Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Doppelmord Babenhausen

21.715 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord Babenhausen

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 12:47
jaska schrieb:Ernsthaft?
Mit dem Deaktivieren des Bewegungsmelders kontrolliert der Täter die Beleuchtungssituation. Er selbst kann sich frei draußen bewegen, ohne dass Nachbarn oder die Opfer auf ihn aufmerksam werden. Zudem sorgt er seitens des Opfers für einen Sichtnachteil und für Verwirrung, beides wiederum Vorteile für sich, was den ersten Angriff angeht.
Bei einem von etwas anderem ausgelösten Bewegungsmelder hätte sich das Opfer eventuell dazu entschieden, nicht sofort nach draußen zu gehen sondern die Situation erst mal durch den Blick durch ein Fenster oder eine Tür zu prüfen.

Warum Du den vermuteten Zusammenhang des manipulierten Bewegungsmelders mit der Tat als lächerlich einstufst bleibt Dein Geheimnis. Wahrscheinlich kannst Du nur mit diesem Stilmittel die Bausteine des Urteils demontieren.
Aus Sicht des Täters wäre ein funktionierender Bewegungsmelder ungünstiger gewesen als einer, der nicht tut.
Natürlich Ernsthaft!

Der/die Täter kontrollierten sicher einiges, aber sicherlich nicht die Beleuchtungssituation!

Standard bei Bewegungsmeldern und deren Installation sind folgende Möglichkeiten:

An, Aus und Automatik.

Das heißt man kann von innen bestimmen was man möchte.

Aus ist selbsterklärend!

Ein bedeutet Dauerlicht.

Automatik bedeutet der Bewegungsmelder schaltet das Licht ein sobald jemand in den Erfassungsbereich tritt.
Am Bewegungsmelder ist die Leuchtzeit einstellbar.

Der/die Täter kontrollieren mit der Manipulation des Bewegungsmelders also maximal die Automatikstellung.

Darüberhinaus ist hinlänglich bekannt, dass im Hause Toll die Rollläden sogar tagsüber geschlossen waren.
Folglich auch diejenigen im Souterrainbereich.

Deswegen war von innen nicht sichtbar, ob das Licht eingeschaltet war.

Dem/den Tätern wäre durch abdecken des Bewegungsmelders mittels Eimers oder besprühen mit Farbe die Manipulation deutlich schneller gelungen als ein passgenaues Abkleben.

Das passgenaue Abkleben erfordert deutlich mehr Aufwand, eine Leiter und eine Lichtquelle. Schließlich war es zur Tatzeit dunkel.

Bevor du nun fragst, ob es diese Standardinstallation des Bewegungsmelders zur Tatzeit gab, ergibt sich dies aus dem Urteil. Die Zeitungsfrau sagte aus, dass das Licht dauerhaft eingeschaltet war, wenn Herr Toll auf seine Laufrunde war.

Ich hoffe ich konnte mein Geheimnis etwas lüften.

Über etwaige Stilmittel mag ich nicht diskutieren, denn das bringt die Diskussion nicht weiter.


melden
Anzeige

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 12:52
fortylicks schrieb:ben?
ja, sag doch mal? Welchen Zweck soll das Abkleben gehabt haben....
und noch mehr: warum?? wenn nicht durch den Täter?

Für mich macht es ausschließlich den Sinn, den
@jaska
ausführt.
Ich denke, dass das Abkleben von Herrn Toll irgendwann gemacht wurde, weil er den Erfassungsbereich des Bewegungsmelders begrenzen wollte.

Dafür spricht die Passgenauigkeit der Klebestreifen.

Bei dem am Tatort vorhandenen Bewegungsmelder gehörten diese Klebestreifen zum Lieferumfang.

Das kannst du gerne selber noch mal beim Hersteller recherchieren!

Für mich macht es keinen Sinn was @jaska
diesbezüglich ausführt.


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 13:13
@Ma_Ve
Ma_Ve schrieb:Ich hoffe ich konnte mein Geheimnis etwas lüften.
Dein Geheimnis ist nichts anderes als Deine sehr subjektive Interpretation.
Ma_Ve schrieb:Der/die Täter kontrollierten sicher einiges, aber sicherlich nicht die Beleuchtungssituation!
na dann erzähl doch mal, was der Täter sonst noch kontrolliert hat. Ohne Konjunktiv und mit Ausrufezeichen :)
Macht das Ganze sehr glaubwürdig...


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 13:16
@Ma_Ve
Liest man das Urteil, sieht man auf Seite 20, dass dort ausgeführt wird, dass ALLE Reihenhäuser diesen Bewegungsmelder besitzen. Spricht für mich eher für eine Täterschaft des AD. Und wenn sein Reihenhaus den gleichen Bewegungsmelder besaß, dann dürfte auch er über diese Klebestreifen des Herstellers verfügt haben.

Somit verpufft dieser Einwand für mich komplett. Und wenn er soviel Spielraum für eine Entlastung des verurteilten Täters ließe, dann hätte die Verteidigung da ganz sicher eingehakt!


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 13:22
jaska schrieb:Dein Geheimnis ist nichts anderes als Deine sehr subjektive Interpretation.
Was genau findest du subjektiv?

Die Standardinstallation von Bewegungsmeldern ist sicherlich nicht subjektiv!
jaska schrieb:na dann erzähl doch mal, was der Täter sonst noch kontrolliert hat. Ohne Konjunktiv und mit Ausrufezeichen :)
Macht das Ganze sehr glaubwürdig...
Der/die Täter haben nach dem Klaus Toll die Tür öffnete sofort auf diesen geschossen, um sich Zutritt zum Haus zu verschaffen!

Den weiteren Ablauf brauche ich dir hoffentlich nicht erklären!?


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 13:27
fortylicks schrieb:Liest man das Urteil, sieht man auf Seite 20, dass dort ausgeführt wird, dass ALLE Reihenhäuser diesen Bewegungsmelder besitzen. Spricht für mich eher für eine Täterschaft des AD. Und wenn sein Reihenhaus den gleichen Bewegungsmelder besaß, dann dürfte auch er über diese Klebestreifen des Herstellers verfügt haben.

Somit verpufft dieser Einwand für mich komplett. Und wenn er soviel Spielraum für eine Entlastung des verurteilten Täters ließe, dann hätte die Verteidigung da ganz sicher eingehakt!
Offensichtlich fehlt dir der Blick für das Wesentliche!

Die Standardinstallation für Bewegungsmelder ist ein Schalter im inneren des Hauses!

An, Aus und Automatik. Diese Installation gibt es in allen Häusern des Gebäudekomplexes bei Verwendung desgleichen Bewegungsmelders.

Somit wusste AD, dass ihm das Abkleben nichts bringt, weil er die Schaltungsmöglichkeiten kannte.

Somit verpufft dein Einwand komplett!


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 13:29
Ma_Ve schrieb:Offensichtlich fehlt dir der Blick für das Wesentliche!
jo - mir und dem Gericht scheinbar vollständig :D

Schönen Sonntag noch!


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 13:37
@Ma_Ve
Ma_Ve schrieb:Somit wusste AD, dass ihm das Abkleben nichts bringt, weil er die Schaltungsmöglichkeiten kannte.
Natürlich brachte das Abkleben etwas.
Denn nur so konnte die Sensorfläche verlässlich deaktiviert werden. Wenn diese Bewegungsmelder tatsächlich von innen aus gesteuert wurden, dann wäre das Abkleben für den Täter sogar die einzige Möglichkeit gewesen, hier einzugreifen. Und für das Opfer hätte das keinerlei Sinn gemacht, er hätte ja von innen alles abschalten können, ganz ohne Bastelarbeiten.
Dein Argument wird zum Bumerang.


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 13:46
jaska schrieb:Natürlich brachte das Abkleben etwas.
Denn nur so konnte die Sensorfläche verlässlich deaktiviert werden. Wenn diese Bewegungsmelder tatsächlich von innen aus gesteuert wurden, dann wäre das Abkleben für den Täter sogar die einzige Möglichkeit gewesen, hier einzugreifen. Und für das Opfer hätte das keinerlei Sinn gemacht, er hätte ja von innen alles abschalten können, ganz ohne Bastelarbeiten.
Dein Argument wird zum Bumerang.
Du möchtest es nicht verstehen. Oder?

Was bringt das Abkleben, wenn du trotzdem in auf Dauerlicht schalten kannst?

Wie stellst du dir das passgenaue Abkleben kurz vor der Tat vor?

Macht es nicht mehr Sinn, wenn denn manipulieren möchte, den Sensor mit Panzerband oder Farbe zu manipulieren?

Natürlich macht das Abkleben für das Opfer Sinn, wenn man den Erfassungsbereich begrenzen möchte.

Mein Argument wird aus deiner Sicht subjektiv zum Bumerang. Damit kann ich leben.


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 13:56
@Ma_Ve
Nein. Offensichtlich verstehe ich nicht :)

Es geht um das Deaktivieren der ureigenen Funktion des Bewegungsmelders: dann Licht zu machen, wenn sich ein Infrarot-strahlendes Objekt im empfindlichen Bereich bewegt.
Damit wären Nachbarn und Opfer aufmerksam gemacht worden, dass da draußen etwas ist.

Im Dauerlichtmodus bringt das nichts. Dieser Modus ist aber für den Täter nicht garantiert. Er muss davon ausgehen, dass der Bewegungsmelder entweder als solcher oder als Lampe fungiert.
Hier maximalen Einfluss zu haben gelingt durch das Abkleben. Dann kann es entweder oder geschaltet sein, der Täter macht so oder so niemanden auf sich aufmerksam.


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 14:07
jaska schrieb:Offensichtlich verstehe ich nicht :)
Das scheint so zu sein.

Guck dir den Außenbereich des Tatortes bei Google Esrth an.

Das Abkleben, vor allem passgenau bringt NULL und macht zusätzlich Krach, welcher morgens gegen vier Uhr gehört werden könnte!

Auf dem Bild bei Google Earth siehst du, dass der Eingang zum Souterrain 20 m von der Straße weg ist und zudem etwa 2 Meter unter dem Straßenniveau ist.

Selbst bei vorhandenen Halogenstrahlern wäre der Eingang im Souterrain weder von Passanten noch von einem Nachbarn zu sehen gewesen.

Falls dir das Bild zur Erkenntnisgewinnung nicht reicht, dann empfehle ich dir dorthin zu fahren. Spätestens dann verstehst du es!


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 14:42
@Ma_Ve
Das Abkleben deaktiviert den Bewegungsmelder. Ein Täter konnte so maximal unbemerkt auf Gelände kommen.
Was Du hier wegdiskutieren magst erschließt sich mir nicht. Du argumentierst völlig blind mit dem Zweck, Darsow zu entlasten. Das hat mit wahrscheinlichen Überlegungen nichts zu tun.

Warum zum Beispiel sollte ein Täter den Bewegungsmelder erst zum Tatzeitpunkt deaktivieren? Und warum gehst Du davon aus, dass der Täter sich nur einen Effekt für den begrenzten Eingangsbereich versprach statt auf einen Radius, der ihm bei deaktiviertem Bewegungsmelder ein unbeobachtetes Annähern erlaubte?

Wie auch immer. Das ist wieder so ein Scheingefecht, das dem Gericht sämtliche Kompetenzen absprechen und vermeintliches Insiderwissen vorschützen soll.
Wenn Du hier was untermauern magst, dann stelle die Bilder ein. Am besten mit Einzeichnungen zur Verdeutlichung Deiner Überlegungen. Andere User auf virtuelle oder tatsächliche Reisen zu schicken, ist völlig überflüssig.


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 14:44
Du schwurbelst hier ziemlich viel herum und "beißt" andere User weg, indem Du sie als doof hinstellst; klasse Taktik :D
Dann mal "Butter bei die Fische"!

Der Bewegungsmelder war definitiv abgeklebt. Bleibt die Frage: warum - und von wem; Deine Einwände der Steuerung aus dem Haus sind doch stumpf. Denn Sinn und Zweck der Abklebung von außen war es ja wohl unumstritten, dass es dunkel war vor dem Souterraineingang. Dass dieser sich seitlich an dem Eckhaus befindet, wissen wir alle, stell doch andere User nicht immer als total unterbelichtet hin, finde ich echt daneben. Deine Argumente sind oft total unverständlich, versteht kein Mensch! Auch wenn dieser seitliche Eingang nicht total einsehbar - oder auch gar nicht, war, dann gibt es einem Mörder, der wohl kein Auftragsmörder war, die Sicherheit der Dunkelheit, er muss seinem Opfer nicht in die Augen sehen. Ist für mich ein total schlüssiger Punkt. Und das Opfer tritt aus dem Licht des Hauses, sieht erst einmal nichts in der Dunkelheit. Das macht Sinn - und darum gewinne ich - ganz viele andere und vor allem das Gericht - keinerlei andere Erkenntnisse. Schon gar keine entlastende.


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 15:07
jaska schrieb:Das Abkleben deaktiviert den Bewegungsmelder. Ein Täter konnte so maximal unbemerkt auf Gelände kommen.
Was Du hier wegdiskutieren magst erschließt sich mir nicht. Du argumentierst völlig blind mit dem Zweck, Darsow zu entlasten. Das hat mit wahrscheinlichen Überlegungen nichts zu tun.

Warum zum Beispiel sollte ein Täter den Bewegungsmelder erst zum Tatzeitpunkt deaktivieren? Und warum gehst Du davon aus, dass der Täter sich nur einen Effekt für den begrenzten Eingangsbereich versprach statt auf einen Radius, der ihm bei deaktiviertem Bewegungsmelder ein unbeobachtetes Annähern erlaubte?

Wie auch immer. Das ist wieder so ein Scheingefecht, das dem Gericht sämtliche Kompetenzen absprechen und vermeintliches Insiderwissen vorschützen soll.
Wenn Du hier was untermauern magst, dann stelle die Bilder ein. Am besten mit Einzeichnungen zur Verdeutlichung Deiner Überlegungen. Andere User auf virtuelle oder tatsächliche Reisen zu schicken, ist völlig überflüssig.
Es ist offensichtlich, dass du mir nicht folgen kannst.

Ich bin erstaunt darüber, dass du tatsächlich davon ausgehst der Bewegungsmelder sei zu einem anderen Zeitpunkt angeklebt worden?

Das kann doch nicht wirklich deine Logik sein, dass ein Täter Tage oder Wochen vorher das Ding abklebt und darauf hofft, dass dem Bewohner die Fehlfunktion nicht auffällt?

Wenn du selbst ernsthaft von AD als Täter ausgehst, hätte dieser sich nicht über die Straße genähert, sondern wohl eher über das Gartentor neben seiner eigenen Haustür!

Ich führe hier keine Scheingefechte, um dem Gericht die Kompetenz abzusprechen. Ich stelle lediglich meine eigenen Überlegungen an und folge nicht naiv den Gedanken eines Urteils!

Du scheinst überzeugt zu sein, dass AD der Täter ist und den Bewegungsmelder abgeklebt hat!? Dem Gedanken folgend ist es aus deiner Sicht eine akribische Planung und Ausführung der Tat.

Gleichzeitig wundert es dich nicht, dass AD NULL Planung bezüglich eines Alibis hatte.

Für mich beißt sich das! Einerseits soll er an abkleben des Bewegungsmelders denken und keinen Plan bezüglich eines Alibis gehabt haben.

Hier das Bild:

34696AC8-09C2-42DC-ABD5-865E19C7BD0COriginal anzeigen (8,8 MB)


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 15:22
fortylicks schrieb:Du schwurbelst hier ziemlich viel herum und "beißt" andere User weg, indem Du sie als doof hinstellst; klasse Taktik :D
Dann mal "Butter bei die Fische"!

Der Bewegungsmelder war definitiv abgeklebt. Bleibt die Frage: warum - und von wem; Deine Einwände der Steuerung aus dem Haus sind doch stumpf. Denn Sinn und Zweck der Abklebung von außen war es ja wohl unumstritten, dass es dunkel war vor dem Souterraineingang. Dass dieser sich seitlich an dem Eckhaus befindet, wissen wir alle, stell doch andere User nicht immer als total unterbelichtet hin, finde ich echt daneben. Deine Argumente sind oft total unverständlich, versteht kein Mensch! Auch wenn dieser seitliche Eingang nicht total einsehbar - oder auch gar nicht, war, dann gibt es einem Mörder, der wohl kein Auftragsmörder war, die Sicherheit der Dunkelheit, er muss seinem Opfer nicht in die Augen sehen. Ist für mich ein total schlüssiger Punkt. Und das Opfer tritt aus dem Licht des Hauses, sieht erst einmal nichts in der Dunkelheit. Das macht Sinn - und darum gewinne ich - ganz viele andere und vor allem das Gericht - keinerlei andere Erkenntnisse. Schon gar keine entlastende.
Was ist da geschwurbelt oder weggebissen?

Du kannst gerne nachfragen, wenn du etwas nicht verstanden hast, gerne auch per Pn.

Warum findest du meine Einwände stumpf?

Welchen Sinn macht es das Teil passgenau anzukleben?

Wenn Abkleben dann ist passgenau doch nicht erforderlich! Oder?

Geht man davon aus, dass Herr Toll wie üblich den Müll raus bringt und anschließend joggt, dann schaltet er von innen das Licht ein und umgeht damit die Automatik des Bewegungsmelders!

Das deckt sich mit der Aussage der Aussage der Zeitungsfrau.

Damit ist das Ankleben völlig unsinnig, vor allem passgenau!


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 15:27
@Ma_Ve
Auf dem Bild ist nichts zu erkennen.
Wo war der Bewegungsmelder?

Und nein. Völlig unabhängig von Darsow als Täter oder nicht bin ich immer dafür, dass Argumente stichhaltig sind.

Ich glaube nicht, dass der Bewegungsmelder schon Tage oder Wochen zuvor inaktiv gesetzt wurde. Aber einige Stunden vorher scheint mir geeignet.

Mit dem Alibi ist das do eine Sache. Jemand, der sich regelmäßig die Nacht um die Ohren haut in diversen Clubs, kann sich sicher leichter ein Alibi für die frühen Morgenstunden besorgen als ein Familienvater, der wenige Stunden später bei der Arbeit erscheinen muss.
Welches Alibi wäre denn denkbar gewesen?
Im Fall von Darsow wäre die Abwesenheit der übrigen Familie ja schon das Maximum an Ungestörtheit gewesen.


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 15:43
jaska schrieb:Ve
Auf dem Bild ist nichts zu erkennen.
Wo war der Bewegungsmelder?
Das Urteil beschreibt die Lage des Bewegungsmelders, soweit ich es erinnere.
Das kannst du dann annähernd mit dem Bild in Einklang bringen.

Ich tendiere dazu, dass er im Eingangsbereich unterhalb des Vorsaches montiert war.
jaska schrieb:Und nein. Völlig unabhängig von Darsow als Täter oder nicht bin ich immer dafür, dass Argumente stichhaltig sind.
Die Stichaltigkeit von Argumenten ist auch vom gegenüber abhängig und dessen Willen abhängig den Gedanken nachvollziehen zu wollen.
jaska schrieb:Ich glaube nicht, dass der Bewegungsmelder schon Tage oder Wochen zuvor inaktiv gesetzt wurde. Aber einige Stunden vorher scheint mir geeignet.
Einige Stunden vorher bedeutet aus deiner Sicht, dass AD zwischen 23 Uhr bis 1 Uhr abgeklebt hat.

War das kein Risiko? Bei Annäherung könnte sich das Licht einschalten! Oder?

Tolls waren angeblich nachtaktiv und hätten noch wach sein können! Oder?
jaska schrieb:Mit dem Alibi ist das do eine Sache. Jemand, der sich regelmäßig die Nacht um die Ohren haut in diversen Clubs, kann sich sicher leichter ein Alibi für die frühen Morgenstunden besorgen als ein Familienvater, der wenige Stunden später bei der Arbeit erscheinen muss.
Welches Alibi wäre denn denkbar gewesen?
Im Fall von Darsow wäre die Abwesenheit der übrigen Familie ja schon das Maximum an Ungestörtheit gewesen.
Mal ehrlich, ein Mann plant ein Verbrechen dieser Dimension und klebt zur Vermeidung von Entdeckung einen Bewegungsmelder ab. Dieser Mann denkt dann nicht über ein Alibi nach?

AD‘s Mutter lebt im Nachbarort und seine Frau nebst Kindern nicht zu Hause!

Da hätte ich doch bei meiner Mutter die Woche verbracht, um wenigstens ansatzweise ein Alibi zu haben! Oder?


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 16:28
@Ma_Ve
Ma_Ve schrieb:War das kein Risiko? Bei Annäherung könnte sich das Licht einschalten! Oder?
Das Abkleben war immer ein Risiko so wie es das ganze Unterfangen war.
Ein Täter muss immer Risiken eingehen, würde er das nicht tun, dann gäbe es weniger Taten.
Das ist also kein Argument.
Interessant an diesem Aspekt ist doch das Reduzieren des Risikos während der eigentlichen Tatausführung. Das hebt ein Vorab-Risiko eventuell auf.
Ma_Ve schrieb:Da hätte ich doch bei meiner Mutter die Woche verbracht, um wenigstens ansatzweise ein Alibi zu haben! Oder?
Na wenn Du das so gemacht hättest ist das ja wunderbar.
Bubu bei Mama. Klasse Alibi.


melden

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 16:31
Das Abkleben passt perfekt zum Profil des Täters, der akribisch (scheinbar) an jedes Detail dachte und deshalb immer noch nicht einsehen will, dass er trotzdem überführt worden ist.


melden
Anzeige

Doppelmord Babenhausen

15.07.2018 um 16:34
Ma_Ve schrieb:Mir stellt sich die Frage, warum AD, bei all der sorgfältigen Planung, offensichtlich keinen Gedanken an die Konstruktion eines Alibi verschwendet hat?
Ein Alibi mitten in der Nacht? Wie hätte er das konstruieren sollen?
Ich denke nach wie vor, dass hier ein Fehlurteil gesprochen wurde.
Das Urteil hat zugegebenermaßen seine Schwachstellen, deswegen muss es aber noch lange kein Fehlurteil sein.
Die minimalen Schmauchspuren, gerade in der speziellen Zusammensetzung, kann AD sich nach der Tat selbst eingeschleppt haben oder diese wurden durch Ermittler eingeschleppt.
Wie soll jemand, der nicht am Tatort war, sich Tatortspuren eingeschleppt haben?
Will man dann wirklich ausschließen, dass Schmauchspuren nicht übertragen werden konnten?
Die Schmauchspuren sind doch gar nicht entscheidend für das Urteil. Hätte es die nicht gegeben, wäre er vermutlich auch verurteilt worden.


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt