weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 13:06
@Kayla
Nur wer Buße für seine Sünden tut und sein Fleisch ißt und sein Blut trinkt, in dem ist Leben.


Kannibalismus ist in Europa, großen Teilen der Welt und Deutschland verboten
Schade das man Atheisten immer alles erklären muß.


melden
Anzeige
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 13:23
@Optimist
Zum Thema Ewigkeit hab ich mal aus Wiki etwas herausgenommen.
Im Urtext der Bibel wurde der Zeitbegriff Äon (griechisch aion, aionion) z. B. von Luther neben „Welt“ im zeitlichen Sinn (der Ursprungsbedeutung) zusätzlich auch mit Ewigkeit/ewig übersetzt, was umstritten ist, da die Wahl im Einzelfall willkürlich erscheint und erhebliche theologisch-eschatologische Konsequenzen hat. Das „ewige“ Leben wäre also vielmehr ein „äonisches Leben“ mit Anfang und Ende. Wenn das Neue Testament zweifelsfrei „Ewigkeit“ im Sinn von Endlosigkeit ausdrücken will, werden im griechischen Grundtext Negierungen wie Unsterblichkeit, Unvergänglichkeit oder auch Unauflöslichkeit benutzt.
Also, wenn es wirklich um eine absolute Ewigkeit geht, dann nutzten die Griechen halt Zusätze um diese auszudrücken.
Man muss sich dafür aber nur auch mal das griechische originale NT zu rate ziehen.

Wikipedia: Ewigkeit

Wenn man sich das AT anschaut, fällt einem immer wieder auf, das Gott die Menschen dazu auffordert, seinen Gesetzen zu folgen, damit man ein langes Leben hat und nicht ein ewiges.
Auch im NT unserer Übersetzungen spricht Jesus davon, das man seine Eltern ehren soll, um ein langes Leben zu haben. Das zieht sich eigentlich über die ganze Bibel hinweg.

Auch die Erde bleibt aus Sicht der Menschen immer nur ein Äon bestehen. Ansonsten hätten wir die gleichen Verhältnisse wie die Menschen zur Zeit Jesu. Und genau da muss man sagen, es ist heute ein relativ leichtes, ein langes Leben zu haben, im Gegensatz zu noch vor 2000 Jahren. Da wurdest du (gestorben) für Kleinigkeiten. Jedwede Religion hatte seine Strafen für Vergehen, die gegen diese standen und das bedeutete meißtens den Tod.

Wenn Jesus sagt, ich schaffe eine neue Erde, dann sollten wir alle bemerkt haben, das die Erde aus Sicht der Menschen schon mehrmals untergegangen und neu entstanden ist. Jedes neue Zeitalter aus geschichtlicher Perspektive betrachtet, hat eine Veränderung zu längerem Leben bewirkt.

Die Todesstrafe für kleine und große Vergehen wurde abgeschafft (wenigstens in den meißten Ländern). Also hat man die Möglichkeit, ein langes Leben (Äon) zu führen, unter der prämisse, sich an eine gemeinschaftliche Ideologie zu halten. Diese gemeinschaftliche Ideologie gibt die Obrigkeit eines jeden Staates aus, auf die wir ja laut Paulus hören sollen. Auch wieder unter der Vorraussetzung, das sie ja von Gott verordnet ist.


melden
einGimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 13:50
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:das wäre aber merkwürdig.
in matthäus 19:16

( (Matthäus 19:16) Nun siehe, jemand trat auf ihn zu und sprach: „Lehrer, was soll ich Gutes tun, um ewiges Leben zu erhalten?“ )
Wikipedia: Äon_%28Theologie%29
Zudem weisen sie darauf hin, dass im Griechischen Zeitloses deutlich und klar durch eine Verneinung beschrieben wird. Beispiele sind "Unsterblichkeit" (ἀθανασία (athanasia): 1. Kor. 15,53-54; 1. Tim. 6,16), "unauflöslich" (ἀκατάλυτος: Heb. 7,16), "Niemals mehr" (οὐ μὴ ἔτι (ou me eti): Offb. 18, 21-23), "Unvergänglichkeit" (ἀφθαρσία (aphtharsia): 1. Kor. 15,42, 50, 53, 54; Eph. 6,24, 2. Tim. 1,10) bzw. "unvergänglich" (ἄφθαρτος, "τοῦ ἀφθάρτου θεοῦ" (tou aphthartou theou) - des unvergänglichen Gottes): Röm. 1, 23[2]; "Τῷ [...] ἀφθάρτῳ ἀοράτῳ μόνῳ θεῷ," (tó aphthárto aoráto móno theó - dem unvergänglichen unsichtbaren alleinigen Gott: 1. Tim. 1,17). Wird in der Bibel also eine Endlosigkeit beschrieben, wird ihrer Meinung nach keinesfalls der Zeitbegriff "aion" verwendet.
Ich bin mir sicher, das vieles, was in den Evangelien steht, nicht so gesagt wurde und/oder auch garnicht passiert ist. Lässt sich sicher streiten drüber, aber ich halte nur die Offenbarung für inspiriert.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 14:26
@Optimist
@-Therion-
-Therion- schrieb:snafu schrieb:
Wenn man es erkannt hat, dann kann man es nicht mehr unerkannt machen. Wenn das Leben in neues Gewand gekleidet ist, dann existiert das alte Gewand nicht mehr.

Ist schon klar. Dennoch bleibe ich dabei: Eine Erkenntnis alleine (also analog: ein Gewand)nützt nichts


Warum verwendest du immer ein anderes Wort für Erkenntnis? Es ist weder Glauben, noch analog ein Gewand.
Das ist nur eine Metapher für das Ergebnis.
-Therion- schrieb:vielleicht wird es dir an einem Beispiel klarer was snafu meint:
Danke. Gutes Beispiel. @-Therion-
Optimist schrieb:Ein Wolf kann sich auch in einen Schafspelz (Gewand) hüllen, aber es nützt nichts. ;)
Kann er, aber dann tut er nur so als ob er ein Schaf wäre..... und manche Schafe erkennen das. ;)


9064 0
Optimist schrieb:Die Dämonen welche in der Bibel beschrieben werden, haben übrigens auch Erkenntnisse (wissen ganz genau was los ist und was Jesus gepredigt hat usw...), aber sie handeln NICHT entsprechend ihrer Erkenntnisse.
Ja natürlich. Sie sind ja in dir und in mir und in uns, sie handeln durch uns. Wir sind das.


@Etta
Etta schrieb:Jesus meinte damit: Nur wer Buße für seine Sünden tut und sein Fleisch ißt und sein Blut trinkt, in dem ist Leben. Wer sein Fleisch nicht ißt und sein Blut nicht trinkt , indem ist kein Leben. Darum brach Jesus das Brot und sprach, dies ist mein Leib, der für euch gegeben wird ; das tut zu meinem Gedächtnis.

Desselbigengleichen auch den Kelch , nach dem Abendmahl, und sprach: Das ist der Kelch , das neue Testament in meinem Blut, das für euch vergossen wird.

Nicht jede Erkenntnis führt zum Ziel.
Nicht jedes Ziel ist eine Erkenntnis wert. ;)

Das Blut (Leben) und das Fleisch (Körper) ist, was der Geist hervorgebracht hat. Das "Essen von dem Fleisch und das Trinken von dem Blut" bedeutet, zu erkennen, dass ALL dies aus uns selbst ist, und sich in uns selbst wieder zurückziehen wird.
In unseren göttlichen Geist. der in uns ist. der Wir sind.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 17:32
@snafu
snafu schrieb:In unseren göttlichen Geist. der in uns ist. der Wir sind.
Der Mensch wollte schon immer göttlich sein, oder noch lieber Gott. Das sich solch ein Denken von der Antike bis jetzt hält ist schon interessant. So hat der Mensch sich von A bis heute nicht verändert. Tja, Hochmut kommt vor dem Fall.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 17:34
Dabei geht es weniger um Hochmut, sondern um unser wahres Wesen. @Etta


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 17:48
@Etta
es gibt zwei Kräfte in dir, die eine sagt, sei neugierig, erforsche, wissen und Erfahrung ist das Bestreben des Menschen.
Die andere sagt, das darfst du nicht denken, und in diese Richtung darfst du nicht forschen, denn es wäre Blasphemie. Du könnstest eine Sünde begehen.....

Diese zwei Kräfte sind der innere Jihad. Die "zwei inneren Länder".
Das angelernte Programm streitet mit dem wahren Wesen in uns.
Und so werden viele Erkenntnisse verborgen bleiben, wenn wir das installierte Progamm als unser eigenes betrachten, und es nicht mal reseten und manches davon löschen oder neu aufsetzen.
Ich will damit sagen, das System das unser Leben beherrscht, dazu gehört auch das religiöse, denn Religion wird in emotionaler Weise politsch verwendet, verhindert die Erkenntnis des Menschen. Denn der Mensch soll nicht erkennen, nicht sich selbst, und damit auch nicht die Absichten der Herrscher. Deshalb wurden vor 2000 Jahren schon die Gnostiker verfolgt. Genau aus diesem Grund.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 18:02
Etta schrieb:Der Mensch wollte schon immer göttlich sein, oder noch lieber Gott. Das sich solch ein Denken von der Antike bis jetzt hält ist schon interessant. So hat der Mensch sich von A bis heute nicht verändert. Tja, Hochmut kommt vor dem Fall.
sich seiner selbst bewusst zu sein, zu sich selbst zu stehen hat überhaupt nichts mit hochmut (arroganz) zu tun im gegenteil wenn jeder seinen selbstwert (er)kennen würde dann hätten wir überwiegend menschen die selbstverantwortlich ihr leben in die hand nehmen könnten.

- sieh dir nur an wieviele menschen eine negative Einstellung zum leben haben, alleine wenn ich hier im forum lese wieviele menschen psychisch krank sind und das schon in jungen jahren dann ist diese entwicklung wirklich erschreckend und auch bedenklich.

etwas mehr hochmut könnte in gewissen fällen gar nicht schaden denn diese menschen nehmen sich leider nicht wichtig genug, sie sind sich ihres selbstwertes nicht bewusst, ordnen sich dadurch anderen unter, kennen keine richtigen werte, haben keine ziele und fühlen sich verloren in dieser welt ......


zu viel hochmut ist genauso schädlich wie das gegenteil davon - die demut --------> die mischung macht es aus wie bei so vielen dingen im leben ist zu viel von etwas genauso schlimm wie zu wenig !


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 18:19
@-Therion-
-Therion- schrieb:also was jetzt ...... ich blicke bei euren unterschiedlichen meinungen nicht mehr durch :)

- ewiges leben nur geistig - körperlich/materiell oder beides ?
- ewiges leben ja oder nein oder doch begrenzt ?
so lange es den "geist Gottes" gibt, gibt es auch ewiges leben...
ein Apfel der am Baum wächst, fällt auch irgendwann zu Boden und verfault wieder...
doch wächst an der gleichen stelle, wo zuvor der andere Apfel wuchs,
wieder ein Neuer Apfel...
der Körper vergeht, aber der Geist wehrt ewiglich...
was aus dem Apfel wird, hängt ja wiederum auch vom Baum ab...
und der Baum hängt wieder von seiner Umgebung ab,
wie er gepflegt und gehütet/versorgt wird...

der Baum überlebt alle Früchte die er hervor bringt,
doch die Früchte tragen etwas "in sich" das sie auch zu Bäumen machen kann...
muss aber nicht sein...

ein Mensch der denkt, das er etwas in sich trägt, das noch wachsen könnte...
dieser ist vielleicht so eine "Frucht"...

die Frage ist nur, ob es eine gute oder eine schlechte Frucht ist...
das merkt man dann an den Früchten, die er selbst hervor bringt...

ein Mensch der allerdings nie an seine "Wurzeln" glaubt,
ist wie ein Blatt im Wind...
er weis nie, wo er hingehört...
wenn die Seele eines Menschen weis wo sie hin gehört,
dann will sie auch da hin...

und wie gesagt, wenn jemand denkt, das am ende der Tod wartet,
der wird auch vom Tod empfangen...
wenn du am Ende aber "das Leben" siehst, dann bist du im Leben...

man kann uns wohl alles lernen, erklären, zeigen und beibringen...
oder uns lenken...

aber was wir wirklich denken und wie wir etwas sehen, das entscheiden wir noch immer selbst...(wenn man noch Herr der Lage ist)

und wie am Ende über uns gerichtet wird, hat unser Richter zu entscheiden...

also ewiges leben durch Inkarnation, das glaube ich...
obwohl in diesen fall nicht das leben das höchste gut ist,
sondern das wissen darüber...

sry...
das ich "aber sowas von" abgekommen bin und dann noch so eine umständliche Erklärung abgegeben habe:)
ich hoffe du verstehst es irgendwie trotzdem...


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 19:51
@snafu
lustig die 2 Schafs-Wölfe :D


@-Therion-
Ich verstehe was Du mit Deinem Beispiel meinst.
Trotzdem kann ich nicht von meiner Theorie abgehen, dass einer Erkenntnis auch eine entsprechende Handlung - oder auch Unterlassung folgen muss (man hat also eine "Lehre gezogen")
snafu schrieb:
Wenn man es erkannt hat, dann kann man es nicht mehr unerkannt machen. Wenn das Leben in neues Gewand gekleidet ist, dann existiert das alte Gewand nicht mehr.

--->
Ist schon klar. Dennoch bleibe ich dabei: Eine Erkenntnis alleine (also analog: ein Gewand)nützt nichts

>
vielleicht wird es dir an einem Beispiel klarer was snafu meint:

- wenn du dich mal an einer heissen Herdplatte verbrannt hast dann hast du eine Erkenntnis gewonnen
--------------> "herplatte = heiss" und du wirst bewusst nicht mehr auf eine solche platte greifen ....

- was passiert in dir weiter ......... der schmerz also die empfindung in bezug auf das anfassen der platte wird in deinem Unterbewusstseinauf ewige zeiten abgespeichert DU KANNST ES NICHT MEHR VERGESSEN so dass du bewusst nie wieder auf eine heisse herplatte greifen wirst !
--->
-Therion- schrieb:so dass du bewusst nie wieder ...
Das BEWUSSTE "Nicht-rangreifen" an die Herdplatte ist doch nichts anderes als eine "Handlung", wenn auch eine "unterlassene Handlung" :)
Optimist schrieb:
Ist schon klar. Dennoch bleibe ich dabei: Eine Erkenntnis alleine nützt nichts

--->
du denkst in die falsche Richtung....... was du mit deinen Erkenntnissen anstellst ist wieder eine ganz andere sache ......
Ja sicher ist es eine andere Sache, aber eine sehr Wichtige wie ich finde.
Wenn das Kind an der heißen Herdplatte lediglich NUR die Erkenntnis gewonnen hätte, dass es da lieber nicht rangreifen sollte, dies jedoch in der weiteren Folge NICHT auch wirklich ganz bewusst in die Tat umsetzt (unterlassene Handlung) ...
... dann nützt ihm eben diese Erkenntnis gar nichts, weil es sich immer wieder verbrennen wird. Es hat dann also KEINE Lehre daraus gezogen.
Analog: Ein Raucher weiß dass es schädlich ist, tut es aber trotzdem ... und das obwohl er schon an Lungenkrebs leidet...
-Therion- schrieb: im Moment geht es nur darum zu erkennen, dass erkentnisse nur aus PERSÖNLICHEN Erfahrungen gewonnen werden können weil man sonst keinen inneren bezug hat - die Verankerung fehlt einfach.
DAS wiederum hat doch jetzt gar nicht so viel mit unserer Thematik zu tun. :)

Es ging doch darum:
Snafu hatte die These aufgestellt, dass einzig und allein die Erkenntnis an sich wichtig ist und uns am Leben erhält. Und da sage ich nach wie vor: Das ALLEINE reicht nicht aus, es muss auch entsprechend gehandelt bzw. bestimmte Handlungen unterlassen werden. :)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 20:31
Optimist schrieb:Snafu hatte die These aufgestellt, dass einzig und allein die Erkenntnis an sich wichtig ist und uns am Leben erhält. Und da sage ich nach wie vor: Das ALLEINE reicht nicht aus, es muss auch entsprechend gehandelt bzw. bestimmte Handlungen unterlassen werden. :)
Na, meine Liebe, @Optimist , das sagte snafu nicht. :)

snafu sagte:
Ewiges LEBEN ist eine Erkenntnis!

Ewiges Leben bedeutet sich als unsterblichen Geist erkannt zu haben. Alles Materielle wird vergehen, aber der Geist ist unsterblich in uns.


Wir sind das. Wir sind die 'Seelen', erkennt die Seele den göttlichen Geist, dann kann sie werden wie er. Das ist alles in den alten Schrften und auch Märchen beschrieben.
Erkennt die Königstochter den Prinzen als ihren Retter, dann wird sie von Ihm aus dem Turm/von dem Drachen/ von der alten bösen Hexe usw gerettet und geheiratet ( = alchimische Hochzeit). und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 20:51
@snafu
Na, meine Liebe, @Optimist , das sagte snafu nicht. :)

snafu sagte:
Ewiges LEBEN ist eine Erkenntnis!

Ewiges Leben bedeutet sich als unsterblichen Geist erkannt zu haben. Alles Materielle wird vergehen, aber der Geist ist unsterblich in uns.
Das ging dem oraus:
snafu schrieb:
Wie kannst du sonst ewiges Leben erlangen, als durch das Erkennen ?

--->O:
Das Erkennen ist natürlich erst mal die Vorrausetzung. Aber Erkennen ALLEINE hilft nicht.
Man muss die Erkenntnisse auch umsetzen (analog: Jesu Lehren verinnerlichen).

-->S:
Erkennen bedeutet, sich absolut gewiss sein!
So wie du dein Haus erkennst, oder deine Mutter oder Freunde.

Und Dabei braucht es dann keine Umsetzung mehr, zu Wissen, dass man sich nicht irrt.
Eine Erkenntnis geschieht in sehr kurzer Zeit, es fällt "wie Schuppen von den Augen"
Was du hier beschreibst bezüglich des Erkennens in Verbindung mit dem ewigen Leben ist doch inhaltlich nichts anderes als ich hier zusammengefasst hatte? :
Snafu hatte die These aufgestellt, dass ... allein die Erkenntnis an sich wichtig ist und uns am Leben erhält.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 21:21
@snafu
snafu schrieb:Wir sind das. Wir sind die 'Seelen', erkennt die Seele den göttlichen Geist, dann kann sie werden wie er. .
Sprach der Satan, welcher ist die alte Schlange, auch schon zu Adam und Eva.
snafu schrieb: Das ist alles in den alten Schrften und auch Märchen beschrieben.
In wechem Märchen bitte? Aschenputtel, Schneewitchen, Rapunzel? Würde mich schon interessieren in welchem Märchen deine Aussage stehen soll.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 22:35
Ja in allen von diesen. @Etta
Schneewittchen hat sogar die Frucht der Erkenntnis gegessen, ist gestorben , war drei Tage tot, und ist auferstanden von den Toten, durch die Liebe des göttlichen Geistes, der in der Personifikation des Königssohn auftritt. Schneewittchen ist die Seele, und der Prinz ist der Geist. ;)

Auch Aschenputtel wird gerettet vom Königssohn aus der Tyrannei der Stiefmutter (irdisches vergängliches Leben) und der beiden Stiefschwestern ( personifizierte Teile der Seele als Ich's) die Blut vergiessen müssen (Ferse und Zehe abschneiden) damit der Schuh passt.
Doch nur der reinen Seele, dem Aschenputtel passt der Schuh, so wird sie vom Königsohn mitgenommen und geheiratet. Die Seele vereint sich mit dem Geist.

Rapunzel ist die gefangene Seele "im Turm", die den Königsohn auf ihren Haar heraufsteigen lässt. Doch muss der Geist hier noch einige Prüfungen bestehen, Wird blind und wieder sehend (das menschliche Ich), bevor er seine Seele zu sich erheben kann.
Etta schrieb:Sprach der Satan, welcher ist die alte Schlange, auch schon zu Adam und Eva.
Ja , sie waren blind, und sie wurden sehend. Das bedeutet in moderner Sprache, sie waren unbewusst, und sie wurden sich selbst bewusst. ;)
Adam = der Mensch
Eva = das Leben.
----> Der Mensch wird sich seines Lebens bewusst! Das bewirkt die "Frucht der Erkenntnis". ;)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 23:16
@snafu
Man kann doch aus jedem Buch etwas so rauslesen wie man es verstehen will. Dabei ist es uninteressant ob es die Bibel ist oder ein anderes Buch, oder sogar Märchen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 23:29
Aus jedem Buch... ? das bezweifle ich. :) @Etta

Alte Märchen sind immer Seelengeschichten. Du kannst sie als 'Kindergeschichten' wörtlich verstehen, oder als Botschaften, die darin "verpackt" sind.
Auch in der Bibel ist eine Botschaft der Menschheit an die Menschheit, verborgen in Geschichten und personifizierten Seelenanteilen, Wegen, und Möglichkeiten, die der Seele begegnen werden, um sie zur Erkenntnis ihrer Unsterblichkeit zu führen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 23:37
@snafu
die der Seele begegenen werden, um sie zur Erkenntis ihrer Unsterblichkeit zu führen.
Hmm, ich stelle mir gerade vor ,was wäre wenn Jesus am Himmel erscheint . Würdest du denken, sch..., jetzt ist alles vorbei, oder würdest du denken, meine Erkenntnis ,die ich hatte ,führt mich in den Himmel.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 23:43
Etta schrieb:Hmm, ich stelle mir gerade vor ,was wäre wenn Jesus am Himmel erscheint . Würdest du denken, sch..., jetzt ist alles vorbei, oder würdest du denken, meine Erkenntnis ,die ich hatte ,führt mich in den Himmel.
Ich würde denken, wow, wie haben sie das gemacht? :D @Etta

nö, Scherz. ;)
Jesus ist in mir, er erscheint nicht 'am Himmel; denn der Himmel ist in mir. ;) Er ist nicht ausserhalb, er ist das Licht innwendig.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

11.06.2015 um 23:46
@snafu

Danke für deine Antwort.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

12.06.2015 um 00:05
Bitte gern. :) ja ich weiss, es ist vllt schwer zu verstehen, Jesus ist auch das Licht in dir. und der Himmel ist in dir. :) @Etta


melden
232 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden