoch, urteilt darüber (gut/böse). Die Erde gehört zu unserem Körper.....

Wird das Ego jedoch mal abwesend, dann ist kein Urteil. und alles, was be-urteilt werden könnte, ist nicht mehr.
Damit wird die Seele frei und kann den Geist erkennen.
Nicolaus schrieb:Getrennt sind Seele und Geist genausowenig wie Körper und Seele. Die Trennung erfolgt erst nach dem Tode. Dann geht der Geist wieder zu seinem Ursprung, das ist Gott und der Körper geht wieder zu seinem Ursprung, das ist die Materie. Wo die Seele dann mit hin gezogen wird, hängt von der Entwicklung der Seele ab. Ist sie zu lebzeiten mehr Materiell orientiert gewesen, wird sie vom Körper wieder mit in die Materie gezogen. Ist sie zu lebzeiten mehr Geistig orientiert gewesen, wird sie vom Geist mitgezogen zu Gott, das nennen wir dann in den Himmel kommen :)
Ja. :)

Was aber, wenn die Trennung erfolgt, und der Mensch lebt aber weiter.....? Weil sein Körper nicht gestorben ist, und er lebt dann in diesem neuen Bewusstsein, da er die Trennung und die Vereinigug erfahren hat.
Das ist beschrieben mit dem mystischen Tod von Lazarus und von Jesus. Das bedeutet die 'Auferstehung', dieses zu erkennen.
DschenLi schrieb:Das is so gemeint.. In dem Moment,wo man die Schuld woanders als bei sich selbst sucht oder sieht,gibt man dem anderen automatisch die Rolle des Verantwortlichen und sich selbst damit die Rolle des dem anderen ausgelieferten. Weil wenn der andere Schuld ist,hätte er die Macht (gehabt) über einen selbst,einen zu verletzen.
Aus dieser Position ist man aber (illusionär) ohnmächtig,da man ja nichts machen kann^^
Ich spreche ja von der Position des Kindes. Das Kind ist immer den Eltern ausgeliefert, das ist in der Bibel beschrieben mit der Gefangenschaft in Ägypten.
Der Pharao ist ein Symbol für die Eltern des Geborenen. Der Geborene mus sich selbst entwickeln und sein eigenes Ich(binderichbin) finden. und sein eigenes Leben leben... und das Konstrukt des Lebens selbst erfahren ("40 Jahre Wüste..."). Mose heisst übersetzt: der Geborene.

Wenn man die Fehler erkennt, die die Eltern gemacht haben, dann kann man diese unterbrechen und nicht weitergeben den nächsten Generationen. Wenn man sie aber nicht erkennt, dann gibt man sie unweigerlich weiter.

Du könntest natürlich auch sagen, der 'Geborene' hat sich seine Eltern selbst ausgesucht, um genau das zu erfahren.... und auch um genau das zu erkennen. --> Evolution. :)

DschenLi schrieb:Erst wenn alle Verstrickungen abgelöst sind,kann man sich neu frei verbinden.

Das mit dem Abgrenzen verstehe ich durchaus..
Ist wie ein bereit sein,das alles zurückzulassen. Und wenn man dazu nicht bereit ist,alles aufzugeben,kann man Jesus nicht folgen..
Ja. :) Jesus folgen, bedeutet, seinem inneren Licht folgen. Denn dort ist der wahre Christus.
DschenLi schrieb:Genau. Und wo setzt man an? Bei sich selbst und dem eigenen Umfeld. Nur so kann es aufs Große wirken..
Ja. Nur so. :)


Gnostic 20Jesus edited .JPG


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

10.05.2015 um 11:35
@Optimist
@Tommy57
Optimist schrieb:Unter "Seele" verstehe ich die GESAMTE Persönlichkeit eines Menschen und nicht unbedingt NUR die Psyche. Und der Geist ist die Lebenskraft, bzw. überhaupt die Kraft (Power) die man braucht um lebensfähig zu sein...
So seh ich das auch. @Optimist
Optimist schrieb:Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass mit dem physischen Tod auch die gesamte Persönlichkeit eines Menschen vernichtet wird, dafür sprechen mir zu viele Bibelverse dagegen.
Die Persönlichkeit wird in meinen Augen im Gedächtnis Gottes aufbewahrt. Ob man darin nun dann BEWUSSTsein hat oder in einem komatösen Zustand auf die Auferstehung am "jüngsten Tag" wartet, steht jetzt mal auf einem anderen Blatt.
Die Seele ist ein Mysterium.

Sie ist in Wirklichkeit "drei, die eins sind"..


Sie ist der RUACH, der Odem Gottes in uns.

Die gesamte Seele ist Ruach. Die Seele ist die SEE der großen Mutter aller Formen in uns. Die Dunkelheit aus der das Licht sich 'formt'.

Diese Formen bedeuten die Welt, die Sichtbaren Formen , Dinge der Welt.
Wir, jeder Mensch, sind das Licht darin. in dieser Mitte...... oben das Wasser des Himmels unten das Wasser der Erde.....


Die Dreiheit der Seele ist benannt in Nephesh, das ist die unbewusste, animalische Seele in uns. in Ruach, das ist die Lichtseele in uns, und des bedeutet auch der Name für die Gesamte Seele.

Und die erleuchtete Seele, wird Neshamah benannt. Sie ist die Geistseele und jener "Teil" der Seele, der unsterblich sein wird. wenn sich die Seele selbst erkennt.

Diese Dreiheit der Seele ist auch beschrieben in Metaphern wie zB, die 3 Söhne des Noah und Noah's Fluch über Ham.

Ham symbolisiert Nephesch, Japheth symbolisiert Ruach und Sem - Neshamah.

Dies wiederum entspricht den drei 'Mutterbuchstaben 'Mem, Aleph, Shin', Wasser, Luft, Feuer, die Urdreiheit. woraus die Erde (Taw) und die Sichtbarkeit entsteht.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

10.05.2015 um 11:58
the-soul-on-the-tree-of-life-t

nefesh-ruach-neshamah

Nephesh - Ruach - Neshamah


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

10.05.2015 um 12:11
Til schrieb:Das ist auch nicht so. Meine "Persönlichkeit" wird jederzeit im "Speicher" der dafür vorgesehen ist gesichert. Falls ich nämlich sterben sollte und mein restlicher Körper verloren geht. Dieser "Speicher" sind meine Haare. Jedes ist nach der Schrift gezählt. Sie verwesen nicht und sie werden praktisch ständig irgendwo verteilt.

Deswegen werden nachher, falls die Erde unbewohnbar sein sollte, "Könige und Priester" unterwegs sein, die suchen menschliche DNA mit "Persönlichkeit".
haare zersetzen sich genauso wie alles andere wenn wir sterben denn horn woraus unsere haare bestehen wird im boden abgebaut durch bakterien, es kommt also auf die umgebung an wie lange es dauert bis von den haaren nichts mehr da ist bzw. wie lange sie halten. - wenn deine haare "überleben" sollen dann müsstest du dich mumifizieren lassen wie es die ägypter getan haben.


melden
Anzeige
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

10.05.2015 um 12:37
@-Therion-

Oder viele hochrangige Katholiken. Da ist wohl der "Glaube" doch nicht so ausgeprägt.

Ich vertraue der Wahrscheinlichkeit. Die ist berechenbar.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden