weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:33
@maif
maif schrieb:Du tust das einfach so ab, weile es für Dich nicht in Frage kommt.
Ich bitte dich einfach mir ein belegbares Beispiel für einen tödlichen Wolfsangriff in Deutschland zu liefern.


melden
Anzeige
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:34
Interested schrieb:Das wissen wir ja gar nicht...Weil, was wollte er denn da?
Wir brauchen den Fall gar nicht in Angriff nehmen wenn wir das Motiv ausblenden warum er entweder nach Unterlüß oder nach Suderburg wollte. Das er zu einem der beiden Orte wollte ergibt sich für mich zwingend aus dem Fundort der Sachen, er muß 6-7 Km zu Fuß vom letzten Bahnhof aus zurückgelegt haben oder wurde gefahren. Man kann hier auch von einem "Verschwinden auf halber Strecke reden".


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:35
kann man sich vielleicht auf den bahnhöfen dort fahrräder ausborgen, weiss das jemand?


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:36
ariadna schrieb:kann man sich vielleicht auf den bahnhöfen dort fahrräder ausborgen, weiss das jemand?
Wohl nicht um 22 Uhr zirka.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:37
Ah, die Nachsuche war gestern:

Am 30.10.13 erfolgte eine erneute und zudem erweiterte Absuche des entsprechenden Waldgebietes. Im Verlauf der mehrstündigen Suchaktion mit rund 30 Beamten der Bereitschaftspolizei, Beamten der Bundespolizei und sechs Leichenspürhunden wurde ein Kamerateil (Platine) und eine Scherbe eines Brillenglases aufgefunden. Ob diese Gegenstände dem Vermissten Anton K. zugeordnet werden können, werden erst die weiteren detaillierten Untersuchungen ergeben. Für die Suchaktion wurde die Bahnstrecke bei Suderburg für den Zugverkehr für ca. eine Stunde gesperrt.
Die weiteren Ermittlungen in der Todesermittlungssache dauern an. Auch zum jetzigen Zeitpunkt liegen der Polizei keine Hinweise vor, die auf ein Gewaltverbrechen schließen lassen.

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/59488/2588345/pol-lg-polizei-durchsucht-erneut-waldgebiet-nach-spuren-des-ve...


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:38
@maif

Ich habe für dich recherchiert:
in den letzten 50 Jahren sind in Europa 5 Fälle von tödlichen Angriffen auf Menschen durch tollwütige Wölfe bekannt geworden.
Vorsicht jetzt kommt der Hammer:
Die Tollwut spielt heute bei uns keine Rolle mehr, da Deutschland seit 2008 (Brandenburg seit 2000, Sachsen seit 2004) tollwutfrei ist.
Noch mehr...
Das Resümee der NINA-Studie lautet:
- Von gesunden Wölfen geht in der Regel keine Gefahr aus, sie reagieren auf Menschen mit äußerster Vorsicht und nicht aggressiv. Menschen gehören nicht zur normalen Beute von Wölfen.
- Das Risiko in Europa oder Nordamerika von einem Wolf angegriffen zu werden ist sehr gering.
- Angriffe von Wölfen auf Menschen sind grundsätzlich ungewöhnlich und treten nicht spontan auf.
- In den extrem seltenen Fällen, in denen Wölfe Menschen getötet haben, waren die meisten Angriffe auf Tollwut oder Habituierung (Gewöhnung) zurückzuführen.
Es ist einfach wahrscheinlicher, dass es ein Blitzschlag war als ein Wolf.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:38
Da bekommt mal nocht mal einen Kaffee oder eine Zeitung nach 18.00 Uhr. Das ist totale Provinz, ich kenne die Orte.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:38
weniger schnell @konrad Toölz. Es fällt einfach zu viel weg bei dieser Kommunikation. In einem Gespräch kann man viel schneller, viel mehr sagen und wird weniger missverstanden. Ist meine Überzeugung, die keiner teilen muss.

hihihi Ariadna.... ja, aber es ging da nicht mehr um schneller, wie du oben eingewendet hast. Der nächste Zug, den AK hätte nehmen können, wäre in Suderburg/Uelzen/Hannover immer der gleiche gewesen, nur dass er zu unterschiedlichen Zeiten losfährt. Anton kann sich für einen Spaziergang entschieden haben als angenehme Zeit-Totschlagerei sozusagen. Er hatte genug Zeit bis zum nächsten Tag. Vielleicht zog er die Natur dem Hbf. Hannover oder sogar einem Hotel vor. In Hannover hätte er 8 Stunden zu überbrücken gehabt. Bei seinem Spaziergang knapp 90 Minuten weniger und er hätte ca. 3-5 Stunden davon bei einem Vollmond-Spaziergang vebracht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:39
@clubmaster
bei uns gibts räder, die man sich selbst nehmen kann, k.a., wieviel euro man reinsteckt, funktioniert nach einkaufswagenprinzip.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:39
Also eine Scherbe eines Brillenglasses ist noch gefunden worden ...mmh


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:40
Na bitte - die Polizeiarbeit ist also gar nicht so schlecht, wie einige behaupten ;)

6-7 Km in der Nacht, unbekanntes Gebiet, Zugverkehr, keine Ortskenntnis...wie, wo und warum ist er da lang? Vielleicht ist er einfach nur noch herumgeirrt...


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:40
@schwarzbunt
Danke für den Link... also wurde noch etwas gefunden, wenn auch nicht viel und leider weiterhin nicht das Wichtigste. Das kann doch nicht soweit weg sein, dass man es nicht mehr findet.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:40
Also ich behalte das Presseportal da mal im Auge


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:41
@interested. Ja es gibt in der Nähe von Suderburg den Hardausee. Der ist im Sommer sehr beliebt zum Schwimmen.

@miss Mieze: Ich wohne im Landkreis Uelzen schon länger, daher weiß ich dass die Polizei hier eben nicht sehr schnell raegiert.

Was ist daran unverschämt? Das sind meine und die Erfahrungen anderer Nachbarn aus Landkreis Uelzen.
Hab ja ausdrücklich geschrieben, dass ich keinen fleißigen Beamten beleidigen will...

In Uelzen ist nachts ziemlich tote Hose. Klar Hotel´s gibt es. Ob die allerdings einen 24 Stunden Service haben, bezweifle ich.

Wenn ich nach Ö wollte und in Unterlüss eine Zugpanne würde ich eher zu sehen, nach Hannover zu kommen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:42
Ich würde auch nach Hannover - und da ein Hotel suchen oder mir die Zeit vertreiben -notfalls von dort aus nach Wien fliegen - aber bestimmt nicht durch die Nacht wandern -und dann auch noch zurück^^

@Strandschwalbe...aber kannte Anton den? War auch nur die Überlegung, weil alle Klamotten bisher fehlen, inkl. Schuhen...das waren Turnschuhe, wie man auf den Hamburg Fotos sehen kann.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:42
@Strandschwalbe

Verdächtig, dass du so viel mit deiner örtlichen Kriminalpolizei zu tun hast um diese Beurteilung abzugeben ;)

Nun ja ein Stückchen Glas. Frage mich wo er ist...


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:44
@MissMietzie
Vielleicht entgegengesetzt der Richtung, wo die Sachen waren....vielleicht haben Tiere sie über die Gleise getragen...


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:46
schwarzbunt schrieb:Ah, die Nachsuche war gestern:

Am 30.10.13 erfolgte eine erneute und zudem erweiterte Absuche des entsprechenden Waldgebietes. Im Verlauf der mehrstündigen Suchaktion mit rund 30 Beamten der Bereitschaftspolizei, Beamten der Bundespolizei und sechs Leichenspürhunden wurde ein Kamerateil (Platine) und eine Scherbe eines Brillenglases aufgefunden. Ob diese Gegenstände dem Vermissten Anton K. zugeordnet werden können, werden erst die weiteren detaillierten Untersuchungen ergeben. Für die Suchaktion wurde die Bahnstrecke bei Suderburg für den Zugverkehr für ca. eine Stunde gesperrt.
Die weiteren Ermittlungen in der Todesermittlungssache dauern an. Auch zum jetzigen Zeitpunkt liegen der Polizei keine Hinweise vor, die auf ein Gewaltverbrechen schließen lassen.

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/59488/2588345/pol-lg-polizei-durchsucht-erneut-waldgebiet-nach-spuren-des-ve...
Ist gelinde gesagt eine "Katastrophe" das magere Ergebnis der Nachsuche, ich denke beides ist AK zuzuordnen aber schon die Umstände der Zugsperrung sagen mir dass man wohl schwerpunktmäßig den Bahndamm abgesucht hat und nicht den Wald, der wäre aber wichtig. Die magere Ausbeute spricht übrigens gegen die Suizidtheorie von der nach Art und Weise der Suche wohl die Polizei selber ausgeht. Schade, aber ohne weitere Suche wird der Fall wohl für immer ein Rätsel bleiben.


melden

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:47
Interested schrieb:Vielleicht entgegengesetzt der Richtung, wo die Sachen waren....vielleicht haben Tiere sie über die Gleise getragen...
Ja durchaus möglich.. Ich meine Tiere transportieren ihre Beute doch auch nur bis sie sich in Sicherheit fühlen und keine 30 km. Vor allem falls hier nur ein Tier transportiert hat muss es ja immer wieder hin- und her gelaufen sein. Wenn das Stück vom Brillenglas direkt an den Schienen gefunden wurde spricht das doch irgendwie dafür, dass dort zumindest eine Kleinigkeit passiert sein muss!?


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

31.10.2013 um 14:47
maif schrieb:Und wenn es zu einer Angriffs-Situation kam, würde das zumindest den ramponierten Rucksack und das mehr oder weniger vollständige Verschwinden erklären. Tut mir leid, aber ich finde das kann man in genau dieser Gegend nicht Ausschließen.
Angriff durch Wölfe ist wirklich ausgeschlossen.
es gibt dort 2 Alte, 3 Halbstarke und 7 Welpen von diesem Jahr. Beute gibts genug. Menschen gehören nciht zur Beute.
den Rucksack und die Gebeine könnten sie durch die Gegend gezerrt haben. Ramponiert sieht der Rucksack dann ebenfalls aus.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden