Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

23.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 08:11
Zitat von OptimistOptimist schrieb:nicht therapierbar ist.
halten sie es für eine Krankheit?


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 08:12
Zitat von KybelaKybela schrieb:halten sie es für eine Krankheit?
Weiß ich nicht, darüber haben wir noch nicht explizit gesprochen, aber ich glaube nicht.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 08:13
Zitat von OptimistOptimist schrieb:aber ich glaube nicht.
dann dürften sie auch nicht das wort "therapieren" verwenden.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 08:24
Zitat von KybelaKybela schrieb:dann dürften sie auch nicht das wort "therapieren" verwenden.
Das haben sie auch noch nicht verwendet.
Ich selbst hatte nur aus dem, was mal darüber gesprochen wurde, geschlossen, dass sie keine Therapie fordern würden.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 11:43
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Dazu mal eine Anmerkung:

Die Bibel rät: „Der Geist Gottes soll euer Leben bestimmen, dann werdet ihr den eigenen Begierden widerstehen können“ (Galater 5:16, Neue evangelistische Übersetzung).
Na ob mit dem fleischlichen Missbrauch der Freiheit aufgrund der eigenen Begierden hier auch speziell die Auslebung homosexueller Bedürfnisse abgedeckt ist sei mal dahingestellt.

Ab Galater 5,19 lesen wir:

Offenbar aber sind die Werke des Fleisches; es sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaften, Streit, Eifersucht, Zornausbrüche, Selbstsüchteleien, Zwistigkeiten, Parteiungen, Neidereien, Trinkgelage, Völlereien und dergleichen. Von diesen sage ich euch im Voraus, so wie ich vorher sagte, dass die, die so etwas tun, das Reich Gottes nicht erben werden.

Jetzt könnte man natürlich sagen, daß "Unzucht" oder evtl. auch "Ausschweifung" solches abdecken würde. Aber wie ja schon im Verlauf der bisherigen Diskussion nochmal deutlich wurde ist es mehr als fraglich, ob im Neuen Testament homosexuelle Praktiken an sich überhaupt untersagt werden und ob der Galterbrief dahingegend interpretiert werden könnte.

Daher greifen vor allem homophobe Christen ja so gerne auf die deutlichen Verbote für Homo-Sex aus der Thora zurück, aber da wären wir dann auch schon wieder beim Gesetz als Ausgangspunkt und der Frage, ob wir dann trotz Jesu Worten nicht doch auch unsere Jungen beschneiden, koscher essen, am Sabbat arbeiten oder Kranke heilen oder Mischgewebe aus Wolle und Leinen als Kleidung tragen sollen/ dürfen usw.


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 12:18
Zitat von LibertinLibertin schrieb:"Unzucht"
was denken einige Christen, die die Bibel als inspiriertes Wort Gottes annehmen (Selbstbeschreibung), 1. Korinther 6,9.10 und Unzucht:
Weichlinge: Wahrscheinlich ist mit dieser Bezeichnung eine Person gemeint, die sich (möglicherweise auf eher passive Weise, vielleicht aber auch durch entartete Neigungen zum anderen Geschlecht) in homosexuelle Verbindungen ziehen lässt.

Damit wird deutlich, dass nicht nur Verführer, sondern auch Verführte für ihre Taten vor Gott verantwortlich sind.
hmm ...

https://www.bibelseelsorge.de/unzucht/ (Archiv-Version vom 25.03.2018)


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 14:03
Zitat von KybelaKybela schrieb:Weichlinge: Wahrscheinlich ist mit dieser Bezeichnung eine Person gemeint, die sich (möglicherweise auf eher passive Weise, vielleicht aber auch durch entartete Neigungen zum anderen Geschlecht) in homosexuelle Verbindungen ziehen lässt.

Damit wird deutlich, dass nicht nur Verführer, sondern auch Verführte für ihre Taten vor Gott verantwortlich sind.
Jepp, das ist eine unter Evangelikalen beliebte Interpretation. Schon in Fritz Rieneckers "Sprachlicher Schlüssel zum griechischen Neuen Testament" aus dem evangelikalen Brunnen-Verlag Gießen (1950, 18. Auflage 1987, aktuell gibts die 22. Auflage), einem durchaus sehr nützlichen Hilfsmittel zum Lesen und Verstehen des griechischen NT mit nur geringen Griechischkenntnissen, schon in diesem Werk steht zu 1.Kor.6,9 malakos: weich (von Gewändern), weichlich (von Lustknaben, die sich zur Knabenschänderei mißbrauchen lassen). Ganz offensichtlich ist dies die Grundlage für die Interpretation in diesem Link.

Auch hier schreibt also einer vom anderen ab und verkauft es als Tatsache...

Daß in der damaligen Zeit der griechisch-römischen Antike "malakos" bzw. "malakia" nie auf Homosexualität odgl. bezogen wurde, kann man gut hier nachlesen: Wikipedia: Malakia


1x zitiert1x verlinktmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 16:05
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Auch hier schreibt also einer vom anderen ab
ich seh mir grad englische Übersetzungen an:
https://www.biblegateway.com/verse/en/1%20Corinthians%206:9

ich hab nicht nachgezählt, aber es scheint mir mit Abstand die beliebteste Art der Übersetzung zu sein.
Einige fassen es gleich in "aktiver und passiver Homo" zusammen.
eine Auswahl:
CJB, who engage in active or passive homosexuality
DARBY, who make women of themselves
DLNT, homo-erotic-partners
AMP, effeminate [by perversion]
ERV, men who let other men use them for sex
GNV, wantons
LEB, passive homosexual partners
MEV, male prostitutes
ESV, The two Greek terms translated by this phrase refer to the passive and active partners in consensual homosexual acts

EHV, males who have sex with males,[a]
[a] The Greek text here has two distinct terms to identify passive partners and active partners in a homosexual relationship.



melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 21:07
@Libertin
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Daher greifen vor allem homophobe Christen ja so gerne auf die deutlichen Verbote für Homo-Sex aus der Thora zurück, aber da wären wir dann auch schon wieder beim Gesetz als Ausgangspunkt und der Frage, ob wir dann trotz Jesu Worten nicht doch auch unsere Jungen beschneiden, koscher essen, am Sabbat arbeiten oder Kranke heilen oder Mischgewebe aus Wolle und Leinen als Kleidung tragen sollen/ dürfen usw.
Das ist richtig.
Es gibt Christen, welche das genau so erkannt haben, dass man also nicht die Verse vom AT heranziehen kann.
Jedoch argumentieren sie folgendermaßen:
Für Gott gibts nur die Ehe zwischen Mann und Frau, diese sind EIN Fleisch. Es wird in der Bibel immer wieder auf den Schöpfungsbericht zurück gekommen. Demnach können sexuelle Handlungen außerhalb der Ehe und somit auch zwischen Gleichgeschlechtlichen nicht im Sinne Gottes sein.

Die lassen sich auch nicht davon abbringen das so zu sehen. Zumal sie sich durch die 3 Bibelstellen im NT bestätigt sehen.
Dass man das auch ganz anders interpretieren kann - vor allem auch wenn man geschichtliche Zusammenhänge mit berücksichtigt - das prallt ab.

Selbst wenn es diese Bibelstellen nicht gäbe, blieben sie dabei: Ehe gibts nur zwischen Mann und Frau und den Sex erst in der Ehe.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 22:40
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Jedoch argumentieren sie folgendermaßen:
Für Gott gibts nur die Ehe zwischen Mann und Frau, diese sind EIN Fleisch.
Ja und dieses Argument hat sich ja nu erledigt. Wieso holst Du es ständig wieder hervor? Außer natürlich, Du willst es unbedingt so, daß dem so ist, und erhoffst Dir irgendeinen, der Dir endlich aufzeigt, daß das die einzig richtige Interpretation ist.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die lassen sich auch nicht davon abbringen das so zu sehen.
Das ist deren Problem. Was aber ist nun Dein Problem?


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 22:48
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ja und dieses Argument hat sich ja nu erledigt
für mich noch nicht ganz, da es doch Interpretationssache ist. Ist das theologisch schon wasserfest erwiesen dass sich das erledigt hat? Ich meine, sind sich darüber alle Theologen schon einig?
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Das ist deren Problem. Was aber ist nun Dein Problem?
Dass es auch meine Gemeinde so sieht (Ehe nur Mann und Frau...), was mir eben nicht so recht zusagt. Aber geht ja letzten Endes - wenn man gläubig ist - nicht danach was einem zusagt oder nicht.

Bin also hin und her gerissen.


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 22:55
Meinst Du, das ist ne Frage der Abstimmung und des Auszählens von Mehrheiten? So läuft das nicht. Prüfe meine Darlegungen, und gut is. Wenn Du das nicht willst, dann steht Dir halt Dein Wille im Weg zum Schriftverständnis.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 23:00
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Prüfe meine Darlegungen
Ich werde es demnächst noch mal durchlesen.
Meine Gemeinde wirds dann aber dennoch nicht wahrhaben wollen bzw. ich könnte die nicht überzeugen und das finde ich schade (das ist mein eigentliches Problem)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 23:16
@Optimist
Dann leb die Auffassungen Deiner Heimatgemeinde aus. Und wenn Du das nicht kannst und es für Deine Gemeinde ein Problem ist, wenn Du es anders siehst, dann wird es vielleicht Zeit...


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 23:19
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:wenn Du es anders siehst, dann wird es vielleicht Zeit...
so einfach ist das ja auch nicht. Gibt ja nur ganz wenige Gemeinden, die Homosexualität tolerieren. In meinem Ort gibts keine einzige. Und dann müssten ja auch noch andere Dinge (Lehren) stimmig sein.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

01.06.2019 um 23:57
18,20 Und bei der Frau deines Nächsten sollst du nicht zur Begattung liegen, dass du durch sie unrein wirst. - 18,21 Und von deinen Nachkommen sollst du nicht [einen] hingeben, um sie dem Moloch durch [das Feuer] gehen zu lassen. Und du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht entweihen. Ich bin der HERR. - 18,22 Und bei einem Mann sollst du nicht liegen, wie man bei einer Frau liegt: ein Greuel ist es. 18,23 Und bei keinem Vieh sollst du liegen, so dass du dich an ihm unrein machst. Und eine Frau soll sich nicht vor ein Vieh hinstellen, damit es sie begattet: es ist eine schändliche Befleckung.



melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.06.2019 um 00:02
@Niselprim
Wenn ich dein Zitieren des Verses richtig verstehe, bist du der Meinung, Homosexualität ist eine Sünde?
Falls ja, hast du die letzten Seiten hier im Thread verfolgt?


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.06.2019 um 00:06
Zitat von OptimistOptimist schrieb:hast du die letzten Seiten hier im Thread verfolgt?
Nö - habe ich nicht.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wenn ich dein Zitieren des Verses richtig verstehe, bist du der Meinung, Homosexualität ist eine Sünde?
Ich hab dir lediglich reinzitiert, was zu deiner laufenden Diskussion hier im dritten Buch Mose , also im AT, geschrieben steht.

Als Sünde würde ich das nicht bezeichnen, weil es nach meiner Auffassung keine böse Tat darstellt, sofern der zwischenmenschliche Sex (egal ob gleichgeschlechtlich oder nicht) einvernehmlich ist @Optimist Unnatürlich jedoch würde ich es mit Tieren dann doch halten. Und Sex mit "Vergebenen" stellt ja dann einen Ehebruch dar.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.06.2019 um 00:17
@Niselprim
okay.

Wie siehst du das mit der Ehe. Hat lt. Bibel Gott verfügt, dass es diese nur zwischen Mann und Frau geben kann?


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.06.2019 um 00:25
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:hast du die letzten Seiten hier im Thread verfolgt?
Nö - habe ich nicht.
Vorsätzlich oder fahrlässig? Das Thema war ja schon hinreichend beantwortet, z.B. hier:
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 29.05.2019:Einzig Heterosex erlaubt könnte man höchstens aus den Antihomogesetzen der Thora folgern. Mit dieser Argumentation jedoch stellt man sich unter das Gesetz und ist gezwungen, alles zu halten, um erlöst zu werden. Und jeder, der Schweinefleisch ißt oder am Sabbat nen Esel ausm Brunnen zieht bzw. Kranke heilt, hat das Himmelreich verspielt.
Soll denn hier alles immer wieder von vorn anfangen?


melden