weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vögel

4.748 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwunden, Vögel, Ausgestorben Greifvogel, Singvögel

Vögel

16.09.2011 um 16:00
@klausbaerbel
Das weiß man nicht das stimmt aber wenn es tropische Mücken sind, werdn die im Winter zu Grunde gehen, oder die haben sich inzwischen sich so angepasst das die den Winter überleben


melden
Anzeige

Vögel

16.09.2011 um 16:35
@Rozencrantz82

Also wenn ich das richtig verstanden habe, ist das Virus mit Zugvögeln herekommen und wird von heimischen Mücken übertragen.

Insekten können sich ja auch recht gut anpassen. Dazu kommt noch, daß es gerade hier im Rheintal schon ein subtropisches Klima hat.

Ich habe schon davon gelesen, daß Insekten aus dem Mittelmeerraum langsam einwandern.


melden

Vögel

16.09.2011 um 16:39
@klausbaerbel
na hier ist es schon Temperaturmßig extrem gewesen weiß noch im Schatten waren es stramme 39° Vor Jahren mal hab ich in unserer Regionalzeitung gelesen wenn das mit dem Klima so weiter geht wir die Lausitz einer Wüste gleichen. Und dreht der Golfstrom sein lauf wird es hier auf unserer Hälfte Eiszeit und auf der Südhalbkugel Wüstenklima


melden

Vögel

16.09.2011 um 20:52
@klausbaerbel
bennamucki schrieb:Könnt Ihr schreiben in welcher Gegend Ihr das beobachtet habt?
Rhein-Main-Gebiet, Stadtrand mit Gärten und Wäldchen.
wie geschrieben, ein paar Amseln sind dort noch zu sehen, aber es waren in den vorherigen Jahren auch nicht sonderlich viel.
bennamucki schrieb:Das Verschwinden der Amseln scheint, so wie es aussieht ein lokales Phänomen zu sein.
Steht auch so im von Dir verlinkten NABU-Artikel. Rhein-Neckar scheint am stärksten betroffen zu sein.


melden

Vögel

16.09.2011 um 20:56
@FZG

Selbst im Rhein-Neckar Gebiet gibt es Orte in denen keine Amseln mehr gesichtet wurden und welche in denen keine Veränderungen festgestellt wurden.


melden

Vögel

16.09.2011 um 22:14
bennamucki schrieb:Amseln sind aber ganzjährige Vögel. Die fliegen nicht in den Süden.
scheint nicht ganz richtig zu sein, ein kleiner anteil von 25% fliegt auch in mitteleuropa ich richtung süden.

In Europa ist der Anteil der ziehenden Individuen im Norden und Osten am höchsten. In Schweden ziehen 76 Prozent, in Finnland sogar 89 Prozent. In Mitteleuropa liegt die Zahl der wegziehenden Amseln dagegen nur bei 25 Prozent. Der Zug erfolgt vorwiegend in südwestlicher Richtung, die ziehenden Amseln verstärken im Winter die Populationen im Westen und Süden Europas.[7] Die Brutvögel Baden-Württembergs überwintern beispielsweise in Norditalien, Nordspanien und vor allem in Südwest- und Südfrankreich, bevorzugtes Winterquartier ist das untere Rhônetal.[15]

Wikipedia: Amsel#Verbreitung_und_Wanderungen


melden

Vögel

17.09.2011 um 11:32
@Dick

Na guck, da habe ich wieder etwas gelernt. Danke dafür. :D

Ich hatte als Kind mal im Biologieunterricht ganz stolz meinem Lehrer gesagt, daß die ersten Amseln wieder da sind. Das war im März 1984.

Er lachte und sagte: "Schön, daß Du das beobachtet hast. Aber Amseln ziehen nicht."

Deswegen und weil ich auch im Winter Amseln hier beobachtet habe, ging ich davon aus, daß es stimmt.

Teilweise ja nun nicht.

Sehr interessant aus dem Link fand ich auch folgendes, passend zu diesem Thema:

Diskussion: Spinnen - Das Wissen über den Netzbau
Eine zwischen 1998 und 2000 im Raum München durchgeführte Studie deutet darauf hin, dass die geringere Zugbereitschaft der Männchen im Siedlungsgebiet bereits genetisch bedingt sein könnte
Wikipedia: Amsel#Verbreitung_und_Wanderungen

Zu dem verschwinden der Amseln kann ich aber sagen, daß im Frühjahr nur ein Amselpaar hier auftauchte. (In den Vorjahren waren es 4 Paare)
Die Henne baute auch mindestens ein Nest. Ab ca. April habe ich sie dann nicht mehr gesehen und nur noch den Hahn beobachtet, der dann Ende Mai-Anfang Juni auch verschwand.

Zur Zeit sind keine AMseln mehr hier in meiner Umgebung.


melden

Vögel

18.09.2011 um 15:50
Gerade sitzen zwei Amseln auf meiner Balkonbrüstung und gucken ins Zimmer- Es gibt sie also noch ,sogar hier in Mainz.:)
Vor zwei Jahren hatten sich welche auf meinem Balkon sogar ein Nest gebaut und drei Junge aufgezogen

Amseln sind bei uns keine Zugvögel sondern ganzjährig standorttreu.


melden

Vögel

19.09.2011 um 09:53
nun, als lerchentyp, steh ich ja mit den vögeln auf und dreh mit mein doggi früh die erste runde. auch mir ist aufgefallen, dass seit ein paar monaten ruhe ist. klar elstern ,tauben und möwen. aber die singende fraktion, war mal kurz im frühlung zu vernehmen und seit ca. april ist totenstille morgens.


melden

Vögel

19.09.2011 um 18:27
@mae_thoranee

kann ich bestätigen. hab jetz in den letzten tagen etwas mehr darauf geachtet und mir fallen nur noch vereinzelt ein paar singvögel auf. sonst höre meistens nur ein paar krähen.


melden

Vögel

19.09.2011 um 19:10
@mae_thoranee
@Dick

Ab August ist auch die Brutsaison zu Ende. Da ist es normal, daß die Singvögel ruhiger werden.

Man kann dann nur noch, wenn man die Laute kennt die "Alltagsgeräusche" der einzelnen Arten vernehmen.

Aber wie @mae_thoranee schrieb, daß es bereits im April verstummte, ist nicht normal. In etwa in dem Zeitrahmen wurde es hier auch still und hat mich stutzig gemacht.


melden

Vögel

19.09.2011 um 20:14
Wenn aber, sagen wir, die Singvögel zu tausenden gestorben wären, müsste das ja aufgefallen sein. Dann müssten z.B. verstärkt Vogelleichen rumliegen.


melden

Vögel

19.09.2011 um 20:56
@17

Wie viele tote Grünfinken hast Du denn 2009 und 2010 gesehen?

http://schleswig-holstein.nabu.de/naturvorort/vogelschutz/11027.html

Ich keinen Einzigen.

Bisher ist ja auch nur das Sterben der Amseln bekannt geworden.

Wie viele Amseln leben denn so in einem Dorf?

Also zu den besten Zeiten hatten wir in meinem sichtbaren Umkreis 4 Amselpaare. Der Umkreis hat geschätzt 400 Meter Radius.

Auf unser Dorf geschätzt könnte man so in etwa von 30 Paaren ausgehen.

Ich habe beobachtet, wie eine am Vortag verstorbene Amsel innerhalb von einer Woche vollständig skelettiert war.
Hätte ich nicht gewußt wo sie liegt, hätte ich sie nach einer Woche garnicht mehr wahrgenommen.

Die meisten Vögel ziehen sich zum Sterben, wenn sie krank sind in Gebüsche zurück.

Nun ist der Schwund der Amselpopulation von April bis Anfang Juli verlaufen (hier im Dorf).

Was glaubst Du, wie viele tote Amseln Du in dem Zeitraum sehen wirst?

Und ich bin mir sicher, daß Du ein gutes Auge auf Deine Umwelt und die Tiere um Dich hast.

Nun denke mal an den Durchschnittsbürger.

Also mich wundert eher, daß es überhaupt so vielen Leuten aufgefallen ist, daß eine Untersuchung veranlasst wurde.


melden

Vögel

19.09.2011 um 20:59
@klausbaerbel

Ich sehe eigentlich schon gelegentlich tote Vögel, vor allem Möwen und Krähen. Aber keine Singvögel und keine Amseln (Amseln gibts hier sowieso massenhaft).

Bei so vielen toten Singvögeln (falls sie überhaupt tot sind) müsste das doch wirklich irgendwem irgendwann mal aufgefallen sein.


melden

Vögel

19.09.2011 um 21:08
@17

Es hat ja Niemand behauptet, daß es tausende tote Singvögel in Deutschland gibt.

Vor 2 Jahren sind größere Zahlen an Grünfinken gestorben.

Dieses Jahr sind es Amseln. Wobei das Usate Virus auch für Spatzen tödlich ist. Die Amseln bei uns sind langsam von April bis Juli allesamt verschwunden. Die Spatzen sind bisher noch alle da.

Was mit den anderen Singvögeln ist, weiß ich nicht. Das werde ich zumindest im nächsten Jahr sehen.

Einige sind noch da, Andere sind weg.

Das Amselsterben ist übrigens sehr lokal begrenzt. Nicht nur im Rhein-Neckarraum sind in einigen Orten die Amseln verschwunden. Auch in anderen Orten Deutschlands.

Insgesamt werden das vielleicht ein paar Hundert sein.

Und es ist ja auch aufgefallen. Mir zum Beispiel und den Leuten hier im Thema, sowie den Leuten, die sich an den NABU gewendet haben und tote Amseln gemeldet haben.

Sonst hätte man sie ja nicht sammeln und nach Hamburg schicken können.


melden

Vögel

20.09.2011 um 10:22
bei meinen streifzügen durch den wald, ist mir noch etwas aufgefallen....

wo man sonst, um diese jahreszeit , förmlich die bucheckern mit der lupe suchen mußte, weil irgend ein flinktier , einem zuvor gekommen ist, da seh ich heute unmengen von den früchten der buche auf dem boden liegen. ok, mich freuts, hab ich mehr zum sammeln , aber ich frag mich natürlich, warum das so ist. ebenso ist es mit den eicheln.



hmm...


melden

Vögel

20.09.2011 um 18:59
@mae_thoranee

Wenn ich mich nicht irre, tragen Bäume nicht jedes Jahr gleich viele Samen.

Ich weiß zumindest von früher, daß es manche Jahre viele Eicheln zu sammeln gab und manche Jahre wenig.

Da würde ich zu erst einen Zusammenhang vermuten.


melden

Vögel

20.09.2011 um 19:01
@mae_thoranee
@klausbaerbel

Dieses Jahr gibt es sehr viele Früchte, und das mit dem Rumliegen erscheint mir nicht ungewöhnlich. Ich hätte nicht mal drüber nachgedacht, wenn es hier nicht als ungewöhnlich hingestellt worden wäre.


melden

Vögel

04.10.2011 um 06:20
hurra:) gestern waren wir im nationalpark eifel wandern, ja und was soll ich sagen, es zwitscherte lieblich von den bäumen. ein schönes erlebnis. vielleicht ist denen die stadt einfach nur zu laut geworden.


melden
Anzeige

Vögel

27.12.2011 um 06:49
seit ein paar wochen, hör ich sie wieder . morgens wenn die meisten menschen noch in ihren betten liegen, zwitschern sie. endlich, wo die wohl waren?


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden