weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:27
So von mir jetzt nochmal was anderes.

Ich denke, nun sollte die Bahn doch endlich mal die Daten bzgl. der Bahnverbindung an die Polizei weitergeben (sofern sie es noch nicht getan haben), und ich möchte mal ganz stark hoffen, dass diese Daten noch vorhanden sind, denn Antons Bruder hat ja beizeiten die Daten bereits angefordert.
(Auch wenn nicht klar ist, ob Unfall/ Mord/ was weiß ich!!!)

Und noch was, wir leben im Zeitalter des Überwachungsstaates. Vielleicht könnte man sich das jetzt mal zu nutze machen, und eine Zwischenschicht bei der Bahn einschieben, um sämtliche Reisende des Zuges, die für den ersten Teil der Strecke ebenso ein Ticket (online, Automat) mit Hilfe einer Kontokarte/Kreditkarte/etc. ausfindig zu machen und per Brief nett aufzufordern, ob sie freiwillig bereit wären, einen ungelösten Fall mitaufzuklären. Auch das könnte ein guter Programmierer sogar noch verschlüsseln, so dass Daten geschützt bleiben!
Vielleicht hat Anton sogar eine Platzkarte gelöst (auf dem Platz muss er natürlich nicht gesessen haben), aber man könnte sogar andere Menschen im Abteil dann fragen, ob da JEMAND gesessen hat... etc. etc. (Die Fragen kann die Polizei und die Bahn alleine zusammenbasteln.)

Kann doch wohl nicht so schwer sein!
Selbst wenn die Polizei noch keinen Grund hierfür sehen sollte, man könnte es ja schon mal "speichern" (ich erinnere nur mal an den Fall Maria Baumer...). Klar sind das sensible Daten, aber vielleicht kann man auch sensibel damit umgehen und diese (und andere) trotzdem schonmal sichern.


melden
Anzeige
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:27
Noella schrieb:Mir gefällt das alles nicht.
Was ich gerade ganz besonders unschön finde, ist dass kaum an die Angehörigen gedacht wird. Natürlich nehmen Menschen, die traurig, verzweifelt, ratlos sind, alle möglichen Theorien gern auf, weil sie hoffen, in einem vollkommen unerwartbaren Todesfall noch so etwas wie einen Sinn und übergeordnete Ursache zu finden
Versuchen herauszubekommen was passiert ist ist ja völlig OK aber die Sache mit dem Göhrdemörder läuft völlig aus dem Ruder, eben leider auch seitens von Max K. er sollte diese Theorie schnellstens wieder vergessen, denn rausgesteckt wurde das aufgrund fehlender Kleider, aber die sind noch da, nur noch nicht gefunden worden.


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:29
Hallo,
ich weiß, einige sind hier schon genervt, wenn ich noch mal mit dem Ticket anfange..
Aber ich bin wirklich überzeugt davon, dass er diesen Nachtzug Hamburg-Wien (bzw Linz) genommen haben muss. Wenn Ihr von jener alternativ ermittelten Strecke ausgeht (über Hildesheim), geratet Ihr vielleicht zu sehr auf den Holzweg.
Gestern hatte ich noch einen Denkfehler bei der Preisermittlung, ich hatte für Anton eine Bahncard vorausgesetzt, aber er ist ja Österreicher...
Wenn man nun also den Preis mit einer österreichischen Vorteilscard berechnet, kommt man ganz genau auf die abgebuchte Summe.
Es war sicher so:
Anton ging zum Bahnhof und suchte eine möglichst schnelle und komfortable Verbindung nach Graz. Der DB-Computer spuckt dann eben diese Verbindung aus:
ab: Hamburg HBf 20:34 (mit Euronight "hans albers")
an: Linz 7:36
ab: Linz 8:57 (mit REX)
an: Selzthal 10:38
ab: Selzthal 10:48
an: Graz 12:23
kostet 272,65 € (ein Bett im Schlafwagen, Double Abteil, 1. Klasse)


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:33
@GonzoX

Weshalb Graz, wenn sein Auto in Wien am Flughafen stand?


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:33
@GonzoX
Toni hatte sein Auto aber am Flughafen Wien stehen. Es wäre unlogisch, wenn er dann eine Verbindung nach Graz genommen hätte.

Allerdings...
Es sind viele, unlogische Dinge passiert (trotz Flugticket mit der Bahn zu fahren, usw).

Von daher... Ausschließen kann man nichts...


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:33
fakt ist ja, der rucksack und die restlichen fundstücke wurden an einer bestimmten stelle, scheinbar auch noch ziemlich nah beieinander, aufgefunden. bis auf ein paar dinge - zufällig jene, die man eher am/auf dem körper trägt (kleidung, brille, geldtasche, ticket und speicherkarte in der geldtasche?, schlüssel) - ist eigentlich alles vorhanden.
was fehlt ist der restliche toni (sorry, ich find grad keine andre formulierung) inkl. der am körper getragenen sachen.
jetzt gibts eigentlich nur eine möglichkeit (wenn ich von einem unfall ausgehe):
a) toni ist an diesem platz verstorben und wurde, bis auf ein paar knochen, von tieren weggezerrt.
wäre er an einer anderen stelle verstorben, wieso fände man dann genau hier knochen?
ach ne, ich sollte einfach abwarten. ich bin ganz sicher, dass man ihn finden wird.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:35
Spekulationen über das Ticket sind völlig unnötig und nutzlos weil sich aus der Logik zwingend ergibt dass AK etwas mit der Bahnstrecke zwischen Suderburg und Unterlüß zu tun gehabt haben muß, denn dort wurde er schließlich aufgefunden. Und diese Strecke wiederum paßt exakt zum gelösten Ticket. Ich glaube auch sicher, dass die Verspätung in Unterlüß der Grund dafür war, dass er den Zug verlassen hat.


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:36
@clubmaster
bin ganz deiner meinung!


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:36
@clubmaster

ganz meine Meinung...


melden
Allgemeines
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:38
@GonzoX

3 Gründe sprechen dagegen:

Dein Ticketpreis ist um 5 Cent zu hoch
Das Auto stand in Wien
Wie ist er dann dorthin gekommen, wo er gefunden wurde. Der andere ermittelte Zug weist den exakten Ticketpreis auf und hat zudem noch eine Haltestelle in der Nähe des Fundortes


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:38
@clubmaster
Ich schließ mich da auch an.


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:39
@GonzoX und @clubmaster

Ich würde auch gar nicht mehr so weit gehen, hier zu spekulieren, denn die Angaben dürften (sofern die Bahn sie nicht gelöscht hat, was ich nicht hoffen will) bekannt sein und müssten nur dort recherchiert werden. Aber ich meine, man könnte sich bei den Ermittlungen mal an dem riesen großen Vorteil bedienen, die Leute, die dort drinnen saßen - auch DIREKT zu befragen! (Die die über hinterlassene Daten (Kartenbezahlung, online Ticket) greifbar sind.)
Dann hätte man recht schnell nützliche Daten: er war drinnen oder nicht, er war verärgert/ruhig/im Gespärch/ keine Ahnung/...


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:40
Bitter welche Zugverbindung auch immer...hätte er den bezahlten Flug genommen, könnte er noch leben, wäre schneller zuhause und ggf. beim Arzt...


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:41
@ariadna, Ja, die kleine Kameratasche meinte ich, war aber im gefundenen Rucksack drin. Bei der Tasche könnte es sich dann vielleicht um eine größere Laptoptasche handeln.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:43
ariadna schrieb:was fehlt ist der restliche toni (sorry, ich find grad keine andre formulierung) inkl. der am körper getragenen sachen.
jetzt gibts eigentlich nur eine möglichkeit (wenn ich von einem unfall ausgehe):
a) toni ist an diesem platz verstorben und wurde, bis auf ein paar knochen, von tieren weggezerrt.
wäre er an einer anderen stelle verstorben, wieso fände man dann genau hier knochen
Wenn man den Sterbeort findet (so kannst du das umschreiben), dann wäre z.b. gut möglich anhand von nicht verheilten Knochenfrakturen genaue Angaben über die Todesumstände zu erlangen. Um Spekulationen wegen den Knochen zu beenden so sage ich ich nur es handelt sich allesamt um GROSSE Fragmente und genau um solche Teile die ein Tierma*** perfekt packen und wegtragen kann post mortem aber !! Ich denke ein Tier hätte so ein Knochenstück maximal 1-2 km getragen, mehr nicht, eher weniger.


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:44
@Lars01
achso, die kameratasche war im rucksack? die grössere tasche wird nirgends genauer beschrieben. ein naturkundler geht normal nicht mit rucksack UND tasche. ich glaub auch eher, dass es eine tasche war, die durchaus im rucksack platz hatte, er aber, warum auch immer, rausgenommen hat.
auf den fotos war er auch nirgends mit rucksack UND ner tasche zu sehen. es gab ja irgendwann mal mehr fotos aus hamburg, oder irre ich? hat max die vom blog genommen?
hätte er so viel zeug mit nach hamburg genommen, hätte er bestimmt einen grösseren rucksack verwendet. ein naturbursch braucht immer beide hände frei, ich hab auch so einen zhaus!


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:48
@clubmaster: nene, als sterbeort bin ich ja vom auffindeort der knochen ausgegangen. ich hab ja überlegt, ob es sein kann, dass tiere ihn (nach seinem tod) weggezerrt hätten. das wäre naheliegender, als wenn der sterbeort woanders wäre und die knochen rein zufällig in die näher seiner persönlichen gegenstände getragen wurden.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:50
ariadna schrieb:…der rucksack und die restlichen fundstücke wurden an einer bestimmten stelle, scheinbar auch noch ziemlich nah beieinander, aufgefunden. bis auf ein paar dinge - zufällig jene, die man eher am/auf dem körper trägt (kleidung, brille, geldtasche, ticket und speicherkarte in der geldtasche?, schlüssel) - ist eigentlich alles vorhanden.
Das ist ein guter Ansatz! Vielleicht hatte der eventuelle Täter zuvor oder bei der Tat Körperkontakt mit Anton gehabt, dies würde erklären warum (nur) diese verschwinden. Keiner sprach bisher von der Armbanduhr von Toni, nicht mal Max Koschuh hat sie irgendwie erwähnt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:51
@Sherlox

auf dem Foto von Hamburg sehe ich keine Armbanduhr...


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

26.10.2013 um 22:53
Man geht immer davon aus, das Anton zu der Stelle des Fundortes gelaufen ist, warum?
Er kann ja auch gefahren worden sein.

Andersrum, kann er auch von einen Auto angefahren worden sein.
Das würde auch zum Fundort passen, (in der nähe einer Straße) und zur Auffindesituation des Rucksacks. Eben das er demoliert ist, und das Gegenstände danebenliegen.

Über den verbleib des Leichnams spekulier ich nicht. Da ist mit Sicherheit nicht gründlich gesucht worden aufgrund der Vegetation. Beziehungsweise ist der Suchradius zu klein gewesen sein.


melden
83 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden