weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 07:52
ROFL ... dass ich das noch erleben darf: "Suzanne" (seit langer Zeit eine der fanatischsten Keshe-Anhängerinnen) fällt vom Glauben ab! Nachdem sie bereits in einigen vorhergehenden Beiträgen in Keshe's Forum zunehmend genervter erschien, hat sie nun im Thread zu Keshe's angekündigtem "medizinischen Paper" einen langen Beitrag geschrieben, in dem sie ihn massiv kritisiert und einige seiner früheren Aussagen (z.B. seine Connections zu Ausserirdischen) offen in Zweifel zieht.
I think what Mr. Keshe has said is extremely hurtful, thoughtless, disrespectful, dishonest and unkind to the many people who are on this planet ...

(Suzanne am 10.05.2013)
Suzanne's Beitrag ist Teil einer massiven Kritikwelle, die Keshe zu seinen Ansichten zum Copyright entgegengeschlagen ist. Er sah sich sogar genötigt, eine arrogante Rechtfertigung seiner Sichtweise zu verfassen.


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 09:52
@uatu
Verstehe ich das richtig? Früher kritisiert er die Welt, dass sie keine Informationen hergibt und es keine freie Info gibt und jetzt schnauzt er seine Anhänger an, weil die genau dasselbe von ihm wollen?


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 10:11
Mal sehen wie lange es dauert, bis einer der Anhänger ihn fragt, ob das Kassieren von Anzahlungen und niemals Liefern der bestellten Reaktoren nicht auch schlechtes Karma macht ...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 10:13
Mit der Absicht, digitale Inhalte (sein "medizinisches Paper") kostenpflichtig anzubieten, widerspricht Keshe u.a. auch seinen Behauptungen, dass seine Foundation finanziell unabhängig sei, und dass seine "Reaktoren" u.a. Gold produzieren können. Das ist wohl auch Keshe selbst aufgefallen, und er versucht das in seiner o.g. Rechtfertigung zu verdrehen:
The point is not to raise founds but to start man to have respect and peace with his soul and body.

(Keshe am 11.05.2013)
Ganz im Gegenteil spricht viel dafür, dass es ihm ganz konkret um Einnahmen geht. Seine Buchverkäufe dürften grob proportional zum seit Ende letzten Jahres drastisch eingebrochenen Traffic seiner Webseite erheblich zurückgegangen sein. "Generator"-Anzahlungen dürfte nach der vierten Verschiebung des Liefertermins kaum noch jemand leisten (da dürfte es sogar zu vielen Rückforderungen gekommen sein). Seine "medizinischen" Aktivitäten sind zwar sehr undurchsichtig, aber es wäre gut denkbar, dass u.a. ShortVisit's Aktivitäten in diesem Bereich inzwischen Wirkung zeigen, und auch diese Einnahmen weggebrochen sind.

Auch bei Suzanne stösst er auf massives Unverständnis:
If the point is not to raise funds, but rather to "teach man a lesson" and "cleansing him of his stealing nature", then I think this is next to madness and I think the lesson is rather weak and convoluted.

[...]

I think that to think that you can elevate souls by asking for a stipend for things you say you don't need money for is nuts, mindboggling, and to me this suggests poor reasoning abilities and a lack of sound judgement.

(Suzanne am 11.05.2013 )
Suzanne's Kritik ist deshalb so bemerkenswert, weil sie Keshe früher fast wie einen Heiligen verehrt hat.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 11:32
Ja das ist in der Tat erstaunlich wobei es da allerdings immer noch andere Baustellen bei ihr gibt (z.B Vergiftungen durch Impfungen und genetische Veränderungen am Menschen...was?). Aber es ist ein Anfang wenn langsam auch die verbissensten Anhänger ins Grübeln kommen.
Ich hätte da jetzt wirklich gerne nen account und würde dann fragen ob das Klauen von Bildern von Opel und Boeing nicht auch ganz mieses Karma produziert...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 11:38
Aufgrund der anhaltenden Kritik hat Keshe jetzt noch eine zweite Rechtfertigung in etwas milderem Ton gepostet. U.a. weist er wiederum weit von sich, dass es ihm um Geld geht:
[W]e make gold out of the dust of the earth and has no value in the universe and has value just to the ignorant man.

(Keshe am 11.05.2013)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 15:33
Ganz großes Kino, kommt jetzt der Showdown? Wahrscheinlich wird K€she die Suzanne demnächst für schizophren erklären, was mir ehrlich gesagt gar nicht so abwegig vorkommen würde...(man muss sich nur mal ihre Signatur ansehen; will den Menschen (vornehmlich die Unterbelichteten, die nur 10% (!) ihres Gehirns nutzen) in höhere Sphären hieven!

@uatu
@ShortVisit
Ihr solltet unbedingt ein Buch über den falschen Messias schreiben, ihr habt euch doch am intensivsten mit dem Realsatiriker beschäftigt. Auch wenn es ein Sachbuch wäre, konnte man es auch gut als Roman vermarkten. Und verfilmen ließe sich das auch noch sehr gut. Ich denke da an "Borat" (Sacha Baron Cohen) als Kesh€...

Aber auch so bin ich bestens unterhalten, wenn ich nur hier die Beiträge lese (mal abgesehen davon, dass die Sache natürlich auch eine nicht ganz so lustige, um nicht zu sagen, bösartige Seite hat).


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 17:29
The African man or woman will have no problem with this as he has no money and he has a clear conscious about the information he receives from us the way we have given it to him and by clicking on the third button the knowledge is free to him as it was given to king of Belgium by me personally.
http://forum.keshefoundation.org/showthread.php?2149-New-method-of-sharing-knowledge-with-mankind&p=10565#post10565

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Der Afrikaner hat grundsätzlich kein Geld und kann deshalb auf die Bezahlung für Keshes Weisheiten verzichten, genauso wie Keshe sein Wissen an den König von Belgien verschenkt hat (den Nachfahren des Ex-Besitzers des Kongo, der als Kolonialherr aufs grausamste das Land und die Menschen auspresste um sich persönlich zu bereichern).
Aber der Otto-Normalweltbürger kann natürlich zahlen, um sein Gewissen rein zu erhalten .... auch wenn 1. Geld doch eine der Wurzeln allen Übels ist und 2. Keshe so viel Gold produzieren kann, wie er will.
Das ist sogar für Hardcore-Esotheriker ein dickes Ding, will man meinen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 17:32
Wenn ich Albanisch Sprache "Keshe" in Deutsch übersetze als "Barzahlung" übersetztet xD


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 17:52
Ja der arme Afrikaner, muss für Vieles herhalten, ob der nun will oder ob der das gut findet, hat den aber nicht zu interessieren. Der hat gefälligst Opfer zu sein, basta.

Und reich ist der schon mal gar nicht. Und deswegen hat der natürlich auch einen eigenen Downloadbutton. Ist dann eine Win-Win-Situation, der Afrikaner erleidet keinen Seelenschaden und der K€$h€ keinen Abzug beim Karma.

Zum Glück braucht der Neger für den Bau des Reaktors auch kein Geld, kann alles im Sperrmüll gefunden werden (ein paar Bretter, Kabel, Schläuche, ein alter Boiler bzw. ein Ausgleichsgefäß werden sich da sicher finden lassen; und radioaktives Zeugs bestimmt auch, schließlich landet ja unser ganzer Giftmüll in der 3. Welt) und schon kann er den Rest der Welt mit Strom versorgen. Ist natürlich ein wenig dumm, dass er überhaupt keine elektrischen Geräte in seiner Lehmhütte hat. Alternativ kann er aber auch zum Mond fliegen. Ist sowieso sein dringendstes Problem, welches er nun endlich lösen kann.

Und Afrikaner und den belgischen König in einem Satz zu verwenden hat auch was (der verstand sich ja dunnemals als König vom Kongo).

(muss ich extra darauf hinweisen, dass weite Teile meines Beitrag ironisch zu verstehen sind ?)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 18:30
Zumindest gemäss Plan müsste das Ehepaar Schröder jetzt gerade auf dem Kongress "Technologien zur Energiewende" in Königstein zum Thema Keshe vortragen:
18.00 Uhr Grundlagen der revolutionären Keshe-Technologien
Überblick über den Inhalt der drei Keshe-Bücher
Ingrid und Wolfgang Schröder, Übersetzerin/Dipl.-Phys., Wöllstein/DE

( http://www.borderlands.de/infos.events.php3 )
Herr Schröder ist übrigens der einzige Physiker weltweit, der als Keshe-Unterstützer bekannt ist. Es scheint allerdings, dass er selbst nicht in der Forschung, sondern in der (optischen) Industrie tätig ist/war. Merkwürdig ist auch, dass zum Thema Keshe nach aussen hin fast ausschliesslich seine -- esoterisch orientierte -- Frau auftritt, die ihn als Referenz angibt. Es gibt meines Wissens nach im Internet keine einzige direkte Aussage von ihm zu Keshe.

Die für den Abend ursprünglich geplante Veranstaltung mit Keshe selbst wurde ja schon vor Längerem abgesagt.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 19:51
Im Keshe-Forum hat gerade jemand in dem einen Spezial-Thread, in dem Beiträge keine Freigabe benötigen, eine hochinteressante Frage gestellt:
Is there some reasonable evidence that should make us believe in Mr. Keshe's theories and in the availability of tested technologies based on them?.

I ask this because I don't see this evidences anywhere and I think all we have is only faith in Mr. Keshe. I'm worried about this because, in my humble opinion, Mr. Keshe has manifested several times in this forum some symptoms that could have the cause in some psychological disorder.

(Jaume Gelada am 11.05.2013)
Ich bin äusserst gespannt,was jetzt passiert. Obwohl Keshe extrem viel zensiert, indem er gepostete Beiträge nicht freigibt, habe ich noch nie beobachtet, dass er einen einmal erschienenen Beitrag wieder gelöscht hätte (ausser bei reinen Spam-Beiträgen).


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 21:42
Bis jetzt hat der mutige Fragesteller (der ja immerhin seine Exkeshifikation riskiert ;)) drei Antworten bekommen. Alle drei gehen nach meinem Empfinden -- und ich vermute, dass der Fragesteller das ähnlich sehen wird -- am Thema vorbei. Im Endeffekt laufen sie auf "Lies die Bücher!" und "Sieh Dir die Videos an!" hinaus. Es scheint, dass die Antworter so gar keine Vorstellung davon haben, was "reasonable evidence" bedeutet.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 21:45
Die treuen Minions antworten ja schon eifrig. Jaja die Videos beweisen alles, ich glaub ich guck mir gleich mal Das letzte Einhorn an, das beweist ja schließlich das es Einhörner gibt und das gefällt mir weil die sind ja so hübsch....;)
Aber echt interessant wieviel Gegenwind auf einmal im Forum ist und auch zugelassen wird.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 22:12
@Doertysmurf: Man muss bei dem Gegenwind aber die verschiedenen Kategorien trennen. Die Diskussion zum Copyright ist auf genau einen Thread beschränkt, und betrifft einen für Keshe im Endeffekt nebensächlichen Themenbereich. Die Beiträge wurden von Keshe bewusst freigegeben. Die o.g. Frage von Jaume Gelada betrifft Keshe's Kernbereich, und wurde nicht von Keshe freigegeben. Jaume Gelada hat hier die Ausnahme ausgenutzt, dass in diesem einen Thread die Beiträge sofort, auch ohne Keshe's Freigabe veröffentlicht werden. Der Beitrag ist von 18:58 Uhr, Keshe war um 12:26 Uhr zum letzten Mal im Forum online, d.h. er hat diesen Beitrag sehr wahrscheinlich noch nicht gesehen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.05.2013 um 23:24
In dem Thread argumentiert schon wieder einer mit dem Patent von Keshe....kann es wirklich so schwer sein zu begreifen das er keins hat? Auch was Beweise sind scheint manchen nicht wirklich klar zu sein. Ich frage mich wie solche Menschen in der Welt zurechtkommen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.05.2013 um 00:33
@Doertysmurf:
Doertysmurf schrieb:In dem Thread argumentiert schon wieder einer mit dem Patent von Keshe....kann es wirklich so schwer sein zu begreifen das er keins hat?
Ich fasse es nicht:
- the existence of a patent which would have required first hand testing by patent inspectors to be granted
- An extremely detailed presentation of its construction and characteristics in said patent, based largely on known and tested engineering and scientific knowledge.

(KPV am 11.05.2013)
Aaaargh! Und das auch noch von Kiril ("KPV"), einem der intelligenteren Keshe-Anhänger ...

Punkt 1. hatte ich ja erst kürzlich erläutert: Es wurde niemals ein Keshe-Patent "granted" (= erteilt). Zu Punkt 2. zitiere ich mich mal selber (das ist m.E. wichtig genug, um es zu wiederholen):
Ich möchte an dieser Stelle ein wichtiges Faktum festhalten, dass vielen Keshe-Interessierten nicht bekannt ist: Sogar nach Keshe's eigenen Angaben (!) hatte er zu dem Zeitpunkt, als er seine Patentanträge eingereicht hat, noch nie (!) einen "richtigen" Plasma-Reaktor (bei Keshe als "dynamic plasma reactor" bezeichnet), wie er in den Patentanträgen beschrieben ist, gebaut. Zu diesem Zeitpunkt existierten ausschliesslich "Colaflaschen-Reaktoren" u.ä. (bei Keshe als "static plasma reactor" bezeichnet).
At the end of 2005 and the beginning of 2006 several static plasma reactors were built to confirm the theoretical principles of the technology. These static reactors all work at room temperature and at normal atmospheric pressure, and provide voltage and current.

Since the beginning of 2006 several prototypes of dynamic plasma reactors specifically designed to achieve lift and motion have been built and successfully tested.

(Keshe Foundation, Introduction)
Die beiden ursprünglichen Patentanträge wurden im Oktober 2005 eingereicht. Das heisst, dass es sich sogar nach Keshe's eigenen Angaben bei den technischen Beschreibungen darin -- deren Interpretation unter den Keshe-Fans heiss diskutiert wird -- um rein theoretische Überlegungen handelt.

Interessant zum zweiten Absatz des obigen Zitats ist folgendes: Nach den negativen Bescheiden der Prüfungsabteilung vom März 2009 versucht Keshe in mehreren Schreiben verzweifelt, die Prüfungsabteilung umzustimmen. Dabei stellt er unter anderem folgende Forderung:
[W]e request the Examining Division [...] to accept our proposal to to a basic test with a static plasma (bottle) reactor in front of the Examining division of the European Patent Office.

(EP1770715, Reply to communication from the Examining Division vom 14.07.2009)
Er hat also angeblich seit Anfang 2006 Reaktoren der Art, wie sie in den Patentanträgen beschrieben sind, "erfolgreich getestet", kann aber der Prüfungsabteilung 2009 -- um seine Patentanträge evtl. zu retten -- nur Vorführungen von "Colaflaschen-Reaktoren" anbieten.

(Uatu am 07.03.2013)
Frage in die Runde: Hat jemand einen Account im Keshe-Forum, der (gern nicht-öffentlich über PM hier) bereit wäre, eine freundliche PM an Kiril weiterzuleiten? Alternativ: Weiss jemand (ich denke dabei besonders an ShortVisit und amad2010), ob Kiril in einem anderen Forum o.ä. erreichbar ist? Sonst muss ich selbst ein bisschen recherchieren. Vielleicht finde ich auch Jaume Gelada, der nach seinen Angaben Inhaber eines IT-Unternehmens ist.


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.05.2013 um 02:46
Aaaargh!!!

1. Man begebe sich auf diese Keshe-Webseite.

2. Man entnehme dort aus dem unteren der fünf Bilder mit dem gelben Multimeter, dass es sich um ein Modell mit der Bezeichnung elix LX-830B handelt.

3. Man versichere sich auf der Hersteller-Webseite (Spezifikation (pdf)), dass bei diesem Modell die drei Messanschlüsse so angeordnet sind, wie es bei derartigen Multimetern üblich ist: Der gemeinsame Anschluss ("COM") ist unten, der Anschluss für alle Messbereiche ausser 10A DC in der Mitte, und der Anschluss für den Messbereich 10A DC oben.

4. Man überprüfe, ob es sich bei dem Multimeter im Video im unteren Bereich der Seite um das gleiche Modell wie auf den Bildern darüber handelt. Die Abbildung ist zwar ziemlich unscharf, aber ich denke, das lässt sich ausreichend sicher bestätigen.

5. Man betrachte, wo im Video (im Gegensatz zu den Bildern) die Messkabel am Multimeter angeschlossen sind: Am mittleren und am oberen Anschluss! Der untere, gemeinsame Anschluss ist frei! Das ist kompletter Blödsinn! Zwischen diesen beiden Anschlüssen kann man nichts sinnvolles messen!


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden