weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 00:58
@snafu
snafu schrieb: ja ich weiss, es ist vllt schwer zu verstehen, Jesus ist auch das Licht in dir. und der Himmel ist in dir.
Das sehe ich natürlich ganz anders. Jesus ist Gottes Sohn und er wird wiederkommen um die Außerwählten zu sich zu holen. Das der Himmel in jemanden ist denke ich nicht, ehr der Satan der die Menschen verblendet.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 02:49
Etta schrieb:Jesus ist Gottes Sohn und er wird wiederkommen um die Außerwählten zu sich zu holen. Das der Himmel in jemanden ist denke ich nicht, ehr der Satan der die Menschen verblendet.
Ich tue mich etwas schwer das zu verstehen. Ist dass, das er wiederkommt ebenfalls wörtlich zu nehmen oder eher eine Metapher? Was genau ist unter Ausserwählten zu verstehen? All jene die stehts fromm waren?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 04:37
Koman schrieb:sry...
das ich "aber sowas von" abgekommen bin und dann noch so eine umständliche Erklärung abgegeben habe:)
ich hoffe du verstehst es irgendwie trotzdem...
danke dir, ich habe es verstanden da es nicht viel von meinen überzeugungen abweicht :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 05:33
Optimist schrieb:@-Therion-
Ich verstehe was Du mit Deinem Beispiel meinst.
Trotzdem kann ich nicht von meiner Theorie abgehen, dass einer Erkenntnis auch eine entsprechende Handlung - oder auch Unterlassung folgen muss (man hat also eine "Lehre gezogen")
wenn du wahre erkentnisse gewonnen hast dann handelst du automatisch danach - man wird/wurde sozusagen umgepolt ..... das ist wie wenn du eine mathematikaufgabe gelöst und verstanden hast ....... du wirst sie nie wieder auf eine andere rechnungsart berechnen als mit der die dich am schnellsten zum richtigen Resultat geführt hat.
--->
du denkst in die falsche Richtung....... was du mit deinen Erkenntnissen anstellst ist wieder eine ganz andere sache ......
Ja sicher ist es eine andere Sache, aber eine sehr Wichtige wie ich finde.
Wenn das Kind an der heißen Herdplatte lediglich NUR die Erkenntnis gewonnen hätte, dass es da lieber nicht rangreifen sollte, dies jedoch in der weiteren Folge NICHT auch wirklich ganz bewusst in die Tat umsetzt (unterlassene Handlung) ...
... dann nützt ihm eben diese Erkenntnis gar nichts, weil es sich immer wieder verbrennen wird. Es hat dann also KEINE Lehre daraus gezogen.
Analog: Ein Raucher weiß dass es schädlich ist, tut es aber trotzdem ... und das obwohl er schon an Lungenkrebs leidet...
es gibt natürlich unzählige personen die tatsächlich nichts aus ihren Erlebnissen lernen und zwar genau deshalb weil sie viel zu oberflächlich sind und so keinen inneren bezug zu sich selbst haben.

je bewusster ein mensch lebt, je reflektierter er ist um so eher wird er aus seinen Erfahrungen lernen und daraus erkennisse ziehen.

--------> Erkenntnisse müssen zugelassen werden, es ist zwar ein innerlicher prozess der immer stattfindet aber ob die Person hinsieht, den Prozess wahrnimmt und auch ANNIMMT das ist eine andere frage .....

also man kann auch gegen sich selbst arbeiten indem man immer wieder auf die heisse Herdplatte greift ....... dann erleben wir diese muster die sich ständig wiederholen im leben - wo die Personen dann meinen sie wären vom Pech verfolgt, sie würden vom leben bestraft werden ectr.

-----------> nein, hier wurden Erkenntnisse die man eigentlich schon innerlich gewonnen hat nicht angewandt/erkannt oder vielleicht so gar verdrängt oder ganz abgelehnt - innen und aussen ist nicht im Einklang - daher werden immer wieder die gleichen negativen lebensmuster erscheinen, man wird so lange von einem negativen Erlebnis ins nächste schlittern bis man endlich hinsieht und annimmt was man gelernt hat !

das wichtigste bzw. die schlüsselfunktion an diesem Prozess ist, das man beginnt nicht bei anderen die fehler zu suchen, sich selbst bemitleidet sondern das man sich mehr auf sich selbst konzentriert und ein Bewusstsein bekommt für sein eigenes handeln.
Optimist schrieb:... dann nützt ihm eben diese Erkenntnis gar nichts, weil es sich immer wieder verbrennen wird. Es hat dann also KEINE Lehre daraus gezogen.
Analog: Ein Raucher weiß dass es schädlich ist, tut es aber trotzdem ... und das obwohl er schon an Lungenkrebs leidet...
das ist wieder eine andere Sache das hat nichts mit Erkenntnis zu tun ...... wenn man schon soweit gekommen ist dann ist es Resignation .... da wurden schon im Vorfeld einige zeichen/Signale ignoriert ......

bei meinem vater war es genauso - er wusste er wird sterben also warum hätte er mit den rauchen aufhören sollen.


- leider ist es auch so, dass viele Erkenntnisse als solche erst viel zu spät von einem selbst wahrgenommen/angenommen werden ...... (weil innen und aussen nicht zusammenarbeitet) da werden unzählige anzeichen/signale ignoriert bewusst oder unbewusst ....... solange bis es zu spät ist.
-Therion- schrieb:
im Moment geht es nur darum zu erkennen, dass erkentnisse nur aus PERSÖNLICHEN Erfahrungen gewonnen werden können weil man sonst keinen inneren bezug hat - die Verankerung fehlt einfach.
DAS wiederum hat doch jetzt gar nicht so viel mit unserer Thematik zu tun. :)

Es ging doch darum:
Snafu hatte die These aufgestellt, dass einzig und allein die Erkenntnis an sich wichtig ist und uns am Leben erhält. Und da sage ich nach wie vor: Das ALLEINE reicht nicht aus, es muss auch entsprechend gehandelt bzw. bestimmte Handlungen unterlassen werden. :)
ja sicherlich aber das kommt erst im zweiten schritt zuerst muss man mal überhaupt einen bezug zu "innen und aussen" herstellen also ein Bewusstsein für sein denken und handeln bekommen DAMIT man überhaupt aus den Erfahrungen die Erkenntnisse die man erlangt hat auch ERKENNEN und sozusagen an die Oberfläche also ins Bewusstsein ziehen kann - das ist ein Prozess auf den man sich einlassen muss !


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 05:37
snafu schrieb:Ja in allen von diesen. @Etta
Schneewittchen hat sogar die Frucht der Erkenntnis gegessen, ist gestorben , war drei Tage tot, und ist auferstanden von den Toten, durch die Liebe des göttlichen Geistes, der in der Personifikation des Königssohn auftritt. Schneewittchen ist die Seele, und der Prinz ist der Geist. ;)
rudolf steiner ...... - den lese ich gerade :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 07:18
@Etta

Hallo liebe etta!
Ich glaube schon das es so gemeint ist wie Jesus es gesagt hat. Die Hostie verkörpert Jesus Leib. Jesus sagte , ich bin das Brot des Lebens. Wer von diesem Brot essen wird , der wird leben in Ewigkeit. Und das Brot , das ich geben werde ist mein Fleisch, welches ich geben werde für das Leben der Welt.

Da das Brot( die Hostie) Jesus Fleisch ist , ist es logisch ,das dieses Brot kein normales Brot beim Abendmahl in einer Kirche( oder in einem Gemeinderaum) sein kann.
Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass Jesus sehr oft in Gleichnissen sprach?

Johannes 6: 48 - 51

"Ich bin das Brot des Lebens. 49 Eure Vorväter aßen das Manna in der Wildnis und starben trotzdem. 50 Dies ist das Brot, das vom Himmel herabkommt, damit irgend jemand davon esse und nicht sterbe. 51 Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist; wenn jemand von diesem Brot ißt, wird er immerdar leben; und in der Tat, das Brot, das ich geben werde, ist mein Fleisch zugunsten des Lebens der Welt.“

Johannes 6: 31 - 35

"Unsere Vorväter aßen das Manna in der Wildnis, so wie geschrieben steht: ‚Er gab ihnen Brot aus dem Himmel zu essen.‘ “ 32 Demzufolge sagte Jesus zu ihnen: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Nicht Moses gab euch das Brot vom Himmel, sondern mein Vater gibt euch das wahre Brot vom Himmel. 33 Denn das Brot Gottes ist der, der vom Himmel herabkommt und der Welt Leben gibt.“ 34 Deshalb sagten sie zu ihm: „Herr, gib uns dieses Brot allezeit.“
35 Jesus sprach zu ihnen: „Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, wird überhaupt nicht hungrig werden, und wer Glauben an mich ausübt, wird überhaupt nie durstig werden."

Aus diesen Worten Jesu wird doch klar ersichtlich, dass Jesus sich als "Brot des Lebens" bezeichnete und das BROT als Grundnahrungsmittel als Veranschaulichung verwendete!
(Ähnliches bewirkte das MANNA während der Wüstenwanderung der Israeliten! )

So wie uns unser "täglich Brot" buchstäblich am Leben erhält, so wird der Glaube an das lebengebende Opfer Christi uns in Zukunft ewiges Leben ermöglichen!

Von buchstäblichem Essen eines Brotes, dass sich in den Leib Christi verwandeln würde, sagt die Bibel nirgendwo etwas, dass stammt aus katholischen Glaubensvorstellungen, die aber nicht wirklich biblisch begründet sind!


Gruß, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 10:30
snafu schrieb:
ja ich weiss, es ist vllt schwer zu verstehen, Jesus ist auch das Licht in dir. und der Himmel ist in dir.


@Etta schrieb:
Das sehe ich natürlich ganz anders. Jesus ist Gottes Sohn und er wird wiederkommen um die Außerwählten zu sich zu holen. Das der Himmel in jemanden ist denke ich nicht, ehr der Satan der die Menschen verblendet.
Er "kommt wieder" bedeutet, er (das 'Licht') wird IN uns selbst BEWUSST. Wenn Christus wiederkommt, dann kommt er für jeden Menschen individuell, er erscheint innwendig. Nicht aussen, am Himmel oder sonstwo in dieser materiellen Erscheinung der Welt.
Das Innere zu Aussen machen, und das Untere zu Oberen,...
Gott und Satan sind Einer. Er ist IN uns, und Er handelt durch uns also ist er der Gott der Welt, und er hat eine strenge und eine gnadenvolle Seite, ("gut und böse") die sich in der Welt manifestieren. Das Licht (Christos) verbrennt die Dualität.
-Therion- schrieb:rudolf steiner ...... - den lese ich gerade :)
nö, ist nicht von Rudolf Steiner. @-Therion-
Wusste nicht, dass er darüber schreibt. ( vllt hättest einen link, interessiert mich :) )


@Tommy57
Manna bedeutet Bewusstsein. Der Mensch nahm 'Bewusstsein ' zu sich in den 40 Jahren Wüste, die seine Reise durchs Leben darstellt. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 10:54
snafu schrieb:nö, ist nicht von Rudolf Steiner. @-Therion-
Wusste nicht, dass er darüber schreibt. ( vllt hättest einen link, interessiert mich :) )
kein link - sorry ...... ich habe es als e-book ......

Das große Rudolf-Steiner-Buch: Eine Einführung in die Spirituelle Wissenschaft und Anthroposophie

.... sehr zu empfehlen (auch wenn ich nicht mit allen seinen ansichten mitgehen kann) - und faszinierend weil ein mann der vor fast 100 jahren gelebt hat über wissen verfügte dass er damals noch gar nicht haben konnte und der sehr einfach, für alle verständlich diverse zusammenhänge und vorgänge im und um den menschen erklärt. bzw. wo die Mediziner erst jetzt in unserer zeit langsam dahinterkommen was er damals schon lehrte nämlich das körper, geist und seele als Einheit wahrgenommen werden muss.

auch versucht er quasi die Bibel und sozusagen die wahren aussagen dahinter zu erklären - es geht in Richtung Kabbala, Gnostik, Mystik, Bewusstwerdung ..... sehr interessant seinen ansichten die ich so noch nie irgendwo gelesen hatte.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 10:57
@-Therion-
-Therion- schrieb:je bewusster ein mensch lebt, je reflektierter er ist um so eher wird er aus seinen Erfahrungen lernen und daraus erkennisse ziehen.

--------> Erkenntnisse müssen zugelassen werden, es ist zwar ein innerlicher prozess der immer stattfindet aber ob die Person hinsieht, den Prozess wahrnimmt und auch ANNIMMT das ist eine andere frage .....

also man kann auch gegen sich selbst arbeiten indem man immer wieder auf die heisse Herdplatte greift ....... dann erleben wir diese muster die sich ständig wiederholen im leben - wo die Personen dann meinen sie wären vom Pech verfolgt, sie würden vom leben bestraft werden ectr.

-----------> nein, hier wurden Erkenntnisse die man eigentlich schon innerlich gewonnen hat nicht angewandt/erkannt oder vielleicht so gar verdrängt oder ganz abgelehnt - innen und aussen ist nicht im Einklang - daher werden immer wieder die gleichen negativen lebensmuster erscheinen, man wird so lange von einem negativen Erlebnis ins nächste schlittern bis man endlich hinsieht und annimmt was man gelernt hat !

das wichtigste bzw. die schlüsselfunktion an diesem Prozess ist, das man beginnt nicht bei anderen die fehler zu suchen, sich selbst bemitleidet sondern das man sich mehr auf sich selbst konzentriert und ein Bewusstsein bekommt für sein eigenes handeln.
Hier gehe ich absolut mit :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 12:47
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Von buchstäblichem Essen eines Brotes, dass sich in den Leib Christi verwandeln würde, sagt die Bibel nirgendwo etwas, dass stammt aus katholischen Glaubensvorstellungen, die aber nicht wirklich biblisch begründet sind
Wenn Jesus sagt das sein Leib die rechte Speise ist uns sein Blut der rechte Trank, dann ist es wohl so. Jesus wird schon gewusst haben warum er immer und immer wieder gesagt hat das man " ihn essen" soll. Im Johannes 6; 48, 50, 51, 53, 54, 55, 56, 57, 58.


Durch den Genuß seines Fleisches, des Brotes oder der Hostie, nimmt man Leib und Blut Jesus zu sich. Schon beim letzten Abendmahl sagte Jesus als er das Brot brach: Das ist mein Leib , der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis.
Haben die Jünger jetzt an Jesus natürlichen Leib geknabbert ? Das Brot wurde von Jesus selber als sein Leib bezeichnet . Die Sündenvergebung durch den Leib Jesus, das Brot bezw. heute die Hosstie, ist lebensnotwendig.
Tommy57 schrieb:Aus diesen Worten Jesu wird doch klar ersichtlich, dass Jesus sich als "Brot des Lebens" bezeichnete und das BROT als Grundnahrungsmittel als Veranschaulichung verwendete!
(Ähnliches bewirkte das MANNA während der Wüstenwanderung der Israeliten! )
Finde ich überhaupt nicht, ganz im Gegenteil.
Jesus ist das Brot des Lebens uns sein Leib ist das Brot. Darurch wenn ich dieses Brot zu mir nehme habe ich das ewige Leben, der Glaube daran gehört natürlich dazu. Das Manna hatte nicht die gleiche Wirkung. Das Manna war für das leibliche Wohl und starben trotzdem. Das Brot vom Himmel ist das Leben.
Johannes 6
…56Wer mein Fleisch isset und trinket mein Blut, der bleibt in mir und ich in ihm. 57Wie mich gesandt hat der lebendige Vater und ich lebe um des Vaters willen, also, wer mich isset, der wird auch leben um meinetwillen. 58Dies ist das Brot, das vom Himmel gekommen ist; nicht, wie eure Väter haben Manna gegessen und sind gestorben: wer dies Brot isset, der wird leben in Ewigkeit.…
Ich weiß das die ZG sich nicht vorstellen könen das sie Jesus Leib essen sollen , das haben die Juden damals auch nicht verstehen können.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 12:54
@skjelMHoedur
skjelMHoedur schrieb:Ich tue mich etwas schwer das zu verstehen. Ist dass, das er wiederkommt ebenfalls wörtlich zu nehmen oder eher eine Metapher?
Das ist wörtlich zu nehmen. Dann wird man die Wahrheit sehen und es wird großes Zähneklappern und heulen geben. was aauch verständlch ist.ä
skjelMHoedur schrieb:Was genau ist unter Ausserwählten zu verstehen? All jene die stehts fromm waren?
Nicht nur die stets fromm waren. Alle die den Glauben an Gott , Jesus und die Bibel gefunden haben und Buße tun für ihre Sünden. Ich sage mal so, das ganze Paket.


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 13:05
@Etta
Etta schrieb:Das ist wörtlich zu nehmen. Dann wird man die Wahrheit sehen und es wird großes Zähneklappern und heulen geben.
Ich nenne das Rachephantasie und weil die Menschen, darunter auch Christen, es nicht erwarten konnten, bis Jesus endlich wiederkommt, haben sie halt die letzten 2000 Jahre diese Rachephantasie selber in die Hand genommen.


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 14:15
@Etta

Merkst Du nicht, daß diese Auserwähltenscheisse nichts bringt außer Uneinigkeit. Selbst unter Gleichgesinnten?

Wieso sollte Jemand, der sich für jeden Menschen hier geopfert hat, so etwas wollen. Daß wir uns bekriegen weil wir auserwählt sein sollen?

Was denkst Du denn wer tatsächlich die "Bibel" "inspiriert" hat? Also mit mir meint der das nicht gut, ich bin nicht auserwählt.
Etta schrieb: Dann wird man die Wahrheit sehen und es wird großes Zähneklappern und heulen geben. was aauch verständlch ist.ä
Wieso sollte so ein Humbug verständlich sein?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 14:44
Hi,
also ich will kurz was von mir schreiben.. Ich komme aus keiner christlichen Familie und hatte auch sehr ähnliche Meinungen zur Bibel wie viele hier. Ich habe mich die letzten 2,3 Jahre intensiv mit der Frage nach Gott oder dem Göttlichen beschäftigt und war so auf der Suche....naja, ich habe zum Beispiel Lao Tse und den Daoismus studiert, mich intensiv mit QiGong und dann später mit Kriya Yoga beschäftigt, habe ca. zwei Jahre meditiert und habe viel über und von Yogananda gelesen... Ich war auch der Meinung wie viele hier, dass Gut und Böse zusammengehören und dass Gott sicher nicht nur der der Chrsiten sein kann. Hab dann irgendwie letzten Sommer ein Buch gelesen indem es um CHRISTUS IN DIR ging.....das hat mich extrem mitgenommen und irgendwann dachte ich ich schau mir mal einfach an, was wirklich so in der Bibel steht, wobei ich eigentlich nur sehen wollte, welche Fehler die Christen machen und wie das alles im Einklang mit jahrtausendatlen Traditionen und der ganzen fernöstlichen Gedankenwelt zusammnhängt....

Das ist ja hier das Thema, und ich muss sagen, als ich angefangen habe zu lesen, habe ich erst gemerkt, dass ich nie wusste um was es da geht... Ich hatte zwar ne Meinung, dass das alles gefälscht und von Menschen und und und aber Ahnung hatte ich nie.

Ich habe mich dann immer mehr gefragt, ob Gott wirklich als Mensch auf die Welt kam, um den Menschen Rettung anzubieten, also ob diese Geschichte so stimmt....

Long story short, ich habe unfassbare Dinge erlebt und mich wirklich schlagartig bekehrt. ... Ich habe einfach nur gefragt, ob es Jesus wirklich gibt habe, zu ihm gebetet und was dann passiert ist ist einfach übernatürlich,.....

Bitte egal was ihr denkt, wer ihr seid, welchen Preis es für euch hat ( vielleicht seid ihr zu stolz...ich war das auch...vielleicht seid ihr so überzeugt von den Dingen die ihr erlebt, ich war das auch....) fragt mit offenem Herzen nach Gott, und betet zu Jesus.....fragt einfach ob er da ist, oder ob es ihn gibt....

wenn das ganze nur Blödsinn ist, dann warum nicht, wenn Jesus nicht reagiert, gut....dann wird es ihn nicht geben....Aber ich bin sicher, wenn ihr ernsthaft versteht, dass es Gott gibt und ihr lieber euren eigenen Gott oder eure eigene Welt basteln wolltet und ihn verflucht habt, ihr lieber Shiva und Buddha und was weiß ich wen angebetet habt ....und dann eingesteht, hey, wenn sdich gibt ich will dich kennen lernen und bitte vergib mir für meine Fehler im Leben, dann weerdet ihr ihn kennenlernen und das auch verstehen....Wenn ihr glaubt, ihr habt eh keine Fehler gemacht und seid perfekt, dann ist das ja eure Sache. Jesus sagt mal " Ich bin nicht gekommen die Gerechten zu berufen, sondern Sünder zur Buße" (Lk. 5,32). Buße bedeutet soviel wie Umkehr in der Geisteshaltung....Ich habe das zum Beispiel so erlebt, dass ich meine ganze Jugend durch gekifft und getrunken habe, nicht wenig....und dann wusste, wenn es Gott gibt und er perfekt ist, dann war das sicher nicht sein Plan für mein Leben ;) Habe mich dann an Jesus gewendet und wirklich unglaublich schöne Dinge erlebt. Brauche sowas gar nicht mehr, und bin heute einfach froh Jesus kennengelernt zu haben.


Ich glaube nicht, dass die katholisch Kirche was mit Gott zu tun hat, und auch sonst sind viele "christliche" Gemeinden nicht wirklich das, was Jesus will.....Er will, dass du für dich eine Beziehung mit ihm hast.
Ich hätte nie gedacht, dass ich mal die Bibel lesen würde, und jetzt liebe ich dieses Buch.

Gebt der Bibel und Jesus eine Chance und verurteilt es nicht ohne es zu kennen.
Liebe Grüße und ich hoffe der ein oder andere liest es mal ;)


"Kommt her zu mir , alle die ihr mühselig und beladen seid und ich will euch Ruhe geben" (Matthäus Evangelium 11,28)


"Rufe mich an in der Not und ich will dich retten und du sollst mich preisen" (Ps. 50,15)


"ich rief zum HERRN in meiner Not, der HERR antwortete und befreite mich. Der HERR ist für mich, was kann ein Mensch mir tun" (Ps. 118, 5+6)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 16:55
Naja, also Jesus sagt auch sehr deutlich, dass die Welt (also das System, die Medien, die Meinungen der meisten Menschen usw. ) seine Lehre hassen werden und versuchen werden es von vorne bis hinten zu verfälschen...
Deshalb muss es ja auch Menschen geben (die dafür dann Auserwählt sind), die Zeugnis geben für ihn...
Wenn man sich heute die Politik oder die Medien anschaut, dann wird es in Zukunft für gläubige Christen, die die Bibel ernst nehmen keine rosigen Zeiten geben...So ungefähr seh ich das auch immer in Internetforen, dass da Christen meist nur beleidigt werden, als rückständige, bösartige Menschen...
die weisheiten aus der bibel findest du auch wenn du bewusst durchs leben gehst denn es ist das was jeder von uns an erfahrungen im laufe seines lebens sammelt. und auch wenn man sich etwas mit der psyche des menschen auseinandersetzt kann man viel wissenswertes lernen über sich selbst und andere.

was du erlebt hast ist eine sehr schöne geschichte und ich will dir deinen glauben an Gott auch nicht nehmen aber deine Entwicklung ist auch ganz ohne deinen glauben/gott zu erklären auf rein entwickluingstechnischer und auch psychologischer ebene.

- ich habe wie du sehr viel negatives erlebt, bin allerdings vom gottglauben abgekommen und erst ab da wandte sich grotesker weise mein leben zum positiven.

----> also wem der glaube an Gott/Bibel hilft der soll daran glauben - aber nicht alle menschen sind gleich daher kann auch Gott nicht immer die antwort sein .... bei mir war er es jedenfalls nicht.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 17:13
@-Therion-
-Therion- schrieb:- ich habe wie du sehr viel negatives erlebt, bin allerdings vom gottglauben abgekommen und erst ab da wandte sich grotesker weise mein leben zum positiven.
ist dir mittlerweile schon mal in den sinn gekommen ,dass du in deiner katholischen erziehung im falschen auslegungen verstrickt warst und der glaube dir da auch gar nichts bringen konnte?

mir z.b. gings auch "besser" , und es eröffnete sich mir das wort gottes , nachdem ich aus der evangelischen kirche ausgetreten bin. nur kam ich selbst damals nicht auf die idee ,das wort gottes zu verwerfen , nur weil die kirche in die ich "hineingetauft" wurde dem wort gottes nicht gerecht wurde und wird.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 18:27
pere_ubu schrieb:ist dir mittlerweile schon mal in den sinn gekommen ,dass du in deiner katholischen erziehung im falschen auslegungen verstrickt warst und der glaube dir da auch gar nichts bringen konnte?

mir z.b. gings auch "besser" , und es eröffnete sich mir das wort gottes , nachdem ich aus der evangelischen kirche ausgetreten bin. nur kam ich selbst damals nicht auf die idee ,das wort gottes zu verwerfen , nur weil die kirche in die ich "hineingetauft" wurde dem wort gottes nicht gerecht wurde und wird.
so ganz verworfen habe ich es ja nicht, im gegenteil ich habe mir sozusagen "das gute" wie die weisheiten/lehren verinnerlicht aber mit vielen anderen was die bibel so lehrt kann ich einfach nicht mitgehen da sträubt sich innerlich alles in mir - auch empfinde ich gott nicht als ein personifiziertes wesen.

- ich könnte den bibelglauben den ich persönlich als ego - religion empfinde weder gegenüber mir selbst noch gegenüber anderen religionen rechtfertigen/vertreten ....... für mich haben alle religionen einen wahren kern - keine kann/darf/soll richtiger oder falscher sein als die andere - ein anderes denken wäre meiner ansicht nach mit dem was ich aus den lehren der bibel für schlüsse gezogen habe miteinander nicht vereinbar.

- tut mir leid aber es wäre heuchelei und selbstbetrug wenn ich nicht zu meinen empfindungen und überzeugungen stehen würde. - ich bin kein typ mensch der sich beugt oder biegen lässt und auch will ich keine belohnung für meinen glauben wie zb. ewiges leben ..... ich möchte mir mein seelenheil erarbeiten, ich will an mir arbeiten und ich stehe zu meinen ansichten.

..... ich glaube nicht, dass ich deshalb ein schlechterer mensch bin


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 18:29
@Arto7

Eine sehr schöne Begebenheit die du hier erzählt hast. Wer klopfet dem wird aufgetan. Wundere dich nicht das du angefeindet wirst. Wer bs zum Ende aushharret der wird selig.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 19:25
skjelMHoedur schrieb:

Ich tue mich etwas schwer das zu verstehen. Ist dass, das er wiederkommt ebenfalls wörtlich zu nehmen oder eher eine Metapher?

Das ist wörtlich zu nehmen. Dann wird man die Wahrheit sehen und es wird großes Zähneklappern und heulen geben. was aauch verständlch ist.ä

skjelMHoedur schrieb:
Was genau ist unter Ausserwählten zu verstehen? All jene die stehts fromm waren?

Nicht nur die stets fromm waren. Alle die den Glauben an Gott , Jesus und die Bibel gefunden haben und Buße tun für ihre Sünden. Ich sage mal so, das ganze Paket.
Also von damals bis heute waren all die anderen weder fromm, Gottgläubig, etc.? Ich meine bis jetzt ist er ja nach all den Jahren nicht erschienen. Oder erscheint er bei jeden einzlen? @Etta


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden