Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

08.03.2019 um 19:58
bgeoweh schrieb:Die Wahl zwischen einer 1/23 000 Chance auf eine behandelbare Komplikation und einer mindestens 4 mal so hohen Chance zu sterben ist jetzt nicht wirklich schwierig.
Na dann immer rein damit.


melden
Anzeige

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

08.03.2019 um 20:02
https://correctiv.org/aktuelles/gesundheit/gefaehrliche-keime/2017/03/13/noch-immer-sterben-etwa-70000-menschen-im-jahr-...

Auszug hieraus:
2015 wurden in ganz Nord- und Südamerika 611 Masernfälle registriert – die meisten davon in Kanada und den Vereinigten Staaten. In Europa* sind dagegen im gleichen Jahr fast 26.000 Menschen an Masern erkrankt. Allein in Deutschland infizierten sich 2.500 Menschen. Mehr als in jedem anderen Land der Europäischen Union und deren Nachbarländern.

Den größten Masernausbruch seit Einführung der Meldepflicht im Jahr 2001 erlebte im selben Jahr Berlin. Der erste Patient war wohl ein Asylbewerber aus Bosnien und Herzegowina. Flüchtlinge sind jedoch nicht die Erklärung für die hohe Zahl der Infektionen.
https://www.altenburgerland.de/sixcms/detail.php?&_nav_id1=4868&_nav_id2=4940&_lang=de&id=332194

Auszug hieraus:
Das letzte Jahr hat eindrücklich gezeigt, wie gefährlich Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps, Röteln und Windpocken sein können. Vor allem, wenn Erwachsene betroffen sind. Einerseits kommt es durch die Infektion zu einer Immunschwäche, die wiederum bakterielle Infektionen wie Mittelohrentzündung, Lungenentzündung, Bronchitis oder auch eine akute postinfektiöse Enzephalitis (Gehirnentzündung; 0,1% der Erkrankten) begünstigt. Nach den Masern kann es auch zu einer sogenannten subakuten sklerosierenden Panenzephalitis (SSPE) kommen (bis zu 8 Jahre danach) – eine sehr seltene Spätkomplikation. Aber immerhin 4-11 Erwachsene bzw. 20-60 Kinder von 100.000 Masernerkrankungen leiden darunter. Die SSPE endet in der Regel tödlich.
Der untere Artikel kommt von 2017/18


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:23
TheBarbarian schrieb:Die Wahl zwischen einer 1/23 000 Chance auf eine behandelbare Komplikation und einer mindestens 4 mal so hohen Chance zu sterben ist jetzt nicht wirklich schwierig.
Na dann immer rein damit.
Sorry, aber diese Antwort zeigt doch nur, dass du überhaupt nich in der Lage bist, rational mit dem Thema umzugehen.
Durch dein irrationales Verhalten setzt du dich, deine Kinder und eure Umwelt völlig unnötig vermeidbaren Gefahren aus und du selbst glaubst sogar noch zum Wohle deiner Kinder zu handeln. Eigentlich sehr traurig.

kuno


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:32
kuno7 schrieb:Sorry, aber diese Antwort zeigt doch nur, dass du überhaupt nich in der Lage bist, rational mit dem Thema umzugehen.
Durch dein irrationales Verhalten setzt du dich, deine Kinder und eure Umwelt völlig unnötig vermeidbaren Gefahren aus und du selbst glaubst sogar noch zum Wohle deiner Kinder zu handeln. Eigentlich sehr traurig.
Es geht hier zunächst erstmal um die Schweinegrippe-Impfung. Desweiteren ist 1 zu 23.000 erstmal die Aussage von bgeoweh. Diese Rechnung kann man gar nicht nachvollziehen.

Vor allem spricht er bei Narkolepsie von einer behandelbaren Krankheit. So ein bisschen wie Bauchschmerzen. Die Diabetes Typ 1 Fälle hat er ebenfalls nicht mit eingerechnet. Ebensowenig wie die Gefahr sich überhaupt anzustecken mit der schweinegerippe im Vergleich zur verabreichten Impfung. Nichtmal ein Milchmädchen kommt auf 1 zu 23000

Und es zeigt sich wieder das gleiche Bild bei vielen hier. Absolut unkritische Beurteilung der vom Hersteller geleisteten Zulassungstudie. 60 Probanden 🤣

Und du erzählst mir was von rational wenn du nicht Mal in der Lage bist differenziert auf die offensichtlichen Probleme mit der schweinegerippe Impfung zu schauen.

Wo ist denn die Studie, die untersucht wie sich das komplette impfschema auf das Immunsystem auswirkt? Also komplett ungeimpft vs. komplett durchgeimpft. Und dann einmal den Fokus auf schwere Krankheiten gelegt. (Die sich meistens alle in den Beipackzetteln wiederfinden)


melden
Zyklotrop
Diskussionsleiter
Profil von Zyklotrop
Moderator
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:36
TheBarbarian schrieb:Woran machst du das fest? Das haben doch Ärzte gemeldet...
Ärzte melden den zeitlichen Zusammenhang. Mehr kann der einzelne Arzt vor Ort nicht überprüfen. Dazu hat er wieder die notwendigen Mittel, noch die notwendige Zeit, noch bekommt er es vergütet.

Es sind zudem noch Fragen offen
TheBarbarian schrieb:Ist das bei einer saisonal auftretenden Erkrankung realistisch darstellbar?
Was meinst du?
TheBarbarian schrieb:Na dann immer rein damit.
OK, Polemik scheint deins zu sein.
Ich will hier aber diskutieren.
Wann willst du damit anfangen?
TheBarbarian schrieb:Diese Rechnung kann man gar nicht nachvollziehen.
Die Zahl kam von mir und ich habe aufgeschrieben wie sie zu Stande kam.
Was genau kannst du daran nicht nachvollziehen?
TheBarbarian schrieb:Nichtmal ein Milchmädchen kommt auf 1 zu 23000
Das mag sein. Hier gehts aber weniger darum dich deine intellektuellen Leistungen einschätzen zu wollen, sondern um eine geregelte Diskussion.
Bist du dazu in der Lage?


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:43
Es ist genau nur eine Frage offen:

Ist eine Studie mit nur 60 Probanden und einer folgenden Verabreichung an 30 Millionen Menschen vertretbar oder nicht vertretbar.

Ich sage absolut unvertretbar und offensichtlich dafür verantwortlich, dass mehr als 1300 Menschen für immer an den Folgen leiden werden.

Wenn hier aber gesagt wird, dass 60 ausreichend sind. Dann ist das eben so. Für mich völlig weltfremd und höchstgefährlich. Vor allem schafft das kein Vertrauen in Hersteller und Impfungen...


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:45
TheBarbarian schrieb:Für mich völlig weltfremd und höchstgefährlich.
... sagt jemand, dessen fachliche Kompetenz sich darin erschöpft, die völlig weltfremde und höchstgefährliche Impfleugner-Propaganda nachzuplappern. Klasse Leistung!


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:46
Zyklotrop schrieb:Die Zahl kam von mir und ich habe aufgeschrieben wie sie zu Stande kam.
Was genau kannst du daran nicht nachvollziehen?
Du hast die Diabetes Fälle vergessen sowie die Fälle aus dem Beipackzettel und evtl anderer Untersuchungen. (Um das Risiko komplett abbilden zu können) PS: erkennst du jetzt, dass ohne Post Marketing Survillance keine wirkliche Kontrolle möglich ist. Findest du das echt nicht problematisch? 60 Probanden und keine Post Marketing Beobachtung?


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:46
TheBarbarian schrieb:Es geht hier zunächst erstmal um die Schweinegrippe-Impfung.
Wenn ich deine Beiträge hier betrachte, dann geht es dir offensichtlich keinesfalls nur um die "Schweinegrippe" Impfung, aber es würde mich freuen, wenn dem anders wäre. Lehnst du also ausschließlich die Grippe Impfungen ab?
TheBarbarian schrieb:Desweiteren ist 1 zu 23.000 erstmal die Aussage von bgeoweh. Diese Rechnung kann man gar nicht nachvollziehen.
Die resultiert doch aus deinen Zahlen, oder?
TheBarbarian schrieb:Vor allem spricht er bei Narkolepsie von einer behandelbaren Krankheit. So ein bisschen wie Bauchschmerzen.
Echt jetz, du schließt von der Aussage "behandelbar" direkt auf harmlos? :D
Ich sags ja, du bist nich in der Lage dem Thema rational zu begegnen.
TheBarbarian schrieb:Und es zeigt sich wieder das gleiche Bild bei vielen hier. Absolut unkritische Beurteilung der vom Hersteller geleisteten Zulassungstudie. 60 Probanden
Hm, hier wurde doch die Zahl der gemeldeten Narkolepsie Fälle den verabreichten Impfdosen gegenübergestellt. Was soll das mit der Zulassungsstudie zutun haben?
TheBarbarian schrieb:Und du erzählst mir was von rational wenn du nicht Mal in der Lage bist differenziert auf die offensichtlichen Probleme mit der schweinegerippe Impfung zu schauen.
An welcher meiner Aussagen möchtest du diesen Schluss festmachen. Ich bitte um Zitat oder alternativ um Rücknahme der Behauptung.

kuno


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:48
geeky schrieb:... sagt jemand, dessen fachliche Kompetenz sich darin erschöpft, die völlig weltfremde und höchstgefährliche Impfleugner-Propaganda nachzuplappern. Klasse Leistung!
Les die verlinkten Studien zur Schweinegrippe-Impfung und verschone mich mit deiner immer gleichen Laier.

Du bist eben beratungsresistent.


melden
Zyklotrop
Diskussionsleiter
Profil von Zyklotrop
Moderator
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:48
TheBarbarian schrieb:Du hast die Diabetes Fälle vergessen sowie die Fälle aus dem Beipackzettel und evtl anderer Untersuchungen.
Zuerst einmal hast du die Narkolepsiefälle angeführt, darauf bezog sich meine Rechnung.
Wenn es dir um eine Riskobewertung geht kannst du natürlich nur die Fälle nehmen, die tatsächlich ursächlich auf die Impfung zurückgehen.
Liefer dazu valide Zahlen und ich rechne das mit dir durch.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:50
kuno7 schrieb:Hm, hier wurde doch die Zahl der gemeldeten Narkolepsie Fälle den verabreichten Impfdosen gegenübergestellt. Was soll das mit der Zulassungsstudie zutun haben?
Nochmal für dich. Es gibt kein Post Marketing Survillance für diese Impfung. Das heißt du weißt nur von den Fällen weil Ärzte sie gemeldet haben. Und weiter hatten wir hier schon darüber gesprochen ob ein Arzt eine Nebenwirkung zutreffend einordnen kann wenn er dem Beipackzettel nicht trauen kann da dieser Informationen von einer Studie mit 60 Probanden enthält. Siehst du das Problem nicht?


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:54
Zyklotrop schrieb:Zuerst einmal hast du die Narkolepsiefälle angeführt, darauf bezog sich meine Rechnung.
Wenn es dir um eine Riskobewertung geht kannst du natürlich nur die Fälle nehmen, die tatsächlich ursächlich auf die Impfung zurückgehen.
Liefer dazu valide Zahlen und ich rechne das mit dir durch.
Die validen zahlen entnehmen wir dann dem Post Marketing ;)


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:58
kuno7 schrieb:Hm, hier wurde doch die Zahl der gemeldeten Narkolepsie Fälle den verabreichten Impfdosen gegenübergestellt. Was soll das mit der Zulassungsstudie zutun haben?
Sag Mal siehst du den Zusammenhang wirklich nicht oder stellst du dich extra so an?


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 15:58
@TheBarbarian
TheBarbarian schrieb (Beitrag gelöscht):Gehe auf die Fakten bzgl der Schweinegrippe-Impfung ein oder lass es bleiben
Schaffst du das irgenwann noch mal oder könnte statt deiner auch ein Papagei hier posten?
Bitte, die Fakten:

"Anfang 2011 waren bei weltweit 31 Millionen verabreichter Dosen des Impfstoffes 161 Fälle von Narkolepsie in Verbindung mit der Pandemrix-Impfung aufgetreten [...] Damit eine Narkolepsie entsteht, muss zudem die Blut-Hirn-Schranke überwunden werden. Dafür ist eine sekundäre Erkrankung Voraussetzung. Diese muss aber nicht zwingend mit der Impfung zusammenfallen. Der Umstand, dass Narkolepsien ausschließlich nach Pandemrix-Impfungen aufgetreten sind, wird mit der stärkeren Immunantwort von Pandemrix begründet. Pandemrix enthält deutlich höhere Konzentrationen des Nukleopeptids als andere Influenza-Vakzine. Unklar bleibt, warum hier ausschließlich Personen der HLA-Variante DQB1*06:02 von einer Narkolepsie betroffen sind. Die Interpretation der Studie lässt die Möglichkeit offen, dass auch die natürliche Immunantwort auf das Influenza-Virus eine Narkolepsie auslösen kann. [...] Man nimmt an, dass von April bis einschließlich Dezember 2009 weltweit 123.000 bis 203.000 Todesfälle durch H1N1 verursacht wurden, davon wurden 18.400 Todesfälle durch Labortests belegt."
Beitrag von geeky, Seite 200
Also noch einmal die Frage an dich: wie beurteilst du das Risiko einer Erkrankung nach Impfung im Vergleich zum Ableben ohne Impfung?

Oder bist du tatsächlich notorisch unfähig etwas selbst zu beurteilen, weshalb du dich voll auf andere Lügner verlassen musst?


melden
Zyklotrop
Diskussionsleiter
Profil von Zyklotrop
Moderator
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 16:00
TheBarbarian schrieb:Die validen zahlen entnehmen wir dann dem Post Marketing ;)
Wir haben ja die Zahlen für die Nakolepsiefälle in Deutschland, die wahrscheinlich ursächlich auf die Impfung zurückzuführen sind.
4 Stück und selbst da sind nicht alle sicher.
Bleiben wir erst mal bei den 4.
Auf wie viele Milllionen Impfdosen müssen wir die hochrechnen?


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 16:04
Weil das PEI der Goldstandard ist oder wie?

Hier nochmal der Bericht von einer Impfleugnerseite:

Wie kann man nur Fanboy von GSK sein...

Wie unten zu lesen muss man wieder auf die Daten des Herstellers zurück greifen weil die Behörden nix in der Hand haben. Wie kann man nur blind auf so ein System vertrauen und dann auch noch nach super validen zahlen fragen. Das Problem mit dem Impfstoff ist doch offensichtlich!!

https://www.google.com/amp/www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schweinegrippe-impfstoff-pandemrix-risiken-wurden-ignorier...
Um die Produktion zu beschleunigen, mischte GSK seinem Impfstoff einen Wirkverstärker bei. So konnten Unternehmen und Behörden weniger Wirkstoff auf mehr Menschen verteilen. Bislang galt vor allem diese sogenannte Adjuvans als problematischer Teil des Impfstoffs. Jetzt berichtet das "British Medical Journal", dass es auch beim Herstellungsprozess des europäischen Mittels Probleme gegeben haben könnte.

Allergischer Schock, Gesichtslähmungen, Zuckungen

Dabei bezieht sich das Fachjournal auf Daten, die in vier internen Berichten zu Nebenwirkungen zwischen Dezember 2009 und März 2010 bei GSK kursierten. Auszüge daraus wurden jetzt, im Zusammenhang mit Nebenwirkungs-Klagen, von einem Anwalt offengelegt. Das zugehörige Dokument liegt auch dem SPIEGEL vor.

Demnach zeichnete sich schon zu Beginn der Impfkampagne ab, dass der in Europa produzierte und angewendete Impfstoff Pandemrix deutlich häufiger zu Meldungen von Nebenwirkungen führte als sein kanadisches Pendant - obwohl die Mittel beide von GSK mit dem gleichen Wirkstoff und dem gleichen Wirkverstärker hergestellt wurden. Mögliche Ursache könnten Spuren sonstiger Stoffe sein, die bei der Produktion in den europäischen Impfstoff gelangten.

Während beim europäischen Impfstoff Pandemrix beispielsweise bis Ende November 1138 schwere Nebenwirkungen dokumentiert wurden, waren es beim kanadischen Mittel Arepanrix nur 95.
Angesichts der Zahl der Geimpften bedeutete das: Bei Pandemrix wurden pro eine Millionen Geimpfte 75,8 schwere Nebenwirkungen gemeldet.


melden
Anzeige

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

10.03.2019 um 16:08
https://www.google.com/amp/www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schweinegrippe-impfstoff-pandemrix-risiken-wurden-ignorier...

Und genau da ist nochmal das Ganze Problem auf 3 Absätzen eingedampft.

Wie kann man da noch blind dem Hersteller vertrauen?
"Großexperiment mit einem nicht ausreichend getesteten Impfstoff"

"Die Zahlen zu Nebenwirkungen von Pandemrix überraschen mich überhaupt nicht", sagt Wolfgang Becker-Brüser, Herausgeber des pharmakritischen "Arznei-Telegramms". "Ich habe schon damals gesagt, dass die Schweinegrippe benutzt wird, um in Deutschland ein Großexperiment zu starten mit einem Impfstoff, der nicht ausreichend getestet und daher für eine Massenimpfung ungeeignet ist."

Dem Bericht zufolge summierte sich die Zahl der gemeldeten schweren Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Pandemrix bis Ende 2018 auf mehr als 5000. Schätzungen gehen davon aus, dass nur rund zehn Prozent der Nebenwirkungen von Arzneimitteln dokumentiert werden - die Zahl der tatsächlich aufgetretenen schweren Nebenwirkungen dürfte also noch deutlich höher liegen.

Das verdeutliche, wie riskant die Impfkampagne war, sagt Becker-Brüser. "Meines Erachtens wurde das Risiko von den zuständigen Behörden negiert. Man wollte impfen, man wollte den Impfstoff loswerden, den man gekauft hatte."


melden
446 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt