weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 01:21
@Axolotl Toni fühlte sich nicht wohl, anscheinend fühlte er sich verfolgt und er war supergestresst. Sein Bruder deutete ja schon an, dass er auch wenig geschlafen hatte zu der Zeit. Manchmal entsteht aus so etwas eine Panikerkrankung, Menschen, die an sowas leiden, neigen zu ganz eigenartigen Reaktionen und können nicht mehr richtig rational handeln.
Die Flugangst, die er als Grund angab, kann er wirklich ganz neu entwickelt haben, da muss niemand Konkretes dran schuld sein


melden
Anzeige
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 01:24
@ Noella – Wenn Ich die Aesserungen dieser vielen Geschäftspartnern lese, dann kommen mir ernsthafte Bedenken. Vieles was sie schreiben ist vage, fadig, unglaubhaft!

Wie z.B. dies:
"Ein anderer Geschäftspartner ist sich sicher, dass Toni das "grüne Band", also den ehemaligen "Eisernen Vorhang" zwischen Ost- und Westdeutschland erkundet, was ebenfalls ein Projekt von Toni gewesen sein könnte."

Damit möchte ich freilich niemandem was unterstellen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 01:25
@Noella
Ja. sagt er. Kennst du die Familie persönlich? Ich kenne Leute, die würden ihre Hand für ihre Angehörigen ins Feuer legen und sagen: SO ist der drauf und nicht anders. Tatsache ist doch, dass die Familie sich das Verschwinden selbst nicht erklären kann und versucht, Gründe und Anzeichen zu finden. Völlig nachvollzierbar. Aber da wir hier alle Toni nicht kennen und nur auf Äußerungen aus zweiter Hand angewiesen sind, bleibe ich dabei und gucke mir die Fakten an. Es kann sein, dass Toni psychisch angeschlagen war. Es kann auch sein, dass das nicht stimmt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 01:31
@Axolotl Du hast natürlich recht, wir kennen ihn alle nicht und spekulieren entsprechend wild herum. Das macht ja auch auf gewisse Weise Spaß, weil man sich in logischem Denken zu üben versucht. Aber (war ja klar, dass ich noch ein aaaber schreibe, nicht wahr? :-D): Ich glaube ziemlich fest daran, dass die Polizei die Angaben des Geschäftspartners überprüft oder noch überprüfen wird, wenn ihr irgend etwas daran komisch vorkommt. Und ich glaube auch, dass die Polizei immer zuerst auch die Familie verdächtigt, und deswegen zum Beispiel auch den engsten Angehörigen nie alles erzählt, was sie unternimmt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 01:32
Sherlox schrieb:Wenn Ich die Aesserungen dieser vielen Geschäftspartnern lese, dann kommen mir ernsthafte Bedenken. Vieles was sie schreiben ist vage, fadig, unglaubhaft!
Vielleicht sind sie ja einfach nur sehr hilflos und ratlos und möchten gern glauben, dass Toni lebt und er voller Freude durch die Lüneburger Heide läuft?


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 01:34
@Noella

Ich möchte nicht falsch verstanden werden: Die Familie hat mit Tonis Verschwinden aktiv ganz sicher nichts zu tun. Es ging mir lediglich darum, dass aus der Familie heraus angenommen wird (vielleicht auch nur von einzelnen), dass Toni sich verfolgt fühlte, möglicherweise kurz vorm oder im Burn-out steckte...what ever...ich wollte darauf hinweisen, dass sich Familienangehörige diesbezüglich irren können und ihre Angehörigen oftmals ganz anders einschätzen, als es den Tatsachen entspricht. Das ist zutiefst menschlich.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 01:35
Noella schrieb:Ich glaube ziemlich fest daran, dass die Polizei die Angaben des Geschäftspartners überprüft oder noch überprüfen wird...
Die Frage ist nur wann!!
Noella schrieb:...wir kennen ihn alle nicht und spekulieren entsprechend wild herum.
Wenn wir das nicht täten, wären uns unsere Mitmenschen schnurzpiep-egal…


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 01:51
@Sherlox
Sherlox schrieb:Die Frage ist nur wann!!
Sollte es Widersprüche und Unwahrheiten geben, dann kommen sie auch ans Tageslicht. Da bin ich mir sicher.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 01:51
Nach allem was ich an Infos gelesen habe,VERMUTE ich das es Anton sehr schlecht ging,
Männer sind häufig auch so das sie erstmal abwarten (etwas Ruhe dann wirds schon besser)
wenn ich zu Hause bin kann ich immer noch zum Arzt usw.
Er kann auch rasche Bewußtseinsveränderungen ,mal klar,dann große Angst mit
Orientierungslosigkeit gehabt haben.
Er muß doch schon große Auffäligkeiten in HH.aufgewiesen haben sonst wär der GP. doch
nicht zur Polizei bevor er loßflog.
Anton hätte nicht allein gelassen werden dürfen,meines Erachtens war er Hilflos.


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 01:52
@Zfaktor

Ok. Und was vermutest du, was passiert ist?


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 02:01
Zfaktor schrieb:sonst wär der GP. doch nicht zur Polizei bevor er loßflog.
Ach so? Er ist tatsächlich bevor er loßflog zur Polizei… wußte ich nicht so genau. Trotzt allem ist das nicht unbedingt 'grünes Licht' für den Mann. Es wird sich dann zeigen…


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 02:05
@Sherlox

Hast PN


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 02:22
Zfaktor schrieb:Anton hätte nicht allein gelassen werden dürfen,meines Erachtens war er Hilflos.
Genau! Wo ist die soziale Verantwortung heutzutags geblieben? Jedoch kann man nicht jeden erwachsenen Menschen gleich 100% überwachen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 02:41
@Sherlox
Da hast Du recht und wer jetzt so gar keine Ahnung von Psychischen Erkrankungen hat
der erkennt auch nicht wie schlecht es so jemandem uu.geht.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 02:50
@Zfaktor
Genau das ist das Tückische an den Psychischen Erkrankungen: Fast nur 'geschulte' Menschen erkennen die Zeichen davon. Oft erkennt der/die Betroffene selbst die Erkrankung nicht als solche…bei Depressionen z.B. kann es u.a. Jahre dauern bis man's selber merkt worunter man leidet.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 02:56
@Sherlox
Mit den GPs hab ich nicht so den Durchblick,ich glaube jetzt doch das er nur mit einem
in HH.gewesen ist,so versteh ich das .


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 10:03
Bei allem Verständnis für den Zweckoptimimus den manche User mit ihren Theorien offenbaren, muss ich jetzt doch mal anmerken, dass die nächsten Angehörigen offensichtlich teilweise realistischer sind in der Einschätzung des Szenarios, wie zum Beispiel die Tagebucheinträge des Bruders zeigen.

Es ist doch völlig unrealistisch, dass einer der sich eine "Auszeit" nehmen will nicht nur nicht auf finanzielle Resourcen zurückgreift, sondern sich zusätzlich auch noch des wenigen entledigt, dass er bei sich trägt. Die Auszeittheorie hat sich daher für mich erledigt.
Fast genauso unrealistisch ist es, dass einer Opfer eines Diebstahls wird und danach spurlos verschwindet, ohne dass das Verschwinden im direkten Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen würde.

Es deutet hier nunmal leider alles darauf hin, dass Anton Opfer eines schweren Verbrechens geworden ist. Ich möchte hierzu mal noch folgende Überlegungen zur Diskussion stellen:

Man kann ohne weiteres Angst vor etwas haben, dann aber durch etwas zuschaden kommen was überhaupt nicht im Zusammenhang mit der Angst steht. Anton könnte also auch aus einem bestimmten Grunde in einem desolaten psychischen Zustand gewesen sein (und darauf gibt es ja eindeutige Hinweise) und dann in seinem Zustand mehr oder weniger zufällig in ein ein anderes
Unheil hineingeraten sein. Das wäre auch gut erklärbar: Wenn man angeschlagen durch die Gegend läuft, steigt einerseits die Gefahr von Unfällen , aber auch die Gefahr von Verbrechen - weil Übeltäter nunmal aus naheliegenden Gründen eher schwächere Opfer bevorzugen. Und einer erkennbar unter Angst und Depressionen leidet - und das war ja wohl bei Anton im unmittelbaren Umfeld seines Verschwindens der Fall - ist er schwach.


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 10:07
Mal wieder eine Zwischenmeldung... tut mir leid, dass ich mich nicht schon früher wieder eingebracht habe.
Erstens, die Uhrzeit. Wir hatten anfangs die Info von Toni´s Freund dass er gegen 21:30 mit ihm telefoniert hat. Das konnten wir mittlerweile korrigieren, da wir mit Sicherheit wissen, dass das letzte Telefonat um ca. 20:15 Uhr war, als er mit eben diesem Freund telefoniert hat und ihm gesagt hat, dass er eben gerade ein Ticket kauft, dass fast EUR 300 kostet, aber der Freund solle sich keine Sorgen machen...
Viele von den Uhrzeiten die wir anfangs bekommen haben, mussten dann ein wenig korrigiert werden, das ist auch ganz normal weil man sich eben oft nur erinnern kann, dass man was gemacht hat, aber nicht ganz genau wann...
Mir war bis jetzt gar nicht bewusst dass die Uhrzeit auf dem Flugblatt angepasst hätte werden müssen, aber das werden wir gleich nachholen.

Noch etwas fällt mir immer wieder auf. Geschäftspartner klingt vielleicht ein wenig zu sehr nach Krimi-Jargon. Toni war selbstständig und hat immer wieder Projekte mit verschiedenen Kollegen oder auch Architekten, Bauherren, etc. durchgeführt. In Ermangelung einer anderen Bezeichnung haben wir diese Arbeitskollegen und Kunden jetzt immer als GPs bezeichnet...


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 10:08
@KonradTönz1
Sowas von richtig. Die einzig richtige und realistische Einschätzung, die ich bislang zu dieser Angelegenheit gelesen habe.

Schwache Menschen leichter angreifbar, genau so ist es.

Alle Berechnungen, Mutmaßungen, Kristallkugellesungen, Spekulationen, Traumdeutungen, was, wie, wann, warum und wo, Herr Koschuh umgestiegen, eingestiegen, ausgestiegen, abgebogen, wasweißderHenker, ist, ist .... schade um die Zeit.

Aber ja, auch so füllt man 60 Seiten:)))


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 10:09
Achso, noch eine ketzerische Frage:

Was haben Menschen nur gemacht bevor das Burn-Out erfunden wurde? Heute wird das ja als Entschuldigung für alle möglichen Schwächen herangezogen, aber worauf haben sich Leute früher berufen wenn sie irgendwelche psychischen Auffälligkeiten begründen wollten? Depressionen wurden ja auch erst durch Enke wieder "schick"...

Mir geht dieser Burn-Out-Hype jedenfalls gründlich auf die Nerven, insbesondere dann, wenn er wie hier den Blick auf einen mutmaßlichen Kriminalfall regelrecht verzerrt. Gut möglich, dass Anton aufgrund aktueller Ereignisse in seinem privaten bzw. beruflichen Umfeld erschöpft, überfrdert oder sonstwas war - aber dann kann man das Kind beim Namen nennen und nicht mit einem Modewort kommen und dadurch seitenweise Abhandlungen über psychische Krankheitsbilder provozieren.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 10:15
Übrigens sind die Rechtschreibfehler in meiner vorherigen Nachricht rein situativ entstanden - ich bin kein Legastheniker, ich bitte daher von entsprechenden Links und Hinweisen abzusehen ;-)


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 10:32
Ich kann mich dem nur anschließen und hatte es bereits schon so in der Art geschrieben, ich denke auch, dass Toni an diesem Abend zur falschen Zeit am falschen Ort war. Was wahrscheinlich so gar nichts mit seinem Leben und evtl. Problemen zu tun hatte. Möglich, dass er den Anschlusszug verpasst hat, eher sogar wahrscheinlich und spät am Abend dort mehr oder weniger allein unterwegs war.

Hätte man den Rucksack geklaut, dann wäre Toni sicher zur Polizei gegangen, außerdem hätte er doch auch sicher jemandem davon berichtet. Wir wissen nach wie vor nicht, wo genau der Rucksack gefunden wurde, sicher aber weiter weg, von dem Ort an dem er abhanden gekommen ist, möglich ist auch, dass man ihn aus einem fahrenden Auto geworfen hat, sofern am Fundort eine Straße ist.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 11:04
Ich halte es auch für unwahrscheinlich, dass ihm die Bedrohung vor der er scheinbar Angst hatte quasi nachgereist ist. Denn erstens wird bei den Schilderungen zu seinem desolaten Zustand nirgends erwähnt, dass er sich akut verfolgt gefühlt hätte. Zweitens sind seinen Begleitern auch keine Verfolger aufgefallen. Drittens hat er kurzfristig seine Pläne geändert, was eine Verfolgung weiter erschwert hätte. Und viertens wäre in einer solchen Situation gerade eine Flugreise die sicherste Option gewesen. Ein Flughafen ist in der Regel gut überwacht und in ein Flugzeug gelangen nur Leute mit einem gültigen Ticket.

Wenn man alles zusammennimmt was hier über den Fall bekannt wurde, halte ich es im Moment für mit Abstand am Wahrscheinlichsten, dass Anton sich in einer schwierigen privaten und / oder beruflichen Situation befand und im Verlauf seiner bisher letzten Geschäftsreise zum Opfer einer Zufallstat wurde.
Es ist natürlich gut möglich, dass es wichtige Informationen gibt von denen wir nichts wissen und die das ganze Szenario nochmal in einem anderen Licht erscheinen lassen würden.


melden

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 12:45
Suhart schrieb:dass das letzte Telefonat um ca. 20:15 Uhr war, als er mit eben diesem Freund telefoniert hat und ihm gesagt hat, dass er eben gerade ein Ticket kauft, dass fast EUR 300 kostet, aber der Freund solle sich keine Sorgen machen...
Worauf bezieht sich das keine Sorgen machen ? Das impliziert irgendwie, dass Freunde Anlass dazu gehabt hätten - Gibt es nähere Infos über den Inhalt des Telefonats? Warum sagt Toni, macht euch keine Sorgen???


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

14.10.2013 um 12:50
Worauf bezieht sich das keine Sorgen machen ? Das impliziert irgendwie, dass Freunde Anlass dazu gehabt hätten - Gibt es nähere Infos über den Inhalt des Telefonats? Warum sagt Toni, macht euch keine Sorgen???
Verstehe ich auch nicht. Normal beendet man ein Telefonat doch mit den Worten "tschüss" o.ä. Außer der Freund wusste von einem (riskanten) Planes Tonis. Oder der Freund hatte zuvor geäußert er mache sich sorgen weil...? Denke da fehlen einfach Infos um das für uns logisch erscheinen zu lassen. Der Freund wird sich schon aus bestimmten Grund irgendwann zuvor besorgt gemeldet haben.


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden