Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.709 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 20:00
Ein Eingreifen von fremden Personen ( also nicht von den Piloten) halte ich eher für unwahrscheinlich. Zwischen dem letzten Funkspruch und dem abschalten des Transponders lagen doch nur 2 Minuten oder? Und auch das Abschalten des ACARS wird ja nicht jeder zusammen bringen.

Läuft alles auf einen Selbstmord des Piloten hin.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 20:09
@allmyjo
in der Anfangszeit war ja oft von Juwelen und Gold die Rede, welches sich an Board befunden haben soll. dazu findet man aber keine seriöse Quelle?
mmnews oder epochtimes möchte ich hier nicht verlinken.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 20:09
@allmyjo
Wir hatten das so ähnlich schon mal hier. Also mal einfach so drauflospekuliert: Bei der Frachtverladung wird noch etwas ins Flugzeug reingeschmuggelt, dass entweder wertvoll oder gefährlich ist. Die Piloten werden bedroht (wann ist Shahs Frau ausgezogen?) und sollen den Kurs ändern. Wird ihnen vorher (Anruf der unbekannten Frau?) mitgeteilt. Aber sie wollen nicht mitmachen, können sich aber nicht einfach widersetzen (Familien bedroht), tun dann alles, um nicht mehr gesehen und gehört zu werden.

Hatte Shah das Handy noch dabei, mit dem er von der mysteriösen Frau angerufen wurde? Bis wo (Empfang) wäre er noch erreichbar gewesen auf diesem Kanal?

Und dann?

1. Sie wollten nicht landen und sind lieber solange weitergeflogen, bis der Sprit ausging. (Pings und Suchgebiet wären dann evt. korrekt.)

2. Sie sind gelandet, irgendwo ganz abgelegen. (Vorrausgesetzt, man glaubt nicht an die Korrektheit der Inmarsat-Daten oder deren Auswertung). Doch Diego Garcia, und da inhaftiert? (Wie die Piloten von Lauda Air auf Gran Canaria? Zwischen Pobacken verstecktes Handy und die SMS doch echt?) Oder da, wo Jeff Wise spekuliert hatte? Oder im Dschungel nach geglückter Notlandung von Kannibalen verspeist?

Mir kommt auch immer wieder die Meldung in den Sinn, wo es hieß, sie seien in Afghanistan gelandet und lebten in kargen Verhältnissen in Hütten:

http://www.mirror.co.uk/news/world-news/mh370-hijacked-afghanistan-russian-intelligence-3407468

An 2. werden sich vermutlich auch viele Angehörige klammern. Und als jemand, der es nicht so gerne blutig mag, ich auch.

------------------------------------

Ich glaube aber weiterhin an einen Unfall, und Boeing zusammen mit Malaysian Airlines wollten den vertuschen und haben die Teile eingesammelt. Und auch wenn das vielleicht gar nicht soo verheerende Konsequenzen gehabt hätte, einzugestehen, was schief gelaufen ist, so können sie jetzt nicht mehr zurück.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 20:22
@insideman
Das wurde hier ja alles schon mehrfach diskutiert aber kurz zusammengefasst:

Welchen Sinn, aus Pilotensuizidsicht, soll es machen, zunächst waghalsige Flugmanöver auszuführen und anschließend einen mehrstündigen Flug ins Nirvana zu programmieren?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 20:27
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Welchen Sinn, aus Pilotensuizidsicht, soll es machen, zunächst waghalsige Flugmanöver auszuführen und anschließend einen mehrstündigen Flug ins Nirvana zu programmieren?
Nun ich habe nicht behauptet, dass alles logisch erscheint, aber die Gedanken eines Menschen den wir nicht mehr fragen können, können durchaus unlogisch sein.

Einen Unfall halte ich auch für unwahrscheinlich. Wenn man dann davon ausgeht, dass diese Dinge in der Maschine von jemandem absichtlich deaktiviert worden sind, kommt man meiner Meinung nach an den Piloten nicht vorbei.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 20:32
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Wenn man dann davon ausgeht, dass diese Dinge in der Maschine von jemandem absichtlich deaktiviert worden sind, kommt man meiner Meinung nach an den Piloten nicht vorbei.
Das ist richtig, ob er das dann freiwillig gemacht hat, ist eine andere Frage.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 20:40
Beitrag von Enterprise1701 (Seite 781)
Und ja , wenn ein Milliardär vom Schlag Rothschild wertvolle Mitarbeiter auf einem Unglücksflug verliert, dann erwarte ich schon ein Medienbeben. Das ist nicht erfolgt.



melden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 21:02
@DearMRHazzard
Ist Dir nach der Erfrischungstuch-Enthüllung die Puste ausgegangen?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 21:33
@hyetometer
Die Idee finde ich gut!!

Es könnte ja sein, dass Shah und Hamid bereits im Vorfeld am Boden mit dem Leben bedroht wurden und die Anweisung bekommen haben, eine Fracht irgendwohin zu transportieren. Frau Shah wurde daraufhin evakuiert, was für die Öffentlichkeit so aussah, als ob sie ausgezogen ist. Vor dem Flug erhielt Shah weitere Instruktionen per Telefon von dieser Frau (woher weiß man eigentlich, dass es eine Frau war???). Die einzige Möglichkeit, die Shah sah, da wieder rauszukommen war, bei IGARI in eine andere Richtung abzudrehen und sich unsichtbar zu schalten. Vielleicht gab es einen Mittelsmann, der die Flugroute überwachen konnte, daher konnte Shah mit eingeschaltetem Transponder und SATCOM nicht auf einem beliebigen Flughafen landen, MH370 wäre gefunden worden. Mit den Zick-Zack-Flugrouten hat er die Gefahr, vom Radar diverser Länder erfasst zu werden, relativ klein gehalten. Möglicherweise waren Mittelsmänner an Bord, die sich eigentlich still verhalten sollten, aber als sie gemerkt haben, dass irgendwas schief läuft, kam es zu Bedrohungen. Shah ahnte, wie es enden könnte und fütterte den Autopiloten mit SIO, damit im Falle eines Absturzes die Fracht auf keinen Fall gefunden werden konnte.

Nee, der letzte Satz ist blöd, er würde ja gewollt haben, dass die Fracht gefunden wird. Aber wenn die Flugroute eine ganz andere war, käme eine solche Theorie durchaus hin.

Da ich überhaupt kein Freund der Suizid-Theorie bin, aber auch nicht die Augen davor verschließen kann, dass möglicherweise die Piloten den Kurs geändert haben (es sei denn, durch ein Cockpitfeuer wären diverse Funktionen ausgefallen), wäre ein freiwilliges Abbiegen Richtung Penang und Abschalten jeglicher Kennung zum Schutz von Leben durchaus eine Option.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 21:39
@Zz-Jones
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:@DearMRHazzard
Ist Dir nach der Erfrischungstuch-Enthüllung die Puste ausgegangen?
Ich denke, mit Veröffentlichung des Jahresberichts ist die Mission von DrMrH beendet, aus welchem Grund auch immer.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 21:40
@Löwensempf
kann sein aber, dann: Mission gescheitert


melden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 21:49
@fravd
für wie warscheinlich hälst Du es, daß eine Palette unterschlagen wurde?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 22:08
@Löwensempf
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Nee, der letzte Satz ist blöd, er würde ja gewollt haben, dass die Fracht gefunden wird.
Und wenn die Fracht gefährlich war? Chemische/biologische Waffen, nuklear verseuchtes Material? Was dann besser in Untiefen versenkt wird, um nur ja nicht an die Oberfläche zu kommen?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

15.03.2015 um 23:07
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Ich denke, mit Veröffentlichung des Jahresberichts ist die Mission von DrMrH beendet, aus welchem Grund auch immer.
Der Untersuchungsbericht erinnert mich an folgendes:
Der Sohn, eines Freundes, mußte gerade ein Berufspraktikum machen. Für die Schule sollte er dann einen Bericht darüber schreiben. Da er eher eine ruhige Kugel geschoben hat, gab es nicht viel zu schreiben. Ich habe ihm daher geraten, eine extra grosse Schrift zu verwenden und viele Bilder einzufügen (war als Scherz gemeint (Seitenschinderei)), hat er aber tatsächlich so gemacht und ist damit auf immerhin 15 Seiten gekommen. Als Zensur gab es dann eine 3+


melden

Was geschah mit Flug MH370?

16.03.2015 um 02:34
erst mal: hallo an alle, hab hier vor einem jahr bisschen mitdiskutiert, danach aber nur noch mehrmals täglich mitgelesen.

@Zz-Jones
zwecks der frage, welchen sinn es macht neim pilotensuizid ins offene mehr zu lenken - das frägst du irgendwo eine seite vorher, kann hier mit dem iphone nicht zitieren,
und @ all:

ich hatte damals die rein subjektive, völlig durch fakten unbegründete(!) theorie zum pilotenselbstmord, die mir mal spontan einfiel - ganz spekulativ und ich bin allen szenarien sonst sehr offen gegenüber! teile diese mehr psychologische idee trotzdem mal nochmal:

der pilot will sich umbringen, weiss aber, dass er zu schwach sein wird und einen rückzieher im letzten moment machen könnte... will also sicherstellen, dass er am ende keine chance mehr hat, dem tod zu entkommen... also selbst der überlebensinstinkt nichts mehr bringt, weil kein ufer in sicht.
passend zu kein ufer in sicht:
die maschine unbemerkt (um abfangjäger zu vermeiden) ins weite offene meer lenken, bei bewusstsein so lange und weit fliegen, bis du keinen rückweg mehr schaffst... also den kritischen punkt zu überschreiten und somit dein todesurteil zu unterschreiben. psychologisch ist ein zu weiter flug mit (zwar dann unvermeidlichem) tod erst in 1 stunde oder so, nicht so schlimm wie den abzug der pistole oder der sprung vom hochhaus, weil den denen der tod unmittelbar folgt und nicht erst in 2 stunden. das unangenehme wird nach hinten geschoben... quelle für psychologische einschätzung: reines halbwissen haha, aber klingt irgendwie so schlüssig, wenn man es vergleicht mit:
das ist wie eine frist absichtlich zu versäumen weil man sich nicht entscheiden kann und man durch "keine Entscheidung ist auch eine entscheidung" dann entschieden hat, aber man sich sagen kann, dass es einfach so ist - weil zu spät für das andere - und man nicht noch ständig in versuchung ist, doch noch umzuentscheiden, und man zweifelt ob man nicht das "tor wechseln soll": welche Entscheidung ist der Zonk? leute, die gerne aufschieben, wissen was ich meine... "ich weiss, ich soll heute x machen, morgen ist es viel komplizier, aber ich schieb es trotzdem auf - lieber später doppelt unangenehm als jetzt gerade unangenehm... so auch der flug in den aktuellen suchort: ich stelle sicher, dass ich am ende ihnehin nichts mehr dran ändern kann...
also, ich reite mich bewusst in die eigene scheisse, damit ich versager auf keinen fall im letzten moment einen feigen Rückzieher machen kann.

das ist übrigens gar nicht auf den menschen shah bezogen sondern auf die figur "ich habe das flugzeug in der hand", wer auch immer es war.

ich könnte mir durch diese rein spekulativen, möglichen gedankengänge des piloten aber alle bisher und allgemein als "fakt" angesehenen daten über mh370 erklären, und es gäbe bei der theorie keinen mir bekannten widerspruch zu irgendwelchen fakten, selbst die inmarsat pings können stimmen.
erst normales verhalten und keinen merken lassen wie schlecht es mir geht und was ich vorhab, dann unbemerkt alles in die wege leiten, es durchzuziehen ohne dass es in der kritischen anfangsphase wer merkt und der mich hindern könnte, und es dann zu ende zu bringen, aber mit der kleinen mutbringenden hilfe, dass es am ende kein zurück gibt.

ich fliege nicht in ein hochhaus, nicht weil mir einzelne menschen so viel bedeuten, aber weil ich nicht unnötig noch mehr aufsehen und leid erregen will. die passagiere haben pech aber deswegen müssen noch lange nicht weitere menschen sterben.

ich fliege nicht in einen berg (und ein haus) weil ich angst habe, dass ich im letzten moment doch die lenker rumreisse.

ich erschiesse mich nicht, weil ich den abzug niemals ziehen könnte.

ich will aber sterben, deswegen muss ich etwas finden, wo mich nichts mehr abwenden kann, ich nicht mehr umdrehen kann...
ich flieg mitten ins offene meer, mir völlig egal ob das jemals aufgeklärt wird, und mir leider auch die passagiere egal sein müssen.


ich weiss das ist alles sehr sehr vage und völlig aus der luft gegriffen - AAAABER:
würde das alles so in einem roman stehen, fände ich keine grossen logik-fehler und obwohl ich die geschichte vielleicht nicht die realistischste finde, klingt es einigermassen schlüssig.
es würde einfach alles reinpassen, aber trotzdem glaube ich ja selber nicht an diese theorie, sondern sehe sie einfach als gedanklichen zeitvertreib...

ich hoffe, irgendwann wissen wir bescheid, bis dahin ist alles möglich oder unmöglich. aber irgendwann wünsch ich mir, kommt die wahrheit ans licht, der angehörigen zuliebe, die einfach im mittelpunkt der "quälenden ungewissheit" stehen... :-(


sorry für den langen eintrag, seit wochen will ich das schreiben, und bin immer zu faul und nehm mir aber fest vor es bald zu machen (ja, ICH bin ein aufschieber)
und jetzt wo ich mich endlich aufgerafft hab, gab es einfach schon so viel angestautes zu schreiben :-)

gute nacht


melden

Was geschah mit Flug MH370?

16.03.2015 um 03:45
@Zz-Jones
kotau... ich muss da leider einen denkfehler bzgl. der palette auf 31p eingestehen. auf 31p konnte keine palette stehen, weil dort eine crew rest unit installiert ist. dies wird im interim report aber nirgends erwähnt und die position als leer gezeigt.
somit wurden tatsächlich nur, aber auch das ist eigentlich unüblich, die beiden container-positionen 33l/33r leer gelassen.
ich glaube auch nicht wirklich an zusätzliche fracht, wenn das beteiligte ladepersonal auch nur im ansatz normal gearbeitet hat. das wäre zu vielen aufgefallen und irgendwer hätte es auf dem ladeplan dokumentiert und damit auch auf dem loadsheet. ansonsten wären in malaysia schon köpfe gerollt...

tatsächlich erscheint der interim-report durch fachfremde themen (handy-akku produktion und mangostane) künstlich aufgebläht, ohne dass diese irgendetwas zur aufklärung des sachverhalts beitragen.

----

zwei punkte in der betrachtung der inmarsat-pings fallen mir immer wieder auf:

1.) die sdu wurde nicht manuell deaktiviert - es wird aber auch keine aussage gemacht, weshalb die pings aussetzten!

2.) bei wiederzustandekommen der pings wurde keine flug-id mehr übermittelt - was bedeutet das eigentlich? können die signale dann eigentlich tatsächlich noch dem flug zugeordnet werden? wenn die sdu nicht manuell deaktiviert und reaktiviert wurde, weshalb gab es dann plötzlich keine flug-id mehr? der interim-report liefert keine antworten.

---

@Löwensempf
die erpressungstheorie halte ich angesichts der angeführten auffälligkeiten ("auszug" von shahs ehefrau / unbekannte anruferin) durchaus für andenkbar. allein mit dem verschwindenlassen aufgrund von fracht tue ich mir schwer.

für mich stehen eigentlich drei theorien im vordergrund:

1.) klassische entführung mit zugang zum cockpit durch bedrohung der purserette während des ersten bordservice und überrumpelung der piloten.

2.) erpressungsszenario.

3.) abschuss durch -unbekannt- und nachfolgende vertuschung.

mit der suizidtheorie kann ich mich immer weniger anfreunden und techn. versagen schließe ich inzwischen fast aus.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

16.03.2015 um 06:02
@fravd

Da schliesse ich mich an.

1) Unfall auf grund von technischem Versagen oder Pilotenfehler schliesse ich aus. Gründe:

a)In vielen solcher Szenarien hätten die Piloten noch Zeit gehabt, einen Notruf zu senden.
b)Wäre der Unfall so fatal gewesen, dass er nicht einmal mehr dazu Zeit liess, wäre der logische Punkt IGARI gewesen, als der Funkverkehr abbrach. Ausser der einen Zeugenaussage gibt es aber keine Hinweise auf einen Absturz, vor allem keine Trümmer. Diese würden aber zwangsläufig bei einem Absturz über dem Meer inzwischen irgendwo aufgetaucht sein.
c) Mehr noch gilt für einen Absturz über Land, falls die Piloten zwar keinen Funkkontakt mehr herstellen konnten, aber noch bewusst umkehren und in Richtung Malaysia Festland zurückfliegen konnten, dass ein Absturz dort nicht unbemerkt geblieben wäre. Ausserdem passt das bewusste Abstellen des Transponders etc. nicht zur Unfall Theorie.

2) Pilotensuizid
Kann ich zwar nicht komplett ausschliessen, aber ergibt für mich einfach keinen Sinn. Ich glaube zwar, dass es Piloten geben mag, die so egoistisch veranlagt sind, ihren eigenen Suizid mit einem Massenmord zu verbinden, aber dann erwarte ich ein einfaches, klares Szenario: Nase runter. Und eventuell einen Abschied(s-brief, s-mail etc).

3) Entführung der Maschine um Fracht zu stehlen
Kann ich auch nicht ganz ausschliessen, aber ich würde auch hier eine andere Durchführung erwarten. Die Maschine müsste logischerweise irgendwo landen, so dass die Diebe die Fracht in Empfang nehmen können. Sobald sie diese haben, ist die Maschine und sind die Passagiere für sie aber irrelevant. Ich würde daher erwarten, dass sie beides irgendwo zurücklassen wo sie inzwischen gefunden worden wären.

4) Terroranschlag mit oder ohne Pilotenbeteiligung
Erscheint mir immer noch die wahrscheinlichste Theorie: das Flugzeug war das Ziel eines Anschlags, oder, noch wahrscheinlicher, sollte für einen weiteren Anschlag dienen. Die Piloten oder andere im Umfeld des Flughafen- oder Bordpersonals waren Komplizen.

Der Anschlag hat aber wie geplant nicht stattgefunden. Eventuell hat das Zielland vom geplanten Anschlag erfahren, und den Anschlag verhindert, wobei das Flugzeug und seine Insassen geopfert wurden. Dieses Land hat kein Interesse daran, dass das publik wird und hat genug Ressourcen, das zu verhindern.

Die inmarsat Daten sind dabei nicht vorhergesehen worden, aber sind bisher falsch interpretiert worden, so dass der eigentliche Ort, an welchem das Flugzeug abgefangen wurde, bis heute nicht bekannt ist.

Das Hauptproblem für mich ist, dass nirgends auf der Welt auch nur ein Trümmerteil zweifelsfrei entdeckt worden ist. Selbst wenn ich inmarsat glaube, und glaube dass die Maschine im SIO abgestürzt ist, gab es bisher keine Spur. Und auch keine pings der beiden black boxes, die zweifelsfrei identifiziert wurden. Das macht für mich inzwischen einen Absturz über See, wo auch immer, recht unwahrscheinlich.

An ein orgsanisiertes und verheimlichtes "Aufräumen" aller Trümmer auf See glaube ich auch nicht, weil eine solche konzertierte Marineaktion 1. sehr schnell hätte stattfinden müssen, 2. Viele Personen involviert hätte, die alle eisern schweigen müssen, und 3. ihr auch nicht ein einziges Teil durch die Lappen hätte gehen dürfen und 4. auch noch von allen Sateliten, Flugzeugen, Pressefuzzies, zivilen Schiffen etc. unbemerkt durchgeführt worden sein müsste. Das kann ich mir nicht vorstellen.

Eine Aufräumaktion irgendwo in einem relativ unbewohnten Gebiet eines Staates ist schon etwas anderes, besonders wenn in diesem Staat keine freie Presse existiert etc.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

16.03.2015 um 10:12
Hier ein Bericht vom 22.03.14, in dem von vermeintlich entdeckten Objekten die Rede ist, von einem eventuellen Terrorakt, der Hoffnung, die Leute seien am Leben:

http://www.n-tv.de/panorama/Entdecktes-Objekt-koennte-Tragflaeche-sein-article12515321.html

Wir sind also wieder bei der Anfangsdiskussion ...


melden

Was geschah mit Flug MH370?

16.03.2015 um 11:01
Zurück auf Feld 1, eigentlich. Mit der Ausnahme, dass die Radardaten nach Abschalten des Transponders nun bekannt sind. Ich glaube kaum, dass an diesen Daten etwas gefälscht wurde, demzufolge ist die Flugroute bis zum Verschwinden vom malayischen Radar bekannt (Wikipedia: Malaysia-Airlines-Flug 370#/media/File:Malaysia Airlines Flight 370 Known Flight Path de.svg). Nun dazu meine Gedanken, beginnen wir mit den "Fakten":

1. der Flugverlauf im Primärradar deutet auf manuelle Steuerung. Das ist reine Spekulation, aber ein Autopilot fliegt die Route grundsätzlich präziser mit weniger Schwankungen ab.

2. die Route laut Primärradar zeigt zwei eindeutige Fakten. Erstens wurde bewusst Penang angesteuert und zweitens wurde ab Penang ebenso bewusst eine andere Richtung angesteuert.

3. der Punkt, an dem der Primärradarkontakt abgerissen ist, ist bekannt.

Diese drei Dinge sind meiner Meinung nach unumstösslich. Das grosse ABER kommt erst jetzt. Denn folgende Dinge passen mir überhaupt nicht in den Kram:

1. wieso gibt es keine Radardaten nach 18:22 UTC? Rein von der geografischen Position her müsste das Flugzeug dort auf dem Primärradar von Indonesien zu finden sein. Was weiss man darüber?

2. Die INMARSAT Korridore machen meiner Meinung nach unter Berücksichtigung der letzten Primärradarposition keinen Sinn (Wikipedia: Malaysia-Airlines-Flug 370#/media/File:Theoretical Search Area of MH370 v.3.png). Oder hab ich da was übersehen?

Hinzu kommen weitere Gedanken, welche ich mir gemacht habe. Pilotensuizid? Finde ich unplausibel, die Flugroute auf dem malayischen Primärradar macht diesbezüglich keinen Sinn. Die mitunter erwähnte Theorie, dass der Pilot einen Teil des Ozeans anfliegen wollte, wo man das Wrack nicht findet, hätte sich mit einem sturen Kurs genauso erledigen lassen, z.B. mit einer Kurve nach rechts und einem sturen Geradeausflug in Richtung Osten. Die Kursänderung nach links in Richtung Penang und die Rechtskurve über Penang sind für mich die wichtigsten Indizien, dass es sich hier NICHT um einen Suizid handeln kann.


3x zitiertmelden