Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.707 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

13.11.2014 um 22:46
@DearMRHazzard
Lediglich, dass es damals Aufnahmen gab, die man der Öffentlichkeit nicht en détail zeigen wollte. Ich vermute, der Grund war, keine Militärgeheimisse preiszugeben.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.11.2014 um 23:02
Ich bin der Meinung wir haben doch mindestens ein Indiz dafür das SATCOM zwischen 17:08 UTC und 18:25 UTC komplett Offline war.

Das Signal zum Online-Request um 18:25 UTC ist mit einem BTO-Wert von 51700 (MH370 wäre um 18:25 UTC über den USA oder Brasilien gewesen) und einem BFO-Wert von 273 (MH370 wäre nicht nur über den USA oder Südamerika sondern gleichzeitig auch über der Antarktis gewesen) für jede Analyse unbrauchbar.

Der Grund für diese unrealistisch hohen Werte kennt niemand aber eine plausible Erklärung wäre das SATCOM in den 60 Minuten Inaktivität auf 35000ft einfach einfror und es bei der Reaktivierung dann zu einer solchen Signalanomalie kommen musste.

Die Werte 2 und 3 Minuten später lieferten dann wieder realistische Informationen über die ungefähre Position der Maschine.

Anders dagegen der 2. Online-Request um 00:19 UTC. Dessen BTO-/und BFO-Werte schiessen nicht sprichwörtlich "durch die Decke" sondern liefern für die Analysen brauchbare Daten. Der Grund - SATCOM war von 18:25 UTC bis 00:19 UTC aktiv.

Das bedeutet, wir haben hier ein Indiz dafür das der Highjacker, wer auch immer es gewesen sein mag, SATCOM über die E/E-Bay komplett deaktivierte zwischen 17:08 UTC und 18:03 UTC.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 00:11
Ich schaue mir Videos zu diesem Fall nach gewisser Zeit nochmal sehr genau an.

Aktuell haben wir in diesem Fall eine mehr oder weniger intensive Diskussion darüber ob sich möglicherweise ein unbekannter Highjacker mit Superskills Zugang zur E/E-Bay verschafft haben könnte um von dort aus die Entführung von MH370 mindestens einzuleiten und in der Folge auch zu unterstützen.

Die aktuelle Diskussion um die E/E-Bay wurde mit diesem Video ausgelöst :

https://www.youtube.com/watch?v=2S-Cggs1jOo

Deutlich zu sehen, es ist sehr einfach in die E/E-Bay zu gelangen. Es sind keinerlei Sperren zu überwinden oder Spezialschlüssel notwendig um in das "Gehirn" einer B777 vorzudringen. Dort unten einmal angelangt kann man dann mit den Systemen des Flugzeugs machen was man will.

Nun habe ich mir gedacht ich analysiere mal was dort unten in der E/E-Bay so geht bzw. nicht geht aber meine Kenntnisse auf dem Bereich sind glatt 0 also habe ich einfach nur eine Videodetailanalyse durchgeführt in der Hoffnung etwas zu bemerken was mich veranlasst einfach "Stopp" zu sagen weil mir etwas merkwürdig vorkommt.

Die Analyse hat 2 Tatsachen ergeben die mich beschäftigen :

1.)

alliedsignalbrgqxy09k1s
(Quelle : Screenshot aus o.g. Video)

Wir sehen hier bei Minute 04:51 2x das Logo der Firma AlliedSignal. Der rechte Kasten ist der Voice-Data-Recorder (VDR) der die Stimmen im Cockpit aufzeichnet.

Die Firma AlliedSignal : Wikipedia: AlliedSignal


AlliedSignal was an American aerospace, automotive and engineering company created through the 1985 merger of Allied Corp. and Signal Companies. It subsequently purchased Honeywell for $15 billion in 1999, and thereafter adopted the Honeywell name and identity.


Die Firma AlliedSignal gibt es schon seit 1999 nicht mehr. Diese Firma wurde damals für 15 Milliarden US-Dollar von HONEYWELL geschluckt. Demzufolge können sich seid mindestens 1999 keine Geräte mehr in der E/E-Bay einer B777 befinden die das Logo der Firma AlliedSignal tragen. Das bedeutet somit das dieses o.g. Video ca. 15 Jahre alt sein muss und noch VOR 9/11 gedreht wurde.

Und diese Tatsache führt mich dann zu.....

2.) Der User "JACK JONES" hat dieses Video am 18.03.2014 auf Youtube hochgeladen, 10 Tage nach dem Verschwinden von MH370. Dieses Video über das aktuell alle reden die sich intensiv mit diesem Fall beschäftigen ist bis heute das EINZIGE Video das dieser User hochgeladen hat auf Youtube.
Seitdem hat dieser User keinerlei Aktivitäten mehr durchgeführt auf Youtube. Es sieht so aus als ob dieser User aus irgendeinem Grund das Verlangen hatte uns ein mindestens 15 Jahre altes Video über die E/E-Bay einer B777 zu zeigen, 10 Tage nach dem Verschwinden von MH370.

Der User "JACK JONES" hat am 18.03.2014 auch diesen Kanal eröffnet. Am gleichen Tag lud er dieses Video hoch und seitdem hat er nichts mehr getan auf seinem Kanal.

Wozu so eine Aktion ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 00:31
die ganzen medien u die ganzen behörden geben bloss auskunft die der dumme bürger hören soll, weiss der kuckuk was da vorgefallen ist, bestimmwas der normalo net wissen soll, so sieht aus ....


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 01:29
@DearMRHazzard

Warum muss das Video mindestens 15 Jahre alt sein?

Es heißt doch nur, dass das Video in einer Maschine gedreht wurde, die vor der Übernahme des Unternehmens gebaut wurde. Ich glaube nicht, dass Honeywell nach der Übernahme alle alten Geräte in Maschinen weltweit mit neuen Aufklebern versehen hat. Es sei denn diese Geräte werden in kurzen Zeiträumen in den Maschinen erneuert/ersetzt...


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 02:04
@DearMRHazard

Das Video ist aus dem Jahr 2006 und ein Ausschnitt aus der DVD "Varig Brazil Boeing 777-200 Cockpit Video".

http://worldairroutes.com/Varig777.html


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 02:40
Zitat von catgroovecatgroove schrieb:Das Video ist aus dem Jahr 2006 und ein Ausschnitt aus der DVD "Varig Brazil Boeing 777-200 Cockpit Video".
Sehr gut. Vielen Dank für die Info.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 02:54
Ich hatte mir das Video vor einiger Zeit schon angesehen und jetzt mit etwas Abstand nochmal.
Was mir, erstmal völlig wertfrei, auffällt... das die Person (...und hier die Königsfrage: Pilot oder Ingenieur?) sich sehr sicher in dem Terrain bewegt. Er weiß wovon er redet, kennt die Handgriffe die Geräte und die Positionen. Es scheint als ob er den Raum kennt.
Somit die Frage: kannte nur er den so gut (was naheliegt weil er ja der Protagonist im Video ist) oder kennen sich doch die Piloten besser aus als wir egtl denken? Außerdem muß man bedenken, daß der Raum ja von oben zugänglich ist... und dies gibt egtl nur Sinn wenn die Piloten wenigstens einen (Achtung... Wortspiel) Crashkurs bekommen haben.

Zudem kommt ungefähr bei 3:31 der Sicherungskasten ins Bild... und wenn ich mich nicht ganz täusch ist der beschriftet... was natürlich das Ziehen einer Sicherung schon fast zum Kinderspiel machen würde.

und als letztes... vielleicht nicht wirklich relevant... aber ist das gezeigte Geräte, der VDR wirklich der Voice Recorder? Dachte der sitzt am Heck des Fliegers und ist in einer Orangen Panzerhüller verbaut, oder gibt es mehrere davon?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 03:00
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Das Signal zum Online-Request um 18:25 UTC ist mit einem BTO-Wert von 51700 (MH370 wäre um 18:25 UTC über den USA oder Brasilien gewesen) und einem BFO-Wert von 273 (MH370 wäre nicht nur über den USA oder Südamerika sondern gleichzeitig auch über der Antarktis gewesen) für jede Analyse unbrauchbar.
Ich bin mir zwar sicher daß es unrealistisch ist, aber weiß jemand was passieren würde wenn sich daß Flugzeug nicht in normaler Fluglage befände, sondern sagen wir in einer extremen Steilkurven Position oder etwas übertrieben sogar verkehrt herum fliegen würde?
Wie würden da die Daten aussehen, wenn z.B. die Antenne keinen direkten Sichtkontakt zum Satelitten hätte da sie durch den Rumpf, die Flügel etc verdeckt wäre.
Würde das die Werte dahingehend verändern, daß die Laufzeiten größer wären oder ähnliches?

Nur mal theoretisch...


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 03:03
Und einen kurzen Einschub noch... weil ich es nicht mehr rekonstruieren kann:
wie ist man damals egtl auf die Position bzw das Suchareal vor Australien gekommen an dem die vermeindlichen Black Box Pings aufgefangen wurden? War das Zufall im Vorbeifahren oder gab es da auch eine Theorie hin?
Ist bißchen untergegangen in letzter Zeit...


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 07:59
@DearMRHazzard
AlliedSignal was an American aerospace, automotive and engineering company created through the 1985 merger of Allied Corp. and Signal Companies. It subsequently purchased Honeywell for $15 billion in 1999, and thereafter adopted the Honeywell name and identity.

Die Firma AlliedSignal gibt es schon seit 1999 nicht mehr. Diese Firma wurde damals für 15 Milliarden US-Dollar von HONEYWELL geschluckt.
Ich glaube, und das finde ich seltsam, es ist genau andersherum.
AlliedSignal hat Honeywell geschluckt und den Namen übernommen.
Honeywell: Da stecken doch (sorry für US-Bashing) Dick Cheney und die Bushs mit drin, oder?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 08:29
Sorry, Cheney ist natürlich bei Halliburton aktiv. Die Bushs auch.

Aber der Link zu Honeywell scheint klein.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 08:44
Honeywell bietet auch elektronische Türschlösser an. Also die Software.
Die Schlösser zum Cockpit sind mMn auch solche.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 15:48
@DearMRHazzard
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Anders dagegen der 2. Online-Request um 00:19 UTC. Dessen BTO-/und BFO-Werte schiessen nicht sprichwörtlich "durch die Decke" sondern liefern für die Analysen brauchbare Daten.
Für 00:19:37 ist BTO = 49660 usec und BFO = -2 Hz, beide sind auch heftige Ausreisser. Inmarsat sagt, diese Werte seien aufgrund der Kanal- und Frequenzumschaltung während des logon nicht zuverlässig, und sie verwenden sie deshalb nicht. Beim BTO ist die Sache offensichtlich, hinsichtlich des BFO gibt es allerdings auch andere Meinungen.

"The subsequent messages during the logon sequence were found to have unreliable delay and are believed to be an artefact of the terminal switching channel and frequency during logon.."

(inmarsat paper)

Die BTO-Werte bei 18:25:27 und 00:19:29 fallen auch aus dem Rahmen der Kalibration, können aber durch einen zusätzlichen offset "repariert" werden, lt. Inmarsat.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 15:53
Zitat von MrholidayMrholiday schrieb:Wie würden da die Daten aussehen, wenn z.B. die Antenne keinen direkten Sichtkontakt zum Satelitten hätte da sie durch den Rumpf, die Flügel etc verdeckt wäre.
Würde das die Werte dahingehend verändern, daß die Laufzeiten größer wären oder ähnliches?
Dann gäbe es gar keine Signale, da die Antenne sich für die Kommunikation aktiv auf den Satelliten ausrichten muss, was in so einer Fluglage nicht möglich wäre. Falls so etwas passiert ist, würden wir es also im DCL (auf den ersten Blick) nicht sehen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 20:38
In dem Jeff Wise Blog hat ein Diskussionsteilnehmer noch eine Theorie vorgestellt:

http://jeffwise.net/2014/11/07/mh370-evidence-points-to-sophisticated-hijackers/comment-page-4/#comments
Thanks again, Jeff.

I have a theory that I’d appreciate being debunked. I originally came up with it only because I wanted to have my own “fun” theory early on, when so many ideas were being thrown about. It was basically tongue-in-cheek…at first.

I still think the idea is a long shot, but I am not convinced that the official story holds water well anyway. Lots of leaking holes, it seems…as you guys have demonstrated. So how about we try this…..

Assumptions:

1. Hijacker(s) with sophisticated knowledge, planning
2. Not a suicide (nor a loss of control)
3. Flying over land was too risky
4. Hijackers and goods/people needed to be off-loaded (The Plan)
5. Plane had to be ditched, hidden…never to be found…or at least, not for a long while.

I hope nothing above is considered to be crazy or outlandish. In fact, some of the entries here seem to support at least some of these assumptions. In toto, these assumptions are simply and logically apt for the basic theory that this was a hijacking (vs the theories of suicide or a string of weird events).

So if there was a sophisticated plan and the hijacking did NOT go awry, then how could it be “successful”? Numbers 4 and 5 above are the hurdles, then.

Let’s go back to the facts.

a) There is only one Inmarsat satellite which covers the north-south corridor from the Bay of Bengal all the way south. This is a unique section of the globe wherein this is the situation. Everywhere else there are two or three satellites (read: easy triangulation) or there are a multitude of very active radar systems (mostly over land).

b) From the Malaysian northern coast to the Bangladesh southern coast there is little radar coverage from the ground, military or otherwise…especially at night, on weekends and offshore. Even if anyone detected a commercial jet, it could easily be flying in a standard, typical path…and would be ignored.

c) Once flying past the Bay of Bengal and going overland, the plane would enter military-sensitive territory…and fly over more sensitive radar locations…where competing eyes are watchful.

d) Going to Diego Garcia is wayyyy too risky for the US government to try (if they were in on this). No way any story could be justified in front of the global audience.

e) There are few, if any, island runways long enough, tough enough and remote enough in this corridor to allow for an unnoticed arrival and take off…or any islands vast enough to hide a plane and everything/everybody.

Is all of this fairly non-controversial so far? For a hijacking theory (vs a suicide or outright aviation failure)?

The only thing missing is where to land and take off. That’s the sticking point for this theory (if one assumes that the Inmarsat data released really isn’t conclusive about location).

I have an answer for that. But let’s see if we can even get this far without condemnation or ridicule. Is that okay?

And the huge hurdle to begin with is — is there enough irrefutable proof that the plane did not head north instead of south after flying back over the Malay peninsula?

Thanks.
Er geht von einer Zwischenlandung in Bangladesch aus, es ist wieder Gold im Spiel, wie auch bei Victor Iannello. Weil er aber die Inmarsat-Daten in Frage stellt, ist er anscheinend nicht weiter ernst genommen worden. (Wenn man sich schon die Mühe macht, alles nachzurechnen, dann will man doch nicht mit falschen Daten gerechnet haben, so ist da der Tenor momentan.)

Vor der Präsentation seiner Theorie hat er versucht sich zu vergewissern, ob die Nordroute definitiv ausgeschlossen werden kann. Jeff Wise hat sich dahingehend geäußert, es gäbe inzwischen einen 'Konsensus', dass das Flugzeug nach Süden geflogen ist. Aber das hieße nicht, dass es nicht anders gewesen sein könnte.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 21:20
Zitat von MrholidayMrholiday schrieb:wie ist man damals egtl auf die Position bzw das Suchareal vor Australien gekommen an dem die vermeindlichen Black Box Pings aufgefangen wurden? War das Zufall im Vorbeifahren oder gab es da auch eine Theorie hin?
Ich vermute mal das waren "Propaganda-Pings". Dadurch hat man eine Menge Geld eingespart denn man musste sich nicht mehr mit diesem unsinnigen Nordkorridor beschäftigen denn es "bimmelte" ja vor Australien.

Vermutlich was das die Theorie der Ermittler oder so ähnlich :

tb441b5 zzgggggggggggggfpryejsx2l
ta6f266 oceanshield6y0l4dq7u3
(Quelle : DearMrHazzard)

Man hat einfach MH370 theoretisch über die Runway von Banda Aceh fliegen lassen und danach flog die Maschine auf Kurs 162.43 Grad dem magnetischen Südpol entgegen und siehe da, die Flugroute führte exakt durch das Gebiet der Ocean Shield wo man es am 04.April hat "bimmeln" hören.

Sehr plump gemacht eigentlich, aber gewirkt hat es. Wenn man als Ermittler halt keinen Plan hat wo man suchen soll dann folgt man halt einer sehr einfachen Theorie.

Barbeitet hatte ich diesen Sachverhalt am 30.05.

Beitrag von DearMRHazzard (Seite 350)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 21:38
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb: Weil er aber die Inmarsat-Daten in Frage stellt, ist er anscheinend nicht weiter ernst genommen worden.
Warum stellt er denn die INMARSAT-Daten in Frage ? Niemand kann erwarten ernst genommen zu werden wenn jemand einfach den DCL und die daraus gewonnenen Erkenntnisse ohne Begründung ablehnt und dann anfängt irgendwelche Geschichten zu schreiben.

Erst sollte der DCL mal selbst debunked werden und dann kann man sich Theorien zurecht zimmern. Alles andere ist dummes Zeug und somit Zeitverschwendung. Meine Meinung.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.11.2014 um 22:34
@DearMRHazzard
Vor ein paar Seiten hier wurde diskutiert, ob nicht in dem veröffentlichten Protokoll Daten fehlen.

Was G3 da meint, habe ich vielleicht nicht richtig dargestellt. Es geht nicht darum, das Inmarsat eine korrupte Firma ist und gekauft wurde. Aber es wurde mit Annahmen gerechnet, allgemein übliche Flüghöhe, Geschwindigkeit, Kerosinverbrauch ... Mir leuchtet das ein, dass es da Fehlertoleranzen geben kann. Und wie ich auch ca. 10 Seiten zurück ein frühes Interview mit einem Pressesprecher von Inmarsat zitiert hatte, die haben anfangs gesagt, nur auf Basis ihrer Daten ließe sich ein genauer Absturzort nicht ermitteln. Da müsste Malaysia noch andere Erkenntnisse dazutun.

Die Ig hat's dann dennoch nur mit den veröffentlichten Daten versucht. Und dann sind sie natürlich ein bisschen angefressen, wenn da einer zwischenfunkt, der nicht gut rechnen kann. Aber bitte, ich zweifle nicht daran, dass alle gut gerechnet haben, und ich will auch nicht die Existenz der Pings in Frage stellen, aber wie oben angerissen, die Rechnerei basiert auf Annahmen.

Das hat Jeff Wise mit dem 'consense' gemeint, denke ich. So richtig festlegen wollte er sich nicht.

Der Blog wird ziemlich streng moderiert. Da war auf Seite 3 (?) jemand, der nur technisches Versagen als Theorie vorgeschlagen hat. Aber er hat den Fehler gemacht, einen Blitz als Ursache zu vermuten. Weg vom Fenster. Genauso geht das bei pprune.

Da bin ich schon einigermaßen froh, wenn hier Sätze ohne Punkt und Komma zugelassen werden oder eine Theorie über Sonnenstürme.

Das ist doch so dermaßen undurchsichtig, dass man auch mal 'irrationale' Ideen zumindest zu Wort kommen lassen darf?

Du selbst hast ja auch schon mal diverse Szenarios entworfen. Der 3G hat das bei Jeff Wise auch nicht als der Wahrheit letzten Schluss hingestellt, er wollte nur wissen, ob das hinhauen könnte mit den bisherigen Erkenntnissen.

off-topic:

Meine Meinung zu den 'höflichen' Umgangsformen bei Duncan Steel: Das greift in dem Jeff Wise Blog nicht. Ein Teilnehmer wurde böse abgekanzelt, weil er nur mal Diego Garcia erwähnt hatte. Die wollen unter sich bleiben und ihre Zahlen diskutieren, denke ich. Hat ja auch seine Berechtigung, wenn Mathematiker/Physiker unter sich bleiben wollen. Aber wenn sie das wirklich wollten, dann hätten sie wahrscheinlich andere Möglichkeiten, sich allein zu unterhalten.

---------------
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Erst sollte der DCL mal selbst debunked werden und dann kann man sich Theorien zurecht zimmern.
Aber wie denn? Ich hatte ca. 3 Seiten zurück mal in Erwägung gezogen, dass die im Fernsehen veröffentlichten Datenblätter NICHT dem Protokoll entsprechen, sondern, dass der irgendwas mitgenommen hat. Und da rechnet der eine von dem, was da auf dem Bildschirm war, der andere mit den Daten, die später offiziell sind. Laut Inmarsat, unter Vorbehalt weiterer Infomationen.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

15.11.2014 um 09:58
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Vor ein paar Seiten hier wurde diskutiert, ob nicht in dem veröffentlichten Protokoll Daten fehlen.
Natürlich fehlen Daten. Die fehlenden Daten werden allerdings auch nicht dazu führen das man MH370 schneller findet, sonst hätte man MH370 ja schon gefunden.
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Was G3 da meint, habe ich vielleicht nicht richtig dargestellt. Es geht nicht darum, das Inmarsat eine korrupte Firma ist und gekauft wurde. Aber es wurde mit Annahmen gerechnet, allgemein übliche Flüghöhe, Geschwindigkeit, Kerosinverbrauch
Der User G3 scheint ja noch nicht einmal zu wissen was der Unterschied ist zwischen einem BTO und einem BFO. Wie sonst ist zu erklären das dieser User glaubt das anhand der Frequenzen nur die Distanz zum Satelliten bestimmt werden könne ?

Kein Wunder das dann Nordkorridor-Phantasien dabei heraus kommen.
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Und wie ich auch ca. 10 Seiten zurück ein frühes Interview mit einem Pressesprecher von Inmarsat zitiert hatte, die haben anfangs gesagt, nur auf Basis ihrer Daten ließe sich ein genauer Absturzort nicht ermitteln. Da müsste Malaysia noch andere Erkenntnisse dazutun.
Man kann den genauen Absturzort deshalb nicht berechnen weil ALLE Daten und Informationen die man hat nicht ausreichen um den genauen Absturzort zu ermitteln. Alles was man ermitteln kann ist die Flugrichtung ab 18:40 UTC respk. 19:41 UTC. Das bekommt man wunderbar ohne besondere Erkenntnisse Malaysias hin.

Auf welcher Route MH370 letztlich flog ist nur in Kombination aus Kalkulationen und Annahmen zu ermitteln. Bräuchte man keine ergänzenden Annahmen um die Kalkulationen zu vervollständigen hätte man MH370 schon gefunden.

Es gibt keine "geheimen" oder uns unbekannten Erkenntnisse Malaysias bzgl. der exakten Berechnung des Korridors. Das war auch schon vor 10 Seiten so und vor 1000 Seiten ebenfalls.
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Der Blog wird ziemlich streng moderiert.
Zum Glück. Es wäre nicht hilfreich wenn man nun überall total abgefahrene Theorien lesen muss. Es genügt ja wenn man hier in diesem Thread erfährt das man im März/April eine Isolierkanne mit der Aufschrift "Kaffee" fand in der sich ein USB-Stick befand mit geheimen Daten die über das Schicksal von MH370 Aufschluss geben.
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Du selbst hast ja auch schon mal diverse Szenarios entworfen.
Mit dem kleinen aber entscheidenden Zusatz "Möglicherweise", "Vielleicht", "Könnte" oder "Spekulation".
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Meine Meinung zu den 'höflichen' Umgangsformen bei Duncan Steel: Das greift in dem Jeff Wise Blog nicht. Ein Teilnehmer wurde böse abgekanzelt, weil er nur mal Diego Garcia erwähnt hatte.
JEFF WISE steht eben nicht auf absurde Verschwörungstheorien. Verständlich, denn der Mann ist gern gesehener Experte bei CNN und hatte im März quasi sein eigenes Bett im Studio des Senders.

Es gibt auch nach über 8 Monaten nicht das kleinste Indiz das MH370 nach DG geflogen wäre. Warum sollte man sich also weiter damit beschäftigen ? Man kann es irgendwann auch total übertreiben mit seinem VT-Denken, findest Du nicht auch ?
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Die wollen unter sich bleiben und ihre Zahlen diskutieren, denke ich. Hat ja auch seine Berechtigung, wenn Mathematiker/Physiker unter sich bleiben wollen.
Hälst Du es für denkbar das diese Leute einfach nur wissen wollen was mit MH370 geschehen ist ?
Diese Leute haben kein ideologisch geprägtes Interesse daran den USA oder Juden 239-Fachen Mord anzuhängen. Diese Leute interessiert nur die Wahrheit, nicht das Aufdecken einer gigantischen Weltverschwörung durch Märchengeschichten.
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Ich hatte ca. 3 Seiten zurück mal in Erwägung gezogen, dass die im Fernsehen veröffentlichten Datenblätter NICHT dem Protokoll entsprechen, sondern, dass der irgendwas mitgenommen hat.
Den Satz verstehe ich nicht.


3x zitiertmelden