Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Auftriebskraftwerk

Auftriebskraftwerk

20.06.2019 um 10:44
Das Adalbert Stifter Gymnasium könnte man noch mit Freikarten versorgen. Da gibt es offensichtlich einen ziemlich willigen Lehrkörper. Und da sind auch etliche Lehrer mit einem Prof. - Titel drunter.


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

20.06.2019 um 11:51
Fölix schrieb:Und da sind auch etliche Lehrer mit einem Prof. - Titel drunter.
Professor ist in Österreich lediglich ein Berufstitel für Mittelschullehrer mit akademischem Abschluss, hat aber keinen Hintergrund in wissenschaftlichen Vorarbeiten o.Ä. Nicht zu verwechseln mit Universitätsprofessoren.


melden

Auftriebskraftwerk

20.06.2019 um 15:42
Wie zu befürchten, wird unser verehrter Herr Professor Duarte erneut den Magnetmotoren einen Hauch von wissenschaftlichem Glanz verleihen.
Das ist Wissenschaft für Leute, die sich die Hose mit der Kneifzange zuknöpfen wollen. 1200€ um die Spinner mal kennenzulernen, ist schon etwas stolz.
So ganz nebenbei liebe Gaier darf der Unterschied zwischen einer "Vorführung" und einer seriösen Prüfung angesprochen werden: Bei einer Vorführung muss der Zuschauer keineswegs alles erfahren, es kann sich also auch um eine reine Show handeln, wie beim Zauberer im Variete. Zu einer Prüfung gehört es, dass der Aufbau ebenso wie die Durchführung der Prüfung lückenlos unter den Augen neutraler Beobachter erfolgt, und der nachfolgende Abbau ebenso. Eine Show, wie wir sie aus Spich kennen, zu der die Zuschauer in eine Halle eingelassen werden, wo schon alles vorbereitet steht und dann erst eine Woche später der "Abbau" erfolgt, das ist eben keine Prüfung, sondern nur eine Vorführung.
Eine Prüfung würde bedeuten, dass alle Geräte zunächst von neutralen Beobachtern überprüft werden können, bevor diese an den Ort der Prüfung verbracht und mit dem Aufbau verbunden werden. Damit kann man schon einmal verdeckte Leitungen verhindern. Für die Messtechnik sind Geräte einzusetzen, die durch ein akkreditiertes Labor kalibriert wurden, dabei haben sich die Beobachter zu vergewissern, dass die Geräte nicht manipuliert wurden.

Am einfachsten wird man ein akkreditiertes Labor beauftragen, die Prüfung darf man grundsätzlich in allen Phasen begleiten, also auch Bildmaterial dazu veröffentlichen.
Dabei käme dann allerdings heraus, dass es sich um einen Schwindel handelt, daher macht man doch lieber eine Show.
Sorry, aber ein Professor, der sich dafür hergibt, steht für mich auf der gleichen Stufe, wie die anderen Schwindler und Abzocker auch.
Ein Handwerksbetrieb, der sich vor den Karren bekannter Schwindler spannt, könnte das mit dem Verlust von viel Geld und dem Vertrauen der Kundschaft teuer bezahlen.


melden

Auftriebskraftwerk

24.06.2019 um 15:43
Erstaunlich:
Im Jahr 2005 gab es eine Veranstaltung von Yildiz in Anwesenheit eines Dr. Duarte, die ich mir angetan hatte.
Duarte (Dr. oder Prof.) gab damals an, das Gerät (positiv) getestet aber nicht weiter untersucht zu haben, Untersuchungen waren ihm (nach eigenen Angaben zufolge) untersagt worden.
Duarte sebst machte auf mich einen (subjektiv) kompetenten Eindruck, ich würde ihn eher nicht in die destruktive Ecke stellen wollen.
Yildiz gab damals zwar jede Menge BlaBlaBla aber keine technischen Details (via Dolmetscher) von sich.
Ein anberaumter Dauertest wurde nach kurzer Zeit wegen eines angeblichen technischen Defekts abgebrochen.

Mein Fazit:
Vor über 14 Jahren waren die sichtbaren Erfolge gleich Null, viel mehr würde ich heute (2019) da auch nicht erwarten.

DrWattson


melden

Auftriebskraftwerk

24.06.2019 um 15:51
DrWattson schrieb:Ein anberaumter Dauertest wurde nach kurzer Zeit wegen eines angeblichen technischen Defekts abgebrochen.
So oder ähnlich wird das diesmal auch ablaufen. Zu Duarte und seinen "magnetischen Windmühlen" als "Energieharvester" gibt es hier einiges zu lesen.


melden

Auftriebskraftwerk

25.06.2019 um 10:09
Da inzwischen ja auch bekannt ist, wie der Test des Wundergenerators ablaufen soll, ist leicht erkennbar, wie die Energiezuführung erfolgen wird. Wozu in aller Welt benötigt man einen 1000-Liter Wasserbehälter?
Ja, richtig geraten: niemand kommt auf die verrückte Idee, den einfach mal hochzuheben! Und die Heizkörper kann man auch nicht mal einfach so rausschrauben. Oder mal durch den Wartungsdeckel nachsehen, ob es im Behälter wirklich nur Wasser gibt....
Lieber Gaier, ich würde für den Test eine Last beschaffen, welche 7,5kW an Leistung problemlos in Wärme verwandelt. Eine preiswerte Lösung sind z. Bsp. Heizlüfter und Glühlampen. An einem industriellen Leistungsanalysator sollte es auch nicht scheitern.

Da würde man sich die Mühe mit dem Wasserspeicher leicht sparen, die Last ist auch nicht allzu schwer, die kann man leicht während der laufenden Prüfung auch mal hochheben. Zudem ist der Aufbau einfach und übersichtlich, man kann alles im Beisein des Publikums aufbauen und anschließen. Das geht in weniger als 45 Minuten.
Falls es unbedingt Warmwasser sein muss, auch da gibt es kompakte Lösungen, die man zumindest auf einem Rolltisch anbringen kann, und den kann man dann während der Vorführung verschieben. Natürlich wird man transparente Schläuche verwenden.
Nicht dass womöglich jemand auf die Idee kommt, da wäre der Strom ja verdeckt zugeführt worden oder warmes Wasser wird im Kreis umgepumpt.....
Na wie wäre es mit einer Verbesserung des Versuchs?

Offenbar haben unsere Experten ein neues Geschäftsfeld erkannt.
Der in der Rubrik "Energie" neu hinzugekommene Herr Saurugg scheint so eine Art privates Katastrophen-Management zu betreiben, ein Stück weit nach Vorbild der Prepper-Szene in den USA. Der Blackout droht, und da ist man natürlich bestens gerüstet, wenn man eines der von Gaia gepriesenen Wundermagnetkraftwerke zuhause stehen hat.
Für beide Seiten eine Win-Win-Situation. Dumm nur, dass es bisher für die Wundergeneratoren wie oben von @DrWattson berichtet immer wieder Lieferprobleme gibt.


melden

Auftriebskraftwerk

25.06.2019 um 12:52
Na wie wäre es mit einer Verbesserung des Versuchs?
Es gibt beliebig viele Varianten mit denen man solch zauberhafte Vorstellungen gestalten kann. Die Nummer mit dem AuKw und die jetzt gestartete Nummer sind nur zwei davon. Mit unabhängigen wissenschaftstauglichen Nachweisen haben die alle nichts zu tun. Schon gar nicht, wenn da die altbekannte Gestalten aus der Szene ihren Auftritt haben. Es ist reine Glaubensverbreitung, an der sich offensichtlich auch H. Prof. Duarte sehr aktiv beteiligt. Und beim Manipulieren ist der ja auch schon erwischt worden. Und beim Verschweigen von relevanten Fakten zu seinen dubiosen Rechnungen auch.


melden

Auftriebskraftwerk

25.06.2019 um 13:22
califix schrieb:Lieber Gaier, ich würde für den Test eine Last beschaffen, welche 7,5kW an Leistung problemlos in Wärme verwandelt. Eine preiswerte Lösung sind z. Bsp. Heizlüfter und Glühlampen.
Oh, bitte nicht.
Windrädchen und LED-Lämpchen haben wir genug gesehen. Allein wie Rosch "18 KW" über einen Kabelbaum an Mehrfachsteckdosen zu trüben Funzeln verteilt hat, war an Lachhaftigkeit kaum noch zu überbieten. Als Stromabnehmer bitte ein paar Drehstrommaschinen: Kreissägem Holzspalter, Häcksler. Das ganze mobil aufgebaut und es ein paar Stunden richtig krachen lassen, dann sehen wir, was Yildiz' Wunderbatterie wirklich wert ist.


melden

Auftriebskraftwerk

25.06.2019 um 17:10
@Mr.Stielz

Ich kann ja mal in der Werkstatt in Mannheim oder München nachfragen ob die noch einen alten Bremswiderstand der Baureihe 110 übrig haben, der ist für 15 kV ausgelegt und ich glaube nicht das die Magnetbüchse den auch nur ansatzweise zum glühen bringen könnte. :D Aber vermutlich wird man die einzigste Überhitzung in der Magnetbüchse ihrem Spannungswandler oder in den versteckten Batterien geben.


melden

Auftriebskraftwerk

25.06.2019 um 18:23
@Thorsteen
Du kannst doch nicht mit so einem fremdartigen Bauteil kommen, das stört doch das Chi des Gerätes...okay, soll es auch letztlich. Aber es ist nicht FE-gesegnet, das muss noch einer von denen neu erfinden.


melden

Auftriebskraftwerk

25.06.2019 um 18:26
Man könnte schon einen seriösen wissenschaftstauglichen Aufbau machen. Wenn man es denn wollte. Nur dann wird halt sofort klar, dass der Zauberkasten nur funktionsloses Metall ist.
Auch die von @Mr.Stielz vorgeschlagenen, eher praxisorientierten Aufgaben würden den angeblichen Generator schnell als Humbug entlarven. Der geplante Aufbau mit einem großen, von den Zuschauern nicht einsehbaren Volumen hat sicherlich seinen Grund.
Von einem seriösen Professor für Elektrotechnik kann man erwarten, dass er sich nicht blenden lässt und sich auch nicht an solchen Aktionen beteiligt, bei denen die Zuschauer bewusst getäuscht werden.
@Fölix hat auf Beiträge verlinkt, in denen klar zu erkennen ist, woher scheinbar die Energie herkommt, die Duarte als Ergebnis seiner "Berechnungen" wie ein Kaninchen aus dem Hut zaubert. Lest selbst, auch wenn es "schwere Kost" ist- daran kommt Duarte nicht vorbei und da kann er rumschwurbeln wie er will.
Was man darin ganz nebenbei findet, ist eine Antwort vom Doktoranden L. Kurmann, der sich nicht so richtig rauswinden kann, da er die offenkundig gewordenen Fehlannahmen in seiner eigenen Arbeit ja auch gemacht hat. Er verweist dann darauf, dass man eben nicht nur rechnen sondern auch "phänomenologisch" vorgehen müsste.
Klartext: Wenn die Mathematik zeigt, dass etwas an meiner Theorie falsch sein muss, dann biege ich das Ergebnis mit einem Versuch so hin, dass es trotzdem passt. Besser kann man sich nicht als moderner Wünschelrutengänger outen. So jedenfalls kommt das bei mir rüber.


melden

Auftriebskraftwerk

25.06.2019 um 19:03
skagerak schrieb:Du kannst doch nicht mit so einem fremdartigen Bauteil kommen, das stört doch das Chi des Gerätes...okay, soll es auch letztlich.
Aber vieleicht fängt es auch Skalarwellen ein und man bekommt OOU, also Overoverunity! Da kommt so viel Energie raus das du nicht mal welche reinstecken musst! Da habe ich ein Patent drauf! ;)
califix schrieb:Von einem seriösen Professor für Elektrotechnik kann man erwarten, dass er sich nicht blenden lässt und sich auch nicht an solchen Aktionen beteiligt, bei denen die Zuschauer bewusst getäuscht werden.
Glaubst du denn nicht das auch ein Professor ein stinknormaler Betrüger sein könnte?
Ich persönlich überlege auch eher in Rente zu gehen und dann ein Studium zu beginnen, je nach Uni würde ich dann nach 10 Semestern entweder Bachelor+Master bzw. Dr. phil. sein, denkst du wirklich der Titel ändert etwas charakterlich an mir?


melden

Auftriebskraftwerk

25.06.2019 um 19:11
Thorsteen schrieb:Aber vieleicht fängt es auch Skalarwellen ein und man bekommt OOU, also Overoverunity!
...“Das hat Tesla auch gesagt!!!“ :-D


melden

Auftriebskraftwerk

26.06.2019 um 05:43
Hallo Leute,

nachdem ich schon mehrfach auf der Suche nach "KPP & Chile" und dem Ergebnis mit Hinweis auf das Weingut Santa Rita über dieses Forum gestolpert bin möchte ich auch mal meinen Senf dazugeben, zumal ich im Zielkorridor lebe.

Laut der Umwerlverträglichkeitsprüfung reden wir über ein Investitionsvolumen von 17,2 Millionen USD! Selbst wenn es funktionieren würde komplett indiskutabel bei den angepeilten 7,42 MW und den aktuellen PV Preisen. Wenn die Viña Sta Rita wie geschrieben einen PPA unterschrieben hat dann gute Nacht denn weil das KPP ja nicht funktionieren wird müssen die ihren Strom woanders einkaufen ...

Ich habe wie von im Forum geschrieben dem Weingut mal mitgeteilt, dass das was die da mit dem KPP machen wollen doch massiv Quark ist (damit hinterher keiner sagt er wäre nicht gewarnt worden) aber erwartungsgemäss keine Rückmeldung erhalten.

Ich glaube nicht dass das Weingut so mir nichts dir nichts mal eben 17,2 Millionen USD auf den Tisch legt, weiss aber auch nicht wer es sonst machen sollte. In den Geschäftsberichten und auf der Website gibt es auch keine Infos hierzu. Rosch auf jeden Fall wird das Geld nicht vorstrecken (können) denn der möchte sich ja das Geld in die eigene Tasche stecken. Ein Bekannter von mir der in Chile im Bereich Energieberatung arbeitet hat einen Kunden der in Deutschland war und dem man das KPP wohl unter die Nase gerieben hat und der jetzt weil "Made in Germany" glaubt dass das funktioniert. Vielleicht sind die ja wirklich so blind.

Wer hier in der Region wohnt kann mich mal ansprechen und wir besuchen mal das Weingut oder Rosch in Chile und fragen was die so treiben.

Bin immer noch ganz ungläubig für was für einen Quark sich die Leute einspannen lassen ... Hat ja schon echt Qualitäten von "Der Postillon".


melden

Auftriebskraftwerk

26.06.2019 um 06:38
Es gibt eine ziemlich aktuelle Satellitenaufnahme vom Weingut vom 11.5.2019. Die Hälfte des Jahres ist schon rum, und es wurde immer noch nicht angefangen zu bauen, trotz vorliegender Baugenehmigung. Das Projekt wird genauso versanden, wie alle bisherigen.


melden

Auftriebskraftwerk

26.06.2019 um 11:06
Wäre natürlich toll, wenn wir von @ichkommentiere ab und zu eine Rückmeldung erhalten, was da in Chile passiert.
Ich kann mir vorstellen, dass hier das übliche Lizenzgeschäft abgezogen wierden soll. Der Käufer erhält die Erlaubnis, nach den ungenauen Plänen eine Anlage zu bauen und gegen Beteiligung an den Einnahmen auch Unterlizenzen innerhalb seines Vertriebsgebietes zu vergeben.
Sobald der Lizenznehmer dann feststellt, dass er ordentlich geleimt wurde, kann er sich entscheiden, das Geld abzuschreiben oder das Geschäft weiter zu betreiben und andere Lizenznehmer zu finden.
Egal was passiert, die Gauner im fernen Pattaya machen sich einen schönen Tag. Der Lizenznehmer schreibt entweder seinen Verlust ab oder riskiert zukünftig in Regress genommen zu werden, weil er sich selbst an den Betrügereien beteiligt und dabei Mumpitz verkauft hatte.
Das Weingut wird also weder bestätigen wollen, dass es reingelegt wurde noch zugeben, dass es sich an den Geschäften demnächst aktiv beteiligt. Vom Betrag her dürfte es sich um vielleicht 100T$ für "Lizenzen" handeln, mehr nicht. Die Millionen sind nur ein Aushängeschild um Seriosität vorzugaukeln.
Was den Gaunern nicht gefallen dürfte, wäre eine gezielte Information, die sich an mögliche Interessenten vor Ort richtet, denn es wird nur wenige Personen in Chile geben, die in unserem Forum mitlesen.
Über Gaia wird übrigens auch eine Firma Gigathor gefördert, die betreiben ihr fragwürdiges Geschäft ebenfalls von Chile aus. Die wollten auch mit "Swiss Made" verkaufen, der Versuch, in der Schweiz Fuß zu fassen, ist aber krachend gescheitert. Entweder sind die an einen anderen Gauner geraten, oder der Geschäftspartner wollte nur "Geld gegen Ware" für seine Beteiligung akzeptieren.


melden

Auftriebskraftwerk

26.06.2019 um 15:54
Man darf auch nicht vergessen, die müssen ja auch Aktivität vortäuschen um neue InvestorenOpfer zu finden.
Da kann man ja auch mal n paar Dollars springen lassen um kurz mal n Weingut zu PR Zwecken zu Missbrauchen.

Kann mir kaum vorstellen das da wirkliches Interesse vorhanden ist. Ich vermute sogar, die Wissen gar nix von Ihrem Glück.
Beim durchsehen deren Website hab ich zumindest in den News ab Ende 2017 bis jetzt nix dazu gefunden.
Fragt sich halt warum die auf Mails dazu nicht antworten. Aber da kann es viele Gründe geben.

https://www.santarita.com/en/articulos/news/


melden

Auftriebskraftwerk

26.06.2019 um 18:15
Ich weiß nicht mehr genau, wo ich es gelesen hatte. Irgend jemand schrieb, der Manager des Weingutes würde wohl lediglich mit den Schultern zucken was die physikalische Unmöglichkeit angeht, "nicht mein Problem". Bei einem "PPA" kann's ihm auch egal sein. Vermutlich sollen der "Lizenznehmer" und Investoren die Kohle aufbringen, und die Hälfte erst mal sofort nach Thailand weiterleiten. Wie wir wissen sind Investoren allerdings nicht ganz einfach zu finden, siehe Slavonski Brod, Los Cabos und wahrscheinlich noch mehr gescheiterte Projekte.


melden

Auftriebskraftwerk

26.06.2019 um 20:45
califix schrieb:Das Weingut wird also weder bestätigen wollen, dass es reingelegt wurde noch zugeben, dass es sich an den Geschäften demnächst aktiv beteiligt.
Ersetze "Weingut" durch "Verein Gaia" und es passt exakt genau so.


melden
Anzeige

Auftriebskraftwerk

27.06.2019 um 03:48
KPP@Weingut Santa Rita
Ich sollte mal meinen WeinWissensdurst stillen und in eine Führung auf dem Weingut investieren. Nicht sofort aber Juli / August sicher. Ich winke dann auch damit man mich auf dem nächsten Satellitenfoto sieht ;-)

Das mit dem PPA (Power Purchasing Agreement) ist aber nicht so einfach vom Tisch zu wischen. Wenn den jemand unterschreibt heisst dass das er den Strom auch liefern muss. Auf eine nicht funktionierende Anlage zu verweisen hilft da nicht.

Gigathor
Danke für den Hinweis zu Gigathor. Die haben laut Website drei funktionierende System in Chile stehen. Ein Video gibt es auch dazu

Youtube: 20 kWh Modell in Chile 1800 RPM SGV-G Clean Energy

Man erkennt aber nicht was da genau passiert ... das passt aber andererseits zu den Jungs.

Damit ihr in DE auch was davon abbekommt gibt es ja das Super Angebot:

"Sie können viel tun, eine günst¡ge Bundeslands-Lizenz für € 500.000,--bekommen, dass ist ein Preis der nur jetzt gilt, holen Sie sich eine solche Bundesland-Lizenz für das Bundesland nach Ihrer Wahl."

Dann mal gleich das Sparschwein zerdeppern ...


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt