Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 13:35
Also sollte als offiziell gelten, dass der Rucksack nahe Unterlüß gefunden wurde und nicht irgendwo mitten auf der Stecke.
Von der Logik aus würde das heißen, das er in Unterlüß ausgestiegenen sein müsste. Aber dann müsste er zurückgelaufen sein. Was ja wiederum unlogisch wäre.
Also doch dann eine ganze Strecke von Suderburg bis fast ganz vor Unterlüß.
Alternativ dann halt umgekehrt von Unterlüß aus zurück.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 13:40
@Pantea
Pantea schrieb:Das sind alles Wortklaubereien... ich denk die führen zu nix
da bin ich anderer Meinung. viel zu schnell geschieht es,, dass man an die eine Abwandlung eine andere anfügt...nach einer Weile hat es mit dem Ausgangsbericht nichts mehr zu tun.

@shortcut
ja, weil da die Zugverspätung stattfand. Der Zug stand. es könnte durchaus die Idee entstanden sein, nach Uelzen zurück zu wollen. Man erinnere sich, das ist ein Bahnknoten, wo mehrere Linien aufeinander treffen. Meiner Meinung nach nicht unrealistisch. Man täuscht sich leicht über die Entfernungen. Über sinnvoll brauchen wir nicht diskutieren. Es wäre mindestens die 2. nicht nachvollziehbare, nicht sinnvoll erscheinende Entscheidung des Tages gewesen. (Flugticket)
Zur Gewissheit kann ich es nicht erklären!!!

ich kann mir auch nciht erklären warum bei einem außerplanmäßigen Halt die Türen öffnen. Außer, dass die Möglichkeit zum händischen Öffnen der Türen Teil der Zugstörung war.

Darüber kann und muss die Bahn Auskunft gegenüber der Kripo erteilen. Wenn es sich den verifizieren lässt, das AK in diesem Zug war.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 13:42
lawine schrieb: ja, weil da die Zugverspätung stattfand. Der Zug stand. es könnte durchaus die Idee entstanden sein, nach Uelzen zurück zu wollen
Das währe natürlich eine Erklärung.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 13:44
Mein Reden..


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 13:45
Zeugen, die ihn in im Zug gesehen haben und / oder beim Umsteigen in Uelzen - das wäre ein Ansatzpunkt der weiter bringt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 13:46
Zeugen, die ihn in im Zug gesehen haben - das wäre ein Ansatzpunkt der weiter bringt.
Das dachte ich auch gerade so, ich will mal die Daumen halten, das sich jemand meldet.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 13:51
Der Rucksack wurde auf der Höhe von Unterlüß gefunden, die Panne war in Unterlüß, dort stand der Zug 40 Minuten. Ich glaube nicht, dass Toni irgendwo hinlaufen wollte. Aber, dass man mal aussteigt und in Bahnsteignähe herumläuft, wenn man weiss, dass der Zug dort noch eine Weile stehen wird, finde ich normal. Vielleicht wollte Toni sich noch etwas zu trinken besorgen o.ä.

Man müsste auf jeden Fall den Schaffner dieses Zuges befragen. Und eben andere Reisende, die mit diesem Zug unterwegs waren. Wichtig wäre, zu wissen, ob Toni im Zug mit jemandem gesprochen hat, dort mit jemandem zusammen gesehen wurde. Oder ob vielleicht auf dem Bahnsteig oder in Bahnhofsnähe Personen aufgefallen sind (Betrunkene, Gruppe von Jugendlichen o.ä.).

Wichtig zu wissen wäre auch noch, wie viele bzw. welche Züge Unterlüß in der Zeit passierten, die der Zug dort stand. Und ob noch andere Züge in dieser Zeit dort hielten.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 13:55
http://productionreleases.joysound.de/kern/index.php
der Bahnhof Unterlüß; Fahrplanlink lässt sich nicht öffnen


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 13:55
In der Nähe von Unterlüß ist vermutlich eine Kaserne, auf Google Earth zu sehen. Mit besoffenen Soldaten haben ich und meine Frau schon ziemlich üble Erfahrungen gemacht. Nur mal so angemerkt.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 13:56
CauseAndEffect schrieb:Der Rucksack wurde auf der Höhe von Unterlüß gefunden, die Panne war in Unterlüß, dort stand der Zug 40 Minuten. Ich glaube nicht, dass Toni irgendwo hinlaufen wollte. Aber, dass man mal aussteigt und in Bahnsteignähe herumläuft, wenn man weiss, dass der Zug dort noch eine Weile stehen wird, finde ich normal. Vielleicht wollte Toni sich noch etwas zu trinken besorgen o.ä.
Wäre es nicht auch denkbar, dass nur der Rucksack bis Unterlüß kam? Dass also mögliche Übeltäter seinen Rucksack dabei hatten und nachdem sie alles für sie brauchbare entwendet haben, den unfreiwilligen Zwischenhalt nutzten um den Rucksack zu entsorgen? Ich bin einfach der Meinung, A.K. Hätte Mitreisenden, zumindest aber dem Schaffner routinemäßig auffallen müssen. Zumal der Tag in der Erinnerung durch die Besonderheit "Panne" markiert sein müsste.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 13:58
Text
@KonradTönz1
diese Idee hatte ich auch schon, das der Rucksack eventuell mit Ticket gestohlen wurde.

Das erklärt natürlich immer noch nicht wo Anton ist.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 13:59
@KonradTönz1
ob es Zeugen gibt, darüber ist bislang nichts bekannt gemacht worden. Ebenso wenig, ob die Kripo bereits aktiv Zugbegleiter befragt.

Grund könnte sein: man wartet das Ergebnis der Anfrage bei der DB Agentur in Hamburg ab, welches Ticket gekauft wurde.
Bei einer 3monatigen Abgängigkeit muss man ehrlicherweise aus Ermittlersicht sagen, kommt es auf einen Tag mehr oder weniger nciht an.

Aus Sicht der Betroffenen furchtbar, ich weiß.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:02
@KonradTönz1
Die Kamera sollte auch brauchbar sein, für jemanden, der schon einen fremden Rucksack mitnimmt. Sehe da nicht so den großen (Wiederverkaufs-)Wert-Unterschied zu einem Medion-Netbook. Und schwer und sperrig ist so eine Kamera ja nun auch nicht. Nein, ich glaube nicht, dass ein Dieb den Rucksack in den Fingern hatte.

Hier nochmal ein Eindruck zum Bahnhof Unterlüß.

http://www.metropolregion.de/pages/themen/kunstschiene/die_bahnhoefe___/subpages/unterluesz/index.html


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:16
Wie verhält es sich eigentlich mit der Aussprache Tonis? Schlägt der heimatliche Dialekt bzw. die Mundort soweit durch, dass man ihm anhört, dass er Österreicher ist, wenn er bei einem Besuch in Deutschland Standarddeutsch spricht, oder lässt seine Aussprache keine Rückschlüsse auf seine Herkunft zu?


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:21
@noctua
diese Frage könntest du direkt an @Suhart stellen. Denke mal sie gibt darauf Antwort.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:25
Habe mir viele Seiten durchgelesen und bin erstaunt, wie viele Theorien und teilweise nicht nachvollziehbare Ideen es dazu gibt.
Ich bin überzeugt davon, dass Anton Koschuh nicht mehr lebt, denn sonst hätte ihn irgendwer irgendwann gesehen.
Wenn man untertauchen will, lässt man nicht sein Minireisegepäck irgendwo zurück.

Mein Gefühl sagt mir, dass er ganz in der Nähe des Bahnhofes gefunden wird und das schon sehr bald.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:28
tenbells schrieb:Text
@tibeter
ich denke nicht das er tot in Hamburg gefunden wird. Ich weiss nicht wieviele Milionen Menschen seit Juli in Hamburg in und um dem Hauptbahnhof waren. Da hätten sie Ihn schon lange gefunden.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:30
Wenn in Unterlüß nur der Metronom verkehrt (hält), dann dürften nach Ankunft des Metronom, in dem wir Toni vermuten (22.33) bis 23.20 keine weiteren Züge mehr gehalten haben. Zu diesem Zeitpunkt war der Pannen-Metronom aber bereits wieder abgefahren.
In den 40 Minuten dürfte auf dem Bahnhof also kaum etwas losgewesen sein. Es dürften sich dort wahrscheinlich nur die Fahrgäste des Pannen-Zuges befunden haben.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:31
@tenbells

Wieviele Menschen lagen schon Wochen/monatelang tot in ihren Wohnungen in Hochhäusern und keiner der Nachbarn hat was bemerkt.
Ich würde das auf keine Fall ausschließen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:32
tenbells schrieb:Text
JA...natürlich in Ihren Wohnungen oder in Ihren Häusern.

Aber nicht auf der Strasse oder im Gebüsch um dem Hauptbahnhof.
Aber natürlich kann man gar nichts ausschliessen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:34
Außerdem war es ein ziemlich warmer Sommer....somit dürfte die Verwesung recht schnell voranschreiten...also nein, da ist es nicht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:36
tenbells schrieb:Text
all

http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/heide/vermisster143.html


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:36
@tenbells
Ja, es könnte auch Wasser sein, daher auch recht schwierig für die Leichenspürhunde. Ich meinte damit, dass gleich in der Nähe des Bahnhofes etwas passiert ist, und er nicht allzu weit davon gefunden werden wird. Wobei das natürlich ein sehr dehnbarer Begriff ist.


melden

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:37
@tenbells
Vielleicht hat man ihn ja schon. Wir werden sehen. Danke für den Artikel.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

17.10.2013 um 14:37
tenbells schrieb:Text
@tibeter
natürlich...Wasser gibt es da viel.
Ich hoffe das der Link den ich gepostet habe eine Falschmeldung ist.


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Fall Dirk Schiller1.389 Beiträge
Anzeigen ausblenden