Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

3.932 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 10:04
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:auffällig bei diesem Fall ist , das die Flieger wieder nix auf dem Radar hatten.
Ich fürchte Du leidest unter Gedächtnisschwund........

SCU-Bericht Seite 14 :
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Als die F-18 Richtung CAP-Point unterwegs war konnte das AAV-Tic Tac im RWS (Range While Search) geortet werden in 33 nautischen Meilen Entfernung.
Beitrag von DearMRHazzard (Seite 66)


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 10:56
Zitat von reticulumreticulum schrieb:muss man sich nach den aussagen des piloten halten .. das zählt
Ja, dann machen wir das doch mal.

Fravor war mit seinem Wingman auf einem Übungsflug.

Fravor wurde von der Princeton angefunkt, das die Princeton einen Radarkontakt haben und ob sie Waffen an Bord haben, was verneint wurde da Fravor nur 2 CATM-9 drauf gehabt haben soll. Dann wurde gesagt Fravor als solches gelang kein Radarkontakt. FLIR scheidet aus, da nach Quelllage nicht gerüstet.
Er sah am Punkt des Radarkontaktes der Princeton aufgewühltes Wasser. Kurz danach will er ein Objekt gesehen haben, welches unberrechenbare Flugmanöver vollzog. Daraufhin versuchte Fravor diesen zu Folgen wurde jedoch "ausmanövriert" und soll darauf hin völlig "Baff" gewesen sein.

Es wurde mit der Nimitz ein neuer Treffpunkt vereinbart, es wurde gelandet, und im Nachgespräch berichtet.

Dann wurden 2 weitere, laut DMH wiederum unbewaffnete, jedoch mit einem ATFLIR-Pod ausgerüsteten F-18 zu einem weiteren Übungsflug in das selbe Gebiet geschickt. Wobei laut DMH einer zum CAP der andere in eine "unbekannte" Richtung geflogen sein soll.
Der eine bekommt anscheinend einen Radarkontakt zu einem Objekt, sonst könnte er nicht TWS oder STT machen.

Unterschied, Fravor konnte keinen Radarkontakt erhalten, die andere Besatzung schon.

Dann versucht man das Objekt elektrooptisch (TC) und Wärmebild (IR) zu erfassen, was gelang. Wobei das FLIR1 Video entstanden sein soll.

Im FLIR1 Video, was ja so schön als Beleg dienen sol, weil ja alles (angeblich) so schön zusammenpasst, hernehmen will, sieht man das hier:

Man sieht das FLIR Bild eine Flugzeuges, welches ein Objekt verfolgt, hierbei jedoch keinerlei Höhen- oder Kursänderungen vollzieht und mit gemächlichen Mach 0,58 durch die Gegend "cruised".
Dann bewegt sich das Objekt von 4 Grad rechts (Azimut) nach 8 Grad Links (Azimut), worauf zumindest in den Timesteps des Video weder der WSO mit einer Nachführung des Sensor reagiert, noch der Pilot mit einer Fluglageänderung oder Geschwindigkeitsänderung reagiert.
Also so wunder wichtig kann das Objekt dann doch nicht gewesen sein.


Dann hat die Princeton (angeblich) im selben Zeitraum etwa 2 Wochen lang "mysteriöse" Radarkontakte, bei denen wie @Nashima sagt ja ECM komplett ausgeschlossen werden kann.

An besagten Tag hat zwar die Princeton Radarkontakt, mindestens eine Besatzung Radar- und "FLIR" Kontakt, den E-2 Hawkeyes mit ihren APS-145 gelang es jedoch nicht Radarkontakt zu erhalten.

Dann wird gesagt:
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:An jenem 14.November 2004 gelang es den Besatzungen von insgesamt drei F-18-Kampfflugzeugen der US-NAVY nicht das "Tic Tac" zu stellen und zu identifizieren obwohl sich das Tic Tac bei beiden Begegnungen zunächst nicht, oder kaum, bewegte.
Bei der Bedrohungslage des Verbandes, will uns DMH tatsächlich erzählen, das an diesem Tag keine F-18 bewaffnet war.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 11:02
@Berlinandi
Danke für die Zusammenfassung. War sicher mal (wieder) sinnvoll.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 11:04
Zitat von NemonNemon schrieb:Danke für die Zusammenfassung. War sicher mal (wieder) sinnvoll.
Bei der ersten Zusammenfassung ist bei Zitieren ein wenig was "verschütt" gegangen, Sry.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 11:22
berlinandi schrieb (Beitrag gelöscht):Wenn dem wirklich so gewesen sein sollte, bei einer solchen Bedrohungslage des Verbandes keine bewaffneten F-18 im CAP zu haben, ist für mich nicht plausibel.
In 2004 war es vollkommen unrealistisch anzunehmen das Mexiko beabsichtigen würde CSG-11 anzugreifen und somit den USA den Krieg zu erklären. Da auch Drogenschmuggler in der Regel nicht über Kampfflugzeuge verfügen die in der Lage sind eine F-18 vom Himmel zu holen konnte auch dieses Szenario als unrealistisch eingestuft werden.

Aus diesen Gründen gab es keinerlei Probleme eine unbewaffnete F-18 zur Aufklärung zum CAP-Point zu schicken.

Wenn wider Erwarten das Objekt doch feindselige Aktionen in Betracht gezogen hätte gegen die F-18 dann hätte sich die Besatzung zurückziehen können. Anschließend wäre von der USS NIMITZ eine bewaffnete Squadron gestartet und hätte das Objekt versucht zu stellen. Vor der südkalifornischen Küste sollten Übungen durchgeführt werden. Das war kein Unternehmen in dem Kampfeinsätze durchgeführt werden sollten. Aus diesem Grund bestand somit auch kein Anlass bewaffnete Kampfjets loszuschicken.

Ich gehe aber theoretisch davon aus das immer mindestens 2 Kampfjets mit Kampfmitteln an Bord bereitstehen um einen Kampfverband im Notfall schützen zu können. Diese Kampfjets werden aber nur losgeschickt wenn irgendwelche Objekte als Bedrohung eingestuft werden. Die AAV-Flotte damals wurde, aus welchen Gründen auch immer, nicht als Bedrohung eingestuft. Möglicherweise deshalb nicht weil die AAV´s einen bestimmten Sicherheitsradius um den Kampfverband herum nicht unterschritten.


3x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 11:25
Nur weil uns bis jetzt keine Weitere vorm der Antriebskraft bekannt ist, heißt es nicht, das es keine Weitere vor gibt.

Sollten es Aliens sein, da es bis hier her geschaft haben, können wir davon ausgehen, das sie sehr wohl Technologie benutzen die uns Völlig unbekannt ist.

zb. Antimaterie als Treibstof, wäre ggf. noch eine möglichkeit.

Übrigens, weiß ich bis jetzt nicht, was nun die allgemeine erklärung zu diesem Objekt sein soll ?


Sollte ein andere Land, neue Drohnen, oder Flugzeuge getestet haben, warum über "Feindlichem" Gebiet, wo es abgeschoßen, untersucht und geklaut werden kann ? Ergibt für mich so auch keinen Sinn.


Ich glaube nach wie vor, hier handelt es sich bei beiden Videos um Waschechte UFOS direkt aus dem All.


Was soll auch so verkehrt daran sein ?


3x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 11:31
Zitat von ThisDannyThisDanny schrieb:Übrigens, weiß ich bis jetzt nicht, was nun die allgemeine erklärung zu diesem Objekt sein soll ?
Die allgemeine Erklärung lautet das nicht festgestellt werden konnte um was für ein Objekt es sich dabei gehandelt haben soll. Das gilt sowohl für das Objekt in 2004 (FLIR1), wie auch für das Objekt in 2015 (GIMBAL), und für das Objekt das zu einem unbekannten Zeitpunkt entdeckt wurde (GO FAST).

Anhand der verfügbaren Informationen kann auch die Möglichkeit nicht ausgeschlossen werden das es sich bei den Objekten um außerirdische Flugobjekte gehandelt haben könnte.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 11:33
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Wenn wider Erwarten das Objekt doch feindselige Aktionen in Betracht gezogen hätte gegen die F-18 dann hätte sich die Besatzung zurückziehen können
Aber die Objekte haben doch so Wunder tolle, unglaubliche Flugmanöver vollzogen.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ich gehe aber theoretisch davon aus das immer mindestens 2 Kampfjets mit Kampfmitteln an Bord bereitstehen um einen Kampfverband im Notfall schützen zu können. Diese Kampfjets werden aber nur losgeschickt wenn irgendwelche Objekte als Bedrohung eingestuft werden.
Du gehst davon aus, aha, nennt sich Alarmrotte. Und woher willst du Wissen das an diesem Tage keine bewaffneten F-18 in der Luft waren?
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:In 2004 war es vollkommen unrealistisch anzunehmen das Mexiko beabsichtigen würde CSG-11 anzugreifen und somit den USA den Krieg zu erklären. Da auch Drogenschmuggler in der Regel nicht über Kampfflugzeuge verfügen die in der Lage sind eine F-18 vom Himmel zu holen konnte auch dieses Szenario als unrealistisch eingestuft werden.
Achso, jetzt waren die ganzen Sichtungen, die ganzen Radarkontakte, die unheimlichen Flugmanöver die Fravor gesehen haben will, die Sprünge im Flug was uns Nashima immer unterjubeln will, waren jetzt auf einmal Drogenschmuggler.

Also da hat man jetzt den UFO Vorfall, bei denen ja Augenzeugenberichte, Radarbilder und IR-Bilder soooo toll zusammen passen, aber man muss auf einmal hier von Drogenschmugglern von denen keine Gefahr ausgeht ausgehen.

Alles klar.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 11:43
Zitat von ThisDannyThisDanny schrieb:Sollte ein andere Land, neue Drohnen, oder Flugzeuge getestet haben, warum über "Feindlichem" Gebiet, wo es abgeschoßen, untersucht und geklaut werden kann ?
Das ist immer wieder eine beliebte Erklärungsmöglichkeit.

Das Problem : Das was in 2004 geschehen ist das ist im Grundsatz alles nicht neu gewesen. Solche Berichte gibt es schon seit vielen vielen Jahrzehnten. Ich halte es für unrealistisch das Flugobjekte mit derart geheimer Technologie auch heute noch nicht öffentlich bekannt sein sollen.
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Aber die Objekte haben doch so Wunder tolle, unglaubliche Flugmanöver vollzogen.
Genau.

Wenn eine Wespe oder Hummel sich in 20 Metern Entfernung durch die Luft bewegt und dabei mal höher und mal tiefer fliegt, was tust Du dann ? Wartest Du erst einmal ab ob sie Dir zu nahe kommt, oder bewaffnest Du Dich gleich mit einer Tageszeitung und läufst wie ein Irrer hin und machst Jagd auf die Insekten ?
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Und woher willst du Wissen das an diesem Tage keine bewaffneten F-18 in der Luft waren?
Weil ich darüber keine Informationen habe das überhaupt eine F-18 über Kampfmittel verfügte. Die Informationen die ich habe sagen aus das mindestens drei F-18 Kampfflugzeuge keine Kampfmittel an Bord hatten. Aus diesem Grund muss ich davon ausgehen das auch die FLIR1-Besatzung keine Kampfmittel an Bord hatte weil das Gegenteil nirgendwo nachzulesen ist.
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Achso, jetzt waren die ganzen Sichtungen, die ganzen Radarkontakte, die unheimlichen Flugmanöver die Fravor gesehen haben will, die Sprünge im Flug was uns Nashima immer unterjubeln will, waren jetzt auf einmal Drogenschmuggler.
Das habe ich nirgendwo geschrieben.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 11:51
Angenommen es gibt intern schon Informationen über derartige Sichtungen wäre es doch völlig logisch das man Flieger ohne Bewaffnung losschickt.

In dem Wissen das man jemand Fremden gegenübersteht der bis dato bei jedem Aufeinandertreffen friedlich reagiert hat
wird man versuchen selbst auch möglichst zivilisiert zu wirken.


5x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 11:56
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Wenn eine Wespe oder Hummel sich in 20 Metern Entfernung durch die Luft bewegt und dabei mal höher und mal tiefer fliegt, was tust Du dann ? Wartest Du erst einmal ab ob sie Dir zu nahe kommt, oder bewaffnest Du Dich gleich mit einer Tageszeitung und läufst wie ein Irrer hin und machst Jagd auf die Insekten ?
Schlechter Vergleich, der Verband als auch die CAP sind genau dazu da, potenzielle Bedrohungen dem Flugzeugträger fern zu halten. Spätestens nachdem mindestens 3 Kampfflugzeuge an einem Tag nicht in der Lage waren das Objekt zu stellen, nachdem die Hawkeyes nicht in der Lage waren die besagten Objekte zu erfassen, hätte sich die Bedrohunglage geändert. Aber auch danach musste man ja anscheinend von Drogenschmugglern ausgehen.

Wann willst denn so ne Alarmrotte losschicken, wenn das Ding im Bereich der Nahbereichsschutzsysteme ist oder was?
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Weil ich darüber keine Informationen habe das überhaupt eine F-18 über Kampfmittel verfügte. Die Informationen die ich habe sagen aus das mindestens drei F-18 Kampfflugzeuge keine Kampfmittel an Bord hatten. Aus diesem Grund muss ich davon ausgehen das auch die FLIR1-Besatzung keine Kampfmittel an Bord hatte weil das Gegenteil nirgendwo nachzulesen ist.
Klang hier ein wenig anders,
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb am 06.10.2019:Keine F-18 an diesem Tag hatte irgendeine Waffe an Bord



3x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 12:03
Zitat von qlogicqlogic schrieb:In dem Wissen das man jemand Fremden gegenübersteht der bis dato bei jedem Aufeinandertreffen friedlich reagiert hat wird man versuchen selbst auch möglichst zivilisiert zu wirken.
Auch ein sehr guter Punkt.

Man sollte aber auch berücksichtigen das es Cowboys gibt, wie @Berlinandi z.b. ! Diese Cowboys fliegen nur voll bewaffnet los. Ganz besonders bei Trainingseinsätzen um ihre Kollegen mit A-A-Raketen zu bekämpfen. Falls mal eine treffen sollte hat der Getroffene ja noch den Schleudersitz und springt vorher raus. Anschließend holt er sich halt einfach eine neue Maschine und versucht das Spielchen dann umzudrehen.

:).
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Wann willst denn so ne Alarmrotte losschicken, wenn das Ding im Bereich der Nahbereichsschutzsysteme ist oder was?
Ich würde eine solche Alarmrotte losschicken wenn ein nicht identifiziertes Objekt nicht auf Funkkontakt reagiert, keine ID sendet, und einen bestimmten Sicherheitsradius unterschreitet. Dabei ist auch zu berücksichtigen ob sich das Objekt zielstrebig verhält um sich dem Kampfverband zu nähern oder ob sich so verhält als würde es den Kampfverband ignorieren.

Ich denke die Sicherheitsvorschriften sind da bei der US-NAVY sehr eindeutig wie in solchen Fällen vorzugehen ist. In 2004 gab es offensichtlich keinerlei Befürchtungen das die AAV´s eine Bedrohung darstellen aus den eben genannten Gründen. Keines der AAV erfüllte die Kriterien dafür. Das ist allerdings ein Sachverhalt den ich bemängeln muss, denn ich hätte schon gern eine Information darüber ob versucht wurde Funkkontakt herzustellen zu den AAV´s. Da es darüber keine Informationen gibt muss ich davon ausgehen das dies nicht geschehen ist. Das ergibt jedoch keinerlei Sinn.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 12:09
Zitat von qlogicqlogic schrieb:Angenommen es gibt intern schon Informationen über derartige Sichtungen wäre es doch völlig logisch das man Flieger ohne Bewaffnung losschickt.

In dem Wissen das man jemand Fremden gegenübersteht der bis dato bei jedem Aufeinandertreffen friedlich reagiert hat
wird man versuchen selbst auch möglichst zivilisiert zu wirken.
Nee, also. Wo geht aus dem Szenario so eine Story her? Und wo ist die Logik in der Handlungsweise.
Hier versucht man gerade, die Fakten zu sortieren, und du phantasierst einfach daher. Nicht sehr respektvoll. :no:


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 12:09
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Klang hier ein wenig anders,
Dein Textverständnis scheint heute nicht das Beste zu sein. Wenigstens ist Dein Ton heute einigermaßen. Damit kann ich arbeiten. Danke.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 12:10
Das erinnert an denn Vorfall, 1967 auf dem Luftwaffenstützpunkt Malstrom in Montana.



Aber in wie weit das Stimmt, ist halt immer Spekulation. Wie alles in sachen UFO.
Sollte es aber Stimmen, weiß die navy natührlich, was sinn macht, und was nicht...


_____________________________________________________


Dazu hätte ich eben noch eine Kleine OT Frage:

Das FBI hat auf der offizielen Homepage UFO akten veröffendlicht. So Kann man auf Seite 22 Etwas interessantes Lesen:
Klein ein wenig verrückt... SEHR verrückt... Aber ist offiziel... Das macht es komisch.

https://vault.fbi.gov/UFO/UFO%20Part%201%20of%2016/view

Gibts hier schon einen TH zu ?


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 12:12
Zitat von qlogicqlogic schrieb:Angenommen es gibt intern schon Informationen über derartige Sichtungen wäre es doch völlig logisch das man Flieger ohne Bewaffnung losschickt.
Klar, weil man jetzt dann auch davon ausgehen muss, das die aus der Ferne einen Dummy von einer echten Sidewinder unterscheiden können.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Dein Textverständnis scheint heute nicht das Beste zu sein. Wenigstens ist Dein Ton heute einigermaßen. Damit kann ich arbeiten. Danke.
Sry, das war nun einmal deine Aussage:
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb am 06.10.2019:Keine F-18 an diesem Tag hatte irgendeine Waffe an Bord
kann ich doch nicht für.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 12:14
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Sry, das war nun einmal deine Aussage:
Und beide Aussagen sind identisch. Bitte lies sie noch einmal durch, oder möchtest Du jetzt eine Diskussion anfangen wo wir den Unterschied erörtern wollen zwischen einer "Waffe" und einem "Kampfmittel" ?


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 12:17
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Man sollte aber auch berücksichtigen das es Cowboys gibt, wie @Berlinandi z.b. ! Diese Cowboys fliegen nur voll bewaffnet los. Ganz besonders bei Trainingseinsätzen um ihre Kollegen mit A-A-Raketen zu bekämpfen.
Schwachsinn, ich habe geschrieben:
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Spätestens nachdem mindestens 3 Kampfflugzeuge an einem Tag nicht in der Lage waren das Objekt zu stellen, nachdem die Hawkeyes nicht in der Lage waren die besagten Objekte zu erfassen, hätte sich die Bedrohunglage geändert. Aber auch danach musste man ja anscheinend von Drogenschmugglern ausgehen.
Du hast jedoch behauptet, es waren an diesem Tag keine bewaffneten F-18 in der Luft gewesen.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ganz besonders bei Trainingseinsätzen um ihre Kollegen mit A-A-Raketen zu bekämpfen. Falls mal eine treffen sollte hat der Getroffene ja noch den Schleudersitz und springt vorher raus. Anschließend holt er sich halt einfach eine neue Maschine und versucht das Spielchen dann umzudrehen.
Auch Schwachsinn, wenn man im Training mit einer SideWinder scharf schießt, dann auf eine Zieldarstellungsdrohne oder einen Schleppsack, genau dafür gibt es Übungsraketen.

Und nicht ich habe mit Trainingsraketen angefangen, sondern du. Du hast angefangen von Trainingsraketen zu reden. Das was die drauf hatten waren aber Dummys.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 12:19
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Weil ich darüber keine Informationen habe das überhaupt eine F-18 über Kampfmittel verfügte.
ist ja was anderes als:
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb am 06.10.2019:Keine F-18 an diesem Tag hatte irgendeine Waffe an Bord
Aber lass gut sein.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.10.2019 um 12:49
@DearMRHazzard

Ich habe mir die Aussagen von Gary Voorhis der damals auf der Princeton für die Aufklärunssysteme verantwortlich war mal angehört und Interessantes festgestellt.

Vielleicht erinnerst du dich noch an meine Aussage:

Beitrag von Nashima (Seite 54)

Stellt sich heraus das es tatsächlich eine art "Man in Black" Aktion gegeben haben muss. Nicht auf der Nimitz (weshalb auch D. Fravor nichts davon wusste), sondern auf der Princeton welche durch ihre Radarfähigkeiten vermutlich das Hauptschiff in Sachen Radaraufklärung war. Die gespeicherten Daten wurden sogar "Physikalisch Zerstört" da sich das Speichermedium nicht elektronisch löschen lies.

Auch meine zweite Aussage das es nicht mehr Videomaterial gibt stimmt so nicht, gemäss Voorhis gabe es mehrere Minuten Material und die Qualität war laut Jason Turner (Princeton Besatzung und Videozuschauer) um einiges Besser als das, was uns zur verfügung steht.

Waren also beides keine Gerüchte!

Interessant auch das man das Objekt zu beginn selbst für einen Radarfehler hielt, das Radar dann auch neu kalibrierte was aber kein Erfolg brachte, das Objekt war immer noch da, erst nach Anfrage der Nimitz und als man Videodaten hatte kam die Gewissheit das da draussen tatsächlich ein Objekt herumschwirrt.

Das video des Vorfalls wurde von Voorhis live auf dem "Secret LAN" mitverfolgt, er sagt auch eine "metallische Oberfläche" des Objektes erkannt zu haben.

Und btw. zusätzlich zum Radar wurde das Objekt mit dem Sonar unterwasser, mit beispielloser Geschwindigkeit getrackt..... was hältst du davon?

Gary Voorhis / Interview


2x zitiertmelden