Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Physik des Steinwurfs

7 Beiträge, Schlüsselwörter: Physik, Steinwurf
Seite 1 von 1
tobi1985 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Physik des Steinwurfs

03.01.2004 um 08:50
Anhang: wasser.jpg (19,9 KB)


Flach, flacher oder noch ein bisschen flacher - diese Frage gilt nicht dem Programm mancher Fernsehsender sondern der Physik des besten Steinwurfs. Diese ist nun kein Geheimnis mehr: Um den Stein möglichst oft über das Wasser hüpfen zu lassen, wähle man also einen Winkel von 20 Grad. Das haben französische Wissenschaftler herausgefunden, und veröffentlicht wurden diese Ergebnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Nature" (Bd. 427, S. 29). Also denke keiner, dass es sich bei diesem Thema um blanke Spielerei handelt.

Schon seit der Antike erfreut sich das Steinehüpfen großer Beliebtheit. Nicht nur Kinder können sich mit diesen Versuchen stundenlang vergnügen. Steinwurf-Enthusiasten versammeln sich in Vereinen und diskutieren auf Webseiten den besten Wurf. Momentan liegt der Weltrekord - bereits 1992 aufgestellt - bei 38 Sprüngen.

Man nehme eine Aluminiumscheibe ...

Das könnte sich jedoch schon bald mit den Ergebnissen der Forscher um Christophe Clanet aus Marseille ändern. Die Physiker warfen eine Aluminiumscheibe und veränderten dabei die für das Werfen wichtigsten Faktoren: die Geschwindigkeit des Steins, den Aufprallwinkel auf dem Wasser und die Geschwindigkeit, mit der sich der Stein um sich selbst drehte. Jeden Aufprall des Modellsteins auf dem Wasser filmten sie mit einer Spezialkamera.

Bei der Auswertung der Bilder stellten die Wissenschaftler fest, dass ein Winkel von 20 Grad zwischen Stein und Wasseroberfläche optimal für ein gutes Ergebnis war. Entscheidend sei gewesen, wie lange der Stein mit dem Wasser in Kontakt kam, erklären die Forscher: Je kürzer der Kontakt, desto weniger Energie geht verloren und desto mehr Hüpfer kann der Stein machen. Unabhängig von der Drehung oder der Geschwindigkeit des Steins wird genau dann die kürzeste Berührungszeit erreicht, wenn der Stein in einem Winkel von 20 Grad auftrifft. Clanet und seine Kollegen hoffen, durch die Entdeckung dieses "magischen Winkels" bald den Weltrekord überbieten zu können. Aber auch jeder andere kann sich nun die Ergebnisse der exakten Wissenschaft zu Nutze machen. Man darf gespannt sein!


melden

Die Physik des Steinwurfs

03.01.2004 um 11:09
Ziemlich späte Veröffentlichung :) ...
...so was hat man doch im Blut, aber wieso? Haben die Neanderthaler schon
Steine über die Seen geflitscht?!!

...leben heisst lieben!


melden

Die Physik des Steinwurfs

03.01.2004 um 12:54
Wow!!!! 38 mal....nicht schlecht...ich hab glaube ich höchstens mal 15 geschafft...aber am ende auch nur so mini-hüpfer.... :(

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Die Physik des Steinwurfs

03.01.2004 um 12:58
so geil hab glaub 11 mal geschaft :( naja richtig flache steine habe ich nie gefunden :(

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden

Die Physik des Steinwurfs

03.01.2004 um 13:04
naja ich war mal vor 10 jahren oder so an nem stausee und da lagen sehr viele, schöne runde, flache steine... und seitdem hab ichs nicht mehr so oft versucht

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Die Physik des Steinwurfs

03.01.2004 um 13:08
ja bei mir ist es auch schon ne weile her

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden

Die Physik des Steinwurfs

03.01.2004 um 13:25
jaja...früher....*gg* ;) ;) ;)


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Was passiert, wenn die Zeit stillsteht?
Wissenschaft, 81 Beiträge, am 01.11.2020 von RogerHouston
juvenilea am 09.10.2020, Seite: 1 2 3 4 5
81
am 01.11.2020 »
Wissenschaft: Urknall und Gravitation - gab es einen Schwarzschildradius?
Wissenschaft, 15 Beiträge, am 12.10.2020 von CptTrips
andy2 am 28.10.2019
15
am 12.10.2020 »
Wissenschaft: Beweis dass Beobachtung im Mesokosmos die Wirklichkeit verändert
Wissenschaft, 32 Beiträge, am 26.01.2020 von perttivalkonen
PlacidHysteria am 04.11.2017, Seite: 1 2
32
am 26.01.2020 »
Wissenschaft: Künstliche "Schwerkraft" auf dem Mond
Wissenschaft, 10 Beiträge, am 01.06.2020 von taren
taren am 28.05.2020
10
am 01.06.2020 »
von taren
Wissenschaft: Absolute Minimum Geschwindigkeit
Wissenschaft, 122 Beiträge, am 13.10.2020 von grmf
noname am 03.08.2019, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
122
am 13.10.2020 »
von grmf