Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.539 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

25.10.2019 um 14:41
Auch wenn das schon mehrfach gemacht wurde, habe ich für mich den zeitlichen Ablauf des bekannten Flugverlaufes noch einmal visualisiert.
Einfach deshalb, weil es mir beim Nachdenken hilft.

Dateianhang: MH370_Timing.jpg (18622 KB)

Wer auch immer die 180° Wende geflogen ist, müsste doch bereits vor der Wende IGARI/BITOD im Cockpit gewesen sein und somit auch zum Zeitpunkt des Funkspruchs "Good Night..."

Wenn es eine Übernahme durch einen Dritten gab, dann wäre diese doch logischerweise nach erreichen des FL350 erfolgt.
Auch wenn einer der Beiden Piloten seinen Kollegen hätte ausschalten wollen, wäre dies wohl der beste Zeitpunkt.

Die Wende zurück nach Malaysia, manuell geflogen ist fliegerisch nicht ohne, wie ich hier gelesen habe.
Falls sie denn genau so stattgefunden hat.
Aber der Rest war doch "einfaches" abfliegen zuvor eingegebener Wegpunkte oder?
Ganz klar wurde hier sehr gut und genau geplant, wie die Route verlaufen soll und auch die Durchführung war perfekt.
Aber muss es wirklich ein erfahrener Pilot gewesen sein?
Konnte das nicht auch jemand durchführen, der gut trainiert wurde und sich dadurch mit den Systemen auskannte?

Natürlich deuten die Ermittlungsergebnisse am Simulator auf Shah als Täter (oder wollte man hier nur Indizien schaffen um es ihm in die Schuhe zu schieben?)


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.10.2019 um 21:42
Was haltet ihr von der Theorie einer zweiten Maschine die MH370 aber der Wende immitiert? Das könnte den harten Winkel erklären.
Ich hab auch irgendwo mal von einem Lotsen gelesen, der in dieser Nacht angeblich 2 Maschinen gesehen hat.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.10.2019 um 22:16
Zitat von AycoolAycool schrieb:Ich hab auch irgendwo mal von einem Lotsen gelesen, der in dieser Nacht angeblich 2 Maschinen gesehen hat.
Ich möchte lieber nicht wissen in welcher Schmuddelecke Du diesen Unsinn gelesen haben willst.
Zitat von AycoolAycool schrieb:Was haltet ihr von der Theorie einer zweiten Maschine die MH370 aber der Wende immitiert?
Nichts.
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Aber der Rest war doch "einfaches" abfliegen zuvor eingegebener Wegpunkte oder?
Ja. Allerdings war die Geschwindigkeit dabei auch sehr hoch. MH370 bewegte sich dabei sehr nah an der Overspeed-Protection.

Fast 1100 km/h Groundspeed beim Anflug auf Penang, mit dem Gewicht zu der Zeit, war schon nicht ohne....

Beitrag von DearMRHazzard (Seite 2.102)
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Konnte das nicht auch jemand durchführen, der gut trainiert wurde und sich dadurch mit den Systemen auskannte?
Ausschließen kann man das natürlich nicht. Allerdings ist das unwahrscheinlich.

Zunächst einmal sehen wir ohne jeden Zweifel das MH370 planvoll entführt wurde. Das ganze Drama begann sichtbar direkt nach der Abmeldung, und vor der Anmeldung. Dann verschwand MH370 auch noch direkt an der Luftraumgrenze. Zusätzlich dazu deaktivierte der Entführer den Transponder und unterband die ACARS-Datenübertragung. Irgendwann zwischen 17:07 UTC und 18:17 UTC isolierte der Entführer auch noch den Left AC BUS was die SDU daran hinderte irgendwelche Signale zu senden oder zu empfangen.

Das alles sieht schon sehr nach einem Plan aus der zielstrebig umgesetzt wurde. Das führt aber auch zu einem großen Problem bei der Suche nach dem bösen Mr.X !

Jemand mit so einen Plan im Kopf musste schon vor dem Take-Off davon ausgehen das er seinen Plan würde umsetzen können, aber wie konnte er davon ausgehen ? Ohne die freundliche Mithilfe der Piloten wäre dieser jemand niemals ins Cockpit gelangt. Auch konnte dieser jemand nie davon ausgehen das die Piloten nicht den Boden informieren darüber das eine unbefugte Person beabsichtigen würde sich gewaltsam Zutritt zum Cockpit verschaffen.

Genau aus diesem Grund ist die Suche nach einem bösen Unbekannten unter den 239 Menschen an Bord nur als gewaltsame Verkomplizierung des Ganzen anzusehen meiner Auffassung nach. Deutlich einfacher ist es sich direkt an die Piloten zu wenden, in erster Linie an Cpt.Shah, denn er hatte die Möglichkeit, die Gelegenheit, und die Fähigkeit vor allen anderen an Bord um das durchzuziehen.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.10.2019 um 22:46
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:... Deutlich einfacher ist es sich direkt an die Piloten zu wenden, in erster Linie an Cpt.Shah, denn er hatte die Möglichkeit, die Gelegenheit, und die Fähigkeit vor allen anderen an Bord um das durchzuziehen.
Na ja, Hamid war ja auch noch da und ich denke die Crew bestand auch nicht aus blinden Vollidioten. Shah hätte schon noch eine Möglichkeit finden müssen Hamid & Crew ruhigzustellen um seinem Plan durchzuziehen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.10.2019 um 23:56
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:zwischen 17:07 UTC und 18:17 UTC isolierte der Entführer auch noch den Left AC BUS
Stimmt es, dass damit auch die Verriegelung der Cockpit Türe deaktiviert wäre?
Wenn ja, ist die Türe dann entriegelt, oder bleibt sie verriegelt?

Wenn Shah tatsächlich bis unmittelbar vor dem Start via WeChat Nachrichten verschickt hat, dann würde ihn der Inhalt dieser Nachrichten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit entweder klar belasten oder entlasten.

Peking kennt den Inhalt, da bin ich sicher!


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 00:21
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Wenn Shah tatsächlich bis unmittelbar vor dem Start via WeChat Nachrichten verschickt hat, dann würde ihn der Inhalt dieser Nachrichten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit entweder klar belasten oder entlasten.
Aber auch nur dann wenn der Inhalt klar verständlich war.

Wenn der Inhalt verschlüsselt gewesen sein sollte nach dem Motto : "Eins - zwei - drei, ich dreh mich im Kreis, und ess dann ne Schüssel Reis"........
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Peking kennt den Inhalt, da bin ich sicher!
......dann kann man lange darüber rätseln was das zu bedeuten hatte. Verdächtig klingt das jedenfalls nicht, aber Sinn ergibt das auch nicht.
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Stimmt es, dass damit auch die Verriegelung der Cockpit Türe deaktiviert wäre?
Davon gehe ich mal aus. Kann man die Tür denn nicht auch noch mechanisch verschließen ? Falls nicht, dann konnte er ja vorher auch noch den Druckausgleich wegnehmen, und dann wäre ohnehin Ruhe gewesen hinten. Erst danach hätte er dann den Left AC Bus isoliert und die Cockpittür wäre zu öffnen gewesen. Die Frage ist dann nur ob überhaupt noch jemand in der Lage war sie zu öffnen ?
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Na ja, Hamid war ja auch noch da und ich denke die Crew bestand auch nicht aus blinden Vollidioten. Shah hätte schon noch eine Möglichkeit finden müssen Hamid & Crew ruhigzustellen um seinem Plan durchzuziehen.
"Gut gemacht bislang auf Deinem ersten Flug ohne Ausbilder an Deiner Seite. Wir haben noch einen langen Flug vor uns und bis zum Luftraumwechsel sind es noch 20 Minuten. Entspann Dich ein wenig und hol Dir einen Kaffee. Bis gleich."

So in etwa. Entscheidend ist das Shah der Boss war an Bord, und er hatte Jahrzehnte Flugerfahrung. Der wusste ganz sicher wie er seinen Kollegen aus dem Cockpit hinaus komplimentieren konnte. Da würde ich mir keine großen Gedanken machen um die Sache.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 01:44
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Natürlich deuten die Ermittlungsergebnisse am Simulator auf Shah als Täter
Nicht nur die, auch wenn man sich die Audioaufnahme mal ganz genau im Hinblick darauf anhört ist es für mich zumindest sehr schwer vorstellbar dass da nebendran schon die ganze Zeit Entführer gesessen haben sollen. Würde man da wirklich mit so ruhiger Stimme sprechen?

Und zwischen dem letzten good night und der Wende ist einfach so extrem wenig Zeit dass eine feindliche Übernahme des Cockpits, inclusive Überwältigung der Piloten, rausbugsieren aus den Sitzen und eigene Übernahme der Kontrolle, innerhalb dieses minimalen Zeitraums praktisch kaum durchfürbar sein dürfte. Da müsste schon alles 100% glatt im Sinne der Entführer gelaufen sein und ohne jeden aktiven oder passiven Wiederstand der Piloten.

Und dass man Shah mit Pistole am Kopf zwingt so eine scharfe Wende zu fliegen halte ich auch für sehr unwahrscheinlich. Wie soll man sich das vorstellen? Allein um ihm zu vermitteln was man von ihm will würde ja einige Zeit brauchen. Wie soll dann die Anweisung an ihn gelautet haben, etwa "Jetzt voll Steuer nach links rumreissen und dabei bis ans Limit der Belastungsgrenze des Materials gehen"?
Kann man sich überhaupt vorstellen dass ein mit der Waffe bedrohter Pilot so eine Wende fliegt?
Zitat von AycoolAycool schrieb:Was haltet ihr von der Theorie einer zweiten Maschine die MH370 aber der Wende immitiert? Das könnte den harten Winkel erklären.
Ich hab auch irgendwo mal von einem Lotsen gelesen, der in dieser Nacht angeblich 2 Maschinen gesehen hat.
Ich finde es ziemlich bezeichnend dass Beiträge wie diese nie mit Kommentaren wie diesem belegt werden:
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Dass Dein Wissen absolut unvollständig ist, Du Dich genau genommen nicht mit dem Fall beschätigst hast
sondern statt dessen nur die eines Einzelnen der sich erwiesenermassen viel intensiver mit diesem Fall beschäftigt hat, schon daraus wird ja die eigentliche Intension offensichtlich und es bedarf keiner weiteren Erläuterung mehr.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 02:11
Zitat von passatopassato schrieb:schwer vorstellbar dass da nebendran schon die ganze Zeit Entführer gesessen haben sollen
Die wären wohl wenn dann eher nach erreichen des FL350 (und dann wahrscheinlich nach der merkwürdigen zweifachen Bestätigung, dass FL350 gehalten wird) ins Cockpit eingedrungen.
Die Qualität der Audio Aufnahme und die Kürze des letzten Funkspruches "Good Night..." erlauben m. E. auch noch die These, dass dieser Satz von einer unbekannten dritten Person gesprochen wurde.

Wahrscheinlicher ist jedoch, daß Shah oder Hamid den jeweiligen Kollegen ausser Gefecht gesetzt, oder aus dem Cockpit ausgesperrt haben.

Und bei diesen beiden fällt der Verdacht aufgrund der weiteren Indizien (Simulator, mehr Erfahrung auf der 777) eher auf Shah.

Daß sich Hamids Telefon auf Höhe Penang mit dem Netz verbunden hat, lässt mich darauf schließen dass er zu dem Zeitpunkt nicht ausser Gefecht gesetzt war.

Er war also entweder aus dem Cockpit ausgesperrt und hat versucht auf dem Boden auf die Situation aufmerksam zu machen.
Oder er saß im Cockpit und hat z.B. per SMS den Erfolg der Aktion mitgeteilt.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 02:29
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Die Qualität der Audio Aufnahme und die Kürze des letzten Funkspruches "Good Night..." erlauben m. E. auch noch die These, dass dieser Satz von einer unbekannten dritten Person gesprochen wurde.
Das halte ich allerdings für fast ausgeschlossen, zum einen, weil ich mir das Audio selbst zig mal angehört habe und für mich da absolut kein Wechsel in der Stimme erkennbar ist. Zum anderen kann man Stimmen heutzutage aufgrund des Frequenzspekturms auch bei sehr schlechter Qualität eindeutig zuordnen, also wenn der letzte Satz tatsächlich von einer andere Stimme gesprochen wäre, hätte das doch bestimmt schon mal jemand analysiert und der Welt diese sensationelle Erkenntnis mitgeteilt.
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Wahrscheinlicher ist jedoch, daß Shah oder Hamid den jeweiligen Kollegen ausser Gefecht gesetzt, oder aus dem Cockpit ausgesperrt haben.

Und bei diesen beiden fällt der Verdacht aufgrund der weiteren Indizien (Simulator, mehr Erfahrung auf der 777) eher auf Shah
Genau so sieht es aus, an dieser Erkenntnis führt einfach kein rationaler Weg vorbei auch wenn man noch so oft den informationsfreien Satz wiederholt dass in diesem Fall nichts erwiesen ist, aber die Indizien sprechen eine ziemlich eindeutige Sprache.
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Daß sich Hamids Telefon auf Höhe Penang mit dem Netz verbunden hat, lässt mich darauf schließen dass er zu dem Zeitpunkt nicht ausser Gefecht gesetzt war
Ja, sehe ich genauso, Aussperrung ist das wohl wahrscheinlichste Szenarium.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 02:41
Zitat von passatopassato schrieb:dass Beiträge wie diese nie mit Kommentaren wie diesem belegt werden
Wer gerade anfängt, sich mit dem Fall zu beschäftigen, findet im WWW zunächst erstmal zahllose VT.
Die sind alle auch zunächst mal relativ plausibel, da sie ja meist von bestehenden Fakten abgeleitet sind (genau so funktionieren VT ja auch)

Wer sich dann mehr in die Thematik einliest, stösst früher oder später auf den offiziellen Safety Investigation Report, die Preliminary Reports und weiterfühende Untersuchungen wie z.B. den Inmarsat Report.

Dann kennt man die offiziellen Fakten und kann sie glauben oder auch nicht.
Natürlich macht es hier Sinn, auf dieser Faktenlage basierend zu Diskutieren.

Wenn man verhindern möchte, dass die Diskussion immer wieder durch unqualifizierte Fragen neuer Teilnehmer "gestört" wird, dann muss man diese Diskussion eben im geschlossenen Kreis weiterführen und nicht in einem öffentlichen Forum!
Dann kommt aber auch kein neuer Impuls von aussen mehr und es dreht sich irgendwann nur noch im Kreis.

Und anstelle eine Frage mit einem unqualifizierten Kommentar zu belegen,
Zitat von passatopassato schrieb am 22.10.2019:Vielleicht war das andere ja auch ein Raumschiff
kann man als besser informierter auch einfach drüber stehen und diese Frage/These ingnorieren, kurz argumentativ widerlegen oder schlicht auf die offizielle Faktenlage (und Quellen) verweisen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 02:52
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:kann man als besser informierter auch einfach drüber stehen und diese Frage/These ingnorieren, kurz argumentativ widerlegen oder schlicht auf die offizielle Faktenlage (und Quellen) verweisen
Kann man. Kann man aber auch bleiben lassen. Ist in ener freien Welt glücklicherweise (noch, aber wohl nicht mehr lange) jedem selbst überlassen.

Wenn aber jemand einen crash mit Absturz als potentielles Szenarium vorträgt von einem Flugzeug von dem noch 8 Stunden später Signale empfangen wurden, dann hat eine Kollision mit einem Raumschiff von der Wahrscheinlichkeit her in etwa die gleiche Berechtigung. Offen gestanden halte ich Letzteres sogar für wahrscheinlicher.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 02:56
Zitat von passatopassato schrieb:Offen gestanden halte ich Letzteres sogar für wahrscheinlicher.
So ist es. Und dann sollten wir das hier endlich mal diskutieren, denn es nervt, dass wir nun schon wieder genau das lesen, was wir schon mindestens drei mal gelesen haben, Uiguren, Cockpit und so weiter. Ist alles schon zig mal da gewesen.

Reden wir nun mal über die aliens.

:D :D


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 03:08
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Davon gehe ich mal aus. Kann man die Tür denn nicht auch noch mechanisch verschließen ? Falls nicht, dann konnte er ja vorher auch noch den Druckausgleich wegnehmen, und dann wäre ohnehin Ruhe gewesen hinten. Erst danach hätte er dann den Left AC Bus isoliert und die Cockpittür wäre zu öffnen gewesen. Die Frage ist dann nur ob überhaupt noch jemand in der Lage war sie zu öffnen ?
Nach erreichen des FL350 wäre wohl schon genug Zeit, auch gleich durch Dekompression die Passagiere ruhig zu stellen.
Aber könnte der Entführer sich da im Vorfeld sicher sein, im Anschuss noch fit für die 180° Wende zu sein.
Sauerstoff alleine reicht da ja nicht aus.

Um den Erfolg der so penibel geplanten Aktion nicht zu gefährden, würde er damit wohl bis nach der Wende warten.
Aber wäre unmittelbar nach der Wende schon der beste Zeitpunkt dafür?

Auf Höhe Penang wurde noch einmal, vor erreichen des programmierten Wegpunktes der Wegpunkt VAMPI eingegeben, richtig?
Bei Penang gibt es keinen Wegpunkt, also musste für die Rechtskurve hier noch einmal manuell eingegriffen werden.

Da dem Entführer die genaue Einhaltung seiner gepanten Route offenbar sehr wichtig war (wahrscheinlich um auch möglichst sicher das finale Ergebnis zu erzielen), wäre die Dekompression nach diesem Manöver vielleicht wahrscheinlicher.

Danach gab es aber noch die Änderung der Flughöhe (ab 1801:59) auf 4800ft, richtig?
Hat er das vielleicht gemacht, um den Kabinendruck schneller wieder auf normales Niveau zu bringen, nachdem er ihn in den Minuten nach dem Turn bei Penang abgelassen hatte?

Für die Uiguren Story müssten die Passagiere aber über MEKAR hinaus noch am Leben gewesen sein, um während des Fluges Richtung MEKAR ihren Frieden mit Allah zu machen.
Das würde jedoch bedeuten, dass die Cockpit Türe eine Stunde lang Standgehalten hat.
Oder dass die Passagiere von einer Notlage überzeugt waren und davon ausgegangen ist, die Cockpit Besatzung tut ihr möglichstes um ein Unglück zu vermeiden.
Für diesen Fall wäre ein aus dem Cockpit ausgesperrter Hamid aber wenig zuträglich.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 03:13
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Reden wir nun mal über die aliens.


Na endlich, now we're talking, mate! ;)

Fermi hat ja schon die Gretchenfrage zu dem Thema gestellt: Wenn es sie gibt, wo sind sie dann? Es könnte ja in einem Freak-Moment der Geschichte nach jahrtausendelanger Reise in Generationenraumschiffen endlich eins durchgekommen um dann tragischerweise beim Eintritt in die Atmosphäre direkt mit MH370 zu kollidieren. Und die emfangenen Pings waren nur Echos aus einer resultierenden Raum-Zeit Kontinuumsschleife. Mit wissenschaftlichen Methoden nicht zu widerlegen... :)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 10:23
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Nach erreichen des FL350 wäre wohl schon genug Zeit, auch gleich durch Dekompression die Passagiere ruhig zu stellen.
Aber könnte der Entführer sich da im Vorfeld sicher sein, im Anschuss noch fit für die 180° Wende zu sein.
Sauerstoff alleine reicht da ja nicht aus.
Niemand sagt das der Left AC Bus vor der Wende isoliert wurde. Irgendwann zwischen 17:07 UTC und 18:17 UTC muss das aber durchgeführt worden sein. Die Wende fand um 17:21 UTC statt. Es kann somit auch nach der Wende geschehen sein, sofern es überhaupt geschehen ist.
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Um den Erfolg der so penibel geplanten Aktion nicht zu gefährden, würde er damit wohl bis nach der Wende warten.
Ich sehe keine Probleme darin so eine Wende ohne Druckausgleich hinzubekommen. Ein Airliner bleibt voll manövrierfähig wenn der Druckausgleich nicht mehr vorhanden ist, und ein Pilot bleibt ebenfalls voll handlungsfähig dabei wenn er sich rechtzeitig eine Sauerstoffmaske aufsetzt. Es wäre ja furchtbar wenn das nicht möglich sein würde, dann würde ja jeder Verlust des Druckausgleichs gleich in einer Katastrophe enden. Die Sauerstoffmasken für die Piloten sind nicht zum Spaß im Cockpit integriert.
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Auf Höhe Penang wurde noch einmal, vor erreichen des programmierten Wegpunktes der Wegpunkt VAMPI eingegeben, richtig?
Möglich, aber keine sinnvolle Annahme.

Da hier offensichtlich ein Plan abgearbeitet wurde ist es nicht sinnvoll anzunehmen das der Entführer nur etappenweise Wegpunkte in den FMC eingegeben hat. Sinnvoller ist es anzunehmen das der Entführer die komplette neue Route eingegeben hat, denn genau so macht es ja im Grunde jeder Pilot.
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Bei Penang gibt es keinen Wegpunkt, also musste für die Rechtskurve hier noch einmal manuell eingegriffen werden.
Auf Skyvector sieht man keine. Allerdings existieren um jeden Flughafen herum SID (Standard Instrument Departure) und STAR (Standard Arrival)-Wegpunkte. Die kennt ebenfalls jeder FMC und die kann man programmieren. Alternativ kann man auch freie Wegpunktkoordinaten programmieren im FMC. Es war daher überhaupt nicht nötig manuell einzugreifen bei Penang.

Eine Lösung wie der Rechtsturn durchgeführt worden sein könnte mit Hilfe von Wegpunkten habe ich vor Jahren hier veranschaulicht......

t342e70a86 t9fcd61 penangblzb8kiao12Original anzeigen (0,5 MB)

......das kommt alles sehr gut hin.
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Danach gab es aber noch die Änderung der Flughöhe (ab 1801:59) auf 4800ft, richtig?
Sehr unwahrscheinlich. Mit den exakten Flughöhen hat Malaysia angeblich enorme Probleme weil ihre Radarsysteme angeblich nicht ordentlich kalibriert waren. Ein glücklicher Umstand, oder Pech, je nachdem wie man das sehen will aus malaysischer Sicht. Ich habe das Gefühl das Malaysia aufgrund dieser Unzulänglichkeit einer Menge unbequemer Fragen aus dem Weg gehen konnte deswegen.
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Für die Uiguren Story müssten die Passagiere aber über MEKAR hinaus noch am Leben gewesen sein, um während des Fluges Richtung MEKAR ihren Frieden mit Allah zu machen.
Ich würde diese Uiguren-Story nicht zu sehr in theoretische Szenarien einfließen lassen. Wer weiß wo dieser Text mit unpräzisem Inhalt überhaupt herkam ? Es wurde damals sehr viel Mist verbreitet im Internet nach dem Verschwinden von MH370. Am Ende könnte diese Uiguren-Story auch eine Desinformation gewesen sein um abzulenken. Vielleicht kam der Text ja von den gleichen Leuten die bei MAS dafür gesorgt haben das KUL-ATC mit Desinformationen zu verwirren, oder vom malaysischen Geheimdienst, oder vom chinesischen Geheimdienst, oder von sonst wem ?
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Oder dass die Passagiere von einer Notlage überzeugt waren und davon ausgegangen ist, die Cockpit Besatzung tut ihr möglichstes um ein Unglück zu vermeiden.
Oder aber jemand saß im Cockpit und hat die Passagiere darüber informiert das er die Maschine sofort abstürzen lassen würde sobald jemand versuchen sollte ins Cockpit einzudringen. Wenn alle jedoch ruhig auf ihren Sitzen bleiben würden dann würde MH370 lediglich umgeleitet werden um irgendwo zu landen.

Bei einem Szenario in dem Hamid ausgesperrt worden wäre aus dem Cockpit hätte diese "Lüge" nicht funktioniert. Erst recht nicht bis zu 60 Minuten lang.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 10:54
Bei den beiden Iranern mit den gestolenen Pässen gibt es Aufnahmen und Hintergrundinformationen.

Zu dem Chinesen mit dem wahrscheinlich gefälschten Pass, der auf 18D saß, konnte ich ausser den Namen (Zhao Qiwei) und der Passnummer (G25634718) nichts finden.

Gibt es da keine Bilder/Aufnahmen vom Checkin oder Security Check die dieser Person zugeordnet wurden?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 11:12
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Eine Lösung wie der Rechtsturn durchgeführt worden sein könnte mit Hilfe von Wegpunkten habe ich vor Jahren hier veranschaulicht......
Das hatte ich so verstanden, dass an dem mit dem schwarzen Quadrat markierten Punkt MADUM abgebrochen und OPOVI eingegeben wurde.
Das meinte ich mit manuellem eingreifen.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:ein Pilot bleibt ebenfalls voll handlungsfähig dabei wenn er sich rechtzeitig eine Sauerstoffmaske aufsetzt
Hätte er nicht zuvor schon reinen Sauerstoff atmen müssen, um einer Gasembolie (Dekompressionskrankheit) vorzubeugen?


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 12:10
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:"Gut gemacht bislang auf Deinem ersten Flug ohne Ausbilder an Deiner Seite. Wir haben noch einen langen Flug vor uns und bis zum Luftraumwechsel sind es noch 20 Minuten. Entspann Dich ein wenig und hol Dir einen Kaffee. Bis gleich."

So in etwa. Entscheidend ist das Shah der Boss war an Bord, und er hatte Jahrzehnte Flugerfahrung. Der wusste ganz sicher wie er seinen Kollegen aus dem Cockpit hinaus komplimentieren konnte. Da würde ich mir keine großen Gedanken machen um die Sache.
Na ja, Hamid war seit 2007 bei der Airline und hatte rund 2.800 Flugstunden auf dem Tacho. Das war nicht sein erster Flug. Er war kein Anfänger. Er war zwar neu auf der 777, aber insgesamt ein erfahrener Pilot und kein Lehrling. Das der sich einfach mal so wegschicken lässt und dann mindestens 20 bis 30 Minuten wegbleibt glaube ich nicht.

Mal kurz aufstehen und aufs Klo gehen o.ä. könnte ich mir vorstellen. Aber das hätte Shah 1. nicht steuern können und 2. wäre Hamid nicht 20-30 Minuten weggeblieben.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 12:21
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Hätte er nicht zuvor schon reinen Sauerstoff atmen müssen, um einer Gasembolie (Dekompressionskrankheit) vorzubeugen?
Das wäre sicher hilfreich, müsste aber nicht unbedingt sein. Auf Helios-Airways-Flug 522 konnte Steward Andreas Prodromou mit Sauerstoffflaschen auf noch einige Stunden, genauer bis zum Absturz, handlungsfähig bleiben. Allerdings war der Steward ein junger, trainierter und gesunder Mann und auch kein Raucher. Shah war das alles nicht.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

26.10.2019 um 15:36
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Das hatte ich so verstanden, dass an dem mit dem schwarzen Quadrat markierten Punkt MADUM abgebrochen und OPOVI eingegeben wurde.
Das meinte ich mit manuellem eingreifen.
Okay.
Zitat von SarcazmSarcazm schrieb:Hätte er nicht zuvor schon reinen Sauerstoff atmen müssen, um einer Gasembolie (Dekompressionskrankheit) vorzubeugen?
Ich glaube nicht das der Pilot innerhalb von 30 Minuten an einer Dekompressionskrankheit zu Grunde geht wenn er sich vor der Wegnahme des Druckausgleichs schon die Sauerstoffmaske aufsetzt. Wofür soll sie dann überhaupt gut sein ?
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Das der sich einfach mal so wegschicken lässt und dann mindestens 20 bis 30 Minuten wegbleibt glaube ich nicht.
Ich glaube das schon. Und von 20 bis 30 Minuten sprechen wir ja gar nicht. Ich spreche davon das er sich einen Kaffee holen sollte. Dauer : 5 Minuten max. Eigentlich geht es ja auch nur darum das er das Cockpit verlassen sollte. Ich bin sicher das Shah wusste wie er das machen musste. Zur Not hat Shah dann halt eine Tasche irgendwo draußen stehen lassen und da waren wichtige Papiere drin. Die kann man doch mal eben holen gehen als Neuling und als junger Mann, für einen einen alten Flugkapitän. Oder ?

Wer neu ist, und wer einen der erfahrensten B777-Flugkapitäne weltweit zu der Zeit neben sich sitzen hatte der wird bestimmt nicht geantwortet haben : "Nö, mach ich nicht. Mach doch selber". Das ist einfach unrealistisch meiner Meinung nach.

Bei der Verteilung der Autorität herrschte an Bord von MH370 ein eklatantes Ungleichgewicht um das mal so auszudrücken. Der Co-Pilot flog aus dem Cockpit. Anders geht das alles was danach geschah nicht auf.


2x zitiertmelden