weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:39
@Noella: ja, kann auch ne simple Medikamentennebenwirkung sein (wie war der Satz mit den keine Maschinen bedienen und kein Auto fahren im Beipackzettel?).


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:39
@clubmaster
Mit den 1,5 km ist ein klassisches Mißverständnis

Hilferufe gemeldet...

Dass man in 1,5 km Entfernung Sachen von Toni gefunden hat heißt nicht, dass er in 1,5 km Entfernung gestorben ist, sondern in RUFWEITE vom Hochstand entfernt, das können wenige hundert Meter sein. Daher wäre es nützlich die Suche im Radius um den Hochstand zu konzentrieren.
das ist genau das Gebiet, auf welches die Suche konzentriert werden muss: Hörweite Hochstand.
sofern sich nicht andere Szenarien für die Ermittler vor Ort aufdrängen


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:40
Ein Gesundheitliches Problem steht im Raum.
Dieses könnte sich auf der Zugfahrt verschärft haben und Anton zum verlassen des
Zuges veranlasst haben,(Suderburg bzw.Unterlüß).


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:43
wir sollten die Gesundheit nicht über bewerten.
In Deutschland ist es so, dass Erwachsene Personen nur gesucht werden, wenn Anzeichen für ein Verbrechen vorliegen oder aber Gefahr für Leib und Leben, eben auch gesundheitl. Notfall droht.

keinesfalls schließe ich damit gesundheitl. Schwierigkeiten aus! bitte seht es als Hinweis, dass es auch anders sein könnte.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:02
Zfaktor schrieb:Ein Gesundheitliches Problem steht im Raum.
Dieses könnte sich auf der Zugfahrt verschärft haben und Anton zum verlassen des
Zuges veranlasst haben,(Suderburg bzw.Unterlüß).
Wenn es gesundheitliche Probleme gewesen wären, hätte er bestimmt keine Nachtwanderung entlang einer Bahnstrecke angetreten, es war also aller Wahrscheinlichkeit nach die Verspätung in Unterlüß.

Für mich wahrscheinlich ist daher dass er einen Schnellzug nicht hat kommen sehen, bzw. die Sogwirkung völlig unterschätzt hat. Der Luftsog hat ihn dann erfaßt und evtl. gegen einen Baum oder den Bahndamm geschleudert. Dadurch wurde er schwer verletzt, vor allem im Beinbereich, er hat dann wohl noch bis mind. 24.7. abends gelebt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:07
@clubmaster: Jein, ein gesundheitliches Problem kann einen auch dazu bewegen, aus dem Zug auszusteigen (und in kein Flugzeug zu steigen).
Aber wir müssen die gesundheitlichen Probleme auch nicht vertiefen.
Andere Frage: du meinst, die "Nachtwanderung" fand statt wegen dem Anschlusszug an einer anderen Station, die zu Fuß erreichbar ist.
Nun die Frage: ist der Anschlusszug der passen würde, den herausgefunden worden? Denn es hätte sich für AK ja lohnen müssen, nachts an den Gleisen entlangzulaufen.
Gibt es hier keinen passenden Anschlusszug, sehe ich die Theorie auch als nicht schlüssig an.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:10
Sillyrama schrieb:Nun die Frage: ist der Anschlusszug der passen würde, den herausgefunden worden? Denn es hätte sich für AK ja lohnen müssen, nachts an den Gleisen entlangzulaufen.
Gibt es hier keinen passenden Anschlusszug, sehe ich die Theorie auch als nicht schlüssig an
Das wurde hier schon erörtert, er hätte dafür nach Ülzen gemußt und hat sich die Strecke wohl auch zugetraut, wäre nur ne Fragen von Stunden gewesen. Entlang des Bahndammes macht auch Sinn es sichert sich nicht zu verlaufen und sicher nach Ülzen zu kommen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:11
@clubmaster
Nun stelle man sich mal vor,man sitzt in so einem Verspätungszug,der im irgendwo
steht und man weis das der Anschluszug nicht mehr zu schaffen ist.
Steigt man dann spät Abends im irgendwo aus und geht los?
Ist so etwas nicht Kopflos gehandelt?


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:16
@clubmaster: mir fehlt hier die konkrete Zugverbindung. Man geht nicht stundenlang zu einem Bahnhof, ohne zu wissen, OB man dort noch einen Anschlusszug kriegt.
Man (ich sage mal, ich nicht, aber A.K. vielleicht) geht vielleicht schon ein paar Kilometer zurück, wenn man WEISS, DASS man einen Anschlusszug dort noch kriegt und so doch noch in der Nacht Richtung Österreich weiterfahren kann.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:16
Zfaktor schrieb:Nun stelle man sich mal vor,man sitzt in so einem Verspätungszug,der im irgendwo
steht und man weis das der Anschluszug nicht mehr zu schaffen ist.
Steigt man dann spät Abends im irgendwo aus und geht los?
Ist so etwas nicht Kopflos gehandelt?
Das ist aus seiner Sicht sehr rational, er ist in einem fremden Land mit Zugverbindungsproblemen. Bis Ülzen hätte er maximal 5 Stunden gebraucht, sonst wäre die Nacht auch verbummelt gewesen und seine Zugprobleme immer noch nicht gelößt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:17
5 Stunden finde ich heftig! Ich dachte, hier geht es maximal um 2 Stunden.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:18
@clubmaster
Wenn Anton einen Anschluszug in Uelzen bekommen hätte würde das ja Sinn machen
sich an der Bahnstrecke orientierend auf den Weg dorthin zu machen.
Ein Rad/Wanderweg war vorhanden,Vollmond sorgte wahrscheinlich für ausreichende
Sicht.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:19
Sillyrama schrieb:5 Stunden finde ich heftig! Ich dachte, hier geht es maximal um 2 Stunden.
Von Unterlüß nach Suderburg ja, aber nach Ülzen ist dann nochmal eine ordentliche Strecke.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:20
Zfaktor schrieb:Wenn Anton einen Anschluszug in Uelzen bekommen hätte würde das ja Sinn machen
sich an der Bahnstrecke orientierend auf den Weg dorthin zu machen.
Ein Rad/Wanderweg war vorhanden,Vollmond sorgte wahrscheinlich für ausreichende
Sicht.
So stellt sich das für mich auch dar.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:21
Naja, mir fällt noch was dazu ein. In meinem Nachtzug, den ich häufig nutze, gibt es nur Liegewagen. Da saß mal eine alte Frau mit im Abteil, die der Schaffner netterweise hat mitfahren lassen, obwohl sie eine normales Ticket der DB hatte, aber dachte, den Zug auch nehmen zu dürfen.
Aber der Nachtzug fällt ja wohl aus, weil der sowieso nicht da hält. (Oder wie war das?)
Brauch man für diesen einen Zug, der dort fuhr eigentlich einen gesonderten Fahrschein? Und AK musste aussteigen, weil er im falschen Zug saß?


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:26
Frage also: fährt auf der Strecke ein Konkurrenzunternehmen der Bahn? (Die hätten dann vielleicht auch nicht die Wagons nach Spuren untersucht. Falls danach noch ein Zug des Konkurrenzunternehmens der Bahn fuhr und A.K. unbemerkt zu Schaden kam.)


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:26
@Sillyrama
Viele gehen ja von dem Störungsmetronom als den Zug aus in dem Anton saß.
Nachtexpress fährt von HH.nach Hanover durch der fällt allso weg.


melden

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:28
@Zfaktor: Ist jetzt vielleicht ne dumme Frage. Ja, wahrscheinlich ist sie das. Aber mit dem darf man mit normalem DB Fahrschein fahren?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:29
@Sillyrama
Und ich kann die Frage jetzt nicht mal beantworten.
Weis ich nicht!


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

27.10.2013 um 02:31
wobei, wenn die DB Seite, den Zug ausgespuckt hat, werden wohl auch DB Fahrscheine akzeptiert. Aber nichts destotrotz könnte man schauen, ob evtl. einen "Konkurrenzzug" die Strecke auch befährt dort (beide Richtungen sind von Bedeutung).


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden