Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Auftriebskraftwerk

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 09:45
Ich habe etwas die Übersicht bei diesem neuen Betrug verloren - hat es bei dem übergroßen Hamsterrad, respektive Magnentgenerator nicht geheißen, dass dieser fast schon vor Ort bei GAIA "laufen" würde. Nur die Feinkonfiguration aus Südkorea würde noch fehlen, UND da wurde leider verabsäumt den Termin für die Endabstimmung einzuhalten.

Aber ansonst Scam wie nach Drehbuch:

Partei B, wie eine betrügerische Firma, die behauptet, die Gesetze der Physik auf den Kopf gestellt zu haben. Diese verkauft aber nicht direkt, sondern nur Lizenzen und Prototypen. Auf die Idee das Wunderding selbst zu vertreiben kommt diese wohlweißlich nicht.

Partei M, betrügerischer Mitläufer in Form eines Distributors, der angeblich die Lizenz, Prototypen kauft und versucht möglichst viele Zahlschafe dafür zu finden.

Partei Z, naive Zahlschafe, die an physikalische Wunder glauben wollen und die hoffen den bösen Mächten á Energiemafia durch ihre Investition Paroli bieten zu können.

Wie in einer griechischen Tragödie gibt es dann einen Spannungsbogen, der damit endet, dass das keines der Geräte funktioniert. Partei B und M können aber weiter behaupten, eigentlich funktioniert der Over Unity Generator – aber einer der beiden Parteien hat irgendetwas unterlassen zu tun. Und Partei Z, wie der letzte Buchstabe im Alphabet bleibt über….

Ich erwähne bewusst die griechische Tragödie – hier gibt es den dräuenden Hintergrundchor, der die Hauptakteure vor ihrem Schicksal warnt – das allmystery-Forum. Die, die gewarnt werden, wollen oder können diese Warnung natürlich nicht hören, da das Schicksal in From der Physik natürlich unausweichlich ist.


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 10:23
pezi schrieb:Ich habe etwas die Übersicht bei diesem neuen Betrug verloren
Das ist verständlich. Am einfachsten ist es, wenn man die Ausschmückungen, Behauptungen und anderes beiwerk weglässt und sich auf Fakten konzentriert. So als ob man vor einem völlig verwilderten Garten steht und zuerst einmal das viele Unkraut beseitigt und dann sieht, dass eigentlich gar nicht soviel übrig bleibt außer ein paar Bäumchen...

Das gibt es zuerst einmal das Luftschloss "Gaia Projects". Luftschloss deswegen, weil es auf der Webseite keinerlei Impressum, Angabe einer Rechtsform, Firmenbuch- oder Steuernummer zu lesen gibt.

Keine Luftschlösser hingegen sind die (deutsche) GAIA Energy GmbH und die (österreichische) GAIA Energy Vertriebs GmbH. Die eine leitet der Robert R., zweitere der Roberto R. Gesellschafter ist in beiden Fällen der nichtgemeinmützige, pseudo-altruistische Verein GAIA aus Österreich. Allen dreien gemeinsam ist die finanzielle Situation: Der Verein ist aufgrund obskurer Fehlhandlungen des früheren und des jetzigen Vorstands (mit zentraler Schlüsselperson Roberto R.) de facto insolvent, hat vertrauensvolle Mitglieder um geschätzt bis zu 1 Million Euro geprellt und das Geld Blendern und Betrügern in Spich und München-Grünwald willfährig in den Rachen geworfen. Die beiden GmbHs haben seit ihrer Gründung ca. 2015 auch nur Verbindlichkeiten aufgebaut, "verfügen" über ein deutlich negatives Eigenkapital, nachlesbar in den offiziellen Pflichtveröffentlichungen. Die längst notwendigen Insolvenzerklärungen werden von den Geschäftsführungen aber verschleppt, und durch substanzlose Angaben in den Veröffentlichungen werden künftige Geschäfte vorgetäuscht.

Diese künftigen Geschäfte fußen - auf die Fakten reduziert - darauf: Robert R. fliegt mehrfach nach Fernost, um dort als grinsender Derwisch in einer 30m²-Wohnung eines Hochhauses um einen Plexisglaskasten herumzuhüpfen, in dem sich in seiner Anwesenheit gerade mal maximal 45 min irgendwas gedreht hat und am Display bunte Zahlen aufleuchten. Dass der verzückte Robert R. fachlich keinerlei Ahnung hat, was das ist und worauf er achten müsste, gibt es selber im Sommer 2018 hier im Allmy als @RobertReich zu.

Parallel dazu wird irgendwo in Deutschland ein Baucontainer außen lackiert und innen verschönert, Projektleiter ist der Nichttechniker und in der örtlichen Magdeburger Immobilienbranche mäßig erfolgreiche Heiko E. Über angeblich dort eingebaute Computer gibt es keinerlei Fotos, man kann also getrost davon ausgehen, dass diese auch niemals eingebaut worden sind.

In Europa tatsächlich existierend dürfte eine Plastikrolle sein, in die eine CNC-Maschine ein paar Löcher gefräst hat.

Ebenfalls nachgewiesen durch Eigenberichte sind eine Firmengründung im Steuer- und Glücksspielparadies Malta, ein Betriebsausflug nach New York.

Weiters gibt es noch irgendwelche Geschichten über die Schaffung einer virtuellen Währung, perfekt getimt zum Niedergang aller Kryptowährungen. Darauf braucht man jedoch nicht weiter eingehen, weil es hier keine greifbaren Fakten gibt, sondern nur ein paar wenige Online-Veröffentlichungen. Keine Hard facts.


Das Obige zusammengefasst: GAIA (unter welchem Detailnamen auch immer) profiliert sich als Reiseveranstalter für seine Führungsköpfe, verfügt als Sachanlage über einen 1 leeren Baucontainer und ist schwer überschuldet.
pezi schrieb:Ich erwähne bewusst die griechische Tragödie – hier gibt es den dräuenden Hintergrundchor
Ein jaulender Katzenjammer wäre angemessener.
pezi schrieb:der die Hauptakteure vor ihrem Schicksal warnt – das allmystery-Forum
Das ist seit 2014 zwecklos. Wer Grundschulwissen seit Jahren ignoriert, eigenes Denken verweigert, schamlos sich am Geld anderer Leute bedient, von dem ist keine Besinnung zu erwarten. "Vorwärts immer, rückwärts nimmer" war schon mal die Parole, mit der eine ganze Nation gegen eine Mauer gefahren ist. Wobei diese Mauer letztlöich gefallen ist, die GAIA-Betonköpfe jedoch unerschütterlich stabil sind.


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 12:00
kasmichl schrieb:Der Verein ist aufgrund obskurer Fehlhandlungen des früheren und des jetzigen Vorstands (mit zentraler Schlüsselperson Roberto R.) de facto insolvent, hat vertrauensvolle Mitglieder um geschätzt bis zu 1 Million Euro geprellt und das Geld Blendern und Betrügern in Spich und München-Grünwald willfährig in den Rachen geworfen.
Der Verein ist auch die einizig regelmässige Einnahmequelle des Konstrukts. Die "fördernden Mitglieder" sind angehalten,
den Vereinszweck durch Zahlung eines Mitgliedsbeitrages und sonstiger Zuwendungen fördern
Wieviel mag da wohl zusammenkommen? Ich habe in Erinnerung, dass der Verein einen jährlichen Beitrag von mindestens 100 Euro erwartet.
Gibt es dazu Angaben, wieviele Mitglieder in all den Jahren bezahlt haben?

Aufschluss geben würden Jahresrechnungen, aber die scheinen seit Längerem nicht mhr verfügbar.


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 12:01
pezi schrieb:Aber ansonst Scam wie nach Drehbuch
Anders könnte dieses Geschäftsmodell ja auch gar nicht funktionieren. Ein Scam läuft nahezu immer auf die gleiche Weise ab, das erkannte bereits Johann Bessler, als er im frühen 18. Jhd. anfing am Rad zu drehen ... bzw. drehen zu lassen. Heute sind die Drehbücher überall nachzulesen, quasi jeder Kleinkriminelle kann sich ihrer bedienen, und es funktioniert wie eh und je, weil es erschreckend einfach ist. Hier mal ein Drehbuchauszug:
Das anfängliche Desinteresse änderte sich jedoch, nachdem am 9. Oktober 1712 erstmals ein offizielles „Zertifikat“ für das Besslerrad gegeben wurde. Wie bei allen für das Besslerrad gegebenen Zertifikaten wurde der Antriebsmechanismus nicht näher beschrieben. Bestätigt wurde lediglich, dass von außen keine Energie hinzukommen konnte und dass sich das Rad trotzdem unaufhörlich drehte. Bessler bot seine Erfindung für 100.000 Taler an, was für die damalige Zeit eine sehr hohe Summe war.
Wikipedia: Johann_Bessler

Um in dieser Zunft erfolgreich zu sein, bedarf es jedoch eines Spagats. Im Gegensatz zu einem Einbrecher, der eher im Verborgenen agiert, brauchen Scammer ein gewisses Maß an Öffentlichkeit, aber keineswegs zuviel davon. Man will ja keine Geister wecken, die man später nicht mehr los wird.

Bisher tauchten diese Geister immer nur in Gestalt der Strafverfolgungsbehörden und der Justiz auf, aber mit dem Verein Gaia hat nun ein neuer "Geist" die Bühne betreten. Strohdumme Idealisten, getrieben von einem Mix aus maßloser Gier, Pioniergeist und dem Irrglauben, die Welt verbessern zu können. Und im Gegensatz zur Justiz begibt sich Gaia aktiv auf die Suche nach möglichen "Partnern", die letztlich zu ihren Opfern werden, auch wenn sie das anfänglich noch nicht wissen ... kann schon mal passieren, wenn man sich mit Geistern abgibt, die man noch nicht kennt :D

Wenn Scammer das Gefühl haben, aufgeflogen zu sein, ziehen sie sich normalerweise zurück, lassen Gras über die Sache wachsen, und beginnen das Spiel von vorne, steht alles im Drehbuch ... und auf Allmystery :D. Was jedoch noch nicht im Drehbuch stand, ist der bisher noch weitestgehend unbekannte Gaia-Faktor, der bereits das eine oder andere Luftschloss kollabieren ließ. Niemand in der Szene hatte wohl mit einem Haufen Dummköpfen gerechnet, die einen so offensichtlichen Betrug der Öffentlichkeit als "Rettung der Menschheit" verkaufen wollen, und dies auch noch in einer Art und Weise, die aus Sicht der Scammer weit übers Ziel hinaus geht.

Gaia tut nun genau das, was jeder ordentliche Scammer sonst nicht tut, sie tätigen Aussagen, auf die man sie trotz aller Schwammigkeit festnageln kann, und dies nicht nur auf YT, sondern inzwischen auch auf einem amerikanischen Börsen-Kanal. Damit liefern sie nicht nur Kritikern wie uns neue Ansatzpunkte, sondern entlarven auch ihr "Proof of Concept"-Gelaber als das, was es von Anfang an war, nämlich dummes, inhaltsloses Geschwätz. Wird interessant sein zu sehen, wie lange sich die "echten" Kriminellen, die ihr täglich Brot auf diese Weise verdienen müssen, das noch untätig mit anschauen werden. :D


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 13:49
kasmichl schrieb:Am einfachsten ist es, wenn man die Ausschmückungen, Behauptungen und anderes beiwerk weglässt und sich auf Fakten konzentriert.
Vielen Dank, @kasmichl , für diese gelungene Zusammenfassung!


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 13:58
Jaegg schrieb:Ich habe in Erinnerung, dass der Verein einen jährlichen Beitrag von mindestens 100 Euro erwartet.
Früher war es eine Mindestspende von 10 Euro pro Jahr, aktuell seit 2018 ist der Mindestbeitrag 5 Euro pro Monat und wird per Einzugsverfahren eingehoben.

Reaistisch dürfte dadurch ein jährlicher Zahlungseingang von ein paar zehntausend Euro sein. Denn die neue Minimumregelung gilt nur für Neumitglieder und derer gibt es nicht viele. Die meisten der angeblich 2500 Mitglieder sind entweder Karteileichen oder Minimumzahler.

Dass es Großspender mit mehr als deutlich über 100 Euro pro Jahr gibt, ist sicherlich eher die Ausnahme.


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 14:18
Basis meiner vorigen Annahmen ist, dass ich nicht die Mitgliederzahl von rund 2500 bezweifle, so rund um das Jahr 2014/15. Aber gab es damals regelmäßig über Österreich verteilt mehrere gut besuchte Regionaltreffen (=aktiv interessierte Mitglieder), so sind diese Regionaltreffen seit 2016/17 Geschichte, auch weil einzelne Regionalleiter frustriert das Handtuch geworfen haben. Beispiel Marchtrenk, wo der Böse Wolf sogar mal inkognito dabei war und darüber berichtet hatte.

2014/15 gab es auch rege Kommentare auf der Webseite des Verein Gaia, heute sind es nur noch ein paar Kommentare pro Jahr. Energie- und Geldinvestitionsthemen finden praktisch gar keinen Widerhall mehr.

Die Artikel täuschen lediglich Vielfalt vor, in Wirklichkeit sind fast alles Veröffentlichungen anderer (meist obskurer) Organsationen udn Gruppierungen, aber keien Eigeninhalte des Verein Gaia.

Das große Zugpferd "Energieautarkie" ist weitgehend tot, zuviele Anzahler haben echtes Geld verloren durch die Vorstandsmachenschaften. Diese Anzahler haben auch einen Freundes- und Bekanntenkreis, es gibt also einen Multiplikatoreffekt zu ungunsten des Vereins.

Wo es für Altmitglieder keinen zwingenden Jahresbeitrag gibt, besteht keine Notwendigkeit zum Austritt. Deswegen wird die Mitgliederzahl auf dem Papier nach wie vor hoch sein, die wirklich interessierten Mitglieder sind aber eher im sehr niedrigen dreistelligen Bereich, wenn überhaupt.

Insofern kann Roberto froh sein, falls überhaupt 20.000 Euro Mitgliedergelder reinkommen im Jahr. Andererseits auch ein Batzen Geld für keine Gegenleistung. Gelebter Altruismus eben.


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 14:34
Poipoi schrieb:Der GAIA Artikel über ihren USA Urlaub, den ihnen freundlicherweise Tokenkäufer und Vereinsmitglieder finanziert haben, ist frei zugänglich:

https://gaia-energy.org/gaia-projects-im-amerikanischen-boersen-tv/
Dazu gibt es auch einen (sarkastischen?) Kommentar im internen Bereich:

Simon - am 19. Dezember 2018 um 22:22

Großartiges Interview!
Sehr professionel produziert und geht auch inhaltlich ins Detail!
Wünsche euch weiterhin viel Kraft für die nächsten Wochen und dass
auch im neuen Jahr die Erfolgsserie nicht abreisst!


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 14:35
kasmichl schrieb:Basis meiner vorigen Annahmen ist, dass ich nicht die Mitgliederzahl von rund 2500 bezweifle, so rund um das Jahr 2014/15.
Es ist sehr erfreulich, dass mit dem Infinity.SAV - Betrug keine Steigerung der Neuanmeldungen einhergegangen ist.

Neuanmeldungen Gaia Verein pro Monat:
4748307d4ec4 Gaia Neuanmeldungen Dez 2018


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 14:55
Dblickstrudel schrieb:Dazu gibt es auch einen (sarkastischen?) Kommentar im internen Bereich:
Ich glaube, das Fragezeichen kann man getrost streichen :)


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 15:25
Leider ist zu befürchten, dass die "freie Energie" trotz aller Aufklärung über die immer wieder gleichen Betrugsmaschen ähnlich wie die berüchtigten Kaffeefahrten für Senioren trotzdem weiter beworben wird und es immer wieder gelingt, gutgläubigen Menschen die Ersparnisse aus der Tasche zu ziehen.
Die Verantwortlichen lernen leider rasch dazu und kommen mit immer neuen Methoden daher. War es vor Jahren noch die klassische Methode Anzahlungen zu kassieren und nichts zu liefern, geht man heute mit Digital-Währungen ans Einkassieren. Einem verbesserten Verbraucherschutz begegen die Gauner mit Verlagerung der Geschäfte über Landesgrenzen, so dass ein Rechtsstreit ungleich schwieriger und teurer wird. Unterhalb bestimmter Schadenssummen sind Klagen dann sinnlos, was von den Akteuren natürlich einkalkuliert ist.
Was mir an Gaia auffällt, ist eine komplexe Struktur miteinander verbundener Firmen, die allesamt beschränkt haften und deren Gesellschafter aus einem begrenzten Personenkreis hervorgehen, der auch den Gaia-Vorstand stellt. Das Dickicht erlaubt sowohl intransparente Zahlungsvorgänge und ist andererseits ziemlich immun gegen Klagen gegen eine der beteiligten Firmen, im schlimmsten Fall machen die einen Laden zu und eröffnen einen andern neu.
Die Zusammenarbeit mit SAV dürfte auf Augenhöhe erfolgen, beide Seiten sind sich der Tatsache bewusst, was hier angeboten wird, eine SAV-Vertriebslizenz stellt in Europa einen Bilanz-"Wert" dar, der realen Ausgaben gegenübersteht und wird ähnlich in Korea in die Bilanz als "Wert" aufgenommen um zu verschleiern, dass man eigentlich nur das Geld der Kunden verbrennt.
Ich bin mal auf den Fortgang gespannt, was die sich einfallen lassen, damit es nicht aus Versehen zu einem "Liefertermin" kommt.
@pezi hatte ja darauf hingewiesen, dass eigentlich der Anschluss einer Steuerung lange überfällig ist und nur noch auf den Besuch durch einen "Spezialisten" aus Korea gewartet wird. Irgendwie erinnert mich das an "Warten auf Godot"


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 15:41
Beim Interview auf https://gaia-energy.org/gaia-projects-im-amerikanischen-boersen-tv/ sitzt neben Robert und Roberto ein Bryan Doreian.

Da scheint wieder zusammenzufinden was zusammengehört.

Bryan Doreian ist der mehrfachen wissenschaftlichen Fälschung überführt, siehe:
http://drugmonkey.scientopia.org/2013/02/12/ori-finding-of-research-misconduct-bryan-doreian/

und:
https://drugmonkey.wordpress.com/category/scientific-misconduct/page/2/

Hier wird von "data faking fraudster Bryan Doreian" geschrieben.

Passt.


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 15:46
Dblickstrudel schrieb: sitzt neben Robert und Roberto ein Bryan Doreian.
Er ist bei GAIA Projects als "Advisor" gelistet.
Business advisor & Strategic partnerships
United States of America
https://gaia-projects.org/about/


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 16:41
Ein sehr nettes Fundstück von @Dblickstrudel

Wie er schon erwähnt hat: Da wächst zusammen, was zusammengehört.
Wobei man sich das mal real vorstellen muss: Die Gaier suchen einen Mithelfer in den USA und stoßen nach welchen Suchkriterien auch immer auf diese Person. Es ist unerklärbar, dass die Gaier dabei NICHT von der besonderen Vorgeschichte ihres neuen Advisors erfahren hätten. Noch dazu wo die Angelegenheit erst 5 Jahre zurückliegt.


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 18:41
@kasmichl
Und auch umgekehrt: Bryan hätte sich vielleicht besser über seine Geschäftspartner informieren sollen, denn er hat ja einen guten Ruf... aufzubauen. Und vielleicht hat er sich informiert, dann hätte es ihm nicht so egal sein sollen, mit wem er sich einlässt.

Deshalb schreibe ich hier mal Folgendes, es wird vielleicht für den ein oder anderen auch englischsprachigen Menschen interessant sein und seinen Weg finden:




The "data faking fraudster Bryan Doreian" ( https://drugmonkey.wordpress.com/category/scientific-misconduct/page/2/ ) is supporting a german and austrian dubious project, probably of fraudsters, too.
He is advisor of "Gaia Projects" ( https://gaia-projects.org/ ). This Gaia Projects tries to gather investment for a non existing and impossible perpetual motion machine.




Der "Daten-fälschende Betrüger Bryan Doreian" ( https://drugmonkey.wordpress.com/category/scientific-misconduct/page/2/ ) unterstützt jetzt ein dubioses deutsch/österreiches Projekt, wahrscheinlich auch von Betrügern.
Er ist Berater von "Gaia Projects" ( https://gaia-projects.org/ ). Gaia Projects versucht Investitionen für ein nicht existierendes und unmögliches Perpetuum mobile einzutreiben.


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 18:47
@Dblickstrudel
Bin gespannt, wie lange es dauert, dass bei der Googlesuche nach dem Namen dieser Text auftaucht :)

Das Allmy ist üblicherweise sehr gut platziert bei Google.


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 20:02
https://www.google.com/search?q="Bryan+Doreian"+fraudster bringt schon jetzt Allmy als 2. Treffer :)


melden

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 20:05
Interessant wird es dann OHNE fraudster. Wird nicht lange dauern, bis Bryan Doreian und Betrug, Scam, Fraud mitsamt GAIA als gute Suchtreffer aufzufinden sind ;)


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

23.12.2018 um 20:05
Wow, das ist schon starker Tobak! Der Bursche hat Versuchsergebnisse nachträglich umgeändert und so manipuliert, das das Ergebnis seinen Wünschen entsprach. Dafür hat man ihn für mindstens 3 Jahre aus bestimmten Forschungstätigkeiten ausgeschlossen und eventuellen Arbeitgebern eine besondere Überwachungs- und Berichtspflicht auferlegt. was in der Praxis eine Verbannung aus dem ursprünglichen Beruf bedeutet.
Im folgenden Lebenslauf taucht seine Doktorarbeit nicht mehr auf, aber er versucht sich als Berater für staatliche Examen unter Verweis auf große Erfahrungen mit statistischen Auswertungen, also genau mit den Dingen, wo er betrogen hatte!
Einen "besseren" Berater hätte Gaia gar nicht finden können. Der hat sogar seinen Doktorhut erschwindeln können.
Glückwunsch, lieber Gaier, das hilft natürlich, Eure Glaubwürdigkeit mal wieder zu unterstreichen.


melden
368 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Photonen75 Beiträge