weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 17:51
Also ich nehm ne Speicherkarte nie aus meiner Kamera. Die ist da schon 2 Jahre drin.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 17:52
@Vitania
und falls die Fotos schon auf der Speicherkarte gewesen wären, und diese im Börsel?


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 17:52
So, also was haben wir (nochmals zusammengefasst):

1. Unfall an und mit der Bahn sowie anderer Unfall (welcher?): Wo ist die Leiche und die Kleidung, warum nur Rucksack, wo ist das Blut, warum nur ein paar Knochen, hat sich AK - schwer verletzt - versteckt, wenn ja, warum?

2. med. Notfall (Herzprobleme, Schlaganfall, etc.): Wo ist die Leiche und die Kleidung, warum nur Rucksack, warum kein Notruf, warum nur ein paar Knochen? Hat sich AK - schwer erkrankt - versteckt, wenn ja, warum?

3. Selbstmord: Wo ist die Leiche und die Kleidung? Hat sich AK tief im Wald versteckt, um "es" in Ruhe hinter sich zu bringen und er wurde noch nicht gefunden? Wie hat er sich umgebracht? Hat er in HH vorher noch etwas gekauft (zB Schlaftabletten, Messer, Strick)?

4. Mord - schon vorher geplant: Wer, wo, warum, wann, wie? Warum in D und nicht in Ö? Restleiche mitgenommen oder verscharrt?

5. Mord - Zufallstäter nach bestimmtem Schema: Wer, wo, wann, wie? Restleiche mitgenommen oder verscharrt? Knochenfund?


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 17:53
@schwarzbunt
ich nehm die Speicherkarte raus, wenn sie voll ist


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 17:53
Es gibt überhaupt keinen Grund ne Speicherkarte aus der Kamera zu nehmen außer die ist voll oder kaputt


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 17:53
@Vitania
vielleicht war er schon nur mehr am rückweg - von ebendieser wacholderheide?! und wollte von unterlüß aus weiter nach hause ....


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 17:54
@schwarzbunt
oder ich will die bilder auf den laptop ziehen, um wieder platz zu haben auf der speicherkarte.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 17:54
@Vitania
Vitania schrieb:Hier der Link: http://orthoptera.xobor.de/t430f13-Sandgebiete-zwischen-Theiss-und-Donau.html
Sehr schöner Link, insbesondere das erste Bild.
Im Verbund mit anderen Splittern, vor allem auch der in Max' Tagebuch zuletzt geposteten witzigen Szene im Dessous-Laden (Anton lässt sich (mit Hintergedanken an Insektennetztauglichkeit) Reizwäsche zeigen), wird mir Anton Koschuhs Ding immer transparenter.

Ohne ihn gekannt zu haben: Anton Koschuh ging wohl den anderen Weg. Wo man ihn antrifft (Feldweg in Ungarn, Dessous-Geschäft in Costa Rica), weiß man nicht, was der Mann tut.

Ich selbst weiß aus eigener Erfahrung, in welch unmögliche Situationen man gerät, wenn man nicht fertige Produkte kauft, sondern für alles einen eigenen 'Bauplan' aus Einzelteilen hat, die man oft absurd zweckverfremdet.
In welch unmögliche (und durchaus unvermutet gefährliche) Situationen man gerät, wenn man Gegenden abseits der Trampelpfade erkundet.

Die Welt spielt sich in anderen Sphären ab. Für einen Anton Koschuh war es wohl kaum etwas Besonderes, sich spontan für ein Solo ins Grüne zu entscheiden.

Für mich das Wahrscheinlichste, dass er einfach ins Gemüse gegangen ist, und zwar ohne Überredung eines Artgenossen.
Ob von Hamburg oder Suderburg oder Unterlüß aus, ob wegen eines Insekts oder eines hell scheinenden Mondes etc., wie auch immer.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 17:55
Vitania schrieb:Gegen die Heuschreckenthese spricht ja auch, dass die Kamera im Rucksack ohne Chip gefunden wurde. Würde ich was entdecken wollen, hätte ich die Kamera griffbereit oder zumindest die Speicherkarte drin
Das spricht nicht per se gegen den Heuschreckenplan sondern nur dafür, dass er wohl nicht mehr umgesetzt werden konnte.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 17:58
ariadna schrieb:vielleicht war er schon nur mehr am rückweg - von ebendieser wacholderheide?! und wollte von unterlüß aus weiter nach hause ....
Diese Heide liegt aber gleich an einer Bahnstrecke, von wo aus er nach Uelzen gekommen wäre, ab da hätte er mit dem ICE fahren können


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 17:59
Hier wird immer zu ein Mensch beschrieben, den kaum jemand kannte - und dabei werden all die Dinge, die man nicht über ihn weiß unberücksichtigt. Es kann also vielerlei Facetten von Anton gegeben haben -die ein Puzzleteil darstellen können -welches uns fehlt und somit nicht zugänglich ist. Niemand kennt einen anderen so gut -und ihr spinnt hier gerade den Schmetterlingsforscher bei Vollmond, der nach Zugpanne einen Mondscheinspaziergang unternehmen möchte. Wie weit ist der Fundort von den jeweiligen Bahnhöfen entfernt -und dann nehmt die Pannenpause von 40 Minuten. Das ergibt doch gar keinen Sinn!


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:00
@Rejana: ich will noch mal kurz antworten, auf das, was ich/Du heute um ca. 12.30 geschrieben haben (danach war ich ein paar Stunden arbeiten, deshalb erst jetzt). (Sorry für den Gedankensprung jetzt.)

Betrifft meine Idee: gezielte Befragung der Bahnreisenden.
Mir ist das wichtig, dass ich hier nicht missverstanden werde:

Ich halte das Speichern und überhaupt das Erheben von Daten grundsätzlich überhaupt nicht für gut.
Nur wir leben nun mal in so einem Szenarium. Kauft man irgendwo was, kriegt man plötzlich einen Werbebrief...und fragt sich, woher wissen die meine Adresse, etc.
Da unsere Daten (wer kaufte wann was) sowieso gespeichert werden an so vielen Stellen, warum sollte man das nicht dafür verwenden, um der Aufklärung eines Todesfalls dienlich zu sein?
(Die Idee bzgl. einer gezielten Befragung ist auch noch nicht so ausgereift, dass sie jeder Kritik standhält. In manchen XY Beiträgen 10 Jahre später werden Zeugen gesucht. Da weiß dann Keiner mehr, was er an dem Tag gemacht hat.)

Nein, Rejana damit stehen nicht alle Befragten, die nicht antworten oder das Schreiben, was sie zugeschickt bekämen, unter irgendeinem "General(?)verdacht".
Die stehen unter überhaupt keinem Verdacht. Es ist ja nicht mal klar, ob AK durch eine andere Person starb.
Der Gedanke war nur der, dass Menschen, wenn sie direkt angesprochen/angeschrieben werden, manchmal erst das zum Anlass nehmen, sich überhaupt zu äußern. Viele haben diesbzgl. doch eine Hemmschwelle oder bekommen allgemeine Zeugenaufrufe gar nicht erst mit.

Es geht zunächst nur darum zu erfahren, saß AK in einem Zug? in welchem? WENN JA, war etwas Auffälliges an ihm und seinem Verhalten zu bemerken (verärgert wegen Zugverspätung, aufgeregt/unruhig, nichts Auffälliges, ....).

Ich schrieb das nicht, weil ich das Eindringen in die Privatshäre der Zugreisenden besonders toll finde, sondern um die möglichen Szenarien in diesem mysteriösen ggf. Unglücks-/oder ?-Fall etv. etwas eingrenzen und präzisieren zu können.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:01
Cetraria schrieb:Am 22.07. war es warm und durch den Vollmond auch besonders hell in der Nacht.
Im Wald oder in Waldnähe ist es auch bei Vollmond nicht sonderlich hell. Auch im Link von Cetraria (Mondscheinwanderung) steht, dass man eine Taschenlampe mitnehmen sollte. Soweit wir informiert sind, hatte Toni noch nicht mal diese Ausrüstung mit.

Es war in der Nacht nicht warm. Siehe Link

http://www.wetterkontor.de/de/deutschland_extremwerte_karte.asp?id=20130722

Ich glaube weder an einen geplanten noch einen spontanen Ausflug aus dem Zug, aus welchen Gründen auch immer. Wenn mein Handy droht auszugehen bzw. schon ausgegangen ist, würde ich schon gar nicht irgendwo in der Pampa rumstiefeln. Wäre ziemlich unvernünftig. Gut, ich kenne Toni nicht....

Den Zug zu verlassen - falls er ihn genommen hat, was ich, wie gesagt für wahrscheinlich halte - macht nur Sinn, mit dem Ziel weiter/nach Hause zu kommen. Sprich: Angebot eines Mitreisenden oder einer Person in Unterlüß am Bahnhof.

Letztendlich haben wir zu wenig realistisches Wissen, um über eventuelle Krankheit körperlicher oder seelischer Natur zu spekulieren. Dazu müssten schon genau Angaben von der Familie gemacht werden.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:02
Ich gehe weiter von einer Psychischen Erschütterung Antons in HH.aus,vieleicht ausgelöst
durch eine Telefonische Absage einer erhofften Beziehung zu der Frau in
Österreich.
Wenn die Heideschrecke nur noch so wenige Verbreitungsgebiete hat,hatte Anton die
Namen dieser 100.% im Kopf.
In seinem mutmaßlichen Ausnahmezustand könnte er im Zug die Durchsage nächster
Halt Unterlüß gehört haben und sich nach dem Motto entschieden haben
is doch jetzt eh alles Sch.... wenn ich jetzt schon mal hier bin schau ich mal nach
den Heideschrecken.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:08
Heideschrecken hin oder her - ist das wirklich so wichtig?
Kommt es nicht eher darauf an, WIE, warum und auf welche Weise AK vermutlich dort (weil Rucksack- und Knochenfund) ums Leben gekommen ist?


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:08
Es war doch nur ein Zwangsaufenthalt von 40 Minuten, sowas ist zwar ärgerlich, aber auch dann nicht das Ende der Welt, wenn man dadurch den Anschlusszug verpasst. Nach Österreich fahren nun nicht nur alle zwei Tage Züge, der nächste hätte dann sicher nicht so wirklich lange auf sich warten lassen.

Das Angebot eines Fremden, ihn im Auto mitzunehmen, halte ich für unwahrscheinlich: Derjenige hätte dann also seinen Wagen zufällig in Unterlüß geparkt haben müssen und würde dann mit Anton an Bord losjagen, damit der seinen Zug nach Österreich noch rechtzeitig bekommt? Wenn das sowieso die Richtung gewesen wäre, in die der Fremde gefahren wäre, warum hatte er dann sein Auto in Unterlüß stehen und nicht an dem Bahnhof, zu dem er Anton bringen wollte?
Sehr unlogisch.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:10
@DanaZ

Danke! Hier wird seitenlang schon über Heuschrecken und Wanderungen referiert und völlig vom Thema ab. Die Frage ist ja nach wie vor, wie wahrscheinlich ist das? Für meine Begriffe ziemlich unwahrscheinlich und mittlerweile genauso grotesk, wie der Göhrde Mörder!


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:10
Übrigens: Die Schilderung von Bekannten, die mit Anton in Hamburg waren (fahrig, versuchte dauernd ins Internet zu kommen, hörte kaum zu) erinnert mich sehr an jugendlichen Liebeskummer.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:11
@Noella
Zumal er seine Bankkarte dabei hatte und wenn er gewollt hätte, auch ab Hannover nach Wien fliegen können!


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

30.10.2013 um 18:11
Interested schrieb: Für meine Begriffe ziemlich unwahrscheinlich und mittlerweile genauso grotesk, wie der Göhrde Mörder!
Dito !
Na ja,,, immer noch besser als diese Zerstückelungs Fantasien von einigen hier


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden