Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

08.11.2018 um 21:16
@dillgurke
Wenn man sich das Smartphone zu lange ans Ohr hält, wirkt die Mikrowellenstrahlung bei einem Dauerträger doch irgendwann schädigend. Okay, vielleicht wenn man das permanent macht. Oder der Verfasser im ist Vergnügungspark Rost mit einer Tupperdose kollideirt.


melden
Anzeige
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

08.11.2018 um 21:18
Der 69. September 2018 und immer noch kein Baubeginn in den VAE.


melden

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

08.11.2018 um 23:00
Auch wenn die Meldung der BaFin ja äußerst seicht ist und alles andere als frühzeitig erschien, begrüßen wir diese natürlich und hoffen, dass da seitens der Bafin bald klarere Worte folgen.

https://www.geldthemen.de/geldanlage-kapitalanlage/skyway-capital-bafin/


melden
HaPennyBacon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 13:46
Da bekommt aber jemand Konkurrenz wie es scheint.
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
https://verkehrsforschung.dlr.de/de/projekte/ngt-cargo
Klingt für mich zwar auch maßlos übertrieben, aber immerhin sind das wohl Leute die sich mit Forschung auskennen.


melden

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 14:00
HaPennyBacon schrieb:NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
Die haben ganz übersehen, dass auf der Schiene auch Container transportiert werden müssen. Ganz so zukunftstauglich scheint das nicht zu sein.


melden

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 14:23
Jedenfalls mal ein seriöses Institut.

Wikipedia: Deutsches_Zentrum_für_Luft-_und_Raumfahrt

Ich schätze mal, das mit den Containern kriegen die auch noch raus.


melden
HaPennyBacon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 14:31
Blues666 schrieb:Ich schätze mal, das mit den Containern kriegen die auch noch raus.
Da würde ich mich nicht drauf verlassen. Die sind höchstens zum Luftverkehr kompatibel.
Hier noch etwas mehr geschreibsel:
https://www.golem.de/news/ngt-cargo-der-gueterzug-der-zukunft-faehrt-400-km-h-1811-137574.html
Die DLR-Forscher gehen aber davon aus, dass die Stromversorgung für den Zug in Zukunft eher drahtlos über Induktion über die Stecke erfolgen wird. Technisch sei das kein Problem und auch für 16 Megawatt umsetzbar, sagt Winter. Eine entsprechende Machbarkeitsstudie hätten sie schon vor Jahren gemacht.
Das dürfte dann in die Rubrik Schmarrn gehören oder wie sehen das die Experten hier?


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 15:01
Das ist ja erstmal nur eine Studie, ich sehe keinen Grund warum man so einen Zug nicht bauen können sollte. Ob sich das rechnet ist was anderes, auf der anderen Seite kann ich auch Ananas aus Südamerika als Flugware kaufen.
Laut dem jüngsten „World Speed Survey“ der „Railway Gazette International“ kommen Sie am schnellsten mit China Railways voran. Der CRH380B und der CRH380A, die schnellsten Personenzüge der Welt, erreichen eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 316,6 km/h – die Höchstgeschwindigkeit liegt sogar bei 350 km/h.
https://www.welt.de/reise/article133803025/Das-sind-die-zehn-schnellsten-Zuege-der-Welt.html


melden

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 15:58
HaPennyBacon schrieb:Das dürfte dann in die Rubrik Schmarrn gehören oder wie sehen das die Experten hier?
Kann man machen, sollte man aber nicht. Der Wirkungsgrad ist mies und der technische Aufwand enorm. Oberleitungen sind dagegen einfach, günstig und zuverlässig.


melden

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 17:55
HaPennyBacon schrieb:Klingt für mich zwar auch maßlos übertrieben, aber immerhin sind das wohl Leute die sich mit Forschung auskennen
Danke für den Unsinn!
Dem netten Mann muss ich doch glatt mal schreiben und ein wenig in der Realität willkommen heißen.
HaPennyBacon schrieb:Das dürfte dann in die Rubrik Schmarrn gehören oder wie sehen das die Experten hier?
Sagen wir mal so, es wäre theoretisch machbar, ökonomisch und ökologisch wäre es aber eine Katastrophe ohne gleichen. Der Drang zu immer schnelleren Zügen ist in deutschen Netzen extrem absurd, wir haben ein extrem dichtes Netz das viele Halte bietet, dazu kommt das wir ein Mischsystem fahren das oft bis an die Belastungsgrenzen getrieben wird. Zu dem Induktionsverfahren kann man nur sagen, möchte der nette Herr Winter sich mal in das Feld setzen wenn ein Zug dann seine 2 x 600A aus der Luft saugt? Da toben sich mal wieder ein paar Theoretiker aus und verbessern die Welt an Stellen wo sie gar nicht verbessert werden muss.


melden

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 21:02
@Thorsteen
Ach, diese Induktionsgeschichte hatte Bombardier für Straßenbahnen schon in Görlitz vor ein paar Jahren versucht. Dazu hatten wir (HAVAG) damals einen Zug gestellt. Soweit ich weiß, ist das mehr oder weniger im Sand verlaufen. Hatte mich schon damals gefragt, ob so was überhaupt wirtschaftlich betrieben werden kann. Siehe den Beitrag von @celsus.


melden

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 22:17
Schrauber2 schrieb:Ach, diese Induktionsgeschichte hatte Bombardier für Straßenbahnen schon in Görlitz vor ein paar Jahren versucht. Dazu hatten wir (HAVAG) damals einen Zug gestellt. Soweit ich weiß, ist das mehr oder weniger im Sand verlaufen. Hatte mich schon damals gefragt, ob so was überhaupt wirtschaftlich betrieben werden kann. Siehe den Beitrag von @celsus.
Bei Straßenbahnen würde eine stationäre Stromschiene Sinn machen, wo man wärend des Fahrgastwechsels seine Akkus auflädt, durch die häufigen Halte kann man so ein System betreiben (Siemens müsste sowas schon verkauft haben). Nur das sind ja komplett andere Voraussetzungen. Wenn ich auf der Rennstrecke zwischen Kassel-Fulda-Würzburg fahre dann kann es, je nach Last/Steigung/eingestellten Oberstrom etc., dazu kommen das man im Schnitt zwischen 1-3 kwh pro Sekunde verbraucht! Nun stelle man sich mal vor ich würde auf 240 km/h beschleunigen dann würde das eine vervierfachung des Stromverbrauchs nach sich ziehen, also 4-12 kwh pro Sekunde. Mag sich jeder selber ausrechnen wie viel Sinn das macht und was da Übertragungsverluste in der Summe dann kosten. Das ganze wäre nicht mehr wirtschaftlich. Vor allem ist man nicht automatisch in der halben Zeit am Ziel.


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 22:19
@Thorsteen


Das heisst das sind alles Trottelingenieure dort die irgendwelchen Phantastereien hinterherhängen, das scheint mir doch eher unwahrscheinlich.

https://verkehrsforschung.dlr.de/de/projekte/ngt-cargo


melden

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 22:24
Jungs, fragt doch einfach den Yuni, der zaubert euch so einen Induktionskram innert Tagen zusammen! Stellts euch halt nicht so doof an :D


melden

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 22:46
Ein paar Präsis zum NGT:
https://cfk-valley.com/fileadmin/img/downloads/INNOVATION_DAY_Schiene/Vortrag_J._Nickel_Zug_der_Zukunft_-_Innovativer_Le...

https://www.knrbb-gmbh.de/de/dnl/2_Next-Generation-Train_NGT_DLR_Joachim-Winter.114.pdf

Von induktiver Übertragung ist da allerdings nicht die Rede, außerdem firmiert es unter "Vision 2050" - also demselben Jahr, in dem erstmals eine Robotermannschaft den Fußballweltmeister stellen soll. :D


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 22:49
Ich bin mir nicht ganz sicher aber dieses Induktionsdingens, scheint zumindest die Zukunft des Aufzugbaus zu sein.


melden

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 22:56
towel_42 schrieb:Das heisst das sind alles Trottelingenieure dort die irgendwelchen Phantastereien hinterherhängen, das scheint mir doch eher unwahrscheinlich.
Nein das siehst du falsch, aber das was sie entwickeln geht am deutschen Markt um Kilometer dran vorbei. Um sowas mit 400 Km/h umzusetzen müsste man wie in Frankreich oder Italien ein Hochgeschwindigkeitsnetz aufbauen, Problem dabei ist das es nur Geld frisst aber nichts generiert (in beiden Ländern wird das Netz durch den Staat subventioniert). Wir haben schon einige solcher Milliardengräber die der Bevölkerung rein gar nichts bringen, nur das Geld ist in hochtrabenden Geschwindigkeitsrekorden verbraten worden. Aber was ist denn der Hauptzweig? Der Nahverkehr zwischen den Regionen! Ab 200 km/h wird der Fahrzeitgewinn immer geringer und deckt sich nur noch schlecht mit den Kosten. Klar kann man mit 500 Km/h durch die Gegend blasen, nur man muss erst einmal beschleunigen, dann später bremsen und die eigentliche Beharrungsfahrt ist dann kaum noch gegeben. Beim Güterverkehr wird es noch extremer, zum einen greift die Gefahrengutverordnung beim Transport, dazu kommt das über 400 EVUs unterwegs sind und der Preis bei Containerzügen am Boden ist. Züge die man von Basel nach Bremerhaven fährt sind zwar hübsch anzusehen, aber finanziell kommt da kaum noch was bei rum. Steigere ich also die Geschwindigkeit, und verbrauche mehr Strom, dann kann man gleich Insolvenz anmelden. Deutschland hat einen der härtesten Märkte, hohe Anforderungen im Bezug auf die Sicherheit, Ausbildungsstandarts und auf der anderen Seite niedrige Preise für Leistungen. Was meinst du warum einige EVU noch uralte DDR-Lokomotiven fahren (Holzroller)? Nur um Kosten zu sparen damit sie überhaupt noch am Markt mitmischen können. Das was die da entwickeln ist genau so sinnlos wie der komplette Wechsel auf ETCS, es sind Papiertiger die hübsch klingen. Aber nicht auf dem Europäischen bzw. Deutschen Markt.


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

09.11.2018 um 23:24
@Thorsteen
Ja aber das ist doch überhaupt nicht der Zweck solcher Studien, es geht doch vielmehr darum einevAlternative zu haben, sollte der Flugverkehr mal unter CO2 - Bedingungen versteuert werden.


melden

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

10.11.2018 um 09:44
towel_42 schrieb:Ja aber das ist doch überhaupt nicht der Zweck solcher Studien, es geht doch vielmehr darum einevAlternative zu haben, sollte der Flugverkehr mal unter CO2 - Bedingungen versteuert werden.
Achtung, es wird länger werden damit man versteht was ich meine. :)

Solche Studien sind es aber die meist sinnlose Entwicklungen befeuern, die meisten Führungskräfte kommen nicht mehr aus der Bahn sondern aus fachfremden Gebieten, die finden das toll und dann MUSS das gemacht werden. Und zwar ohne Rücksicht auf wirkliche Realisierungsmöglichkeiten. Nun könnte man sagen das 32 Jahre ja noch viel Zeit ist damit sich was entwickelt, leider nein. Eisenbahntechnik ist meist sehr konservativ, der Grund dafür ist meist in der Robustheit zu suchen, je komplexer und aufwändiger etwas wird, um so höher ist die Ausfall oder Fehlerquote. Und bei dem ganzen Konzept von dem NGT wird von zwei Prämissen ausgegangen: ein neues Netz und komplett neue Fahrzeuge. Bei beiden muss man nur fragen: Und wer soll das bezahlen? Um mal eine Zahl in den Raum zu stellen, die DB hat allein rund 84.000 Güterwagen laufen, die Teile laufen in ganz Europa durch den Wagenpool RIV (Regolamento Internazionale Veicoli). Bedeutet ein Wagen der in Italien oder Spanien steht, der kann dort genauso genutzt werden als wenn es ihr eigner Wagen wäre. Die kommen oft nur für Reparaturen oder Fristen wieder zurück. Und du ahnst wo ich hin will, man müsste das ganze auf ganz Europa ausweiten! Vor vielen Jahrzehnten sollte mal der europaweite umbau auf Mittelpufferkupplung erfolgen, die meisten Wagen waren und sind dafür vorbereitet, der wurde wegen den Kosten und Problemen bei der Durchführbarkeit gestopt, immerhin hätte man in ganz Europa innerhalb von 24 Std genug Wagen umrüsten müssen! Jetzt fragst du dich bestimmt was ich mit Kupplungen will, das NGT-Konzept sieht automatische Zugzusammenstellung vor (bis auf das kuppeln wird das heute auf größeren Rangierbahnhöfen auch schon gemacht, siehe Hamburg Maschen), dazu müsste man aber auch gezielt Kupplungen ansprechen können die man trennen will, im Triebwagenkonzept wird das gemacht (Baureihe 442 zb.). Man bräuchte also eine "intelligente Kupplung" natürlich wäre die Baubar, nur wieder komme ich auf die Frage zurück "Und wer soll das bezahlen?" und vor allem wie bekomme ich die Kupplung dann "Bomb Proof", also so Fehlersicher wie es nur geht. Stell dir das Angriffsszenario mal vor wenn die nur über einfache Funkbefehle kommunizieren, dann stelle ich mich mit einem kleinen leistungsstarken Sender neben die Strecke und trenne die Züge bei 400 Km/h. Klingt abwegig? Zu oft hat man schon wichtige Sachen vergessen weil man einfach betriebsblind war. Und was man auch vergisst, und bei den vollverkleideten Zügen zu einem Problem wird, das ist die Wagenuntersuchung. Bevor ein Zug abfährt führt man eine WU durch, der Wagenmeister kriecht wortwörtlich unter dem Zug durch und klopft ihn ab um Fehler oder Schäden zu finden. Der ganze Prozess dauert oft länger als die ganze Zugvorbereitung mit Zugbildung selber. Man könnte zwar mit Kameras und Computererkennung arbeiten, nur die können keine gebrochene Schraube am Klang erkennen, man müsste also mehr schwere Zugunfälle einplanen um dort in dem Bereich Zeit zu sparen (die Briten haben es uns ja vorgemacht). Nun nehmen wir mal an das wir das alles durchgedrückt haben, und was meinst du was dann passiert? Firmen wie BASF werden bis vor die obersten Gerichtshöfe klagen, und vermutlich sogar Recht bekommen, das man sie mit so etwas benachteiligt und das es eine Wettbewerbnsverzerrung wäre. Weil sowas kann sich nur ein Staatskonzern erlauben, die ganzen anderen Privatbahnen scheitern schon beim Einstieg in diesen Markt. Und das ganze auch noch Europaweit bitteschön! Wie realistisch ist das?
Aber das ist ja noch nicht mal das wildeste, wir brauchen ja auch noch ein Hochgeschwindigkeitsnetz nur für den Fernverkehr. Nun bräuchten wir genau das in den Ballungsräumen wie Ruhrpott oder im Süden bei den bayrischen Bergzicken. Nur dummerweise sind die Gegenden wieder massiv bebaut und es lässt sich da nicht mal ebend noch ein neues Netz installieren, das Hochgeschwindigkeitsnetz müsste sich am französischen Netz orientieren und vollkommen abgeschottet sein. Dann sausen da zwar Züge mit 400 Km/h rum, aber der Großteil der Pendler ist im Bereich von 100 Km zu finden, das ist der Löwenanteil im Fahrgasttransport. Die müssen wir auch noch transportieren und wenn es so weiter geht dann werden die Zahlen nochmal gewaltig nach oben schnellen. Eine deutsche Lösung sieht eher so aus das wir die vorhandene Infrastruktur verändern müssen um ihren Durchsatz zu erhöhen, der Witz an der Sache ist, das Managment selber ist schuld das wir im Moment so einen geringen Durchsatz haben! Man hat alles weggespart was Durchsatz bringt und somit auch Verspätungen verringert. Genau da müsste man aber wieder hin um sowohl den Fern-, Nah- und Güterverkehr über ein Netz abzuwickeln.

eisenbahn

Das obere auf dem Bild hatten wir schon gehabt und in die Richtung müssen wir mit dem Netz wieder hin. Wir haben weder genug freie Flächen wie in Spanien oder Frankreich um uns Hochgeschwindigkeitsnetze zu bauen, wir in Deutschland müssen sehr kompakt bauen und am Durchsatz arbeiten. Durch den Sparwahn von abgehalfterten Managern oder Politikern die man bei der Bahn abstellt, bis sie mit Abfindung in die Rente gehen sind wir aber bei dem Streckenaufbau wie der unteren gelandet, sieht erstmal schnell und schnittig aus. Keine doofen Weichen drin die Geld kosten oder wo man noch sowas wie Wartung machen muss. Aus Bahnhöfen wurden Haltepunkte und wir verkaufen die Freiflächen für 50€ an Hedgefonds, die dann ein paar hundert Millionen damit machen.
Uns fehlen nicht irgend welche Fahrzeuge mit denen wir sinnlose Geschwindigkeiten erreichen können, uns fehlen Konzepte die von vorn bis hinten durchdacht sind. Das geht schon bei einem Fahrplansystem wie bei den Schweizern los wo man die Taktungen der Nah und Fernverkehrszüge abstimmt, das will man ja endlich mal in Angriff nehmen, ich tippe auf Verwirklichung im Jahre 2050. Das geht weiter über eine Politik die mal am Bahntransport interessiert ist und uns mal die abertausenden von LKWs von der Straße nimmt (Vorbild Schweiz: Transit nur noch über den Zug!), die mal wirklich eine Gleichheit im Steuersystem herstellt, die Bahn zahlt ja Steuern und Abgaben auf den Stromverbrauch etc. Die NGT-Studie ist für die Tonne, einfach weil sie nicht auf den Markt ausgerichtet ist und Fahrzeuge die sowas erfüllen bekomme ich heute schon. Siehe Alstom TGV 2N2 ( https://uploads.gdl.de/Service/Download-1346418093.pdf )

Das war das Wort zum Sonntag, oder so ähnlich. :D


melden
Anzeige

SkyWay Capital - neuer Scam auf Raten?

10.11.2018 um 09:53
Glatt noch was vergessen. :)
Wer mal eine prognostizierte Güterentwicklung bis 2050 sehen will:

2018-11-10 09 50 38-Microsoft Word - Zwe
(Quelle: https://nrw.vcd.org/fileadmin/user_upload/NRW/Themen/automatische_mittelpufferkupplung.pdf )


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt