weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:13
Es ist doch anzunehmen, dass die Polizei bei der Überprüfung seines Notebooks auch darauf achten wird, wo er zuletzt überall herumgesurft ist und auch versuchen wird, Messenger und Mailaccounts zu durchsuchen - das Ergebnis wird sie uns aber nicht unbedingt detalliert mitteilen, wenn Persönlichkeitsrechte Dritter betroffen sind


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:15
@Noella

Falls es im Zusammenhang mit dem NB oder dem Handy (läuft die Auswertung noch?) um die Frau ging: Ich habe in den Postings der Cousine jedenfalls gelesen, dass die Familie mit der ominösen verheirateten Frau (mit kleinem Kind) Kontakt hatte, diese aber nicht besonders auskunftsfreudig war. Dh, wir wissen auch hier leider nicht besonders viel.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:17
Sorry, ich meinte mit meiner Bemerkung über verliebte Teenager gar nicht, dass Anton womöglich verliebt war, sondern eher, dass er sich offenkundig nicht so verhielt, wie man es von einem erwachsenen Menschen erwartet, denn normalerweise reißt man sich doch in Gegenwart anderer Leute mehr zusammen, auch wenn einen etwas bedrückt oder sehr beschäftigt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:18
@schwarzbunt

Ja, sowas machen einige bestimmt täglich, Menschen zerstückeln und ne Reisedusche haben sie auch alle dabei - die gefundenen Knochen weisen nix davon auf - außer Tierfraß, so schlimm das auch ist - aber man sollte schon bei den bekannten Fakten bleiben und nicht etwas romantisieren, wie mit den Wanderungen und Insektensuchen, die überhaupt nicht ins tatsächliche Szenario nach bekannten Infos passen.

Unwohlsein schon beim Hinflug
Unkonzentriert und fahrig in Hamburg
Ständige Telefonate und Versuche, ins Internet zu gelangen
Ablehnung des bezahlten Fluges, Erwerb von teurem Ticket
Meldung des Geschäftsführers bei der Polizei in Hamburg (Flughafen)
Bruder bittet Toni um Rückkehr und bietet Verständnis für all seine Entscheidungen an
Rucksackfund zwischen zwei Bahnhöfen, unweit davon Laptop, Handy und einige Knochen
Zeitpunkt unbekannt, bisher keine Anzeichen von Gewaltdelikt, Suizid -Unfall möglich.
Bisher nicht aufgetaucht, weitere Körperteile, Geldbörse, Brille, Kleidung.


Darum geht's und nicht um Wanderungen und Heuschrecken!


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:19
Passt schon @Noella, bei dem Wort "verliebt" bin ich halt automatisch gleich gedanklich zur verheirateten Frau hinüber gewandert.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:20
Für mich sieht das alles so aus, als wenn Anton doch sehr von etwas erschüttert war, das ihn so beschäftigt hat, das es andere doch sehr bemerken.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:24
@schwarzbunt
schwarzbunt schrieb:Für mich sieht das alles so aus, als wenn Anton doch sehr von etwas erschüttert war, das ihn so beschäftigt hat, das es andere doch sehr bemerken.
Ok, und wovon ist man als Mensch erschüttert:
1. Liebe: ev. die Frau.
2. Familie: kein Hinweis.
3. Geld/Beruf: kein Hinweis.
4. Gesundheit/Psyche: einige Hinweise.
5. Leib und Leben ("Bedrohung"): zwei Anzeigen bei der Polizei in Ö vor der Abreise nach HH.

Mehr gibt es mA nicht ...


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:26
5. Leib und Leben: zwei Anzeigen bei der Polizei.

1. Liebe: ev. die Frau.

Passt ..oder?

Obs wirklich so war ... vielleicht wird es nie rausgefunden.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:29
@schwarzbunt
Ich persönlich glaube auch - im Falle eines Selbstmordes - an:
1. Liebe: ev. die Frau (da unerfüllt, da verheiratet)
4. Gesundheit/Psyche: ev. Psychose
5. Leib und Leben ("Bedrohung"): Kann aber auch durch 4. bedingt gewesen sein.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:30
Interested schrieb:Danke! Hier wird seitenlang schon über Heuschrecken und Wanderungen referiert und völlig vom Thema ab. Die Frage ist ja nach wie vor, wie wahrscheinlich ist das? Für meine Begriffe ziemlich unwahrscheinlich und mittlerweile genauso grotesk, wie der Göhrde Mörder!
Du vergißt die Angehörigen, die wollen schon wissen was in dort in das Waldgebiet getrieben hat.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:30
@DanaZ

So in der Richtung gehen meine Gedanken im Moment auch


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:31
@clubmaster
Sicher, schon klar. Aber ich glaube es geht ihnen (der Familie) und uns zunächst vor allem primär darum, wie er zu Tode gekommen ist. Ob er da auch Heuschrecken sammeln war, ist dann wahrscheinlich erst in zweiter Linie interessant.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:34
Sicher, schon klar. Aber ich glaube es geht ihnen und uns vor allem primär darum, wie er zu Tode gekommen ist. Ob er auch Heuschrecken sammeln war, ist dann erst in zweiter Linie interessant (finde ich).
Wenn er Heuschrecken sammeln oder beobachten wollte, dann hat er auch keinen Suizid begangen, ganz einfach. Die anderen Szenarien schrieben ihn ja regelrecht vor oder unter den Zug, was ich überhaupt nicht verstehen kann.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:36
Wenn es an dem Liegen sollte, das die Frau und deren Mann etwas damit zu tun haben könnten, wird das auch raus kommen. Ich denke das wird als erstes überprüft.

Antons Beruf beschränkte sich nicht bloß auf die Erforschung bestimmter Insekten ......
Er war u.a auch als Gutachter tätig für bestimmtes Bauland ......glaubt mir, da macht man sich nicht immer nur Freunde


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:38
Theoretisch könnte er sogar von einer der dort sehr verbreiteten Kreuzottern gebissen worden sein, deren Biss für Menschen mit Kreislaufproblemen in selteneren Fällen durchaus tödlich sein kann.
Ernsthaft jetzt: Wir drehen uns schon so sehr im Kreis, dass es einem schwindelig davon werden könnte.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:39
@Tyson1511
Tyson1511 schrieb:Er war u.a auch als Gutachter tätig für bestimmtes Bauland ......glaubt mir, da macht man sich nicht immer nur Freunde
War ursprünglich auch ein Gedanke von mir. Aber der Bruder (und die Cousine glaube ich) schließt das kategorisch aus, weswegen wir diese Idee inzwischen verworfen haben.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:42
@DanaZ
Ich stimme dir zu. deine letzten Posts.

@Noella
Noella schrieb:Das Angebot eines Fremden, ihn im Auto mitzunehmen, halte ich für unwahrscheinlich: Derjenige hätte dann also seinen Wagen zufällig in Unterlüß geparkt haben müssen und würde dann mit Anton an Bord losjagen, damit der seinen Zug nach Österreich noch rechtzeitig bekommt? Wenn das sowieso die Richtung gewesen wäre, in die der Fremde gefahren wäre, warum hatte er dann sein Auto in Unterlüß stehen und nicht an dem Bahnhof, zu dem er Anton bringen wollte?
Sehr unlogisch.
Jemand, der es auf ihn abgesehen hat, kann ihm sonst etwas erzählt haben. Er hat das bestimmt tausenmal im Kopf geübt, vielleicht auch schon bei anderen versucht. Da ist er vielleicht mitgegangen.

Es gäbe da verschiedene (theoretisch völlig harmlose) Szenarien. Jemand steigt in Unterlüss zu in Tonis Abteil. Sein Auto ist dort geparkt, aber er möchte ohne Auto irgendwo hinfahren. Nach 40 Minuten stellt er fest, dass er seinen Plan (genau wie Toni) vergessen kann. Er bietet Toni an, ihn nach Uelzen zu fahren (wo der Zug schon früher geht als in Hannover - und was nicht so weit weg ist).

Anderes Szenario: Ein Mitreisender, der auch seinen Anschlusszug verpasst, bietet Toni an, gemeinsam zurück nach Uelzen zu fahren (mit dem Metronom/mit dem Taxi) um dort gemeinsam ein Hotel zu suchen.

Anderes Szenario: Toni steigt aus, weil er lieber in Uelzen auf den nächsten Zug warten will als in Hannover. Jemand in Unterlüß spricht ihn an.

Anderes Szenario: Jemand, der ihn schon früh auf der Zugfahrt angeschnack hat, überredet ihn, in Unterlüß auszusteigen und zurück nach Uelzen zu fahren oder Toni mit seinem Auto nach Uelzen zu fahren, um dort am nächsten Tag den Zug zu nehmen. Wäre z.B. möglich, wenn die Verspätung sich schon vor dem tatsächlichen Halt zum Aussteigen in Unterlüß abgezeichnet hat.

Usw.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:42
Dass Bauspekulanten Anton in extra die Lüneburger Heide gelockt haben, um ihn dort umzubringen, ist nun auch nicht so richtig logisch - aus Mafiafilmen weiß man doch, dass beseitigte Leute immer gleich in Fundamente eingegossen werden


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:43
@DanaZ
Wo steht das ? Im Gegenteil, ich habe im Tagebuch mal gelesen, dass sie einen Zusammenhang mit dieser Frau ausschließen ...... Meines Wissens schließen sie ehr garnichts aus......


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:45
GiuliaCapulet schrieb:Jemand, der es auf ihn abgesehen hat, kann ihm sonst etwas erzählt haben. Er hat das bestimmt tausenmal im Kopf geübt, vielleicht auch schon bei anderen versucht. Da ist er vielleicht mitgegangen.

Es gäbe da verschiedene (theoretisch völlig harmlose) Szenarien. Jemand steigt in Unterlüss zu in Tonis Abteil. Sein Auto ist dort geparkt, aber er möchte ohne Auto irgendwo hinfahren. Nach 40 Minuten stellt er fest, dass er seinen Plan (genau wie Toni) vergessen kann. Er bietet Toni an, ihn nach Uelzen zu fahren (wo der Zug schon früher geht als in Hannover - und was nicht so weit weg ist).

Anderes Szenario: Ein Mitreisender, der auch seinen Anschlusszug verpasst, bietet Toni an, gemeinsam zurück nach Uelzen zu fahren (mit dem Metronom/mit dem Taxi) um dort gemeinsam ein Hotel zu suchen.

Anderes Szenario: Toni steigt aus, weil er lieber in Uelzen auf den nächsten Zug warten will als in Hannover. Jemand in Unterlüß spricht ihn an.

Anderes Szenario: Jemand, der ihn schon früh auf der Zugfahrt angeschnack hat, überredet ihn, in Unterlüß auszusteigen und zurück nach Uelzen zu fahren oder Toni mit seinem Auto nach Uelzen zu fahren, um dort am nächsten Tag den Zug zu nehmen. Wäre z.B. möglich, wenn die Verspätung sich schon vor dem tatsächlichen Halt zum Aussteigen in Unterlüß abgezeichnet hat.
Mir will es einfach nicht in den Kopf, warum man bei einer Verspätung unglaublichen Stress auf sich nimmt, um zu einem kleinen Provinzbahnhof zu kommen statt ein bisschen abzuwarten, um dann in einer großen Stadt zu sein, in der es Hotels, Pensionen, nachts geöffnete Imbisse gibt.

Wann wäre denn der nächste Zug nach Graz oder Wien von Hannover aus gefahren?


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden