Orte
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

5.240 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frankreich, Saarland, Urban Legend ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2006 um 17:23
Salut chasseur d'esprit,
ce que je remarquais à beaucoup de ruines est, queles
cheminées ont l'air comme à nouveau maçonné. Les pierres de brique hollandaisemontrent
aucun changement de couleur ou bien qu'ils étaient bâtis en 1938, l'éclairerau
contraire même dans le rouge.Die clair cheminées dépasser en dehors des ruinescomme si
on l'avait emmurée seulement ultérieurement.
Les pierres de briquehollandaise et le
mortier des cheminées dans le Ban Saint Jean d'une me sont peut-êtreinconnu, excellent
qualité, qui il n'y en a pas comme ça depuis la fin de la guerreplus. Est-ce que
quelqu'un a encore fait cette observation ?

D'ailleursaussi moi voudrais en
avertir chacun, avec la pelle et la houe dans le camp.Dies leterritoire national
militaire est et chaque creusement sans autorisation est interdit.La police française ne
le prendra pas pour une plaisanterie s'ils attrapent quelqu'unprès du fossé illégal.


Maintenant encore une question de jeu de questions :
Le camp militaire le
Ban Saint Jean (le Maginot Linie.Die construit la villeabandonnée ainsi nommée Boulay
dans les trois années pour env. 1.000 troupesd'occupation d'hommes ruines actuelles sont
la des officiers et les leurs familles.Mais où est-ce qu'étaient les logements des
équipes, les blocs pâtés de maisons decaserne ? Celui connaisseurs des lieux savent, que
soucié pour les chevauxmerveilleusement bien était cependant où les cavaliers étaient
logés ?
Particulièrement les chasseurs d'esprit sarrois voudraient répondre
volontiers à cettequestion, car au 20.September 2003 un article sur le camp paraissait
au Ban SaintJean dans le journal Saarbruecker et après cela un compte rendu
cinématographiqueétait envoyé par la radio Sarroise au Mags au magazine sur le camp.


Qui"officiel morts" de Ban Saint Jean veut aller, s'eux-mêmes mettre le mus
dans l'espaceparisien. Dans la petite bourgade Noyer Saint Martin au nord de Paris est
un cimetièremilitaire soviétique sur les 1979 de 2.879 sacrifices de Ban Saint Jean
étaientconvaincus. Le ciel sage, auquel cette était. Le gouvernement français croyait
entout cas le chapitre au Ban Saint Jean pour que ferment trop capacité. pourtant ilsne
s'attendaient pas à l'entêtement de la commune ukrainienne de la France del'est.
Celle-ci affirme de plusde façon têtue et fermement, reposer dasss encore aumoins 20.000
sacrifices ukrainiens de la Deuxième Guerre Mondiale dans la terre du BanSaint Jean.

Cette vue est un différend entre le gouvernement français et lesUkrainiens. Le camp
le Ban Saint Jean se développe aussi au lieu commémoratifnational le plus important des
Ukrainiens hors de l'état ukrainien.

Quoi vousen pensez, aime Allmys ?


Saluts
science


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2006 um 18:20
salut science,
ne peus-tu écrire que français ?
je pense que beaucoup demembres dans ce forum ne peuvent pas et ne peuvent pas par conséquent te répondre si bienfrançais.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2006 um 18:41
tiesto,
kannst Du uns diesen Beitrag und Deine Antwort übersetzen?
Es ist dochsicherlich hoch interessant.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2006 um 20:47
kurze übersetzung des textes von science:

er spricht das "schornsteinphänomen"an (ziegelsteine sehen immer noch aus wie neu) und fragt, ob jemand mehr darüber weis.

dann weist er darauf hin, dass das graben und schaufeln dort untersagt ist, daes sich ja um ein militärisches gebiet handelt. die polizei würde dies nicht als scherzauffassen.

weiterhin stellt er die frage (zu recht), wo die wohnungen deranderen arbeiter und militärangehörigen waren. er vermisst die normalensoldatenunterkünfte. auch verwundert es ihn, dass es allgemein bekannt ist, dass es ja zudieser zeit auch pferde gabe, nur wo sind die unterkünfte für die reiter?

dannschreibt er, dass besonders die saarländischen "geisterjäger" an der beantwortung derganzen fragen interessiert sind und es daher auch 2003 einen bericht in der saarbrückerzeitung gab und den filmbericht vom mag´s-magazin.

dann schreibt er nochmals diesache mit der plötzlichen umlegung von 2879 opfern von ban saint jean nach paris durchdie französische regierung.
und er schreibt zum schluss nochmal über die ukrainer,die nach wie vor annehmen, dass dort noch opfer begraben sind und deshalb auch jedes jahrdie gedenkfeier dort stattfindet, was dazu führt, dass das lager immmer mehr an bedeutungin der öffentlichkeit gewinnt.

und hierzu bittet er abschließend um die meinungder teilnehmer an diesem forum hier.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2006 um 20:48
meine antwort an science:

ich habe ihn gefragt, ob er nur französisch schreibenkann, weil hier im forum mit sicherheit nicht jeder seinen beitrag auf französisch lesenkann:-)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2006 um 21:20
@ tiesto
danke für die übersetzung!
@ sience
kannst du mir in etwa sagen,wann der bericht in der sz war?


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2006 um 21:42
@lady
gerngeschehen:-)
der bericht der sz wurde hier auch shcon mehrmalsgepostet.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2006 um 21:51
die unterkünfte sind doch nach 1980 restlos beseitigt worden von der regierung oder habich das falsch in erinnerung


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2006 um 23:09
@ tiesto
den hinweis auf den bericht hab ich ja schon mehrfach gefunden, aber denkompletten bericht noch nie! hab versucht, ihn über die sz zu finden, allerdingsvergeblich, was vermutlich an mangelnder pc kenntnis liegt! *g*
@ nightwatcher
bin nicht ganz sicher, aber kann mal nachfragen!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2006 um 23:34
http://www.kryptoco.de/media_geo.htm (Archiv-Version vom 01.01.2008)

Da hat jemand den vollständigen Bereichthochgeladen.

Der Dateiname ist mags_geocaching.avi, sind > 100 MB!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

29.10.2006 um 09:25
danke für den link.

generell ein guter bericht, aber:

es istunverantwortlich mit einem kind in die häuser zu gehen! es wird nciht auf diegefährlichkeit hingewiesen.

ich finde es nicht gut, dass ein fernsehsender diesunterstützt und vor allem die aussage, dass nur ein "altes schild" darauf hinweist, dasses sich um militärgelände handelt, ist ja wohl sehr schlecht recherchiert!!!

mangewinnt durch den ersten teil des berichtes den eindruck, als ob es absolut normal sei,dort auf schatzsuche zu gehen.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

29.10.2006 um 09:37
natürlich ist es nicht normal dort auf "schatzsuche" zu gehen
nur steht auf derseite die den ort beschreibt, um dort den "cache" zu heben, nich die wahrheit über diesenort.
mein team und ich sind ja auch unter solchen voraussetzungen dort hingefahren.
erst als wir dort wahren um uns umzusehen wurde unser interesse für diesen ort, seinegeschichte geweckt worauf ich dan im www nachforschungen angestellt und erfahren habe wases damit aufsich hat.
und nachdem ich die info´s und dieses forum gefunden habe sehich das natürlich auch anders.
wobei ich nochunterscheide wie sich die leute dortverhalten sollten.
und dort hinzufahren aus interesse ist nich verkehrt dadurchgewinnt man an bildung.

mfg jörg


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

29.10.2006 um 09:41
@ ladybsj
danke maus weil ich wüste nich wo ich anfangen sollte zu suchen

mfg jörg


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

29.10.2006 um 10:08
Vielen Dank Tiesto.
Leute aus Frankreich wissen also auch nicht mehr über BSJ und siesuchen Informationen in deutschen Foren.
Man könnte glauben, BSJ ist kein vergessenesLager sondern ein Geheimes und die französische Regierung hat alles unternommen dieseThese zu untermauern.

Übrigens erschien der SZ-Artikel in der Ausgabe20/21.September 2003.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

29.10.2006 um 18:20
@ drAlzheimer
danke für den link, aber den kann ich leider nicht öffnen!
@stefan25528
danke schön, gefunden!
@ nightwatcher
bitte gern eschehen, hab'sjetzt nur leider vergessen! ich sag dir aber noch bescheid, wie das war!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

30.10.2006 um 06:53
am besten wäre es, wenn die französische seite den ort offiziell als gedenkstätteanerkennt und entsprechend auch beschildert, oder alles einzäunt und für wirklich jedenso kennzeichnet, dass es ein militärisches sperrgebiet ist.
aber darauf kann manlange warten. ist bei uns deutschland halt alles etwas anders geregelt.
man siehtdies auch bei alten burgen usw. in frankreich. da gibt es keine absperrungen bzw.hinweise auf einsturzgefahren. in deutschland wäre sowas undenkbar.
hat alles vor-und nachteile.
wenn man dies weis, kann man sich entsprechend vorsichtig umsehen undsich alles anschauen. wenn man dies nicht weis, geht man einfach drauf los und weis garnicht, wie gefährlich solch alte bauruinen dann sind.

@ nightwatcher:
kannes verstehen, dass man den ort sehr interessant findet, besonders, wenn man dorthinkommt, ohne zu wissen was dort war bzw. ist. wobei auch hier nochmal erwähnt werdenmuss, dass schilder in frankreich grundsätzlich ernst zu nehmen sind.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

30.10.2006 um 12:03
Die Unterkünfte liegen meines Wissens auf dem großen Feld hinter dem großen Wasserturm,bzw. man kann unterhalb auch reingehen in der nähe der Siedlung.

Alle Häuserbzw. Kasernen sind abgerissen worden.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

30.10.2006 um 15:31
@science

soso?! haste so schnell deutsch gelernt! wen willste hier verarschen?

Wie die Reptiloiden zu den Grauen und Menschen stehen (Seite 1)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

30.10.2006 um 15:49
Richtig, die Kasernen wurden damals alle abgerissen, sowie sonstige Gebäude.
Wasstehenblieb sind nur noch die alten "Villen", die beiden Wassertürme, ein paarStromhäuschen, einige im Wald verstreute sanitäre Einrichtungen und ein großer Reitstall.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

30.10.2006 um 18:29
@ arcon
sience hat nirgendwo behauptet, das er kein deutsch kann!
@ nigthwatcher
wenn ich es auch nicht gern mach, aber ich muß drk recht geben! die kasernen wurdennach 1980 (das genaue jahr hab ich vergessen) abgerissen, weil sie sich in einemkatastrophalen zustand befanden! sie standen genau auf dem von drk beschriebenen platz!
@ tiesto
hab den bericht über's geocaching gesehen, und kann dir nur zustimmen!ist ja schon gefährlich genug, als erwachsener da rumzulaufen, aber dann auch noch mitkind! ich nehm meinen krümel bei vielen sachen mit, aber nach bsj wär mir dann doch zugefährlich!
@ marc1978
nach meinen informationen wurde der stall ebenfallsabgesrissen! welches gebäude meinst du denn?


melden