Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 13:56
schwarzbunt schrieb: Also ich stoße mich im Moment an der Aussage der Angehörigen die Suizid total verneinen.
Das taten sie ja von Anfang an. Vielleicht wurde bisher noch kein "Werkzeug" für einen Suizid gefunden und deshalb wird er derzeit ausgeschlossen. Kann sich ja ändern sobald man den Sterbeort auch findet.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 13:57
@Interested

Also jetzt mal so gesagt:

ich habe auch viele Probleme und Sorgen,.... aber da weiß mein Bruder nichts von!
Denn als Erwachsener Mensch hat jeder sein eigenes Leben, das ist da ganze normal.

Und warum sollte das bei Anton anders sein?


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 13:57
@Interested
Interested schrieb:Wieso muss laut Ansicht vieler hier, ein Suizid blutig sein?
Ja Tabletten oder dergleichen kommen da auch in Frage... wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Der Ort wäre passend für Toni, wie man ihn beschrieb, die Vorgeschichte könnte darauf hinweisen. Das kann man wohl auch nicht ausschließen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 13:58
@schwarzbunt
@MissMietzie
Also mein HerrZ hier meint dazu, dass es für Angehörige besonders schwer ist, einen Suizid zur Kenntnis zu nehmen, da sie sich schuldig fühlen ("hätten wir doch etwas/mehr unternommen", etc.). Dann schon lieber Unfall oder gar Mord.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:00
@obskur

Also ich weiß von einer Frau, die ich persönlich kannte das sie Tabletten genommen hat, und sich so hingesetzt hat, das sie, wenn sie ohnmächtig wird mit den Kopf ins Wasser fällt, damit das ganz sicher ist.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:00
@DanaZ

ja, so schätze ich das auch ein


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:01
Eine Leiche verschwinden zu lassen ist nicht sooooo einfach. Das setzt eine vorsätzliche Tat voraus, auf die ich mich als Mörder vorbereiten muss und planen muss.
Ganz banal : ich brache eine Schaufel .....die hab ich aber nicht immer dabei.

Ich tippe mehr auf eine Affekt Handlung . Vielleicht ist Toni auch nicht direkt getötet worden. Sondern "nur verletzt" und er schleppte sich halt in diesem Gebiet weiter und erlitt tatsächlich noch einen Unfall ....wer weiß

Aber die Bilder von dem Link (mit den vielen Fotos dieser radstrecke ) sieht eigentlich recht sicher aus. Lediglich an den Gleisen gibt es diese steilen Böschungen .
Wäre Toni nur spazieren gegangen, wäre er um diese Uhrzeit sicher auf dem Weg geblieben.
An den Gleisen , wo die Gefahr. Der Züge lauert, läuft man nur, wenn man den Weg nie gesehen hat, weil unbekannt,.......oder wenn ich mich schnell orientieren will um schnell an den nächsten Ort ( b


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:02
DanaZ schrieb:@schwarzbunt
@MissMietzie
Also mein HerrZ hier meint dazu, dass es für Angehörige besonders schwer ist, einen Suizid zur Kenntnis zu nehmen, da sie sich schuldig fühlen ("hätten wir doch etwas/mehr unternommen", etc.). Dann schon lieber Unfall oder gar Mord.
Weißt du... und vielleicht ist es auch doch einfacher. Er wäre freiwillig aus dem Leben geschieden und nicht gerissen worden..


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:03
Tyson1511 schrieb:diese steilen Böschungen
Was für mich FÜR die Unfalltheorie spricht..


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:03
@Tyson1511
Tyson1511 schrieb:Eine Leiche verschwinden zu lassen ist nicht sooooo einfach. Das setzt eine vorsätzliche Tat voraus, auf die ich mich als Mörder vorbereiten muss und planen muss.
Ganz banal : ich brache eine Schaufel .....die hab ich aber nicht immer dabei.
Ja, aber der Mörder hätte dazu drei Monate Zeit gehabt oder er hatte vielleicht das Werkzeug schon im Auto.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:04
@DanaZ

Was will man dagegen tun? Da gibt es nichts, denn was für einen selbst lösbar scheint, ist für Menschen, die Suizid begehen (wollen) unlösbar und übergroß.

Die Familie und Freunde und wen auch immer träfe keine Schuld.

Ein Mord ist auch schlimm - denn da ist ja auch immer die Frage nach dem Warum.

Ein Unfall noch am ehesten verkraftbar, weil man es logischer erfassen kann. Aber ganz ausschließen würde ich den Suizid halt nicht. Die Entfernung kann da durchaus eine Rolle gespielt haben - eben die Angehörigen nicht unmittelbar damit zu belasten -wobei man sich im Vorfeld über die Ausmaße wohl gar keine Vorstellungen machen kann - aber wenn, dann war es eine psychisch extem belastende Situation für ihn...Ich schreibe WENN - also grundsätzlich ist alles nur Spekulation und man muss immer noch die Ermittlungen abwarten.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:14
ich spinne jetzt mal :-)

Anton fühlt sich bedroht. Fühlt sich deswegen richtig scheiße. Vielleicht das ihn jemand am Flughafen abpassen will. Anton ist nun alles egal und nimmt sich lieber ein 300 Euro Ticket und fährt mit der Bahn, wo ihn niemand abpassen kann. Während der Fahrt denkt er ständig dadran und es dreht sich alles im Kopf. Irgendwann, vermutlich nach oder in Uelzen bekommt er den Eindruck das eh alles verloren und hoffnungslos ist, und in eine Art Kurzschlussreaktion verlässt er in Suderburg den Zug, wirft sein Ticket weg in den Papierkorb. Und läuft noch eine weile neben den Gleisen, ... denn ihr müsst mal dran denken, der Selbsterhaltungstrieb ist ungeheuer groß. Und es braucht schon was um einen Suizid zu begehen.

Und weiter spinne ich lieber die Sache jetzt nicht


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:16
@schwarzbunt
So einen Verlauf ca habe ich auch schon mal vermutet.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:17
@schwarzbunt

Viel gesponnen ist das ja nicht. Was passiert dann ist nur die Frage? Unfall oder Suizid?


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:17
@MissMietzie
Suizid.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:20
@MissMietzie
Unfall.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:21
DanaZ schrieb:@MissMietzie
Suizid.
Okay. Möglich. Suizid und Unfall ist am wahrscheinlichsten derzeit - für mich persönlich. Ich habe mich eh schon etwas auf die Böschung festgelegt.

Das allerkleinste Einzelstückchen was für einen Mord sprechen könnte ist die komische Verstreuung der Knochen. Das Fehlen der Kleidung. Warum liegt der Rucksack bei einem Teil der Knochen? Wo ist der große Rest der Knochen?


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:23
Ich schließe Suizid aus....aber es ging ihm nicht gut, daher eher Unfall, med. Notfall....


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:24
@MissMietzie
Für das verteilen der Knochen kommen sicherlich die Tiere in Betracht und im Rucksack gab es Nahrung, deshalb lag er auch wo anders als ursprünglich.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 14:24
Kein Mord!

Jedenfalls kein Täter, der Anton kannte! Dafür war er viel zu freundlich, sein Arbeitsgebiet nicht gefährlich für irgendwen. So wurde er von allen beschrieben. Er bot gar keine Angriffsfläche - ihn zu ermorden - und extra nach Deutschland dafür zu kommen -wo sein Wirkungsgebiet mehr im Österreichischen und nicht-deutschem Raum lag. Mord nein!

Suizid möglich.

Unfall wahrscheinlich, mit der großen Frage, warum er war, wo er war...Das wäre bei einem Suizid plausibler.


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden