Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:13
Könnte bitte jemand so nett sein und sich zu meinem obigen Posting (fundiert) äußern:
DanaZ schrieb:Frage zur Variante Unfall:
Ist es wirklich möglich, dass der Körper durch eine (von mir aus seitliche) Kollision mit einem Zug derartig weit weggeschleudert wird, dass man ihn über Tage und Wochen nicht entdeckt und dass er so zerstört wird, dass man (zunächst) nur kleine Knochenteile findet? Wenn ja, dann müsste an den Gleisen ja Blut sein und warum hat man dann den Rucksack gefunden aber noch keine größeren Körperteile? Dass Tiere (Wildschweine und Wölfe) einen Körper derartig zurichten und auf einem weitläufigen Gelände gut versteckt verteilen, scheidet inzwischen ja nach diversen Kommentaren scheinbar aus.... Wenn ich mir das so durchlese, dann kommt mir die Variante Unfall im Moment irgendwie nicht sehr plausibel vor.


melden
Anzeige
lisabetta77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:17
@DanaZ
Mir scheint die Möglichkeit eines Zug- Unfalles immer noch am plausibelsten. Wie bereits ein Schreiber erhoben hat, verkehrten auf der strecke noch in der Nacht zumindest zwei sehr schnelle Züge (ice oder ähnliches). Wie gesagt es reicht ein seitlicher Aufprall und du bist gewesen! Laut Auskunft eines anderen Beitragverfassers wird die strecke so gut wie nie abgegangen- die aktuelle Begehung erfolgte demnach erst auf Grund dessen, dass es offensichtlich hinweise auf AK seitens der Polizei und der DB im Vorfeld gegeben hat....wenn ein Mensch mit voller Wucht über eine Böschung geschleudert wird und dort irgendwo im Gestrüpp landet, wird er sicher nicht so leicht von vorbeifahrenden Zügen aus bemerkt werden. Die Lokführer werden sich mehr auf die Gleise vor sich konzentrieren und nicht auf das Gelände rings herum... dass in so einem menschenleeren Gebiet die Natur lebt, ist klar. Ich kann mir tatsächlich vorstellen, dass Wildtiere sich auch an einem menschlichen Leichnam bedienen und hier nicht zimperlich vorgehen. D.h. es können ganze Leichenteile verbracht werden ( Füchse haben Z.b. unterirdische baue, wo sie dann Sachen hinein schleppen, etwas das ungenießbar ist, wie z.b. ein turnschuh verbleibt dann dort und wird als solcher auch nicht mehr auftauchen...) es ist leider sehr viel zeit seit dem verschwinden von AK und der Auffindung seines Rucksack es etc verstrichen... ein etwaiges Blut wäre schon längst von den schienen abgewaschen worden....ich bin hier in unserem Ort diesen Sommer " beinahe" Zeugin eines suizides einer Person durch Sprung vor einen Lastzug geworden ( d.h. ich war ca 30Minuten später an diesem Bahnhof - und man hat nichts mehr auf Gleisen gesehen, weder Blut noch sonst irgend etwas, wenn man es nicht gewusst hätte, hätte man niemals daran gedacht, dass hier so kurz vorher ein Mensch gestorben ist. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass Toni wahrscheinlich unbeabsichtigt von einem mit großer Geschwindigkeit vorbeifahrenden Zug erfasst wurde...
Es ist sehr schade, dass die DB nicht eher mit infos bezüglich der gekauften Zug Karte herausgerückt
Ist !!!


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:17
DanaZ schrieb:Dass Tiere (Wildschweine und Wölfe) einen Körper derartig zurichten und auf einem weitläufigen Gelände gut versteckt verteilen, scheidet inzwischen ja nach diversen Kommentaren scheinbar aus....
Das ist womöglich eine Fehlinterpretation der erwähnten diversen Kommentare. Ich glaub niemand hat gesagt, dass es nicht möglich sei dass Tiere eine Leiche zerteilen und in alle Himmelsrichtungen auch weit verteilen. Meines Wissens kommt das sogar häufig vor.
Hingegen wurde es als unwahrscheinlich eingestuft, dass Wölfe oder Tiere einen Menschen töten. Zumal Anton sich in der Natur auskannte und solche Tiere in der Regel nicht auf Angriff aus sind wenn man sie in Ruhe lässt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:19
@zeiler21
Ach so, du meinst es ganz genau: Nein es wurde noch nicht offiziell bestätigt, aber eben inoffiziell.

Ich habe gerade das Tagebuch vom Bruder gelesen. Die Familie tut mir wirklich leid.
Bezüglich seiner Frage, ob sich Türen öffnen lassen. Ja per Notbremse, aber dann bleibt der Zug in der Regel stehen, aber ich glaube dass dann im Weiteren nicht unbedingt viel passiert. Die suchen vielleicht einen bestimmten Bereich drumherum ab. Aber es hätte bestimmt Fahrgäste gegeben die was mitgekriegt haben. Ich weiss nicht, wie stark der Zug besetzt ist. Gibt es die Möglichkeit alleine an einer Tür zu sein? Keine Ahnung.
Komisch ist eben das ein Zug einen technischen Defekt hatte, dann würde es passen


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:31
@SinndesLebens

Das wäre der Zug um 20:57, bzw. dessen Anschlusszug von Uelzen nach Hannover.

Hamburg Hbf Mo, 22.07.13 ab 20:57 ME 82131 metronom
Hamburg-Harburg ab 21:08
Winsen(Luhe) ab 21:19
Lüneburg ab 21:30 1
Bienenbüttel ab 21:38 3
Bad Bevensen ab 21:45 2
Uelzen Mo, 22.07.13 an 21:53 301
Uelzen Mo, 22.07.13 ab 22:17 302 ME 82849 metronom
Suderburg ab 22:24 3
Unterlüß ab 22:33 6
Eschede ab 22:40 2
Celle ab 22:51 6
Großburgwedel ab 23:01 2
Isernhagen ab 23:05 2
Langenhagen Mitte ab 23:10 2
Hannover Hbf Mo, 22.07.13 an 23:17


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:32
@AGirlInBlack
AGirlInBlack schrieb:Die bei Twitter angezeigte Uhrzeit ist glaube ich UTC. Wenn ich mich bei Twitter einlogge, sehe ich bei dem Tweet zu der technischen Störung eine andere Zeit, nämlich 10:58 PM - 22 Jul 13, das sollte meine lokale Uhrzeit, also mitteleuropäische Zeit sein.
richtig.
Der Zug aus Hamburg metronom 82131 kam 21:53 in Uelzen an.
Der Metronom 82849 Uelzen-Hannover fuhr 22:17 Uhr ab. Planmäßige Abfahrt Unterlüß wäre 22:33 Uhr gewesen. Die Twittermeldung von 22:58 Uhr passt leider genau. 40 Minuten Verspätung wegen Störung am Fahrzeug.

&
@lisabetta77
lisabetta77 schrieb:Laut Auskunft eines anderen Beitragverfassers wird die strecke so gut wie nie abgegangen- die aktuelle Begehung erfolgte demnach erst auf Grund dessen, dass es offensichtlich hinweise auf AK seitens der Polizei und der DB im Vorfeld gegeben hat...
so scheint es zu sein. Die Streckenbegehung ist eindeutig im zeitlichen Kontext mit der bekannt gewordenen Fahrtroute zu sehen. Und dem Wissen um den Streckenhalt eben jenes Zuges, den AK höchstwahrscheinlich benutzt hat.

Allerdings sind Störungsbedingte Halte, wenn man sich die Twittermeldungen ansieht, absolut "normal" und keinerlei Hinweis auf ein vorausgehendes Unfallgeschehen.
Aufgrund des der Bahn bekannte Defektes kann die Bahn aber Rückschlüsse ziehen, ob jemand den Zug velassen konnte oder nicht. Wenn die Türen nicht öffnen ohne Freigabe des Zugführers dann gehts halt nicht. Außerdem verursacht jede Türöffnung ein optisches Signal im Führerstand.


eure beiden Beiträge sind seit geraumer Zeit die Einzigen mit sinnvollem Inhalt, danke.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:37
Könnte eine Zugpanne nicht auch Folge einer unbemerkten Kollision sein? wäre es möglich dass durch eine solche Kollision ein Schaden entsteht der zwar zu einer Verzögerung führt, von dem aber nicht automatisch auf eine Kollision geschlossen werden kann?

Die Überlegung ist grundsätzlich, ob die Verspätung des erwähnten Zuges nicht Ausgangspunkt für A.K.s Unfall war (etwa weil er deshalb den Zug verlassen hat) sondern gerade eine Folge davon?


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:40
@KonradTönz1
schau dir die Twittermeldungen der metronom Züge an: soviel Menschen können gar nciht verunfallen, wie die Züge auf der Strecke rumstehen.

diese Streckenhalte wegen Fahrzeugstörungen sind nichts außergewöhnliches.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:40
@KonradTönz1

Aber wie hätte er von Suderburg aus rechtzeitig bzw. gleichzeitig mit dem Zug an eine Unfallstelle auf freier Strecke gelangen können? Oder meinst du, er ist aus dem fahrenden Zug geraten? Sorry, ich verstehe es nicht ganz.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:42
@AGirlInBlack
ok, dann kann ja definitiv ein Zusammenhang sein...
Die Frage ist nur, stieg er selber aus? Eher unwahrscheinlich, denn dazu muss man sich verstecken, sonst wäre er gefunden worden und hätte Ärger bekommen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:42
@KonradTönz1
Nein das funktioniert glaube nicht, wäre er vor dem besagten Zug da gewesen, hätte er diesen nicht nehmen können. Und wenn er aus besagten Zug raus ist während der Fahrt, hätte der Zug angehalten und sicher hätte es eine Kontrolle gegeben, wo eine Tür aufging und ob was passiert ist.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:43
@mittesu

Naja er hätte dann mir einem anderen zug bis zur haltestelle davor reisen müssen und mit dem besagten zug eine kollision gehabt haben, die eine panne verursacht hat. mmmh...


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:45
Wenn die DNA positiv ist, geh ich von der logischen Annahme aus das er in Suderstadt ausgestiegen ist, und unter die Räder gekommen ist. Wie, warum und wodurch auch immer.
Das werden wir wohl nie erfahren, vermutlich die Angehörigen auch nicht. Das ist das bittere dadran, diese Ungewissheit für die Angehörigen und das "warum" das keine Antwort finden wird.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:45
@KonradTönz1
Aber es fuhr nur der um 20.57Uhr in die Richtung, der frühere fuhr ja über Linz (glaube ich)


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:45
@obskur
obskur schrieb:Und wenn er aus besagten Zug raus ist während der Fahrt, hätte der Zug angehalten und sicher hätte es eine Kontrolle gegeben, wo eine Tür aufging und ob was passiert ist.
nochmal und hoffentlich letztmalig:
Man kann aus einem fahrenden Zug NICHT AUSSTEIGEN.
Diskussionen darüber haben keinen Sinn und noch nciht mal Unterhaltungswert. Sie zeigen nur, wie wenig man sich von Sachargumenten und technischen Informationen von der eigenen Meinung abbringen lässt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:46
@SinndesLebens
SinndesLebens schrieb:Aber es fuhr nur der um 20.57Uhr in die Richtung, der frühere fuhr ja über Linz (glaube ich)
ich weiß ja nciht wo du Linz vermutest ;-)


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:47
Auffälligkeiten:

Erste Nachricht: "Wegen einer Stoerung am Fahrzeug steht ME 82849 nach Goettingen zurzeit in Unterluess und verspaetet sich auf unbestimmte Zeit"
https://twitter.com/metronom4me/status/359417072532471808

Zweite Nachricht (Nach rund 20 Minuten!):
"Wegen einer Stoerung am Fahrzeug verkehrt ME 82849 nach Goettingen ab Unterluess mit 40 Minuten Verspaetung"
https://twitter.com/metronom4me/status/359422355413954560

Wie lange ist der Zug tatsächlich gestanden??


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:49
@SinndesLebens
der frühere Zug war der euronight, und dieser Zug ist RESERVIERUNGSPFLICHTIG mit Autozug
da in allen deutschen Bundesländern außer BW und BY Sommerferien waren UND in HH die IGS war dieser Zug möglicherweise AUSGEBUCHT.

dafür muss ich den Thread nicht mal mehr durchlesen, ich habs nun bestimmt schon 2 oder gar 3x geschrieben.


melden
Marita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:50
Ganz allgemein: Ich empfinde es schon als eine Kunst, hier in diesem thread mehrfach auf die Selbstmordvariante zu verweisen, bzw. später die Variante eines Unfalls ins Spiel zu bringen, wo der der, um den es geht und sich nicht wehren kann nicht Bezug nehmen kann. Unfall würde in diesem Fall auch auf fahrlässiges Verhalten des Gesuchten infolge psychischer Instabilität hindeuten. Warum werden nicht jene Personen genauer befragt, die zuletzt mit Toni K. Kontakt hatten?


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:50
@Sherlox
"Wegen einer Stoerung am Fahrzeug verkehrt ME 82849 nach Goettingen ab Unterluess mit 40 Minuten Verspaetung" --- Wie lange ist der Zug tatsächlich gestanden??
ca 40 Minuten

sind hier nur noch Trolle unterwegs ??


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:51
Sherlox schrieb:Wie lange ist der Zug tatsächlich gestanden??
Vermutlich 40 Minuten, also die Zeit, die dann als Verspätung angegeben wurde


melden
Cardea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:51
Entschuldigt, wenn ich hier so reinplatze, aber ich habe in den Medien von diesem Vermisstenfall gelesen und bin dann auf diese Diskussion aufmerksam geworden. Im Moment stehen ja immer noch die Fragen nach dem Preis des Zugtickets sowie den Grund für das Aussteigen des Vermissten aus dem Zug im Raum und ich hoffe, es stört nicht, wenn ich meine Gedanken dazu schreibe.


Ist es denn eigentlich klar, welches Reiseziel Anton hatte oder gibt es nur Vermutungen? Hat er eventuell den Flieger deshalb nicht genommen, weil er sich aus irgendeinem Grund entschieden hat, an einen anderen Ort zu fahren? Einen Ort, den er mit dem Zug und für einen Preis von über 200 Euro hätte erreichen können?
Davon ausgehend stelle ich mir die Frage, wie überzeugt er von diesem Plan und neuen Reiseziel war. Hatte er Zweifel, ob das eine gute Idee sei? Hat eventuell der außerplanmäßige Halt dazu geführt, dass er seine Entscheidung revidierte? Einfach, weil er Zeit zum Nachdenken hatte und möglicherweise das Gefühl bekam, wenn er das Ganz nun nicht abbrechen würde, wäre das die letzte Gelegenheit.

Auf der Homepage des Bruders stand, es sei in dieser Nacht sehr warm gewesen und es war Vollmond. Für jemanden, der das Wandern sowieso nicht scheut und gern in der Natur ist, war das vielleicht ein Umstand, der den Ausschlag gab, um umzukehren und den Kopf frei zu bekommen. Kennt man die Gegend nicht, orientiert man sich an den Gleisen und vielleicht war sein Abstand zu einem nahenden Zug nicht groß genug...


melden
DeepThought
Diskussionsleiter
Profil von DeepThought
beschäftigt
dabei seit 2011

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:52
lawine schrieb:sind hier nur noch Trolle unterwegs ?
Im Moment find ich, es wird hier recht angenehm und sinnvoll diskutiert. Wieso?? :D


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:53
@Sherlox
Das ist eine berechtigte Frage: Sie werden so lange gesucht haben und nach 40Minuten aufgegeben haben. Und das sie anscheinend damals nichts gefunden haben, bestätigt sich ja jetzt.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 22:53
@DeepThought
lawine schrieb: "Wegen einer Stoerung am Fahrzeug verkehrt ME 82849 nach Goettingen ab Unterluess mit 40 Minuten Verspaetung" --- Wie lange ist der Zug tatsächlich gestanden??
bitte, was ist daran SINNVOLL??


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden