weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.12.2013 um 16:52
@moric: Die Links funktionieren schon lange nicht mehr (nicht nur an dieser Stelle). Nachdem der letzte einigermassen fähige Webmaster Keshe's keine Lust mehr hatte, umsonst zu arbeiten (siehe hier), verfällt die Webseite immer mehr.


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.12.2013 um 16:56
Kann hier jemand grob abschätzen wie viel Geld Keshe etwa eingenommen hat und wofür es ausgegeben wurde?


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.12.2013 um 17:41
@naas:
naas schrieb:Kann hier jemand grob abschätzen wie viel Geld Keshe etwa eingenommen hat
Allgemein oder in Bezug auf das "Spaceship Institute"? Allgemein ist die Frage nicht ganz einfach zu beantworten, u.a. da über zwei der wahrscheinlich wichtigsten Einnahmequellen ("Investitionen" und seine "medizinischen" Aktivitäten) nur sehr wenig bekannt ist. Ich hatte mal einen längeren Beitrag zu diesem Thema vorbereitet, aber aufgrund von Zeitmangel für die entsprechenden Recherchen nicht fertiggestellt. Vielleicht krame ich den bei Gelegenheit noch mal raus.
naas schrieb:... und wofür es ausgegeben wurde?
Nahezu sicher zum allergrössten Teil für Keshe's Lebenshaltungskosten. Es gibt keinen einzigen bekannten Angestellten der Stiftung ausser ihm selbst. Zumindest 2012 hatte er einen Webmaster, der auf freiwilliger Basis gearbeitet hat (siehe hier). Als dieser bezahlt werden wollte, hat Keshe sich von ihm getrennt. Im LinkedIn-Profil von Desire Blok, die gelegentlich als Keshe's "Sekretärin" genannt wird, ist von 2009 bis heute ein Job als Managerin bei einer Firma für Veranstaltungsdienste angegeben. Sie scheint also auch nur nebenbei für Keshe zu arbeiten. Nennenswerte Kosten dürften sonst hauptsächlich noch für die Verwaltung der Stiftung und den Betrieb der Webseite anfallen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.12.2013 um 18:37
@kkroyal
kkroyal schrieb:Eins noch: Keshe mag zwar ein Betrüger sein, aber immerhin ein garnichtmal so unerfolgreicher.
Schon merkwürdig, das Menschen bei denen es nicht mal dafür reichen würde,
so herablassend und respektlos sind, und tatsächlich auch noch meinen andere
belehren zu müssen. Denkt mal drüber nach...
Ein Wort: Wegschaugesellschaft


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.12.2013 um 19:25
@uatu
Du hast da etwas ganz Entscheidendes übersehen: Das sind nicht 1000 Euro, sondern 1000 Tschechische Kronen (CZK) = ca. 36 EUR ...
Ups :D
Warum erinnert mich das nur so an die Petitionen in USA= Wieviele Unterschriften (von erforderlichen mindestens 100000 waren es doch gleich? 42? 53? Jedenfalls unter hundert :D
uatu schrieb:Nahezu sicher zum allergrössten Teil für Keshe's Lebenshaltungskosten.
Und, das möchte ich hinzufügen, für die Kosten der Saalmieten, Reisekosten etc für seine diversen "Präsentationen" Daher musste er sein "Weigt reduction" Video wohl auch in der Waschküche seiner Residenz drehen :D


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.12.2013 um 19:34
Eliya Kostova hat eine Kampagne zur Finanzierung des "Spaceship Institutes" bei causes.com eingerichtet. Allerdings bedeutet eine Unterstützung dieser Kampagne nicht unbedingt, dass sich der Betreffende auch tatsächlich finanziell engagiert. Klicks sind billig. Vergleicht man das mit der von ShortVisit erwähnten letzten Pro-Keshe-Petition von Mark House (dem wahrscheinlich bekanntesten Keshe-Anhänger in den USA), die nach effektiv 30 Tagen (zeitweise unterbrochen durch den seinerzeitigen "Government Shutdown" in den USA) 29 Unterzeichner (von ca. 319 Millionen US-Amerikanern) hatte, stehen die Erfolgschancen sehr schlecht.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.12.2013 um 19:48
Ich frag mich nur die Esotussi Kostova beim Keshe will?
Vielleicht auf ihm herumtrampeln?
Neuroterapy28LMNT29
Neuroterapy28LMNT292

Und ich frage mich warum Kostova den Blog http://keshefoundationscam.blogspot.de/ im blogroll hat.


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.12.2013 um 19:54
@honkwatch
@uatu

Der ist gut:
From a list of applications to the Institute, Mr. Keshe approved and invited two representatives of the Republic of Bulgaria.
Die "list of applications" hätte ich gerne mal gesehen :D

Dass die Kostova den Blog im Blogroll hat wusste ich nicht, ich werd' sie mal fragen, ob sie nicht ein Agent des "evil gubmints" ist :D


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.12.2013 um 20:10
@honkwatch
honkwatch schrieb:Ich frag mich nur die Esotussi Kostova beim Keshe will?
Vielleicht auf ihm herumtrampeln?
Also das, was sie auf dem Foto macht darf sie bei mir auch. Aber seeeehr sanft Und den Mund halten muss sie dabei auch :D
(zumindest wenn sie so aussieht wie auf dem Foto... )


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.12.2013 um 20:29
@uatu
uatu schrieb: die nach effektiv 30 Tagen (zeitweise unterbrochen durch den seinerzeitigen "Government Shutdown" in den USA) 29 Unterzeichner
Immerhin haben 6 999 999 970 Leute _nicht_ gegen die Petition protestiert. Ist doch ein Riesen - Efolg! :D


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.12.2013 um 20:33
@ShortVisit
Wudd?
:o: :no:
Mir egal wie die ausschaut. Sieh dir mal deren Blog an. Videos von Ufos, Aliens, levitierenden Autos, Keshe in allen Größen und Sprachen, Pseudomedizin, und natürlich Katzenvideos.
Das ist Irrsinn in Höchstpotenz. Sowas von egal wie die ausschaut. Da muss man Abstand halten, nicht dass der Flugrost überspringt.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.12.2013 um 21:34
@honkwatch:
honkwatch schrieb:Ich frag mich nur die Esotussi Kostova beim Keshe will?
Vielleicht auf ihm herumtrampeln?
ROFL ... made my day! :D


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

13.12.2013 um 01:36
einmal placebo-allerlei vom doc

"NEITROPIA- Private Medical Practice of Eliya Kostova, MD" from Yanina Manolova on Vimeo.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

13.12.2013 um 13:56
Eliya Kostova hat bis jetzt ganz ordentliche 77 Unterstützer für ihre causes.com-Kampagne zur Finanzierung der bulgarischen Teilnehmer des "Spaceship Institutes" gefunden. Ich bezweifle allerdings sehr, dass die Zahl der Unterstützer weiter in diesem Tempo ansteigen wird. Im bulgarischen Bereich der Keshe-Webseite kann man (ganz unten) sehen, wieviel Geld bisher eingegangen ist. Wichtig: Der Betrag wird nicht in Euro, sondern in bulgarischen Lev (= ca. 0,51 EUR) angegeben. Dort steht bisher noch eine Null, was aber möglicherweise daran liegt, dass der Betrag manuell aktualisiert wird.

Marek Istvanek (dessen "Unterstützungs"-Webseite wird anscheinend automatisch aktualisiert) hat inzwischen 2.500 CZK (der erste Betrag von 123 CZK ist von ihm selbst, und zählt deshalb nicht) = 91 EUR eingesammelt.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

13.12.2013 um 23:12
keshe.com und keshe.net stehen zum Verkauf (soweit mir bekannt ist, hatte "unser" Keshe mit diesen beiden Domains bisher nichts zu tun). Bei keshe.net sind 200 US$ als Preis angegeben, keshe.com dürfte wesentlich teurer sein (nicht irgendwie im Zusammenhang mit Keshe, sondern weil kurze, nicht-kryptische com-Domains inzwischen ziemlich knapp sind). Falls jemand Keshe ärgern möchte ... ;)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

14.12.2013 um 19:28
Die Zahl der Unterstützer von Eliya Kostova's causes.com-Kampagne ist inzwischen auf 99 angestiegen (der Anstieg hat sich also, wie ich vermutet hatte, stark verlangsamt). Daraus folgt jedoch keineswegs, dass sich die Unterstützer auch finanziell engagieren. Der auf der entsprechenden "Unterstützungs"-Webseite (ganz unten) angezeigte Betrag steht nach wie vor auf Null.

Auf Marek Istvanek's "Unterstützungs"-Webseite hat sich ebenfalls nichts verändert (effektiver Stand: 2.500 CZK = ca. 91 EUR).

Die brasilianischen Keshe-Fans sind frustriert, dass es bisher keinen brasilianischen Teilnehmer des "Spaceship Institutes" gibt, und haben auf Facebook eine Finanzierungs-Kampagne gestartet. 350 Unterstützer sollen sich verpflichten, 24 Monate lang jeweils 30 brasilianische Real (= ca. 9,36 EUR, über 24 Monate hinweg also insgesamt ca. 225 EUR) beizutragen, um die notwendigen 76.000 EUR (2 x 20.000 EUR Teilnahmegebühr und 2 x 18.000 EUR Lebenshaltungskosten) für einen -- noch zu bestimmenden -- brasilianischen Teilnehmer aufzubringen. Dieser soll dann die von Keshe gelernten Weisheiten nach Portugiesisch übersetzen und auf einer geschlossenen (!) Webseite an die Unterstützer (und nur diese -- was Keshe's Vorstellungen fundamental widerspricht) weitergeben. Zahlungswillige sollen sich im Kommentarbereich des Beitrags eintragen. Der Beitrag hat inzwischen 11 Likes und wurde 12 mal geteilt, allerdings haben sich bisher nur zwei Zahlungswillige eingetragen.


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

14.12.2013 um 20:24
@uatu

Kurz: Der Termin für den Beginn wird wieder einmal zuerst mit, dann ohne neuen Termin verschoben. Damit sind hoffentlich auch Istvanek, Crammond(?) und die Kostova gerettet - wenn sie nicht jetzt schon alle Brücken abgebrochen haben.

Ob sie daraus was lernen?


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

14.12.2013 um 22:41
@ShortVisit: Ich vermute, Keshe wird alles tun, um zumindest die für Morgen (15.12.2013) vorgesehene "Anzahlung" auf die Teilnahmegebühr einzusammeln. Kostova gibt in ihrem entsprechenden Beitrag (sofern ich das richtig interpretiere) als Summe aus Anzahlung für die Teilnahmegebühr und Lebenshaltungskosten für den ersten Monat 3000 EUR an. Da Keshe die monatlichen Lebenshaltungskosten mit 1000..1500 EUR ansetzt, folgt daraus als Anzahlung für die Teilnahmegebühr ein Betrag von 1500..2000 EUR (wobei mir 2000 EUR als "runde Summe" und 10% des Gesamtbetrages ziemlich gut zu passen scheinen).

Das dürfte für Keshe aus zwei Gründen wichtig sein: Zum einen hat er die Leute dann "an der Angel". Wer -- auch noch ohne vernünftigen Vertrag -- 2000 EUR "investiert" hat, springt so schnell nicht wieder ab. Zum anderen wird Keshe sich nach dem 19. Dezember sehr wahrscheinlich zunehmenden Forderungen nach Rückzahlungen von "Generator"-Anzahlungen ausgesetzt sehen. Bisher hat er nach seinen eigenen (indirekten) Angaben ca. 50 Anzahlungen = ca. 25.000 EUR zurückerstattet, was einigermassen glaubwürdig erscheint. Das dürfte ihm sehr wehgetan haben. Auf meinen Streifzügen durch's Web ist mir bei den verbliebenen Keshe-Fans relativ oft der 31. Dezember als letzter Stichtag aufgefallen, bis zu dem Keshe irgendetwas Handfestes liefern muss, bevor der Betreffende seinen Glauben an Keshe aufgibt. Sofern er sich also nächsten Donnerstag nicht etwas sehr, sehr Überzeugendes einfallen lässt, wird er wahrscheinlich in einem relativ kurzen Zeitraum ziemlich viel Geld (bis zu 50.000 EUR) brauchen. Dafür braucht er jeden Cent an Einnahmen. Zahlt er auch nur eine Anzahlung nicht kurzfristig zurück, hat er eine PR-Katastrophe.


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

15.12.2013 um 00:44
@uatu
Die PR-Katastrophe hat er jetzt schon. Was ab Donnerstag bzw. ab Jahresende auf ihn zukommt, sind Schadenersatzklagen und Betrugsanzeigen. Wir nähern uns offenbar der Endphase des Dramas. Es wird noch mal spannend...


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

15.12.2013 um 04:08
@Lupo1954: Hmmm ... warten wir mal ab. Keshe ist trotz allem immer wieder für Überraschungen gut. Es wäre nicht ausgeschlossen, dass er tatsächlich den einen oder anderen voll (d.h. 20.000 EUR) zahlenden Teilnehmer für das "Spaceship Institute" oder "Patienten" (der Richtpreis für eine "Behandlung" scheint 30.000 EUR zu betragen, wobei er da zu erheblichen Rabatten bereit ist) gefunden hat. Damit könnte die Show noch eine Weile weitergehen.


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden